MANKIW Die Kosten der Besteuerung Kapitel 8

Werbung
Die Kosten der Besteuerung
Kapitel 8
MANKIW
Die Kosten der Besteuerung
Kapitel 8
S. 175 - 192
Thematische Struktur
Lernziele
F
F Inwiefern
Inwiefernreduzieren
reduzierenSteuern
Steuerndie
die
Konsumentenund
die
Produzentenrente?
Konsumenten- und die Produzentenrente?
Der
DerNettowohlfahrtsverlust
Nettowohlfahrtsverlusteiner
einerSteuer
Steuer
F
F Bedeutung
Bedeutungund
undUrsachen
Ursachender
der
Wohlfahrtsverluste
einer
Steuer
Wohlfahrtsverluste einer Steuererkennen
erkennen
Die
DieBestimmung
Bestimmungdes
desNettowohlfahrtsverlust
Nettowohlfahrtsverlust
F
F Warum
Warumbringen
bringeneinige
einigeSteuern
Steuerngrössere
grössere
Nettowohlfahrtsverluste
als
andere
Nettowohlfahrtsverluste als anderemit
mitsich?
sich?
Nettowohlfahrtsverlust
Nettowohlfahrtsverlustund
undSteueraufkommen
Steueraufkommen
bei
variierendem
Steuersatz
bei variierendem Steuersatz
F
F Wie
WieSteueraufkommen
Steueraufkommenund
undWohlfahrtsverluste
Wohlfahrtsverluste
mit
dem
Ausmass
der
Besteuerung
mit dem Ausmass der Besteuerungvariieren.
variieren.
10.01.2000
MANKIW
R. A. Thomet
Die Kosten der Besteuerung
Kapitel 8
Der Nettowohlfahrtsverlust einer Steuer Wie eine Steuer die Marktteilnehmer tangiert
Die
DieWirkungen
Wirkungeneiner
einerSteuer
Steuer
Steueraufkommen
Steueraufkommen
Eine
EineSteuer
Steuerauf
aufein
einGut
Guttreibt
treibteinen
einenKeil
Keilzwischen
zwischenden
denvom
vom
Käufer
bezahlten
und
den
vom
Verkäufer
erlösten
Preis.
Käufer bezahlten und den vom Verkäufer erlösten Preis.
Wegen
Wegendieses
diesesSteuerkeils
Steuerkeilsfällt
fälltdie
dieverkaufte
verkaufteMenge
Mengeunter
unterdie
die
ohne
ohneSteuer
Steuermögliche
möglicheGütermenge.
Gütermenge.Eine
EineBesteuerung
Besteuerungder
der
Güter
Güterlässt
lässtalso
alsodas
dasMarktvolumen
Marktvolumenschrumpfen.
schrumpfen.
Wir
Wirverwenden
verwendenbei
beider
derWohlfahrtsmessung
Wohlfahrtsmessungbei
beider
der
Besteuerung
für
den
Staat
das
Steueraufkommen.
Besteuerung für den Staat das Steueraufkommen.Man
Manmuss
muss
jedoch
daran
denken,
dass
der
Nutzen
letztlich
nicht
dem
jedoch daran denken, dass der Nutzen letztlich nicht dem
Staat
Staatzufällt,
zufällt,sondern
sonderndenjenigen,
denjenigen,für
fürdie
dieman
mandie
die
Steuerbeträge
ausgibt.
Steuerbeträge ausgibt.
Die
DieVerschiebungen
Verschiebungenvon
vonAngebotsAngebots-und
undNachfragekurven
Nachfragekurven
werden
hier
zur
Vereinfachung
vernachlässigt,
werden hier zur Vereinfachung vernachlässigt,obwohl
obwohlsich
sich
selbstverständlich
selbstverständlicheine
eineder
derbeiden
beidenKurven
Kurvenverändern
verändernmuss.
muss.
Die
DieSteuereinnahmen
Steuereinnahmendes
desStaates
Staatesentsprechen
entsprechender
der
Rechtecksfläche
T
mal
Q
(Steuer
pro
Stück
mal
verkaufte
Rechtecksfläche T mal Q (Steuer pro Stück mal verkaufte
Menge).
Menge).
8-2 Steueraufkommen (S. 177)
8-1 Die Wirkungen einer Steuer (S. 177)
10.01.2000
MANKIW
R. A. Thomet
Die Kosten der Besteuerung
Kapitel 8
Der Nettowohlfahrtsverlust einer Steuer Wohlfahrt ohne und mit Besteuerung
Wohlfahrtswirkungen
Wohlfahrtswirkungenohne
ohneSteuer
Steuer
Wohlfahrt
Wohlfahrtmit
mitBesteuerung
Besteuerung
Die
DieFläche
Flächezwischen
zwischenAngebotsAngebots-und
undNachfragekurve
Nachfragekurvevon
vonder
der
Menge
Null
bis
zur
Gleichgewichtsmenge
misst
die
Menge Null bis zur Gleichgewichtsmenge misst die
Gesamtrente
Gesamtrentefür
fürdie
dieganze
ganzeVolkswirtschaft.
Volkswirtschaft.
Die
DieSteuer
Steuerauf
aufein
einGut
Gutvermindert
vermindertdie
dieKonsumentenrente
Konsumentenrente(um
(um
die
Fläche
B
+
C)
und
die
Produzentenrente
(um
die
Fläche
die Fläche B + C) und die Produzentenrente (um die Fläche
D+E).
D+E).
Da
Dadie
dieMinderung
Minderungvon
vonKonsumentenKonsumenten-und
undProduzentenrente
Produzentenrente
grösser
ist
als
das
Steueraufkommen
(Fläche
grösser ist als das Steueraufkommen (FlächeBB++D),
D),stellt
stellt
man
maneinen
einenNettowohlfahrtsverlust
Nettowohlfahrtsverlustdurch
durchdie
dieBesteuerung
Besteuerung
fest
fest(Fläche
(FlächeCC++E).
E).
Die
Gesamtrente
Die Gesamtrenteentspricht
entsprichtnur
nurnoch
nochder
derFläche
FlächeAAplus
plusBB
plus
plusDDplus
plusE.E.
Die
DieKonsumentenrente
Konsumentenrenteentspricht
entsprichtder
derFläche
FlächeA,A,BBund
undC.C.
Die
DieProduzentenrente
Produzentenrenteentspricht
entsprichtder
derFläche
FlächeD,
D,FFund
undE.E.
Nettowohlfahrtverlust: Minderung der Gesamtrente durch eine Steuer
Nettowohlfahrtverlust: Minderung der Gesamtrente durch eine Steuer
8-3 Wohlfahrtswirkungen einer Steuer (S. 178)
Konsumentenrente
Produzentenrente
Steueraufkommen
Gesamtrente
Ohne Steuer
A+B+C
D+E+F
Null
A+B+C+D+E+F
Mit Steuer
A
F
B+D
A+B+D+F
Unterschied
- (B + C)
- (D + E)
+ (B + D)
- (C + E)
Veränderungen
Veränderungender
derWohlfahrt
Wohlfahrt
Im
ImMarktgleichgewicht
Marktgleichgewichtwird
wirddie
dieGesamtrente
Gesamtrentemaximal.
maximal.Sofern
Sofern
jedoch
eine
Steuer
den
Preis
für
die
Käufer
erhöht
und
für
jedoch eine Steuer den Preis für die Käufer erhöht und fürdie
die
Verkäufer
vermindert,
gibt
sie
Anreize
dafür,
dass
die
Verkäufer vermindert, gibt sie Anreize dafür, dass die
Konsumenten
Konsumentenweniger
wenigerkonsumieren
konsumierenund
unddie
dieProduzenten
Produzenten
weniger
herstellen.
Der
Markt
schrumpft
unter
weniger herstellen. Der Markt schrumpft unterseine
seineoptimale
optimale
Grösse.
Grösse.Durch
Durchsteuern
steuernkommt
kommtes
eszur
zurVernichtung
Vernichtungvon
von
Leistungsanreizen
Leistungsanreizenund
undzur
zurineffizienten
ineffizientenRessourcenverteilung
Ressourcenverteilung
10.01.2000
MANKIW
R. A. Thomet
Die Kosten der Besteuerung
Kapitel 8
Der Nettowohlfahrtsverlust einer Steuer Nettowohlfahrtsverluste und die Handelsvorteile
Wenn
Wennein
einGut
Gutmit
miteiner
einerSteuer
Steuerbelegt
belegtwird,
wird,geht
gehtdie
die
verkaufte
Menge
von
Q1
auf
Q2
zurück.
verkaufte Menge von Q1 auf Q2 zurück.
Folglich
Folglichwerden
werdeneinige
einigeder
dermöglichen
möglichenGeschäfte
Geschäfte
(Handelsvorteile)
der
Käufer
und
Verkäufer
(Handelsvorteile) der Käufer und Verkäufernicht
nicht
verwirklicht.
Diese
verlorenen
Handelsvorteile
verwirklicht. Diese verlorenen Handelsvorteile
entsprechen
entsprechendem
demNettowohlfahrtsverlust.
Nettowohlfahrtsverlust.
Handelsvorteile:
Handelsvorteile:Unterschied
Unterschiedzwischen
zwischendem
dem
Käuferwert
der
Güter
und
den
Verkäuferkosten
Käuferwert der Güter und den Verkäuferkostender
der
Güter
Güter
Vergegenwärtige:
Vergegenwärtige:Die
DieNachfragekurve
Nachfragekurvedrückt
drücktden
den
Wert
eines
Gutes
für
die
Käufer
und
die
Wert eines Gutes für die Käufer und die
Angebotskurve
Angebotskurvedie
dieKosten
Kosteneines
einesGutes
Gutesfür
fürdie
die
Produzenten
aus.
Wenn
der
Preis
für
die
Käufer
Produzenten aus. Wenn der Preis für die Käufer
durch
durchdie
dieSteuer
Steuerauf
aufPK
PKansteigt
ansteigtund
undder
derPreis
Preisfür
für
die
Verkäufer
durch
die
Steuer
auf
PV
zurückgeht,
die Verkäufer durch die Steuer auf PV zurückgeht,
ziehen
ziehensich
sichdie
dieGrenzanbieter
Grenzanbieterund
und
Grenznachfrager
aus
dem
Markt
Grenznachfrager aus dem Marktzurück.
zurück.
8-4 Der Nettowohlfahrtsverlust der Besteuerung (S. 180)
Die
DieGeschäfte
Geschäftekommen
kommennicht
nichtzustande,
zustande,wenn
wenndie
die
Handelsvorteile
wesentlich
geringer
sind,
als
die
Handelsvorteile wesentlich geringer sind, als die
Steuer.
Steuer.
10.01.2000
MANKIW
R. A. Thomet
Die Kosten der Besteuerung
Kapitel 8
Die Bestimmung des Nettowohlfahrtsverlusts
Die
DiePreiselastizitäten
Preiselastizitätenvon
vonAngebot
Angebotund
undNachfrage
Nachfragedrücken
drückenaus,
aus,wie
wiestark
starkAnbieter
Anbieterund
undNachfrager
Nachfragerauf
auf
Preisänderungen
reagieren;
sie
bestimmen
deshalb,
in
welchem
Ausmasse
eine
Steuer
das
Marktergebnis
Preisänderungen reagieren; sie bestimmen deshalb, in welchem Ausmasse eine Steuer das Marktergebnisstört.
stört.
Beachte:
die
unelastischere
Seite
trägt
den
grösseren
Teil
der
Steuer.
Beachte: die unelastischere Seite trägt den grösseren Teil der Steuer.
InInden
denDiagrammen
Diagrammen(a)
(a)und
und(b)
(b)sind
sind
Nachfragekurve
und
Steuer
jeweils
Nachfragekurve und Steuer jeweilsgleich,
gleich,aber
aberdie
die
Preiselastizitäten
der
Angebotskurven
verschieden.
Preiselastizitäten der Angebotskurven verschieden.
InInden
denDiagrammen
Diagrammen(c)
(c)und
und(d)
(d)sind
sindAngebotskurve
Angebotskurve
und
Steuer
jeweils
gleich,
aber
die
und Steuer jeweils gleich, aber die
Preiselastizitäten
Preiselastizitätender
derNachfragekurven
Nachfragekurven
verschieden.
verschieden.
Je
Jeelastischer
elastischerdie
dieAngebotskurve
Angebotskurveist,
ist,um
umso
so
grösser
fällt
der
Nettowohlfahrtsverlust
der
grösser fällt der Nettowohlfahrtsverlust der
Besteuerung
Besteuerungaus.
aus.
8-5a Unelastisches Angebot (S. 182)
10.01.2000
Je
Jeelastischer
elastischerdie
dieNachfragekurve
Nachfragekurveist,
ist,um
umso
so
grösser
fällt
der
Nettowohlfahrtsverlust
der
grösser fällt der Nettowohlfahrtsverlust der
Besteuerung
Besteuerungaus.
aus.
8-5b Elastisches Angebot (S. 182)
8-5c Unelastische Nachfrage (S. 182)
MANKIW
8-5d Elastische Nachfrage (S. 182)
R. A. Thomet
Die Kosten der Besteuerung
Kapitel 8
Nettowohlfahrtsverlust und Steueraufkommen bei unterschiedlicher
Steuerhöhe
Der
DerNettowohlfahrtsverlust
Nettowohlfahrtsverlustentspricht
entsprichtder
dersteuerbedingten
steuerbedingten
Verminderung
Verminderungder
derGesamtrenten.
Gesamtrenten.Das
DasSteueraufkommen
Steueraufkommen
ist
istgleich
gleichSteuersatz
Steuersatzmal
malverkaufter
verkaufterGütermenge.
Gütermenge.
8-6b Mittlere Steuer (S. 185)
Im
ImDiagramm
Diagramm(a)
(a)bewirkt
bewirkteine
einekleine
kleineSteuer
Steuereinen
einenkleinen
kleinen
Nettowohlfahrtsverlust
und
ein
geringes
Steueraufkommen.
Nettowohlfahrtsverlust und ein geringes Steueraufkommen.
Im
ImDiagramm
Diagramm(b)
(b)sind
sindSteuer,
Steuer,Nettowohlfahrtsverlust
Nettowohlfahrtsverlustund
und
Steueraufkommen
Steueraufkommenein
einwenig
weniggrösser.
grösser.
Im
ImDiagramm
Diagramm(c)
(c)bei
beisehr
sehrhohem
hohemSteuersatz
Steuersatzergibt
ergibtsich
sichein
ein
sehr
sehrgrosser
grosserNettowohlfahrtsverlust,
Nettowohlfahrtsverlust,doch
dochwegen
wegendes
des
reduzierten
reduziertenMarktvolumens
Marktvolumensein
einrelativ
relativniedriges
niedriges
Steueraufkommen.
Steueraufkommen.
8-6a Kleine Steuer (S. 185)
10.01.2000
8-6c Hohe Steuer (S. 186)
MANKIW
R. A. Thomet
Die Kosten der Besteuerung
Kapitel 8
Nettowohlfahrtsverlust und Steueraufkommen bei variierendem
Steuersatz
Dach
DachDiagramm
Diagramm(a)
(a)nimmt
nimmtder
der
Nettowohlfahrtsverlust
mit
dem
Nettowohlfahrtsverlust mit demSteuersatz
Steuersatzzu.
zu.Das
Das
Diagramm
(b)
zeigt
die
sogenannte
Laffer-Kurve:
Diagramm (b) zeigt die sogenannte Laffer-Kurve:Bei
Bei
zunehmendem
Steuersatz
steigt
das
zunehmendem Steuersatz steigt das
Steueraufkommen
Steueraufkommenzunächst
zunächstan,
an,ehe
ehees
esdann
dannab
ab
einem
bestimmten
Maximum
zurückgeht.
einem bestimmten Maximum zurückgeht.
Laffer-Kurve
Laffer-Kurve
Nach
Nachdem
demamerikanischen
amerikanischenVolkswirt
VolkswirtArthur
ArthurLaffer
Laffer
benannt.
Grundgedanke:
Laffer
behauptete
1974,
benannt. Grundgedanke: Laffer behauptete 1974,
dass
dassdie
dieUSA
USAsich
sichauf
aufdem
demfallenden
fallendenzweiten
zweitenAst
Ast
der
Kurve
befände,
weshalb
man
mit
einer
der Kurve befände, weshalb man mit einer
Steuersenkung
Steuersenkungden
denMenschen
Menschendie
dierichtigen
richtigen
Anreize
zur
Arbeit
vermittle
und
auf
Anreize zur Arbeit vermittle und aufdiese
dieseWeise
Weise
die
ökonomische
Wohlfahrt
wie
am
Ende
auch
die ökonomische Wohlfahrt wie am Ende auchdie
die
Steuereinnahmen
steigen.
Die
spätere
Steuereinnahmen steigen. Die spätere
Wirtschaftsgeschichte
Wirtschaftsgeschichtevermöchte
vermöchtedie
dieLaffer-Kurve
Laffer-Kurve
nicht
zu
bestätigen.
nicht zu bestätigen.
8-7a Nettowohlfahrtsverlust (S. 186)
10.01.2000
8-7b Steuereinnahmen (Laffer-Kurve) (S. 187)
MANKIW
R. A. Thomet
Herunterladen
Explore flashcards