Süßes für die Kleinsten

advertisement
Süßes für kleine Schleckermäuler
„Was ein Kind nicht kennt, das vermisst es auch
nicht“, deshalb sind Kleinkinder mit der Obstsüße
lange zufrieden. Strikte Verbote sind bei größeren
Kindern aber weder sinnvoll noch auf Dauer einzuhalten. Besser ist es ihnen einen
bewussten maßvollen Umgang mit Süßem zu lernen. Einige leckere „gesunde“
Rezepte finden Sie hier.
Gut aus der Hand zu essen - Apfelwaffeln
Zutaten für 4 Portionen
• 100 g Butter (weich)
• 3 Eier
• 4 - 5 El Honig, 1 Vanillezucker
• 1 Becher Joghurt
• 250 g Äpfel
• 200 g (Vollkorn-)Mehl
• 75 g Haferflocken
• ca. 100 ml Milch oder Apfelsaft
Butter, Honig und Vanillezucker in einer Rührschüssel schaumig schlagen. Nach und
nach je 1 Ei unter den Teig rühren. Der Teig muss ganz schaumig sein!
Die Äpfel waschen, sie mit dem Sparschäler schälen und auf der Gemüsereibe ganz
fein reiben.
Die geriebenen Äpfel zusammen mit dem Joghurt zum Teig geben und kräftig
umrühren.
Mehl und Haferflocken unter die Teigmasse geben. So viel Milch oder Apfelsaft
zugeben, dass ein dickflüssiger Teig entsteht.
2 – 3 Esslöffel Teig ins heiße Waffeleisen geben und ca. 5 Minuten backen.
Varianten
Statt Äpfel eignen sich auch Birnen.
Honig kann auch durch Zucker ersetzet werden.
Apfelgugelhupf
Zutaten
• 120 g weiche Butter
• 80 g Rohrzucker
• 1 EL Honig oder Ahornsirup
• 3 Eier
• 250 g Vollkornmehl oder Dinkelmehl
• 1 TL Backpulver
• 50 g gemahlene Mandeln
• 2 Äpfel
Butter, Honig und Zucker sehr cremig rühren. Nach und nach je 1 Ei unterrühren und
die Masse sehr schaumig rühren. Mehl und Backpulver mischen und in kleinen
Portionen unter den Teig rühren. Mandeln ebenfalls unter den Teig rühren.
Äpfel schälen, vom Kernhaus befreien und auf einer Reibe grob reiben, oder in kleine
Stücke schneiden – unter den Teig rühren. Gugelhupf mit Butter auskleiden,
bemehlen und den Teig in die Form füllen. Bei Umluft 160 °C ca. 1 Stunde backen.
Der Kuchen bleibt durch die Apfelstücke sehr saftig und hält sich in Alufolie verpackt
bis zu einer Woche.
Leckere Energiekugel
Zutaten
• 200 g getrocknete Aprikosen
• 50 g gehackte Mandeln
• ca. 50g Kokosraspeln
• 3 - 4 El Honig (oder Ahornsirup)
• etwas echte Vanilleschote
• 1 EL Zitronensaft
• 2 EL Orangensaft (frisch gepresst oder Direktsaft)
• 50 g Kokosraspeln zum Wälzen
Jeweils die 100 g Kokosraspel und 50 g Mandeln im Schnellhacker sehr fein hacken.
Aprikosen ebenfalls im Schnellhacker ganz klein hacken.
Die gehackten Aprikosen, die gehackten Mandeln, Zitronensaft, Orangensaft und
den Honig in eine Schüssel geben. Nicht die Kokosraspeln!
Die Zutaten mit der Gabel so lange rühren und kneten bis ein Teig entsteht. Nun
etwa 40 g Kokosraspeln zufügen, bis der Teil nicht mehr klebt. Mit dem Teelöffel eine
kleine Menge Teig abstechen und in der Hand zu einer Kugel rollen. Die Kugel in den
restlichen fein gehackten Kokosraspeln wälzen bis sie mit Kokosraspeln überzogen
sind – in eine Papiermanschette setzten. Im Kühlschrank 2 Wochen haltbar!
Varianten
Statt Kokosraspel kann man auch nur Mandeln verwenden.
Statt Mandeln kann man Walnüsse verwenden.
Rezepte: Dipl. Ökotrophologin Sigrid Fellmeth, BeKi-Fachfrau
Herunterladen