TBZ Layoutvorlage

advertisement
log. DB-Design
INFORMATIK
Datenbanken
Übung 12.c
IMPLEMENTATION DES HERSTELLERS IN BESTEHENDE
DATENBANK
ER-Diagramm
Die beiden Attribute „SW_Hersteller“ und „SW_Tel“ in der Tabelle „Software“ waren redundant gespeichert. Daher
werden diese Werte in einer eigenen Tabelle festgehalten und über den Schlüsselwert „H-Nr“ mit der Software
verknüpft.
PERSON
1
P-Nr
P_Name
SW_Faehigkeit
P_TelPrivat
SW_PERSON
n P-Nr
n
SW-Nr
LizBezogen
SOFTWARE
1 SW-Nr
n
H-Nr
SW_Name
SW_Version
SW_AnzLiz
HERSTELLER
1 H-Nr
H_Name
H_Tel
Vorgehen
1. Die Datenbank SWDB-Grunddaten öffnen.
2. Im Griffregister „Tabellen“ über den Button „Neu“ eine neue Tabelle erzeugen, dazu die Entwurfsansicht
wählen.
3. Die neuen Attribute erstellen.
4. Die erste Zeile mit dem Attribut „H-Nr“ als Schlüssel markieren. Dazu die Zeile anwählen und das SchlüsselSymbol in der Symbolleiste betätigen.
5. Die neue Tabelle unter „Hersteller“ speichern.
Technische Berufsschule Zürich Abteilung Informations-Technik
PRO/07.04.2017 05:09:00
log. DB-Design
INFORMATIK
Datenbanken
Übung 12.c
6. Die Tabelle „Hersteller“ öffnen und die Datensätze eintragen. (H-Nr wird automatisch erzeugt!)
7. Die Tabelle „Software“ im Entwurfs-Modus öffnen und das zusätzliche Attribut „H-Nr“ einfügen. Der Datentyp
muss auf ZAHL eingestellt werden!
8. Nun die Tabellen schliessen und das Beziehungsfenster öffnen.
9. Den Dialog für das Zufügen von Tabellen starten und die Tabelle „Hersteller“ auswählen.
10. Mittels drag-and-drop das Feld „H-Nr“ aus „Hersteller“ auf das Feld „H-Nr“ aus „Software“ ziehen und die
referentielle Integrität aktivieren.
Nun das Fenster schliessen.
Technische Berufsschule Zürich Abteilung Informations-Technik
PRO/07.04.2017 05:09:00
log. DB-Design
INFORMATIK
Datenbanken
Übung 12.c
11. Nun müssen die Datensätze der beiden Tabellen „Software“ und „Hersteller“ miteinander in Beziehung
gebrachte werden.
Dazu die Tabelle „Software“ öffnen und in der Spalte „H-Nr“ die dem jeweiligen Hersteller entsprechende Zahl
angeben.
HINWEIS : Diese Zuordnung wird beim Erfassen von Daten
normalerweise durch die Datenbank automatisch gemacht!
12. Nun auf die Entwurfsansicht wechseln und die beiden Attribute „SW_Hersteller“ und
„SW_Tel“ löschen, da diese Information ja in der neuen Tabelle „Hersteller“ vermerkt ist!
Die Tabelle schliessen.
13. Wählen Sie nun das Griffregister „Formulare“ und öffnen Sie den Dialog „f_Software_erfassen“. Sie werden
sehen, dass die beiden Felder „Hersteller“ und „Telefon“ keine Datenwerte mehr enthalten, da diese ja in der
Tabelle „Software“ gelöscht wurden!
14. Da die gewünschten Daten nun in zwei verschiedenen Tabellen liegen, müssen wir diese zuerst wieder
zusammenbringen. Dies Erfolgt in Access mittels einer Abfrage.
Wählen Sie dazu das Griffregister „Abfragen“ und drücken Sie den Button „Neu“. Dann wählen Sie
„Entwurfsansicht“.
15. Fügen Sie die Tabellen „Hersteller“ und „Software“ der Abfrage zu. Mittels drag-and-drop wählen Sie die
benötigten Felder aus.
16. Wechseln Sie nun in die Datenblatt-Ansicht und Sie werden sehen, dass diese neue Tabelle – sie wird nur
temporär erzeugt – genau der alten Tabelle „Software“ entspricht.
17. Ändern Sie nun z.B. die Telefonnummer der Firma Microsoft und Sie werden sehen, dass alle weitern Einträge
automatisch angepasst werden. Somit ist die Integrität der Daten gewährleistet.
18. Schliesen Sie das Fenster und nennen Sie die neue Abfrage „aSoftware“.
Technische Berufsschule Zürich Abteilung Informations-Technik
PRO/07.04.2017 05:09:00
INFORMATIK
Datenbanken
log. DB-Design
Übung 12.c
19. Wählen Sie erneut das Griffregister „Formulare“ und öffnen Sie den Dialog „f_Software_erfassen“ in der
Entwurfsansicht.
20. Clicken Sie mit der rechten Maustaste neben dem Formular auf den Hintergrund des Fensters um das
Kontextmenü zu öffnen. Starten Sie danach den „Eigenschaften-Dialog“.
21. Ändern Sie die Datenherkunft von „Software“ auf „aSoftware“.
22. Ändern Sie nun noch den Bezug der beiden Felder „Hersteller“ und „Telfon“ auf die neuen Attribute „H_Name“
und „H_Tel“.
23. Wechseln Sie in die Formular-Ansicht. Sie sehen, dass nun alle Daten wie in der ursprünglichenVersion korrekt
sind. Sie können nun eine Telefonnummer ändern (z.B. jene von Lotus) und die Änderung wird auch hier sofort
in allen weiteren Datensätzen vollzogen sein!
Technische Berufsschule Zürich Abteilung Informations-Technik
PRO/07.04.2017 05:09:00
Herunterladen