word.doc - KULT-Fraktion Karlsruhe

Werbung
KULT-Fraktion im Karlsruher Gemeinderat, Hebelstr. 13, 76133 Karlsruhe
Tel. +49 721 20 55-66, Fax -99, E-Mail [email protected]
An Redaktionen
Insgesamt 2 Seiten
7. April 2016
Pressemitteilung der KULT-Fraktion
Baudenkmal Franz-Rohde-Haus erhalten
Andere Weiternutzung prüfen / Stadtmission bei Grundstückssuche unterstützen
Die Kult-Fraktion setzt sich mit einem Antrag an den
Gemeinderat für den Erhalt des Franz-Rohde-Hauses in der
Dragonerstraße ein. Dem denkmalgeschützten Gebäude,
gebaut vom renommierten Architekt mit Karlsruher Wurzeln
5
Otto Bartning, droht der Abriss. „Viele Anwohner und
Bauhistoriker sehen das äußerst kritisch“, macht sich der
Kult-Fraktionsvorsitzende Lüppo Cramer für das
„architektonische Kleinod in grüner Oase“ stark. Der
Eigentümer, die evangelische Stadtmission, kann nach
10
eigener Aussage das Pflegeheim im Franz-Rohde-Haus
aufgrund neuer Bestimmungen nicht weiter wirtschaftlich
betreiben. An gleicher Stelle plant die Stadtmission daher
einen Neubau.
Um die Interessen der Stadtmission und den breiten
15
Wunsch nach Erhalt des stadtbildprägenden Ensembles
auszugleichen, schlägt Kult einen Grundstückstausch vor.
Die Stadt soll der Stadtmission einen anderen Standort für
das Pflegeheim anbieten, möglichst nah zur Weststadt. Für
das Franz-Rohde-Haus soll die Stadt untersuchen, welche
ca.60 Anschläge pro Zeile;
Nachfragen unter Tel.: 0721/205566
Pressemitteilung der KULT-Fraktion
20
Seite 2
Weiternutzungen dort möglich sind. „Von Wohnheim über
Schule bis zu Wohnungen ist alles denkbar“, sagt der KultFraktionsvorsitzende Lüppo Cramer. „Die Nutzung muss nur
zu dem Baudenkmal passen.“
Den Schutz von solchen Baudenkmälern, aber auch von
25
nicht geschützter, aber stadtbildprägender Architektur sieht
Kult als eine noch zu verstärkende Aufgabe der Stadt.
Cramer erinnert an das „Atelierhaus“ in der Sophienstraße,
abgerissen für den Neubau der Mensa des Fichtegymnasiums,
oder an die Fassade der ehemaligen „Drogerie Roth“ in der
30
Herrenstraße. Aktuell geht es auch um das Ensemble der
Eisenbahnerbauten hinterm Hauptbahnhof. Karlsruhe
brauche kreative Lösungen, um die wirtschaftlichen
Interessen der Eigentümer mit dem Erhalt des gewachsenen
Stadtbildes in Einklang zu bringen: „Der Erhalt historischer
35
Gebäude benötigt in einer wachsenden Stadt Unterstützung:
von der Stadtverwaltung und von der Szene der Architekten
und Stadtplaner. Dies gilt gerade in Karlsruhe mit seiner noch
jungen Stadtgeschichte!“
40
Weitere Fragen an Fraktionsgeschäftsführerin Sonja Döring: [email protected] oder
unter 0721/205566.
Die KULT-Fraktion besteht aus Stadträten von Karlsruher Liste, PIRATEN und Die PARTEI.
Herunterladen
Explore flashcards