Radiologische Praxis Was ist eine CT des Körpers?

Werbung
über spezielle diagnostische Verfahren der Kinderradiologie
und Neuroradiologie, die Diagnostik mit radioaktiven Stoffen und die Strahlentherapie.
So können Sie
uns erreichen
Ihr Arzt hat die Durchführung einer CT-Untersuchung bei
Ihnen empfohlen.
Diese Broschüre liefert Ihnen sowohl einen Einblick, warum
und wie dieses Verfahren durchgeführt wird, als auch eine
Vorstellung der Ärzte und des medizinischen Fachpersonals, die diese Untersuchung durchführen werden.
Eine Medizinisch Technische Radiologieassistentin (MTRA)
sausbildung.
Die Ausbildung zur MTRA dauert 3 Jahre und erfolgt in
theoretischen und praktischen Unterrichtsfächern, die in
schulischer Form vermittelt werden.
Neben den 4 großen Fachgebieten Röntgen, Computerund Magnetresonanztomographie, Nuklearmedizin sowie
Strahlentherapie erfolgt eine praktische Ausbildung in
großen Kliniken und in ausgesuchten Radiologischen Praxen, die Schwerpunkte in der Routine ergänzend vermitteln.
Zur selbständigen Durchführung der Computertomographie
ist für jede Maschine eine zusätzliche spezielle und ausführliche über Monate gehende Schulung, unter Aufsicht eines
Arztes erforderlich.
Radiologische Praxis
Was ist eine CT des Körpers?
Uhlandstraße 2
60314 Frankfurt/Main
Radiologische Praxis
Tel.: 069-94 33 70-0
Tel.: 069-28 88 44 (Privat und BG)
Fax: 069-94 33 70-31
E-Mail:[email protected]
CT des Körpers
Sankt KatharinenKrankenhaus
Seckbacher Landstraße 65
60389 Frankfurt/Main
Tel.: 069-460 31 90-0
Fax: 069-460 31 90-3
E-Mail:[email protected]
www.radiologie-ffm.de
Wenn sie eine ausführliche
Wegbeschreibung mit Stadtplan
benötigen, lassen Sie sich bitte
unser separates Praxisprospekt
aushändigen
Am Zoo und Sankt Katharinen - Krankenhaus
in Frankfurt am Main
Die CT benötigt ein spezielles Röntgengerät, um Bilder
des Körpers anzufertigen. Sie verwendet eine aufwendige
Computerverarbeitung, um Querschnitte vom Körper und
den Organen zu zeigen.
Die CT zeigt verschiedene Arten von Gewebe, z. B. Lunge,
Knochen, Weichteile und Blutgefäße sehr klar.
Mit Hilfe einer speziellen Ausstattung und besonderen
Programmen bei der Erzeugung und Interpretation von
CT-Bildern des Körpers, können Radiologen Erkrankungen
wie Krebs, Herzgefäßkrankheiten, Entzündungen, durch
Unfälle bedingte Veränderungen und Funktionsstörungen in
Muskeln und Knochen, leichter diagnostizieren.
wendungen des Verfahrens?
Weil die CT-Untersuchung detaillierte Querschnittbilder
von allen Gewebearten liefert, ist die CT eine der besten
Verfahren, um die Lunge und den Bauchraum zu untersuchen. Sie ist oft die bevorzugte Methode zur Diagnose
von verschiedenen Krebsarten, wie zum Beispiel Lungen-,
Leber-, Bauchspeicheldrüsen- und Nierenkrebs.
Dieses Verfahren bietet dem Arzt die Möglichkeit, das
Vorhandensein eines Tumors zu bestätigen, dessen Größe
zu messen, ihn zu lokalisieren und die Ausbreitung und
das Eindringen des Tumors in das umgebende Gewebe zu
bestimmen.
CT-Untersuchungen werden zur Bestrahlungsplanung
benötigt und um Gewebeproben zu entnehmen oder anDie CT kann sowohl Knochen als auch umgebendes
Gewebe, wie Muskeln und Blutgefäße, darstellen.
Das macht sie unschätzbar für die Diagnose von Problemen
und Verletzungen der Hände, Füße und anderen Knochenstrukturen. Mit CT-Bildern kann auch eine Knochendichtemessung (Osteoporose) durchgeführt werden.
Wie sollte ich mich auf die
Untersuchung vorbereiten?
Sie sollten bequeme, weite Kleidung für die CT-Untersuchung tragen. Metallene Objekte könnten die Bilder beeinträchtigen, deshalb sollten Sie das Tragen von Reißverschlüssen und Druckknöpfen vermeiden. Sie könnten
gebeten werden, Haarspangen, Schmuck, Brille, Hörgeräte
und herausnehmbare Zahnprothesen abzulegen, je nachdem welcher Teil Ihres Körpers untersucht wird. Sie könnten
auch gebeten werden, eine oder mehrere Stunden vor
der Untersuchung nicht mehr zu essen.
!
Frauen sollten, im Fall einer Schwangerschaft, die
Medizinisch Technische Assistentin immer über die
bestehende Schwangerschaft oder den Verdacht auf
eine Schwangerschaft informieren.
Wie sieht das Gerät aus?
Es sind klickende und surrende Geräusche während der
Bewegung der Röhre zu hören.
Wie arbeitet der
Computertomograph?
Die CT funktioniert in vielerlei Hinsicht wie andere Röntgenuntersuchungen. Geringe Röntgenstrahlung dringt
durch Ihren Körper, wobei die verschiedenen Gewebearten
diese Strahlung in unterschiedlichem Ausmaß aufnehmen.
Jedes Mal, wenn die Röntgenröhre und der Detektor eine
360°- Drehung durchführen und Röntgenstrahlen Ihren
Körper passieren, wird von einer dünnen Schicht Ihres
Körpers ein Bild gemacht. Der Detektor nimmt bei jeder
Drehung circa 1000 Teilbilder auf.
Dieser Vorgang könnte mit dem Anschauen eines Brotlaibes, während es in Scheiben geschnitten wird, verglichen
werden. Wenn die einzelnen Scheiben wieder mit Hilfe des
Computers zusammengesetzt werden, ergibt sich eine sehr
detaillierte multidimensionale Ansicht Ihres Körperinneren.
Die Spiral-CT, eine relativ neue Technik, die in unserer
Diagnose/Entdeckung vieler Krankheiten verbessert. Bei
der Spiral-CT erhält man durch neue Detektor-Technologie
schneller und mit weniger Röntgenstrahlung qualitativ
hochwertigere Bilder.
Das Gerät ist normalerweise acht- bis zehnmal schneller
vor allem Kinder, ältere und schwerkranke Patienten, die
Schwierigkeiten haben könnten, die Luft für längere Zeit
anzuhalten.
Wie wird die Untersuchung
durchgeführt?
Das CT-Gerät ist eine große quadratische Maschine mit
einem Loch in der Mitte, ähnlich wie ein großer Reifen.
Sie werden auf einem Tisch liegen, der auf und ab bewegt werden kann. Der Tisch gleitet dann in das Zentrum
des Ringes und langsam wieder hinaus. In der Maschine
bewegt sich eine Röntgenröhre mit einem gegenüberliegenden Detektor (Empfangseinheit) um Ihren Körper. Dabei
werden Bilder angefertigt.
Die MTRA wird Sie zuerst zum CT-Tisch begleiten und Sie
richtig lagern, dabei wird sie einige Bereiche Ihres Körpers
z. B. unterpolstern. Dies hilft Ihnen, während der Untersuchung in der richtigen Position still zu liegen. Während der
der Mitte des Gerätes bewegen.
Bei einer CT-Untersuchung wird oft Kontrastmittel gebraucht, um bestimmte Gewebe oder Blutgefäße besser
darstellen zu können.
!
Bevor Ihnen das Kontrastmittel verabreicht wird,
wird der Radiologe oder die MTRA fragen, ob Sie
irgendwelche Allergien, speziell gegen Medikamente
oder Jod haben und ob bei Ihnen Erkrankungen
wie Diabetes, Asthma, Probleme mit dem Herz, den
Nieren oder der Schilddrüse bestehen.
Diese Erkrankungen können ein höheres Risiko für eine
Kontrastmittelunverträglichkeit sein oder Ihnen bei der Ausscheidung des Kontrastmittels aus Ihrem Körper nach der
Untersuchung Probleme bereiten. Stillende Mütter sollten
24 Stunden nach einer Untersuchung mit Kontrastmittel erst
wieder mit dem Stillen beginnen. Eine CT-Untersuchung
dauert gewöhnlich zwischen 15 und 30 Minuten.
Was kommt während der
Untersuchung auf mich zu?
diese Reaktionen/Auswirkungen, dank der Sicherheit der
neuen Kontrastmittel, äußerst selten.
Wer arbeitet die Ergebnisse
aus und wie bekomme ich
sie?
Ein Radiologe wird Ihre Bilder auswerten. Die Bilddokumentation (meist Papierausdrucke) wird Ihnen ausgehändigt.
Anschließend erfolgt eine Nachbearbeitung Ihrer Bilder, der
Radiologe diktiert den Abschlussbericht der geschrieben
und Ihrem überweisenden Arzt innerhalb der nächsten
Werktage zugeschickt wird.
Mit Ihrem Arzt können Sie dann den Befund, die weitere
Therapie oder evtl. noch weitere notwendige Untersuchungen besprechen.
Die CT-Untersuchung ist schmerzlos. Mit der Spiral-CT wird
auch die Zeit der Untersuchung verkürzt. Die Untersuchung
verschiedener Körperregionen bedarf auch unterschiedlicher Vorbereitung. So könnten Sie gebeten werden, ein
Magen, den Dünn- oder Dickdarm besser erkennen kann.
tels unangenehm, können ihn aber meistens tolerieren. Bei
bestimmten Untersuchungen kann es auch notwendig sein,
das Kontrastmittel als Einlauf zu verabreichen, besonders
wenn der Enddarm oder das kleine Becken bei Frauen
untersucht werden muss. Sie werden ein Völlegefühl oder
Stuhldrang verspüren, dieses Gefühl wird nicht lange
anhalten.
Üblicherweise wird das Kontrastmittel in eine Vene injiziert,
um die Blutgefäße und die Nieren besser zu sehen und
normales von krankem Gewebe, in Organen, wie der Leber
und den Nieren unterscheiden zu können.
Geschmack im Mund oder das Gefühl, dass sich die
Harnblase entleert. Dieses wird innerhalb von ein bis zwei
Minuten wieder verschwinden.Selten kann es zu Juckreiz
kommen. Wenn der Juckreiz anhält oder von Nesselsucht
(Hautausschlag) begleitet wird, teilen Sie uns dies bitte
sofort mit. In sehr seltenen Fällen kann es zu Atemnot,
Schwellungen im Halsbereich oder anderen Körperteilen
kommen. Dies kann Hinweis auf eine ernsthafte Kontrastmittelreaktion sein, die sofort mit Medikamenten behandelt
werden muss. Deshalb sollten Sie der MTRA sofort mitteilen, wenn Sie Beschwerden haben. Glücklicherweise sind
Wie alle Ärzte muss ein Radiologe ein Medizinstudium an
einer Hochschule abgeschlossen haben und durchläuft im
Anschluss eine durch die Weiterbildungsordnung vorgeschriebene 5- bis 6-jährige Weiterbildung zum Facharzt für
Diagnostische Radiologie (Facharzt für Radiologie).
Gegenstand der Weiterbildung ist Vermittlung, Erwerb
und Nachweis eingehender Kenntnisse, Erfahrungen und
Fertigkeiten in der diagnostischen Radiologie, den radiologischen Spezialverfahren einschließlich der interventionellen Maßnahmen, dem Strahlenschutz, in der Sonographie,
ferner in der Computertomographie.
Hierzu gehört eine Mindestzahl selbständig durchgeführter
Untersuchungen. Vermittlung und Erwerb von Kenntnissen
Herunterladen
Explore flashcards