Wichtige Begriffe

Werbung
AKUSTIK
STAND:
25.04.08
Wichtige Begriffe
Amplitude (A)
Ansatzrohr
Bernoulli-Effekt
Maximalausschlag einer Schwingung
Resonanzraum zwischen Glottis und Mundöffnung
Sogeffekt des zwischen den Stimmlippen fließenden
Luftstroms, der diese zusammenzieht.  Beschleunigung
der Teilchen ruft diesen Sog hervor  myoelastischaerodynamische Theorie
Dezibel (dB)
Log. Maß/Skalierung des Schalldrucks
Formanten
Produkt aus Resonanzen im Ansatzrohr, die im
Sonagramm als Balkenstruktur sichtbar werden
Formanttransitionen
Bewegungen der Formanten beim Übergang von
benachbarten Lauten, z.B. von einer Verschlusslösung (
Plosiv) zu einem Neutralvokal (Schwa)
Fourieranalyse
Gewinnung der Fourierreihe. Sie dient der Berechnung
der Amplituden und Phasen der in der untersuchten
Schwingung enthaltenen Sinoidalschwingungen
Fourierreihe
Zerlegung einer zusammengesetzten Schwingung in die
Summe der in ihr enthaltenen Sinoidalschwingungen
Frequenz (f) in Hz
Anzahl der Schwingungsdurchgänge pro Sekunde
Frikativ
Kritische mediale (starke) Engebildung im Mundraum,
seitlicher Verschluss und Verschluss des Nasenraums
(d.h. Velum angehoben)
Formantverschieber
Veränderungen / Transitionen der Formanten F1-F3 bei
Verengung und Erweiterung in Abhängigkeit der
Artikulationsstelle (ausgehend der neutralen Form des
Ansatzrohrs)
Grundfrequenz (f0)
Tiefste Frequenz einer komplexen periodischen
Schwingung
Kontinuierliches Spektrum Spektrum mit impulsartigen oder frikativischen Signalen
Laterale
Kritische Engebildung im Mundraum, medialer
Verschluss und Verschluss des Nasenraums (d.h. Velum
angehoben)
Linienspektrum
Spektrum mit periodischen Zeitsignalen
Longitudinalwellen
Elemente des Mediums schwingen in der gleichen
Ausbreitungsrichtung wie die Wellen
Nasal
Völliger Verschluss im Mundraum und Öffnung des
Nasenraums (d.h. Velum gesenkt). Kein Druckaufbau!
Nomogramm
Darstellung von Funktionswerten in Abhängigkeit
mehrerer Variablen
Orthogonalität
wechselseitige Unabhängigkeit (z.B. bei nullkorrelierten
Sinoidalschwingungen)
Phase
Horizontal Verschiebung der Sinusfunktion (Schwingung)
auf der Zeitachse
Plosiv
Völliger Verschluss im Mundraum und Verschluss des
Nasenraums (d.h. Velum angehoben)
Quelle-Filter-Theorie
Rohschallerzeugung und Modellierung
Juliana Ammer: Tutorium zur Einführung in die Phonetik II – Akustik - wichtige Begriffe
1
Schall
Kurze, kleine Luftdruckschwankungen, die sich im
Medium ausbreitet
Schalldruck (p) in Pa
Lokale Druckänderung, die durch Ausbreitung des
Schalls auftreten
Schalldruckpegel (L)
ist ein logarithmisches Maß zur Beschreibung der Stärke
eines Schallereignisses.
Schallgeschwindigkeit (c ) Geschwindigkeit, mit der sich Schallwellen in einem
beliebigen Medium ausbreiten  für Luft ~ 340 m/s
Schallschnelle (v)
Geschwindigkeit der schwingenden Teilchen
Schallwelle
Fortpflanzung der Luftdruckänderungen
Schwingung
Verlauf einer Zustandsänderung eines Systems, das
durch eine Störung aus dem Gleichgewicht gebracht
wird, woraufhin rücktreibende Kräfte das Gleichgewicht
wieder herzustellen versuchen
Schwingungsdauer (T)
Periode = Zeitdauer des kleinsten, sich immer
wiederholenden (=periodischen) Vorganges.
Sinoidalschwingung
elementarer Baustein einer zusammengesetzten
Schwingung. Definiert durch Frequenz, Amplitude und
Phase. Zerlegbar in einen Sinus- und Kosinusanteil.
Spektrogramm
Zeitabhängiges Spektrum
unabhängige Variablen: Zeit, Frequenz
abhängige Variable: Amplitude
Spektrum
Schalldruck in einem festen Zeitfenster in Abhängigkeit
der Frequenz;
unabhängige Variable: Frequenz
abhängige Variable: Amplitude
Stehende Welle
kommt dadurch zustande, dass sich zwei gegenläufige
Wellen gleicher Frequenz und Phase überlagern --> feste
Positionen der Schwingungsknoten und -bäuche.
Transversalwellen
Elemente des Mediums schwingen im rechten Winkel zur
Ausbreitungsrichtung (z.B. Wasserwellen)
Trill
Intermittierender Verschluss im Vokaltrakt, d.h. der
Artikulator wird durch erhöhten Luftstrom bewegt (passiv
weil keine eigene Muskelkraft). =>„flattern“ Verschluss
des Nasenraums (d.h. Velum angehoben)
Weißes Rauschen
Ein Signal bei dem im Mittel alle Frequenzen die gleiche
Amplitude haben
Wellenlänge
Strecke, bis die Wellenform sich wiederholt
Juliana Ammer: Tutorium zur Einführung in die Phonetik II – Akustik - wichtige Begriffe
2
Herunterladen
Explore flashcards