Newsletter des Goethe-Instituts Moskau − Dezember 2012

Werbung
Newsletter des Goethe-Instituts Moskau − Dezember 2012
----------------------------------------------------------------------------
1)
2)
3)
4)
5)
6)
7)
8)
9)
DOSSIER: „Buch. Form. Inhalt.“
TOP-THEMA auf To4ka-Treff: „Lasst uns abrechnen“
KINO: 11. Festival des deutschen Films
KINO: „Deutschstunden“
TANZTHEATER: Deutsche Gastspiele auf dem Festival TSEKH ‘12
FILM: „Gerhard Richter Painting“
DISKUSSION: Futurologischer Kongress
THEATER: „Entfernte Nähe“
KONZERT: Münchener Kammerorchester
1) DOSSIER: „Buch. Form. Inhalt.“
Online ab sofort
-----------------------Was sind Bücher heute? Teure, lederumhüllte Wälzer für gemütliche Abende
zuhause oder schnelle eBooks aus Bits und Bytes auf dem Smartphone?
Beeindrucken uns noch die mannigfaltigen äußeren Formen, heterogene
Materialien und multimediale Erweiterungen heutiger Bücher? Was passiert aber
mit den Inhalten? Müssen sie sich auch der Formvielfalt anpassen? Antworten
auf diese und andere spannende Fragen geben deutsche und russische Experten
in unserem neuen Dossier des Online-Magazins „Deutschland und Russland“.
www.goethe.de/russland/buch:
[http://www.goethe.de/ins/ru/lp/kul/dur/buc/deindex.htm]
2) TOP-THEMA auf To4ka-Treff: „Lasst uns abrechnen“
Online ab sofort
-----------------------Dezember 2012. Astronomen erwarten eine Parade der Planeten und auch die Maya
und die Astrologen haben ihre eigenen Pläne. So wie die „Normalsterblichen“
zieht auch To4ka-Treff vor dem vermeintlichen „Weltende“ Bilanz und stellte
die wichtigsten Ereignisse des Jahres zusammen. Welche waren im Jahr 2012 die
sozialen, kulturellen und sportlichen Höhepunkte? Welche Namen wurden den
Neugeborenen gegeben und was trug man in Zentralasien? Welche Anomalien
brachte die Natur hervor? Welche Internet-Beiträge ließen uns in Gelächter
ausbrechen? „Weltende“-Verfilmungen und ein optimistisches Video von To4kaTreff mit Blick in die Zukunft gehören zum letzten Top-Thema... des Jahres
2012.
www.to4ka-treff.de:
[http://www.goethe.de/ins/ru/lp/prj/drj/top/wel/deindex.htm]
3) KINO: 11. Festival des deutschen Films
5.–11. Dezember
--------------------Auch in diesem Dezember präsentieren German Films und das Goethe-Institut im
Kino 35 mm wieder aktuelle Spiel-, Fernseh- und Dokumentarfilmproduktionen.
[http://www.germanfilms.ru/] Eröffnet wird das Kinoereignis mit dem DDR-Drama
„Wir wollten aufs Meer“. Erstmals ist auf dem Festival auch ein 3D-Film
vertreten: „Die Vermessung der Welt“ von Erfolgsregisseur Detlev Buck. Ein
echter Publikumshit dürfte der Film „Russendisko“ werden, der die Geschichte
von Wladimir Kaminer und seiner Berliner Diskothek in Bildern neu erzählt. Im
GOETHE-SPEZIAL stellt der bekannte Fernsehregisseur Dominik Graf am 10. und
11. Dezember vier seiner Filme persönlich vor. Der aktivste Festivalbesucher
kann auch diesmal eine Wochenendreise für zwei Personen nach Berlin gewinnen.
www.germanyinrussia.ru > Projekte:
[http://germanyinrussia.ru/projects/upcoming/34?lang=de]
4) KINO: „Deutschstunden“
6. und 13. Dezember, 19:00 Uhr
-----------------------------------------Das Moskauer Staatliche Filmmuseum und das Goethe-Institut zeigen in der
Reihe „Deutschstunden“ jeweils donnerstags in unserem Kinosaal Filme, die
sich mit der jüngeren deutschen Vergangenheit auseinandersetzen.
Im Dezember steht als erstes der Dokumentarfilm „Die Frau mit den fünf
Elefanten“ (2009) auf dem Programm, in dem Vadim Jendreyko die große
zeitgenössische Übersetzerin russischer Literatur ins Deutsche, Svetlana
Geier, auf einer Reise an die Orte ihrer frühen Lebensgeschichte begleitet.
Eine Woche später zeigen wir den Spielfilm des weltbekannten Regisseurs
Volker Schlöndorff „Der neunte Tag“, (2004) der die wahre Geschichte des
Schweizer Pfarrers Jean Bernard über seine Gefangenschaft als Häftling im
Pfarrerblock des KZ Dachau erzählt.
www.goethe.de/moskau > Veranstaltungen:
[http://www.goethe.de/ins/ru/mos/ver/de9961504v.htm]
5) TANZTHEATER: Deutsche Gastspiele auf dem Festival TSEKH ‘12
7.–16. Dezember
--------------------Den internationalen Teil des Festivals für zeitgenössischen Tanz TSEKH
[http://www.tsekh.ru/] bestreiten 2012 drei neue Tanzproduktionen aus
Deutschland, die zuhause bereits Furore machten: Christoph Winkler setzt sich
in seinem Dokumentartanzstück „BAADER – Choreografie des Radikalismus“, mit
der Persönlichkeit des RAF-Terroristen Andreas Baader auseinander. Nir de
Volff und seine Company Total Brutal gehen in „Picknicks, Hochzeiten und
Beerdigungen“ dem Zwang und Sinn von Familientraditionen auf den Grund. Der
zum dritten Mal in Russland gastierende Jan Pusch fragt in seiner mit dem
Staatstheater Braunschweig produzierten Choreografie „Ahead“ nach dem
Verhältnis von freiem Willen und Selbstkontrolle. Außerdem stellt Zufit Simon
das Ergebnis ihrer Gastchoreografie mit der Kasaner Compagnie Pantera Under
Construction vor.
www.germanyinrussia.ru > Projekte:
[http://www.germanyinrussia.ru/projects/upcoming/106?lang=de]
6) FILM: „Gerhard Richter Painting“
7. Dezember, 19:30 Uhr
------------------------------Passend zur Ausstellung „Die Gegenwart der Bilder“, in der Höhepunkte der
deutschen Malerei aus den vergangenen sechs Jahrzehnten zu sehen sind, zeigt
das Zentrum für zeitgenössische Kunst (NCCA)
[http://germanyinrussia.ru/projects/upcoming/39?lang=de] den aktuellen
Dokumentarfilm „Gerhard Richter Painting“ von Corinna Belz. Das Portrait
eines der bedeutendsten zeitgenössischen deutschen Künstler läuft auch auf
dem diesjährigen Festival des deutschen Films. Es gewährt dem Zuschauer einen
Einblick in Richters riesiges lichtüberflutetes Atelier - sein
Allerheiligstes. Die Kamera begleitet den öffentlichkeitsscheuen Maler bei
der täglichen Arbeit – von den Vorbereitungen, über den Akt des Malens bis
hin zur Beurteilung seiner fertiggestellten Werke. Die Hauptrolle im Film
spielen jedoch weder Richter selbst, noch seine Assistenten, Galeristen oder
Kunstkritiker, sondern seine Bilder von der Idee bis zum letzten
Pinselstrich.
www.germanyinrussia.ru > Projekte:
[http://germanyinrussia.ru/projects/upcoming/313?lang=de]
7) DISKUSSION: Futurologischer Kongress
14.–16. Dezember
----------------------Auf dem „Futurologische Kongress“ – veranstaltet vom Goethe-Institut und dem
Projekt letterra.org [http://www.letterra.org/] – kommen innovative
Nachwuchswissenschaftler aus Deutschland und Russland im Polytechnischen
Museum zusammen, um im Austausch eine Vorstellung von der Anthropologie der
Zukunft zu entwickeln. Das Forum bezieht sich inhaltlich auf die
Diskussionsreihe „Gegenwart der Zukunft“. Jedoch steht hier nicht die Analyse
eines bestimmten Aspekts der Zukunft im Vordergrund, sondern die Synthese:
Die jungen Wissenschaftler verschiedener Einzeldisziplinen verfolgen einen
interdisziplinären Ansatz. Zwei etablierte Professoren, deren Forschungen
bereits einen hohen Grad an Interdisziplinarität aufweisen, geben ihnen dafür
Denkanstöße. Was herauskommt, wenn Klimaforscher, Mediziner, Ökonomen,
Neurowissenschaftler, Computerexperten, Städteforscher, Politologen,
Soziologen und Psychologen gemeinsam versuchen die Zukunft des Menschen
aufzuzeigen, kann das Publikum am letzten Kongresstag live miterleben.
www.germanyinrussia.ru > Projekte:
[http://germanyinrussia.ru/projects/upcoming/45?lang=de]
8) THEATER: „Entfernte Nähe“
15. Dezember, 20:00 Uhr
--------------------------------Nach der erfolgreichen Uraufführung im November steht „Entfernte Nähe“ nun
einmal im Monat auf dem Spielplan des Theaters „Zentrum für Dramatik und
Regie“.
In diesem integrativen Stück der Regisseure Gerd Hartmann vom Berliner
Theater Thikwa und Andrej Afonin vom Theaterstudio Krug II [http://www.rookroog.ru/stage/st2/] arbeiten behinderte und nichtbehinderte Schauspieler und
Tänzer aus Russland professionell und gleichberechtigt zusammen. Literarische
Basis der Inszenierung bilden Gedichte, Geschichten und Selbstbeschreibungen
russischer Gegenwartsautoren, die geistig oder körperlich gehandicapt sind.
Das Projekt plädiert mit künstlerischen Mitteln für die Integration
behinderter Menschen in die russische Gesellschaft.
www.germanyinrussia.ru > Projekte:
[http://germanyinrussia.ru/projects/upcoming/44?lang=de]
9) KONZERT: Münchener Kammerorchester
18. Dezember, 19:00 Uhr
--------------------------------Ein weiterer musikalischer Höhepunkt des Deutschlandjahres ist der Auftritt
des Münchener Kammerorchesters unter dem Dirigat des renommierten Violinisten
Thomas Zehetmair in der Moskauer Philharmonie. Das Ensemble vom Münchener
Prinzregententheater zeichnet sich durch ein denkbar breites Repertoire aus.
Als eines der wenigen Orchester von Rang beherrscht es die Interpretation von
sowohl klassischen als auch zeitgenössischen Kompositionen gleichermaßen gut.
Daher stehen neben Joseph Haydn auch der frühe Arnold
Schönberg und Sofia Gubaidulina auf dem deutsch-russischen Konzertprogramm.
www.germanyinrussia.ru > Projekte:
[http://germanyinrussia.ru/projects/upcoming/74?lang=de]
Die Termine und Orte für die Veranstaltungen können sich nach Erscheinen
dieses Newsletters ändern. Aktuelle Informationen finden Sie auf unserer
Internetseite. www.goethe.de/moskau > Veranstaltungen Redaktion: Simone
VoigtLeiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
[email protected]
[http://www.goethe.de/ins/ru/mos/ver/deindex.htm]
Adresse: Goethe-Institut MoskauLeninskij Prospekt 95aMetro: Prospekt
Vernadskogo, Novye TscherjomuschkiTel. +7 495 9362457 bis 60Fax +7 495
[email protected] [mailto:[email protected]]Besuchen Sie
unsere Internet-Seiten:
www.goethe.de/moskau [http://www.goethe.de/ins/ru/mos/deindex.htm]
www.goethe.de/russland  www.totschka-treff.de Werden Sie unser Fan bei:
www.facebook.com/goethe.institut.moskau www.vkontakte.ru/club268522
[http://www.goethe.de/ins/ru/lp/deindex.htm]
© Goethe-Institut
http://www.goethe.de
Herunterladen
Explore flashcards