6. Brasilianische Kürbissuppe

Werbung
Brasilianische Rezepte
Zum Verkaufen oder Genießen
Bei der Auswahl der Rezepte wurde darauf geachtet, dass sie leicht durchführbar sind.
Das heißt, weder bei den Zutaten noch beim Geschmack wurden Rezepte ausgewählt, die
zu exotisch sind. Schließlich sollte jede Gruppe in einer Gemeinde die Chance haben,
diese Rezepte auszuprobieren und daraus Köstlichkeiten herzustellen, die man auch
zugunsten von Brot für die Welt verkaufen kann.
Guten Appetit!
1. Köstliche Brigadeiros (Brasilianisches Schokoladenkonfekt)
Zutaten für ca. 25 Stück
400 g
Kondensmilch, gezuckert
30 g
Butter
80 g
Schokostreusel
2 Esslöffel Kakaopulver
Butter für die Hände
Zubereitung:
1. Zuerst die Butter in einem Topf kurz schmelzen lassen
2. Topf vom Herd nehmen und darin die Kondensmilch mit dem Kakao und der
flüssigen Butter verrühren
3. Auf kleiner Temperatur unter ständigem Rühren erwärmen, aber nicht kochen.
Nach ca. 15 bis 20 Minuten wird die Creme dicklich, dann auf einen Teller geben
und völlig erkalten lassen
Am besten noch vor dem Ausformen in den Kühlschrank stellen
4. Nun die Hände mit etwas Butter einreiben und kleine Bällchen aus der Masse
formen. Diese werden dann in den Schokostreuseln gewendet und in die
Pralinenförmchen gelegt.
Das ist eine klebrige Angelegenheit, aber das Ergebnis ist sehr köstlich und schön
anzusehen!
Tipp: Kühl aufbewahren bis zum Verkauf oder Verzehr!
2. Leckere Sfirra (Brasilianische Hackfleischfladen)
Zutaten für ca. 15 Stück
200 g Mehl
20 g frische Hefe
125 ml Milch, lauwarm
50 g Butter
1 TL
Zucker
Füllung
250 g Hackfleisch
Salz und Pfeffer
1/
Zwiebel, fein gewürfelt
2
1
Tomate
Zubereitung
1. Hefe in lauwarmer Milch auflösen. Butter in einem Topf schmelzen und abgekühlt
zur Hefe geben. Mit dem Zucker und einer Messerspitze Salz verrühren.
2. Mehl darunter kneten, bis der Teig geschmeidig ist. Hefeteig in ca. zehn Stücke
teilen, zu Kugeln formen, auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech legen und
mit der Hand zu Fladen drücken.
3. Hackfleisch mit Salz und Pfeffer würzen, Zwiebel schälen, fein würfeln und zum
Hackfleisch geben. Tomate fein würfeln, zum Hackfleisch geben, alles gut
verkneten.
4. Hackfleischmischung auf den Fladen verteilen und im auf 200°C vorgeheizten
Backofen 20 bis 25 Minuten auf der mittleren Schiene backen
3. Pao de queijo (Käse-Brötchen)
Zutaten für ca. 15 Stück
250 g Weizenmehl
250 g Maismehl
0,5 g Hefe
400 ml Wasser, lauwarm
1 TL Salz
125 g Käse, gerieben
Zubereitung
1. Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen. Die Mehlsorten mit dem Salz und dem
Käse vermengen. Das Wasser mit der Hefe dazugeben und alles ca. fünf Minuten
kneten.
Den Teig ca. 30 Minuten an einem warmen Ort aufgehen lassen.
2. Wahlweise Kugeln oder einen Brotlaib aus dem Teig formen. Mit etwas Mehl
bestäuben.
Auf einem Blech im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad backen. Der Brotlaib benötigt
ca. 1 Stunde, die Kugeln etwa eine halbe Stunde.
Tipp: Als Variation lassen sich auch Olivenstücke oder Sardellen im Teig einbacken.
4. Vegetarische Empanadas (Pasteten)
Zutaten für den Teig für ca. 12 Stück
250 g Dinkelmehl
1 TL Backpulver
2
Eier
200g Magerquark
2 EL Olivenöl
½ TL Salz
Zutaten für die Füllung
200 g Kidneybohnen
3
Knoblauchzehen
4 EL Oliven (gehackt)
2 EL Olivenöl
150 g Parmesan
2
Peperoni (gehackt)
550 g Tomaten
2
kleine Zwiebeln
1 Prise Pfeffer
1 Prise Salz
Zubereitung
1. Das Mehl mit Backpulver, Salz, Magerquark, Eier und Öl vermischen und zu einem
glatten Teig verkneten. 20 Minuten ruhen lassen.
2. Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein hacken und in Öl anschwitzen. Die klein
geschnittenen Tomaten mit den Oliven und Kidneybohnen dazugeben und 10
Minuten köcheln lassen.
3. Die Masse etwas mit einer Gabel zerdrücken, den Parmesan und Peperonis
unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und etwas abkühlen lassen.
Den Teig 5mm dünn ausrollen. Quadrate oder Rechtecke mit 15 cm Durchmesser
ausschneiden.
Die Füllung in die Mitte des Teigs geben und zu einer Tasche zusammenklappen. Die
Ränder mit einer Gabel andrücken und im Ofen bei 180° für 20 Minuten backen
5. Coxinha (Snack mit Hühnchen)
Zutaten für ca. 4 Stück
1
Hühnerbrust
5
kleine Kartoffeln
5 EL Mehl
1
Zwiebel
1
Bund Petersilie
½ EL Fleischbrühe
Paprikapulver
Paniermehl
Eier
Butter
Zubereitung
1. Die Hühnerbrust in ½ EL Fleischbrühe (aufgelöst in viel Wasser, 1/2 Topf) gar
kochen. Anschließend Hühnerbrust entnehmen.
2. 5 Kartoffeln schälen und in der Hühnerbrühe gar kochen. Kartoffeln herausnehmen
und mit einer Gabel zerdrücken. Mus wieder zurück in den leeren Topf geben.
Ca. 5 EL Mehl in den Topf und mit Holzlöffel rühren, bis die Masse uniform ist. Auf
eine Platte geben und abkühlen lassen.
3. Hühnerfleisch klein schneiden (zerfasern). In Butter eine Zwiebel und Petersilie
dämpfen, das Hühnerfleisch dazu geben, mit Pfeffer, Paprika (edelsüß) und Salz
würzen.
4. Aus dem abgekühlten Kartoffelteig birnenförmige "Coxinhas" formen (in der Mitte
mit der Hühnerfleischfülle).
5. In Ei und Semmelbrösel panieren und in der Fritteuse frittieren.
6. Brasilianische Kürbissuppe
Zutaten
1
Kürbis(se), Hokkaido (gut 1 Kilo)
1 Stück Ingwer, frisch, ca. 40 g
1 TL
Korianderpulver, gehäuft
1l
Gemüsebrühe
1
Chilischote(n), scharfe
165 ml Kokosmilch (kleine Dose)
1 Bund Koriander
Zubereitung
1. Den Kürbis entkernen, putzen und in grobe Stücke schneiden. Ingwer fein würfen.
Chilischoten putzen und grob hacken.
Kürbis, Ingwer und Chilis mit dem Korianderpulver in einen Kochtopf geben und
soviel Gemüsebrühe dazugeben, dass das Gemüse gerade bedeckt ist. Zum
Kochen bringen und etwa 15 Minuten garen, bis der Kürbis weich ist.
2. Inzwischen die frischen Korianderblätter von den Stielen zupfen.
Den Topf vom Herd nehmen und kurz abkühlen lassen. Erst dann Kokosmilch und
die Korianderblätter hinzugeben. Achtung: Die Suppe sollte nicht mehr kochen,
sobald die Korianderblätter hinzugegeben sind, da ihr Aroma leicht verfliegt.
3. Die Suppe gründlich pürieren. Sollte sie zu dick sein, noch etwas Gemüsebrühe
dazugeben. Mit Korianderpulver und evtl. Chilipulver abschmecken.
Die Suppe lässt sich sehr gut einfrieren und wieder aufwärmen.
Sie eignet sich sehr gut als Vorspeise, aber auch mit einem Stück frischem, knusprigen
Brot als Hauptgericht.
7. Feijão (Brasilianisches Bohnengericht mit Reis)
Feijão (port. Bohnen) ist das brasilianische Essen schlechthin. Die meisten Brasilianer
essen täglich Arroz com feijão (Reis mit Bohnen) mit einer Fleischbeilage und Farofa.
Am besten gelingt das Gericht im Schnellkochtopf.
Zutaten
300 g schwarze Bohnen
1
Zwiebel
200 g geräucherter Speck
2
Lorbeerblätter
3
Knoblauchzehen
3 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
Zubereitung
1.
2.
3.
4.
5.
Die Bohnen waschen und abtropfen lassen. Im Schnellkochtopf den Speck mit der
Zwiebel und dem Knoblauch in Öl anbraten.
Die Bohnen und Lorbeerblätter dazugeben und den Schnellkochtopf schließen.
Eine gute Stunde kochen lassen und dann nachsehen, ob die Bohnen weich sind.
Mit Salz, Pfeffer, evtl. Fleischbrühe abschmecken.
Bei offenem Topf solange köcheln lassen, bis die Masse etwas andickt.
Dazu werden Reis und Farofa serviert.
Variante: Feijoada completa
Die Feijoada completa gilt als brasilianisches Nationalgericht, jede Region und jede
Familien hat ihr besonderes Rezept. Feijoada ist eine Art Bohneneintopf aus Feijão
(schwarzen Bohnen) mit mehreren Fleischsorten. Dazu werden typischerweise Reis,
Farofa oder Couve (mit Knoblauch angebratene Kohlrabi-Blätter) serviert.
Weitere Zutaten für Feijoada completa (8-10 Portionen)
1 Stück Schweinebauch
500 g Kassler
500 g Rippchen
6
Bratwürste
Farofa
Farofa ist eine brasilianische Beilage, die aus Maniokmehl hergestellt wird. Es gibt so viele
Variationen, wie es Köche gibt. Farofa wird meist über ein Gericht gestreut und gegessen.
Zutaten
300 g Maniokmehl
1
Zwiebel
2
Eier
2 EL Wasser
1 Prise Salz
Pfeffer
Zubereitung
1.
2.
3.
Eier mit zwei EL Wasser verquirlen, salzen und pfeffern.
Zwiebel hacken, in heißen Öl anbraten.
Sobald die Zwiebel glasig wird, Maniokmehl hinzugeben. Etwas rösten.
Varianten



Farofa de Alho (Knoblauch-Farofa): in Öl gebratene Knoblauchstückchen mit
Maniokmehl und Salz.
Farofa de Banana (Bananen-Farofa): Banane, Zwiebel, Maniokmehl, Salz
Farofa de Passas (Rosinen-Farofa): Rosinen, Speck, Zwiebel, Maniokmehl, Salz
Herunterladen
Explore flashcards