Ausführliche Informationen zum Theaterprogramm

Werbung
Theaterprogramm
VHS Dassendorf
Spielzeit 2015-2016
Ernst Deutsch Theater - Leben, so wie ich es mag
Mittwoch, 07.10.2015 - 19.30 Uhr
Schauspiel von Saskia Ehlers
Musikalische Leitung: Harry Ermer
Mit Volker Lechtenbrink, Roland Renner und den Musikern Friederike Alexandra
Brück, Harry Ermer und Ralf Tonnius
Ein Mann blickt auf sein Leben zurück mit allen Höhen und Tiefen: als
Schauspieler und Sänger, als Ehemann und Vater. So viele Rollen und so viele
Schicksalsschläge gemeistert – und immer ein schmaler Grat zwischen Erfolg
und Absturz... Der Obdachlose vor dem Theater hätte auch er sein können. Wie
fühlt sich das an? Die Übergänge sind fließend. Er schlüpft in dessen Haut…
Volker Lechtenbrink wurde nach der Uraufführung seines Stücks "Leben, so wie
ich es mag" im Ernst Deutsch Theater von Kultursenatorin Barbara Kisseler mit
der Senator-Biermann-Ratjen-Medaille geehrt.
Saskia Ehlers studierte Schauspiel, Bildende Kunst und Gemologie. Als
Drehbuchautorin und freie Autorin lebt sie in Berlin.
Harburger Theater - Wer nimmt Oma?
Samstag, 05.12.2015 - 20.00 Uhr
Mit Petra-Verena Milchert, Raffaela Scheibner, Berry Sarluis (Klavier und
Akkordeon)
Seit 16 Jahren bringt Hans Scheibner mit seinem Familien-Ensemble das
Kultprogramm „Wer nimmt Oma?“ deutschlandweit auf die Bühne. Nach zwölf
Jahren mit Oma Beerbaum, die nach Mallorca abgehauen war, kommt nun eine
ganz neue Oma: Helene Kreienbohm. Die Geschichte erscheint zeitgleich zu
Weihnachten im Ullstein-Verlag unter dem Titel „Oma gibt nicht auf!“.
Gegen eine Flut von Widerständen setzt sich die kluge, mutige Frau zuerst in
ihrem Seniorenheim und dann gegen ihre Familie durch: eine wahre Odyssee, ein
spannender Kampf sogar gegen die Polizei. Dazu gibt es wie immer kleine
aktuelle Weihnachtskomödien: u. a. von Kindern im facebook-Rausch, vom
Lottogewinn zum Heiligen Abend und vom Weihnachtsmann in der PatchworkFamilie. Dazu neue freche Weihnachtslieder und Neujahrswünsche der üblichen
Verdächtigen.
Theaterprogramm VHS Dassendorf Spielzeit 2015/16
Seite 1 von 2
Theaterprogramm
VHS Dassendorf
Spielzeit 2015-2016
Staatsoper Hamburg - Giselle
Dienstag, 16.02.2016 - 19.30 Uhr
Fantastisches Ballett von Jules-Henri Vernoy de Saint-Georges, Théophile
Gautier und Jean Coralli
Musik: Adolphe Adam
Inszenierung und neue Choreografie: John Neumeier
Bühnenbild und Kostüme: Yannis Kokkos, Musikalische Leitung: Simon Hewett
Das Bauernmädchen Giselle liebt Herzog Albrecht. Als sie erfährt, dass er
bereits einer anderen versprochen ist, verliert Giselle den Verstand und stirbt.
Nach ihrem Tod wird sie in den Kreis der Willis aufgenommen, Geisterwesen, die
wie Giselle noch vor ihrer Hochzeit gestorben sind. Myrtha, die Königin der
Willis, hat sie dazu verdammt, Männer des Nachts zu Tode zu tanzen. Als auch
Albrecht des Nachts an Giselles Grab erscheint, muss sie eine Entscheidung
treffen…
Kein Ballett des romantischen Repertoires ist choreographisch so vollständig
überliefert wie "Giselle", das seit seiner Uraufführung 1841 als das schönste
Ballett der Romantik gilt. Hamburg-Premiere: Hamburg Ballett, 10. Dezember
2000, Wiederaufnahme am 21. September 2014
Altonaer Theater - Er ist wieder da
Donnerstag, 28.04.2016 - 20.00 Uhr
Schauspiel nach dem Roman von Timur Vermes
Bühnenfassung und Regie: Axel Schneider
Mit K. Bader, K. Hilbig, T. Kilian, E. Meißner, G. Münzel, O. Schloßhauer
2011. Ein Zeitungskiosk in Berlin Mitte. Davor: ein Mann mit unverkennbarem
Oberlippenbart – Adolf Hitler is back in town… Eine grandiose Mediensatire mit
Kristian Bader („Caveman“), der die „Wandlungsfähigkeit des Verführers brillant
und facettenreich spielt“ (NDR).
Adolf Hitler, ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva. Im tiefsten Frieden, unter
Tausenden von Ausländern und Angela Merkel. 66 Jahre nach seinem
vermeintlichen Ende strandet der Gröfaz (Spottname für „Größter Feldherr aller
Zeiten“) in der Gegenwart, stiftet größte Verwirrung und versteht selbst am
wenigsten, warum. Blitzschnell analysiert er den Zustand der maroden
Gesellschaft und erkennt, was zu tun ist…
Der Bus fährt jeweils 90 Minuten vor Vorstellungsbeginn zentral vor der Geschäftstelle
der VHS Dassendorf, Am Wendel 2a, ab. Ihre Eintrittskarten erhalten vor der jeweiligen
Veranstaltung im Bus. Das Konzept der Volksbühne beruht auf den günstigen Karten,
die sich durch eine ausgewogene Platzverteilung unseres EDV-Systems ergeben.
Die Platzvergabe variiert für jeden Teilnehmer in den Kategorien 1 bis 4. Spielplanänderungen sind vorbehalten.
Preis des 4er Abo: 164,00 Euro pro Person (inkl. Eintrittskarten und Busfahrten)
Anmeldung VHS 04104 / 699 146 bis 05.09.2015
Theaterprogramm VHS Dassendorf Spielzeit 2015/16
Seite 2 von 2
Herunterladen
Explore flashcards