Ein Impulsabend mit den Hauptakteuren der Global Marshall Plan

Werbung
Den Stein ins Rollen bringen
Global Marshall Plan –
Ein Projekt der Hoffnung
Impulsveranstaltung am 29. April 2005
mit den Hauptakteuren der Global Marshall
Plan-Initiative, Prof. DDr. Franz Josef
Radermacher und Dr. Josef Riegler




Die vier reichsten Amerikaner besitzen derzeit mehr Geld als eine Milliarde der
ärmsten Menschen unserer Welt.
Ein Hemd, das bei uns um 100 Euro verkauft wird, erreicht die europäische Küste
mit Kosten von 2 Euro.
Täglich sterben 26.000 Menschen an den Folgen von Hunger.
Wir verbrauchen heute an einem Tag so viel fossile Energie, wie die Natur in
500.000 Tagen geschaffen hat.
Sind das Signale für eine bessere, friedvolle Welt???
Unsere Erde ist ein Dorf geworden – ein Dorf allerdings mit sehr unterschiedlichen
Lebensbedingungen! Dass dieses extreme wirtschaftliche und soziale Ungleichgewicht den
globalen Frieden, unsere Freiheit und Sicherheit gefährdet, liegt auf der Hand.
Die „Überflusswirtschaft“ der Reichen und die „Überlebenswirtschaft“ der Armen zerstören aber
auch zunehmend unsere Naturressourcen und damit die Lebensgrundlagen kommender
Generationen.
Um zukunftsfähig zu sein, gilt es also, den Stein ins Rollen zu bringen und Armut und
Naturzerstörung zu überwinden. Dabei stellt sich die Frage, ob ein gerechter und nachhaltiger
Wirtschaftsaufschwung – eben nicht nur für einige wenige Nationen – sondern für den
gesamten Planeten umsetzbar ist?
Das Geld dafür wäre vorhanden, wenn der politische Wille da ist. Vor diesem Hintergrund
wurde die Idee des „Global Marshall Plans für eine Ökosoziale Marktwirtschaft“ geboren.
Global Marshall Plan – Was ist das?
Der Marshall Plan steht für ein Modell, das einst hauptverantwortlich war für den Wiederaufbau
Europas und das Wirtschaftswunder der Nachkriegsjahre. Dieses Erfolgsmodell soll nun, neu
konzipiert, auf Weltebene wirken.
Ziel der Initiative ist es, weltweit Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik für eine neue Ära der
Zusammenarbeit zu gewinnen, die Sicherheit, Frieden und Wohlstand für alle Menschen
schaffen soll.
Global Marshall Plan – Das bedeutet ...
 Faire Entwicklungschancen für alle Menschen durch die Finanzierung der UNOMillenniumsziele (siehe u.a. www.millenniumsziele.schule.at) und Mobilisierung der
Eigenverantwortung der Empfängerländer
 Faire Marktwirtschaft für alle Menschen durch weltweit verbindliche ökologische und soziale
Standards
 Dadurch breite Kaufkraft und Investitionsimpulse als Grundlage für ein “welt-weites
Wirtschaftswunder“, eine wirksame Strategie gegen den Zwang zur Migration und eine echte
Chance auf ökologisch verträgliches Wirtschaften.
 Ausgehend von Europa eine globale Initiative starten – die EU als Hoffnungsträger!
 Dadurch Gerechtigkeit, Friede und nachhaltige Entwicklung weltweit erreichen
Am Freitag den 29. April 2005
findet in der Stadthalle Kirchdorf ab 18.30 Uhr
eine Veranstaltung zu diesem Hoffnungskonzept statt, die
dazu beitragen soll, den Stein ins Rollen zu bringen ...
Helfen Sie mit, Sie sind herzlich eingeladen!
Programm
18.30 Eintreffen der Gäste begleitet mit einer Ausstellung von hoffnungsvollen Initiativen
aus der Region, Bildern und Musik
19.00 Kabarettduo „Lainer & Linhart“, die sich auf humorvolle Weise mit Nachhaltigkeit
und den damit verbundenen Herausforderungen auseinander setzen
Eckiger Tisch mit Einstiegsstatements in Interviewform
Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer (angefragt)
Landesrat Rudi Anschober
Bezirkshauptmann Dr. Knut Spelitz
Bürgermeister Ferdinand Kaineder
19.40 Referat Dr. Josef Riegler – Den Stein ins Rollen bringen ...
20.00 Kabarettisten „Lainer & Linhart“
20.10 Referat Prof. DDr. Franz Josef Radermacher
Den Stein ins Rollen bringen ...
Global Marshall Plan – Ein Projekt der Hoffnung
21.00 Zusammenfassung des Abends
 Wie geht es weiter ...
 Das bedeutet für uns ...
21.15 Ende der Veranstaltung und gemütlicher Ausklang mit regionalem Büfett und
Ausstellung von hoffnungsvollen Initiativen aus der Region
Auch Vertreter der oberösterreichischen Landespolitik dürfen wir am 29. April 2005 begrüßen:
Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer (angefragt) und Landesrat Rudi Anschober
werden bei dieser wichtigen Impulsveranstaltung teilnehmen.
Neben den hochkarätigen Referenten Prof. DDr. Franz Josef Radermacher und Dr. Josef
Riegler, die eine thematische Auseinandersetzung auf höchstem Niveau erwarten lassen,
setzen sich die beiden Kabarettisten “Lainer & Linhart“ auf humorvolle Weise mit
Nachhaltigkeit und den damit verbundenen Herausforderungen auseinander. Für Ihr leibliches
Wohl ist ebenfalls gesorgt, während Sie Sich bei einer Ausstellung über vielfältige positive
Initiativen und Projekte in der Region informieren können!
Die Veranstaltung wird von SPES Schlierbach gemeinsam mit der Akademie für Umwelt
und Natur des Landes Oberösterreich und folgenden Partnern durchgeführt:
Ökosoziales Forum Österreich  Ökumenische Initiative 98+  Stadtgemeinde Kirchdorf 
Bezirksbauernkammer Kirchdorf  Arbeiterkammer Kirchdorf  Sozialreferat Diözese Linz  Regionale
Agenda21
Bezirk
Kirchdorf

Regionalmanagement
Steyr-Kirchdorf

OÖ
Verein
zur
Entwicklungsförderung  ATTAC Gruppe Kirchdorf  BRG/BORG Kirchdorf  Stiftsgymnasium
Kremsmünster  Landwirtschaftsschule Schlierbach  Stiftsgymnasium Schlierbach  Berufsbildende
Schulen Kirchdorf  Bioverband Hofmarke  IGV-Innovative Gemeinschaft Voralpenland  Südwind
Agentur Oberösterreich  Katholisches Bildungswerk  Kath. Jugend Region Kremstal  Kath. Pfarre
Kirchdorf  Evang. Pfarramt  Evang. Bildungswerk ... und das Partnernetzwerk wächst laufend!
Der Besuch der Veranstaltung ist gratis, die Unkosten werden über Ihren freiwilligen
Spendenbeitrag und über Sponsoren getragen. Herzlichen Dank an die Akademie für Umwelt
und Natur des Landes Oberösterreich, das E-Werk Wels Solutions für Erneuerbare Energie und
... für ihre finanzielle Unterstützung!
Die Referenten:
Prof. DDr. Franz Josef Radermacher, Leiter des Forschungsinstituts für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung (FAW), Topreferent, Fachautor und Berater von Industrie,
Politik und diversen internationalen Institutionen, Mitglied des Club of Rome
Dr. Josef Riegler, Vizekanzler a.D., Präsident des
Ökosozialen Forums Europa
Kabarettduo Lainer & Linhart
Informationen zum Global Marshall Plan
www.globalmarshallplan.org, www.oesfo.at
Informationen zur Veranstaltung am 29. April 2005
Barbara Strutzenberger, SPES-Akademie, Schlierbach
T 075 82/821 23-55, strutzenberger@spes.co.at
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten