ARTICLE DE PRESSE

Werbung
AIM – HOPE internationale Konferenz Paris, 20. -21. Januar 2005
7. AUF DEN EINZELNEN ABGESTIMMTE
GESUNDHEITSVERSORGUNG
Herr Len Fass, Direktor für akademische Beziehungen,
General Electric Healthcare Europe, Vereinigtes Königreich
Entwicklung der Gesundheitsversorgung
Seit der Entdeckung des Genoms gibt es einen Wettlauf um Krankheiten, nicht nur um Symptome.
Gleichzeitig steigen die Gesundheitskosten wegen der Vergreisung, der neuen Technologien und der
neuen Nachfrage unaufhörlich an.
Wir brauchen eine grundlegende Änderung
Einer von drei wird von Krebs befallen. Fünfzig Prozent der Menschen werden nach einem ersten
Herzanfall sterben. Zwanzig Prozent der Bevölkerung zwischen 75 und 85 werden an Krankheiten
des Gehirns leiden (wächst exponenziell bei zunehmendem Alter): Es besteht ein Bedarf an einem
„Frühwarnsystem“, das künftig auch zu Einsparungen (Behandlungsvermeidung) führt, und die
entsprechenden Möglichkeiten sind vorhanden.
Entwicklung des Krankheitsmanagements
Eine auf die Person abgestimmte Versorgung: Früher hielt der Arzt sich an die Krankheitsgeschichte
der Familie. Heute stützt er sich auf die Geschichte des Einzelnen. Künftig jedoch wird er sich auf die
vom Genom bestimmten Veranlagungen stützen.
Vorhersage: In der Kardiologie hat die Technik sich von der offenen Herzchirurgie zum Stent
entwickelt, der die Einnahme von Medikamenten vermeidet.
Künftig wird es möglich sein,
Herzversagen durch Bilddiagnostik vorherzusagen.
Arbeitsweise: Im Trend liegen Molekulardiagnosen (Bilddiagnostik von Funktionalrezeptoren), nach
der anatomischen und physiologischen Bilddiagnose (Morphologie). Nach der Struktur (Anatomie)
und den Mechanismen (Physiologie) wird die Medizin die Molekulardiagnostik ansteuern, um zu
ermitteln, ob eine Behandlung wirkt. So können wir heute dank der Nanotechnologie ein Protein auf
seinem Weg durch die Zellen verfolgen.
Früherkennung: In der Krebsbekämpfung ist die Früherkennung alles. Heute entdecken wir den
Krebs, wenn er bereits in einem fortgeschrittenen Stadium besteht. Frühe Diagnosen könnten die
Überlebenschancen um fünfzig Prozent verbessern. Darüber hinaus hat die Früherkennung
finanzielle Vorteile, denn sie senkt die Behandlungskosten.
Beispiel Brustkrebsbehandlung mit neuen Behandlungsverfahren
Auf die Person abgestimmte Versorgung bedeutet die richtige Behandlung für den richtigen Patienten
zur richtigen Zeit. Wir verfügen heute über neue Möglichkeiten nichtinvasiver Behandlungsverfahren
und Früherkennung. Wenn ein Tumor vorhanden ist, kann mit der Bilddiagnostik festgestellt werden,
in welchem Stadium er sich befindet. Dann ist es möglich eine ganz auf die Person abgestimmte
Chemotherapie zur Bekämpfung des Brustkrebses einzusetzen. Auf diese Weise verbessern sich die
Aussichten, den Krebs zu besiegen. Aber die Behandlungen sind teuerer. Wir werden ethische
Entscheidungen zu treffen haben. Darüber hinaus ist es inzwischen auch möglich, zu prüfen, ob und
wie ein Patient auf ein Medikament anspricht, dank der anatomischen und funktionellen Bilddiagnostik
(PET SCAN). Die Ärzte können sogar feststellen, ob der Patient auf die Therapie anspricht, noch
bevor der Stoffwechsel sich verändert. Sie können eine Karte der aktiven Zone des Tumors zeichnen.
Heute können wir sogar Biopsien (Zelldiagnosen) durchführen, auch wenn dies teuer und schmerzhaft
ist.
Das drahtlose Krankenhaus
Die drahtlose Übermittlung wird den Austausch von Daten erleichtern. Überall entwickeln sich die
drahtlosen Technologien. Künftig wird im drahtlosen Krankenhaus jeder Patient seinen eigenen
Sender bei sich tragen und unmittelbar vom Krankenhaus erkannt werden. Alle Daten werden dann in
Echtzeit aktualisiert werden können.
Herunterladen
Explore flashcards