Bibiana Nwobilo CV DE 2016

Werbung
Bibiana Nwobilo
Sopran
Phone:
E-mail:
Homepage:
+43 660/43 80 416
[email protected]
www.bibiana-nwobilo.com
Musikalische Ausbildung
2002 – 2006
1996
Bachelorstudium am Konservatorium, Privatuniversität der Stadt
Wien bei Frau Gabrielle Sima and Hilda DeGroote
Studium am Konservatorium Klagenfurt (Kärnten) und an der
Musikschule bei Herrn Robert Kreutzer
Auszeichnungen
2012
2008
2007
Förderungspreis des Landes Kärnten für Musik
Gewinnerin des Preises „Professor Armin Weltner Stiftung“ in der
Schweiz
Gewinnerin des „Heinrich Strecker Wettbewerbes“ in Baden bei
Wien
Bibiana Nwobilo hat u.a. am Stadttheater Klagenfurt, Konzerthaus Klagenfurt,
Konzerthaus Wien, Musikverein Wien, Festival Psalm (Graz), Tonhalle
Düsseldorf, Neue Oper Wien, Carinthischer Sommer, Mozartfestival Hallstatt,
Theater Akzent, Muth (Konzerthaus der Wiener Sängerknaben), Sommerarena
Baden, Stadttheater Baden und Werkstattbühne Bregenz gesungen und ist
zusätzlich regelmäßiger Gast der Styriarte in Graz.
Konzertreisen führten Sie durch Holland, Dänemark, Schweden, Norwegen, Belgien
und Deutschland. Mit konzertanten Ausschnitten der Rollen „Pamina“ (W.A.Mozart
„Die Zauberflöte“), „Blondchen“ (W.A.Mozart „Entführung aus dem Serail“) reiste sie
durch Südamerika, Portugal und Frankreich. Bibiana Nwobilo war mehrmals auf
Skandinnavientour mit Neujahrskonzerten, wo sie in zahlreichen Konzerthäusern
sang.
Bibiana Nwobilo sang u.a. mit Dirigenten wie Nikolaus Harnoncourt, Jordi Savall,
Oswald Sallaberger, Walter Kobera, Gerald Wirth, Andreas Stoehr.
Zurzeit singt die Sopranistin die “1. Dame” in W.A. Mozart’s “Zauberflöte” und wird
die Titelpartie in F.Léhars “Frasquita” im Sommer 2016 übernehmen.
Weitere Rollen: Dido in Purcells „Dido und Aeneas“ im Schloss Eggenberg (Graz),
Mademoiselle Silberklang in W.A. Mozart’s “Der Schauspieldirektor”, Giuditta in F.
Léhars “Giuditta”, Clara in L.Bernsteins “Porgy and Bess”, „Esmeralda“ in
Smetanas „Die verkaufte Braut“, “Berta” in G.Rossini’s “Der Barbier von Sevilla”,
“Gräfin di Almaviva” in W.A.Mozarts „Le nozze di Figaro“, …
Zeitgenössische Opern: M.Gander „Das Leben am Rande der Milchstrasse“ Sitcom Oper/Uraufführung - eine Produktion von Phace, Wien Modern in
Koproduktion mit Bregenzer Festspiele und Wiener Konzerthaus; Wien Modern satirischen Oper “Whatever Works” von M. Kerer und A. Fuentes in der Rolle der
Dissidentin; Neue Oper Wien - L.Bernsteins “MASS”, und “Gramma” von
J.M.Sanchez-Verdú, „Hagar“ in Bruno Strobls uraufgeführte Kirchenoper „Sara und
ihre Männer“…
Sie sang im Rahmen der Styriarte Liederabende mit Mendelssohn und Fanny
Hensel Lieder, J.Strauß Arien und Lieder, Schubert und Hüttenbrenner Lieder
und Mozart Arien und Lieder. Außerdem sang sie im Oratorium „Dixit Dominus“
von G.F.Händel, unter der Leitung von Nikolaus Harnoncourt, und die „Neun
Deutsche Arien“ von G.F. Händel beim Festival Psalm.
Zwischen 2006-2008, teils neben dem Studium (Sobrette), spielte sie die Rollen
der Ernestina in Rossinis „Gelegenheit macht Diebe“ in Schärding (Niederösterreich)
u n t e r d e r L e i t u n g v o n G e r h a r d L e s s k y, M a d a m e H e r z i n M o z a r t s
„Schauspieldirektor“, Euridice in J.Offenbachs „Orpheus in der Unterwelt“, Amahl in
Menottis „Amahl und die nächtlichen Besucher“ und das Taumännchen in
Humperdincks „Hänsel und Gretel“.
Herunterladen
Explore flashcards