Entrechaux.info

Werbung
Entrechaux
Entrechaux im Überblick
Sehenswürdigkeiten
Freizeitaktivitäten
Das Departement Vaucluse ist landschaftlich eines der schönsten, historisch reichsten
und kulturell aktivsten Departemente Frankreichs. Man sagt im Vaucluse schlägt das
Herz der Provence. Hohe Berge (Mont Ventoux 1912 m, Dentelles de Montmirail,
Montagne de Luberon), weite Ebenen und grüne Hügel formen die faszinierende
Landschaft. Weinberge, immergrüne Eichen und Pinien und blühende Obstbäume
verleihen der Gegend ihren Charakter und laden zum Wandern, Radfahren, Reiten oder
einfach nur Ausspannen ein. Berge und Hügel bedecken mehr als die Hälfte der Fläche
des Departements.
Entrechaux, überragt von den Ruinen seines mittelalterlichen Schlosses, liegt am Zusammenfluss der Flüsse Ouvèze und Toulourenc am Fusse des Mont Ventoux und 7 km
von Vaison-la-Romaine entfernt. Entrechaux ist Teil des Kantons Malaucène und gehört
zum Bezirk Carpentras.
Klima
Der Grossteil des Departements steht unter dem Einfluss des Mediterranen Klimas. Das
Mittelmeerklima wird durch lange, heisse und trockene Sommer und milde, regenreiche Winter geprägt. Die Sonnenscheindauer beträgt im Sommer 90% und im Winter
50% bis 60% der möglichen Dauer. Olivenbäume, Feigen und Weinreben sind im Mittelmeerklima heimisch und gut an die trockenen Bedingungen angepasst.
Urgeschichte
Entrechaux liegt im Vokontischen Becken, benannt nach dem keltischen Stamm der
Voconces, die das Gebiet östlich der Rhone bewohnten. Während der Jura- und Kreidezeit erstreckte sich dieser Meeresbusen vom Zentralmassiv bis zu den Alpen. Seine
maximale Tiefe erreichte er in der frühen Kreidezeit (500 bis 800 m, andere Autoren
sprechen von bis zu 2000 m). Im Mittelpaläolithikum bewohnten Neandertaler die
Höhlen am Ouvèze Ufer.
Geschichte
Während der Jungsteinzeit bewohnten Ligurer die Region von Entrechaux gefolgt von
den Kelten, genauer den Voconces ab ca. 900 v. Chr. Das Gebiet der Voconces erstreckte
sich über die Fläche der heutigen Departemente Drôme, Isère, Haute-Alpes, Alpes-deHaute-Provence und Vaucluse. Eine Grabinschrift, die unter der Kapelle Notre-Damede-Nazareth gefunden wurde und sich heute am Eingang der Kapelle befindet stammt
wohl aus der Zeit der Voconces.
Zum ersten Mal wird das Dorf Entrechaux im Jahr 1108 erwähnt. In einem Brief bestätigt der Papst dem Bischof von Vaison-la-Romaine den Besitz der Hälfte von Entrechaux.
Das Schloss von Entrechaux
Egal aus welcher Richtung Sie kommen, das Schloss von Entrechaux fällt auf. Erbaut
auf einer Felskuppel dominiert die Ruine das Tal. Das Schloss wurde im 10. oder
11. Jahrhundert erbaut, jedoch gibt kein Dokument Auskunft über seine ersten Besitzer.
Pierre II, Bischof von Vaison erhielt von Geoffroy, Graf der Provence und seinem Bruder Bertrand die Hälfte von Entrechaux als Geschenk. Während 450 Jahren waren die
Bischöfe von Vaison-la-Romaine Mitbesitzer des Schlosses.
Im Jahr 1792 begannen räuberische Banden mit der Zerstörung und Plünderung des
Schlosses. Der Verkauf von Steinblöcken durch die Stadtverwaltung und Vandalismus
vervollständigten das Werk der Zerstörung. Das Schloss war zum Steinbruch
verkommen.
Sehenswürdigkeiten in Entrechaux
Die Schlossruinen
Die an die Schlossmauer angelehnte Kirche Saint-Laurent erbaut im 15. Jahrhundert
und kürzlich sorgfältig restauriert.
Die romanischen Kapellen
Notre Dame de Nazareth erbaut im 10. oder 11. Jahrhundert und im 19. Jahrhundert
restauriert
Die Kapelle Saint-André erbaut in der Zeit der Merowinger
Die Kapelle Saint-Laurent aus dem 11. Jahrhundert
Die romanische Brücke über den Fluss Ouvèze. Beliebter Badeplatz
Freizeitaktivitäten in Entrechaux
Radfahren, Wandern, Klettern, Tennis, Angeln, Baden im Fluss, Reiten
Botanischer Lehrpfad am Ufer des Flusses Ouvèze (den Schildern ‘Espace botanique’
folgen)
Fitnessparcours am Ufer des Flusses anschliessend an den botanischen Pfad
F-84340 Entrechaux
entrechaux-en-provence.fr - © entrechaux.info
Herunterladen
Explore flashcards