PR14_005 dt AS8510 CopperShunt

Werbung
ams präsentiert eine kostengünstige Strommesslösung ohne Präzisions-Shuntwiderstand für Batteriemanagementsysteme
Revolutionäres Design ermöglicht genaue, lineare Strommessung bis 100A anhand
des Spannungsabfalls über einer Leiterbahn einer gedruckten Schaltung
Unterpremstätten, Österreich (23. April 2014), ams AG (SIX: AMS), ein führender Anbieter von analogen
Hochleistungs-ICs und Sensoren, präsentiert ein neues Referenzdesign-Board, das Ströme anhand des
Spannungsabfalls über einer Leiterbahn einer gedruckten Schaltung mit einer Genauigkeit von ±1%
misst.
Das neue Verfahren, das auf dem Datenerfassungs-Front-End ams AS8510 basiert, ermöglicht es
Entwicklern von Batteriemanagementsystemen (BMS), den üblicherweise zur Strommessung verwendeten Präzisions-Shuntwiderstand einzusparen und so die Materialkosten zu reduzieren.
Ein BMS hat die Aufgabe, den Ladezustand und den "Gesundheitszustand" einer Batterie zu überwachen; es ist dabei ganz wesentlich auf genaue Strommessungen angewiesen. Das neue Referenzdesign-Board von ams liefert die Vorlage für eine Strommessfunktion in einem BMS für e-Bikes, Pedelecs und andere Anwendungen mit Strömen bis 40A. Das Design, das den Spannungsabfall über dem
Widerstand einer Leiterbahn auf einer gedruckten Schaltung zur Strommessung heranzieht, lässt sich
auf einfache Weise für Strommessungen bis 100A modifizieren.
Das neue Referenzdesign von ams nutzt die sehr hohe Empfindlichkeit und Genauigkeit des AS8510,
eines integrierten Datenerfassungs-Front-Ends mit zwei Messkanälen.
Einer der beiden Kanäle erfasst den Spannungsabfall über einen 10mm langen Abschnitt einer Leiterbahn mit bekanntem Widerstand und bekanntem Temperaturkoeffizienten. Der andere Kanal misst die
Temperatur der Leiterbahn. Die Temperatur kann entweder durch den internen Temperatursensor des
AS8510 oder durch einen externen Temperatursensor erfasst werden.
Mithilfe eines Kompensationsalgorithmus eliminiert der AS8510 den Einfluss der Temperatur auf den
Widerstand der Leiterbahn. Dadurch erzielt der Chip eine Strommessgenauigkeit von ±1% über seinen
gesamten Betriebstemperaturbereich (–40°C bis +125°C), ohne dass dafür ein Präzisions-Shuntwiderstand mit kleinem Temperaturkoeffizienten erforderlich wäre.
"In Kombination mit einem 100µΩ-Präzisionswiderstand erzielt der AS8510 eine extrem hohe Genauigkeit von ±0,5% über einen Strombereich von wenigen mA bis zu mehreren kA", sagte Bernd Gessner,
Vice-President und General Manager der Automotive Business Unit von ams. "Dieses neue Referenzdesign von ams zeigt, wie dieser Chip dazu verwendet werden kann, Ströme ohne Zuhilfenahme eines
solchen Widerstands mit ähnlich hoher Genauigkeit zu messen.
"Für Entwickler von Batteriemanagementsystemen, beispielsweise für Pedelecs und Elektroroller, die
sehr starken Umgebungstemperaturschwankungen ausgesetzt sind, ist die in diesem Design realisierte
Temperaturkompensation ein technischer Durchbruch, der Bauteilkosten einspart und den Genauigkeitsanforderungen vieler Anwendungen vollauf genügt".
Weitere Informationen über das Referenzdesign des Datenerfassungs-Front-End AS8510 finden Sie unter
www.ams.com/AS8510/CopperShunt
Über ams
ams entwickelt und produziert High Performance Analog-ICs, die innovative Lösungen für die anspruchsvollsten Herausforderungen seiner Kunden bieten. Die Produkte von ams werden in Anwendungen eingesetzt, die
höchste Präzision, Empfindlichkeit und Genauigkeit, einen weiten Arbeitsbereich und äußerst niedrigen Stromverbrauch erfordern. Das Produktportfolio von ams umfasst Sensoren, Sensorschnittstellen, Power Management-ICs und Wireless-ICs für Kunden in den Märkten Consumer, Industrie, Medizintechnik, Mobilkommunikation und Automotive.
ams mit Hauptsitz in Österreich, beschäftigt über 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit und ist ein
wichtiger Partner für mehr als 7.800 Kunden rund um die Welt. ams ist an der SIX Swiss Stock Exchange
börsennotiert (Tickersymbol: AMS). Weitere Informationen über ams unter www.ams.com.
Weitere Informationen
Medienkontakt
Technik-Kontakt
ams AG
Ulrike Anderwald
Director Marketing Communications
T +43 (0) 3136 500 31200
[email protected]
ww w.ams.com
ams AG
Manfred Brandl
Senior Product Manager
T +43 3136 500 31715
[email protected]
www.ams.com
Herunterladen
Explore flashcards