Erfahrungsbericht ueber meinen Studienaufenthalt an der Montclair

Werbung
Erfahrungsbericht ueber meinen Studienaufenthalt an der Montclair State University
in New Jersey, USA
Studienjahr 2006/2007
Was fuer eine grosse Aufregung das war, als ich erfuhr, dass ich fuer das
Stipendium and der MSU ausgesucht worden zu sein. Startschuss zu den
Vorbereitungen: Formulare ausfuellen (hier ist das Buero fuer Internationales
unserer Uni eine grosse Hilfe), medizinische Anforderungen (diverse Impfungen sind
erfoderlich) checken, Kurse aussuchen und um sich um die Anrechnung bemuehen
usw.
Es scheint anfangs nicht ganz leicht zu sein, sich bei den ganzen Anforderungen
zurecht zu finden. Hier kann ich euch nur raten, Kontakt mit einem ehemaligen
Austauschstudenten und mit dem Buero fuer Internationales zu suchen – die sollten
ein wenig Licht ins Dunkel bringen ;)
Speziell moecht ich die Hilfe der US-Studenten dieses Programms herausstreichen
– sie haben vor Ort fuer mich schon einge Dinge erledigen koennen, holten mich
dann auch vom Flughafen (hier empfiehlt sich Newark, da er der naechste zu MSU
ist), bei der ersten Orientierung am Campus, Shoppingtouren usw.
Montclair State University liegt sehr idylisch im Gruenen mit Blick auf die Skyline von
Manhatten (ca 30min. bei Bus, 60min. mit Zug – Haltestelle direkt am Campus). Es
studieren ungefaehr 14.000 Studenten an der MSU, wovon der Grossteil Pendler
sind. Der Campus ist bequem zu Fuss zu bewaeltigen, fuer regnerische Tage oder
auch fuer Anfaelle von Bequemlichkeit stehen Shuttle-Busse zur Verfuegung, die
24Stunden taeglich alle wichtigen Punkte anfahren.
Untergebracht war ich im Village at Little Falls, einer neuen Appartmentanlage mit
kleinem Swimmingpool und einem Fittnessraum mit Ausdauergeraeten. Jedes
Appartment wird von vier Studenten bewohnt, die sich zwei Badezimmer und eine
Kueche teilen. Es gibt Einzelzimmer und Doppelzimmer, wobei wir Grazer meist ein
Einzelzimmer
zugewiesen
bekommen.
Zusaetzlich
werden
die
Stipendienempfaenger mit einem sogenannten Mealplan ausgeruestet, mit dem man
am Campus in drei verschiedenen ‚Mensen’ essen kann.
Vor Ort wird man vom Global Education Service betreut – fuer mich war Domenica
zustaendig. Das Team ist wirklich sehr bemueht, alles in ihrer Macht stehende zu
tun, um den Aufenthalt so angenehm wie moeglich zu gestalten.
Als BWLer war ich an der School of Business inskripiert. Folgende Kurse habe ich
besucht – vorweg muss man noch sagen, dass das Stipendium fuer Undergraduate
Students gilt (wobei hier bei dem einen oder anderen Kurs doch immer wieder
Ausnahmen gemacht werden).
Mgmt 439 Strategic Management (Monacelli)
Was fuer ein Kurs! Wahnsinnig Zeitaufwendig, beinahe woechentliche Arbeiten. Es
wird uber zehn Wochen ein Online Game gespielt, in dem Teams
in der
Schuhindustrie gegeneinander um Marketshare durch strategische Eintraege sich
duellieren. Genial, hat mir sehr viel gebracht.
Mgmt 318 Motivation & Leadership (Rappaport)
Dieser Kurs haengt, denk ich, sehr vom jeweilgen Professor ab. Ich hatte Prof.
Rappaport, die durch viel Praxisuebungen den Stoff sehr anschaulich praesentiert
hat.
Mgmt 336 Human Resource Management (Regev)
Dieser Kurs bietet all jenen, die sich fuer die US-Arbeitsverhaeltnisse und Recruting
interessieren einen sehr guten Einblick. Speziell werden auch relevante Gesetze
genauer unter die Lupe genommen und mit aktuellen Faellen verglichen.
Inbs 349 International Marketing (Firoz)
Der Name verraet recht gut worum es in diesem Kurs ging. Es wurde jedoch primaer
auf Developing Countries fokusiert.
Inbs 316 International Business
In diesem Kurs wurde vorallem Finanzielles besprochen (internationaler Markt).
Mktg 446 Marketing Strategy and Implementation (Dipietro)
Der Name verraet hier den Inhalt – Capstone-Kurs, der auch sehr viel Arbeitseinsatz
abverlangt hat, aber schlussendlich sich sehr gelohnt hat.
Mktg 442 Marketing Research (Hill)
Der Inhalt dieses Kurses ist sehr vielversprechend, leider hat Professor Hill den Kurs
aus meiner Sicht nicht sehr gelungen unterrichtet. Habe recht wenig ueber SPSS
und seine Moeglichkeiten gelernt.
Mktg 338 Advertising Strategies and Techniques (Chatterjee)
Fuer jeden Marketinginteressierten, der in die Richtung ‘kreativ’ moeglicherweise
gehen moechte, eine absolute Empfehlung. Projektarbeiten (werden auch fuer
bundesweite Bewerbe eingereicht) helfen die Theorie in die Praxis umzusetzen.
Mktg 596 Integrated Marketing Communications (Chatterjee)
Hatte das Glueck diesen MBA Kurs zu besuchen – hat meine Marketingkenntnisse
weiter vertieft und geschaerft. Die meisten Firmen versuchen schon IMC voellig
einzubauen, in Europa scheint dies eher noch schleppend vor sich zu gehen –
deswegen war die Erfahrungsberichte von den Kollegen und der staendige Vergleich
zwischen Theorie und Praxis sehr lehrreich fuer mich.
Abschließend möchte ich mich bei der Stadt Graz sowie dem Verein Oversea’s
Neighbors bedanken, die mir diese einmalige Gelegenheit geboten haben. Es hat
mich nicht nur in Bezug auf meine Karriere sonder auch persoenlich um einiges
weitergebracht. Danke!
Martin Leitner
Herunterladen
Explore flashcards