Sparte 4 - Theater Bonn

Werbung
SPARTE 4
THEATER
THEATER BONN
BONN
15 16
[Gertrude Stein, gekürzt]
Ich wünsche Euch und Ihnen, eine tolle SPIELzeit
mit uns zu erleben.
Angela Merl, Künstlerische Leitung Sparte 4
SPARTE 4
SPARTE 4
THEATERCONTAINER, BEUEL
19. SEP 2015
KAMMERSPIELE
FEB 2016
URAUFFÜHRUNG
WIEDERAUFNAHME
DER TRAUM VON OLYMPIA
DIE GESCHICHTE VOM
KLEINEN ONKEL
Nach dem Comic von Reinhard Kleist |
Regie: Nadine Schwitter
WERKSTATT
Nach dem Kinderbuch von Barbro Lindgren |
Musiktheater für Kinder ab 4 Jahren | Regie: Claus Overkamp
21. OKT 2015
URAUFFÜHRUNG
BLUT IST DICKER ALS WASSER
EIN GESCHWISTERPROJEKT
von Christina Schelhas
KAMMERSPIELE
20. NOV 2015
ROBBI, TOBBI UND DAS
FLIEWATÜÜT
INSZENIERUNGEN MIT KINDERN
UND JUGENDLICHEN
OPERNHAUS
10. OKT 2015
DIE KINDER DES
MONSIEUR MATHIEU
Nach dem Film von Christophe Barratier |
Komposition: Coulais Bruno
Nach dem Kinderbuch von Boy Lornsen |
Regie: Jasper Brandis
Für Kinder ab 6 Jahren
GELÄNDE BEUEL
OPERNHAUS
21. FEB 2016
VOM MÄDCHEN, DAS NICHT
SCHLAFEN WOLLTE
Familienoper auf ein Libretto von Martin Baltscheit | ab 8 Jahren |
Komposition: Marius Felix Lange | Regie: Johannes Schmid
OSTERFERIEN NRW 21.3. - 31.3. 2016
KUNSTCAMP 2016
WUNDERLAND
Nach Alice im Wunderland von Lewis Carroll |
Für Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren
HALLE BEUEL
HALLE BEUEL
13. MÄR 2016
URAUFFÜHRUNG
MAI | JUNI 2016
DIE THEATERCLUBS
Theaterclub für Jugendliche zwischen 14 und 22 Jahren
IWEIN LÖWENRITTER
Nach dem Kinderbuch von Felicitas Hoppe | Musiktheater für Kinder
ab 11 Jahren | Komposition: Moritz Eggert |
Libretto: Anita Augustin, Theo Fransz | Regie: Theo Fransz
HALLE BEUEL
NOV 2015
WIEDERAUFNAHME
2016
WIEDERAUFNAHME
WINTERREISE - FREMD BIN
ICH EINGEZOGEN
Musiktheater nach Franz Schuberts Winterreise mit dem
Jugendchor des Theater Bonn
WARUM DAS KIND IN DER
POLENTA KOCHT
Nach einem Roman von Aglaja Veteranyi |
Regie: Nadine Schwitter, Philipp Ludwig Stangl
SEITE
4
SEITE
5
THEATERCONTAINER
BEUEL
19
SEP
2015
PREMIERE
URAUFFÜHRUNG
DER TRAUM VON OL
LYMPIA
Nach dem Comic von Reinhard Kleist | ab 11 Jahren
Do not go where the path may lead, go instead where
there is no path and leave a mark.
[Ralph
Ralph Waldo Emerson]
7 Sekunden, 8 Sekunden, 9 Sekunden – Samia ist die Schnellste
und hat den Kopf voller Träume. Ihr größter Traum ist es, bei
den Olympischen Spielen in London zu gewinnen. In Peking
haben sie noch alle überholt. Auch wenn das Publikum
kum sie da
schon allein für das Ankommen als Heldin gefeiert hat – beim
nächsten Mal, da wird das anders. Die junge Somalierin hat es
satt, heimlich auf einer zerbombten Laufbahn trainieren zu
müssen, nur weil sie ein Mädchen ist. Mutig verabschiedet sie
sich von ihrer Familie in Mogadischu. Allen Widerständen zum
Trotz will sie über das Mittelmeer Europa erreichen, um
rechtzeitig zu Begin der Spiele in London zu sein. Doch die
Strecke, die sie bis dahin zurücklegen muss, ist weitaus beschwerlicher als ein 200-Meter-Lauf. In einem Schlauchboot mit
300 anderen Reisenden macht sie sich auf eine waghalsige Reise.
Die Künstlerin und Regisseurin Nadine Schwitter, deren
WARUM DAS KIND IN DER POLENTA KOCHT am Theater Bonn
schon zu sehen war, entwickelt aus der Lebensgeschichte der
Sprinterin Samia Yusuf Omar ein Theaterstück für eine
Schauspielerin.
Spielort ist unser TheaterContainer, der mit dieser Premiere
eingeweiht wird.
Regie und Textfassung
Nadine Schwitter
Ausstattung
Katharina Philipp
TheaterContainer geht auf Reisen siehe Seite 22
SEITE
6
WERKSTATT
21
OKT
2015
URAUFFÜHRUNG
BLUT IST DICKER ALS WASSER
EIN GESCHWISTERPROJEKT
Manchmal glaube ich, wir sind keine Familie, sondern ein
biologisches Experiment.
[Al Bundy]
Geschwisterrivalität ist so alt wie die Menschheit. Der Streit um
Macht, familiäre Ressourcen und die Liebe der Eltern hat nicht
nur Familien gespalten, sondern ganze Länder zerstört.
Geschwisterbeziehungen sind die längsten und oftmals intensivsten Beziehungen im Leben. Sie scheinen etwas Anziehendes,
gar Mystisches an sich zu haben. Liebe und Hass liegen nahe
beieinander. Trotz lebenslanger Herausforderung bleibt man in
der Geschwisterrolle, was auch geschieht und ob man will oder
nicht. In BLUT IST DICKER ALS WASSER untersuchen die
unterschiedlichsten Geschwisterpaare ihre Beziehung miteinander. Rechnungen werden beglichen, Rollen getauscht,
Liebeserklärungen verfasst und Geheimnisse ausgeplaudert.
Ein biografisches Theaterprojekt über die größten Konkurrenten
und die stärksten Verbündeten im Leben.
Christina Schelhas, geboren 1985 in Freiburg, studierte Szenische
Künste an der Universität Hildesheim und Regie an der
Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg in
Ludwigsburg. Mit ihren Inszenierungen wurde sie unter
anderem an das Theater Bonn, in die Sophiensaele Berlin, zu
dem Transeuropa Festival in Hildesheim, an das Dramatikerfestival des Badischen Staatstheater Karlsruhe und zu dem NO
LIMITS FESTIVAL Berlin eingeladen. Ihr Theaterabend THERE
IS NO ORCHESTRA. EIN SCHWESTERNPROJEKT ist seit der
Spielzeit 2014/2015 am Theater Bonn zu sehen.
Regie
Christina Schelhas
Ausstattung
SEITE
8
Laura Rasmussen
SEITE
9
KAMMERSPIELE
20
NOV
2015
HALLE BEUEL
10
OKT
PREMIERE
ROBBI, TOBBI UND DAS
FLIEWATÜÜT
Ein spektakuläres Abenteuer mit echten Robotern, Tricks und viel
Theater von Boy Lornsen | ab 6 Jahren
Tobias Findteisen, genannt Tobbi, besucht die dritte Klasse der
Grundschule und ist Erfinder des Fliewatüüts, eines
universellen Fahrzeugs, das fliegen, auf dem Wasser schwimmen
und an Land wie ein Auto fahren kann. Gemeinsam mit seinem
Kopiloten Robbi dem Roboter, der die dritte Klasse der Roboterschule besucht, brechen die zwei Abenteurer auf, um die drei
schwierigen Fragen der Roboterprüfung zu bestehen. Dabei
reisen sie einmal um die ganze Welt, treffen auf merkwürdige
Leuchtturmwärter, verlieben sich unterm Polarlicht und lösen
das Rätsel von Plumpudding Castle.
Das vielfach ausgezeichnete Kinderbuch erschien 1967 und
wurde 1972 aufwendig verfilmt. Boy Lornson ist eine Abenteuergeschichte gelungen, die aktueller nicht sein kann. Denn obwohl
Tobbi und Robbi über alles technische Know-How verfügen,
müssen sie doch live und vor Ort das Rätsel des Lebens
erforschen. Kein Googeln, kein Smartphone und kein Navigationsgerät kann die Geheimnisse der Welt erklären, man muss
losziehen und sie mit eigenen Augen sehen. Die Puppen- und
Animationsgruppe „PuppetEmpire“ aus Köln wird gemeinsam
mit dem Regieteam eine spektakuläre Ausstattung zaubern.
Mit viel technischem Aufwand verschmelzen traditionelles
Schauspiel und modernste Technik wie Laser und Screens, sowie
altmodisches Puppentheater zu einer ganz eigenen Welt, die
nicht nur kleine Ingenieure und Forscherinnen sondern auch
große Hobbytüftler begeistern wird. Ein Multimedia-Spektakel,
das mit ganzem Herzen auf die Kraft des Theaters setzt:
eine starke Geschichte und ganz viel Raum für Phantasie.
Regie
Jasper Brandis
Bühne und Puppen
PuppetEmpire
Marc Mahn, Till Nachtmann, Stefan Silies
SEITE
10
SEITE
11
2015
21
FEB
OPERNHAUS
2016
HALLE BEUEL
10
OKT
MARIUS FELIX LANGE
VOM MÄDCHEN, DAS NICHT
SCHLAFEN WOLLTE
Familienoper auf ein Libretto von Martin Baltscheit |
ab 8 Jahren
Lena und Leander spielen gemeinsam im Wald. Der Junge
möchte seiner Freundin imponieren, indem er mit Steinen Äpfel
von Bäumen wirft. Plötzlich entdeckt Lena einen toten Vogel
unter dem Baum und macht Leander Vorwürfe. Ihr Freund
versucht sie zu beruhigen: „Mein Vater hat mir gesagt, die legen
sich hin und schlafen. Dann kommt eine Prinzessin und küsst
sie, danach sind sie wach und zwitschern.“ Daraufhin beschließt
das Mädchen aus Angst, nicht wieder aufzuwachen, nie wieder
einzuschlafen. Niemand kann sie davon abbringen, weder ihre
Eltern noch die herbeigerufenen Ärzte. Schließlich macht sich
ihr Leander auf die Suche nach einem geeigneten Schlafmittel
und reist mit Lena durch die ganze Welt. Beide erleben zahlreiche Abenteuer, verirren sich, treffen unheimliche Gestalten und
kehren schließlich dank der Hilfe des Mondes in ihr Heimatdorf
zurück. Doch jetzt ist nichts mehr, wie es vorher war.
Komponist ist der Berliner Marius Felix Lange, dessen
SCHNEEWITTCHEN 2011 mit großem Erfolg an der Oper Köln
uraufgeführt wurde.
Musikalische Leitung
Thomas Wise
Regie
Johannes Schmid
Junge Opern Rhein Ruhr - eine Kooperation der Deutschen Oper
am Rhein mit dem Theater Dortmund und dem Theater Bonn
Gefördert im Rahmen des Fonds Neues Musiktheater 2014
Weitere Aufführungen
26.
FEB
| 12.
MÄRZ
2015 | 4., 16.
SEITE
12
APR
2016
SEITE
13
2015
HALLE BEUEL
2015
HALLE BEUEL
13
MÄRZ
2016
URAUFFÜHRUNG
MORITZ EGGERT
IWEIN LÖWENRITTER
Ein Musiktheater nach dem gleichnamigen Buch
von Felicitas Hoppe | Libretto Anita Augustin/Theo Fransz |
ab 11 Jahren
Iwein ist jung, er ist stark und er ist ein Ritter – der Beste der Besten! Aber er langweilt sich furchtbar am Hofe Arthurs und zieht
aus, um Abenteuer zu suchen. Als er bei einer geheimnisvollen
Quelle ankommt, überstürzen sich die Ereignisse: Er findet seine
große Liebe Laudine im Land Nebenan, verliert sie aber gleich
wieder und muss erneut beweisen, dass er ihrer doch würdig ist.
Auf dem Weg dorthin kämpft er gegen Riesen und Drachen, den
doppelgesichtigen Ritter und gewinnt einen Löwen zum Freund.
Aus dem klugen und phantasievollen Buch um Ehre und Freundschaft der Büchnerpreisträgerin Felicitas Hoppe, die das Epos
von Hartman von Aue als Vorlage genommen hat, entwickeln der
Komponist Moritz Eggert und der Regisseur Theo Fransz eigens
für das Theater Bonn ein Musiktheater für junges Publikum.
Moritz Eggert zählt zu den bekanntesten, vor allem aber auch
humorvollsten Komponisten der Gegenwart, der neben großen
Orchesterwerken bereits zahlreiche Opern komponiert hat. Theo
Fransz ist Schauspieler und Regisseur, der insbesondere für seine
poetischen Inszenierungen bekannt ist. Seit 2001 inszeniert er
für junges Publikum u.a. am Schauspielhaus Hamburg, dem
Schnawwl in Mannheim und dem Schauspielhaus in Zürich.
Außerdem schreibt er eigene Theaterstücke.
Regie
Theo Fransz
Bühne
Mareile Krettek
Laudine
Yannick-Muriel Noah
Iwein
Tamás Tarjányi
und drei Schauspieler
SEITE
15
10
OKT
OPERNHAUS
2015
PREMIERE
COULAIS BRUNO
DIE KINDER DES
MONSIEUR MATHIEU
Eine Musiktheaterproduktion mit dem Kinder- und Jugendchor
nach dem Film von Christophe Barratier
Lost and so alone - Born but never known - Left all on their own You’ll never hear a name - They carry all the blame - Too young to
break the chains…[Forgotten children, Tokio Hotel]
Der arbeitslose Musiker Clement Mathieu bekommt eine Anstellung als Erzieher im Internat „Fond de l’Etang“ für schwer
erziehbare Kinder. Hier gelten strenge Regeln. Von der Härte
des Schulalltags betroffen, beginnt er, mit dem Zauber der
Musik in das Dasein der Schüler einzugreifen. Er beschließt
gegen die Gepflogenheiten des Internats, das Raum für Kunst
und Schönheit im Schulalltag nicht vorsieht, einen Chor zu
gründen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gelingt dem
einfühlsamen Mathieu das kleine Wunder, das Vertrauen seiner
Schützlinge zu gewinnen.
DIE KINDER DES MONSIEUR MATHIEU ist eine wunderbare
Geschichte, die von den Sehnsüchten der Kindheit und der
Kraft der Musik erzählt.
Musikalische Leitung
Ekaterina Klewitz
Der Kinder- und Jugendchor des Theater Bonn unter der Leitung
von Ekaterina Klewitz ist seit der Spielzeit 1992/93 eine feste
Größe im Bonner Theaterleben. Die Hauptaufgabe des Chores ist
die Mitwirkung bei Opernaufführungen. Seit dem Jahr 2000
präsentiert er sich jedes Jahr mit einer eigenen Produktion.
Interessierte junge SängerInnen können sich an
[email protected] wenden.
Wir danken den Opernfreunden Bonn und Musiki e.V. für ihre
langjährige Unterstützung.
SEITE
16
WIEDERAUFNAHMEN
HALLE BEUEL
WIEDERAUFNAHMEN
NOVEMBER 2015
FEBRUAR 2016
KAMMERSPIELE
WARUM DAS KIND IN DER
POLENTA KOCHT
DIE GESCHICHTE VOM
KLEINEN ONKEL
Nach einem Roman von Aglaja Veteranyi
Ein Musiktheater für Kinder nach dem
Kinderbuch von Barbro Lindgren
Mit Charles Ripley, Christoph Türkay und Musikern des
Beethoven Orchester Bonn
ab 4 Jahren
Das junge Mädchen aus der rumänischen Artistenfamilie lebt
in der farbig verklärten Heimat von Zirkus und Wohnwagen,
aber auch in der harten Wirklichkeit des ständigen Fremd- und
Unterwegsseins.
Die Schauspielerin Nadine Schwitter spielt diese eigenwillige
Überlebenshochseilnummer mit der ungekünstelten Poesie
kindlicher Naivität und abgrundtiefer Verlorenheit.
Nadine Schwitter / Philipp Ludwig Stangl
Regie
Katrin Plötzky
Kostüme
Philipp Ludwig Stangl
Musik, Video
Stephanie Wunderlich
Illustration
2016
WINTERREISE – FREMD BIN
ICH EINGEZOGEN
Die Geschichte vom kleinen Onkel erzählt mit wenigen Worten,
poetischen Bildern und viel Musik von der Sehnsucht, einen
Freund zu haben und von der Erkenntnis, dass Teilen nicht
Verlieren bedeutet.
Autor
Musik
Regie
Ausstattung
Thomas von Brömssen
Markus Reyhani
Claus Overkamp
Regina Rösing
Eine Kooperation des Theater Bonn, des Theater Marabu und des
Beethoven Orchester Bonn.
Musiktheater nach Franz Schuberts Winterreise mit dem
Jugendchor des Theater Bonn
Abseits von Wärme und Geselligkeit streift der Wanderer durch
die winterliche Landschaft.
Die „schaurig schöne“ und „intensive szenische Darstellung“
(Opernnetz) verwandelt den klassischen Liederzyklus von Franz
Schuberts Winterreise in ein atmosphärisches Musiktheater, in
welchem die jungen Sängerinnen und Sänger gemeinsam mit dem
Tenor Christian Georg über die vereiste Bühne des Lebens ziehen.
Musikalische Leitung, Arrangement
Regie, Ausstattung, Video
SEITE
18
Ekaterina Klewitz
Jürgen R. Weber
SEITE
19
KUNSTCAMP
DIE THEATERCLUBS
DAS KUNSTCAMP 2016
DIE THEATERCLUBS
WUNDERLAND
Theater ist mein Leben – oder lieber doch nicht?!
Nach Alice im Wunderland von Lewis Carol |
21.3. bis 31.3.2016 Osterferien, Halle Beuel
Alices Reisen sind abenteuerlich, abgründig und verrückt.
Wäre Alice dem weißen Kaninchen gefolgt, wenn sie geahnt
hätte, was sich hinter dem Kaninchenbau verbirgt? Ehe sie sich
versieht, landet sie in einem verrückten Wunderland. Dort begegnet sie merkwürdigen Gestalten, wie einem verschrobenen
Hutmacher und einer stets lachenden und reimenden Katze.
Sie ist Gast bei einer außergewöhnlichen Teeparty und am Ende
wird sie sogar von der Herzkönigin zum Spiel herausgefordert.
Das Wunderland, wie der Raum 'hinter den Spiegeln' sind
befremdliche Paralleluniversen. Absurde Ordnungsprinzipien
stellen die Konzepte von Raum und Zeit, Identität und Realität
in Frage. Immer wieder wird Alice gefragt „Wer bist du?“.
Sie begibt sich in ein Abenteuer, in welchem sie ihren eigenen
Weg finden muss und sich mutig dem Unbekannten stellt.
Alles, was Alice je über die Welt und ihre Ordnung gelernt hatte,
wird bei dieser Reise auf den Kopf gestellt.
Das Kunstcamp geht in die zweite Runde. Mit 60 anderen
Jugendlichen im Alter von 14 bis 19 Jahren habt ihr in den
Osterferien 2016 die Möglichkeit das Theater Gelände in Beuel
zu erobern. Zum Thema „Wunderland“ wird in intensiven Workshops mit Künstlern aus den Bereichen Schauspiel, Film, Tanz/
Performance, bildende Kunst/Installation und Musik zusammen gearbeitet. Am Ende mündet alles kreative Experimentieren in einer gemeinsamen Theateraufführung.
Teilnehmerbeitrag 25€ inkl. Mittagessen.
Du wolltest schon immer einmal auf der Bühne stehen? Suchst
Gleichgesinnte, mit denen Du Dich eine Spielzeit lang intensiv
mit Theater spielen auseinander setzen kannst? Und Freiräume,
die im Alltag nicht existieren? Du bist neugierig, neue Leute
kennen zu lernen? Dann bist Du bei uns richtig!
Wir wollen im wahrsten Sinne etwas „zur Sprache“ bringen. Wir
werden Texte auf den Kopf stellen, eigene Bilder erfinden und
Dinge riskieren.
Du bist gefragt, etwas von Dir und der Welt, in der Du lebst, zu
erzählen und künstlerisch auszudrücken. Entweder in dem
wöchentlich stattfindenden Theaterclub oder unserem Theaterclub in den Osterferien. Unter professioneller Anleitung unserer
Schauspieler, Regieassistenten und Theaterpädagogen vom
Theater Bonn entstehen Produktionen, die am Ende der Spielzeit auf einer unserer Bühnen aufgeführt werden.
Mit jeder neuen Spielzeit können theaterbegeisterte Jugendliche
im Alter von 14 bis 22 Jahren in unsere Theaterclubs einsteigen.
Einsteiger und Wiederholungstäter willkommen.
Anmeldung für Kunstcamp und Theaterclubs ab August 2015
THEATERCONTAINER
1000 TRÄUME GEHEN
AUF REISEN
Der TheaterContainer wird mobil. Auf fünf Schulhöfen in Bonn
wird er für jeweils zwei Wochen abgeladen, seine Türen öffnen
und den Schulalltag bereichern.
Das Theater fällt den Schülern vor die Füße und sie können
nicht nur die Performance von Nadine Schwitter erleben,
sondern selber aktiv werden. Verschiedene Künstler werden in
Workshops mit ihnen zu dem Thema „1000 Träume – Wofür
kämpfst du? Wofür lohnt es sich zu leben?“ zusammenarbeiten.
Jede Schule wird von anderen Künstlerteams aus den unterschiedlichsten Bereichen betreut, seien es Puppenbauer,
bildende Künstler, Schauspieler. Am Ende der zwei Wochen
können sie so auf ihrem Schulhof ihre eigenen Arbeiten im
TheaterContainer präsentieren. Während der zwei Wochen ist
der TheaterContainer Werkstatt, Diskussionsplattform und
Forschungslabor. Wenn der TheaterContainer dann wieder auf
unserem Gelände in Beuel gelandet ist, wird dort zum
Abschluss das ganze Projekt in einer „Open Stage“ enden. Alle
auf den fünf Schulhöfen entstandenen künstlerischen Arbeiten
werden hier nochmals präsentiert. Es gibt so viele Träume!
An dem Projekt können einzelne Schulklassen, aber auch ganze
Jahrgangsstufen teilnehmen.
YOUNG PLANET
Es wird heiß! Auf die Plätze, Klimawandel!
Das Mitmachforum für junge Utopisten ab 10 Jahren
SAVE THE WORLD II
Ein Festival mit Künstlern & Experten
19. – 20. September, Gelände Beuel
Ein Forum, bei dem jeder mitmachen kann, kostenlos. Hier entstehen Zukunftsvisionen im spielerischen Mitgestalten. Kick-off
von YOUNG PLANET 2015 ist die Premiere „Der Traum von
Olympia“ (siehe Seite 6). Im Anschluss können sich alle jungen
Festivalbesucher in unterschiedlichen Projekten kreativ mit den
Themenfeldern des Festivals auseinandersetzen.
In einem grünen Container-Biotop können Blumenbomben
gebaut werden. Samenkugeln, die man anschließend mitnehmen
und auf kargen Plätzen hinterlassen kann, um so dem Traum
einer grüneren Welt näher zu kommen.
In unseren Workshops zum Thema Upcycling entstehen
GOLDSTÜCKE. Aus ALT wird NEU. Ob in unserem „Save the
Clothes Modeatelier“, wo unter fachkundiger Anleitung alte
mitgebrachte, abgetragene Kleidungsstücke wild geändert und
zu neuen Lieblingsstücken designed werden können oder in
unserer „offenen Hofwerkstatt“. Upcycling als neuer Trendbegriff,
aus scheinbar „Nutzlosem” wieder etwas Neues zu schaffen,
erorbert auch hierzulande zunehmend die heimischen
Wohnzimmer. So kann z.B. aus einer Getränkepalette ein Sofa
gebaut oder aus Elektroschrott Schmuck hergestellt werden.
Aber was genau versteckt sich hinter diesem Trendbegriff und
wie können wir davon profitieren? Das Spektrum erstreckt sich
von kleinen „auf die Schnelle“ hergestellten Ideen bis hin zum
Selbstbauen von Möbeln. An diesem Wochenende wollen wir
gemeinsam etwas Neues schaffen.
Das gesamte Festivalprogramm ist ab Juni 2015 unter
www.theater-bonn.de erhältlich
mit freundlicher Unterstützung der
Bundeszentrale für politische Bildung
SEITE
23
TÜREN AUF!
TÜREN AUF!
BABYKONZERTE
DER SINGENDE ADVENTSKALENDER
Konzeption: Nina Unden
An mehreren Terminen öffnet sich die Oper den jüngsten Zuhörern und es darf währenddessen gekrabbelt und gebrabbelt
werden. Das Programm reicht von Opernarien bis zu bekannten
Volksliedern, die mitgesungen werden dürfen. Nina Unden
konzipiert wie schon in der letzten Spielzeit die Konzerte und
holt sich immer einen weiteren Sänger bzw. Musiker hinzu. Am
Klavier werden sie von Christian Ludwig begleitet, der gleichzeitig
auch als Erzähler den roten Faden spannt.
TERMINE:
05.09.2015 | 06.12.2015 | 27.02.2016 | 09.04.2016
OPERNHAUS , FOYER
29. NOVEMBER | 11 UHR
ADVENTSLIEDER AUS ALLER WELT
Der Kinderchor, und damit unsere jüngsten Sänger, eröffnen den
singenden Adventskalender mit Liedern aus allen Kontinenten.
OPERNHAUS , FOYER
|
6. DEZEMBER | 9.30 & 11.30 UHR
DER NIKOLAUS KOMMT!
Das Babykonzert findet diesmal an einem ganz besonderen Tag
statt. Was wohl auf dem Programm steht?
Jeweils um 9.30 & 11.30 Uhr im Foyer der Oper.
Dauer ca. 35 Min
OPERNHAUS
Karten für das Babykonzert sind ab dem 5. des Vormonats an
der Theaterkasse erhältlich.
|
|
12. DEZEMBER | 12 UHR
JAUCHZET, FROHLOCKET!
DAS GROSSE WEIHNACHTSSINGEN
Unser Mitsingkonzert mit dem Opernchor ist wie jedes Jahr für
Klein und Groß, Jung und Alt, für laute und leise Stimmen und
alle, die sich in gemütlicher, festlicher Atmosphäre beim Klang
der Weihnachtslieder auf die Adventszeit einstimmen wollen. Im
Anschluss können sich alle Sänger mit einer Suppe stärken.
OPERNHAUS, FOYER
|
20. DEZEMBER | 11 UHR
MR. SCROOGE
Er darf nicht fehlen in der Weihnachtszeit! Der Jugendchor singt
die Kantate Mr. Scrooge von Steve Pogson nach der Geschichte
von Charles Dickens.
SEITE
25
TÜREN AUF!
TÜREN AUF!
OPERNFÜHRER
OPERNFÜHRER IM FOYER
Wie war noch mal die Handlung? Welche Opern hat der Komponist noch geschrieben? Und welche Informationen brauche ich,
um die Inszenierung verstehen zu können? Auf all diese und
noch andere Fragen antworten seit letzter Spielzeit im Theater
Bonn die Opernführer.
Während die Sänger und die Musiker proben, beschäftigen sich
die Opernführer in ehrenamtlicher Eigenarbeit mit dem Komponisten, dem Werk und der Inszenierung. Und immer wieder
haben sie selber die Gelegenheit, in die Proben zu gehen und mit
den Beteiligten zu sprechen. Spätestens zur Premiere sind dann
aus den Studenten, den Rentnern und den Berufstätigen aus den
unterschiedlichsten Bereichen Opernexperten geworden.
Ab einer Stunde vor ausgewählten Aufführungen stehen die
Opernführer im Foyer der Oper. Jeder Zuschauer, der mag, kann
sie ansprechen, sie ausfragen oder erzählen, was er selber weiß.
OPER ZU BESUCH
Die Opernführer steuern neue Ziele an: Sei es ein Sport- oder
Stadtteilverein, ein Altenheim oder eine Kantine, immer werden
sie begleitet von Sängern und Musikern aus dem Haus und
gemeinsam stellen sie eine Oper vor und machen neugierig.
Wenn Sie uns zu Gast haben wollen, müssen Sie uns nur einladen.
VORKOSTER
In der Spielzeit 2015/16 werden Opernführer durch die Stadt
laufen und Bonner in ausgewählte Generalproben einladen. Im
Anschluss an die Probe wird es ein Buffet aus mitgebrachten
Speisen geben, das genauso durcheinander gewürfelt sein wird,
wie die Besucher. Probieren Sie mal!
TANDEM
T
TA
NDEM
In der kommenden Spielzeit sind mehrere Familienvorstellungen
geplant. Für einige dieser Vorstellungen werden die Opernführer
Schüler aus den verschiedenen Bonner Stadtteilen so coachen,
dass sie die Einführung geben können. Gemeinsam mit den
Schülern werden die Opernführer dann als Tandem auftreten
und die Fragen der Zuschauer beantworten.
FAMILIENPROGRAMM
FAMILIENPROGRAMM
FAMILIENATELIER
WORKSHOPS UND THEATERBESUCH
IN KOOPERATION MIT DEM KUNSTMUSEUM
FÜR DIE GANZE FAMILIE
Theaterspiel und Kunstgenuss!
Das Theater Bonn und das Kunstmuseum Bonn laden erstmalig zu
gemeinsamen Familienspektakeln, zu Basteleien, zu Kunstbetrachtung, Musik und Theaterspiel ein. Für jedes Familienangebot
gibt es zwei aufeinanderfolgende, zusammenhängende Termine,
mit jeweils einem Termin im Kunstmuseum und einem im Theater.
Ob ein szenischer Workshop, bei dem man sich verkleiden und
in die unterschiedlichen Rollen schlüpfen kann, ein besonderes
Einführungsgespräch für Familien oder aber Workshops mit
unserer Kinderchorleiterin Ekaterina Klewitz: Große und kleine
Theaterbegeisterte können auch in dieser Spielzeit selber
vielfältig aktiv werden.
Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt
Rusalka
Inspiriert vom Theaterstück werdet ihr selber zu Erfindern,
entwerft Pläne und baut euer eigenes Flug-Wasser-Land-Objekt.
29.11.2015 Theaterbesuch | 16 Uhr | Kammerspiele Bad Godesberg
06.12.2015 Fliewatüüts bauen | 11 bis 13 Uhr | Kunstmuseum
14.11. 2015 Familienworkshop | 10 bis 12 Uhr
15.11. 2015 Familienvorstellung | 16 Uhr | Opernhaus
Farben und Töne
Gold, Laut, Blau, Lila, Stille, Lachen, Gelb, Singen. Wir tauchen ein
in die Welt von Farben, Formen und Klängen.
21.02.2016 Farben und Töne | 11 bis 13 Uhr | Kunstmuseum
27.02.2016 Babykonzert | 9.30 oder 11.30 Uhr | Opernhaus Foyer
Experimente mit Papier
Ein eigener Kosmos aus Papier entsteht, mit außergewöhnlichen
Orten und Figuren, die Teil einer Geschichte werden die wir
gemeinsam erfinden.
10.4.2016 Workshop Papier 1 | 11 bis 13 Uhr | Kunstmuseum
17.4.2016 Workshop Papier 2 | 11 bis 13 Uhr | Theater Bonn
Ort Kunstmuseum Bonn, Museumsmeile und
Theater Bonn, Opernhaus und Kammerspiele
Die Karten für die Workshops im Theater Bonn kosten pro Teilnehmer 5,- Euro und sind an der Theaterkasse erhältlich. Die Veranstaltungen im Kunstmuseum Bonn kosten pro Kind 3,50 Euro
und 6 Euro pro Erwachsenen und können dort erworben werden.
SEITE
28
Vom Mädchen, das nicht schlafen wollte
14.2.2016 Einführungsgespräch mit Programm für Familien | 11 Uhr
21.2.2016 Premiere um 18 Uhr | Opernhaus
Die Zauberflöte
23.4. 2016 Familienworkshop | 10 bis 12 Uhr
24.4.2016 Familienvorstellung | 18 Uhr | Opernhaus
Singen im Chor
Du wolltest schon immer einmal wissen, wo die Profis proben
und hast Lust, das Singen im Chor auszuprobieren. Für
neugierige junge Sänger und Sängerinnen, von 6 bis 12 Jahren.
Samstag 16.1.2016 | 11 bis 13 Uhr | Opernhaus
Ein Tag als Dirigent
Du wolltest schon immer einmal selber einen Chor dirigieren,
erfahren und ausprobieren, was ein Dirigent alles macht. Unser
Kinder - und Jugendchor steht Dir an diesem Tag zur Verfügung.
Ohne Altersbeschränkung. 21.05.2016 | 11 bis 13 Uhr | Opernhaus
Leitung der Workshops Singen im Chor und Ein Tag als Dirigent,
Ekaterina Klewitz
SEITE
29
THEATERPÄDAGOGIK
THEATERPÄDAGOGIK
FÜR SCHÜLER UND STUDENTEN
FÜR PÄDAGOGINNEN & PÄDAGOGEN
Je besser man sich mit der Kunst auskennt, desto mehr Freude
hat man an ihr. Für Schüler und Studenten bieten wir als
Vor- und Nachbereitung eines Aufführungsbesuches szenische
Workshops, Nachgespräche und Führungen durch die Theaterwerkstätten und in der Oper an.
Auch unser Patenprojekt Eine Klasse, ein Künstler wird weiter
fortgeführt. Hier begleiten Mitglieder unseres Ensembles, ob
Schauspieler oder Sänger, eine Klasse bzw. eine Seminargruppe
während einer Neuproduktion. Die Künstler stellen sich und
ihre aktuelle Rolle vor. Bevor es zum Abschluss in die Aufführung geht, dürfen die Gruppen mit dem Darsteller hinter die
Bühne schauen und zu einer Probe kommen.
Gerne kommen wir auch zu einer Probenberatung in Eure
Klasse. Mit Eurem Theaterkurs besucht Ihr eine Aufführung im
Theater Bonn und wir kommen im Gegenzug zu einer Probe
Eures Kurses und beraten Euch.
Das Theaterlabor
Alle Angebote der Theaterpädagogik für Schüler und Studentengruppen sind bei Besuch einer Vorstellung kostenfrei.
Wir setzen die Kooperation mit dem Theater Marabu fort
und bieten auch in dieser Spielzeit regelmäßige Lehrerfortbildungstermine an. Theater spielen ist ein kreativer und künstlerischer Prozess. Die Spielleitung hat die Aufgabe, Impulse in
die Gruppe zu tragen, die ein lustvolles „miteinander spielen“
ermöglichen.
Im Theaterlabor können sich alle, die Theater AG’s leiten oder
auch in anderen Arbeitsfeldern mit Theaterspielen zu tun haben,
erproben, forschen, beobachten und austauschen.
Einmal im Monat treffen wir uns von 18 - 20.30 Uhr an
wechselnden Theaterorten. Termine für das erste Halbjahr:
Montag der 24.8. | 28.9. | 26.10 | 30.11.
Offene Probe
Wir öffnen für Lehrer regelmäßig Hauptproben, damit Sie sich
von den Inszenierungen ein eigenes Bild machen und entscheiden
können, welche Stücke für Ihre Schüler interessant sind.
Online-Portal
Die Kulturpatenkasse
Das Theater Bonn möchte allen Kindern und Jugendlichen
unabhängig von ihrer sozialen Situation Zugang zu kultureller
Bildung und einen Theaterbesuch im Klassenverband ermöglichen. Sollten Schüler in Ihren Klassen finanziell schlechter
gestellt sein und deshalb keine Möglichkeit für einen Theaterbesuch haben, können Sie für diese über die Kulturpatenkasse
einen Zuschuss zum Klassenabo oder Theaterkarten beantragen.
Lehrerinnen und Lehrer können sich hierfür direkt an die
Theaterpädagogik wenden.
Hier bekommen Sie theaterpädagogisches Begleitmaterial zur
Vor- und Nachbereitung Ihrer Schüler mit Informationen zu
ausgewählten Inszenierungen für Oper und Schauspiel. Dieser
Bereich ist passwortgeschützt. Die Zugangsdaten erhalten Sie in
der Theaterpädagogik.
Kollegiumsworkshop oder Ausflug
Verbinden Sie einen Theaterbesuch in der Oper oder im Schauspiel
mit einem Theaterworkshop oder einem Blick hinter die
Kulissen. Gerne stellen wir Ihnen auch den aktuellen Spielplan vor.
Newsletter und Lehrerbrief
Im Newsletter für Lehrer wird über verschiedene Aktionen und
Angebote sowie über die Termine der offenen Proben informiert. Mit dem Lehrerbrief erhalten Sie zusätzlich den aktuellen
Spielplan, Plakate und weitere Druckerzeugnisse unserer
Produktionen zur Schulauslage.
SEITE
30
SEITE
31
THEATERPÄDAGOGIK
Das Schulklassenabo
Im Klassenverband zahlen Schüler nur 15 Euro für drei Vorstellungen nach Wahl in allen Sparten innerhalb einer Spielzeit. Da
wir in dieser Spielzeit eine Vielzahl an Inszenierungen für junges
Publikum haben, hier ein paar Kombinationsvorschläge von
uns. Natürlich beraten wir Sie auch weiterhin gerne persönlich.
Für Grundschulen:
Musiktheater: Die Geschichte vom kleinen Onkel | Die Kinder
des Monsieur Mathieu | Vom Mädchen, das nicht schlafen wollte
Theater: Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt
ab 11 Jahren:
Musiktheater: Iwein Löwenritter | Vom Mädchen, das nicht
schlafen wollte | Rusalka
Theater: Der Traum von Olympia | Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt
ab 14 Jahren:
Musiktheater: Iwein Löwenritter | Der fliegende Holländer |
Il Barbiere di Siviglia | Der kleine Horrorladen | Anatevka
Theater: Der Traum von Olympia | Warum das Kind in der Polenta
kocht | Werther | Kabale und Liebe | Hiob
ab 16 Jahren:
Musiktheater: Der fliegende Holländer | Benvenuto Cellini |
Così fan tutte
Theater: Faust I | Das Schloß | Das Fest
Dieses Abo kann ganzjährig erworben werden; es gilt nicht für
Gastspiele, Kooperationsveranstaltungen oder Sonderveranstaltungen und ist nicht übertragbar. Einzelne Veranstaltungen
können auch von diesem Angebot ausgenommen werden.
SPArTE 4 - NEwSlETTEr:
Wer über unsere verschiedene Angebote informiert bleiben will,
egal ob Jugendprojekte und Aktionen zum Mitmachen, Familienverteiler oder Lehrerbrief. Schreibt bitte eine Mail an
[email protected] Regelmäßig verschicken wir einen Newsletter
mit allen aktuellen Angeboten.
SEITE
32
KONTAKT & TERMINE
Kontakt und Anmeldung für alle Angebote an
[email protected] | Telefonische Beratung 0228 - 77 81 35
Kartenreservierung und Schulklassenabo
Telefonische Bestellung: 0228 - 77 80 22 und 77 80 08 oder
per Mail an [email protected]
Termine zum Vormerken
25. Oktober 2015 von 10 bis 13 Uhr
Kulturrucksackfest, Opernhaus Foyer
Das große Kulturrucksackfest
12.Juni 2016 um 16 Uhr
Bonn, Familienkonzert
Professor Florestan ist in Bonn
SCHUlVOrSTEllUNGEN OPEr 2015/16
SCHUl
23.10.15 Fr | 18 Uhr | Die Kinder des Monsieur Mathieu
22.12.15 Di & 04.03.16 Fr | 18 Uhr | Rusalka
31.05.16 Di | 11 Uhr | Madama Butterfly
15.06.16 Mi | 11 Uhr | Anatevka
26.02.16 | 18 Uhr | Vom Mädchen, das nicht schlafen wollte
04.04.16 | 18 Uhr | Vom Mädchen, das nicht schlafen wollte
IMPRESSUM
THEATER BONN
Spielzeit 2015/2016
Generalintendant Dr. Bernhard Helmich
Kaufmännischer Direktor Rüdiger Frings
Redaktion Marketing und Kommunikation
Illustrationen Nadine Magner
Druck ARGO Projekt GmbH
Redaktionsschluss 25. April 2015
Änderungen vorbehalten
Infos + Tickets
+49 [0]228 – 77 80 08 und 77 80 22
WWW.THEATER-BONN.DE
FAMIlIENVOrSTEllUNGEN OPEr 2015/16
15.11.15 So & 03.01.16 So | 16 Uhr | Rusalka
10.01.16 So | 16 Uhr | Der kleine Horrorladen
30.04.16 Sa | 18 Uhr | Anatevka
FAMIlIENVOrSTEllUNGEN SCHAUSPIEl 2015/16
29.11.15 So | 06.12.15 So | 13.12.15 So | 20.12.15 So | 17.01.16 So |
jeweils um 16 Uhr | Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt
SCHUlVOrSTEllUNGEN SCHAUSPIEl 2015/16
30.11.15 Mo | 01.12.15 Di | 07.12.15 Mo | 08.12.15 Di | 14.12.15 Mo |
15.12.15 Di | 16.12.15 Mi | 17.12.15 Do | 18.12.15 Fr | 21.12.15 Mo |
22.12.15 Di | 18.01.16 Mo |
jeweils um 10 Uhr | Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt
05.11.15 Do | 27.11.15 Fr | 04.12.15 Fr | 18.12.15 Fr | 21.12.15 Mo|
03.02.16 Mi | jeweils um 19.30 Uhr | Kabale und Liebe
22.12.15 Di | 08.01.16 Fr | jeweils um 19.30 Uhr | Werther
SEITE
34
SEITE
35
WWW.THEATERWWW.THEATER-BONN.DE
A
ATERBONN
ONN.DE
Herunterladen