URSACHEN-Aufklärung-Tipps doc

Werbung
U R S A C H E N – AUFKLÄRUNG – GESUNDHEITS - T I P P S
U R S A C H E N der meisten KRANKHEITEN = ÜBERSÄUERUNG, durch >>>
F l e i s c h , W u r s t , Speck, Innereien (Leber, …), Rindsuppe, Fische, Meeresfrüchte, Eier, Käse, …
Z u c k e r (Industrie-) u. zucker-hältige Produkte.
Zuviel S a l z – besonders in Fertigprodukten.
Auszugs- bzw. Weiß-Mehl - Produkte: Brot, Gepäck, Kuchen, Torten, …
De-naturierte Nahrungsmittel - durch kochen, grillen, pasteurisieren, sterilisieren, mikrowellen-behandeln.
Hauptursachen für Blut-Hochdruck >> Diabetes, Nierenprobl., Nierensteine, Übergew., Arthritis (jeder 3.:
Gelenksentzündg., Rheuma, Gicht), Schlaganfall, Herz-Kreislauf-Krankheiten (= 45% aller Todesfälle*),
Osteoporose, K r e b s (25% aller Sterbefälle !!*).. * Lt. Studie mit 140.000 Personen („Kurier“ 9.3.11, S 15).
90% der Menschen sind ü b e r s ä u e r t : „Die Sünden* von heute - sind die Leiden von morgen !“
Lange Zeit merkt der Mensch den Schaden nicht, den er durch ständig „säurebildender Nahrung“ erleidet.
Der Körper neutralisiert die Säuren durch Basen solange bis er gesättigt ist u. sich dann Kristalle in Gelenken,
Zähnen, Augen, Muskeln, Knochen, … bilden.
*1-2x/Wo. darf man aber trotzdem sündigen, aber mit Genuss.
Prof. Dr. Wendt (Frankf.) entdeckte zusätzlich, dass überschüssiges Eiweiß (über 35g / Tag) - durch Fleischkonsum - z. T. in die Blutgefäßwände – meistens in Form von „Mukopolysachariden“ – eingelagert wird, dadurch
kommt es zur Verdickung der Gefäßwände u. Verengung der Blutgefäße >> Bluthochdruck (max. 160 zu 100,
ideal: 125 zu 80) + schlechtere Sauerstoff-Versorgung, schlechterer Abtransport der Abbau-Prod. u. –Wirkungsgrad von Hormonen. // Auch Stoffwechsel u. Gehirnleistung (Konzentration, Merkfähigkeit, ...) sind davon betroffen.
Die Probleme beginnen meist bei den Zähnen, Gelenken (Halux, Knie, Becken, ...), Haaren, … da die
Basen (inkl. Kalium, Calcium, ...) zuerst aus diesen Organen entzogen werden um die überschüssigen Säuren zu neutralisieren. In der Folge >> Kristalle >> siehe oben + wenig Bewegung, Schwermetalle durch Amalgam, Impfg., wurzelbehandelte Zähne, altes dect-Schnurlostelefon, Stress, Bett auf Wasserader, … >> großes Problemszenario.
Jeder 2. Patient hat Bluthochdruck u. jeder 5. Diabetes. Jugendl. haben schon Diabetes. Kurier 11.4.11, S.13: „Fettleibigkeit - Größte Bedrohung der Gesundheit. Diabetes mit 8, Infarkt mit 18. >> Bewegung, … gesund ernähren …“
Durch Fleischverzehr kommt es im Darm (besonders im Dickdarm) auch zur millionenfachen Vermehrung
des an-aeroben Bakteriums „Clostridium botulinum*“ (auch bei Fleischvergiftungen) >> verursacht Gifte (>> Stuhl
stinkt), die nicht über einen gesonderten Kreislauf der Leber zur Entgiftung zugeführt werden, sondern direkt in
den Blutkreislauf gelangen >> Schwächung der Muskeln >> Gelenksschmerzen, Steifheit, … * “botulus“ = Wurst
Falsche Ernährung u. / o. Kuhmilch >> Osteoporose. Mehr Brust- u. Prostata-Krebs durch Milchkonsum?
Österreich u. Deutschl. haben den höchsten Kuhmilch-Verbrauch u. auch die höchsten Osteoporose-Fälle, weil
die Milch pasteurisiert (erhitzt) bzw. homogenisiert - bis 300 (!!) bar durch eine Membrane gepresst - wird >>
Zerstörung der kristallinen Struktur >> totes Lebensmittel u. kann noch Medikamente-, Hormon- u. AntibiotikaRückstände enthalten, ungünstig auch für Kinder. Ein Kalb wäre nach 3 Wochen tot. Organ. Calzium wird in anorganisches umgewandelt, dadurch kommt es eigentlich zu einem Ca-Mangel >> schlecht für Knochen u. Zähne.
Durch zuviel konz. Eiweiß (Kasein, sehr schwer verdaulich) >> Kuhmilch-Allergien, die häufigste (außer Weizen-,
Hühnereiweiß-, …) Allergie. Daher Vorsicht vor Produkten mit Kuhmilch, speziell Topfen (Quark), Liptauer, …
Besser: Mandel-, Hafer-, Soja-, Reis-Milch, Soja-Prod, -Pudding, ... Auch kein Becel oder Margarine (durch Herstellung stark chemisch verändert, enthält schädliche Transfette >> Lungenprobleme, …), sondern pflanzliche Aufstriche.
Der Mensch ist eigentlich das einzige Lebewesen, das sich von der Muttermilch anderer Lebewesen ernährt, das
gibt es nicht im Tierreich – sind die bzgl. Ernährung intelligenter ?? Tiere ernähren sich „artgerecht“.
Der Mensch, ein Frugivore ist nicht für den Fleischverzehr* geeignet (Fleischfresser haben Reißzähne* u.
messer-scharfe Backenzähne, eine 10fache Magensäure, statt 7m nur 1m Darmlänge, … + das Uricase-Enzym).
* Wenn die Natur das vorgesehen hätte, hätten wir ein Gebiss wie „Graf Dracula“ + Klauen um die Beute zu erlegen. Allesfresser sind Wildschweine, diese haben zusätzlich Hauer (Reißzähne).
(durch atypische Eiweißkörper ?)
Füttert man vegetarisch ernährende Tiere (Rinder,…) mit Fleisch-Mehl entsteht BSE (Gehirnkrankheit), beim
Mensch obgen. Krankheiten + „Alzheimer“. Tier. Prod. enthalten außer vielen Säuren (siehe unten) noch Cholesterin.
Durch Vermehrung eigenartiger Eiweißkörper im Gehirn kommt es zur Gehirn-Degeneration, bereits schon bei
30-jährigen!! Durch Erhitzen (Braten: 3h bei 200°C) wird das Ganze noch stark verstärkt, da totes, denaturiertes
Eiweiß entsteht; zusätzlich noch die Tiere mit „Gentechnik-Futter“ (außer Bio) gemästet sind. Ärger noch als das
Erhitzen ist die „M
Mikrowelle“, der molekulare Aufbau wird total verändert, es entstehen plötzlich ganz neue
Strukturen. Nach 1 Monat „Mikrowellen-Kost“ ist eine Katze tot. Und wir ? Dr. Alzheimer stellte atypische
Eiweißstrukturen im Gehirn seiner Patienten fest. Atypische Eiweißkörper – durch Erhitzen, Mikrowelle, bei
BSE. Auch kein Aluminium*-Geschirr, -Bratfolien verwenden. * >>Alzheimer ?
Das Endprod. des tier. Eiweiß-Abbaues = Harnsäure. Zur Harnsäure-Neutralisierg. fehlt uns d. FleischverdauungsEnzym „Uricase“ (Tiere haben es) >> Nieren-Probleme + vorgen. Krankheiten. Durch Salze d. Harn-, Arachidon-,
Phosphor-, gesättigter Fett-Säuren,… entstehen Kristalle >> Gelenksschmerzen in Füße, Knie, Hüfte, …
-11.
2.
3.
4.
=
Das „fatale“ daran ist, dass die vorgen. Krankheiten mit einem Verzögerungsfaktor von ca. 20 Jahren auftreten
(wenn die Reserven aufgebraucht sind) aber dann meist bis zum Lebensende. Nur Zahnkrankh. (95% haben schon
Karies , auch schon 3-jährige)) treten sehr schnell auf >> Zahnkrankheiten = ein Frühwarnsystem
J e ä l t er – umso weniger Reserven. Die Existenz-Grundlage v. Zahnärzten? Zu 90% zuckerhältige- (auch Säfte)
+ Auszugs- bzw. Weißmehl-Prod. Zucker verursacht außer Karies, Parodontose, Diabetes, Pilz-Erkrankg. (Pilze
lieben Zucker), Magen- u. Darm-Probleme. In „zuckerfreien“ Produkten (Light-: Cola, Pepsi, … u. Kaugummi, Red
Bull, Bonbons, Actimel, Supradyn-Multivitamin, ...) kann ASPARTAM* (E 951, >> Gehirntumor bei Tierversuchen,
auch bei Glutamat - lt. Studien - „Gift im Essen“ - „arte“ v. 15.3.11, MS-ähnliche Symptome) sein. Besser: Süßen mit
„Stevia“ – bis 300fache Süßkraft – schützt auch vor Karies, Diabetiker-geeignet,… Weiters: (Kinder-) Krankheiten ausheilen lassen (= Reinigungsversuche), sonst werden sie später chronisch. Fieber tötet Viren ! Wenn man Fieber
unterbindet ist es, wie wenn man der Feuerwehr das Wasser abdrehen würde. Gegen hohes Fieber (40,5°): Viel trinken
+ kühle (Topfen) Wickel auf beide Unterschenkel – mit rechtem- beginnen, ... Homöopathische od. pflanzl. Mittel
(>> „Antibiotika aus der Natur“ - bei amazon.de ). Schmerzen (= Alarmzeichen), Krankheiten nicht sofort bekämpfen >>
Keine Symptom-Bekämpfungen („rotes Lamperl herausschrauben“), sondern URSACHEN-Vermeidung !!
Schweinefleisch u. -Produkte sind am ungesündesten, da ihre Eiweißstruktur derjenigen des menschl. Fleisches
ähnlich ist, kann diese dadurch leicht durch die Darmwand ins Lymphsystem und ins Blut gelangen. Dad. mehr
Arthritis, Magen- u. Darmprobleme (auch durch Sorbit), Herzinfarkt, Krebs, ... Fleisch enthält meist noch Hormone,
Mastbeschleuniger, Impfstoff- u. Medikam. Reste, Antibiotika (70% = 11.000 Tonnen / Jahr (800 in D) werden in USA
allein an Nutztiere verfüttert. Wahnsinn !), Stress- u. Todesangst-Hormone,… Schweinefleisch kann außerdem überwinternde Sommer-Viren enthalten >> erhöhte Grippe-Anfälligkeit. Am ärgsten ist, durch Salze, Konservierungsu. Färbe-mittel, die Wurst. Das Essverhalten hat mehr mit Suchtbefriedigung als mit Ernährung zu tun.
Früher war Fleisch ein Luxusgut, max. 1x / Woche u. heute ? Damals waren die M. auch wesentlich gesünder.
„Ärzte Zeitung“, 24.1.08: „Wer viel Fleisch isst, bekommt eher Krebs.“ Studie mit 500.000 (!!) Teilnehmern:
Bei der Gruppe die viel Fleisch aßen >> 60% mehr Leber-Krebs (durch krebserregende Stoffe im Fleisch, etwa
N-Nitroso-Verbindungen + freie Radikale) im Vergleich zu der Gruppe die wenig Fleisch aßen. //
Länder mit hohem Fleischverbrauch haben auch eine hohe Krebs-Rate !! + andere Krankheiten (speziell
USA u. a. Industrieländer). Krankheiten entstehen meist durch Mangel: Energie, Vitamine, Mineralstoffe (Kalzium,
Kalium, Magnesium, …) oder durch „Zuviel“: Eiweiß, Fett, Zucker-, Salz, denatur.-, Weißmehl-, Fertig- Produkte, …
G e d a n k e n l o s i g k e i t & I g n o r a n z (Unwissenheit) schützt nicht vor Strafe
(Krankheiten, >> Krebs) bzw. können „Fleischesser“ im nächsten Leben als Schwein oder … inkarnieren.
Direktor einer Krebsklinik („arte“, 15.3.11): „Keine Fertigprodukte u. kein rotes Fleisch.“ In ländlichen Gebieten
in Indien ist Krebs unbekannt, nur Städter die sich westlich ernähren sind damit konfrontiert. Fische (die Meere
sind schon leergefischt) können Quecksilber enthalten, Zuchtfische (Pangasius, …): Antibiotika, Chemikalien, ...
Bei chron. Schnupfen*, Husten: Keinen Käse, keine tierischen Milchprod., am besten „vegan“, * auch durch
Schimmel, Schlafplatz (Wasserader, Formaldehyd, Matr., elektr. Geräte, …), SORBIT (in zuckerfreien Prod., Säften, …).
Dr. med. Galina Schatalova: „Sterberisiko bei einem Herzinfarkt: 50% bei Fleisch-Ernährung, 15% bei fleischlos
„Wir fressen uns zu Tode“)
u. nur 4% ohne Fleisch- u.a. tier. Produkte (= vegan).
>> + nach Herzinfarkt bei Vegetar. 3x u. bei Veganer 12x weniger.
Wichtig ist die richtige Reihenfolge beim Essen: Immer v. leicht (mehr wasserhältigem) zu schwer. Obst >> Salat
>> Hauptspeise. Sonst Gärungen, Blähungen, Schlacken, Müdigkeit. Jedes einzelne Lebensmittel bildet eine eigene
Schicht, in der Reihenfolge in der die Speisen aufgenommen wurden u. so erfolgt auch die Verdauung: Schicht um
Schicht. Jede Lebensmittelgruppe erfordert bestimmte Verdauungsenzyme.
Daher Obst auch nicht mit Gemüse mischen u. auch kein Obst (-Säfte) u. Dessert nach dem Essen, das wäre kontraproduktiv, erst 3 – 4 h später. Wichtig ist auch – immer gut kauen, sonst Blähungen.
Unsere Enzyme sind mehr auf pflanzliche u. weniger auf tier. Nahrung eingestimmt. Am besten: Kein tierisches
Eiweiß (nur in Ausnahmefällen) – es ist nicht „artgerecht“ >> Raubtiere essen auch keinen Salat u. Gorillas (unser
nächster Verwandter) od. eine Kuh, Stier, Schaf, Ziege, Pferd, Elefant, … fressen auch kein Fleisch.
>> Wir sind nur auf pflanzliche Nahrung = “artgerechte Ernährung“ programmiert. Beweise: Millionen
Menschen seit Millionen Jahren.“ Unsere nächsten Verwandten (Schimpanse, Gorilla) seit 90 Millionen Jahren.
De-naturierte Nahrungsmittel >> je mehr gekocht, gegrillt, gedämpft, pasteurisiert, sterilisiert, mikrowellenbehandelt, … umso krankmachender. Ab 40 – 50°C irreversible Zerstörung der natürl. Eiweiß-Struktur
der meisten Eiweißstoffe. Unser Stoffwechsel ist darauf eingerichtet nur Eiweißstoffe mit ihrer natürlichen
lebendigen Struktur aufzunehmen. Man kann bei Bedarf alle Speisen bis 40°C erwärmen, speziell im Winter.
>> Zerstörung aller Enzyme* + Vitalstoffe (ab 42°C) + einen Teil der Vitamine, speziell Vitamin C (bei 80°C
= Null) + einen Teil der Spurenelemente. Event. leicht garen od. leicht dämpfen, je mehr °C >> mehr de-natur.
* 50% unserer Verdauung erfolgt durch Enzyme v. Lebensmitteln, die bei Älteren immer weniger werden. – 2 -
De-naturierte Nahrungsmittel sind auch gekochtes Gemüse u. gekochtes Obst. Es entstehen - außer vorgenannter Zerstörungen - schädliche Substanzen durch die „M
Maillard-Reaktion“ (Bindung v. löslichen Zuckerstoffen an bestimmte Aminosäuren wie Lysin). Besonders arg ist es beim erhitzen Fleisch* >> totes Eiweiß und
totes Fett >> viel Energie (+ 33% mehr) für die Verdauung (>> Müdigkeit). * = de-naturiert – eine „Zeitbombe“.
Außerdem wird durch erhitzen, kochen (außer Kartoffel), braten, grillen jedes basische Lebensmittel zu einem
„Säure-Spender*“ u. de-naturiert, auch durch pasteurisieren, sterilisieren, mikrowellenbehandeln.
Erhitzte Öle u. Fette erzeugen Transfettsäuren („K
Killerfette“) >> Triglyzeride (= Blutfette, max. „200“) – auch
durch ungesunde Fette, Alkohol und Zucker. Vegan = 0,0 Cholesterin (nur tier. Prod.!). * auch Brot, Suppen, ...
>> Daher kein gekochtes Obst u. kein gekochtes Gemüse, außer Kartoffel, Natur-Reis, Quinoa, Hirse, Mais,
Hülsenfrüchte (enthalten Phasin), Amarant, Spinat, Kohl, Rote Rüben.
>> Gemüse u. Obst enthalten wertvolles lebendiges Wasser – beim Kochen wird auch dieses vernichtet.
Welcher Apfel ist vitaler? Der gekochte oder der rohe ? Oder kann erhitztes Getreide noch keimen ? Leben kann
nur vom Leben kommen >> je frischer umso mehr Licht-Photonen lt. Energie-Wissenschaftler Prof. Dr. Popp.
Dr. Young, Boku Wien: Frisches Obst u. Gemüse: mind. 70 Megahertz-Schwing., Fleisch nur 3-5 (keine Lebenskraft).
Frisches Obst u. Gemüse enthalten „gespeichertes Sonnenlicht“ mit bestem, strukturiertem lebendigem Wasser.
Ein völlig denaturiertes Produkt ist durch den Röstprozeß* der Kaffee (ein gr. Problem sind die Kinder-Sklaven in
den Kaffee- u. Kakao-Plantagen). * auch bei „Schwarz-Tee“, besser: Kräuter-, Hagebutten-, Grüner-Tee (nur bis 75° erhitzen).
Nur aus industr. Gründen wird bei Weißmehl- u. -Prod. wegen der besseren Getreide-Lagerfähigkeit der hochwertige Keimling beim Getr. durch Maschinen entfernt, sowie auch die äußeren wertvollen Eiweißschichten, die
für die Umwandlung der Stärke notwendig wären >> Zerstörung der Mechanismen der „Selbstverdauung“ >> kein
Nährwert, nur Sättigung = denaturiert & „säurebildend“. Weißbrot (auch „dunkles“, „schwarzes“ (Roggen)-Brot ist
aus raffinertem Weißmehl) u. Weißmehl-Produkte sind doppelt so säure-bildend als Vollkorn-, ebenso polierter Reis.
Besser: Naturreis, Vollkornbrot u. Vollkornprodukte. Auch normales Salz ist raffiniert + Aluminium zwecks
besserer Rieselfähigkeit. Besser: Natursalz (= Meersalz) aus dem „Salz-kammer-gut“, gesamt: 3g / Tag, inkl. „versteckter“
Salze in Wurst, Fleisch, Brot, Gepäck, Sauergemüse (Sauerkraut, Salzgurken, …), Oliven, Saucen, …
Warum gibt es in der USA, das Land mit aliquot den höchsten Medikam.- u. Impf-Umsatz die meisten Krankheiten u. die geringste Lebenserwartung u. in Ländern, die sich noch ursprünglich ernähren ist sie am höchsten?
Speziell in den entlegenen Berggebieten des Kaukasus, Sibiriens, Sardiniens. Die „Jakuten“* kochen nichts außer
Maisbrei u. essen auch kein Brot, auch nicht die „Abchasen“*, Speisen werden immer frisch zubereitet.
* viele gesunde, vitale 100-jährige, die außerdem viel laufen (+ langsames ausatmen), singen u. kneippen.
Wenn einmal Fleisch gegessen wird, dann auch roh – dadurch bleiben die Eigenschaften der „Selbstverdauung“
erhalten. Es gibt dort auch keine Medikamente u. keine Impfungen“.
Dr. Schnitzer: „IMPFUNGEN u. MEDIKAMENTE ruinieren das Immunsystem“. Giftige Schwermetalle
wie Quecksilber (durch Impfungen u. Amalgam-Plomben) bleiben 40 Jahre im Gehirn, Gewebe, … >> erhöhte
Infekt- und Allergie-Anfälligkeit. „Impfen das Geschäft mit der Unwissenheit“ von Dr. Loibner u. „Impfen das
Geschäft mit der Angst“ von Chefarzt Dr. Buchwald, beides ehemalige Impf-Ärzte + weitere Infos über Krankheiten, Nebenwirkg. bei www.aegis.ch u. www.aegis.at Die älteste Frau v. Österr., Herm. Dunz, im 111. Lebensjahr, bei „Vera“ am 2.3.08: „Habe nie Medikamente genommen, Medikamente sind Gift.“
Besser: Homöopathie (-Ärzte), pflanzl. Mittel, Kräuter, chines. Medizin (TCM-Ärzte), kneippen, ...
Weiters:
Messen v. Bauchumfang: Mann: max.100 (besser 90) cm, Frau: max. 90 (besser 80) cm +/- 2-3 cm (je nach Größe).
Darüber >> Herz-Kreislauf-, Schlaganfall-, Diabetes-Risiko!
Siehe auch: „Der Schlüssel zur Gesundheit ist die Ernährung“ >> Video mit Dr. Schnitzer: Alpenparlament:
Versklavung durch Tod u. Krankheiten, Überleben durch Gesundheit (23.10.2010) >>
http://www.alpenparlament.tv/playlist/318-versklavung-durch-tod-und-krankheiten-ueberleben-durch-gesundheit
>> „“Verdoppelg. der Ärzte in Deutschl. in den letzten 20 Jahren (müssen v. etwas leben), 50% des Praxisumsatzes durch
„Bluthochdruck-Medikamente“* – dabei könnte man Bluthochdruck innerh. von 3 Mon. durch gesunde pflanzl. Ernährg.
heilen. Durch Bluthochdruck-Medikamente mehr „Diabetes“ – daran verdient man wieder. Gegen Erkältung verschreibt
man „Antibiotika“ >> mehr „Diabetes Typ I“ (auch schon bei kl. Kindern). Weiters wird das „Verantwortungszentrum“ im
Gehirn angegriffen >> verkümmert >> die Patienten werden „krank & dümmer“ >> leicht zu manipulieren. „Demenz“
schon bei 40-jähr. Karies, Osteoporose, Leber-, Pankreas-Probleme, Krebs, ... durch falsche Ernährg. (>> Übersäuerg., auch
Cellulitis). Was eine Familie isst hat Einfluss auf Welthunger, Umwelt- u. Klima >> 90% des zerstörten Regenwaldes
wegen Futterflächen (genmanip. Soja, Mais, ...) für die Tier-Mast >> Wüsten.„“ Für 1 kg Fleisch braucht man 15 kg Getreide
u. 20x so viel Wasser – eine verantwortungslose Verschwendung u. produziert bis 60x mehr CO2** als Gemüse. Durch
anaerobe Fäkalien-Gülle >> Gestank + Ammoniak + Nitrate >> Übersäuerung + Vergiftung v. Boden, Grundwasser, BodenLebewesen + Umwelt . Dazu kommen noch Antibiotika- u. Medikamenten-Rückstände. Ammoniak verursacht auch „Sauren
Regen“ u. schädigt Pflanzen. Kurier 20.1.11, S.1: „ … eine skrupellose Ausbeutung …“, S.15: „Fleisch essen ist nicht OK.“
** Vorsitzender des UNO-Weltklimarates: “Fleisch ist ein starkes CO2-Produkt, bitte essen sie weniger Fleisch.“
-3>> Unverantwortl. Lebensmittel-Vernichtung durch Fleisch, Fisch, Eier, Käse, Milchprod., Leder + enorme Mega-Probleme !!
* „Umsatz „blutdrucksenkender Mittel“ in Deutschl.: ca. 24 Milliarden € (= 24.000 x 1 Million €) / Jahr !!
+ noch höhere Umsätze mit ambulanter u. klinischer Behandlungen des Bluthochdruckes u. seiner Folgekrankheiten, wie
Diabetes >> Diabetes-Medikamente: über 18 Milliarden € / Jahr, weiters Schlaganfall, Herzinfarkt. In Deutschl.: 35 Mill.
Bluthochdruckkranke (jeder 2. Patient) u. mehr als 7 Mill. Diabetiker (jeder 5.) + 1 Million Bein-Amputationen durch
Diabetes in den letzten 25 Jahren.“ // Diese „Branche“ macht 2-stellige Umsätze / Jahr + 2-stellige Gewinne.
Gr. Fortschritte macht die Medizin in der Unfall-Chirurgie, aber trotz 60-jähriger Krebsforschung >> immer mehr Krebs!
„Nur ein kranker Patient ist ein guter Patient“. Der gefräßige Moloch „Krankenkenkassen“ verbraucht im Jahr in Deutschl.
ca. 250 Milliarden € - aber die Menschen werden nicht gesünder, sondern immer kränker. Auch immer mehr Jugendliche
– warum? >> Was essen Kinder u. Jugendliche? Alle 4 Haupt-Ursachen (>> Seite 1 oben, + wenig Bewegung, …).
Diabetes wird in den nächsten 10 Jahren um 100% ansteigen, auch Allergien, Alzheimer, Demenz, Krebs usw. Durch das
„schlechte Erbgut“ sind auch die Nachkommen betroffen, diese haben dann von Geburt an eine schlechte Konstitution und
werden dann noch mehr krank sein als die jetzige Generation usw.
Dr. Schnitzer (*1930) warnte die dt. Regierung schon 1964 vor der Zunahme chron. Krankheiten und den
fatalen volkswirtschaftlichen Folgen – ohne Erfolg. Wer die Wahrheit sagt, riskiert seinen Job.
Wer heute „normal‘ lebt, isst wie die meisten Menschen „essen“, wird auch krank wie die meisten Menschen >>
Selbstmord mit Messer & Gabel. Zur Erhaltung des hohen Krankenstandes tragen auch die vielen Koch-TV´s
bei, die eine denaturierte, teils artfremde Kost lehren + gesponserte PR-Artikel mit gezielten Desinformationen
(Gehirnwäsche). Chron. Krankheiten werden nicht geheilt, sondern lebenslänglich „behandelt“ >> „sie müssen
lernen mit ihrer Krankheit zu leben.“ Dazu kommen noch die immer höher werdenden Pflegekosten (Österreich
2010: Staatl. Zuschuss: ca. 4 Milliarden €). Wichtig ist, dass man gesund stirbt u. nicht zum Pflegefall wird –
aber siehe unten: Prof. Dr. med. Jörg Spitz: „90% … „ >> Machen wir nicht immer „was die anderen wollen“.
„1971: 2.700, heute: 50.000 Ärzte in Österr.“ lt. Dr. med. Johann Loibner (Vortrag: 12. 11. 09 in 1190 Wien).
Warum sind Wartezimmer bei Ärzten immer voll (w
wird hier keiner gesund ?), wenn die Medikamente + Impfg.
„so gesund“ sind, obwohl es immer mehr Ärzte gibt ?
>> „Was wäre die wirtschaftlich größte Katastrophe ?“ >> Wenn plötzlich alle gesund würden.
Facharzt Dr. Ritter (Stuttgart): „Unser Gesundheitswesen dient allein dem medizinisch-industriellen Komplex.
Und der hat nur ein Ziel: Immer mehr Profit. Für ihn gilt in gigantischem Ausmaß, was
Eugen Roth, selbst Dr., schon vor 90 Jahren als Maxime des Arztberufes formulierte:
“Was bringt den Doktor um sein Brot ? A. die Gesundheit – B. der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe,
uns zwischen beidem in der Schwebe.”
Noch gesund ? >> zu wenig lange untersucht.
Behandelt werden meist nur Symptome, aber nicht die Ursachen beseitigt. Ein 100% Erfolg wäre geschäftsschädigend. Um Deine Krankh. kümmern sich die Ärzte, um Deine Gesundheit musst Du Dich selber kümmern.
Immer weniger Menschen, die selbstständig denken (durch Fehlernährung + Gehirnwäsche) >> I n d u s t r i e – S k l a v e n ?
>> Steigen wir aus, aus dem Hamsterrad der …, übernehmen wir selbst die Verantwortung.
>> Mit der Natur leben. BSE-Rinderwahn, Schweinepest, Gammelfleisch, Dioxin-Skandale schon vergessen ?
Auf dem Teller schaut das Fleisch ja recht „knusprig“ aus. >> Du bist was du i s s t .
Vegetarier essen keine toten Tiere, auch keine Fische – außerdem sind die Weltmeere schon leergefischt.
Wichtig für Meditierende: Fleischgenuss blockiert den spirituellen Fortschritt, senkt die Schwingung, macht träge
>> Verdauungs-Müdigkeit >> Leistungsabfall, daher viele Unfälle am frühen Nachmittag. Vegetare (latein.) =
belebend (für Körper-Geist-Seele) >> macht vital. Veggy-Prod.: Reformh., Superm., veganversand-lebensweise.at
Dr. Kaplan, Salzburg: Auf jeder Fleischpackung sollte stehen: „ F l e i s c h e s s e n t ö t e t T i e r e ,
gefährdet ihre Gesundheit, ruiniert unsere Umwelt u. trägt zum Welthunger bei !“
90% der Menschen ist es völlig egal, ob ihretwegen Tiere eingesperrt u. getötet werden, Umwelt? Klima?
Besichtige einmal einen Schlachthof oder kannst Du selber ein Tier schlachten?
Wo würdest Du lieber arbeiten: In einem Schlachthof u. jeden Tag 100te Schweine oder Kühe umbringen oder
auf einem Gemüsefeld und Gemüse ernten? Für Vegetarier ist es kein Problem ihr Gemüse selber zu ernten.
Äpfel, Tomaten, … machen Appetit – aber der Geruch von rohem blutigem Fleisch ? Fleisch wird erst durch
aufwendige Bearbeitung mit hohem Energieverbrauch (z.B. braucht ein Braten 3h im Rohr bei 200°C) genießbar.
Professor Jörg Spitz, Arzt u. Gründer der “Gesellschaft für Medizinische Information u. Prävention”:
„90 % der Bevölkerung in den Industrienationen sterben an oder mit einer chronischen Zivilisationserkrankung
(Krebs, Herz Kreislauf, Diabetes, Demenz etc.) meist in einem Krankenhaus od. Pflegeheim anstatt an Altersschwäche
zu Hause im eigenen Bett! Wenn wir schon kein Erbarmen mit anderen Kreaturen haben, dann sollten wir aus
purem Eigennutz ein verändertes Verhalten entwickeln!" >> Tiere einsperren, quälen u. töten ist nicht ethisch !!
Selbst unsere nächsten Verwandten die Gorillas (zu 98,4% genetisch mit uns ident) sind klüger u. reine Vegetarier,
auch die größten Tiere (Elefanten). Schimpansen (zu 98,6% genetisch mit uns ident) ernähren sich seit 90 Millionen
Jahren, wie auch Mill. andere Wesen „Natur-pur“, auch ohne kochen (kochen Tiere ihre Beute?) – Mill. Wesen
haben keine Zivilisations-Krankheiten (Karies, Allergien, Bluthochdr., Diabetes, Osteop., Herzinfarkt, Krebs, …).
-4.
Die Tiermäster wissen genau welches Futter die Tiere brauchen damit sie nicht krank werden. Beim Auto
wissen wir welcher Treibstoff verwendet werden muss, damit kein Schaden passiert, nur der Mensch weiß nicht,
welche Nahrung er benötigt, damit er nicht krank wird – er stopft unwissend & gedankenlos alles in sich hinein
>> 2 EINSTEIN-Zitate: «Das größte Problem der Menschen ist, dass sie nicht denken.»
« Nichts wird die Gesundheit der Menschen und die Chance auf ein Überleben auf der Erde so steigern wie
der Schritt zur vegetar. Ernährung.» // « Dein Essen ist Deine Medizin.»
= „artgerecht“
Bibel - „Genesis: 1.1. 29 “: „Alle samentragenden Pflanzen … u. alle samenhält. Früchte …, das sei eure Nahrung“.
Auch lt. wissenschaftl. Forschungen der berühmten Naturforscher Alexander v. Humboldt, Charles Darwin, Huxley, ist der
Mensch kein „Fleischesser“, sond. auf Grund seiner Zähne, Hände, Darmlänge, … für pflanzl. Ernährung programmiert.
Die optimale Ernährung: Vorwiegend mit frischen pflanzlichen, basischen Lebensmitteln ohne den verlustreichen und menschen-unwürdigen Umweg über das Tier >> besser voran mit vegan !
J e d e r kann damit sogleich bei sich selber anfangen u. bitte Infos kopieren, weiterleiten, weitersagen – um
eine Besserung der Menschheit einzuleiten (Dr. Schnitzer). „Gebildete“ lassen keine Tiere töten!
Vegetarier haben die geringste Krankheitsanfälligk., weniger als 20% des Ǿ-Wertes = 80% weniger krank
bzw. 5x gesünder u. leben länger (lt. einer Langzeitstudie). Je natürlicher (weniger kochen) - umso gesünder.
Eine abwechslungsreiche, vollwertige „vegetarische Ernährung“ ist der richtige Weg für weniger Tierleid,
weniger Hungersnot, weniger Klima- u. Gesundheits-Probleme*!! * auch bei der Leder-Produktion (Arbeiter).
Durch Vegetarismus könnten 10x so viele Menschen ernährt werden !! Die optimale Ernährung ist
eine „artgerechte“ Ernährung: „VEGGY-VITAL“ - optimal - (nur 3 Seiten, gratis bei mir).
Artgerecht heißt keine tierischen, sondern nur pflanzliche Lebensmittel – so frisch als möglich >> Gemüse nicht
kochen (außer Kartoffel, Naturreis, Mais, Quinoa, Hirse, Hülsenfrüchte), sond. als SALAT essen od. keimen
(Mungh-Bohnen, Linsen, Alfalfa, B. Klee, …), + OBST,, Nüsse, Kerne, Algen, Lupinen, Vollkorn-, Soja-Prod.: Tofu,
Tempeh; Sauerkraut, Omega3-Öle (Lein-, Hanf-, …), pflanzl. Aufstriche, grüne Smoothies, Enzym-Gärgetränke,…
Hippokrates (vor 2.400 Jahren): « Lasst eure Nahrung eure Heilmittel sein. » Ärzte leisten ja den „Hippokr. Eid“.
Weitere Krankheits-Ursachen:
(+
+ 7 Aigelsreiter, TiangongQigong, richtig kneippen)
5. Zu wenig richtige Bewegung: Zusammenfassg.: „Bewegung“ (3 Seiten) bei Interesse bei mir anfordern.
6. Schwermetalle durch Amalgam + Impfungen. Entfernung von Amalgam-Zahn-Plomben, Ausleitung,
Entgiftung >> Adressen in Zusammenfassg.: „Adressen die nicht jeder kennt“ (nur 1 Seite).
7. Zähne: Wurzelbehandelte Z. = tote Zähne = Leichen im Keller, bilden Toxine, können auch Ursache von chron.
Krankheiten sein, da sie über die Meridiane mit den Organen in Verbindung stehen. Daher >> entfernen !
Ersetzen mit metallfreien Keramik-Implantaten (keine Metalle im Mund >> bei verschieden Metallen
>>„Batterie im Mund“ << Mundstrommessung).
Weiters: Mundhygiene (ohne Fluor), InterdentalZahnbürste oder Zahnseide, Munddusche, ... Ölziehkur gegen Karies: 1 El Sonnenblumenöl (viel Liponsäure) oder
“Ringana-Zahnöl“ morgens vor dem Zähneputzen 2-3 Minuten durch die Zähne hin u. herziehen. Mind. ½ Std. nach
dem Essen von Obst od. Salat die Zähne nicht putzen – wegen Zahnschmelz. Event. Zahnfleischmassage mit
basischer (Kräuter-) Zahncreme + Finger - vor dem Schlafengehen.
8. Schlafplatz: Wasseradern können auch Krebs u. andere Krankheiten verursachen. Bei Kindern auch Bettnässen,
Kopfweh, schlechte Lernerfolge, ... >> Platz wechseln oder Vlies („Schaumfolie“, vom Baumarkt) unter Fußboden
(bei Verlegung) oder unter dem Teppich (wo Bett steht) legen oder auf der darunter liegenden Kellerdecke
anbringen. Diese billige Abschirmmethode wurde 1995 zufällig von einer Rutengeherin aus dem Weinviertel
entdeckt. Wasseradern können sich aber durch bauliche Maßnahmen in der Umgebung verlagern, daher
Schlafplatz alle 5 - 10 Jahre untersuchen lassen, auch auf geopathogene Zonen (Erdstrahlen, …).
Ausreichend schlafen, ca. 7 h. Schlafzimmer: max. 18-20°C . Keine elektr. Geräte (TV, Radio, Handy, Wecker) im Schlafzimmer, event. Netzfreischalter. Kein Mirowellenherd u. kein altes dect Schnurlostelefon (strahlt immer - wie Handymast) im
Haus oder Wohnung - können Krebs fördern, besser: Festnetztelefon. Statt Federkern- >> Natur-Matratzen, auch Kissen,
Bekleidung, … sollen aus 100% Natur sein, weil Kunststoff die Lebensenergie abzieht. BH´s mit Metall sind ungesund.
9. Erkältungen: Von Nov. – April abends (ab 15 h sinkt die Körpertemp.) nicht duschen, baden od. Haare waschen
>> Erkältung (od. sofort in´s Bett). Um Unterkühlg. zu vermeiden >> nach Therme/Hallenbad (weniger = mehr),
länger kalt duschen u. nicht sofort in´s kalte Auto setzen. Durchnässung (Unterwäsche wechseln), Überhitzung
und abends Unterkühlg. vermeiden (>> Bewegung, Pullover anziehen, Heizung höherstellen, warme Getränke).
(wir haben ca. 100 Billionen Bakterien im Darm = 10x mehr als Körperzellen)
10. DARM, -Bakterien u. pH in Ordnung bringen >> Ausleitung d. Säuren u. Schlacken durch eine Darm-kur! Der
Darm trägt 80% zur Immunkraft bei, dah. ist es wichtig den Darm zu reinigen u. zu sanieren, siehe „Veggy-Vital“.
Weiters: Keine Säfte – man trinkt 1-2 kg Orangen od. Karotten, … auf einmal >> Bombe für die BauchspeichelDrüse (Zuckerstoß >> erhöhte Insulinausschüttung). Es fehlen die wichtigen Faser- u. Ballaststoffe für die Verdauung
u. das Beste wirft man weg. >> Obst besser als Ganzes essen. Event. 2/3 verdünnen. Statt Säfte:1,5 - 2,5 l vitalisiertes*
(warmes) Wasser / Tag (während dem Essen wenig trinken >> Verdünng. der Magensäure). *„Wasservitalisierg.“ 1 S. bei mir. – 5 –
(event. etwas Rotwein – enthält Resveratrol, OPC, …)
Wichtig ist es auch, sich öfters zu „eerden“ (Wurzeln vorstellen, die v. den Füßen tiefer u. tiefer in die Erde „wachsen“).
>> „Verwurzelt mit der Erde, offen für die Welt u. verbunden mit dem Himmel“ (+ Lichtstrahl von oben vorstellen).
Die 4 Phasen-Venenpumpe (beim normalen Hin- u. Herwippen kommt das Blut nur bis zu den Waden hoch):
1. Ausatmen – lächeln – wippen (>> Zehenspitzen) + Waden anspannen, 2. + Oberschenkel anspannen,
3. + Beckenboden + Po anspannen, 4. Zungenspitze auf Gaumen u. tief einatmen, Energie hochziehen. Lächeln.
Lachen, Liebe, Dankbarkeit, positiv Denken, Yoga, Meditation, Gebet, Affirmationen*, … sind weitere gute
„Basenbildner“. Interesse an „Chakren-Medit. (alle 7 Chakren u. - Tabelle), nur 1 Seite ?
* z. B.: „Licht, Liebe, Energie – Gesundheit, Glückseligk. – Friede, Freude, Harmonie, ... ja, ja, … Halleluja“.
Z I E L E ? Vorstellen als ob sie schon eingetreten wären (Ziele vorweg nehmen). Vorher möglichst nicht
darüber sprechen u. dann bedanken. >> Meine Überzeugungen erschaffen meine Realität <<
>>>
Der Schlüssel zur Gesundheit: „Ernährung – Bewegung – Meditation“ (E-B-M)
<<<
Unsere Nahrung sollte nur aus ca. 20% „säurebildenden“ u. 80% „basenbildenden“ Lebensmitteln bestehen.
Säure – Basen – Tabelle
Negativ
Neutral
Po s i t iv
Die wichtigsten Säurespender und
Säurebildner:
Im ungefähren SäureBasen-Gleichgewicht:
Die wichtigsten Basenspender und
Basenbildner:
a) Säurespender:
Salat-Gemüse (außer: siehe links), Kartoffel,
alle frischen Samen
Lupinen, Hirse, Kürbisk., Mandeln, Sesam,
und Nüsse (außer >> reifes Obst (außer Zwetschgen, Pflaum.), Natur<< Erd- u. Paranüsse),
Säfte (2/3 verdünnen), reines Wasser, EnzymKicher-, Zuckererbsen, Gärgetr. (Trank d. Lebens, Komb., Brottrunk),
Roh-Milch u. -Prod., Apfelessig, Getr.gras,
Soja-Prod., Tofu,
Temphe, … alkoholfreies Bier, Mineralwasser ohne
weiches Ei ist gesünder Kohlensäure, Zwiebel, Knoblauch, Pesto,
als Spiegel- od. hartes Ei (Kräuter-) Natur-Salz, C u r r y , CayennePfeffer, Algen (Wakame, Arame, Kombu, . ..
Ahornsirup, Honig
Chlorella, Spirulina), Kräuter-, Grüner-Tee,
(max. 1 Tl / Tag), …
kaltgepresste „Omega-3“- hältige Salatöle
(Lein-, Hanf-, Weizenkeim-Öl), Naturessig,
gesünder: Vollkorn- Sauer-Gemüse (-kraut), Basenpulver, …
produkte u. Naturreis. Weiters: Liebe, Lachen, Dankbarkeit,
positives Denken u. Reden, tiefe Bauch-Atmung,
Getreide neigt leicht
Bewegung, Ruhe, Meditation, Gebet, ...
zu Säurespendern, bes.
Basenüberschüssige Lebensmittel
Buchweizen.
(90% sind „übersäuert“ !!)
Fleisch, Fisch, Geflügel, Wild, Würste, Innereien
(Leber, Nieren, Hirn, …), Rindsuppe, unreifes Obst,
Hülsenfrüchte: Linsen, Erbsen Bohnen (außer Soja-).
Spargel, Artischocken, Karfiol (Blumenkohl); Erd- u.
Paranüsse; pasteuris. u. homogenis. Milch u. -Prod.:
Käse, Topfen (Quark), Jogh., Sahne, Butter. Margarine,
poliert. Reis, Mineralwasser mit Kohlensäure, Eier >>
b) Säurebildner bzw. Basenräuber:
Fleischbrühe, Rindsuppe, erhitzte Fette u. –Öle,
alle raffinierten Zuckerarten u. Süßspeisen
daraus (wirken bis zu 97% versäuernd), Marmelade,
Weiß-Mehl u. -Prod. (Nudeln, Teigwaren, Brot >>
Kuchen, Torten, Feingebäck, …), Fertigprodukte,
Pizza, Pommes, Bratkartoffel, Konserven,
Fast Food, Fette u. Öle mit gesättigten Fettsäuren,
Geräuchertes, synthetische Vitamine (Ascorbinsäure,
Ascorbate, Ester) u. a. synthet. Nahrungsergänzungsm.,
Amaranth, Quinoa, …
Ketchup, Red Bull, Cola, Light-Getränke, ...
Eistee, süße Limonaden, Röstprod. (Schwarztee,
Kaffee, …), Früchtetees (aromatisiert), Kakao, Sorbit, Bio-Ziegen- Butter
Schokolade, Kochsalz, Salzgebäck, Chips, alkohol. aus Sauerrahm, …
Getr., Nikotin, Aspartam, Glutamat, Medik., Impfg.
trockener –
.Weiters: STRESS, Angst, Zorn, Hass, Ärger,
Aggressionen, negatives Denken u. Reden;
u. Rot-Wein
E-Smog, Lärm, Überanstrengung, ...
( 1/8 pro Tag)
(bilden Basendepots im Körper):
Keimlinge (Mungbohnen, Alfalfa, Linsen,
Radisch., Weizen, ..), Wildk
kräuter (Girsch,
Bärlauch, Gänseblümchen, Löwenzahn, …),
Kräuter, Miso (fermentierte Soja-Paste),
Pilze, Kräutertees, Gewürzk
kräuter (Dille,
Petersilie, Schnittlauch, Rosmarin, Thymian,
Kümmel, Kresse, Salbei, Majoran, Oregano, ...),
Sango Coralle, Blütenpollen, Zitronensaft, ...
Achtung: Durch erhitzen*, kochen (außer Kartoffel), braten, grillen wird jedes basische Lebensmittel zu einem „SäureSpender“, auch durch pasteurisieren, sterilisieren, mikrowellenbehandeln.
* auch Brot, Suppen.
Säure-bildende u. -spendente Nahrungsmittel sind potentielle Krankmacher !!
Quellen: 10 Gesundheitswochen (Vegetar.-Vollwert- Ernährg.) mit Katarina v. Aslanidis & Kurt R. – „Optimisten-Club“ Bad Ischl.
Fachbücher v. www.dr-schnitzer.de, Vorträge v. Dr. med. Loibner- u. G. Schneider: www.biotop-mensch.at, Tel.: 07435-582 86,
Dr. med. Töth-Seminare, siehe auch www.biokybmed.com u. qfb.at, E. Tolle, vgt.at, vegetarismus.ch, ProVegan.info, vegan.at
Prof. Dr. med. Aigelsreiter-Seminar >> www.aigelsreiter.com, „Gesundheit durch Entschlackung“ v. Jentschura-Lohkämper,
PULSAR“ Mai 09 („Tiere wollen leben“, „200 Jahre Homöopathie“), „Ab ins Paradies“ v. Wilh. Lackner, Wikipedia, Kurier.
Wichtige Infos: zentrum-der-gesundheit.de >>„Gesunde Ernährung“, „Vegan“ v. Kath Clements, „Wir fressen uns zu Tode“
u. „Heilkräftige Ernährung“ v. Dr. G. Schatalova (Ärztin, Wissenschaftlerin), vgt.at, ProVegan.info, vegan.at. Interesse an:
„VEGGY-VITAL“ mit „ph-Grafik (sauer-basisch)“, „Bewegung“, „Warum vegetarisch“, „Omega3“, „Erfindung“, … ?
Konzipiert v. Edi Zieger*, Ing., [email protected] , 0664-560 3710 Weiterleiten für Interessierte erwünscht. 07/11
* Warum ich keine toten Tiere esse ? Aus Mitgefühl zu Tieren, wegen Umwelt, Gesundh., Klima u. Welthunger.
« Lebe so natürlich wie möglich »
« EDI empfhielt VEGGY »
Herunterladen
Explore flashcards