Titration einer Aminosäure

advertisement
09. Juli 2007
Philipps-Universität Marburg
Fachbereich 15: Chemie
Organisch-Chemisches Grundpraktikum für Lehramtskandidaten
Praktikumsleiter: Dr. Philipp Reiß
SS 2007
Mario Gerwig
Versuch:
Titration einer Aminosäure
Dauer:
Vorbereitung:
Durchführung:
Entsorgung:
Chemikalien:
Glycin (NH2CH2COOH):
15 Minuten
15 Minuten
10 Minuten
Natriumhydroxid (NaOH): C
R: 35
S: 1/2, 26, 37/39, 45
Geräte:
Salzsäure (HCl): C
R: 34, 37
S: 1/2, 26, 45
Bürette, Stativmaterial, Magnetrührer, Rührfisch, Vollpipetten, pHMeter, Becherglas
Strukturformeln:
O
OH
NH2
Glycin
Versuchsaufbau:
Bürette
pH-Meter
Glycin-Lösung
pH-Wert
www.chids.de: Chemie in der Schule
1
10 ml Glycin-Lösung (c = 0,1 mol/L) werden in das 100-mLBecherglas gegeben und mit 10 mL Salzsäure (c = 1 mol/L) versetzt.
Anschließend gibt man in 0,5-mL-Schritten Natronlauge (c = 1 mol/L)
zu. Zwischen 8 - 11 mL erfolgt die Natronlauge-Zugabe in 0,2-mLSchritten. Die pH-Werte werden mit dem pH-Messgerät gemessen
und notiert.
Durchführung:
Beobachtung:
Titrationskurve von Glycin
14
12
pH-Werte
10
8
6
4
2
0
0
5
10
15
20
25
Zugabe Natronlauge in mL
Entsorgung:
Die Lösungen werden neutral in den Abguss gegeben.
Fachliche Analyse:
Im neutralen Medium liegen Aminosäuren (hier: Glycin) als
Zwitterionen vor:
O
O
NH3
Durch Versetzen mit Salzsäure reagieren sie zur Kationenform:
O
OH
NH3
Da die Carbonsäuregruppe saurer ist als die Aminogruppe, reagiert
diese zuerst mit der Natronlauge, der pH-Wert sinkt langsam. Wenn
alle Protonen der Carbonsäure verbraucht sind, liegt die Aminosäure
wieder als Zwitterion vor und der Isoelektrische Punkt ist erreicht. Bei
weiterer Zugabe sinkt der pH-Wert schlagartig. Gibt man nun weiter
Lauge hinzu, so reagiert diese mit einem Proton der Aminogruppen,
der pH-Wert sinkt langsam weiter. Zum Schluss liegt die Aminosäure
in der Anionenform vor:
www.chids.de: Chemie in der Schule
2
O
O
OH
NH3
Didaktische
Diskussion:
Literatur:
OH
O
O
NH3
OH
O
NH2
Für die Schule ist dieser Versuch gut geeignet. Ratsam wäre, ihn in
Partnerarbeit durchführen zu lassen. Dabei kann ein Schüler die
Titration durchführen, während der zweite die Werte notiert und in ein
Koordinatensystem einträgt. Auf diese Weise wird die Theorie
zusätzlich durch den visuellen Lerntypus gefestigt.
-
www.chids.de: Chemie in der Schule
GESTIS Stoffdatenbank
Tausch/v. Wachtendonk, Chemie S II, Verlag C. C. Buchner
3
Herunterladen