Naída CI: Ein Meilenstein für Träger von Cochlea-Implantaten

Werbung
Pressemitteilung
Naída CI: Ein Meilenstein für Träger von Cochlea-Implantaten
Advanced Bionics präsentiert neuen Soundprozessor – 55 %* besseres Sprachverständnis
Fellbach, Deutschland (13.05.2013) – Hören und Verstehen in lauten Umgebungen, die Nutzung
von Kommunikations- und Unterhaltungsgeräten: Das war für Träger eines Cochlea-Implantats
(CI) bis vor kurzem eine echte Herausforderung. Doch damit ist jetzt Schluss: Naída CI, der
verbesserte Soundprozessor von Advanced Bionics in Zusammenarbeit mit dem Hörgerätehersteller Phonak, kombiniert leistungsstarke Technologie mit modernem Design. Das Ergebnis: gutes Verstehen und flexibles Telefonieren sogar in Umgebungen mit Störgeräuschen –
für mehr Lebensqualität. Naída CI ist ab Sommer 2013 verfügbar.
Noch vor einigen Jahren bedeutete das Leben für an Taubheit grenzende Schwerhörige und ertaubte
Menschen häufig Isolation, da sie kaum an der Welt der Hörenden
teilhaben konnten. Das Klicken eines Türöffners, das Geräusch von
Regentropfen oder das Blätterrauschen sind ohne Hörhilfe für Menschen mit hochgradigem Hörverlust kaum wahrnehmbar. Auch nahezu unmöglich: ein Telefonat, ein Kinobesuch oder ein entspanntes Gespräch. Um Menschen aus der stillen Isolation zu holen, wurden vor knapp 30 Jahren CIs entwickelt. Erst sie erschließen für
Kinder und Erwachsene mit hochgradigem Hörverlust die Welt mit
all ihren Klängen und Möglichkeiten.
Weltweit sind circa 280.000 Menschen auf ein CI angewiesen. Experten gehen davon aus, dass die
Zahl der Personen mit einer hochgradigen Schwerhörigkeit in den nächsten Jahren weiter zunehmen
wird. So steigt auch die Anzahl der CI-Träger und mit ihnen der Bedarf an leistungsstarken und zuver1
lässigen elektronischen Hörlösungen.
Naída CI – Besseres Sprachverstehen und mehr Tragekomfort
„Wir freuen uns sehr über die Einführung unseres neuen Prozessors. Die Zahlen sprechen für sich:
Naída CI bringt für den Träger 55 %* Verbesserung in Bezug auf Sprachverständlichkeit. Außerdem
ist er um 40 % schmaler und damit weniger sichtbar als das Vorgängermodell. Der optimierte Tragekomfort ist gerade für Brillenträger ein entscheidender Vorteil“, erklärt Hansjürg Emch, President von
Advanced Bionics.
„Ein CI ersetzt zwar nicht vollständig die Hörleistung eines gesunden Gehörs. Es ermöglicht aber mittlerweile dank der ausgefeilten Technologie zum Beispiel besseres Hören und Verstehen in lauten
Hörumgebungen sowie eine optimale Klanglokalisierung. Der neue Soundprozessor Naída CI ist ein
großer Schritt hin zu einem annähernd normalen Hören für Menschen mit hochgradigem Hörverlust“,
so Professor Arne Ernst, Direktor der HNO-Klinik am UKB Berlin.
Innovative Technologie von Advanced Bionics und Phonak
Was passiert, wenn sich ein Hörgeräte- und ein Implantate-Hersteller zusammen tun? Anwender eines CIs erhalten das Beste an Technologie für Ihre Ohren. Die Phonak Binaurale VoiceStream Technologie mit DuoPhone garantiert CI-Trägern eine optimale Telefonanbindung mit einer Gesprächsübertragung auf beide Ohren in Echtzeit. Mit Ultra Zoom lässt sich in lauten Umgebungen die Stimme
*
1. Büchner A, Dyballa K, Fredelake S, Hehrmann P, Hamacher V, Lenarz T. Hearing aid pre-processing for cochlear implants. Presentation at
the 12th International Conference on Cochlear Implants and Other Implantable Auditory Technologies, Baltimore, MD, May 3–5, 2012.
2. Brendel M, Büchner A, Dyballa KH, Fredelake S, Hehrmann P, Hamacher V, Lenarz T. Speech perception of cochlear implant users in noise
using a binaural directional microphone system. Poster presentation at the European Academy of Otology and Neuro-Otology: 6th Instructional
Workshop and Consensus in Auditory Implants, Bratislava, Slovakia, Aug 30–Sep 2, 2012.
3. Hehrmann P, Fredelake S, Hamacher V, Dyballa KH, Büchner A. Improved speech intelligibility with cochlear implants using state-of-the-art
noise reduction algorithms. ITG Report 236, 10th ITG Conference on Speech Communication, Braunschweig, Germany, September 26–28, 2012.
des Gesprächspartners fokussieren. Die Clear Voice Technologie von Advanced Bionics eliminiert
zudem Störgeräusche. Mit QuickSync werden Steuerungssignale wie Lautstärke oder Programmwechsel synchron auf beide Ohren übertragen. Das bedeutet: Die Kombination aus Phonak und Advanced Bionics Technologien sorgt für eine optimale Anpassung an die jeweilige Hörsituation – für ein
besseres Verstehen in schwierigen Situationen, bspw. am Telefon oder in lauten Umgebungen, und
die unkomplizierte Nutzung von Kommunikations- und Unterhaltungsgeräten.
Gute Nachrichten für alle Anwender von Advanced Bionics Cochlea-Implantaten, die aktuell Neptune
oder Harmony tragen: All jene, die seit dem Jahr 2001 Cochlea-Implantate von Advanced Bionics
erhalten haben, können zu Naída CI wechseln.
Der neue Prozessor kann zudem erstmals in Kombination mit Phonak Hörgeräten eingesetzt werden. Dank dem Phonak ComPilot funktionieren die
Geräte als ein System: Das bedeutet für Träger, die auf einem Ohr ein
Phonak Hörgerät verwenden, dass sie auf der anderen Seite problemlos
das Advanced Bionics Naída CI nutzen können. So kann zum bspw. Musik
in Stereoqualität auf beide Geräte übertragen werden – für eine optimale
Anbindung an Unterhaltungselektronik, Mobiltelefonie (Bluetooth) und FM.
Naída CI verfügt über drei verschiedene Akku-Größen und bietet erstmals über die Möglichkeit eines
Batteriefachs für die Nutzung von Zink-Luftbatterien. Unerlässliches Zusatzelement auch für Naída CI:
Das patentierte T-Mic – ein Mikrofon, das in die Ohrmuschel führt und den natürlichen Schall optimal
aufnimmt – wurde weiterentwickelt und steht nun in drei Größen zur Verfügung.
Wie funktioniert ein Cochlea-Implantat (CI)?
Jährlich erhalten in Deutschland etwa 2.000 Menschen ein Cochlea-Implantat (CI), das in einer zweibis vierstündigen Operation in einer spezialisierten
HNO-Klinik eingesetzt wird. Das CL nimmt Schallwellen über ein kleines Mikrofon auf (1) und wandelt sie
in digitale Signale um (2). Diese werden durch die
Haut auf das darunterliegende Implantat übertragen
(3), in elektrische Signale übersetzt und an den Hörnerv in der Hörschnecke (lat. Cochlea) weitergeleitet
(4). Der Hörnerv überträgt die Impulse an das Gehirn,
das diese als Klänge erkennt (5).
Über Advanced Bionics
Advanced Bionics (AB) ist eines der weltweit führenden Unternehmen in der Entwicklung von innovativen Cochlea-Implantaten. Das Unternehmen wurde 1993 gegründet und ist seit 2009 ein Tochterunternehmen der Sonova
Gruppe. AB entwickelt moderne CI-Technologien für Menschen mit hochgradigem bis resthörigem Hörverlust.
Durch die kontinuierliche Weiterentwicklung der noch jungen CI-Technologie gewährleistet das Unternehmen den
Anwendern ein besseres Sprachverstehen und einen natürlicheren Klang. Ein Team aus Ingenieuren und Audiologen, ca. 800 weltweit, arbeitet in über 50 Ländern mit Begeisterung und Engagement daran, die Erfolgsgeschichte von AB fortzuführen und neue hochqualitative, innovative CI-Produkte zu entwickeln.
Mehr über Advanced Bionics und seine innovative CI-Technologie: http://www.advancedbionics.com.
BEA (Bionic Ear Association ) – Hören und gehört werden
Jedes Jahr ertauben in Deutschland ca. 5.240 Erwachsene durch Unfälle, Entzündungen oder Erkrankungen.
Etwa 245 Kinder erfahren jährlich bis zum 18. Lebensjahr eine massive Hörverschlechterung bis hin zur hochgradigen Schwerhörigkeit. Advanced Bionics hat sich zum Ziel gesetzt, diesen Menschen wieder zu mehr Lebensqualität zu verhelfen. Vor diesem Hintergrund hat AB die Bionic Ear Association (BEA) ins Leben gerufen. Das
Netzwerk aus Experten und langjährigen CI-Trägern, die für fachliche Fragen und als Mentoren zur Verfügung
stehen, bietet Betroffenen und deren Familien eine kompetente Begleitung auf dem Weg zum eigenen CI. Auf
www.hoerweg.de teilen CI-Träger ihre persönlichen Erfahrungen und informieren neue CI-Träger und Menschen,
die ein CI für sich oder einen Angehörigen erwägen. Ein persönlicher Austausch zwischen Mentor und CIInteressent findet über die Plattform „Kontakt zu Mentoren“ (http://apps.advancedbionics.com/CTM/DE) statt.
Advanced Bionics
Lars Pohl
E-Mail: Lars.Pohl@advancedbionics.com
BSKom GmbH
Eva-Maria Gose-Fehlisch / Tatiana Thalmann
E-Mail: gose@bskom.de / thalmann@bskom.de
Tel: +49 89 13 95 78 27 16
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten