Take 4 Saison 2015 / 16

Werbung
Auf geht’s in die nächste Runde
Termine Sommersemester
Die Semperoper Dresden hat das beliebte Jugendanrecht Take 4 neu aufgelegt – angesprochen sind alle Schülerinnen und Schüler ab 16 Jahre,
Auszubildende und Studierende bis 30 Jahre.
Das Take 4-Abo gilt für das Sommersemester 2016.
Zum kleinen Preis!
Für 25 Euro gleich vier Karten für die Semperoper Dresden erhalten und
Musiktheater pur genießen.
Der Wildschütz
La bohème
COW
Tristan + Isolde
ALBERT LORTZING
Sonntag, 3.4.2016
Donnerstag, 7.4.2016
Dienstag, 19.4.2016
GIACOMO PUCCINI
Sonntag, 26.6.2016 (19 Uhr)
Don Giovanni
ALEXANDER EKMAN
Mittwoch, 16.3.2016
Montag, 28.3.2016
Montag, 4.4.2016
DAVID DAWSON
Mittwoch, 15.6.2016
Freitag, 17.6.2016
WOLFGANG AMADEUS MOZART
Mittwoch, 29.6.2016
Dornröschen
GEORGE BALANCHINE, WILLIAM
FORSYTHE, MATS EK
Donnerstag, 7.7.2016
Freie Wahl, was und wann du willst!
Aus verschiedenen, ausgewählten Opern- und Ballettvorstellungen aus
den vier Bereichen Oper I, Oper II, Ballett und Junge Szene / Kammerabend / Extras kannst du dir je eine Vorstellung auswählen und dir dein
spezielles Abo zusammenstellen (nach Verfügbarkeit vorhandener
Karten).
Schluss mit Frust!
Mit Take 4 gibt es kein Anstehen nach Karten mehr. Nach Vorlage des
Schüler- und Studentenausweises kann beim Be­sucherservice der Semperoper Dresden ein Anrecht erworben werden. Am besten persönlich­
vorbeikommen und gleich vor Ort die Auswahl treffen!
Oper I
Ballett
Le nozze di Figaro /
Die Hochzeit des Figaro
WOLFGANG AMADEUS MOZART
Mittwoch, 11.5.2016
L’elisir d’amore / Der Liebestrank
Eugen Onegin
PJOTR I. TSCHAIKOWSKY
Mittwoch, 6.7.2016
Giulio Cesare in Egitto /
Julius Cäsar in Ägypten
(FALLS VORHANDEN)
Name
Vorname
Thema und Variationen
Junge Szene / Kammerabend / Klavierrezital / Liedmatinee
GAETANO DONIZETTI
Sonntag, 19.6.2016
Samstag, 25.6.2016
Freitag, 1.7.2016
Oper II
Kunden-Nr.
AARON S. WATKIN
Donnerstag, 12.5.2016
Montag, 16.5.2016
Take 4
Saison 2015 / 16
GEORG FRIEDRICH HÄNDEL
Freitag, 18.3.2016
Dienstag, 22.3.2016
Donnerstag, 24.3.2016
Alcina
GEORG FRIEDRICH HÄNDEL
Samstag, 19.3.2016
Freitag, 25.3.2016
Faust / Margarete
Der Kaiser von Atlantis
Liedmatinee Valer Sabadus
VIKTOR ULLMANN
Mittwoch, 2.3.2016 (Semper 2)
Donnerstag, 3.3.2016 (Semper 2)
Samstag, 5.3.2016 (Semper 2)
Sonntag, 6.3.2016 (Semper 2)
Sonntag, 27.3.2016 (11 Uhr)
5. Kammerabend
CHARLES GOUNOD
Samstag, 2.4.2016
Dienstag, 5.4.2016
Samstag, 9.4.2016
SÄCHSISCHE STAATSKAPELLE
DRESDEN
Sonntag, 6.3.2016
Mathis der Maler
SÄCHSISCHE STAATSKAPELLE
DRESDEN
Dienstag, 15.3.2016
PAUL HINDEMITH
Mittwoch, 4.5.2016
Sonntag, 15.5.2016
Freitag, 20.5.2016
6. Kammerabend
Klavierrezital Yefim Bronfman
7. Kammerabend
SÄCHSISCHE STAATSKAPELLE
DRESDEN
Donnerstag, 31.3.2016
8. Kammerabend
SÄCHSISCHE STAATSKAPELLE
DRESDEN
Dienstag, 17.5.2016
Cinderella
STIJN CELIS
Dienstag, 21.6.2016 (Semper 2)
Freitag, 24.6.2016 (Semper 2)
Mittwoch, 23.3.2016
Straße, Hausnr.
Orlando
PLZ, Ort
GEORG FRIEDRICH HÄNDEL
Samstag, 26.3.2016
DEIN ZUSÄTZLICHER VORTEIL!
Ab dem 15. jeden Monats gibt es für die Vorstellungen des Folge­monats ein begrenztes Kontingent
an Studentenkarten zum Preis von 10 Euro im Vorverkauf in der Schinkelwache am Theaterplatz.
Darüber hinaus können nach Verfügbarkeit Studentenkarten an der Abendkasse zum Preis von 10
Euro (ab 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn) erworben werden. Ausgenommen sind Gastspiele,
Fremd- und Sonderveranstaltungen, Exklusive Veranstaltungen sowie Symphoniekonzerte.
E-Mail
Ich möchte den Newsletter der Semperoper Dresden
abonnieren.
KONTAKT
Besucherservice der Semperoper Dresden
Schinkelwache
Theaterplatz 2
01067 Dresden
[email protected]
Die Semperoper zum Mitmachen:
www.facebook.com/semperoperjugendclub
Kostenlose Teilnahme an KonzertGeneralproben: T 0351 4911 456
ÖFFNUNGSZEITEN
Montag – Freitag, 10 – 18 Uhr
T 0351 4911 706
semperoper.de
EXKLUSIV FÜR SCHÜLER UND STUDENTEN
VERKAUFSSTART 1. MÄRZ 2016
ALB ERT LO RT ZING
WO L FG A N G A M A D E US M O ZA RT
DAV I D DAW SON
DER WILDSCHÜTZ
DON GIOVANNI
TRISTAN + ISOLDE
Dorfschullehrer Baculus schießt anlässlich seiner Verlobung
mit dem blutjungen Gretchen einen vermeintlichen Rehbock
im Wald des Grafen Eberbach. Das droht dem illegalen Wildschütz zum Verhängnis zu werden – bei Entlassung keine
Hochzeit. Da brechen die Freuden des Inkognito sich Bahn:
Die als Student getarnte Grafenschwester soll im Gretchenkostüm aufs Schloss gehen, um den Grafen zu besänftigen, der
Bruder der Gräfin als Stallbursche um das falsche Gretchen
werben, der Graf gleich um beide Gretchen. Bis schließlich für
5000 Taler das »falsche« Gretchen über den Tresen geht und
sich der Bock als Esel entpuppt ...
Ein neuer Tag, eine neue Frau – so lautet das Credo Don Giovannis: Donna Elvira ist schon Geschichte, Donna Anna überfällt
er in ihrem Zimmer, Zerlina will er gar von ihrer Hochzeit weg
verführen. Dass er damit den Zorn der verflossenen Damen, ihrer
Ehemänner und Väter auf sich zieht, kümmert den Lebemann
wenig. Als die Betrogenen sich verbünden, kommen Don Giovanni und sein Diener Leporello immerhin um Haaresbreite
davon. Keineswegs eingeschüchtert oder gar geläutert, lädt der
übermütige Draufgänger den Geist des von ihm ermordeten
Vaters von Donna Anna zum Essen ein. Dieser jedoch schickt
Don Giovanni auf seine letzte Reise ... Nach »Così fan tutte« und
»Le nozze di Figaro« komplettiert Mozarts berühmte Auslegung
der Don-Juan-Legende den Da-Ponte-Zyklus an der Semperoper.
Tief in der Vergangenheit liegen die Ursprünge der ältesten
abendländischen Liebesgeschichte »Tristan und Isolde«. Eine
Sage keltischen Ursprungs über einen Zauber, der Isolde, die
Prinzessin von Irland, und Tristan, ihren Brautwerber und Feind,
in tiefster Liebe aneinanderbindet. Eine Liebe, zu groß für jeden
Widerstand. Eine Verbindung, zu mächtig für alles Irdische.
Weder Tristans Treue zu seinem Oheim Marke noch Isoldes
Schuldgefühle gegenüber ihrem gefallenen Verlobten können
die gegenseitige Anziehung schwächen. Wenn es um Tristan
und Isolde geht, zählt nur eines: die tiefe, ewige, brennende
Liebe. David Dawson, mehrfach preisgekrönter Choreograf,
nimmt sich zusammen mit dem polnischen Komponisten Szymon
Brzóska des alten Mythos’ an. In der eleganten Bewegungssprache Dawsons und zu den modernen, emotional-berührenden
Klängen der Neukomposition Brzóskas wird die zeitlose Liebesgeschichte zu neuem Leben erweckt.
PA U L HINDEM IT H
MATHIS DER MALER
Mathis ist ein erfolgreicher Maler. Als Regina und Schwalb in
sein Leben treten, die als Aufständische gegen die verordnete
Armut kämpfen, gerät sein Gewissen in Bedrängnis: »Ist, dass
Du schaffst und bildest, genug?« Er stürzt sich in den Kampf.
Doch sein Idealismus zerbricht an der Realität des Krieges, er
bleibt als Künstler zurückgeworfen auf das Ringen um Relevanz
und als Mensch am Lebensende auf sich selbst. Alte Volkslieder,
Streitgesänge aus der Reformationszeit und der gregorianische
Choral bildeten Paul Hindemiths musikalische Inspiration zu
einem großen Werk, das eindringlich auch seinen persönlichen
Konflikt im Deutschland der 1930er-Jahre spiegelt.
G AE TA NO DONIZE TT I
P J OT R I. T S C HA IKOWS KY
EUGEN ONEGIN V I KTOR U L L MAN N
Übersättigt von der Großstadt und ihrem Überfluss an Festen und
Frauen, kommt Eugen Onegin zurück aufs Land, wo er die Gutstochter Tatjana trifft. Doch obgleich er von ihrem träumerischen
Wesen fasziniert ist, weist er ihr Liebesbekenntnis zurück und
widmet sich lieber ihrer Schwester Olga – ein Fehler, der ihn sein
Leben lang verfolgen soll ... Erschreckend, berührend, aber ohne
unnötiges Pathos wird in Tschaikowskys »Lyrischen Szenen« die
Geschichte verpasster Chancen zur Musik der russischen
Romantik erzählt. Dabei entspinnt sich vor dem musikalischen
Bild des russischen Landlebens der 1820er-Jahre eine Sehnsucht
nach Liebe, deren Tragik es ist, unerfüllt bleiben zu müssen.
L’ELISIR D’AMORE / DER LIEBESTRANK
Ein Ort, irgendwo im Nirgendwo; eine Welt, die das Lieben verlernt hat. Nur zynischen Spott erntet in dieser Trostlosigkeit
Nemorino, der bis zur Selbstverleugnung in Adina verliebt ist.
Auch sie fühlt sich fremd in ihrer Umgebung, weist Nemorino
jedoch zurück und gibt dem schneidigen Hauptmann Belcore
den Vorzug. Hilfe verspricht der durchreisende Quacksalber
Dulcamara. Mit seinem »Liebestrank der Isolde«, der zwar nur
simpler Bordeaux ist, doch genauso gut seine Wirkung entfaltet,
verführt er die Menschen, ihre Träume zu leben – und macht
Nemorino zum begehrenswertesten Junggesellen des Ortes. Mit
feinstem italienischen Belcanto erzählt Donizetti eine Geschichte,
in der die Liebe in all ihren Spielarten augenzwinkernd aufs Korn
genommen wird.
ALEXANDER EKMAN
COW
Was macht eine Kuh auf der Ballettbühne und was hat diese mit
Tanz zu tun? In seiner neuesten Kreation für das Semperoper
Ballett lässt sich der schwedische Ausnahmechoreograf Alexander Ekman vom Wesen von Kühen inspirieren, um den klassischen Tanz mit der ihm eigenen Portion Skurrilität und Humor
zu hinterfragen. In Dresden ist Alexander Ekman kein Unbekannter. Innerhalb des dreiteiligen Ballettabends »Nordic Lights«
erntete seine energiegeladene Choreografie »Cacti« großen Beifall in der Semperoper. Nach den Kakteen bestimmt nun also die
Kuh die künstlerische Zusammenarbeit des Choreografen mit
der Dresdner Company. Die Musik für die Dresdner Uraufführung komponierte Mikael Karlsson unter anderem aus verfremdeten und variierten Muh-Lauten …
DER KAISER VON ATLANTIS
Die Zeiten des Krieges sind hart für Harlekin und den Tod: Die
Menschen lachen nicht und der Tod verliert seinen Schrecken.
Als Kaiser Overall den Krieg aller gegen alle und sich selbst zum
Herrn über Leben und Tod ausruft, zerbricht der Tod gedemütigt
sein Schwert und verweigert seine Arbeit. Niemand stirbt mehr
und auch auf den Schlachtfeldern hört man auf zu kämpfen. Da
verkündet der Kaiser, ihm habe die Menschheit das ewige Leben
zu verdanken. Statt zu kämpfen, entdecken ein Soldat und ein
Mädchen wieder Mitgefühl und Liebe. Doch Overall treibt weiter
zum Krieg. Eine Revolte bricht aus. Der Kaiser wird in seinem
fensterlosen Palast beim Zählen der Bomben und Kanonen
wahnsinnig. Da tritt ihm der Tod entgegen: Wenn der Kaiser
bereit sei, das erste Opfer des neuen Todes zu werden, ist der
Tod versöhnt und nimmt sein Handwerk wieder auf. Der Kaiser
willigt ein.
LIEDMATINEE VALER SABADUS
Der junge Countertenor Valer Sabadus zählt zu den weltweit
gefragtesten Künstlern seines Faches. Neben seinen Aufsehen
erregenden Interpretationen im Opern- und Konzertbereich
wurde Sabadus bereits mehrfach mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet, zuletzt für sein Solo-Album »Le belle immagini«. Im
Rahmen der Barock-Tage ist er in einem außergewöhnlichen
Rezital an der Semperoper zu erleben.
Der Wildschütz
Herunterladen
Explore flashcards