Roche lanciert cobas EGFR Mutation Test v2 für den Einsatz bei

Werbung
Medienmitteilung
Basel, 28. September 2015
Roche lanciert cobas EGFR Mutation Test v2 für den Einsatz bei Plasmaoder Tumorgewebeproben
Erster validierter Test für die Verwendung beider Probentypen mit einem Test
Roche (SIX: RO, ROG; OTCQX: RHHBY) gab heute die kommerzielle Verfügbarkeit1 des cobas® EGFR
Mutation Tests v2 in Ländern, welche die CE-Kennzeichnung anerkennen, bekannt. Dieser Test ist der erste
onkologische Test von Roche, für den Plasma oder Tumorgewebe als Probe verwendet werden kann. Der
Test identifiziert 42 Mutationen, so viele wie kein anderes In-vitro-Diagnostikum (IVD) auf dem Markt, im
Gen für den epidermalen Wachstumsfaktorrezeptor (EGFR). Zusätzlich kann der Test verwendet werden,
um geeignete Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkrebs (NSCLC) für die Therapie mit einem EGFRTyrosinkinasehemmer (TKI) auszuwählen.
„Je mehr zielgerichtete Therapien es gibt, desto wichtiger ist es, dass wir innovative molekulare
Testmethoden entwickeln, die das Testen der Patienten vereinfachen, unabhängig davon, ob chirurgische
Risiken bestehen oder Tumorgewebe verfügbar ist,“ so Roland Diggelmann, Chief Operating Officer von
Roche Diagnostics. „Durch Investitionen in die Erforschung von Flüssigbiopsien und die Entwicklung des
cobas EGFR Mutation Test v2, welcher entweder Plasma- oder Gewebeproben verwendet, trägt Roche dazu
bei, diese häufigen Barrieren für molekulare Tests zu beseitigen.“
Laut einer kürzlichen Umfrage unter mehr als 550 Onkologen werden bei rund 25 Prozent der Patienten mit
NSCLC keine genetischen EGFR-Tests durchgeführt2,3. Zu den Gründen dafür zählten das Fehlen von
diagnostischem Probenmaterial und die Tatsache, dass Patienten in zu schlechter gesundheitlicher
Verfassung für eine Biopsie waren. Mit dem cobas® EGFR Mutation Test v2, der für Gewebe- und
Plasmaproben validiert ist, haben Patienten, bei denen eine Biopsie nicht in Frage kommt, jetzt die
Möglichkeit, ihre Therapie mit einem einfachen Plasmatest zu steuern.
F. Hoffmann-La Roche Ltd
4070 Basel
Switzerland
Group Communications
Roche Group Media Relations
Tel. +41 61 688 88 88
Fax +41 61 688 27 75
www.roche.com
1/3
Der cobas EGFR Mutation Test v2 ist jetzt in allen Ländern erhältlich, die die CE-Kennzeichnung
anerkennen.1 Weitere Informationen finden Sie unter www.cobas-egfrtestv2.com.
Über den cobas EGFR Mutation Test v2
Der cobas EGFR Mutation Test v2 ist ein Real-Time-PCR-Test, der 42 Mutationen in den Exons 18-21
identifiziert, darunter L858R, Exon-19-Deletionen, L861Q und die TKI-Resistenzmutation T790M. Der Test
erlaubt Analysen von Gewebe- oder Plasmaproben mit ein und demselben Kit und gemischte Probenserien
mit Gewebe und Plasma auf derselben Platte. Zusätzlich hat Roche ein Probenvorbereitungskit für zellfreie
DNA (cfDNA) entwickelt, das für die Extraktion der DNA aus Plasma optimiert ist.
Bei der Analyse von Plasma mit dem cobas EGFR Mutation Test v2 enthält der Befund ein neues Merkmal,
den sogenannten semiquantitativen Index (SQI). Dieser Wert gibt einen Trend für die Menge an mutierter
cfDNA in der Probe an. Bei wiederholten Tests auf die EGFR-Mutation mit dem cobas Test kann die
Trendanalyse des SQI-Wertes Hinweise auf die Tumorprogression liefern.
Der cobas® EGFR Mutation Test v2 ist für den Einsatz auf dem cobas® 4800 System, v2.1 oder höher,
bestimmt. Das System kann auch für den Nachweis von Mutationen im KRAS- und BRAF-Gen von
Tumorproben verwendet werden.
Über Roche
Roche mit Hauptsitz in Basel, Schweiz, ist eines der führenden Unternehmen im forschungsorientierten
Gesundheitswesen. Es vereint die Stärken der beiden Geschäftsbereiche Pharma und Diagnostics und entwickelt als
weltweit grösstes Biotech-Unternehmen differenzierte Medikamente für die Onkologie, Immunologie,
Infektionskrankheiten, Augenheilkunde und Neurowissenschaften. Roche ist auch der weltweit bedeutendste
Anbieter von Produkten der In-vitro-Diagnostik und gewebebasierten Krebstests und ein Pionier im
Diabetesmanagement. Medikamente und Diagnostika, welche die Gesundheit, die Lebensqualität und die
Überlebenschancen von Patienten entscheidend verbessern, sind Ziel der Personalisierten Medizin, eines zentralen
strategischen Ansatzes von Roche. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1896 hat Roche zahlreiche
wichtige Beiträge zur Gesundheit in der Welt geleistet. Auf der Liste der unentbehrlichen Arzneimittel der
Weltgesundheitsorganisation stehen 29 von Roche entwickelte Medikamente, darunter lebensrettende Antibiotika,
Malariamittel und Chemotherapeutika.
Die Roche-Gruppe beschäftigte 2014 weltweit über 88 500 Mitarbeitende, investierte 8,9 Milliarden Schweizer
2/3
Franken in Forschung und Entwicklung und erzielte einen Umsatz von 47,5 Milliarden Schweizer Franken.
Genentech in den USA gehört vollständig zur Roche-Gruppe. Roche ist Mehrheitsaktionär von Chugai
Pharmaceutical, Japan. Weitere Informationen finden Sie unter www.roche.com.
Alle erwähnten Markennamen sind gesetzlich geschützt.
Medienstelle Roche-Gruppe
Telefon: +41 -61 688 8888 / E-Mail: [email protected]
Nicolas Dunant (Leiter)
Ulrike Engels-Lange
Štěpán Kráčala
Nicole Rüppel
Claudia Schmitt
Referenzen
1
Die Produktverfügbarkeit kann unabhängig von der erteilten CE-Kennzeichnung von Land zu Land variieren.
2
2015 European Lung Cancer Conference (ELCC): Abstract LBA2_PR. Vorgestellt am 17. April 2015
3
Davenport, Liam, "EGFR Testing Not Done in 25% of Lung Cancer Patients." Medscape Medical News, 17. April 2015
3/3
Herunterladen
Explore flashcards