Das aktuelle ZEIT-Inhaltsverzeichnis als PDF

Werbung
4. F E B RU A R 2 0 1 6
IN DER ZEIT
D I E Z E I T No 6
80
TITELTHEMA
Der Kult ums gesunde Essen
INHALT
ZEITNAH
POLITIK
Flüchtlinge Sozialleistungen für
ab­gelehnte Asylbewerber dürfen gekürzt
werden – ein Interview mit Ex-Verfassungs­
2
richterin Gertrude Lübbe-Wolff
as passiert, wenn die Grenzen geschlossen
W
werden? Ein Gedankenexperiment 3
VON HE INRICH WE FING Syrien Was kann bei den Verhandlungen
in Genf erreicht werden? 4
VON ANDREA BÖHM CDU Ein Brief an das C 5
VON KLAU S ME RTES Weltwirtschaft Warum wir lernen
müssen zu teilen VON MARC BROST
U ND MARK SCHIE RITZ
Foto: Privat
Samtweich und knallhart
Subventionen Staatliche Förderung für
das Elektroauto? Ein Pro & Contra Karneval – ein Riesenspaß? ZEIT-Redakteurin Jana Gioia Baurmann kommt zwar aus Mainz,
jedoch nicht aus einem fastnachtfreundlichen Elternhaus, was ihren Verkleidungen nicht
guttat. Jetzt probierte sie in Venedig eine der Seidensamt-Roben von Antonia Sautter an.
In diesen Tagen steigen Maskenbälle für Touristen, darunter auch der von Signora Sautter ­
organisierte Ballo del Doge im Palazzo Pisani Moretta. Tickets: 800 Euro und mehr. Was für
ein knallhartes Geschäft die tollen Tage in der Lagunenstadt geworden sind: WIRTSCHAFT SEITE 26
VON DIETMAR L AMPARTE R U ND
PETR A PINZLE R
C
8
9
esund oder ungesund: Fakten zu
G
umstrittenen Lebensmitteln 28
nser Essverhalten spiegelt die gesell­
U
schaft­lichen Verhältnisse – ein Gespräch
29
mit einer Ernährungs­soziologin Food ist die neue Popkultur VON LARS WE I S BROD
30
Naturwissenschaften Es fehlt an
Biografien deutscher Forscher VON E RN ST PETE R FI SCHE R
32
ZEIT Doctor Was tun bei einem
Behandlungsfehler? VON CHRI STIAN HE INRICH 33
Grafik Unbekanntes über
die Farbe Blau 34
Foto: Novarc/Mauritius
Foto: Shutterstock
Wie, kein Platz?
Ein Brief des Jesuiten
Klaus Mertes an die
Partei: Er sieht den
Markenkern der CDU
in Gefahr FUSSBALL
Berlin streitet ums Tempelhofer Feld. 2500 Flüchtlinge leben
in Hangars des alten Flughafens. Eine Bebauung des weit­
räumigen Geländes aber hat 2014 ein Volksentscheid verboten.
Jetzt muss sich der Senat etwas einfallen lassen FEUILLETON S . 37
POLITIK SEITE 5
IN DEN REGIONALAUSGABEN
ZEIT-Hamburg
Karin Beier inszeniert Michel
Houellebecqs »Unterwerfung«.
Ein Gespräch
1
Wird es bald einen Volksentscheid
gegen Großunterkünfte für
Flüchtlinge geben? 5
Der Hafen ist in der Krise, aber
es gibt Ideen für die Zukunft VO N HAN NAH G R AB B E
6
ZEIT-Osten
Auf der Leipziger Eisenbahnstraße
kämpft die Polizei gegen Drogenbanden und Prostitution 8
VO N AN D R E AS R A AB E
Susanne Wolff träumt davon, Gangsterin zu werden
Harald Martenstein über
diskriminierte Männer
Was sagen ehemalige DDRGrenzsoldaten zu den jüngsten
Äußerungen von AfD-Chefin
Frauke Petry?
10
Wochenmarkt: Orangenschalen, selbst kandiert
ZEIT-Schweiz
Es braucht uns Ausländer, damit
die Schweizer wirklich verstehen,
worum es bei der Abstimmung
am 28. Februar geht 8
VO N J U RCZO K 1 0 0 1
Das öffentliche Radio und Fernsehen steht in der Dauerkritik.
Woher kommt dieser Ärger? 10
VO N ALI N E WAN N E R
ZEIT-Österreich
Matthias Strolz, Klubobmann
der Neos, plädiert im Gespräch
für eine europäische Kernzone
zur Lösung der Flüchtlingskrise 8
Kilian Kleinschmidt überlebte
Folter, managte Flüchtlings­­
städte und berät heute die öster­
reichische Regierung 28
VO N G U NTH E R M Ü LLE R
ZUM HÖREN
Die so gekennzeichneten
Artikel finden Sie
als Audiodatei
im »Premiumbereich«
unter www.zeit.de/audio
ANZEIGEN IN
DIESER AUSGABE
Linktipps (Seite 13),
Spielpläne (Seite 32),
Museen und Galerien
(Seite 43), Bildungsangebote und Stellenmarkt
(ab Seite 68)
FRÜHER
INFORMIERT!
Die aktuellen Themen
der ZEITschon am
Mittwoch im ZEITBrief, dem kostenlosen
Newsletter
www.zeit.de/brief
Die ZEIT inklusive aller Regional- und Wechselseiten finden Sie in der ZEIT-App und im E-Paper.
Uli Hoeneß Ein offener Brief zur Rückkehr des Patriarchen ins Präsidentenamt VON HANN S- BRU NO K AMME RTÖN S ,
PETE R KÜ MME L , CHRI STOF SIE MES 16
Deutsche Bank Die Krise hält an, die
Boni sinken – es droht ein Exodus der
wichtigen Mitarbeiter VON ARNE STORN
17
Flüchtlinge Nur wenige ausreisepflichtige
Migranten verlassen Deutschland
tatsächlich VON MARTIN KLINGST 18
reiwillig Ausreisende bekommen Geld
F
vom deutschen Staat, damit sie in der alten
Heimat neu anfangen können 18
VON JAN WITTE NBRINK Nord Stream Deutschland hält an der
Gaspipeline fest – und ist damit in Europa
ziemlich allein VON ALICE BOTA , MATTHIAS KRU PA
U ND MICHAE L TH U MANN
Flüchtlinge Die Illegalen als Resultat der
Migration VON ADAM SOBOCZYN S KI 35
Steuer Der Finanzhof missgönnt uns
das Arbeitsnickerchen VON U LRICH G RE INE R
35
Oper Die grandiose Uraufführung von
Miroslav Srnkas »South Pole« 36
VON CHRI STINE LE MKE- MAT WEY Theater Andrea Breths Kriminalstück
»Diese Geschichte von Ihnen« in Wien VON PETE R KÜ MME L
36
Kino Ein Nachruf zum Tod des
französischen Regisseurs Jacques Rivette 36
VON K ATJA NICODE M U S WIRTSCHAFT
19
Arbeitswelt Home-Office war gestern,
moderne Menschen arbeiten als Digital­
nomaden auf Schiffen 20
VON J U LIA WADHAWAN Fernsehen Von der Sendung »Germany’s
Next Topmodel« profitieren vor allem die
Unternehmen 20
VON NINA PIATSCHECK 43
Kunstmarkt Wie Galeristen und Berater
sich auf Künstlernachlässe spezialisieren 45
VON TIM ACKE RMANN Kino »Suffragette« – wie Frauen das
Wahlrecht erkämpften Berlin Die geplante Unterbringung von
Flüchtlingen entfacht den Streit um das
Tempelhofer Feld neu 37
VON MORITZ VON U S LAR Irak Besuch bei einer Konferenz von
Schriftstellerinnen in Basra VON U LL A LE NZE
46
LUCHS des Monats Dianne Touchell
erzählt in »Kleiner Wahn« davon, wie ein
Mädchen zur Kindsmörderin wird 47
VON J U DITH SCHOLTE R Z – ZEIT ZUM ENTDECKEN
Macht euch nicht klein! Zehn
Wahrheiten für junge Frauen VON SABINE RÜCKE RT
49
Jetzt mal ehrlich … was wir wirklich
lesen, hören, tun VON KILIAN TROTIE R
51
Wie wir reden Gesprächsnotizen aus
dem Alltag einer 38-Jährigen VON VE RE NA FRIE DE RIKE HAS E L
52
Er ist wieder da Der ehemalige
Boxweltmeister Graciano Rocchigiani
plant eine eigene Fernsehshow 53
Bekenntnisse eines Überfliegers Ein Pilot erzählt von seiner Welt über
den Wolken VON MICHAE L ALLMAIE R
54
Gestrandet in … Westerland VON U LRICH STOCK
57
Liebesbrief an den Koch Benoît Violier 58
VON SAR AH LEV Y
CHANCEN
Hochschulen Dieter Imboden hat die
Exzellenzinitiative evaluiert und fordert
mehr Mut von Unis und Politik 65
ie geht es nach den Erkenntnissen der
W
Imboden-Kommission weiter? VON MAN U E L J. HARTU NG U ND
66
JAN - MARTIN WIARDA Protest Taiwans Schüler rebellieren gegen
neue Geschichtsbücher 67
VON S ILKE WE BE R Zwischenfrage Sollten unsere Kinder
nicht Arabisch lernen? VON THOMAS STROTHOTTE
67
38
Autobiografie James Rhodes »Der Klang
der Wut« VON WOLFR AM GOE RTZ 39
Buchlawine Bücher werden immer
dicker. Können wir das noch schaffen? VON ALE X ANDE R CAMMANN
39
Politisches Buch Steve Sem-Sandberg
»Die Erwählten« 40
VON STE PHAN S PE ICHE R Roman Abbas Khider »Ohrfeige« VON IJOMA MANGOLD
41
Sachbuch Bernhard Kegel
»Die Herrscher der Welt« VON FRITZ HABE KU S S
41
Pop Rihannas neues Album »Anti« VON LARS WE I S BROD
Missbrauch Ein deutscher Jesuit gehört
zur päpstlichen Kinderschutzkommission
und fordert mehr Mut zur Wahrheit 48
VON HAN S ZOLLNE R VON KIRSTE N KÜ PPE RS
FEUILLETON
Polen Die Partei Jarosław Kaczyńskis
stellt sich in die autoritäre und nationalis­
tische Tradition der Zwischenkriegszeit 15
VON ADAM KRZE MIŃ S KI VON SVE N BE HRI SCH
GLAUBEN & ZWEIFELN 
Titelthema Ernährung Was dürfen wir
noch essen? 27
VON SU SANNE SCHÄFE R GESCHICHTE
Kunst Eine Hommage zum
100. Geburtstag der Dada-Bewegung KINDER- & JUGENDBUCH
25
Virologie Die WHO erklärt wegen Zika
den Notstand VON JAN SCHWE ITZE R 27
Super Bowl 110 Millionen Zuschauer
werden am kommenden Wochenende das
Großereignis der National Football League
verfolgen. Eines aber sehen die Fans nicht:
Was mit den Gehirnen der Sportler
geschieht, wenn ihre Köpfe gegeneinander
11
prallen VON AMR AI COE N 42
Amazon Neue Gewinnchancen 8
DOSSIER
VON U LRICH STOCK
VON MARIE SCHMIDT
WISSEN
Justiz Im Namen der Eile: Richter sollen
immer schneller urteilen 10
VON CON STANTIN VAN LIJ NDE N Jazz »The Gamble« des Pianisten Nils
Frahm und seines Trios Nonkeen Rohstoffe Der fallende Ölpreis bedroht
die Stabilität der Welt 25
VON CLAU S HECKING 7
RECHT UND UNRECHT
Liebes
24
VON J Ü RG E N PANDE R Was bewegt … Antonia Sautter,
Gründerin des teuersten Maskenballs von
Venedig? VON JANA G. BAU RMANN 26
Medien Wir sind keine Lügenpresse! VON PETE R FREY
Autoseite Die Spracherkennung
versucht sich sogar an Dialekten 6
USA Ted Cruz und Donald Trump
kämpfen um das konservative Herz
Amerikas Zeitgeist V
ON JOS E F JOFFE
Israel Flüchtlingen droht Haft, wenn sie
das Land nicht freiwillig verlassen 22
VON YARDE N S KOP VON GÖTZ HAMANN
VON KE RSTIN KOHLE NBE RG
Wohnungskonzerne Auf dem deutschen
Immo­bilienmarkt entscheidet sich die
größte Übernahmeschlacht aller Zeiten 21
VON FE LIX ROHRBECK 42
KINDERZEIT
Süßigkeiten Unsere Autorin versucht,
eine neue Leckerei zu erfinden 79
VON ARIANE BREYE R Karneval Rund um die Kamelle 79
RUBRIKEN
Worte der Woche 2
Leserbriefe
14
Quengelzone 17
Macher und Märkte 18
Stimmt’s?/Erforscht & erfunden
32
Impressum 38
KrimiZEIT40
Auf ein Frühstücksei/Finis
46
ANZEIGE
Bringt
um
Kinderaugen
Leuchten
12
Kinderbücher
+ LeuchtturmRegal
Der einzigartige »ZEIT-Bücherschatz« für 5- bis 10-Jährige
Verschenken Sie 12 Leuchttürme der Kinderliteratur, ausgewählt von der ZEIT.
Das besondere Extra: Ein Leuchtturm-Regal mit Platz für weitere Lieblingsbücher.
Exklusiv bei der ZEIT erhältlich – für nur 99,95 €*, inkl. Regal!
Jetzt bestellen unter:
040/32Ž80-101
shop.zeit.de
Bestell-Nr.: 6953 · Werbecode: SC 4639
*zzgl. 4,95 € Versandkosten für Nicht-ZEIT-Abonnenten; Anbieter: Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG, Buceriusstraße, Hamburg
101128_ANZ_10112800005264 [P].indd 1
21.01.16 09:53
Herunterladen
Explore flashcards