- Landestheater Linz

Werbung
APRIL 2016
Adieu Arena
2
FRÜHJAHRS-SCHNUPPERABO 2016
SCHMETTERLINGE IM BAUCH …
DIE FRÜHJAHRS-SCHNUPPERABOS 2016 SIND DA!
MUSIKTHEATER
SCHAUSPIEL
Im Großen Saal
Musiktheater Volksgarten
In der Arena Schauspielhaus Promenade und
in den Kammerspielen Promenade
MO, 18. APRIL 2016, 19.30 UHR THE WHO’S TOMMY
Rockmusical von Pete Townshend und Des McAnuff
FR, 22. APRIL 2016, 19.00 UHR LEHMAN BROTHERS.
Schauspiel von Stefano Massini
DO, 5. MAI 2016, 19.30 UHR INTO THE WOODS – AB IN DEN WALD
Musical von Stephen Sondheim und James Lapine
DO, 26. MAI 2016, 19.30 UHR MEINE BESTE FREUNDIN
Schauspiel von Tamsin Oglesby
MO, 16. MAI 2016, 19.30 UHR CARMINA BURANA
Tanztheater von Mei Hong Lin, Musik von Carl Orff
DI, 14. JUNI 2016, 19.30 UHR ZIRKUS PIRANDELLO
Ein Verwirrspiel von Marc Becker
um
€ 127,00
um
€ 62,00
in allen Preiskategorien, solange der Vorrat reicht
auf besten Plätzen der Platzgruppen 1S, 1A oder 1, solange der Vorrat reicht
Jetzt bestellen! Abo-Service 0800 218 000-4 (Montag bis Freitag, 9.00 bis 16.30 Uhr), abos@landestheater-linz.at
Unter allen Frühjahrs-Schnupperabonnenten werden je zwei Premieren-Abos Musiktheater und Schauspiel für die Spielzeit 2016/2017 verlost!
SPERRSITZ
DICHTEN
© Katharina Manojlovic
Falls Sie die letzte Ausgabe dieser Kolumne gelesen
haben, fragen Sie sich vielleicht, was aus meiner
überschwemmten Küche geworden ist. Nun, sie ist
trocken gelegt, das Problem war immerhin kein
Rohrbruch, sondern ein undicht gewordener
Schlauch am Geschirrspüler. Der Versuch, diesen
zu dichten, hat nun dazu geführt, dass meine
kleine Wiener Küche aussieht wie ein SperrmüllLager und auch vorübergehend nicht zu benutzen
ist. Ich versuche ja, mich stets zu Optimismus zu
überreden, aber immer hilft das Dichten leider auch
nicht und das Kalauern noch weniger. Obwohl
mich ein Kalauer, die eher platte Form des Witzes,
fast immer zum Lachen bringen kann.
Einen Kollegen aus Ägypten, Ahmed Naji, hat das
Dichten von literarischen Texten nun ins Gefängnis gebracht. Einige erotische Stellen seines
Romanes „Gebrauchsanweisung für das Leben“
hätten bei einem Leser eines Kapitels in einer
Literaturzeitschrift, so die Anklage, „Herzgeräusche, Augenzucken und Bluthochdruck“ verursacht. „Wie Freiräume schwinden“ heißt in etwa
die Überschrift eines Interviews, das die Süddeutsche Zeitung vor einem Monat mit dem
Autor geführt hat, der als eine der jungen, liberalen Stimmen der „Generation Tahrir“ gilt. Mir
waren solche Dinge nie egal, aber sobald man
jemanden kennt, der jemanden kennt, hört man
doch anders hin, liest die Nachrichten anders, und
sieht den undichten Schlauch am Geschirrspüler
Teresa Präauer, Autorin und Zeichnerin, ist geboren in
Linz, aufgewachsen in Salzburg und lebt in Wien. Sie
schreibt regelmäßig für Zeitungen und Magazine zu
Theater, Kunst, Literatur, Mode und Pop. Ihre Bücher erscheinen im deutschen Wallstein Verlag, als Taschenbücher bei S. Fischer, und wurden vielfach ausgezeichnet.
Zuletzt erschien der Künstlerroman Johnny und Jean,
nominiert für den Preis der Leipziger Buchmesse 2015.
in einer kleinen Wiener Küche nicht mehr als gar
so großes Problem.
Wenngleich es nicht unangenehm wäre, wenn
der Handwerker, der, während ich hier in die
Tasten klopfe, an der Wasserleitung schraubt und
dreht, heute endlich fertig würde. Ich hab ihm
vorhin das mit Kafka erklärt, dass in dessen
Erzählungen ja nie etwas gelöst wird, zu Ende
gebracht wird, wieder funktioniert. Der Handwerker hat daraufhin geseufzt und gefragt, ob ich
einen zweiten Dreifachstecker hab. Hab ich!
Das ist überhaupt seltsam, wie fremd die
Menschen sind, bis man sie kennt. Und die Dichter und Dichterinnen haben vielleicht manchmal
nicht alle Tassen im Schrank, aber sehr viele
unter ihnen kämpfen für ein hohes Gut, das uns
allen wert ist. Für das Recht auf freie Meinungsäußerung, gegen des Schwinden von Freiräumen.
Ach, wie herrlich ist es, Literatur zu lesen, die uns
Herzgeräusche verursacht, Augenzucken und
Bluthochdruck! Und währenddessen wäscht ein
tauglicher Geschirrspüler den verkrusteten
Dreck von den Tellerrändern, die unseren Blick
auf die Welt begrenzen. Alles motivisch untergebracht? Die Teller, die Tassen – und eine
Gebrauchsanweisung für das Leben.
STARS. Ein Stück für sieben Bildschirme von Teresa Präauer
ist bis 5. Juni 2016 im LENTOS Kunstmuseum Linz zu sehen.
MÄRCHEN, MYTHEN, NEUE WELTEN
3
MÄRCHEN, MYTHEN, NEUE WELTEN
ZUR MUSICAL-PREMIERE INTO THE WOODS – AB IN DEN WALD
HABEN SIE EIN LIEBLINGSMÄRCHEN?
Inez Ardelt hat nachgefragt.
SILVIA SCHNEIDER, MODERATORIN UND DESIGNERIN
„Mein Lieblingsmärchen ist
Aschenputtel. Mir hat die Idee der
guten Fee immer schon gefallen.
Sie ist da, als Aschenputtel sie am
meisten braucht, zaubert ihr
Kleid und Schuhe für den Ball, setzt sie in eine
goldene Kutsche, aber mahnt sie auch, rechtzeitig wieder zuhause zu sein. Welches Mädchen hätte nicht gerne so eine Fee in seinem
Kleiderschrank sitzen?“
GERHARD WILLERT, SCHAUSPIELDIREKTOR
„Das ist schwierig, weil es so viele gibt, die ich mag. Aber Die kleine Meerjungfrau von Andersen
habe ich sehr gern. Weil der
Theatermagier Joël Pommerat
nach dem Vorbild der Meerjungfrau in Ich zittere 1 und 2 eine der tollsten Szenen der letzten Jahrzehnte geschrieben hat.“
GERDA RIDLER, WISSENSCHAFTLICHE DIREKTORIN
DES OÖ. LANDESMUSEUMS
„Des Kaisers neue Kleider von
Hans Christian Andersen hält
der Gesellschaft humorvoll den
Spiegel vor. Wie leicht macht
Eitelkeit blind und wie wichtig
ist es, stets an der Wahrheit festzuhalten!“
UWE SCHMITZ-GIELSDORF, KAUFMÄNNISCHER VORSTANDSDIREKTOR
„Ein Mann hatte sieben Söhne
und immer noch kein Töchterchen, so sehr er sichs auch
wünschte … – Dieser Anfangssatz ist schön wie ein Sonnenaufgang. Das Märchen von den sieben Raben
warnt mich davor, Verwünschungen auszustoßen. Es lehrt mich, in der Not Ruhe zu bewahren. Und es verspricht mir Erlösung,
wenn ich eine Schwester hätte.“
PIOTR BECZALA, SÄNGER
„Ich habe viele Lieblingsmärchen – Aschenputtel zum Beispiel.
In diesem Märchen findet man
so viele Themen: die Verwandlung und das Rollenspiel, den
Prinzen auf der Suche nach Liebe, die Unterscheidung von Gut und Böse, die Sehnsucht
nach Gerechtigkeit – all das hat mich immer
fasziniert!“
STELLA ROLLIG, DIREKTORIN LENTOS KUNSTMUSEUM LINZ
„Mein Lieblingsmärchen ist Die
Schneekönigin von Hans Christian
Andersen. Es ist das wunderschönste, tieftraurigste, traumgleichste und bestrickendste
aller Märchen, ein Text von immerwährend
schneesternfunkelndem Zauber.“
JOHN F. KUTIL, LEITER u\hof:
„Da ich als Kind eine dicke Brille
tragen musste, fühlte ich mich
dem Froschkönig sehr verbunden.
Der Gedanke, durch einen Kuss
in einen hübschen Prinzen verwandelt zu werden, war sehr erbaulich.“
RAINER MENNICKEN, INTENDANT
„Seit ich die Romane von E.T.A.
Hoffmann verschlungen habe,
stehen mir die Kunstmärchen
noch näher als die Volksmärchen. Hoffmanns Erzählungen aus
den schillernden, schizophrenen, faszinierenden und beängstigenden Tiefen der menschlichen Seele sind für einen Theatermenschen
wie … Elixiere des Teufels …!?“
RENATE SCHULER, LEITERIN KOSTÜMFUNDUS
„Mir fällt kein Märchen ein, in
dem ich nicht irgendeinen Prinzen benötigen würde, um ein
glückliches Leben führen zu
können oder aus irgendeinem
Schlamassel herauszukommen. Das erscheint
mir irgendwie nicht sehr erstrebenswert.
Denn eigentlich ist es doch viel besser und
spannender, selbst die Initiative zu ergreifen.
Nachdem Pipi Langstrumpf kein Märchen ist,
lautet meine Devise: Vergiss den Prinzen,
nimm das Pferd!“
4
PREMIERE MUSICAL
MUSIKALISCHE LEITUNG
Daniel Spaw
INSZENIERUNG
Matthias Davids
CHOREOGRAFIE
Simon Eichenberger
BÜHNE
Mathias Fischer-Dieskau
KOSTÜME
Judith Peter
LICHTDESIGN
Michael Grundner
DRAMATURGIE
Arne Beeker
INTO THE WOODS
AB IN DEN WALD
MUSICAL
von STEPHEN SONDHEIM (Musik und Gesangstexte)
und JAMES LAPINE (Buch)
Original-Broadway-Produktion inszeniert von James Lapine
Orchestrierung von Jonathan Tunick
Deutsche Fassung von MICHAEL KUNZE
PREMIERE SA 9. APR 2016, 19.30 UHR
GROSSER SAAL MUSIKTHEATER VOLKSGARTEN
DER AUSKLANG
INTO THE WOODS – AB IN DEN WALD
„ICH WURDE DAZU ERZOGEN, CHARMANT ZU SEIN, NICHT EHRLICH.“
So verteidigt sich Aschenputtels Prinz, als sie ihn wegen einer Affäre mit der Bäckersfrau zur Rede
stellt. Ähnlich überraschende Einsichten zeigen auch andere Märchenfiguren in Stephen Sondheims
und James Lapines Märchenmusical für Erwachsene, Into the Woods. Während Aschenputtel, Rotkäppchen, Hans, Rapunzel, der Bäcker und seine Frau (und wir, das Publikum) am Ende des ersten Akts
nach vielen Verwirrungen alle ihre Wünsche erfüllt glauben, stellt sich das große Glück nach der Pause plötzlich als Trugbild heraus: „Wenn ein Wunsch erfüllt ist, kommen auch Beschwerden.“ Der Prinz
lässt Aschenputtel immer öfter alleine, so dass sie sich im Schloss langweilt, das lang ersehnte Baby
des Bäckers und seiner Frau ist ein Schreikind, und Hans liebt zwar seine Kuh Milchweiß, jedoch fehlen ihm die Abenteuer im Reich der Riesen. Als eine Katastrophe über das Märchenreich hereinbricht,
bleibt allen nur, erneut „ab in den Wald“ zu marschieren. Die nettesten, liebenswertesten Figuren
lügen, betrügen und stehlen, selbst wenn ihre Intentionen die besten sein mögen. Der bösen Hexe indes
obliegt es, Wahrheiten auszusprechen:
„ICH BIN NICHT GUT, ICH BIN NICHT NETT – ICH HAB‘ EINFACH RECHT.“
Into the Woods gehört seit der Uraufführung 1987 zu den meistgespielten amerikanischen Musicals und
wurde 2014 mit Meryl Streep und Johnny Depp in Hauptrollen verfilmt. Mit viel Humor, Witz und
Lebensweisheit verflechten Lapine und Sondheim, die beide für Into the Woods mit einem Tony Award
ausgezeichnet wurden, die beliebtesten Märchen der Brüder Grimm zu einer neuen, spannenden Geschichte. Natürlich haben sie Bruno Bettelheims Kinder brauchen Märchen gelesen, und der aufmerksame Zuhörer wird Bettelheims Deutungen in Sondheims wie immer verspielt-scharfzüngigen Gesangstexten wiederfinden. Aber auch wir andere, unvorbelastete Zuschauer werden unsere Freude
haben an den unglaublichen Geschehnissen im Märchenwald.
Für die Linzer Produktion von
Into the Woods hat sich ein hochkarätiges Kreativteam zusammengefunden: Der Linzer Musical-Chef
Matthias Davids (Les Misérables, Company, McTeague) inszeniert, Daniel Spaw (La Traviata) dirigiert,
Simon Eichenberger (The Who’s Tommy, Grand Hotel) choreografiert, Mathias Fischer-Dieskau (Show
Boat, Les Misérables, McTeague) kreiert die Bühne, Judith Peter (Show Boat) gestaltet die Kostüme und
Michael Grundner (Les Misérables, The Who’s Tommy) das Lichtdesign.
Als Hexe wird Kristin
Hölck (zuletzt Fantine in Les Misérables) nach einem Jahr Babypause ins Linzer Musicalensemble
zurückkehren, das ehemalige Mitglied des Schauspielensembles Günter Rainer spielt den Erzähler.
Willkommen zurück!
BESETZUNG
Günter Rainer (Erzähler/Geheimnisvoller Mann), Kristin Hölck (Hexe), Rob Pelzer (Bäcker), Daniela Dett (Bäckersfrau),
Ariana Schirasi-Fard (Rotkäppchen), Anaïs Lueken (Aschenputtel), Konstantin Zander (Hans), Cheryl Lichter (Hans‘
Mutter), Alen Hodzovic (Wolf/Aschenputtels Prinz), Riccardo Greco (Wolf/Rapunzels Prinz), Katrin Paasch (Rapunzel),
Kristina da Costa (Aschenputtels Stiefmutter), Cindy Walther (Aschenputtels Stiefschwester Florinda), Tina Schöltzke
(Aschenputtels Stiefschwester Lucinda), Ingrid Höller (Aschenputtels Mutter/Rotkäppchens Großmutter/Riesin),
Hans-Günther Müller (Aschenputtels Vater), Philip Ranson (Kammerdiener)
Bruckner Orchester Linz
5
6
DER AUSKLANG
PREMIERE SCHAUSPIEL
DEUTSCHSPRACHIGE ERSTAUFFÜHRUNG
MEINE BESTE FREUNDIN
SCHAUSPIEL VON TAMSIN OGLESBY
INSZENIERUNG
Hans-Ulrich Becker
BÜHNE UND KOSTÜME
Alexander Müller-Elmau
Mit der Deutschsprachigen Erstaufführung
dieses urkomischen und doch tiefgründigen
Stücks setzt das Landestheater Linz seine
produktiv-inspirierende Arbeitsbeziehung
mit der Londoner Dramatikerin Tamsin
Oglesby fort. Nachdem sie in Richtig alt, so 45
den Fokus auf den Umgang mit den Alten in
unserer Gesellschaft gerichtet hat, in Ephebiphobia (Angst vor Teenagern) dagegen die gesellschaftliche Keimzelle Vater-Mutter-Kind
schonungslos sezierte und in Der (eingebildete)
Frauenfeind nach Motiven von Molière die
sexuelle Diskriminierung in der gegenwärtigen Arbeitswelt analysierte, setzt sie nun mit
Meine beste Freundin das Skalpell an den Hort
unserer wichtigsten Beziehungen, die Kindheit, und fragt, ob wir diese jemals überwinden können.
Bee und Em, beste Freundinnen seit Kindheitstagen, verbringen ihren Urlaub gemeinsam in Südfrankreich, um sich von Familie
DRAMATURGIE
Matthias Döpke
und Job zu erholen. Unerwartet taucht Chris
auf, eine weitere Ex-Mitschülerin. Der Abend
schreitet voran, die drei Frauen scherzen und
streiten wie in alten Zeiten. Doch in den
Erinnerungen tun sich Widersprüche auf.
Die emotionale Anspannung wächst, als mit
jeder zusätzlich geöffneten Weinflasche auch
eine peinliche Geschichte nach der anderen
ausgepackt wird. Nicht nur die nervöse Bee,
auch die ungehobelte, sexuell offensive Chris
und die scheinbar großzügige, buddhistisch
in sich ruhende Em müssen feststellen, dass
manche Wunden zu tief sind, um zu heilen.
Tamsin Oglesby ist nicht nur eine erfolgreiche Dramatikerin, sondern hat an verschiedenen Londoner Theatern und auch in Linz
bereits als Regisseurin gearbeitet. Ihre Inszenierung von George Feydeaus Floh im Ohr in
den Kammerspielen haben in insgesamt 27
Vorstellungen fast 10.000 Menschen besucht.
BESETZUNG
Angela Waidmann (Em), Katharina Wawrik (Bee),
Jenny Weichert (Chris)
PREMIERE SA 16. APR 2016, 19.30 UHR
KAMMERSPIELE PROMENADE
ENSEMBLEGESPRÄCH
7
KONSTELLATIONSWECHSEL
Ein Gespräch mit den Schauspielerinnen
Angela Waidmann, Katharina Wawrik
und Jenny Weichert
Nächste Woche beginnen wir mit den Proben.
Meine beste Freundin wird in den Kammerspielen am 16. April deutschsprachig
erstaufgeführt. Wie ist es euch beim Lesen
ergangen?
Angela: Ich habe das Stück vor einiger Zeit
auf Englisch gelesen, weil es mich interessiert
hat. Damals wusste ich noch gar nicht, ob ich
mitspiele oder nicht. Ich fand es spannend,
weil die Handlung scheinbar dahinplätschert,
aber dann immer mehr Unfassbares herauskommt. Man spürt, dass etwas in der Luft
liegt, auch, solange die Stimmung noch gut ist.
Katharina: Was mir gefällt, ist der Rhythmus in der Sprache. Beim Lesen finde ich aber
vieles auch problematisch, zum Beispiel das
Frauenbild.
Jenny: Es herrscht in jedem Fall Zickenkrieg.
Und man fragt sich letzten Endes, worum es
wirklich geht.
Katharina: Es geht um Erinnern …
Angela: Aber auch um Bewältigung.
Katharina: Ich finde, es ist am Theater etwas
Besonderes, wenn drei Frauen auf der Bühne
stehen. Man thematisiert automatisch, was
Frausein bedeutet, auch wenn man selbst oder
das Stück das gar nicht beabsichtigt.
Angela: Das ist ein gesellschaftliches Phänomen. Wenn es ein Stück über drei Männer
wäre, würde man sich keinen Kopf über ein
Männerbild machen.
Jenny: Zu diesem Stück hier habe ich im Vorfeld gehört, das könne doch kein Mann inszenieren, das müsse eine Frau machen. Dass diese Frage überhaupt Relevanz hat, finde ich
anstrengend.
Nicht nur die Regie, sondern auch Bühne,
Kostüme, Dramaturgie, Inspizienz, Regieund Ausstattungsassistenz sind männlich
besetzt. Bis auf die Souffleuse sitzen also nur
Männer auf der Probe, während drei Frauen
auf der Bühne stehen. Glaubt ihr, das wird
einen besonderen Einfluss auf das Ergebnis
haben?
Angela: Ich denke, wenn eine Regisseurin
dieses Stück einer Autorin inszenieren würde, dann würde man uns erst recht unterstellen, dass wir ein bestimmtes Frauenbild vermitteln wollen.
Jenny: Ich finde es gut, wenn sich die Geschlechter mischen, das ist immer ein gesünderes Klima.
Was hat es mit den sogenannten „Rewinds“
auf sich, die in den Text hineingeschrieben
sind? Es handelt sich um kleine Zeitsprünge
von wenigen Sekunden in die Vergangenheit,
bei denen jeweils eine bestimmte Handlung
rückgängig gemacht wird.
Angela: Ich frage mich, ob das eine Verabredung unter den Freundinnen ist, die es schon
immer gab, also eine Möglichkeit, an einer
Stelle nochmal anzufangen und zu schauen,
ob man einen anderen Weg gehen kann.
Jenny: Es stellt sich dort aber grundsätzlich
die Frage: Was ist real? Findet zum Beispiel
eine Ohrfeige statt oder hat sie nicht wirklich
stattgefunden? Man weiß nie, ob die eigenen
Erinnerungen stimmen.
Geht es in diesem Stück wirklich um die
Frage, ob man die Kindheit jemals überwinden kann?
Angela: Geht es im Leben darum, die Kindheit zu überwinden?
Hoffentlich nicht das ganze Leben lang. Aber
speziell in den Dreißigern?
Angela: Als meine Tochter auf der Welt war
und im Kinderwagen zum ersten Mal den
Hampelmann gesehen hat, der über ihr hing,
da hat sie sich so gefreut, das war das pure
Glück. Und ich musste weinen, weil ich dachte, dass ein so pures, wahres Glück später
nicht mehr empfunden werden kann, weil
man dann zu viel weiß, bzw. immer mehr
dazu lernt. Ich glaube, dass auch die härtesten
Enttäuschungen oder größten Bosheiten in
der Kindheit stattfinden, weil man noch nicht
weiß, was die Konsequenzen sind.
Katharina: Ich glaube, das pure Glück ist
auch, dass man als Kind mit den Eltern totale
Liebe erfährt. Das ist ein unglaubliches
Geschenk, wenn man das einmal hatte, diese
8
Sicherheit, einfach geliebt und getragen zu
werden. Und dann ist es für lange Zeit eine
Aufgabe, das loszulassen. Deswegen sagt man
das wohl mit den Dreißigern, dass dann die
Zeit gekommen ist, das hinter sich zu lassen.
Ihr redet von Eltern-Kind-Beziehungen.
Lässt sich das auch auf Freunde übertragen?
Jenny: Das kann ich eigentlich nicht beurteilen, weil ich zu niemandem Kontakt habe,
der meine Kindheit als Freund begleitet hat.
Wir sind damals umgezogen. Wie geht euch
das, habt ihr Freunde, die ihr so lange kennt?
Angela: Ja, ich habe eine Freundin, die ich
seit dem Kindergarten kenne. Das ist super,
so jemanden zu haben. Auch wenn man sich
mal falsch verhalten hat, die Person ist da.
Wir waren auch immer ziemlich gleichberechtigt. Bei einer anderen Freundin dachte ich jahrelang, sie sei die selbstbewusstere
und reifere von uns beiden, bis ich einmal ein
altes Video von einem Konzert angeschaut
habe und merkte, dass sie viel unsicherer gewesen war, als ich. Die Außenwahrnehmung
war ganz anders als meine subjektive Erinnerung.
Katharina: Wenn man Leute trifft, mit denen man eine lange Zeit verbracht hat, macht
man immer einen Abgleich vom Ist-Stand mit
den Plänen und Visionen, die man damals hatte. Bei meinem letzten Maturatreffen fühlten
sich diejenigen, die schon Kinder haben, denjenigen total unterlegen, die frei sind und angeblich Karriere gemacht haben, was auch immer das ist. Und die anderen fühlten sich
seltsam denen gegenüber, die Kinder haben.
Dabei hat man eigentlich gar keine Beziehung
mehr, wenn man Leute so lang nicht mehr gesehen hat.
Oder ist die Beziehung stehen geblieben und man
setzt einfach dort an, wo man aufgehört hat?
Katharina: Das Bild vom Anderen ist gleich
geblieben. Zum Beispiel passiert es mir immer, dass mich die Leute in Salzburg Kathi
nennen. So hieß ich nur in der Schule, deshalb
ist das seltsam für mich, so als wäre von einem anderen Menschen die Rede.
Auch im Stück ist es so, dass Chris früher
Tina genannt wurde. Aber man fragt sich, ob
sie sich wirklich verändert hat oder nur der
Name anders ist.
Katharina: Ich frage mich auch, warum die
Situation zwischen den drei Frauen Jahre spä-
ENSEMBLEGESPRÄCH
ter so eskaliert. Sie haben in ihrer Freundschaft viele Grausamkeiten und Enttäuschungen erlebt. Aber ich glaube, der eigentliche
Grund dafür, dass sie das nicht überwinden
können, liegt in der Gegenwart. Sie sind unfähig, die Vergangenheit loszulassen. Aber
diese Unfähigkeit liegt im Jetzt.
Jenny: Es gibt auch Personen, die in anderen
etwas ganz Bestimmtes auslösen. Mir fallen
sofort drei Leute von früher ein, bei denen ich
ein ganz kleines Mäuschen wäre, sobald ich
ihnen begegne. Ich kann mir vorstellen, dass
meine Figur, Chris, so jemand ist, bei dem
man sofort das Gefühl hat, man müsse sich
gegen sie wehren.
Wie verhält es sich in einem Ensemble- und
Repertoirebetrieb wie dem Landestheater
mit dieser Art von Begegnungen in wechselnden Konstellationen?
Katharina: Ich finde es immer wieder erstaunlich, was für ein komplexer Prozess das
Theater ist, weil man in jeder Produktion neu
zusammengesetzt miteinander arbeitet. Also
muss das Gruppengefüge sich erst einmal finden. Aber dann hat man auch noch das Stück,
das wie ein Meta-System der Gruppe eine
Botschaft gibt. Wie werde ich zum Beispiel
von Kollegen behandelt, wenn ich die Mopsa
im Wintermärchen spiele und wie werde ich
behandelt, wenn ich den Puck im Sommernachtstraum spiele? Oder wie behandle ich die
Anderen? Das ist jeweils ganz unterschiedlich.
Angela: Oder wie werde ich behandelt, wenn
ich privat in die Garderobe hinein gehe und
dann im Dienstmädchen-Kostüm wieder heraus komme?
Katharina: Dass Jenny und ich einmal
Schwestern gespielt haben, hat für unsere Beziehung immer noch eine Bedeutung.
Jenny: Es wäre ja auch seltsam, wenn gemeinsame Arbeit nichts verändert.
Katharina: Man muss direkt aufpassen, dass
man die Dinge auch loslässt und immer wieder neu an die Stücke herangeht. Man hat hier
ein extrem nahes, körperliches, scheinbar intimes Verhältnis zu mehreren Menschen für
eine längere Zeit. Ich weiß zum Beispiel, wie
die Kollegen riechen. Wenn Engagements enden, ist das ein Schmerz, diese Leute loszulassen, weil sie wie eine Familie sind, die auseinandergeht, auch wenn man immer wusste,
dass es irgendwann zu Ende gehen würde.
ANGELA WAIDMANN
wurde in Meerbusch/Neuss
geboren. Nach dem Abitur
in Gemünden am Main erhielt sie ihre Schauspielausbildung am Max Reinhardt Seminar in
Wien. Währenddessen spielte sie u. a. im
Schlosstheater Schönbrunn, im Hamburger Thalia Theater in der Gaußstraße und
am Theater Dortmund. Danach folgten
Gastverträge und Lesungen für das Volkstheater Wien. Seit der Spielzeit 2010/2011
ist sie festes Ensemblemitglied am Landestheater Linz.
KATHARINA WAWRIK
wurde in Salzburg geboren.
Nach der Matura folgten
zwei Semester Studium der
Germanistik an der Universität Salzburg, bevor sie an die Universität
für Musik und Darstellende Kunst Grazwechselte, an der sie ihr Schauspielstudium 2010 abschloss. Es folgten Engagements am u\hof: Theater für junges Publikum am Landestheater Linz und dem
neugegründeten Jungen Badischen Staatstheater Karlsruhe, bevor sie mit der Spielzeit 2012/13 fest ins Schauspielensemble
des Landestheaters Linz wechselte.
JENNY WEICHERT
wurde in Tettnang am
Bodensee geboren und verbrachte ihre Kindheit in
Bergen/Nordholland. Nach
dem Abitur lebte und arbeitete sie ein Jahr
in Tansania und Venezuela, bevor sie begann, in Freiburg Deutsch und Spanisch
zu studieren. Nach einem weiteren Auslandsjahr in Spanien absolvierte sie ihr
Schauspielstudium an der Hochschule für
Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ in
Potsdam-Babelsberg. Ihr Erstengagement
2006 führte Jenny Weichert ans Hans Otto
Theater Potsdam. Seit Februar 2010 ist sie
festes Ensemblemitglied am Landestheater
Linz.
Fortsetzung einer Gesprächsreihe mit Ensemblemitgliedern der Schauspieldirektion Gerhard Willert.
Das Gespräch führte Matthias Döpke.
SCHAUSPIELHAUS PROMENADE
9
ADIEU ARENA!
DIE LETZTEN VORSTELLUNGEN VOR DER SANIERUNG DES SCHAUSPIELHAUSES
Zweimal Euripides, zweimal Shakespeare, zweimal Musical und jeweils einmal Ibsen,
Pommerat, Mouawad und Massini – ob antiker oder heutiger Stoff, die temporäre ArenaBühne im ehemals Großen Haus hat in den letzten zwei Jahren das Ensemble des Landestheaters zu ganz besonderen Spielweisen herausgefordert und dem Publikum ungewöhnliche Perspektiven eröffnet. Jetzt wird diese Bühne wieder abgebaut, denn im Mai beginnt
die lang erwartete Sanierung und Umwandlung des Theaterhauses an der Promenade zum
Schauspielhaus. Deshalb gibt es nur noch wenige und endgültig letzte Vorstellungen der
Arena-Inszenierungen. Und da auch die Foyerbereiche in den von Architekt Clemens Holzmeister konzipierten Urzustand rückgeführt werden, verabschiedet sich auch das NACHTSPIEL von der Promenade, bevor es auf Wanderschaft geht.
Im April stehen noch drei Arena-Inszenierungen auf dem Spielplan. Das Musical GRAND
HOTEL entführt das Publikum am 2. April zum letzten Mal in die Roaring Twenties. Am
5. April gibt es die letzte Gelegenheit, das „extrem intelligente Wechselspiel zwischen
Realität und Kunst“, Joël Pommerats MEIN KÜHLRAUM zu erleben. Und die Erstaufführungsinszenierung von Stefano Massinis atemberaubendem Text LEHMAN BROTHERS. erzählt noch an
fünf Spielterminen (10., 17., 22., 24. und 25. April) vom Aufstieg und Fall einer Dynastie,
deren Name heute als Inbegriff von Insolvenz und Finanzkrise gilt.
DIE LETZTEN NACHTSPIELE
Seit Einrichtung der Arena war auch das NACHTSPIEL, „die Chinasuppe unter den Theaterabenden“, einmal monatlich im Schauspielhaus an der Promenade zu Gast. Im April verabschiedet sich das NACHTSPIEL mit zwei Terminen aus dem oberen Foyer, um ab Mai im
neu eröffneten Raumschiff am Pfarrplatz weiterzuspielen.
DO 7. APR 2016, 22.30 UHR
DUCK AND COVER
Ein Nachtspiel über das Verkriechen
von Alexandra Kahl, Julie Kratzmeier
und Wenzel Brücher
Sich möglichst unbemerkt an einen Ort begeben, wo man geschützt, verborgen ist,
nicht gestört wird. Auch sich vergraben,
sich verschanzen, sich verstecken, sich zurückziehen; (landschaftlich, besonders mitteldeutsch) sich verkrauchen, sich abkapseln, sich einigeln, sich fernhalten, sich [in
sein Schneckenhaus] zurückziehen, sich isolieren, sich [von der Außenwelt] abschließen; (gehoben) sich entziehen; (umgangssprachlich) wegtauchen.
DO 14. APR 2016, 22.30 UHR
ES WAR EINMAL, HAT AUCH
EINMAL ANGEFANGEN!
von Aurel von Arx
und Markus Pendzialek
Das Nachtspiel ist an der Zweigstelle RaumZeit. Immer schon und heute wieder. Wir
kräuseln zusammen, was Einsteins Frau
schon immer wusste, unsere Masse biegt
sich die Welt zum Teil zurecht.
DER AUSKLANG
Mit Unterstützung des Landestheaters Linz | Eintritt € 3,00 (nur Abendkasse)
Foyer 2. Rang Schauspielhaus Promenade
10 DER AUSKLANG
URAUFFÜHRUNG u\hof:
URAUFFÜHRUNG
FRANZGESCHICHTEN
FAMILIENSTÜCK NACH CHRISTINE NÖSTLINGER
Bühnenfassung von Christine Wipplinger und Anke Held
Für alle ab 5 Jahren
INSZENIERUNG
Christine Wipplinger
BÜHNE UND KOSTÜME
Caroline Stark
MUSIK
Nebojša Krulanović
DRAMATURGIE
Anke Held
THEATERPÄDAGOGIK
Christina Hodanek
Franz, du bist wirklich ein Glücksfall!
Lange hat das Publikum darauf warten müssen – nun ist es soweit: Anlässlich des 80.
Geburtstags von Christine Nöstlinger wird
eine ihrer beliebtesten literarischen Figuren
auf der u\hof: Bühne Einzug halten: der Franz!
Ein kleiner Bursche mit blonden Wuschellocken, der ob seines Aussehens und seiner
schüchternen Art nur zu oft für ein Mädchen
gehalten und in seinen Fähigkeiten unterschätzt wird. Immer wieder schlittert er in
skurrile Situationen, die er mit viel Witz und
Charme meistert. Neben seinen Eltern und
seinem älteren Bruder Josef stehen Gabi und
Eberhard, seine beiden besten Freunde, fest
an seiner Seite, wenn es für Franz einmal
mehr heißt sich zu behaupten. Natürlich
bleibt auch der eine oder andere Streit zwischen ihnen nicht aus, aber letztlich halten
sie zusammen wie Pech und Schwefel und
Franz entwickelt sich immer mehr zu einem
selbstbewussten Kind, das sich von anderen
nicht mehr wegen seines äußeren Erscheinungsbildes und seiner stillen Art demütigen
lässt …
In Franzgeschichten erlebt das junge Publikum
eine Auswahl von lustigen und berührenden
Situationen aus dem Gesamtwerk der Geschichten über Franz von Christine Nöstlinger,
die zu den bekanntesten und einflussreichs-
ten Kinderbuchautorinnen des deutschen
Sprachraums gehört. Sie befasst sich in ihren
Büchern vor allem mit den Bedürfnissen und
Alltagsproblemen von Kindern und Jugendlichen, stellt Emanzipationsfragen auf, bearbeitet Themen wie Einsamkeit und Identi-
BESETZUNG
Julia Carina Wachsmann, Claudia Waldherr;
Tobias Eiselt, Christopher Goetzie, Matthias Hacker
PREMIERE FR 8. APR 2016, 19.30 UHR
u\hof: OÖ KULTURQUARTIER
tätssuche, stellt (angemaßte) Autorität in
Frage und ermutigt dazu Behauptungen und
Zustände kritisch zu hinterfragen. Bei aller
Ernsthaftigkeit sind ihre Texte stets von
befreiendem Witz, respektloser Frische und
teilweise absurder Komik.
Die erfahrene Theaterfrau Christine
Wipplinger, die mit der Produktion Franzgeschichten erstmalig am Linzer u\hof: tätig
ist, setzt ganz auf die humorvolle Kraft der
Texte Christine Nöstlingers und entwickelt
einen Theaterabend, bei dem die ganze Familie auf ihre Kosten kommen wird. Ausstatterin Caroline Stark verwandelt die u\hof:
Bühne einmal mehr in einen Ort, der trotz
seiner tatsächlichen Begrenztheit eine ganze
Stadt und mehr in sich birgt. Die Musik von
Nebojša Krulanović rundet dieses amüsante
und kurzweilige Theatererlebnis ab.
Mit der Inszenierung Franzgeschichten verabschiedet sich das künstlerische u\hof: Team
um John F. Kutil.
Uns war es stets ein Anliegen anspruchsvolles und ansprechendes Theater für ein junges
und junggebliebenes Publikum zu machen.
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön
an unser treues Publikum, das uns auf unserem Weg jahrelang vertraut und begleitet hat.
DER AUSKLANG 11
WIEDERAUFNAHME BALLETT
WIEDERAUFNAHME
CARMINA BURANA
Tanzstück von Mei Hong Lin, Musik von Carl Orff
Die mittelalterliche Idee der Carmina
Burana, eines nie endenden Kreislaufes
von Werden und Vergehen, wird von
Mei Hong Lin in der Musik von Carl
Orff in ein modernes und lebhaftes
Tanztheater übersetzt, das mit heutigen Familienkonstellationen, wetteifernden Casting-Shows und unterschiedlichsten Schicksalsschlägen die
Essenz der menschlichen Existenz mit
all ihren Hoffnungen und Ängsten treffend zu charakterisieren weiß. Menschen kämpfen gegen Verzweiflung, erleben Liebe, Geburt, Verlust, sie trotzen
dem Chaos, werden vom Schicksal bewegt wie Blätter im Wind. Das Rad
dreht sich weiter, und am Ende steht die
Frage: Wie steht der Mensch zum Lauf
des eigenen Lebens?
„Mei Hong Lin richtet die Musik und
den Tanz auf eine entschiedene Kritik
an dem Missbrauch menschlicher Gefühle durch die postmoderne Medienmaschinerie. Immer tiefer geraten die
Tänzer_innen in Konflikte zwischen
realer Liebe und deren zu Klischees geronnener Ausbeutung im Unterhaltungskommerz. Einen Ausweg bietet
das nach seiner Premiere bejubelte
Stück nicht. Gegen diese Liebestöter
müssen wir uns selbst wehren.“
DER STANDARD
WIEDERAUFNAHME
FR 15. APR 2016, 19.30 UHR
GROSSER SAAL
MUSIKTHEATER VOLKSGARTEN
12
NEUERSCHEINUNG
LANDESTHEATER LINZ 2006 BIS 2016
WEGE ENTSTEHEN DADURCH, DASS MAN SIE GEHT
HERAUSGEGEBEN VON LANDESTHEATER LINZ UND THEATER DER ZEIT
Die Intendanz von Rainer Mennicken prägte das Landestheater Linz in den letzten zehn
Jahren – und dies in einer für die oberösterreichische Kulturpolitik wichtigen Umbruch- und Aufbruchzeit: 2009 wurde Linz
europäische Kulturhauptstadt, 2013 eröffnete das neu erbaute Musiktheater am Landestheater Linz. In der Amtszeit von Rainer
Mennicken expandierte das Theater zu einem
Fünf-Sparten-Haus – mit Oper/Operette,
Ballett, Schauspiel, Kinder- und Jugendtheater und einer eigenständigen Musical-
sparte; außerdem vergrößerte sich das
Theaterprogramm für Kinder und Jugendliche um ein Vielfaches. Landestheater und
Bruckner Orchester Linz erlebten als Ganzes
einen enormen nationalen wie internationalen Aufschwung, der sich nicht zuletzt in
ständig steigenden Zuschauerzahlen widerspiegelt.
Das Buch ist Bilanz und Rückblick auf die
vergangenen zehn Spielzeiten und lässt in
Wort und Bild außergewöhnliche Inszenierungen Revue passieren.
Broschur mit 208 Seiten, € 20,00
Erhältlich beim Kartenservice 0800 218 000 – www.landestheater-linz.at
DAS AUSKLANG-ABO
Für den Ausklang der 10-jährigen Intendanz von Rainer Mennicken hat das Landestheater Linz
ein kleines, exklusives „Ausklang-Abo“ aufgelegt. Feiern Sie mit! Wir wünschen Ihnen unvergessliche Theaterabende.
FR, 10. JUNI 2016, 19.30 UHR TERRA NOVA ODER DAS WEISSE LEBEN (UA) Oper von Moritz Eggert, Libretto Franzobel und Rainer Mennicken
FR, 17. JUNI 2016, 19.30 UHR ORFEO ED EURIDICE Tanzoper von Mei Hong Lin, Musik von Christoph Willibald Gluck
SO, 3. JULI 2016, 17.00 UHR INTO THE WOODS – AB IN DEN WALD Musical von Stephen Sondheim und James Lapine
Einheitspreis € 93,00 (gültig für alle Platzkategorien, Plätze nach Verfügbarkeit)
ABO-BESTELLUNG
www.landestheater-linz.at/abonnements, abos@landestheater-linz.at
Abo-Service 0800 218 000-4 (Montag bis Freitag, 9.00 bis 16.30 Uhr)
DER AU K
S LA NG
DER AUSKLANG Am 31. März erscheint die Broschüre „Der Ausklang“ mit demVeranstaltungsfeuerwerk der letzten 100 Tage der Intendanz Rainer Mennicken:
Premieren, Gastspiele, allerletzte Vorstellungen … Die Broschüre liegt in den Foyers des Landestheaters Linz zum Mitnehmen auf.
DER AUSKLANG 13
ZUM LETZTEN MAL + WIEDERAUFNAHME + BENEFIZVORSTELLUNG
ZUM LETZTEN MAL
WIEDERAUFNAHME
BENEFIZVORSTELLUNG FÜR SOS-MENSCHENRECHTE
MEIN KÜHLRAUM
THEATERSPORT
WELCOME TO ASTORIA
Schauspiel von Joël Pommerat
Impro-Show von u\hof: und Schauspiel
in den Kammerspielen
Eine Benefiz-Veranstaltung zur Rettung des
Flüchtlingsheims Rudolfstraße in Linz
Ein letztes Mal zeigt das Schauspielensemble
am 5. April mit der märchenhaften und doch
unkonventionell erzählten Geschichte der
Angestellten Estelle ein Meisterwerk des
Molière-Preisträgers Joël Pommerat.
Unter der Spielleitung und Moderation von
John F. Kutil werden zwei Mannschaften, bestehend aus Mitgliedern des u\hof: und des
Schauspielensembles, um die Gunst des
Publikums kämpfen. In unterschiedlichen
Disziplinen der Improvisationstheaterkunst
„duellieren“ sich die beiden Teams und werden dabei geschickt die Vorschläge der
Zuschauer_innen einfließen lassen. Kurzweilige, schräge und kreative Szenen – alles
entsteht in dem Moment und ist Uraufführung und Derniere zugleich. Darüber
hinaus werden die Mannschaften immer wieder neu kombiniert und aufgestellt.
Ein ganz wesentlicher Spiel- und Stimmungsmacher des Abends ist außerdem der Pianist!
Auch seine Beiträge sind alle im Augenblick
der Szene improvisiert und frei erfunden.
5, 4, 3, 2, 1 – los!
Die Einnahmen dieser Rap & Live-Zeichen-Performance gehen an SOS-Menschenrechte, d. h. alle auftretenden Künstler dieser
Vorstellung verzichten auf ihr Honorar.
DI 5. APR 2016, 19.30 UHR
DI 19. APR 2016, 11.00 UHR
MI 27. APR 2016, 20.00 UHR
ARENA
SCHAUSPIELHAUS PROMENADE
KAMMERSPIELE
PROMENADE
BLACKBOX
MUSIKTHEATER VOLKSGARTEN
„Das Linzer Landestheater hat in der Arena,
dem zur rundumsichtigen Spielstätte umgebauten alten Theater, einen geradezu idealen
Spielort für dieses Stück.“ nachtkritik.de
„Pommerat hat mit Estelle eine Figur erfunden, die man künftig einer Jeanne d’Arc an
die Seite stellen wird: als heilige Estelle der
Kühlräume.“ Der Standard
Welcome to Astoria ist eine große Staatsgründungsparty, in der es um Freiheit und
Grenzen, um Selbstbestimmung und staatliche Vorgaben geht. Ausgehend von Jura
Soyfers Astoria entstand mit den Schauspielern des Landestheaters, der Hiphop-Band
TEXTA und dem Zeichner MAMUT ein diskursiver Abend darüber, was ein Staat ist.
14
THEATER EXTRA
David Wagner erstmals solo: Nach vielen Jahren in verschiedenen Formationen (Die Niederträchtigen, die zebras, Die Mädchen u.a.m.)
gibt’s David Wagner jetzt auch ganz allein. In
ALLES WAGNER präsentiert er Songs aus eigenem Anbau. Wie immer bei Wagner gilt:
Unterhalten ohne Plattitüde, Berühren ohne
Kitsch.
KONZERT-GASTSPIEL
DAVID WAGNER: ALLES WAGNER
Lieder aus eigenem Anbau, gespielt und gesungen
von David Wagner
FR 8. + FR 29. APR 2016, 20.00 UHR, BLACKBOX LOUNGE MUSIKTHEATER VOLKSGARTEN
OPERNBRUNCH | KULINARIK & MUSIK
PETRA LINECKER QUARTETT
Präsentiert vom Upper Austrian Jazz Orchestra
Das Petra Linecker Quartett bietet ein Programm von Jazzstandards über Balladen bis
hin zu groovigen Songs. Die Arrangements
lassen Raum für packende Improvisationen
und musikalische Entwicklungen, ebenso
wie die kraftvolle Soulstimme von Petra
Linecker.
SO 10. APR 2016, 11.00 UHR, HAUPTFOYER MUSIKTHEATER VOLKSGARTEN
Unglaublich, wieviel Zauber in den Dingen
des Alltags liegen kann. Unter Mithilfe der
Zuschauer variieren die zebras diese Möglichkeiten, die in einem Gegenstand schlummern.
Begleitet von musikalischen Variationen am
Klavier.
GASTSPIEL-REIHE
DIE ZEBRAS VARIATIONEN
Mit: Daniela Wagner, Manuela Wieninger,
Matthias Schloßgangl
Am Klavier: David Wagner
MI 13. APR 2016, 20.00 UHR, BLACKBOX MUSIKTHEATER VOLKSGARTEN
28. SONNTAGSFOYER
CLAUDE DEBUSSY:
MEHR ALS NUR DER „ANTI-WAGNER“
28. Sonntagsfoyer des Vereins
„Freunde des Linzer Musiktheaters“
in Zusammenarbeit mit dem Landestheater Linz
Nach der Premiere von Claude Debussys einziger Oper Pelléas et Mélisande im März, stellen
Rudolf Wallner und Daniel Linton-France
den Komponisten nun in der ganzen Vielfalt
der von ihm „eroberten“ musikalischen
Gattungen vor. Mit Martha Hirschmann
(Mezzosopran) und Jacques le Roux (Tenor),
begleitet von Daniel Linton-France am Flügel.
SO 17. APR 2016, 11.00 UHR, HAUPTFOYER MUSIKTHEATER VOLKSGARTEN
JAZZLOUNGE
JOSEF WAGNER’S MEMORY CONTROL
Präsentiert vom Upper Austrian Jazz Orchestra
Supportband: Anna Maurer Trio
151.
151. LESEZEICHEN
DER TISCH
Thomas Kasten liest Philip Krückemeier
LESEZEICHEN
„Memory Control“ hat sich das Ziel gesetzt,
so abwechslungsreich und vielschichtig wie
ein Orchester bzw. eine Big Band zu agieren.
Die breite Ausdruckspalette der Gruppe und
ihr dynamisches Spiel zwischen Jazztradition
und Experiment sorgen für ein spannendes
Hörerlebnis.
FR 22. APR 2016, 20.00 UHR, BLACKBOX LOUNGE MUSIKTHEATER VOLKSGARTEN
„Da wären wir. Setz dich dort hin. Nein, doch
lieber da. Von da hast du nämlich den besten
Überblick. Oder doch lieber … da ist das Licht
vielleicht ein bisschen …“ Thomas Kasten liest
eine verrückte Geschichte des ehemaligen
LTL-Regieassistenten und Regisseurs, der sein
schriftstellerisches Talent bereits mit der Elektronic-Operette Die Kamliendame bewiesen hat.
SO 24. APR 2016, 11.00 UHR, UNTERES VESTIBÜL KAMMERSPIELE PROMENADE
DER AUSKLANG 15
THEATER EXTRA
KONZERT-GASTSPIEL
KONZERT-GASTSPIEL
THE UPPER AUSTRIAN NIGEL KENNEDY PLAYS
JAZZ ORCHESTRA
JIMI HENDRIX
MEETS MIKE STERN
Mike Stern ist einer der ganz Großen der
internationalen Jazz-Szene. Im Alter von
zwölf Jahren startete der „Bebop-Rocker“ seine
Laufbahn als Gitarrist. Er studierte am
renommierten Berklee College of Music in
Boston, entdeckte dort seine Liebe zum Jazz
und spielte mit großen Künstlern wie Miles
Davis, Jaco Pastorius, David Sanborn, John
Scofield und vielen anderen. Seine jüngsten
beiden Alben wurden jeweils für einen
Grammy in der Kategorie Best Contemporary Jazz Album nominiert.
Zuletzt arbeitete Mike Stern mit großformatigen Klangkörpern des Jazz wie der Big Band
des Hessischen Rundfunks, der WDR Big
Band und der Danish Radio Big Band zusammen. Davon inspiriert präsentiert nun das
Upper Austrian Jazz Orchestra Mike Stern als
Solisten in einem gemeinsamen Jazzorchesterprogramm in Österreich.
Sterns sprühendes Temperament und seine
jugendliche Energie werden dabei die entsprechenden Eigenschaften im UAJO beflügeln.
Nach seinem legendären Konzert zur Eröffnung des Musiktheaters vor drei Jahren kehrt
Nigel Kennedy im April mit neuem Programm zurück: Der Punk unter den klassischen Geigen-Virtuosen „goes Rock“! Seit
Beginn seiner Karriere fasziniert Kennedy
der Kult-Gitarrist Jimi Hendrix – gemeinsam
mit einer 5-köpfigen Band (mit dabei: der
22-jährige Gitarrist Julian Buschberger aus
St. Martin!) widmet sich der international
erfolgreiche Solo-Geiger nun dem legendären
Rock-Gitarristen. “When I heard Jimi Hendrix,
he made me want to play the violin like a
guitar.” / „Als ich Jimi Hendrix spielen hörte,
wollte ich meine Geige wie eine Gitarre
spielen.“ (Nigel Kennedy)
Nigel Kennedy – Violine
Doug Boyle – Gitarre
Julian Buschberger – Gitarre
Tomasz Kupiec – Bass
Adam Czerwinski – Schlagzeug
Orphy Robinson – Xylosynth, Percussion
KONZERT-GASTSPIEL
BRASS BAND
OBERÖSTERREICH
Woodstock der Blasmusik in concert
Musikalische Leitung: Ian Porthouse
Die Brass Band Oberösterreich wurde 2002 gegründet und ist ein Projekt der OÖ. Landesmusikdirektion. Die Mitwirkenden sind
großteils Lehrer und ehemalige Schüler des
OÖ. Landesmusikschulwerkes. Dir. Hannes
Buchegger hatte die Band seit ihrer Gründung
musikalisch geleitet und innerhalb von wenigen Jahren ohne Brassband-Szene und ohne
Brassband-Tradition in diesem Bundesland an
das europäische Top-Niveau herangeführt.
Ein Höhepunkt für die Brass Band Oberösterreich war der zweimalige Gewinn der European Championships in Groningen (Holland)
2005 und 2006 in Belfast in der B-Section.
2007 wagte man den Schritt in die höchste
Klasse (A-Section) und belegte unter den TopBands den beachtlichen 5. Rang beim EBBC
in Birmingham. Ein weiterer Meilenstein in
der Geschichte der Brass Band Oberösterreich
ist sicherlich der 3. Platz in der A-Section bei
der Europameisterschaft 2010 in Linz. Die
Brass Band Oberösterreich zählt mittlerweile
zu den gefragtesten Brassbands in Europa mit
zahlreichen Konzerteinladungen u. a. nach
Südafrika, Schweden, Norwegen, Deutschland, England und in die Schweiz.
DI 19. APR 2016, 19.30 UHR
SA 23. APR 2016, 19.30 UHR
SO 24. APR 2016, 19.30 UHR
GROSSER SAAL
MUSIKTHEATER VOLKSGARTEN
GROSSER SAAL
MUSIKTHEATER VOLKSGARTEN
GROSSER SAAL
MUSIKTHEATER VOLKSGARTEN
DAS LANDESTHEATER LINZ
16
APR
MUSIKTHEATER VOLKSGARTEN
SCHAUSPIELHAUS + KAMMERSPIELE PROMENADE + u\hof: OÖ KULTURQUARTIER
FR 01
19.30 – 21.45 Großer Saal HÄNSEL UND GRETEL Abo VG 5
20.00 – 22.00 BlackBox HEDWIG AND THE ANGRY INCH
10.30 – 11.45 Kammerspiele DIE SCHÖNE UND DAS TIER 19.30 – 21.30 Kammerspiele DER IDEALE MANN Abo 63
SA 02
19.30 – 22.10 Großer Saal MCTEAGUE – GIER NACH GOLD Europäische Erstaufführung | 19.00 Einführung im Foyer | Abo VG 1
20.00 – 21.30 BlackBox Lounge UNE HISTOIRE D’AMOUR – EVELYN RUZICKA SINGT EDITH PIAF BlackBox Lounge International | Gastspiel
19.30 – 22.00 Arena Schauspielhaus GRAND HOTEL Zum letzten Mal | Abo 78
SO 03
17.00 – 20.00 Großer Saal DIE LUSTIGE WITWE Geschlossene Vorstellung für den OÖ. Seniorenbund
17.00 – 19.45 Kammerspiele DER TALISMAN Abo Acht Aufwärts
6+
MO 04
DI 05
11.00 – ca. 12.30 BlackBox R ADIKAL FREISPIEL – Theater mit Jugendlichen und Erwachsenen
19.30 – 21.45 Großer Saal HÄNSEL UND GRETEL Abo Szenario Classico 2
MI 06
20.00 – 21.30 BlackBox Lounge HEUTE ABEND: LOLA BLAU
19.30 – ca. 21.45 Kammerspiele TARTUFFE Abo LaMi
DO 07
19.30 – 21.45 Großer Saal HÄNSEL UND GRETEL Abo Szenario Classico 1
20.00 – ca. 21.30 BlackBox R ADIKAL FREISPIEL – Theater mit Jugendlichen und Erwachsenen
20.00 – 21.20 Unteres Vestibül Kammerspiele GIFT. EINE EHEGESCHICHTE
22.30 – 04.00 Foyer 2. Rang Schauspielhaus DUCK AND COVER
Ein Nachtspiel über das Verkriechen www.nachtspiel.at
Mit Unterstützung des Landestheaters Linz
FR 08
19.30 – ca. 22.15 Großer Saal INTO THE WOODS – AB IN DEN WALD Preview
Geschlossene Vorstellung für Oberbank/Kronen Zeitung
20.00 – 21.30 BlackBox Lounge DAVID WAGNER: ALLES WAGNER Lieder aus eigenem Anbau, gespielt und gesungen von David Wagner | Konzert-Gastspiel
SA 09
19.30 – ca. 22.15 Großer Saal INTO THE WOODS – AB IN DEN WALD Premiere | Premierenabo 1
20.00 – 21.30 BlackBox Lounge HEUTE ABEND: LOLA BLAU
SO 10
11.00 – 14.00 HauptFoyer PETRA LINECKER QUARTETT Präsentiert vom Upper Austrian Jazz Orchestra | Opernbrunch
18.00 – ca. 20.00 BlackBox IMPRO-LANDESMEISTERSCHAFT 2016 der Amateurtheatergruppen OÖ
„Vorrunde 1“
17.00 – 21.15 Arena Schauspielhaus LEHMAN BROTHERS. AUFSTIEG UND FALL EINER DYNASTIE Abo Son
MO 11
19.30 – 22.10 Großer Saal MCTEAGUE – GIER NACH GOLD 19.00 Einführung im Foyer | Abo 1
10.30 – 11.45 Kammerspiele DIE SCHÖNE UND DAS TIER 20.00 – 21.20 Unteres Vestibül Kammerspiele GIFT. EINE EHEGESCHICHTE
6+
DI 12
19.30 – ca. 22.15 Großer Saal INTO THE WOODS – AB IN DEN WALD Abo 2
10.30 – ca. 11.20 u\hof: FRANZGESCHICHTEN 19.30 – ca. 20.20 u\hof: FRANZGESCHICHTEN 19.00 Einführung im Foyer | Lehrer_innenvorstellung
5+
5+
MI 13
11.00 – ca. 12.30 BlackBox R ADIKAL FREISPIEL – Theater mit Jugendlichen und Erwachsenen
19.30 – ca. 22.45 Großer Saal PELLÉAS ET MÉLISANDE 19.00 Einführung im Foyer | Abo 77
20.00 – 21.30 BlackBox DIE ZEBRAS VARIATIONEN Gastspiel-Reihe
10.30 – 11.45 Kammerspiele DIE SCHÖNE UND DAS TIER 19.30 – 21.45 Kammerspiele TARTUFFE Abo LaMi
6+
DO 14
19.30 – ca. 22.15 Großer Saal INTO THE WOODS – AB IN DEN WALD Abo Freunde
20.00 – 21.30 BlackBox Lounge E TTY Erotik, Spiritualität und intellektuelle Leidenschaft
Theaterprojekt
19.00 – ca. 21.30 Kammerspiele MEINE BESTE FREUNDIN Geschl. Hauptprobe für die Hypo OÖ
22.30 – 04.00 Foyer 2. Rang Schauspielhaus DER AUSKLANG
ES WAR EINMAL, HAT AUCH EINMAL ANGEFANGEN! Zum letzten Mal im Schauspielhaus | www.nachtspiel.at Mit Unterstützung des Landestheaters Linz
FR 15
11.00 – 12.00 Großer Saal MOVE.ON SCHOOL CONCERT 2 WILD WILD WEST Orchesterkonzert
19.30 – 21.00 Großer Saal C ARMINA BURANA 1 9.00 Einführung im Foyer
DER AUSKLANG
Wiederaufnahme | Abo Szenario Vario 1
20.00 – 21.30 BlackBox Lounge DUO CATCH-POP STRING-STRONG BlackBox Lounge International | Konzert-Gastspiel
19.30 – 21.30 Kammerspiele DER IDEALE MANN Abo 4 / Linzer Aktivpass-Ermäßigung
SA 16
19.30 – ca. 22.15 Großer Saal INTO THE WOODS – AB IN DEN WALD Abo Szenario Trio 3 + Abo 66
20.00 – ca. 21.30 BlackBox R ADIKAL Abo LaBB
14+
FREISPIEL – Theater mit Jugendlichen und Erwachsenen
17.00 – ca. 17.50 u\hof: FRANZGESCHICHTEN Cooles Kids Abo
19.30 – ca. 22.00 Kammerspiele MEINE BESTE FREUNDIN Deutschsprachige Erstaufführung | Premierenabo 2
14+
14+
19.30 – 22.30 Arena Schauspielhaus MEIN KÜHLRAUM Zum letzten Mal
Linzer Aktivpass-Ermäßigung
19.30 – 21.45 Kammerspiele TARTUFFE Abo LaFr
19.30 – ca. 20.20 u\hof: FRANZGESCHICHTEN Uraufführung
19.30 – 21.30 Spiegelsaal Redoutensäle DIE REGELN DER LEBENSKUNST IN DER MODERNEN GESELLSCHAFT Festessen
DER AUSKLANG
DER AUSKLANG
5+
17.00 – 19.00 Kammerspiele DER IDEALE MANN Abo 6
14+
5+
DER AUSKLANG
IM APRIL 2016
17
MUSIKTHEATER VOLKSGARTEN
SCHAUSPIELHAUS + KAMMERSPIELE PROMENADE + u\hof: OÖ KULTURQUARTIER
APR
11.00 – 12.30 HauptFoyer CLAUDE DEBUSSY: MEHR ALS NUR DER „ANTI-WAGNER“ 28. Sonntagsfoyer
Karten: Vereinsbüro Freunde des Linzer Musiktheaters, Vorverkaufskarten für Nichtmitglieder: auch
beim Kartenservice des Landestheaters Linz; Restkarten eine halbe Stunde vor Beginn
19.30 – 21.45 Großer Saal H ÄNSEL UND GRETEL Abo Szenario Classico 3
15.00 – ca. 15.50 u\hof: FRANZGESCHICHTEN Cooles Kids Abo
5+
17.00 – ca. 17.50 u\hof: FRANZGESCHICHTEN Cooles Kids Abo
5+
19.00 – 23.15 Arena Schauspielhaus LEHMAN BROTHERS. AUFSTIEG UND FALL EINER DYNASTIE Linzer Aktivpass-Ermäßigung
SO 17
MO 18
19.30 – 21.45 Großer Saal THE WHO’S TOMMY Abo 85
19.30 – 21.30 Großer Saal THE UPPER AUSTRIAN JAZZ ORCHESTRA MEETS MIKE STERN Ein Sound zum „Hinknien“ mit Saitenzauber direkt aus dem Gitarrenolymp
DER AUSKLANG
Konzert-Gastspiel
11.00 – 13.00 Kammerspiele THEATERSPORT Wiederaufnahme
DER AUSKLANG 13+
Theaterpaket / Restkarten ab 14 Tage vor der Vorstellung
19.30 – ca. 22.00 Kammerspiele MEINE BESTE FREUNDIN 19.00 Einführung im Unteren Vestibül
Abo 9 + 89
DI 19
20.00 – ca. 22.00 BlackBox S TORYBOOK – SIMPLY CHRISTIAN ALEXANDER MÜLLER Ein Musical-Konzertabend | Konzert-Gastspiel
11.00 – 13.00 Kammerspiele THEATERSPORT Theaterpaket / Restkarten ab 14 Tage vor der Vorstellung
19.30 – 21.45 Kammerspiele TARTUFFE Abo Szenario Trio 1
13+
MI 20
19.30 – ca. 22.15 Großer Saal INTO THE WOODS – AB IN DEN WALD
20.00 – 21.30 BlackBox Lounge DUINESER ELEGIEN
von Rainer Maria Rilke, einfach erzählt von Sigrun Schneggenburger | Lesung
10.30 – ca. 11.20 u\hof: FRANZGESCHICHTEN Geschlossene Vorstellung
19.30 – 21.45 Kammerspiele TARTUFFE Abo Szenario Trio 1
5+
11.00 – ca. 13.45 Großer Saal INTO THE WOODS – AB IN DEN WALD Klassiker um elf | Restkarten ab 14 Tage vor der Vorstellung
19.30 – 22.30 Großer Saal DIE LUSTIGE WITWE Abo 60
20.00 – ca. 22.00 BlackBox Lounge JOSEF WAGNER’S MEMORY CONTROL Jazzlounge
19.00 – 23.15 Arena Schauspielhaus LEHMAN BROTHERS. AUFSTIEG UND FALL EINER DYNASTIE Abo 85 b
19.30 – 21.30 Großer Saal NIGEL KENNEDY PLAYS JIMI HENDRIX Konzert-Gastspiel
20.00 – 22.00 BlackBox HEDWIG AND THE ANGRY INCH
19.30 – ca. 21.30 Großer Saal BRASS BAND OBERÖSTERREICH Woodstock der Blasmusik in concert | Konzert-Gastspiel
Abo Woodstock der Blasmusik
DER AUSKLANG
DER AUSKLANG
15.00 – ca. 15.50 und 17.00 – ca. 17.50 u\hof: FRANZGESCHICHTEN Abo Acht Aufwärts
17.00 – 19.00 Kammerspiele DER IDEALE MANN Abo 22
11.00 – 12.00 Unteres Vestibül Kammerspiele DER TISCH 151. Lesezeichen
15.00 – ca. 15.50 und 17.00 – ca. 17.50 u\hof: FRANZGESCHICHTEN Abo Acht Aufwärts
19.00 – 23.15 Arena Schauspielhaus LEHMAN BROTHERS. AUFSTIEG UND FALL EINER DYNASTIE Abo 65
DO 21
FR 22
5+
SA 23
5+
SO 24
10.30 – 11.45 Kammerspiele DIE SCHÖNE UND DAS TIER 6+
19.00 – 23.15 Arena Schauspielhaus LEHMAN BROTHERS. AUFSTIEG UND FALL EINER DYNASTIE Zum letzten Mal | Abo 65
MO 25
10.30 – 11.45 Kammerspiele DIE SCHÖNE UND DAS TIER 19.30 – ca. 22.00 Kammerspiele MEINE BESTE FREUNDIN Abo Dienstag-Reihe Extra
6+
DI 26
10.30 – ca. 11.20 u\hof: FRANZGESCHICHTEN 5+
MI 27
19.30 – ca. 22.15 Großer Saal INTO THE WOODS – AB IN DEN WALD Abo LaDo
20.00 – ca. 22.00 BlackBox IMPRO-LANDESMEISTERSCHAFT 2016 der Amateurtheatergruppen OÖ
„Vorrunde 2“
11.00 – 13.00 Kammerspiele THEATERSPORT Theaterpaket / Restkarten ab 14 Tage vor der Vorstellung
19.30 – 21.45 Kammerspiele TARTUFFE Abo Szenario Trio 2
13+
19.30 – 21.45 Großer Saal THE WHO’S TOMMY
20.00 – 21.30 BlackBox Lounge DAVID WAGNER: ALLES WAGNER Lieder aus eigenem Anbau, gespielt und gesungen von David Wagner | Konzert-Gastspiel
10.30 – 11.10 u\hof: DER KLEINE UND DAS BIEST 19.30 – ca. 22.00 Kammerspiele MEINE BESTE FREUNDIN Abo LaMx
5+
FR 29
19.30 – ca. 22.45 Großer Saal PELLÉAS ET MÉLISANDE 19.00 Einführung im Foyer | Abo VG 4 / Linzer Aktivpass-Ermäßigung
20.00 – 22.00 BlackBox HEDWIG AND THE ANGRY INCH
15.00 – ca. 15.50 u\hof: FRANZGESCHICHTEN 19.30 – 21.45 Kammerspiele TARTUFFE Abo Szenario Trio 2
5+
SA 30
19.30 – 21.45 Großer Saal THE WHO’S TOMMY
11.00 – ca. 12.30 BlackBox R ADIKAL FREISPIEL – Theater mit Jugendlichen und Erwachsenen
19.30 – 22.30 Großer Saal DIE LUSTIGE WITWE Abo VG 3
20.00 – 22.00 BlackBox WELCOME TO ASTORIA Benefizvorstellung für SOS Menschenrechte
14+
DER AUSKLANG
Am 31. März erscheint die Broschüre „Der Ausklang“ mit dem gesamten Veranstaltungsfeuerwerk der letzten 100 Tage der Intendanz Rainer Mennicken: Premieren, Gastspiele,
DER AUSKLANG allerletzte Vorstellungen … Die Broschüre liegt in den Foyers des Landestheaters Linz zum Mitnehmen auf.
KARTENSERVICE 0800 218 000 • INTERNATIONAL +43 (0)732/76 11-400 • WWW.LANDESTHEATER-LINZ.AT
DO 28
DIE LINZER THEATER
18
APR
THEATER PHÖNIX
LINZER KELLERTHEATER
TRIBÜNE LINZ Theater am Südbahnhofmarkt
0732 / 666 500 | WWW.THEATER-PHOENIX.AT
0732 / 78 41 20 | WWW.LINZERKELLERTHEATER.AT
0699 / 11 399 844 | WWW.TRIBUENE-LINZ.AT
FR 01
19.30 Saal DIE LÜGE
SA 02
19.30 Balkon AM BEISPIEL DER BUTTER
SO 03
19.30 Balkon AM BEISPIEL DER BUTTER Theatersonntag
19.30 DAS (PERFEKTE) DESASTER DINNER Komödie von
Marc Camoletti | Deutsche Bearbeitung von Michael Niavarani
19.30 DRECK AM STECKEN? Impro-Krimi von und mit
den Impropheten Gastspiel | Improtheater
19.30 BESUCHSZEIT Vier Einakter von Felix Mitterer
MO 04
DI 05
11.00 Balkon AM BEISPIEL DER BUTTER Schulvorstellung
19.30 Balkon AM BEISPIEL DER BUTTER
MI 06
19.30 Saal DIE LÜGE
19.30 DAS (PERFEKTE) DESASTER DINNER Komödie von
Marc Camoletti | Deutsche Bearbeitung von Michael Niavarani
10.00 NATHAN DER WEISE von Gotthold Ephraim Lessing
gekürzte Fassung mit Musik | ausverkauft
DO 07
11.00 Saal DIE LÜGE Schulvorstellung
19.30 Saal DIE LÜGE
19.30 DAS (PERFEKTE) DESASTER DINNER Komödie von
Marc Camoletti | Deutsche Bearbeitung von Michael Niavarani
19.30 WOYZECK Schauspiel von Georg Büchner
Zum letzten Mal im freien Verkauf
FR 08
19.30 Saal DIE LÜGE
19.30 DAS (PERFEKTE) DESASTER DINNER Komödie von
Marc Camoletti | Deutsche Bearbeitung von Michael Niavarani
10.00 OUT! – GEFANGEN IM NETZ 19.30 BOCK AUF HEIDI
Mundart.Volk.Pop aus Salzburg
SA 09
19.30 Balkon AM BEISPIEL DER BUTTER
SO 10
19.30 Balkon AM BEISPIEL DER BUTTER Theatersonntag
19.30 DU ABER BIST MEIN HAFEN Musikalische Reise in die Welt
der Liebe mit Julia Frisch und Rudi Müllehner | Premiere
19.30 NATHAN DER WEISE von Gotthold Ephraim Lessing | gekürzte Fassung mit Musik
13+
Gastspiel | Konzert
MO 11
DI 12
19.00 Saal ODYSSEE RELOADED Uraufführung
MI 13
11.00 Saal ODYSSEE RELOADED Schulvorstellung
19.30 Balkon AM BEISPIEL DER BUTTER
19.30 DAS (PERFEKTE) DESASTER DINNER Komödie von
Marc Camoletti | Deutsche Bearbeitung von Michael Niavarani
DO 14
19.30 Balkon AM BEISPIEL DER BUTTER
19.30 DAS (PERFEKTE) DESASTER DINNER Komödie von
Marc Camoletti | Deutsche Bearbeitung von Michael Niavarani
FR 15
19.30 Balkon AM BEISPIEL DER BUTTER
19.30 DAS (PERFEKTE) DESASTER DINNER Komödie von
Marc Camoletti | Deutsche Bearbeitung von Michael Niavarani
SA 16
19.30 Balkon AM BEISPIEL DER BUTTER
SO 17
19.30 Balkon AM BEISPIEL DER BUTTER Theatersonntag | letzte Vorstellung
19.30 DU ABER BIST MEIN HAFEN Musikalische Reise
in die Welt der Liebe mit Julia Frisch und Rudi Müllehner
MO 18
10.00 NATHAN DER WEISE von Gotthold Ephraim Lessing
gekürzte Fassung mit Musik | ausverkauft
DI 19
19.00 Saal ODYSSEE RELOADED
MI 20
11.00 Saal ODYSSEE RELOADED Schulvorstellung
19.30 Saal DIE LÜGE
19.30 DAS (PERFEKTE) DESASTER DINNER Komödie von
Marc Camoletti | Deutsche Bearbeitung von Michael Niavarani
10.00 NATHAN DER WEISE von Gotthold Ephraim Lessing
gekürzte Fassung mit Musik | ausverkauft
DO 21
19.30 Saal DIE LÜGE
19.30 DAS (PERFEKTE) DESASTER DINNER Komödie von
Marc Camoletti | Deutsche Bearbeitung von Michael Niavarani
19.30 NATHAN DER WEISE von Gotthold Ephraim Lessing | gekürzte Fassung mit Musik
FR 22
19.30 Saal DIE LÜGE
19.30 DAS (PERFEKTE) DESASTER DINNER Komödie von
Marc Camoletti | Deutsche Bearbeitung von Michael Niavarani
20.15 BESUCHSZEIT Vier Einakter von Felix Mitterer
geschlossene Vorstellung
SA 23
19.30 Saal DIE LÜGE
SO 24
19.30 Saal DIE LÜGE Theatersonntag | letzte Vorstellung
19.30 DU ABER BIST MEIN HAFEN Musikalische Reise
in die Welt der Liebe mit Julia Frisch und Rudi Müllehner
10.00 NATHAN DER WEISE von Gotthold Ephraim Lessing
gekürzte Fassung mit Musik
MO 25
DI 26
MI 27
19.30 DAS (PERFEKTE) DESASTER DINNER Komödie von
Marc Camoletti | Deutsche Bearbeitung von Michael Niavarani
19.30 NATHAN DER WEISE von Gotthold Ephraim Lessing | gekürzte Fassung mit Musik
DO 28
19.30 DAS (PERFEKTE) DESASTER DINNER Komödie von
Marc Camoletti | Deutsche Bearbeitung von Michael Niavarani
FR 29
19.30 DAS (PERFEKTE) DESASTER DINNER Komödie von
Marc Camoletti | Deutsche Bearbeitung von Michael Niavarani
19.30 DU ABER BIST MEIN HAFEN Musikalische Reise
in die Welt der Liebe mit Julia Frisch und Rudi Müllehner
10.00 OUT! – GEFANGEN IM NETZ Anti-Cybermobbing-Stück 13+
15.00 BESUCHSZEIT Vier Einakter von Felix Mitterer
SA 30
19.30 Studio AUF DEN TISCH GEHÖRT DER TEE
UND NICHT DER AFFE Lesung mit Musik
IM APRIL 2016
19
THEATER IN DER INNENSTADT
THEATER MAESTRO
THEATER DES KINDES
0732 / 91 80 91 | WWW.THEATER-INNENSTADT.AT
0732 / 77 11 76 | WWW.MAESTRO-LINZ.COM
0732 / 60 52 55 | WWW.THEATER-DES-KINDES.AT
10.00 DER UNTERHOSEN KLAUENDE BAUM Ausverkauft
3+
FR 01
17.00 ALICE von Sandra E. Meinschad,
Regie und Choreographie: Iassen Stoyanov | Kinder-Musical
16.00 DER UNTERHOSEN KLAUENDE BAUM 3+
SA 02
17.00 ALICE von Sandra E. Meinschad,
Regie und Choreographie: Iassen Stoyanov | Kinder-Musical
16.00 DER REGENBOGENFISCH 3+
SO 03
9.30 HEIDI Ausverkauft
19.30 HEIDI Ausverkauft
10.00 DER REGENBOGENFISCH Ausverkauft
19.30 MOLLY MONDSCHEIN 10.00 DER REGENBOGENFISCH Ausverkauft
19.30 NACHBARS GARTEN Ausverkauft
10.00 NACHBARS GARTEN Ausverkauft
19.30 HEIDI Ausverkauft
6+
6+
3+
6+
3+
6+
6+
6+
MO 04
19.30 DIE SUPERTROUPER ABBA SHOW
19.30 NINA HARTMAN: SCHÖN, DASS ES MICH GIBT! OÖ-Premiere
APR
18.00 TANZSOIREE der Ballettschule Maestro
DI 05
MI 06
DO 07
FR 08
19.30 DIE SUPERTROUPER ABBA SHOW
19.30 GERHARD BIRSAK: VOM SEMI-NARR ZUM VOLL-DEPP:
ANGEKOMMEN!
16.00 HEIDI 6+
SA 09
16.00 DIE SOMMERNACHTSTRÄUMER 6+
SO 10
10.00 DER KLEINE PRINZ 19.30 HEIDI 9.30 HEIDI 19.30 HEIDI 10.00 DER REGENBOGENFISCH Ausverkauft
19.30 NACHBARS GARTEN Ausverkauft
9.30 DER REGENBOGENFISCH Ausverkauft
19:30 NACHBARS GARTEN Ausverkauft
5+
6+
6+
6+
3+
6+
3+
6+
MO 11
DI 12
MI 13
DO 14
FR 15
19.30 BLUM & OBERHAUSER: SCHLAFLOSE NÄCHTE
17.00 ALICE von Sandra E. Meinschad,
Regie und Choreographie: Iassen Stoyanov | Kinder-Musical
16.00 NACHBARS GARTEN 6+
SA 16
17.00 ALICE von Sandra E. Meinschad,
Regie und Choreographie: Iassen Stoyanov | Kinder-Musical
16.00 DER REGENBOGENFISCH 3+
SO 17
9.30 DER REGENBOGENFISCH Ausverkauft
19.30 DIE SOMMERNACHTSTRÄUMER 3+
6+
MO 18
19.30 MOLLY MONDSCHEIN 6+
DI 19
10.00 DER REGENBOGENFISCH Ausverkauft
19.30 DIE SOMMERNACHTSTRÄUMER Ausverkauft
3+
6+
MI 20
19.30 DER KLEINE HORRORLADEN Musical von Alan Menken und Howard Ashman
19.30 DIE SOMMERNACHTSTRÄUMER Ausverkauft
6+
DO 21
19.30 DER KLEINE HORRORLADEN Musical von Alan Menken und Howard Ashman
10.00 DER REGENBOGENFISCH Ausverkauft
16.00 OH, WIE SCHÖN IST PANAMA Gastspiel in Wartberg
3+
3+
FR 22
20.00 NAMASTE INDIA die neue Bollywood-Tanzshow | Gastspiel
16.00 DER KLEINE PRINZ 5+
SA 23
17.00 GISELLE Tanz: Compagnie Atem und SchülerInnen
der Ballettschule | Ballett
16.00 GUTEN TAG, LIEBE NACHT 3+
SO 24
10.00 OH, WIE SCHÖN IST PANAMA Ausverkauft
19.30 DIE SOMMERNACHTSTRÄUMER Ausverkauft
10.00 DIE SOMMERNACHTSTRÄUMER Ausverkauft
19.30 DIE SOMMERNACHTSTRÄUMER 3+
6+
6+
6+
MO 25
19.30 NACHBARS GARTEN Ausverkauft
6+
MI 27
10.00 OH, WIE SCHÖN IST PANAMA Ausverkauft
19.30 NACHBARS GARTEN Ausverkauft
3+
6+
DO 28
10.00 DER REGENBOGENFISCH Ausverkauft
3+
FR 29
16.00 DER UNTERHOSEN KLAUENDE BAUM 3+
SA 30
19.30 ANDREAS STEPPAN: SCHWERKRAFT
19.30 DER KLEINE HORRORLADEN Musical von Alan Menken und Howard Ashman
19.30 DER KLEINE HORRORLADEN Musical von Alan Menken und Howard Ashman
19.30 DER KLEINE HORRORLADEN Musical von Alan Menken und Howard Ashman
20.00 ISABELLA WOLDRICH „BEST OF“ aus Frauen- und Männerhaltung | Kabarett | Gastspiel
ab 16.00 TANGO ARGENTINO mit Traude
16.00–17.30 Anfänger, 17.30–19.00 Fortgeschrittene | Workshop
DI 26
20
THEATER EXTRA
ZUM LETZTEN MAL
DIE REGELN DER
LEBENSKUNST IN DER
MODERNEN GESELLSCHAFT
Stück von Jean-Luc Lagarce
Ein Festessen mit Katharina Hofmann
Für alle, die ihrem/ihrer Liebsten ein ganz besonderes Geschenk machen möchten: Noch ein allerletztes Mal lädt Katharina Hofmann in
den Spiegelsaal der Redoutensäle zu einem exquisiten viergängigen
Menü aus der Küche des Promenadenhofs, währenddessen sie in die
Geheimnisse der Lebenskunst einweiht.
KONZERT-GASTSPIEL
DUO CATCH-POP-STRING-STRONG
BlackBox Lounge International
Das fulminante Duo Catch-Pop String-Strong, Jelena Popržan (Viola,
Gesang) und Rina Kaçinari (Cello, Gesang) hat mit seiner einzigartigen Bühnenpräsenz, überraschenden Vokalvolten, komödiantischen
Einlagen und seinem – für zwei Streichinstrumente – ungewöhnlichen Groove weit über die Grenzen Österreichs hinaus für Begeisterung, Überraschung und Jubel gesorgt. Die FAZ befand ihre Debüt-CD
im besten Sinne sogar als „verrückt“. Das Repertoire der beiden Wahlwienerinnen reicht von balkanischem Folk über eigenwillig arrangierte Klassik und Improvisation bis zu literarischen Vertonungen.
FR 8. APR 2016, 19.30 UHR
FR 15. APR 2016, 20.00 UHR
SPIEGELSAAL REDOUTENSÄLE PROMENADE
BLACKBOX LOUNGE MUSIKTHEATER VOLKSGARTEN
KONZERT-GASTSPIEL
LESUNG
STORYBOOK – SIMPLY
CHRISTIAN ALEXANDER MÜLLER
DUINESER ELEGIEN
von Rainer Maria Rilke, einfach erzählt von Sigrun Schneggenburger
Christian Alexander Müller, der in Linz als Valjean in Les Misérables
und Ravenal in Show Boat zu erleben war, präsentiert sein neuestes Solo-Projekt STORYBOOK. 25 Jahre auf den Brettern, die für ihn die Welt
bedeuten – lassen Sie diese Zeit mit ihm gemeinsam Revue passieren.
Genießen Sie mit Songs aus Les Misérables, Fame, Tanz der Vampire,
Phantom der Oper u. v. a. einen besonderen Abend in der entspannten
Atmosphäre der BlackBox. Ariana Schirasi-Fard vom Musical-Ensemble
Linz wird an diesem Abend als Gast mit auf der Bühne stehen.
Die ehemalige Landestheaterschauspielerin Sigrun Schneggenburger
erzählt die Elegien von Rainer Maria Rilke, einer Sammlung von zehn
Elegien, die 1912 begonnen und 1922 abgeschlossen wurden. Ihr Name
leitet sich vom Schloss Duino bei Triest ab, wo Rilke 1912 Gast der
Gräfin Marie von Thurn und Taxis-Hohenlohe war und wo die erste
Elegie entstand. Die Duineser Elegien changieren zwischen der Darstellung glücklicher Momente – wie beispielsweise in der Liebe –, und
der Klage über allgemeine Probleme des menschlichen Bewusstseins.
Rilkes ästhetischer Anspruch an die Elegien war die Zusammenführung der traditionellen Formen der Hymne und der Elegie.
MI 20. APR 2016, 20.00 UHR
DO 21. APR UND SO 29. MAI 2016, 20.00 UHR
BLACKBOX MUSIKTHEATER VOLKSGARTEN
BLACKBOX LOUNGE MUSIKTHEATER VOLKSGARTEN
Ein Musical-Konzertabend | Am Klavier Marina Komissartchik
OÖ THEATERBUSSE
21
DIE OÖ THEATERBUSSE
Die Buchung funktioniert ganz einfach: In der Grafik sind die Busunternehmen angeführt, die die Fahrten anbieten. Dort sind persönlich,
telefonisch oder per E-Mail alle Auskünfte zu Terminen, Preisen, Haltestellen und Abfahrtszeiten zu erhalten.
Auch die Theaterkarte wird direkt von den Busunternehmen organisiert.
BUS SALZKAMMERGUT
INTO THE WOODS –
AB IN DEN WALD
THE WHO’S TOMMY
MEINE BESTE FREUNDIN
So, 15. Mai 2016
Fr, 29. April 2016
HÄNSEL UND GRETEL
So, 22. Mai 2016
Do, 7. April 2016
CARMINA BURANA
CARMINA BURANA
Sa, 11. Juni 2016
DIE LUSTIGE WITWE
Sa, 11. Juni 2016
THEATERBUS
PYHRN-PRIEL
Fr, 22. April 2016
JAZZLOUNGE
Fr, 22. April 2016
THE WHO‘S TOMMY
Fr, 29. April 2016
INTO THE WOODS –
AB IN DEN WALD
BUS BRAUNAU UND
RIED IM INNKREIS
BUS FREISTADT
INTO THE WOODS –
AB IN DEN WALD
INTO THE WOODS –
AB IN DEN WALD
Sa, 16. April 2016
Do, 14. April 2016
Fr, 29. April 2016
THE WHO’S TOMMY
Do, 5. Mai 2016
INTO THE WOODS –
AB IN DEN WALD
BUS KÖNIGSWIESEN
BUS ROHRBACH
TARTUFFE
Fr, 8. April 2016
INTO THE WOODS –
AB IN DEN WALD
CARMINA BURANA
Fr, 27. Mai 2016
Sa, 28. Mai 2016
BUS PASSAU
UND SCHÄRDING
INTO THE WOODS –
AB IN DEN WALD
Do, 28. April 2016
INTO THE WOODS –
AB IN DEN WALD
Do, 30. Juni 2016
MCTEAGUE –
GIER NACH GOLD
Fr, 27. Mai 2016
Do, 2. Juni 2016
www.landestheater-linz.at/theaterbusse
THE WHO’S TOMMY
So, 15. Mai 2016
PELLÉAS ET MÉLISANDE
Fr, 20. Mai 2016
TARTUFFE
Fr, 20. Mai 2016
JAZZLOUNGE
Fr, 20. Mai 2016
TARTUFFE
So, 5. Juni 2016
INTO THE WOODS –
AB IN DEN WALD
Fr, 24. Juni 2016
ZIRKUS PIRANDELLO
Fr, 24. Juni 2016
BUS PERG
DIE LUSTIGE WITWE
Fr, 22. April 2016
TARTUFFE
Sa, 30. April 2016
PELLÉAS ET MÉLISANDE
Sa, 30. April 2016
ROHRBACH
FREISTADT
PASSAU
Reiseparadies Kastler GmbH
+43 (0)7234 / 823 23
reiseparadies@kastler.at
www.reiseparadies.at
THEATERBUSSE AUS OBERÖSTERREICH
ZUM LANDESTHEATER LINZ
Ulrichsberg
Aigen-Schlägl
SALZKAMMERGUT
Stern Reisen Wintereder
+43 (0)7672 / 75 005
reisebuero@stern-touristik.at
www.sternreisen-wintereder.at
PYHRN-PRIEL
Weiermair Reisen GmbH
+43 (0)7582 / 63 147
reisen@weiermair.at
www.weiermair.at
BRAUNAU / RIED IM INNKREIS
Weiss-Reisen
+43 (0)7722 / 62 991
office@weiss-reisen.at
www.weiss-reisen.at
PERG
Sigl Reisen
+43 (0)7268 / 21 237
office@sigl-reisen.at
www.sigl-reisen.at
Rohrbach-Berg
Freistadt
Schärding Neufelden/Altenfelden
Kefermarkt
Passau
Unterweißenbach
St. Martin i. Mkr.
Unterweitersdorf Wartberg
Königswiesen
ob d. Aist
Gallneukirchen
Walding
Schönau i. M.
Pregarten
Ottensheim Engerwitzdorf
Tragwein
Puchenau
Grieskirchen
Waldhausen
Breitwiesen
Ried im Innkreis
Perg
Grein
Saxen
Braunau St. Peter Altheim
Burgkirchen
Uttendorf
Mattighofen
Vöcklabruck
Vorchdorf
Regau
Lenzing
Seewalchen
Altmünster
Sattledt
Steyrermühl
Pinsdorf
Gmunden
Kirchdorf an der Krems
Micheldorf
Traunkirchen
St. Wolfgang
Bad Ischl
KÖNIGSWIESEN
Baumgartner Reisen
+43 (0)7955 / 6277
office@baumgartner-reisen.at
www.baumgartner-reisen.at
Ebensee
St. Pankraz
Windischgarsten
22
ON THE ROAD AGAIN!
DAS BRUCKNER ORCHESTER AUF UK-TOURNEE
KONZERTKALENDER
UK-TOURNEE
DO, 21. APRIL, 19.30 UHR
Cadogan Hall
Konzert in London – I
FR, 22. APRIL, 19.30 UHR
Cadogan Hall
Konzert in London – II
SO, 24. APRIL, 15.00 UHR
Usher Hall
Konzert in Edinburgh
MO, 25. APRIL, 19.45 UHR
Middlesbrough Theatre
Konzert in Middlesbrough
Cadogan Hall, London
DI, 26. APRIL, 19.30 UHR
Arts Center
Konzert in Warwick
Dennis Russell Davies Dirigent
Melvyn Tan / Ingolf Wunder Klavier
Dennis Russell Davies
Ingolf Wunder
Das Bruckner Orchester blickt in der näheren
Vergangenheit auf einige Tourneen zurück,
die es unter Dennis Russell Davies in den Jahren 2005 und 2009 zwei Mal in die USA, aber
auch nach Italien, Deutschland und Spanien,
sowie nach Japan und Frankreich brachten.
In der aktuellen Saison 2015/2016 setzen wir
diese Tradition nach den vergangenen Jahren,
die vor allem durch die Eröffnung des Musiktheaters am Volksgarten und die damit in
Verbindung stehende Möglichkeit, hier nun
auch Werke wie Richard Wagners Ring des
Nibelungen und Richard Strauss’ Rosenkavalier
adäquat zur Aufführung bringen zu können,
geprägt waren, nun fort. Unser Ziel im Jahr
2016: England und Schottland! Mit zwei span-
Melvyn Tan
nenden und attraktiv zusammengestellten
Konzertprogrammen im Gepäck macht sich
das Bruckner Orchester im April auf nach
„good old Britain“! Generalmusikdirektor
Dennis Russell Davies wird alle fünf Konzerte auf der Tournee dirigieren, als Solisten
konnten die beiden Pianisten Melvyn Tan
und Ingolf Wunder gewonnen werden. Auf
den auf der Route liegenden Konzertpodien,
die von der Metropole London bis hin zu
Schottlands Hauptstadt Edinburgh reichen,
werden die Musikerinnen und Musiker als
Kultur-Botschafter von Linz und Oberösterreich den ganz besonderen „spirit“ des Bruckner Orchesters in die Welt hinaus tragen. In
diesem Sinne: „Go, Bruckners, rule Britannia!“
KONZERTPROGRAMME:
Christoph Willibald Gluck
Ouvertüre zu Iphigenie in Aulis
(bearb. Richard Wagner)
Wolfgang Amadeus Mozart
Klavierkonzert Nr. 23 in A-Dur
Edward German
Henry VIII, daraus „Morris Dance“
Anton Bruckner
Sinfonie Nr. 6 in A-Dur
Ludwig van Beethoven
Ouvertüre zu König Stephan op. 117
Ludwig van Beethoven
Klavierkonzert Nr. 4 in G-Dur op. 58
Philip Glass
Symphony No. 9
WWW.BRUCKNER-ORCHESTER.AT
BENEFIZKONZERT
30 JAHRE
TSCHERNOBYL
Der seit der Saison 2012/2013 im Bruckner
Orchester engagierte Kontrabassist Yamato
Moritake ist im Organisieren von CharityKonzerten überaus engagiert und veranstaltete in den letzten Jahren in Linz bereits
mehrere Benefizveranstaltungen. Stets unterstützen ihn dabei Kolleginnen und Kollegen
aus dem Bruckner Orchester, so auch bei dem
bevorstehenden Konzert am 17. April, dessen
Erlös dem von der Caritas geleiteten Kinderdorf Gomel in Weißrussland zugutekommen
soll. Kunstgenuss für einen guten Zweck!
Eintritt frei, Spenden erbeten!
In Kooperation mit der
Yamato Moritake (Bruckner Orchester Linz)
Veranstalter / Idee
SO, 17. APRIL, 16.00 UHR
Ursulinenkirche Linz
Ludwig van Beethoven / Joseph Haydn
Schottische Lieder
Wolfgang Amadeus Mozart
Ruhe sanft, mein holdes Leben
Johannes Brahms
Klavierquartett Nr. 1
Alexandra Diesterhöft Sopran
Trio Solter; Mari Moriya Sopran
Takeshi Moriuchi Dirigent
Bruckner Kammerorchester
(Mitglieder des Bruckner Orchesters)
Linz Bruckner Quartett
23
KONZERTKALENDER
BRUCKNER ORCHESTER LINZ
APRIL 2016
SO, 10. APRIL, 11.00 UHR
SO, 10. APRIL, 15.30 UHR
Brucknerhaus Linz
MOVE.ON Familienkonzert
Werke von Aram Chatschaturjan, Johann
Strauß, Georges Bizet W. A. Mozart u. v. a.
Albert Landertinger Moderation
Hermes Helfricht Dirigent
Hermes Helfricht
FR, 15. APRIL, 11.00 UHR
Großer Saal Musiktheater Volksgarten
School Concert II – „Wild Wild West“
Ferde Grofé „Huckleberry Finn“,
aus: Mississippi Suite
Aaron Copland Auszüge aus Billy the Kid
John Philipp Sousa Stars and Stripes forever
u.v. a.
Albert Landertinger Moderation
Daniel Linton-France Dirigent
SA, 16. APRIL, 16.00 UHR
Landesgalerie Linz
MOSAIK – Kammermusikreihe
des Bruckner Orchesters
Johannes Brahms Trio für Klavier, Violine
und Waldhorn Es-Dur op. 40 u. v. a.
Musikerinnen und Musiker des
Bruckner Orchesters in
kammermusikalischer Besetzung
DO, 28. APRIL, 19.30 UHR
Brucknerhaus Linz
AK Classics II
Ludwig van Beethoven
Klavierkonzert Nr. 4 in G-Dur
Anton Bruckner Sinfonie Nr. 6 in A-Dur
Ingolf Wunder Klavier
Dennis Russell Davies Dirigent
KONZERTKALENDER
MUSICA SACRA
APRIL 2016
SO, 10. APRIL, 17.00 UHR
Minoritenkirche Linz
Himmel & Erde
Programm siehe Beitrag
musica sacra auf S. 24
Theresa Haglmüller Oboe
Linzer Jeunessechor
Wolfgang Mayrhofer Leitung
FR, 15. APRIL, 19.30 UHR
Minoritenkirche Linz
Tanz zum Gloria
Programm siehe Beitrag
musica sacra auf S. 24
Martina Fender Sopran
Vera Kral Violine
Sandra Milla Violine
Martina Schobersberger Cembalo & Orgel
Fabian Homar Schlagwerk
Ensemble con spirito
Glücklich: Renaud Capuçon (Solo-Violine),
Dennis Russell Davies (Dirigent) und Andreas
Werner (Aufnahmeleitung) nach vollendeter
Aufnahme des „Concerto for Violin
and Orchestra“ von Philip Glass. Mitte
Februar 2016 fanden die CD-Aufnahmen mit
dem Bruckner Orchester im „Goldenen Saal
des Musiktheaters“, dem Großen Orchesterprobensaal (in den auch ein Aufnahmestudio
integriert ist!), statt. Information zum
Erscheinungsdatum der CD folgt.
24
MUSICA SACRA, OÖ. STIFTSKONZERTE + THEATER EXTRA
Martina Fender
Avi Avital
MUSICA SACRA
OÖ. STIFTSKONZERTE
THEATER EXTRA
EIN TANZ ZUM HIMMEL
KONKURRENZLOS
ETTY
musica sacra lässt die Saison mit vier Frühlingskonzerten
ausklingen: mit englischer Chormusik, einem Brandenburgischen Konzert, barocken Arien und Bach‘scher
Flötenmusik.
Freuen Sie sich in diesem Sommer auf 17 OÖ. Stiftskonzerte
in St. Florian, Kremsmünster und Lambach mit den besten
internationalen Künstlern ihres Fachs, die es mühelos mit
der Fußball-EM im Juni und Juli aufnehmen werden …!
Erotik, Spiritualität und intellektuelle Leidenschaft
Das Tagebuch der Etty Hillesum 1941–1943
Theaterprojekt mit Bettina Buchholz, Georg Bonn und Erich
Josef Langwiesner | Inszenierung: Johannes Neuhauser
„Himmel & Erde“ – Der Linzer Jeunesse Chor
möchte nicht weniger als das Tor zum Himmel aufreißen mit dem Konzert am 10. April
in der Minoritenkirche. Wolfgang Mayrhofer
hat für „Fair is the Heaven“ ein spannendes
Programm mit Werken aus dem „chornarrischen“ Norden Europas zusammengestellt.
Auch Vera Kral und das ensemble con spirito
loten das Feld zwischen irdischer und himmlischer Welt aus, wenn sie am 15. April zum
„Tanz zum Gloria“ von Balduin Sulzer bitten.
Martina Fender wird Händels „Salve Regina“
singen und populär geht es weiter mit Bachs
Doppel-Violinkonzert und dem Brandenburgischen Konzert Nr. 3. Zum Ausklang gibt es
ein Wiedersehen mit dem Calamus Consort,
dem oberösterreichischen Barockensemble
rund um Markus Springer, das mit Michaela
Riener barocke Arien-Feuerwerke präsentiert. Freitag, der 13. Mai ist für Bernhard
Prammer reserviert, der zur Halbzeit der
Bachschen Trilogie Charlie Brink auf der
Flauto traverso in die Martinskirche einlädt.
www.musicasacra.at; (kostenlose) Hotline
0800 218 000; bestellung@musicasacra.at
Oberösterreichs größtes Klassikfestival ist so
facettenreich wie selten zuvor: Orchesterkonzerte mit dem Bruckner Orchester Linz, unter
Julian Rachlin zur Eröffnung und Dennis
Russell Davies für Bruckners Messe f-Moll,
stehen neben den Spezialisten wie dem L’Orfeo
Barockorchester und der Academy of Ancient
Music mit einem puren Schubert- bzw.
Bach-Programm. Dazwischen junge, freche
Kammermusik von Mariella Haubs, Michael
Stückler, Magda Amara und dem Duo Avi
Avital und Mahan Esfahani. Das Jazzkonzert
Yaron Herman solo schlägt die Brücke zu einer
Premiere bei den OÖ. Stiftskonzerten:
Klezmermusik unter freiem Himmel – mit dem
David Orlowsky Trio in der Stiftsgärtnerei
St. Florian. Spaniens bestes Quartett, Cuarteto
Casals, wird sich für Schuberts singuläres
Oktett F-Dur am Podium verdoppeln, und
auch Alexander Lonquichs Rolle wird eine
Doppelfunktion sein: Der Pianist leitet die
Haydn-Philharmonie u. a. beim Klavierkonzert
F-Dur des Jahresregenten Mozart.
Der Holocaust Überlebende und Alterspräsident
der Israelitischen Kultusgemeinde Linz George
Wozasek über ETTY:
„Tief beeindruckt und aufgerüttelt hat uns
Ihre Interpretation der Tagebücher von Etty
Hillesum. Eine Glanzleistung! Wir hoffen,
dass ETTY möglichst viele Menschen erreicht
und zum Nachdenken anregt.“
10. APR – 13. MAI 2016
4. JUN – 24. JUL 2016
DO 14. APR UND DO 26. MAI 2016, 20.00 UHR
MINORITENKIRCHE | URSULINENKIRCHE
MARTINSKIRCHE
IN DEN STIFTEN ST. FLORIAN,
KREMSMÜNSTER, LAMBACH
BLACKBOX LOUNGE
MUSIKTHEATER VOLKSGARTEN
„Ein berührender Theaterabend: Enorm
dicht, großartig Bettina Buchholz als Etty
und Georg Bonn als Spier. Sie stellen eine immens starke Frau vor. Etty ist eine ungeheuer
starke Ansage an ein Leben in der Verbindung
von Spiritualität und Eros.“
KirchenZeitung
„Auf sehr eindringliche, faszinierende und
berührende Weise vorgetragen und gespielt.“
OÖNachrichten
„Ein großer Erfolg! Bisher jede Vorstellung
ausverkauft.“
KURIER
25
Do. 14. Juli 2016
20.00 Uhr
Sa. 16. Juli 2016
Fr. 15. Juli 2016
20.30 Uhr
20.00 Uhr
Domplatz Linz
Sa. 16. Juli 2016
20.00 Uhr
Diana
Krall
Thomas
Quasthoff
Martin
Grubinger
& Band
& Friends
& The Percussive Planet Ensemble
Best of
A Tribute to Frank Sinatra
Heimspiel
Domplatz Linz | www.klassikamdom.at
Weitere Medienpartner:
Eine Kooperation von:
TICKETS: im Domcenter Linz (Tel. 0732 946 100), www.klassikamdom.at,
www.oeticket.com (Tel. 01 96096), in allen Ö-Ticket Vorverkaufsstellen, in allen
bekannten Linzer Kartenbüros, OÖN Linz, Wels oder Ried (Tel. 0732 7805805)
26
Dresden, Semperoper © Creutziger
Musik & Reisen
Berlin - mit Ausflug Potsdam
5. - 8.5.2016 Flug ab Sbg., Transfers, gutes ***Hotel/NF, Stadtrundgänge, Eintritte, RL
€ 660,-‘Simon Boccanegra’ Mit Plácido Domingo, ...
ab € 114,-‘La Traviata’ Mit Diana Damrau, T. Hampson, ...
ab € 77,--
Dresden
Inkl. Schloss Pillnitz und Schlösserfahrt auf der Elbe
5. - 8.5.2016 Bus, zentrales ****Hotel/NF und 1 Abendessen,
Eintritte, RL
€ 530,-‘Tosca’ Semperoper Dresden
ab € 184,--
Festspiel-Sommer
‘Galaabend mit Jonas Kaufmann’
Thurn u. Taxis Festspiele Regensburg
17.7.2016 Bus und Eintritt
ab € 168,--
‘La Traviata’ Münchner Opernfestpiele
Mit Sonya Yoncheva, Rolando Villazón, Simon Keenlyside, ...
18.7.2016 Bus und Eintritt
ab € 137,--
‘Jedermann’ Salzburger Festspiele
Thüringen: Erfurt - Eisenach - Weimar
Mit Cornelius Obonya, Miriam Fussenegger, ...
26.7., 29.7., 9.8.2016 Bus und Eintritt
Andalusien Rundreise
‘Der Liebestrank’
Oper im Steinbruch St. Margarethen
Rossini Opernfestival - Pesaro
‘Viktoria und ihr Husar’
Seefestspiele Mörbisch
13. - 17.5.16 Bus, ****Hotels/NF u. 2 Abendessen, Eintritte, RL € 590,-‘Tannhäuser’ Festsaal der Wartburg
ab € 75,--
14. - 21.5.2016 Flug ab Linz, Bus, meist ****Hotels/meist HP,
Eintritte, RL
€ 1.510,-‘Der Liebestrank’ Teatro de la Maestranza, Sevilla
ab € 75,--
16. - 21.8.16 Bus, ****Hotel in Pesaro/NF und 1 Abendessen,
Ausflüge, Eintritte, RL
€ 1.395,-‘La Donna del Lago’ Mit Juan Diego Flórez, ...
ab € 167,-‘Il Turco in Italia’ Mit Olga Peretyatko, Erwin Schrott, ...
ab € 112,-‘Gala ‘Flórez 20’ Mit Juan Diego Flórez, Olga Peretyatko, ... ab € 150,--
Opernfestspiele Verona
12. - 15.8.16 Bus, ****Hotel/NF u. 1 Abendessen, Eintritte, RL € 595,-‘Der Troubadour’, ‘Aida’ Arena di Verona
je ab € 45,--
Provence Rundreise
1. - 10.8.2016 Bus, *** u. ****Hotels/meist HP, Eintritte, RL € 1.430,-‘La Traviata’ Les Chorégies d’Orange - mit Diana Damrau,
Plácido Domingo, Francesco Meli
ab € 92,--
22.7., 5.8., 12.8.2016 Bus und Eintritt
30.7., 6.8., 13.8.2016 Bus und Eintritt
‘Otello’ Gars am Kamp
30.7.2016 Bus und Eintritt
‘Rusalka’ Krumau
13.8.2016 Bus, Eintritt (1. Kategorie) und Reiseleitung
ab € 116,--
ab € 99,--
ab € 91,--
ab € 89,--
€ 86,--
‘Il templario’ Salzburger Festspiele
Mit Juan Diego Flórez, Joyce DiDonato, Luca Salsi, ...
30.8.2016 Bus und Eintritt
ab € 111,--
Kneissl Touristik Lambach, Linzer Straße 4 ☎ 07245 20700 14, www.kneissltouristik.at
sab-reisen Linz, Lentia City ☎ 0732 908635
sab-reisen Linz, Arkade ☎ 0732 774833
sab-reisen Linz, Volksgarten ☎ 0732 922200
tour-house präsentiert eine Produktion von Stage Entertainment
ICH WAR NOCH
NIEMALS IN
NEW YORK
14. Juli – 14. August 2016
Musiktheater am Volksgarten
Kartenservice 0800 218 000 | www.landestheater-linz.at
01 – 96 0 96 234 | Oeticket.com
27
Einmal
Alles.
Strom
Gas
Wärme
Wasser
Abwasser
Elektrotechnik
Haustechnik
Kommunaltechnik
ITandTEL
Solar
Voller Energie für morgen: eww.at
Entgeltliche Einschaltung
OÖ LANDESAUSSTELLUNG 2016
Matern Creativbüro
MENSCH
& PFERD
KULT UND LEIDENSCHAFT
28. April bis 6. November 2016
Stadl-Paura // Lambach
facebook.com/landesausstellung
www.landesausstellung.at
MEIN LAND. MEIN RADIO.
Zeit zu shoppen,
ohne zu gehen.
cashbackonline.at
Ein Grund mehr, online zu shoppen:
Dabei Geld zurückbekommen.
Starten Sie Ihre Online-Shoppingtour über cashbackonline.at und bekommen
Sie bei über 600 Online-Shops und Reiseportalen Geld zurück aufs Konto!
CashBack Online: Eine Kooperation der Bank Austria und benefitWorld.
30
SERVICE
KARTENSERVICE
KONTAKT
Telefon 0800 218 000 (kostenfrei aus Österreich)
Telefon International +43 (0)732 / 76 11-400
E-Mail kassa@landestheater-linz.at
Fax +43 (0)732 / 76 11-105
TICKETS ONLINE
www.landestheater-linz.at
Eintrittskarten rund um die Uhr einfach, bequem und
sicher per Internet buchen.
Für Onlinebuchungen besteht die Möglichkeit auf der
Website oder via APP Kartenkäufe bis 15 Minuten
vor der Vorstellung durchzuführen.
PRINT@HOME
Der schnellste Weg zu Ihrem Ticket und Ihrem
Gutschein: Theaterticket und Theatergutschein
online kaufen und zu Hause ausdrucken!
SCHRIFTLICHE KARTENBESTELLUNGEN
Landestheater Linz, Kartenservice
Promenade 39, 4020 Linz
ÖFFNUNGSZEITEN KARTENSERVICE
Musiktheater Volksgarten
Schauspielhaus Promenade
Mo – Fr 9.00 – 18.00 Uhr
Sa 9.00 – 12.30 Uhr
sonn- und feiertags geschlossen
ÖFFNUNGSZEITEN VORSTELLUNGSKASSEN
Großer Saal Musiktheater, Schauspielhaus
und Kammerspiele: 1 ½ Stunden – BlackBox,
BlackBox Lounge, FoyerBühne im Musiktheater,
Kammerspiele Unteres Vestibül und u\hof: 1 Stunde
vor Vorstellungsbeginn
ADRESSEN SPIELSTÄTTEN
Musiktheater
Schauspielhaus
Kammerspiele
u\hof:
Am Volksgarten 1
Promenade 39
Promenade 39
im OÖ Kulturquartier
Landstraße 31 Untergeschoß
KINDERBETREUUNG IM MUSIKTHEATER …
… bei ausgewählten Samstag- bzw.
Sonntagnachmittagvorstellungen durch die
„Freunde des Linzer Musiktheaters“ in
Kooperation mit dem Familienbund in der
MusiktheaterWerkstatt
So, 12. Juni 2016, 17.00 Terra Nova oder Das weiße Leben
(Oper)
Bitte die Kinder (3 bis 8 Jahre) bis spätestens Donnerstag vor der Vorstellung anmelden. € 6,00 pro Kind
und Vorstellung; € 4,00 für Familienkarten-Besitzer;
FREI für Kinder von Vereins-, Landestheater-,
Bruckner Orchester-Mitgliedern sowie von
Familienbund-Pädagogen; Zeitrahmen: 1/2 Stunde
vor bis unmittelbar nach der Vorstellung.
Voranmeldung ausschließlich im Vereinsbüro:
LKZ Ursulinenhof, Landstraße 31/2, 4020 Linz;
Tel. 0732 / 77 56 21, E-Mail: office@musiktheater.at
KARTENSERVICE-INFO
Liebe Theaterfreunde,
TERMINE APRIL 2016
besuchen Sie das Musiktheater am Volksgarten doch
einmal im Rahmen einer öffentlichen Führung an
jedem Samstag.
Familien-Erlebnis-Rallye
So, 3. April 2016, 11.00 Uhr
Karten dafür erhalten Sie beim Kartenservice
0800 218 000
Ihr Kartenservice-Team
Fundusführung
Mi, 20. April 2016, 16.00 Uhr
Gruppenführungen
von Montag bis Freitag ab 14.00 Uhr
Öffentliche Führungen an Samstagen ab 14.00 Uhr
LANDABONNEMENT
Erleben sie mit uns ein fulminantes Sommermusical
mit bekannten Liedern von Udo Jürgens Ich war noch
niemals in New York von 14. Juli bis 14. August 2016.
Kartenbestellungen werden gerne entgegengenommen, als Abonnent erhalten Sie in den
Kategorien 1 + 2 eine Ermäßigung.
Margit Kofler
Tel +43 (0)732 / 76 11-403 (9.00 – 13.00 Uhr)
Fax +43 (0)732 / 76 11-303
kofler@landestheater-linz.at
GÜNSTIG INS THEATER
THEATERKARTE = FAHRSCHEIN
Ihre Theaterkarte oder Ihr
Abonnementausweis gilt als
Fahrschein der Linz AG Linien.
Alle Angebote finden Sie auf
www.landestheater-linz.at/service
Bitte beachten Sie, dass es aufgrund des Theaterbetriebs
zu kurzfristigen Änderungen des Besichtigungsprogramms kommen kann und nicht immer alle
Bereiche einsehbar sind. Für abgelegte Garderobe und
Wertsachen kann keine Haftung übernommen werden.
TREFFPUNKT FÜR ALLE MUSIKTHEATER-FÜHRUNGEN:
Eingangsfoyer im Musiktheater am Volksgarten
Informationen und Reservierung unter
Tel. +43 (0)732 / 76 11-823
oder fuehrungen@landestheater-linz.at
Für alle Führungen ist eine Anmeldung
erforderlich!
KOSTENLOSE FÜHRUNGEN IM SCHAUSPIELHAUS
UND IN DEN KAMMERSPIELEN AN DER PROMENADE
WERDEN WIEDER AB JÄNNER 2017 ANGEBOTEN.
LETZTE FÜHRUNG VOR DEM UMBAU DES SCHAUSPIELHAUSES:
Fr, 1. April 2016, 17.00 Uhr
TREFFPUNKT Foyer im Schauspielhaus an der Promenade
SCHON GEHÖRT? – Ö1 CLUB-ERMÄSSIGUNG!
Ö1 Club-Mitglieder erhalten 10 %
Ermäßigung auf die Vorstellungen des
Landestheaters Linz. Dieses Angebot
gilt inklusive einer Begleitperson für
den gesamten Vorverkaufszeitraum
und an der Vorstellungskasse
(ausgenommen Premieren, Gastspiele und von der
Direktion festgelegte Vorstellungen)
FÜHRUNGEN
FÜHRUNGEN IM MUSIKTHEATER AM VOLKSGARTEN
Treten Sie ruhig näher! Wir nehmen Sie 90 Minuten
lang mit auf eine spannende Reise ins Innere unseres
Theaterbetriebs. Wagen Sie einen Blick hinter die
Kulissen, öffnen Sie mit uns Türen, die dem
Publikum sonst verschlossen bleiben und erleben Sie
das Musiktheater aus einem ganz besonderen
Blickwinkel. Sie wandeln auf den Spuren der
Ensemblemitglieder, vorbei an den Probenbühnen,
dem Orchesterbereich, den Werkstätten usw. und
erhalten gleichzeitig einen besonderen Einblick in die
aktuellen Produktionen.
LIBRETTO UND
RADIO FÜR SENIOREN
LIBRETTO So, 3. April 2016, 10.00 Uhr
und Do, 7. April 2016, 9.00 Uhr
Das Musical Into the Woods – Ab in den Wald von
Stephen Sondheim im Musiktheater am Volksgarten
Gesprächspartner: Musicaldarsteller Alen Hodzovic,
Regisseur Matthias Davids, Choreograf Simon
Eichenberger und Dramaturg Arne Beeker
Gestaltung: Walter Ziehlinger
LIBRETTO So, 1. Mai 2016, 10.00 Uhr
und Do, 5. Mai 2016, 9.00 Uhr
Abschiede – Walter Ziehlinger im Gespräch mit
Ingo Ingensand, Wolfgang Haendeler u. a.
LIBRETTO, an jedem ersten Sonntag im Monat von
10.00 bis 11.00 Uhr auf Radio FRO, 105.0 MHz, im
LIWEST-Kabel auf 95.6 MHz (Linz, Wels, Steyr), im
Internet www.fro.at und im „Freien Radio b-138 Kirchdorf
an der Krems“ auf 102,3 MHz. Sendungen nachhören:
www.fro.at/Radio FRO Podcast
TITELFOTO: Lehman Brothers. Aufstieg und Fall einer Dynastie, Stück von Stefano Massini – Foto: Jakob Schnetz
MEDIENINHABER UND VERLEGER OÖ. Theater und Orchester GmbH, Promenade 39, 4020 Linz, Telefon
+43 (0)732 / 76 11-0, www.landestheater-linz.at, Firmenbuchnummer: 265841 v, Firmenbuchgericht: Landesgericht Linz; Weitere Angaben auf www.landestheater-linz.at, Impressum
INTENDANT Rainer Mennicken KAUFMÄNNISCHER VORSTANDSDIREKTOR Uwe Schmitz-Gielsdorf REDAKTION/SCHLUSSREDAKTION Viktoria von Aigner, von.aigner@landestheater-linz.at TERMINE Helene von Orlowsky
TEXTE Viktoria von Aigner, Inez Ardelt, Arne Beeker, Isabel Biederleitner (musica sacra / OÖ.
Stiftskonzerte), Kathrin Bieligk, Matthias Döpke, Sonja Fröschl, Barbara Gamsjäger, Ira
Goldbecher, Wolfgang Haendeler, Anke Held, Magdalena Hoisbauer, Franz Huber, Sabina
Reisenberger, David Wagner GASTKOLUMNE Teresa Präauer KONZEPTION EN GARDE Interdisciplinary
GmbH LAYOUT Claudia Erblehner FOTOS Christian Brachwitz, Lejana Grasegger, Ursula Kaufmann,
JB Millot, Sheila Rock, Christoph Schwaiger, Jörg Singer, Reinhard Winkler ANZEIGENANNAHME
Gutenberg-Werbering, Thomas Rauch, Telefon +43 (0)732 / 69 62-217, t.rauch@gutenberg.at
DRUCK Gutenberg-Werbering Gesellschaft m.b.H., Linz; Änderungen, Irrtümer, Satz- und DruckZur leichteren Lesbarkeit wurde zum Teil auf eine gendergerechte
fehler vorbehalten.
Formulierung verzichtet; selbstverständlich sind Frauen und Männer gleichermaßen angesprochen.
Stand: 16. März 2016
Das Landestheater Linz auf:
Die schönere Art
Reisen zu genießen.
Martin Luther &
J. S. Bach
Luther’s hochzeit /
neue Passion /
Das Liebesverbot
9. – 14.6.16 ab 798,-
KunSt- & architeKturreiSe
Schweiz
i Puritani / ManiFeSta
M
ta 11 /
Paul Klee-zentrum
Klee/Fondation
Beyeler / iBa
a Basel 2020 /
Vitra Design Museum
9. – 13.7.16
ab 689,-
norDiSche iMPreSSionen
Finnland & norwegen
mit Nordkap und Lofoten
12. – 25.7.16
ab 2.889,Dänemark 25. – 31.8.16
(Möglichkeit zur GRÖNLANDVerlängerung)
ab 1.468,wales – Britanniens
wales
wilder westen
Reiseparadies Kastler Bus
und Reiseleitung vor Ort!
31.8. – 7.9.16
ab 1.495,-
LänDer & StäDte
Kroatien mit Dubrovnik und Besuch
von Mostar und Medjugorje
17. – 23.4.16
598,tulpenblüte in holland
t
Mit Blumenkorso in Noordwijk
20. – 24.4.16
645,-
Bayerische Königsschlösser
10. – 12.6.16
299,Polen FaSzinierenD!
11. – 17.6.16
745,-
StuDienreiSen
Lombardei
RL: MMag. Dr. Gerhard Stadler
La fanciulla del West / Konzert mit
Werken von R. Strauss
11. – 17.5.16
1.249,- © pixabay
100. todestag
t
Kaiser Franz Joseph
Galizien – Beskiden – bis Prezemyśl
RL: MMag. Dr. Gerhard Stadler
21. – 28.5.16
1.279,als Böhmen noch
bei Österreich war …
25. – 29.5.16
569,Provence (Bus – Flugreise)
27.8. – 5.9.16
1.995,- Kultur- und Gaumenfreuden
im Friaul
GeheiMtiPP!
MuSicaLS
Il
barbiere
di
Siviglia
/
tarzan / rocky – Stuttgart
t
E
lucevan
le
Stelle
23. – 24.4.16
ab 275,30.6. – 3.7.16
ab 449,Starlight express – Bochum
21. – 22.5.16
ab 258,- Breslau – Kulturhauptstadt 2016
Tosca 14. – 17.7.16
ab 349,-
Juan DieGo FLórez
wiener StaatSoPer ab 96,ab 145,- Das schlaue Füchslein
Regie: Otto Schenk mit Ch. Reiss
SchLoSSFeStSPieLe
uvm. 3., 8.4.16
reGenSBurG
Don Pasquale mit I. D’Arcangelo
Gala-abend mit J. Kaufmann
17.7.16
ab 174,- J. D. Flórez uvm. 21.4.16
Konzert in Krumau
16.7.16
GraFeneGG FeStiVaL
Sichern Sie sich bereits
jetzt die besten Plätze!
ab 16.6. lfd
ab 85,-
StiFt GÖttweiG
Klassik unter Sternen
mit e. Garanča 6.7.16 ab 129,© Schachinger
Blumenriviera und cote d’azur
4. – 8.5.16
ab 535,Frühling in Meran
5. – 8.5.16
ab 399,apulien
pulien Reiseleitung: Gerti Binder
8. – 15.5.16
949,Gardasee hotel in Seenähe!
26. – 29.5.16
399,-
Smetanas Litomysl
Litomys Festival
Litomyš
Die Teufelskäthe / Mass
11. – 13.6.16
ab 348,opernreise St. Petersburg
weiSSe nächte &
theaterBeSuche
BITTE UM RECHTZEITIGE
ANMELDUNG!
29.6. – 3.7.16 Richtpreis 1.290,-
KaBarett SiMPL wien
Bitte alle aussteigen!
23.4.16
wiener MuSiKVerein
Juan Diego Flórez and Friends
23.4.16
ab 135,-
wiener KonzerthauS
Vicky Leandros
50-jähriges Bühnenjubiläum!
30.4.16
ab 113,-
BaYeriSche StaatSoPer
Die Meistersinger
ab 79,- von nürnberg
oPernreiSen
mit J. Kaufmann
Kulturmetropole Frankfurt
uvm. 4.6.16 ab 149,Das schlaue Füchslein /
Joan Miró.Wandbilder,
Große Auswahl
Weltenbilder
14. – 17.5.16
ab 379,- an Reisen!
Reiseparadies Kastler GmbH · www.kastler.at
Ottensheim · Kepplingerstr. 3 · T: 07234-82323-0 · reiseparadies@kastler.at
Linz-Kleinmünchen · Dauphinestr. 56 · T: 0732-312727-0 · dauphinestrasse@kastler.at
Bitte fordern Sie unseren
Musik- und Kulturkatalog an!
Alle Angaben ohne Gewähr.
Preis-, Programmänderung und Druckfehler vorbehalten!
a-4053, haid-ansfelden, schulstraße 1
telefon 07229/88215-0, fax dw 35, office@moebelsee.at, www.moebelsee.at
P. b. b. 02 Z 033 383 M
OÖ. Theater und Orchester GmbH,
Landestheater Linz, Promenade 39, 4020 Linz
einfach schön leben.
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Erstellen Lernkarten