Werfen

Werbung
PROTOKOLL zu
LEICHTATHLETIK in der Halle- Erlebnis- und Handlungsfeld WERFEN
( von Peter Hiller MAS ; Diplomtrainer)
1.TEIL:
AUFWÄRMÜBUNGEN :
PRELLEN:
- Jeder hat einen Ball (verschiedene) es wird gedribbelt – dann
Ballartwechsel
- Prellen li/re; nicht wie bei BB, sondern mit der Handfläche;
- Prellen im leichten Trab, Hopserlauf; andere stören ohne Ballwegnahme;
- Prellen in der Hocke; durch die Beine; im Knien,…
- BANK : Ball am Boden prellen über die Bank gehen; Ball auf der Bank
prellen; Prellen li/re von der Bank; auf der Bank gehen- Ball li/re prellen;
auf der Bank sitzen und ganz „klein“ prellen;
ROLLEN :
- In der Gasse stehend dem Partner zurollen (Ball soll nur rollen!)
- Durch die gegrätschten Beine , beidarmig
- Bälle sollen sich treffen!
- Ball nach vorrollen, nachlaufen, fangen (Turnsaallängshälfte)
- Ball nach hinten rollen,…
WERFEN :
- In der Gasse stehend mit einem Ball – beidarmiger Wurf (gestreckte
Arme; Finger sind hinter dem Ball
- Im Sitzen (Ballbreite hinter dem Körper mit gestreckten Armen werfen
- Aus dem Knien, aus dem einbeinigen Kniestand
- Rückenlage – Oberkörper aufrichten- werfen
- Bauchlage (Blick zum Partner)- rollen
- Langsitz seitlich zum stehenden Partner werfen
- Als Steigerung alles mit dem Medizinball
DRUCKWURF :
Ball prellen, Ellbogen parallel zum Boden, hüftbreit stehen, leichte Kniebeuge„Outeinwurf“(gestreckte Arme);
GESCHICKLICHKEIT (Medizin- oder Basketball)
- Ball in Hochhalte – von einer Hand in die andere, hüftbreit
stehen, gestreckte Arme!)
- Gesicht zur Wand mit gestreckten Armen Ball an die Wand prellen;
- Ballhochalte – Beckenkreisen; Kniekreisen; Ball um die Hüfte kreisen;
- 8-er Kreisen durch die Knie; nur um re/li Unterschenkel,…
STOß :
Zu zweit – ein Ball
(Finger gespreizt, Ellbogen parallel zum Boden, beidbeiniger Absprung, keine
Rotation aus der Hüftachse;
Variationen : hoch, flach, weit; „wie komme ich am Weitesten?“
Spiele : Ball ausräumen; Treibball; leichter Ball mit geschlossenen Augen gegen
Wand werfen; mit Drehung um eigene Achse,..
2.TEIL : Verschiedene Stationen :
1) aus unterschiedlichen Positionen Wurfgeschoße (Bsp.: Teesackerl) in drei
Reifen treffen;
2) Makierungen an der Wand treffen (mit direktem oder indirektem Wurf)
3) Kasten :Hütchen, Tennisdose,.. darauf treffen
4) Pezziball in den Basketballkorb legen – mit verschiedenen Geschoßen
versuchen zu treffen:
KUGELSTOß :
Gewöhnen ans Gerät :
- Partnerübungen: einer lässt K. fallen- anderer fängt;
- Mit gestreckten Armen K. von einer Hand zur anderen;
- Knie sind gebeugt, beidarmiger Stoß aus dem Stand;
- Leichte Schrittstellung (beide Beine am Boden!)
- 3 Schritte Anlauf (kurz-lang-kurz)
- aus dem Stand einarmig stoßen
- aus der Schrittstellung
- GRUNDFORM – gerader Stoß
SPEERWURF : „gerader Wurf“
Bewegungsanweisungen:
- Ball hochhalten, Beine parallel, Kniebeuge, Ball nach hinten,
werfen
- w.o. Knie nach vor schieben, Bogenspannung, werfen;
- w.o. Schrittstellung, beide Beine am Boden, hinteres bein wird gestreckt;
- mit drei Schritten angehen,
- w.o. aber einhändig(nicht Oberkörper nach hinten beugen; keine
Rotationsbewegung in der Hüftachse, Schwung nur aus der Schulter!!)
- li. Bein gestreckt nach vor, re Bein absenken, Wurf
- Arm in Hochhalte, nach hinten gestreckt, Kniebeuge, Arm soll gestreckt
werden (vor Abwurf)
- Gestreckter Arm über Kopf, dann Schulter, Ellbogen; aus dem Stand
- TEILIMPULS – Hüfte nach vor, Streckung re Bein, dann erst der Arm !
- mit drei Schritten
Steyr, November 2011
Brigitte Pührer
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten