Mensch, Natur und Umwelt Der Goldene Schnitt

Werbung
Mensch, Natur
und Umwelt
Der Goldene Schnitt
Bauplan der Natur
Personen:
Fibonacci, Leonardo (um 1170 - nach 1240)
Leonardo Fibonacci, auch als 'Leonardo von Pisa' bekannt, war ein Rechenmeister in Pisa und gilt als einer
der bedeutendsten Mathematiker des Mittelalters. Auf Reisen nach Afrika, Byzanz und Syrien machte er
sich mit der arabischen Mathematik vertraut. Seine dort erworbenen Erkenntnisse legte er in seinem
Hauptwerk, dem "Liber abbaci", nieder, das wohl um 1202 zum ersten Mal veröffentlicht wurde. In seinen
Ansprüchen geht das Werk über alles hinaus, was damals im lateinischen Mittelalter bekannt war. Über die
Biografie Leonardo Fibonaccis ist nur sehr wenig überliefert. Sein Name ist heute noch bekannt durch die
nach ihm benannte 'Fibonacci-Folge'.
Pacioli, Luca (um 1445 - 1514 oder 1517)
Luca Pacioli war Mitglied des Franziskanerordens und Professor für Mathematik an verschiedenen
italienischen Universitäten. Als sein Hauptwerk gilt das 1494 gedruckte Buch "Summa de Arithmetica,
Geometria, Proportioni et Proportionalità", in dem er das wichtigste mathematische Wissen seiner Zeit
bündelte und das unter anderem auf dem Werk von Leonardo Fibonacci aufbaut. Pacioli war auch
befreundet mit Leonardo da Vinci, den er in Mathematik unterrichtete und der ihn zu seiner Abhandlung
über den Goldenen Schnitt anregte ("De Divina Proportione", 1509). Darin vertritt Pacioli die These, dass
die Perspektivität die Malerei zu einer mathematischen Disziplin wie die Musik mache.
Zeising, Adolf (1810 - 1876)
Adolf Zeising war ein deutscher Gelehrter und Autor. Er arbeitete zunächst als Lehrer, später als Professor
in Bernburg. In der Revolution von 1848/49 trat er in Anhalt als Wortführer hervor und gehörte zum linken
Lager des demokratischen Landtags. Durch sein Engagement in der Revolution verlor er seine Anstellung
und siedelte nach München über, wo er zahlreiche Publikationen veröffentlichte. In seiner Schrift "Neue
Lehre von den Proportionen des menschlichen Körpers" (1854) beschäftigte er sich erstmals mit dem
Goldenen Schnitt, den er in der folgenden Jahren als allgemeines Geltungsgesetz in der Natur, dem
menschlichen Körper, in Kunst und Architektur nachzuweisen suchte.
Begriffe:
Fibonacci-Folge
Die Fibonacci-Folge ist eine unendliche Folge an Zahlen (den sogenannten 'Fibonacci-Zahlen'), bei der die
Summe zweier benachbarter Zahlen die Summe der folgenden Zahl ergibt: 1, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 21, 34, 55
und so fort. Benannt ist sie nach dem mittelalterlichen Mathematiker Leonardo Fibonacci, der damit das
Wachstum einer Kaninchenpopulation beschrieb. Die Zahlenfolge war aber schon in der Antike sowohl den
Griechen als auch den Indern bekannt.
Parthenon
Der Parthenon ist ein Tempel auf der Akropolis von Athen. Es ist eines der berühmtesten noch
existierenden Baudenkmäler des antiken Griechenlands und eines der bekanntesten Gebäude weltweit.
Errichtet wurde der der Stadtgöttin Pallas Athena Parthenos geweihte Tempel zwischen 447 v. Chr. und
438 v. Chr. Die Initiative zum Bau ging von dem Politiker Perikles aus, einer führenden Persönlichkeit
Athens im 5. Jahrhundert vor Christus. Später diente das Gebäude unter anderem als Schatzkammer des
Attischen Seebundes. Anfang des 19. Jahrhunderts wurden umfangreiche Teile seiner Baudekoration durch
den britischen Diplomaten Lord Elgin entfernt und nach London gebracht. Der Streit um die Rückgabe der
sogenannten "Elgin Marbles" dauert bis heute an.
Herunterladen
Explore flashcards