Medienmitteilung

Werbung
Die Branchenorganisation der Schweizer Fleischwirtschaft
Proviande Genossenschaft
Brunnhofweg 37 • Postfach • CH-3001 Bern
 +41 (0)31 309 41 11 •  +41 (0)31 309 41 99
[email protected] • www.proviande.ch
Medienmitteilung
16.03.2017
19. März 2017: Weltweiter Tag des Geflügels
Es ist an der Zeit, dem Schweizer Geflügelfleisch zum «Tag des Geflügels» wieder
einmal ein Kränzchen zu winden. Das fettarme Fleisch hat mit seinen gesunden
Inhaltsstoffen in einer ausgewogenen Ernährung seinen festen Platz und die Tiere
profitieren in der Schweiz von vorbildlichen Haltungsbedingungen.
Das Fleisch vom Schweizer Geflügel spielt in der ausgewogenen Ernährung eine immer
wichtigere Rolle. Eine kürzlich durchgeführte repräsentative Studie ergab, dass 96% der
einheimischen Bevölkerung Fleisch essen und die Konsumzahlen belegen, dass
Geflügelfleisch auch in der Schweiz immer beliebter wird. Von den gut 51 kg Fleisch, die jeder
Einwohner der Schweiz 2015 konsumierte, stammten bereits über 12 kg vom Geflügel –
Tendenz steigend.
Schweizer Geflügel passt perfekt
Geflügelfleisch bereichert den Speisezettel der Menschen bereits seit Jahrtausenden. Es ist
fettarm, leicht verdaulich und geniesst dank seiner vorteilhaften Nährstoffzusammensetzung
mit viel Eiweiss, Vitamin C und Magnesium zu Recht einen hohen Stellenwert in der modernen
Ernährung.
Das besondere Tierwohl in der Schweiz
Parallel zur Beliebtheit von Geflügelfleisch steigt auch dessen Nachfrage aus der Schweiz –
heute stammt bereits deutlich mehr als die Hälfte aus einheimischer Produktion. Die
Schweizer Geflügelproduzenten sind sich der hohen Erwartungen der Konsumentinnen und
Konsumenten bewusst. Sie ziehen die Tiere fachkundig in tierfreundlichen Ställen auf, denn
die Schweizer Haltebedingungen gehören weltweit zu den strengsten. Über 94% des
inländischen Geflügels profitieren hierzulande vom Tierwohlprogramm BTS (Besonders
tierfreundliche Stallhaltung) mit erhöhten Sitzgelegenheiten zum Ruhen und mit einem
Aussenklimabereich oder Wintergarten für den Auslauf an die frische Luft. Alle Ställe sind mit
Fenstern ausgerüstet und verfügen somit über Tageslicht. Mehr als 90% der Truten sowie die
Freilandpoulets werden über das RAUS-Programm auf der grünen Wiese gehalten.
Qualität beginnt bei den Rohstoffen
Die Schweizer Geflügelproduzenten legen grossen Wert auf das richtige Futter. Sie
verwenden ausschliesslich art- und umweltgerechte, GVO-freie Futtermittel. Hormone und
Antibiotika zur Leistungsförderung sind in der Schweiz bereits seit 1999 verboten.
Die Geflügelhalter und die Verarbeitungsbetriebe erfüllen in der Schweiz höchste
Qualitätsansprüche, und strenge Gesetze und Kontrollen gewährleisten eine sichere
Fleischproduktion auf allen Stufen. Deshalb kann einheimisches Geflügelfleisch mit vollem
Vertrauen konsumiert und in seiner ganzen Vielfältigkeit genossen werden.
Kontaktperson:
Marcel Portmann, Leiter Geschäftsbereich Marketing & Kommunikation
Tel: 031 309 41 14, 079 247 03 52
E-Mail: [email protected]
Document1
Seite 2 / 2
Herunterladen
Explore flashcards