Was macht ein/e Produktmanager/in?

Werbung
Berufsnavigator II
BN°II
Berufsberatung für Gymnasiasten
Produktmanager/in
Was macht ein/e Produktmanager/in?
In der Konsumgüterindustrie entwickeln Produktmanager/innen Produktideen, sie
erkennen Marktlücken aus den Marktforschungsergebnissen und setzen die
Produktideen zu marktreifen Prototypen in Zusammenarbeit mit der Fertigung um.
Auch die Gestaltung des Sortiments im Einklang mit der Marketing-Konzeption
hinsichtlich Sortimentstiefe und -breite gehört zu ihrem Aufgabengebiet. Sie
bestimmen die zu einer Produktlinie gehörenden Produkte – zum Beispiel
Waschmittel oder Schokoriegel – beziehungsweise die Anzahl von Produktlinien, die
das Unternehmen am Markt anbietet. Die Aufgaben von Produktmanagern/innen
fallen je nach Wirtschaftsbereich sehr unterschiedlich aus. Sie können auch
Dienstleistungen betreffen.
Zu den Hauptaufgaben eines/r Produktmanagers/in gehören:















Strategien entwickeln für neue Produkte und Produktlinien
Märkte und Angebote beobachten und analysieren
Ergebnisse der Markforschung auswerten
Konkurrenzbeobachtung und Analyse
Aufbau neuer Kontakte, Entwicklung neuer Ideen
Meetings leiten
Verhandlungen führen – auch auf Englisch
Produktpositionierung festlegen
Zielgruppen auswählen
Produktgestaltung und -Verpackung organisieren
Mitarbeiter von Vertrieb und Verkaufsförderung schulen
Werbeagenturen oder PR-Agenturen beauftragen
Markteinführungsstrategien und Werbekampagne planen
Einbringen von fachlichem Know-how der jeweiligen Branche
Lifecycle-Planung: Lebensdauer des Produkts und Nachfolgemodell planen
Wo arbeitet ein/e Produktmanager/in?





Konsumgüterindustrie
Investitionsgüterindustrie
Pharmaindustrie
Bauindustrie
Dienstleistung und Handel, zum Beispiel Werbe- und PR-Agenturen
Wie werde ich Produktmanager/in?
Um als Produktmanager/in arbeiten zu können, ist üblicherweise ein Studium oder
eine Fortbildung im kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen, technischen oder
Berufsnavigator II
BN°II
Berufsberatung für Gymnasiasten
naturwissenschaftlichen Bereich erforderlich, wichtig ist, dass das Studienfach zur
Branche passt.
Neben Berufserfahrung in der jeweiligen Branche und umfangreichen
Marketingkenntnissen werden in erster Linie sicheres, kundenorientiertes Auftreten,
Team- und Kommunikationsfähigkeit und verhandlungssichere Englischkenntnisse
erwartet.
Produktmanager/innen müssen durchsetzungsstark und stresserprobt sein, um ihre
Ziele zu erreichen. Auch Frustrationstoleranz gehört dazu – nicht jede gute Idee lässt
sich erfolgreich auf dem Markt positionieren – manchmal ist es noch zu früh dafür.
Ein angrenzender Beruf ist die/der Produktingenieur/in. Auf Basis eines
ingenieurwissenschaftlichen Studiums kümmert er/sie sich um die Realisierung
neuer Produktideen oder um die Weiterentwicklung bestehender Produkte in enger
Zusammenarbeit mit Marketing und Vertrieb.
Was verdient ein/e Produktmanager/in?




Erfahrung, Kompetenz, Qualifikation und Branche bestimmen das Gehalt
eines/er Produktmanagers. Es kann stark differieren.
Angestellt: Monatliches tarifliches Bruttogrundgehalt ca. 2.747 – 3.195 €
Produktingenieure/innen mit Hochschulstudium: 4.011 – 4.478 €
Außertarifliche Vergütungen erfolgen erfolgsabhängig, sie können sehr viel
höher liegen
Trends und voraussichtliche Entwicklungen am Arbeitsmarkt:



Gute Aussichten
Schon vor der Produktion ein Industrieerzeugnis so zu gestalten, dass es
marktgerecht ist, wird immer wichtiger
Die enge Verzahnung von Marketing und Produktion ist der Schlüssel für
erfolgreiche Produkte, erfahrene Produktmanager/innen sind gesuchte
Fachkräfte – gute Mitarbeiter/innen mit internen Kenntnissen von
Unternehmen und Markt haben hier eine gute Aufstiegschance
Wie kann ich schon jetzt einen Einblick in diesen Beruf erhalten?
Welche neuen Produkte fallen Ihnen auf? Wer hat sie produziert? Analysieren Sie Ihr
eigenes Konsumverhalten: Wie oft finden Sie eine neue Chips-Sorte, einen neuen
Softdrink oder ein neues Deo mit noch neueren Düften im Supermarktregal?
Informieren Sie sich auf den Homepages der Firmen, die „ihre“ Produkte
produzieren, mit welchen Strategien hier gearbeitet wird, damit immer wieder etwas
„neu“ ist!
Vielleicht besuchen Sie als Gasthörer eine Vorlesung aus dem Bereich Marketing.
Nehmen Sie Kontakt mit der Studienberatung auf.
Berufsnavigator II
BN°II
Berufsberatung für Gymnasiasten
Wenn der Berufsnavigator II (BN°II) Ihnen den Beruf des/r Produktmanagers/in
vorschlägt, bedeutet dies, dass Sie im Prinzip für diesen Beruf geeignet scheinen.
Quelle und weitere Informationen: www.berufenet.arbeitsagentur.de
Stand: September 2ßß8
Herunterladen
Explore flashcards