Opportunistische Infektionen im Zeitalter perfektionierter HAART

Werbung
Opportunistische Infektionen im Zeitalter perfektionierter HAART – was man wissen sollte
Bernd Salzberger, Universitätsklinikum Regensburg
Opportunistische Infektionen (OI) sind im Zeitalter der HAART in ihrer Häufigkeit deutlich
zurückgegangen. Die initiale Reduktion von OIs und Todesfällen um etwa 90% hat sich in
grossen Kohortenstudien auch langfristig bestätigt.
OIs kommen vor allem in zwei Situationen weiter vor: bei weit fortgeschrittener HIVInfektion, die im Rahmen einer opportunistischen Infektion erstdiagnostiziert wird und sehr
viel seltener bei Therapieversagen der HAART.
Die rasche Diagnose und richtige Therapie opportunistischer Infektionen ist vor allem von
grosser Bedeutung bei OIs als Erstmanifestation der spät diagnostizierten HIV-Infektion.
Etwa 20-30% aller HIV-Infektionen werden spät diagnostiziert, d.h. bei der ersten OI oder
aber bei weniger als 200 CD4/mcl. Bei fortgeschrittenem Immundefekt ist unter der
Einleitung der HAART das Risiko von OIs im Rahmen eines Immunrekonstitutionssyndroms
hoch. Das klinische Management dieser Patienten erfordert gute Kenntnisse und hohe
Aufmerksamkeit
Die Diagnose, Therapie und Prophylaxe der häufigsten OIs im Zeitalter der HAART werden
an Fallbeispielen dargestellt und diskutiert.
Herunterladen
Explore flashcards