Präzise messen, Lebensqualität

Werbung
WISSEN: 20 JAHRE COAGUCHEK
Roche
in Deutschland
Ausgabe Nr. 6/2013
Sonderseite I
Präzise messen, Lebe
Gerinnungs-Selbstmanagement hilft bei der Schlaganfallvorsorge: Menschen, die aufgrund von V
von Roche Diagnostics die Möglichkeit, ihre Blutgerinnungswerte jederzeit sicher im Blick zu behalten
schenkt ihnen mehr Flexibilität bei der Überwachung ihrer Werte
Die Buchhalterin Sabine K. ist
48 Jahre alt, als ihr Hausarzt sie
mit der Diagnose Vorhofflimmern konfrontiert. Natürlich
bemerkte sie das unregelmäßige Schlagen
ihres Herzens, auch dass es immer öfter
auftrat. Aber dass es sich dabei um eine
Erkrankung handelte, durch die sich die
Vorhöfe des Herzens nicht richtig zusammenziehen, das Blut stockt, sich ein Blutgerinnsel bilden kann und die Gefahr eines Schlaganfalls besteht, schockierte sie.
Was jetzt auf sie zukam, wurde ihr schnell
klar: neben der lebenslangen Einnahme
von gerinnungshemmenden Medikamenten ständige Kontrolltermine bei ihrem
Arzt. Diese Vorstellung bereitete Sabine
K. große Sorgen. Schließlich ist sie eine
aktive, berufstätige Frau, die viel unterwegs ist.
Vorhofflimmern zählt in Deutschland
zu den häufigsten anhaltenden Herzrhythmusstörungen im Erwachsenenalter.
Etwa 1,1 Mio. Deutsche mit dieser Indikation, einer mechanischen Herzklappe
oder einer allgemeinen Thromboseneigung
nehmen dauerhaft Gerinnungshemmer in
Tablettenform ein, sogenannte orale Antikoagulanzien. Dadurch lässt sich die Gefahr verringern, dass sich Blutgerinnsel
„Seit zwei Jahrzehnten ist
CoaguChek Marktführer im
Gerinnungsmanagement
und bei Ärzten und Patienten nicht mehr wegzudenken. Wir begehen dieses
Jahr das 20-jährige Jubiläum und feiern damit natürlich auch die besondere
Erfolgsgeschichte unseres
Produktes.“
Maßgeschneiderte CoaguChek Systeme
auch für die Arztpraxis und die Klinik
DEN GERINNUNGSWERT
CoaguChek XS Plus System – für die INR-Messung in der Arztpraxis
- Messung des INR-Werts innerhalb einer Minute direkt am Patienten, gegebenenfalls
unmittelbare Therapieanpassung möglich
- Effizienterer Praxisablauf durch reduzierten administrativen Aufwand
- Zuverlässige Ergebnisse, sehr gute Vergleichbarkeit mit Labormessungen
- Einsatz bei Hausbesuchen und in Pflegeheimen
Wie Roche die selbstständige Bestimmu
Anpassung der Medikamentendosis bei
Thrombose neigung oder einer mechanis
CoaguChek XS Pro System – für die INR-Messung in der Klinik
- Messung des INR-Werts innerhalb einer Minute direkt in der Notaufnahme oder auf
der Station
- Sehr gute Korrelation der Ergebnisse zur Labormessung
- Integrierter Barcode-Scanner zum Einlesen von Benutzer- und Patienten-Barcodes
- Sichere Dokumentation der Ergebnisse durch Anbindung an Datenmanagementsysteme
Schlaganfall
Die Dosis des Gerinnungshemmers wird in
Abhängigkeit vom Gerinnungswert eingestellt.
Diesen Wert können Patienten bei ihrem behandelnden Arzt alle vier bis sechs Wochen
bestimmen lassen, oder sie erlernen
in einer Schulung, ihn selbst zu
bestimmen. Arztbesuche sind
damit nur noch alle drei
Monate nötig.
Embolie
Blutgerinnsel
Arzt
empfiehlt
GSM
Thrombose
Norma Klett, Leiterin des Vertriebsbereichs Arzt- und Patientensysteme
bilden, was wiederum das Schlaganfallrisiko reduziert. Zu den in Deutschland am
häufigsten verordneten Antikoagulanzien
zählen die sogenannten Vitamin-K-Antagonisten (VKA).
Bei der Therapie mit oralen Antikoagulanzien legt der behandelnde Arzt einen
für den Patienten optimalen, sogenannten
therapeutischen Bereich fest. Die Gerinnungswerte werden als INR-Wert angegeben, sie bestimmen die Dosis des Medikaments. Da bei der Einnahme von VKA
die Gerinnungswerte aufgrund verschiedener Einflüsse wie Ernährung, Klima oder
andere Medikamente schwanken können,
ist eine regelmäßige Kontrolle der Werte
00 17644_RiD_CoaguChek.indd 1
notwendig. Nur so lässt sich letztlich feststellen, ob der Patient in dem für ihn optimalen therapeutischen Bereich liegt oder
ob die Medikamentendosis angepasst werden muss.
Die Kontrolle des INR-Wertes führt in
der Regel der Arzt alle vier bis sechs Wochen durch. Dazu wird dem Patienten
Blut aus der Vene abgenommen, und der
Blutgerinnungswert wird anschließend
im Labor bestimmt. Bei Abweichungen
passt der Arzt über die Medikamentendosis den Wert an den optimalen Bereich an.
Alternativ zur Kontrolle durch den Arzt
können Patienten auch das GerinnungsSelbstmanagement (GSM) praktizieren.
Das heißt, der Patient ermittelt einmal
pro Woche eigenständig den INR-Wert
und passt gegebenenfalls die Medikamentendosis selbst an. Mithilfe eines handlichen Messgerätes wie dem CoaguChek XS
von Roche Diagnostics lässt sich dies
einfach – zu Hause oder unterwegs – vornehmen. Arztbesuche sind jetzt nur noch
alle drei Monate nötig.
SELBSTSTÄNDIG UND SICHER MIT GSM
GSM wird in Deutschland seit 1986 durchgeführt. Mittlerweile setzen es mehr als
195.000 Patienten ein. Voraussetzung dafür ist zunächst eine Befürwortung des
behandelnden Arztes. Denn die Patienten
müssen körperlich und geistig in der Lage
sein, das Messgerät zu bedienen und die
Dosisanpassung selbstständig durchzuführen. Außerdem nehmen angehende
GSM-Patienten an einer Schulung teil. In
deren Rahmen vermittelt speziell von
Roche ausgebildetes Fachpersonal alle
wichtigen Inhalte rund um die Blutgerinnung, den INR-Wert und die optimale,
individuelle Einstellung. Darüber hinaus
üben die Patienten gemeinsam mit der
Schulungskraft den Umgang mit dem
Messgerät CoaguChek XS und lernen da-
11.09.13 16:46
WISSEN: 20 JAHRE COAGUCHEK
Roche
in Deutschland
Ausgabe Nr. 6/2013
Sonderseite II
bensqualität steigern
fgrund von Vorhofflimmern dauerhaft antikoaguliert sind, haben mit dem CoaguChek XS System
zu behalten. Das verringert ihr Risiko für schwerwiegende Komplikationen wie einen Schlaganfall und
g ihrer Werte. Und sie können ihr Leben fast normal weiterführen.
rapieerfolg. Auf diese Weise gewinne ich
Sicherheit, weil ich jederzeit gut eingestellt bin“, betont Sabine K.
Patienten, die ein CoaguChek XS Gerät
benutzen, arbeiten oft enger mit ihrem
Arzt zusammen. Sie haben in der Regel
eine erhöhte Aufmerksamkeit auf ihre
Therapie und sind durch die engmaschige
Kontrolle besser eingestellt.
SWERT IMMER IM BLICK
Bestimmung der Blutgerinnung und die
ndosis bei Patienten mit Vorhofflimmern,
r mechanischen Herzklappe unterstützt.
SELBST MESSEN, UNABHÄNGIG BLEIBEN,
AKTIV LEBEN
Neben der höheren Therapiequalität bietet
das Gerinnungs-Selbstmanagement folgende Vorteile:
In der Schulung vermittelt speziell
von Roche ausgebildetes Fachpersonal alle wichtigen Informationen rund um die Blutgerinnung.
Zudem üben die Patienten den
Umgang mit dem Messgerät
CoaguChek XS und lernen,
ihre Medikamentendosis
selbst anzupassen.
Durch das GerinnungsSelbstmanagement mit dem
Messgerät CoaguChek XS
lässt sich der Gerinnungswert flexibel zu Hause oder
unterwegs bestimmen. Das
Verfahren reduziert das
Risiko von Komplikationen,
liefert zuverlässige Ergebnisse
und verbessert die Therapietreue.
- Höhere Sicherheit – weil häufiger gemessen wird und bei Schwankungen
die Dosis des Gerinnungshemmers kurzfristig angepasst werden kann.
- Mehr Unabhängigkeit – weil jederzeit
und an jedem Ort selbst getestet werden kann.
- Schonung der Venen – weil nicht Blut
aus der Vene, sondern ein Blutstropfen
aus der Fingerkuppe entnommen wird.
Die von Zeit und Ort unabhängige
Messung des Gerinnungsstatus spielt für
Sabine K. und zahlreiche andere Patienten
die entscheidende Rolle in puncto GSM:
„Die Möglichkeit, meine Werte selbst zu
messen, bedeutet für mich eine unheimliche Verbesserung meiner Lebensqualität.
Außerdem fühle ich mich viel sicherer im
Umgang mit meiner Therapie, denn ich
kann meine Werte jederzeit und an jedem
Ort kontrollieren“, sagt sie. So bewegt sich
Sabine K. – stets das handliche Messgerät
CoaguChek XS von Roche Diagnostics im
Reisegepäck – heute sicher und souverän
durch ihr aktives Leben.
ZAHLEN UND FAKTEN
bei, wie sie die Medikamentendosis selbst
anpassen können.
Auch Sabine K. ließ sich – auf Befürwortung ihres Arztes – in einer Patientenschulung zur „Gerinnungs-Selbstmanagerin“ ausbilden. Dort lernte sie viel über
ihre Erkrankung und erfuhr, wie leicht
sich das CoaguChek XS System bedienen
lässt. Ähnlich wie beim Blutzucker messen
benötigt sie zur eigenständigen Kontrolle
des Gerinnungswerts nur einen Teststreifen und einen Tropfen Blut aus der Fingerkuppe. Schon nach einer Minute kann sie
00 17644_RiD_CoaguChek.indd 2
ihren aktuellen INR-Wert auf dem Display
ablesen. Die Kosten für die Patientenschulung und das Meßgerät CoaguChek XS
mit dem notwendigen Verbrauchsmaterial wie Teststreifen werden von der gesetzlichen Krankenkasse in der Regel übernommen.
HAND IN HAND MIT DEM ARZT
Dank des Gerinnungs-Selbstmanagements
mit dem CoaguChek XS System muss
Sabine K. jetzt nur noch alle drei Monate
zum Arzt. Und dennoch bleibt er jederzeit
ihr erster Ansprechpartner. So bespricht er
mit ihr zusammen in regelmäßigen Abständen die von ihr via GSM ermittelten
INR-Werte und beurteilt die Ergebnisse
aus medizinischer Sicht. Zudem berät er
Sabine K. in allen Fragen und begleitet kontinuierlich ihren Therapieverlauf. „Auch
wenn ich meine Gerinnungswerte selbst
messe und die Medikamentendosis anpasse, schätze ich die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit meinem Arzt. Er unterstützt mich, gibt mir hilfreiche Tipps
und kontrolliert regelmäßig meinen The-
- Roche Diagnostics verfügt über
25-jährige Erfahrung im GSM.
- Das erste CoaguChek Messgerät von
Roche Diagnostics kam im Jahr 1993
auf den Markt.
- Aktuell bestimmen mehr als 195.000
Patienten ihren INR-Wert selbst.
- Speziell von Roche ausgebildetes
Fachpersonal vermittelt in gut 1.300
Schulungszentren alles, was
Patienten zum Umgang mit dem
Messgerät CoaguChek XS und zur
Anpassung ihrer Medikamentendosis
wissen müssen.
11.09.13 16:46
Herunterladen
Explore flashcards