Beispiel für eine Word-Tabelle (schwarz-weiß)

Werbung
Dr. Fritz Calculus
Zahnarzt
- Alterszahnheilkunde Am Steilen Zahn 32
0000 Irgendwo
Medikamentenliste für Patient: Beispiel, Heinrich
Geb.: 26.03.1940
C-Nr:: 11
Datum der Medikamentenaufnahme: 17.03.12
Notiz zu dieser Medikamentenliste:
Liste mit Dr. Meier besprochen
Medikament: Handelsname ® und Wirkstoff, bzw. Wirkstoffgruppe
Indikation: Die häufigsten Indikationen, für das das Medikament verschrieben wird.
Nebenwirkung: Es werden nur die für die zahnärztliche Behandlung eventuell relevanten Nebenwirkungen aufgezählt.
Wechselwirkung: Es werden nur Wechselwirkungen mit Medikamenten aufgezählt, die üblicherweise vom Zahnarzt verschrieben werden.
Medikament
Indikation
Nebenwirkung
Wechselwirkung
Ramipril {Rami-; -HCT,
comp, plus}
Hypertonie
Mundtrockenheit (selten)
Herzinsuffizienz
(Ramipril)
Niereninsuffizienz
Stomatitis/aphthöse
Ulzerationen, Glossitis
(selten)
NSAR: (Nichtsteroidale Antirheumatika) Erhöhung des
Serumkaliumspiegels (->Missempfindungen (Kribbeln,
Brennen, Taubheitsgefühl) - vor allem im
Mundbereich) . Verminderung des
blutdrucksenkenden Effekts bei Dauertherapie u.
Verminderung der Nierenfunktion (reversibel), selten
akutes Nierenversagen
Geschmacksstörungen
(gelegentlich)
Überempfindlichkeit der
Lippen, Zunge d.
Angioödem (selten)
ASS
Prophylaxe Hirnembolien
(ASS (Infarktprophylaxe))
Prophylaxe
Koronarstenosen
Instabile Angina pectoris
Meto HEXAL plus ®
Verlängerte Blutungszeit!
Art des chirurgischen
Eingriffs berücksichtigen
(immer)
nach Arterienchirurgie
Zahnfleischbluten (sehr
selten)
Hypertonie
Parästhesie (gelegentlich)
(Metoprolol + Diureticum)
Mundtrockenheit (selten)
Arthropathie, Arthralgie
(sehr selten)
Clopidogrel {Clopi-}
Prophylaxe Hirnembolien
(ADPRezeptorantagonisten)
Prophylaxe
Koronarstenosen
Instabile Angina pectoris
nach Arterienchirurgie
Verlängerte Blutungszeit!
Art des chirurgischen
Eingriffs berücksichtigen
(immer)
Zahnfleischbluten (sehr
selten)
Stomatitis (sehr selten)
Phenprocoumon
{Phenpro}
(Phenprocoumon)
Prophylaxe Hirnembolien
Prophylaxe
Koronatstenosen
Blutung ! INR Wertabhängig behandeln !
(immer)
NSAR: Verstärkung der Wirkung und
Nebenwirkungen, Dosisanpassung erforderlich
NORADRENALIN, ADRENALIN: Beträchtlicher
Blutdruckanstieg möglich, cave Lokalanästhetika mit
Zusatz!
LIDOCAIN: Verminderte Ausscheidung von Lidocain
NSAR: In Verbindung mit Naproxen ("Dolormin GS")
erhöhtes Risiko gastrointestinaler Blutungen. Für
andere NASR nicht bekannt
CIPROFLOXACIN:Anwendung gleichzeitig mit ADPRezeptorantagonisten (Clopdigrel) wird nicht
empfohlen
NSAR:(Nichtsteroidale Antiphlogistika) Vorsicht
geboten bei gleichzeitiger Gabe von Efient (Prasugrel)
TRAMADOL/ TILIDIN: (Tramal,Valoron)) erhöhte
Blutungsgefahr (Wirkungsverstärkung)
KORTIKOSTEROIDE: Können die Wirkung des
angezeigten Medikaments mindern
ERYTHROMYCIN, TETRACYCLIN: erhöhte
Blutungsgefahr (Wirkungsverstärkung)
NSAR, ASS, ETORICOXIB (Arcoxia): erhöhte
Blutungsgefahr (Wirkungsverstärkung)
Medikamenten-Info für Zahnärzte Copyright Ulrich Pauls Nahkamp 2 48683 Ahaus [email protected]
Duodard ( + Tamsulosin)
®
Prostatahyperplasie
Schwellungen des
Gesichts, der Lippen
(selten)
keine
Prostatahyperplasie
keine
DICLOFENAC: kann die Eliminationsrate des
angezeigten Medikaments erhöhen
erh. Cholesterin
Parästhesien (selten)
MAKROLID-ANTIBIOTIKA:(zB. Erythromycin,
Azithromycin) sind kontraindiziert! (Gefahr der
Myopathie und Rhabdomyolyse)
(Dutasterid)
Tamsulosin {Tamsu}
(Tamsulosin)
Simvastatin {Simva}
(Simvastatin)
Myopathie ( Myalgie,
Myasthenie, Myositis)
einschl. Arthralgie (selten)
Rhabdomyolyse mit oder
ohne akutem
Nierenversagen (selten)
Torasemid {Tora}
Hypertonie
(Torasemid)
Herzinsuffizienz
Ödeme
Mundtrockenheit infolge
der Diurese,
dosisabhängig
(gelegentlich)
NSAR: (Nichtsteroidale Antirheumatika) vermindert
blutdruckrsenkende Wirkung
NSAR: Kann bei älteren und/oder dehydrierten
Patienten zur akuten Niereninsuffizienz führen
Parästhesie (gelegentlich)
Pantoprazol
Ulcus Ventr.,Duod.
(Pantoprazol)
NSAR-Prophylaxe
Mundtrockenheit
(gelegentlich)
keine
Arthralgie, Myalgie
(selten)
Novodigal ®
Herzinsuffizienz
(Beta-Acetyldigoxin)
Vorhofflimmern
Allopurinol {Allo -comp =
plus Benzbromaron}
Gicht
(Allopurinol)
keine
ANTIBIOTIKA: (Tetracycline, Erythromycin) erhöhen
die Digoxinserumkonzentration (Wirkungsverstärkung)
ADRENALIN,NORADRENALIN: können
Herzrhythmusstörungen begünstigen
AMOXICILLIN,AMPICILLIN: Häufigeres Auftreten
Parästhesien (sehr selten) allergischer Reaktionen ( auf Ersatzpräparat
ausweichen)
Stomatitis (sehr selten)
ASS: urikosurische (harnsäureabführende) Wirkung
Geschmacksstörungen
wird abgeschwächt
(sehr selten)
Myalgie (sehr selten)
Medikamenten-Info für Zahnärzte Copyright Ulrich Pauls Nahkamp 2 48683 Ahaus [email protected]
Herunterladen
Explore flashcards