Lesen Sie Näheres dazu in unserer Pressemitteilung.

Werbung
BUND
Regionalverband
Nordschwarzwald
Naturschutz-Zentrum Pforzheim
Habermehlstr. 32
75172 Pforzheim
Tel.: 0 72 31 / 92 71 92
Fax.: 0 72 31 / 92 71 93
Pressemitteilung
mit der Bitte um kostenlose
Veröffentlichung
07.04.17
Weitsprung-Olympiade auf der Wiese
Junge NaturforscherInnen entdecken die Welt der Heuschrecken
´
„Heuschrecken erleben und kennenlernen“ unter diesem Motto verbrachten 9 Kinder im Alter
von 5-8 Jahren auf Einladung des BUND-Regionalverband Nordschwarzwald am 09. August
einen spannenden und vergnüglichen Ferien-Vormittag am Ortsrand von NeuenbürgArnbach. Unter der fachkundigen Anleitung von Britta und Klaus Faas gingen die jungen ForscherInnen als erstes auf die Pirsch und innerhalb einer Viertelstunde waren sämtliche
Becherlupen und Gläser bereits mehrfach „belegt“. Im „Waldklassenzimmer“ zeigte Britta
Faas mit fantasievoll gestalteten Schautafeln, wie sich Laub- und Feldheuschrecken,
Männchen und Weibchen unterscheiden lassen und wie die Tiere ihr charakteristisches
Zirpen zustandebringen. Danach wurden die gefangenen Tiere von den Kindern fachkundig
inspiziert und mit dem neuen Wissen in Gruppen eingeteilt.
Dann wurden die eingefangenen Sprungkünstler mithilfe eines Zollstocks vermessen und
durften auf einem ausgebreiteten Teppich ihr Können demonstrieren. Die ca. zweieinhalb
Zentimeter großen Tierchen sprangen im Durchschnitt 1 Meter weit, der Rekord lag bei 1,60
Meter. Vierzigmal die eigene Körperlänge springen können – davon waren die Kinder sehr
beeindruckt und maßen die Strecke, die sie selbst springen müssten auf der Wiese ab.
Natürlich kam keiner der jungen NaturforscherInnen auch nur annähernd an die phänomenale Leistung der Heuschrecken heran, aber zumindest gelang es ihnen im Anschluß, das
Zirpen mit den unter der Anleitung von Klaus Faas aus Holz selbst gebastelten Schrilleisten
zu imitieren
Kurz vor Schluß gab es noch einen Höhepunkt: Milan entdeckte ein riesiges grünes
Heupferd und konnte es sogar einfangen. Ohne Berührungsängste ließen die Mädchen und
Jungen das bei den kühlen Temperaturen noch träge Tier ihre Arme herauf- und herunterlaufen und präsentierten es stolz ihren beeindruckten Eltern, die schon zur Abholung
gekommen waren..´
Es war ein erlebnisreicher Vormittag, der uns allen viel Spaß gemacht hat und bei dem die
Kinder sehr viel auf spielerische Weise über das Heuschrecken-Leben auf der Wiese und am
Waldrand erfahren haben - so das Resumee von BUND – Geschäftsführerin Regine Einfeld
und den Referenten Britta und Klaus Faas.
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Laser

2 Karten anel1973

Erstellen Lernkarten