Überschrift / Headline

Werbung
Nummer vom 1.10.2009
OÖ hat mit 4,3 Prozent niedrigste Arbeitslosenquote
Kampf um jeden Arbeitsplatz bleibt oberstes Ziel
LR Sigl: Initiative "Meine Lehre – meine Chance" für Jugendliche wird
konsequent fortgesetzt
(LK) Mit 4,3 Prozent erreicht Oberösterreich im September 2009 wieder die
niedrigste Arbeitslosenquote aller Bundesländer – vor Salzburg (4,5 Prozent)
und Tirol (5,5 Prozent). Der Bundesschnitt beträgt 6,5 Prozent. "Diese Zahlen
sind die Bestätigung für unsere Arbeitmarktpolitik, in die Oberösterreich soviel
wie kein anderes Bundesland investiert und die konsequent fortgesetzt wird, um
so rasch wie möglich unser Ziel der Vollbeschäftigung wieder zu erreichen",
betonen Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Wirtschafts-Landesrat
Viktor Sigl. "27.212 Personen waren Ende September als arbeitslos vorgemerkt.
1.100 Jugendliche sind noch auf der Suche nach einem Lehrplatz. Gemeinsam
mit dem AMS OÖ setzen wir alles daran, für diese Menschen eine Beschäftigung
bzw. einen Ausbildungsplatz zu finden." Der Kampf um jeden Arbeitsplatz bleibe
oberstes politisches Ziel.
Für jene Jugendlichen in Oberösterreich, die es schwerer haben einen Lehrstelle zu
finden, hat das Land Oberösterreich die neue Initiative "Meine Lehre – Meine Chance"
gestartet: Gerhard Niedermann aus Steinbach an der Steyr ist der 1. Lehrling, der
aufgrund dieser Aktion noch einen Ausbildungsplatz gefunden hat. Der 15-Jährige aus
Steinbach an der Steyr macht nun bei der Firma Denk-Automobile in Leonstein bei
Molln die Lehre zum Karosseriebautechniker. Gerhard Niedermann ist einer von drei
Lehrlingen, die Wolfgang Denk, ausbildet. Für den Firmeninhaber gab die
Unterstützung
des
Landes,
während
der
dreimonatigen
Probezeit
die
Lehrlingsentschädigung zu übernehmen, den Anstoß, noch einen Lehrling anzustellen.
Wirtschaftslandeslandesrat Viktor Sigl besuchte den jungen Lehrling und seinen
Lehrherrn in Leonstein: "Unser oberstes Ziel ist es, so viele Jugendliche wie möglich
auf dem 1. Arbeitsmarkt unter zu bringen, das heißt in ordentlichen Lehrverhältnissen
in Ausbildungsbetrieben. Ich bedanke mich, dass Gerhard Niedermann bei der Firma
Denk-Automobile einen Lehrplatz erhalten hat und hoffe, dass möglichst viele weitere
oö. Unternehmen dem Beispiel von Firmeninhaber Wolfgang Denk folgen."
Seite 1
Nummer vom 1.10.2009
Abgewickelt wird die Initiative "Meine Lehre – Meine Chance", die für die
Lehrstellensuchenden auch individuelle Beratung durch die JobCoaches des Landes,
eine
kostenlose
Potenzialanalyse
und
Förderunterricht
bietet,
über
den
Firmenausbildungsverbund OÖ – gemeinsam mit dem JugendService des Landes OÖ,
dem Regionalmanagement OÖ und dem AMS OÖ.
Nähere Infos für Unternehmen, die noch Lehrstellen anbieten, gibt es beim
Firmenausbildungsverbund OÖ: Tel. (+43 732) 330 734
Am Foto: Wirtschafts-Landesrat Viktor Sigl besuchte in Leonstein Firmenchef Wolfgang
Denk (l.) und seinen neuen Lehrling Gerhard Niedermann (r.), der durch die LandesInitiative
"Meine
Lehre
–
Meine
Chance"
noch
einen
Lehrplatz
als
Karosseriebautechniker bekommen hat.
Foto: Land OÖ / Cerpnjak
Mag. Anna M. Ortmayr (+43 732) 77 20-151 05, (+43 664) 829 95 88 Seite 2
Herunterladen
Explore flashcards