Patientenfragen an den Arzt

advertisement
Sehr geehrte/r PatientInnen!
Ihr Arzt hat bei Ihnen eine Erkrankung der Netzhaut (z.B. feuchte altersbedingte
Makuladegeneration = AMD, diabetisches Makulaödem = DMÖ, retinaler Venenverschluss =
RVV, myopische CNV) diagnostiziert. Oft sind Patienten und Angehörige nach einer solchen
Diagnose verunsichert und hinterfragen, ob sie Zugang zur richtigen Therapie erhalten und
gemäß dem Stand der Wissenschaft behandelt werden. Um dies herausfinden zu können, ist
es wichtig, dem behandelnden Arzt gezielt Fragen zur Behandlung zu stellen. Im Folgenden
finden Sie eine Auswahl an Fragen, die wir empfehlen, an den Arzt zu richten, bevor Sie mit
der Therapie beginnen.
Wir wünschen Ihnen alles Gute für Ihre Behandlung!
•
Was bedeutet die Diagnose Netzhauterkrankung (AMD/DMÖ/RVV) für mich?
•
Ist diese Erkrankung heilbar?
•
Wie wird bei dieser Erkrankung behandelt?
•
Was kann ich mir unter einer Injektion ins Auge vorstellen?
•
Ist eine Injektion ins Auge schmerzhaft?
•
Ist diese Behandlung mit einem stationären Aufenthalt im Krankenhaus verbunden?
•
Mit welchem Medikament werden Sie mich behandeln?
•
Ist das von Ihnen empfohlene Medikament in dieser Indikation zugelassen?
Wenn nein:
Was bedeutet es für mich, dass das Medikament nicht zugelassen ist?
Warum empfehlen Sie eine nicht zugelassen Therapie?
Warum lehnen Sie eine zugelassene Therapie ab?
Was versprechen Sie sich von der Therapie?
•
Wenn ja:
Birgt die von Ihnen empfohlene Behandlung Risiken für Nebenwirkungen?
Welche Nebenwirkungen können auftreten und in welcher Häufigkeit?
Können aufgetretene Nebenwirkungen behandelt werden bzw. sind sie
rückgängig?
Wie kann man Nebenwirkungen vermeiden?
•
Wie oft findet die Behandlung statt und in welchen Abständen?
•
Wie lange wird die Therapie fortgesetzt?
•
Wie häufig finden Kontrolluntersuchen statt, welche Untersuchungen werden dabei
durchgeführt?
•
Wann ist die Therapie beendet?
Herunterladen