CV_Deutsch_files/Langfassung Lebenslauf Ben Bachmair 15Juni13

Werbung
Ben Bachmair
Jahrgang 1943
Studium
Studium des Lehramts an Volksschulen (1963 - 1966), der Pädagogik, Psychologie
und Physiologie (1966 - 1969) in München und Erlangen. Promotion zum Dr. phil. an
der Universität Erlangen (1969) in den Fächern Pädagogik, Psychologie und
Physiologie. Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (1975-1977)
Berufstätigkeit
Nach dem Studium mediendidaktische Forschung und Planung im Rahmen der
Produktion von Unterrichtsfilmen (Institut für Film und Bild - FWU, München),
Curriculumentwicklung für Vorschulerziehung (Deutsches Jugendinstitut, München),
Lehr- und Forschungstätigkeit an den Universitäten Erlangen, Kiel und Siegen.
Bis zur Pensionierung 1978 Professor für Erziehungswissenschaft, Medienpädagogik
und Mediendidaktik an der Universität Kassel u.a. mit folgenden Schwerpunkten:
Dekan des Fachbereichs Erziehungswissenschaft/ Humanwissenschaften der
Universität Kassel in den 1980er, 1990 und 2004 - 2006
Gründungsvorsitzender des Universitätskonsortiums International Programme for
Media; Communication and Cultural Studies der Universitäten Florenz, Dijon,
Bradford, Kassel, Arizona State University, University of Texas, Austin, Roskilde,
London - Institute of Education (1993 – 2006)
Gastprofessor der Universitäten Klagenfurt, Florenz und St. Petersburg; mehrfach
Research Fellow am Institute of Education, University of London
Kultur- und Medienforschung am Deutschen Jugendinstitut in München (1995 – 1997)
Mitglied des Wissenschaftlichen Prüfungsamtes für die Lehrämter der Universität
Kassel
Vorsitzender des Prüfungsausschusses des European Master of Arts in Media,
Communication and Cultual Studies der Universität Kassel seit 1993.
Leiter des Zentralen Medienbereichs der Universität Kassel
Leiter des Studienbereichs Erziehungs- und gesellschaftswissenschaftliches
Kernstudium für die Lehrämter der Universität Kassel
Seit 2011 Gastprofessor Institute of Education der Universität London University of
London
Mitgliedschaften
Mitglied
der
Kommission
Jugendmedienschutz
nach
dem
Jugendmedienschutzstaatvertrag (2003 - 2012)
Mitglied des Bundesvorstandes der Gesellschaft für Medienpädagogik und
Kommunikationskultur (2001 – 2005)
Vorstand der Kommission Medienpädagogik der Deutschen Gesellschaft für
Erziehungswissenschaft (1999 – 2005)
Mitglied des Erziehungswissenschaftlichen Fakultätentages (2001 – 2004)
Mitglied des Projekts der European Science Foundation: Changing Media, Changing
Europe (1999 – 2004)
Wissenschaftlicher Beirat am Deutschen Jugendinstitut München, Projekt
"Medienerfahrungen und Medienerziehung im Kindergarten" (1988-90)
Mitglied des "Pädagogischen Arbeitskreises" der Evangelischen Akademie Hofgeismar
1
(1988-92)
Mitglied des Beirats des "Interessenverbandes Filmkommunikation", Berlin (1990-91)
Mitglied des Beirates für Jugendschutz der "Landesanstalt für Privaten Rundfunk
Hessen" (1991-1994)
Vorstandsmitglied des "Instituts Jugend Film Fernsehen", München (1991-1996)
Mitglied des Programmausschusses des Fernsehsenders RTL2 (1993 - 2003)
Mitglied des Kuratoriums des Landesfilmdienstes Hessen e.V. (1993 - 1999)
Mitglied des Beirats der Fortbildungsinitiative Medienerziehung im Kindergarten in
Nordrhein Westfalen (2000 - 2003)
Ausgewählte Forschungsschwerpunkt
Ganzheitliche Lernkonzepte und Mobiles Lernen,
Medienpädagogik und Mediensemiotik,
Empirische Studien zur Funktion von Fernsehen im Alltagsleben von Kindern,
Jugendlichen und Familien
Jährliche Bestandsaufnahme zum Kinderfernsehen - qualitative und quantitative
Fernsehprogrammanalyse in der Sicht der Kinder (Bestandsaufnahme zum
Kinderfernsehen),
Entwicklung praktischer Methoden der Medienpädagogik zur Förderung von
Ausdrucks- und Gestaltungsfähigkeit, Inszenierung von Gestaltungsräumen,
Kritzelzeichnungen als medienpädagogisches Diagnosemöglichkeit,
Jugendmedienschutz,
Anthropologische und kulturhistorische Fragen zur Massenkommunikation und zur
Veränderung von Kultur, Kommunikation und Erziehung, Gewaltdarstellungen und
Subjektivität, Alltagsästhetik,
Methoden qualitativer Medien- und Kommunikationsforschung; rezeptionsorientierte
Filmanalyse, teilnehmende Beobachtung und Ethnographie.
Ausgewählte Buchveröffentlichungen
zusammen mit Charlton, Michael (Hrsg.). Medienkommunikation im Alltag Interpretative Studien zum Medienhandeln von Kindern und Jugendlichen.
München: Saur Verlag. 1900
zusammen mit Kress, Gunther (Hrsg.) (1996). Höllen-Inszenierung Wrestling. Beiträge
zur pädagogischen Genre-Forschung. Opladen: Leske + Budrich. 1996
Fernsehkultur. Subjektivität in einer Welt bewegter Bilder. Opladen (Westdeutscher
Verlag) 1996
Cosa fa la TV ai Bambini? Editrice Elle Di Ci, 10096 Leumann (Torino) 1997
Abenteuer Fernsehen. Ein Begleitbuch für Eltern. München: DTV 2001
Mitherausgeber der Jahrbucher Medienpädagogik 2, 3 und 4 der Kommission
Medienpädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft.
Opladen (Leske + Budrich)
zusammen mit Antonio Cavicchia Scalamonti, Gunther Kress (eds.): Media, Culture
and the Social Worlds. Napoli (Liguori) 2002
Medienwissen für Pädagogen. Medienbildung in riskanten Erlebniswelten. VS Verlag
für Sozialwissenschaften, Wiesbaden Bachmair, B. (2009)
zusammen mit Pachler, Norbert, Cook, John. Mobile Learning: Structures, Agency,
Practices. New York: Springer 2010
Medienbildung in neuen Kulturräumen. Die deutschsprachige und britische Diskussion.
Wiesbaden VS Verlag für Sozialwissenschaften. 2010
zusammen mit Friedrich, Katja, Risch, Maren: Mobiles Lernen mit dem Handy.
Herausforderungen und Chancen für den Unterricht. Beltz Verlag, Weinheim, Basel
2
2011
Ausgewählte, aktuelle Artikel
zusammen mit Risch Maren; Friedrich Katja; Mayer Katja (2011). Eckpunkte einer
Didaktik des mobilen Lernens. Operationalisierung im Rahmen eines
Schulversuchs.
In:
MedienPädagogik
19
(11.3.2011):
http://www.medienpaed.com/19/bachmair1103.pdf. ISSN 1424-3636
Bachmair, Ben (2011). Selbstrepräsentation – Bildung und semiotische Ressourcen in
der Mediengesellschaft . In: Klaus-Dieter Felsmann (Hrsg.) (2011). Mein Avatar
und ich. Die Interaktion von Realität und Virtualität in der Mediengesellschaft.
Buckower Mediengespräche 14. Kopaed. München. S. 99 – 113, 14 Seiten. ISBN
978-3-86736-014-2
zusammen mit John Cook, Norbert Pachler (2011). Ubiquitous Mobility with Mobile
Phones: a cultural ecology for mobile learning. E–Learning and Digital Media,
Special Issue - Media: digital, ecological, epistemological. Volume 8 Number 3, pp.
181-196 www.wwwords.co.uk/ELEA
Bachmair, Ben (2012). Kulturressourcen für Selbstrepräsentation jugendlicher
Migranten im Kontext der Schule. In: Kriwak, Andreas, Pallaver, Günther (Hrsg.):
Medien und Minderheiten, innsbruck university press. Innsbruck 2012, S. 173 –
198. ISBN 978-3-902811-57-8
zusammen mit Norbert Pachler (2013): Composition and appropriation in a culture
characterised by provisionality. In: Norbert Pachler, Margit Böck (eds.): 'Multimodality and Social Semiosis: Communication, Meaning-Making, and Learning in the
work of Gunther Kress.' Routledge, New York, 2012 01/2013; ISBN: 978-0-41550814-8 Chapter: 22,
zusammen mit Pachler, Nobert, Cook, John (2013). ‘A socio-cultural frame for mobile
learning.’ In Berge, Z. and Muilenburg, L. (eds) Handbook of Mobile Learning. New
York: Routledge
zusammen mit Cook, John, Pachler, Norbert (2013). ‘Using social network sites and
mobile technology to scaffold equity of access to cultural resources.’ In Trentin, G.
and Repetto, M. (eds) Using network and mobile technology to bridge formal and
informal learning. Cambridge: Woodhead Publishing
zusammen mit Pachler, Norbert, Cook, John (2013). Mobile Medien als
Kulturressourcen für Lernen, ein kulturökologischer Beitrag zur Medienbildung. In:
Winfried Marotzki; Norbert Meder (Hrsg.). Perspektiven der Medienbildung.
Wiesbaden (Verlag für Sozialwissenschaften/Springer) 2013
zusammen mit Seipold, Judith, Pachler, Norbert, and Döbeli, Beat (2013). Mobile
Learning - Strategies for planning and implementing learning with mobile devices
in secondary school contexts. In Leask, M. and Pachler, N. (eds) Learning to teach
using ICT in the Secondary School. 3rd edition. London: Routledge
zusammen mit Pachler, Norbert (2013). What is happening to literacy? International
Journal of Learning and Media-IJLM
zusammen mit Norbert Pachler, John Cook (2013). Kulturökologie, Medien und
Mediennutzung. In: Angela Tillmann, Sandra Fleischer, Kai-Uwe Hugger (Hrsg.)
Handbuch: Kinder und Medien, VS Verlag
(2013). Von der Erkundung von Kontexten bis zum Schreibimpulse – Lernen mit
mobilen, individualisierten und konvergenten Kulturressourcen. informationen zur
deutschdidaktik (ide). Zeitschrift für den Deutschunterricht in Wissenschaft und
Schule. Heft „Literalität in der neuen Kommunikationslandschaft“
Bachmair, Ben (2013). Auf dem Weg zu einer Didaktik mobilen Lernens. In:
Schulpädagogik heute. Digitale Medien und Schule. Heft 7 (2013), 4. Jahrgang.
ISSN 2191-754X, http://www.schulpaedagogik-heute.de/index.php/sh-zeitschrift3
0713/praxisbeitraege#download-des-artikels
zusammen mit Norbert Pachler (1013). Framing ubiquitous mobility educationally –
mobile devices and context-aware learning. In: Marcelo Milrad, Lung Hsiang Wong
(National Institute of Education, Singapore), Marcus Specht (Open University,
Netherlands) (eds.). Seamless Learning in the Age of Mobile Connectivity
4
Herunterladen
Explore flashcards