Arten von Federkontaktstiften

Werbung
Technik
Arten von Federkontaktstiften
Federkontaktstifte gibt es heute für
eine Vielfalt von Anwendungen. Hier ein
Überblick über die wichtigsten Typen.
ICT/FCT-Stifte für Prüfadapter
In Prüfadaptern für In-Circuit-Test und
Funktionstest werden vor allem Standard-ICT/FCT-Stifte in den Rastermaßen
50 mil, 75 mil und 100 mil verwendet.
Kurzhubstifte
Kurzhubstifte sind kompakte Stifte
mit geringem Hub. Sie eignen sich vor
allem als Batterie- oder Ladekontakte.
Aber auch in vielen Endprodukten,
in denen verschleißarme, lösbare und
elektrische Kontakte gefragt sind,
werden Kurzhubstifte eingesetzt.
Schnittstellenstifte
Zwischen Prüfadapter und Testsystem
befindet sich im allgemeinen eine
Schnittstelle, über die alle Signale vom
Prüfadapter ins Testsystem übertragen
werden. Federkontaktstifte, die für diese
Schnittstellen verwendet werden, sind in
der Regel testerspezifisch standardisiert.
Kugelstifte
Für seitliche Kontaktierungen mit lateral
bewegtem Prüfling hat FEINMETALL
spezielle Kontaktstifte mit rollender
Kugel als Kontaktelement entwickelt.
Kugelstifte sind unempfindlich gegen
Seitenkräfte und haben in diesen
Anwendungen eine sehr viel höhere
Lebensdauer als herkömmliche Kontaktstifte mit nur abgerundetem Kopf.
Änderungen vorbehalten
Pneumatikstifte
Zur selektiven Ansteuerung einzelner
Testpunkte oder zur Kontaktierung
schwer zugänglicher Prüfpunkte ist es
hilfreich, pneumatisch angesteuerte,
also mit Druckluft betriebene Federkontaktstifte zu verwenden.
Schraubstifte
Vor allem beim Kabelbaum- und Steckertest werden oft Kontaktstifte mit Gewinde verwendet. Dadurch wird auch
bei schwierigen Bedingungen ein Herauswandern der Stifte verhindert und der
richtige Sitz des Stiftes sichergestellt.
Hochstromstifte
Bei hohem Stromfluss muss ein Federkontaktstift so konstruiert sein, dass der
Innenwiderstand des Stiftes möglichst
gering ist. Hochstromstifte gibt es in
verschiedenen Ausführungen. Eine
detaillierte Beschreibung der verschiedenen Bauformen finden Sie im Kapitel
Hochstromstifte.
Schaltstifte
Insbesondere zur Anwesenheits-Prüfung
von Bauteilen werden Schaltstifte verwendet, die nach Erreichen eines definierten Federweges (Schaltweg) eine
elektrische Verbindung zwischen Innenund Außenleiter öffnen oder schließen.
Schaltstifte gibt es in unterschiedlichen
Varianten, beispielsweise mit isolierten
Köpfen zur potenzialfreien Abfrage.
Verraststifte
Bei der sogenannten Verrast-Prüfung
beim Steckertest wird geprüft, ob die
gerasteten Steckerelemente wirklich fest
im Gehäuse sitzen oder herausgedrückt
werden können. Für diesen Test werden
Kontaktstifte mit besonders starker
Federkraft verwendet.
Kelvinstifte
Für die Messung von niederohmigen
Widerständen nach dem sogenannten
Kelvin-Messprinzip (4-Pol-Messung)
werden möglichst nah am Widerstand
Testpunkte benötigt, an denen Strom
eingespeist und Spannung abgegriffen
werden kann. Dazu werden im Idealfall
koaxial auf-gebaute Kelvinstifte verwendet, bei denen die Außenleiter den Strom
führen und die Innenleiter die Spannung
abnehmen. Messfehler durch Zuleitungen
werden so eliminiert.
Hochfrequenzstifte
In vielen Prüfanwendungen wie beispielsweise bei der Kontaktierung von
HF-Steckern oder Antennen-Buchsen
werden Signale mit hohen Frequenzen
übertragen. Für solche Signale werden
HF-Koaxialstifte verwendet, bei denen
der Innenleiter das Signal überträgt
und der Außenleiter als Schirmung dient.
5
Herunterladen
Explore flashcards