LEKTION 1 Das Modalverb Ein Modalverb bestimmt, wie das

Werbung
LEKTION 1
Das Modalverb
Ein Modalverb bestimmt, wie das Subjekt des Satzes zur Aussage des
Satzes steht. Es drückt häufig einen Wunsch oder eine Fähigkeit aus.
Beispiele für Modalverben sind: wollen, müssen, dürfen, sollen, können.
Zitat
Alle wollen in den Himmel, aber niemand will sterben.
(amerikanisches Sprichwort)
Die meisten deutschen Modalverben haben aus Gründen der
Sprachgeschichte schon im Präsens eine "unregelmäßige" Konjugation. So
kommt es zumVokalwechsel (ich will, wollen), außerdem sind auch im
Singular die erste und dritte Person identisch (ich will, er will).
ich will
wir wollen
du willst
ihr wollt
er/sie/es will
sie wollen
Im Perfekt gibt es zwei Partizipia (hat wollen, hat gewollt), prinzipiell ist
fast immer die mit dem Infinitiv identische Form (hat wollen) zu benützen.
So lautet obiges Zitat im Perfekt:
Alle haben in den Himmel wollen, aber niemand hat sterben wollen.
LEKTION 2
Die Adjektivdeklination I (mit bestimmtem Artikel)
Das deutsche Adjektiv wird bei attributivem Gebrauch (also vor einem
Nomen) dekliniert. Diese Veränderung der Endung ist von dem
vorangehenden Begleitwort (Artikel, Pronomen, etc.) abhängig. Eine
Möglichkeit ist, dass vor dem Adjektiv der bestimmte Artikel (der, die,
das) steht, was auch bei folgendem Zitat der Fall ist (zur = zu der).
Zitat
1
Die größte Macht hat das richtige Wort zur richtigen Zeit.
(Mark Twain)
Maskulin
Nom. der alte Mann
Feminin
Neutrum
Plural
die alte Frau
das alte Buch
die alten Bücher
Gen.
des
altenMannes
Dat.
dem alten Mann der alten Frau dem alten Buch den alten Büchern
Akk. den alten Mann
der alten Frau des altenBuches der alten Bücher
die alte Frau
das alte Buch
die alten Bücher
Bei der Deklination mit dem bestimmten Artikel endet das Adjektiv meistens
aufen.
Zu beachten ist auch, dass es eine Menge Artikelwörter gibt, die wie ein
bestimmter Artikel betrachtet werden und dadurch die oben angeführte
Deklination des Adjektivs bewirken:
z.B. dieser, jener, jeder, mancher, solcher, welcher, derselbe, alle
LEKTION 3
Die Adjektivdeklination II (mit Possessivpronomen und ohne Artikelwort)
Das deutsche Adjektiv wird bei attributivem Gebrauch (also vor einem
Nomen) dekliniert. Diese Veränderung der Endung ist von dem
vorangehenden Begleitwort (Artikel, Pronomen, etc.) abhängig. Eine
Möglichkeit ist, dass vor dem Adjektiv der unbestimmte Artikel im
Singular (ein, eine, ein), einPossessivpronomen (mein, dein, sein) oder
das Wort kein steht, was auch bei folgendem Zitat der Fall ist.
Zitat
Es gibt keinen anderen Teufel, als den wir in unserem eigenen Herzen
haben.
(Hans Christian Andersen)
Auch bei dieser Deklination endet das Adjektiv meist auf en.
Maskulin
Feminin
Neutrum
Plural
2
Nom. mein alter Hut
meine
alteKiste
mein altes Buch
meine
altenBücher
Gen.
meines
altenHutes
meiner
altenKiste
meines
altenBuches
meiner
altenBücher
Dat.
meinem
altenHut
meiner
altenKiste
meinem
altenBuch
meinen
altenBüchern
Akk.
meinen
altenHut
meine
alteKiste
mein altes Buch
meine
altenBücher
Da der unbestimmte Artikel (ein, eine, ein) im Plural nicht existiert, wird das
Adjektiv dann wie bei der Deklination ohne Artikelwort dekliniert. Diese
Deklination wird auch nach Wörtern wie viele oder undeklinierten
Zahlwörtern (zwei) angewandt, das Adjektiv bekommt zumeist die Endung
des fehlenden bestimmten Artikels.
LEKTION 4
Der Artikel
Jedes deutsche Nomen hat ein Geschlecht, das
entweder maskulin, feminin oderneutral ist. Dieses Geschlecht wird durch
den Artikel markiert, der entweder bestimmt (der) oder unbestimmt (ein)
sein kann und dekliniert wird.
Maskulin
Feminin
Neutrum
Plural
Nom. der/ein
die/eine
das/ein
die/-
Gen. des/eines
der/einer
des/eines
der/-
Dat.
der/einer
dem/einem
den/-
die/eine
das/ein
die/-
dem/einem
Akk. den/einen
Schwierig ist meist, dass in der deutschen Sprache in vielen Situationen kein
Artikel (Nullartikel) verwendet wird.
Zitat
Der Dirigent ist als Magier am Werk. Er hält seine Hände beschwörend hoch,
bis die Musik wetterleuchtet und donnert.
(Ingeborg Bachmann)
3
Wie im obigen Zitat wird im Deutschen bei Ausdrücken mit als (als Magier)
kein Artikel verwendet, außerdem bei den meisten Krankheiten, bei
Stoffnamen, bei Berufs- und Funktionsbezeichnungen, bei den
Verben heißen, nennen, bezeichnen als und bei den meisten Ländern und
allen Städten.
Ich habe Fieber.
Dieser Pullover ist aus reiner Wolle.
Ich bin Lehrer.
Dieses Ding nennt man Schreibmaschine.
Ich komme aus Rom, das liegt in Italien.
LEKTION 5
Die Deklination der Nomen
Dass die deutschen Nomen früher dekliniert wurden, also Endungen
bekamen, sieht man heute nur noch am (e)s im Genitiv Singular bei
maskulinen und neutralen Nomen (des Mannes) sowie am n im Dativ
Plural (den Kindern). Nur noch eine kleine Gruppe von maskulinen Nomen
und das Wort Herz werden weiterhin dekliniert, außer im Nominativ Singular
steht in allen Kasus die Endung (e)n. Zu dieser n-Deklination gehören die
maskulinen Nomen mit der Endung e (Löwe), Fremdwörter mit den
Endungen ant, ent, at, ad, ist(Tourist, Präsident) sowie einige andere
maskuline Nomen (Bauer, Mensch, Herr, Nachbar).
Singular
Plural
Nom. der Mensch
die Menschen
Gen. des Menschen
der Menschen
Dat.
den Menschen
dem Menschen
Akk. den Menschen
die Menschen
Adjektive und Partizipia, die nominalisiert, also zu Nomen werden (der
Kluge, der Verfolgte), werden wie Adjektive abhängig vom
Begleitwort (Artikel, Pronomen) dekliniert.
Zitat
Organisation kann aus einem Inkompetenten kein Genie machen.
(Dwight D. Eisenhower)
So würde etwa die nominalisierte Form Inkompetenten aus obigem Zitat je
4
nach Begleitwort im Nominativ entweder der Inkompetente oder ein
Inkompetenter lauten.
LEKTION 6
Die Komparation (Steigerung) des Adjektivs
Adjektive können gesteigert werden, man kann also einen Komparativ (2.
Steigerungsstufe) auf er (leichter) und einen Superlativ (3.
Steigerungsstufe) auf (e)ste (leichteste) bilden. Der adverbiale Superlativ
wird mit am (e)stengebildet (Sie singt am schönsten).
Zitat
Manche Laster lassen mit dem Alter nach, andere werden ärger.
(Erasmus von Rotterdam)
Obiges Zitat zeigt eine Sonderform: einige einsilbige Adjektive, wie eben
aucharg (ärger), bilden den Komparativ und Superlativ mit
zusätzlichem Umlaut(kurz/kürzer).
Neben diesen Sonderformen gibt es auch 5 Adjektive,
die unregelmäßiggesteigert werden:
Positiv
Komparativ
Superlativ
hoch
höher
höchste
nah
näher
nächste
gut
besser
beste
viel
mehr
meiste
gern
lieber
liebste
Bei Vergleichen wird der Komparativ mit als (stärker als) benützt, die
Normalform mit so ... wie (so stark wie). Wichtig ist auch, dass der
Komparativ und der Superlativ dekliniert werden, also zusätzliche
Endungen bekommen, was besonders im Komparativ seltsam klingen kann
(ein ärgerer Fehler).
5
LEKTION 7
Das Präpositionalobjekt (Präpositionalpronomen)
Jede deutsche Präposition verlangt einen Fall oder Kasus, in den man das
abhängige Nomen, oder besser gesagt das Artikelwort, bringen muss:
Vergleiche: mit dem Wagen vs. ohne den Wagen
Wenn man eine Präposition mit einem Pronomen verbinden will, muss man
zwischen Sachen und Personen unterscheiden:
1. Bei Personen benützt man einfach die Präposition und das
Personalpronomen. Z.B.: Ich denke an Peter. - Ich denke an ihn.
2. Bei Sachen oder abstrakten Begriffen allerdings benützt manda(r)und die Präposition. Z.B.: Ich denke an Liebe. - Ich denkedaran.
Das ist auch bei obigem Zitat der Fall: davon befallen.
Zitat
An Rheumatismus und wahre Liebe glaubt man erst, wenn man davon
befallen wird.
(Marie von Ebner-Eschenbach)
Die Konstruktion da(r) und Präposition verwendet man auch, wenn das
Präpositionalobjekt durch einen Gliedsatz ersetzt wird, da ja in der
deutschen Sprache eine Präposition prinzipiell nicht allein stehen kann.
Ich denke an meinen letzten Urlaub.
Ich denke daran, dass ich meinen letzten Urlaub in Griechenland verbracht
habe.
LEKTION 8
Die Infinitivkonstruktion
Zitat
Um zur Wahrheit zu gelangen, sollte jeder die Meinung seines Gegners zu
verteidigen versuchen.
(Jean Paul)
6
Infinitivkonstruktionen ersetzen Gliedsätze und haben selbst kein Subjekt.
1. zu + Infinitiv
Die Konstruktion zu + Infinitiv - in diesem Beispiel:

zu verteidigen versuchen
ersetzt einen dass-Satz - in diesem Beispiel hieße er:

versuchen, dass er verteidigt
Sie ist nur dann möglich, wenn sie sich entweder auf das Subjekt oder
dasObjekt des Hauptsatzes bezieht:
Ich versuche, dass ich Deutsch
lerne.
-->
Ich versuche, Deutsch zu
lernen.
Ich befehle ihm, dass er Wasser
bringt.
-->
Ich befehle ihm, Wasser zu
bringen.
2. um zu + Infinitiv
Die Konstruktion um zu + Infinitiv - in diesem Beispiel:

um zur Wahrheit zu gelangen
ersetzt einen finalen Gliedsatz (damit), sie ist nur möglich, wenn sie sich auf
das Subjekt des Hauptsatzes bezieht.
Ich lerne, damit ich einen guten
Test schreibe.
-->
Ich lerne, um einen guten
Test zu schreiben.
LEKTION 9
Der Relativsatz I
Zitat
Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung.
(Sir Alec Guinness)
7





Relativsätze bestimmen ein Wort aus einem Hauptsatz näher.
Sie stehen direkt nach diesem Wort und können dadurch (wie auch
im obigen Beispiel) Sätze spalten.
Relativsätze beginnen immer mit dem Relativpronomen davor steht nur eine eventuell vorhandene Präposition (der Mann,
mit dem ich im Kino war).
Das Relativpronomen ist bis auf wenige Ausnahmen mit dem
bestimmten Artikel identisch, es wird auch dekliniert.
Geschlecht und Zahl sind mit dem näher bestimmten Wort aus dem
Hauptsatz identisch. Der Kasus ergibt sich aus der Funktion im
Relativsatz selbst.
Maskulin
Feminin
Neutrum
Plural
Nom. der
die
das
die
Gen. dessen
deren
dessen
deren
Dat.
der
dem
denen
die
das
die
dem
Akk. den
LEKTION 10
Der Relativsatz II
Neben den gewöhnlichen Relativpronomen gibt es in der deutschen Sprache
auch die generalisierenden Relativpronomen, nämlich


was bei Verben ohne Präposition (alles, was ich mag) und
wo(r) + Präposition bei Verben mit Präposition (alles, worüber ich
mich ärgere).
Zitat
Reich wird man nicht durch das, was man verdient, sondern durch das, was
man nicht ausgibt.
(Henry Ford)
Man braucht diese Pronomen, wenn sich der Relativsatz (wie im obigen
Zitat) auf allgemeine, unbestimmte Ausdrücke (nichts, etwas, alles,
vieles, das) oder auf den neutralen Superlativ (das Beste) bezieht.
Weiters verwendet man das generalisierende Relativpronomen, wenn sich
8
der Relativsatz nicht auf ein Nomen, sondern auf die Aussage des
kompletten Hauptsatzes bezieht.
Das ist alles, was ich weiß.
Es gibt nichts, woran ich nicht denke.
Das ist das Beste, was ich je gegessen habe.
Man zerstört das Haus, das ich nicht mag. (Ich bin froh, dass man das Haus
zerstört.)
Man zerstört das Haus, was ich nicht mag. (Ich bin nicht froh, dass man
das Haus zerstört.)
LEKTION 11
Partizip als Adjektiv
In der deutschen Sprache gibt es ein Partizip I (auch Partizip Präsens
genannt) und ein Partizip II (oder Partizip Perfekt).


Das Partizip II ist die schon bekannte dritte Stammform des Verbs
(gesagt, geschrieben) und wird zur Konstruktion
des Perfekts (mithaben/sein) oder des Passivs (mit werden)
verwendet.
Das Partizip I wird mit dem Infinitiv und dem Buchstaben d (sagend,
schreibend) gebildet.
Beide Partizipia können auch als Adjektive verwendet werden, sie werden
dann wie ein Adjektiv dekliniert (mit einer geballten Faust).
Zitat
Mit einer geballten Faust kann man keine Hände schütteln.
(Indira Gandhi)
Das Partizip I hat eine aktive und gleichzeitige (jetzt) Bedeutung, das
Partizip II eine meist passive und vorzeitige (schon passiert) Bedeutung.
mit einer geballten Faust
(mit einer Faust, die (schon) geballt
wurde)
ein schreibender Mann
(ein Mann, der (jetzt) schreibt)
die vom
Makler beschriebeneWohnung
(die Wohnung, die vom Makler beschrieben
wurde)
das im Garten spielende Kind
(das Kind, das im Garten spielt)
9
LEKTION 12
Die Konstruktion des Konjunktiv II
Der Konjunktiv II wird immer dann verwendet, wenn man etwas
als irreal(nicht wirklich) darstellen will.
Zitat
Wir müssen damit aufhören, über die Menschen zu sprechen, als wären sie
die Krone der Schöpfung.
(Günter Grass)


Bei den schwachen Verben wird der Konjunktiv II für
die Gegenwartheute fast nur noch durch die
Ersatzform würde + Infinitiv (würde sagen) gebildet.
Bei den starken Verben wird auch vermehrt diese Ersatzform (würde
verlieren) verwendet, vor allem aber die Modalverben und einige
Verben, die im Präteritum-Stamm ein a haben, bilden noch die alten
Formen mit Umlaut (könnte, gäbe).
er würde sagen
sie würden arbeiten
sie ginge
ihr kämet
Für die Vergangenheit wird der Konjunktiv II für alle Verbgruppen wie
dasPerfekt gebildet, anstelle von haben/sein wird aber hätte und wäre (also
der Konjunktiv II von haben/sein) verwendet.
er hätte gesagt
sie hätten gearbeitet
sie wäre gegangen
ihr wäret gekommen
LEKTION 13
Die Verwendung des Konjunktiv II
Der Konjunktiv II ist eigentlich eine Möglichkeitsform. Er wird deshalb
10
immer dann verwendet, wenn man etwas als unmöglich und
daher irreal (nicht wirklich) darstellen will. In der Praxis findet man den
Konjunktiv II hauptsächlich im Konditionalsatz ("Bedingungssatz" - wie im
Zitat oben). Daneben verwendet man ihn aber auch noch in anderen
Konstruktionen, wie z.B.


irrealen Vergleichen: Er tut so, als ob er alles wüsste.
irrealen Wunschsätzen: Hätte ich doch Geld!
Zitat
Drei können ein Geheimnis bewahren, wenn zwei von ihnen tot sind.
(Benjamin Franklin)
Wenn man obiges Zitat als gegenwärtig und unmöglich - daher
also irreal (nicht wirklich) - darstellen will, muss man den Konjunktiv II der
Gegenwartverwenden:
Drei könnten ein Geheimnis bewahren, wenn zwei von ihnen tot wären.
(Das ist aber nicht möglich, denn sie sind ja nicht wirklich tot!)
Wenn man das Zitat dagegen als vergangen und irreal ansieht, muss man
denKonjunktiv II der Vergangenheit verwenden.
Drei hätten ein Geheimnis bewahren können, wenn zwei von ihnen
totgewesen wären. (Unmöglich - sie waren ja nicht wirklich tot!)
LEKTION 14
Das Passiv I
Zitat
Das ganze Meer verändert sich, wenn ein Stein hineingeworfen wird.
(Blaise Pascal)
Das Passiv ist eine relativ häufige Konstruktion in der deutschen Sprache
und wird vor allem dann verwendet, wenn:



das Subjekt nicht bekannt ist
das Subjekt nicht wichtig ist (Es ist also egal, wer einen Stein ins
Meer wirft.)
das Objekt bzw. die Aktion selbst wichtiger ist als das Subjekt
11
(Wichtig ist, dass der Stein geworfen wird.).
Um das Passiv konstruieren zu können, braucht man vor allem
ein transitivverwendetes Verb, also ein Verb, das
ein Akkusativobjekt hat. (In Ausnahmefällen kann auch ohne ein solches
Objekt eine passive Konstruktion gebildet werden.) Im Passiv wird
das Subjekt des aktiven Satzes entwederweggelassen oder zu von +
Dativ, das Akkusativobjekt wird zum Subjektdes Satzes.
Ich (Subjekt) werfe einen Stein (Akk.-Objekt).
--> Ein Stein wird (von mir) geworfen.
Das Verb wird zu werden + Partizip II (Partizip Perfekt), wobei das
Hilfsverbwerden die flektierte Form darstellt, also auch in verschiedene
Zeitformen gebracht werden kann (werden/wurde/ist worden).
Ich werfe einen Stein.
--> Ein Stein wird geworfen.
Ich warf einen Stein.
--> Ein Stein wurde geworfen.
Ich habe einen Stein geworfen. --> Ein Stein ist geworfen worden.
Ich werde einen Stein werfen.
--> Ein Stein wird geworfen werden.
LEKTION 15
Das Passiv II
Zitat
Ich bin froh, dass ich nicht der Bundespräsident bin, denn der kann nur
zweimal gewählt werden.
(Hermann Maier)
Passive Konstruktionen können auch mit einem Modalverb auftreten - dann
ist das Modalverb dominant. Normalerweise wird ein Modalverb mit
einemInfinitiv kombiniert (vgl. Das Modalverb), also wird es auch im
Passiv mit einem Infinitiv kombiniert, nämlich mit dem PassivInfinitiv (werden +Partizip II, gewählt werden). Das Modalverb stellt
die flektierte Form, kann also etwa auch in verschiedene Zeitformen
gebracht werden (können/konnte/hat können).
Man kann den Präsidenten wählen. Der P. kann gewählt werden.
Man konnte den P. wählen.
Der P. konnte gewählt werden.
Man hat den P. wählen können.
Der P. hat gewählt werden können.
12
Man wird den P. wählen können.
Der P. wird gewählt werden können.
LEKTION 16
Die Syntax I - Der Hauptsatz
Mit Syntax bezeichnet man die Regeln zur Satzstellung bzw.
die Beziehung der einzelnen Satzglieder zueinander - also was in
einem Satz wo steht.
Zitat
Am liebsten erinnere ich mich an die Zukunft.
(Salvador Dali)
Die deutsche Sprache ist relativ stark flektierend: Das bedeutet, dass viel
der notwendigen grammatischen Information in Wortendungen
untergebracht ist. Weil man die einzelnen Satzglieder durch diese Endungen
erkennen und identifizieren kann, ist es nicht notwendig, dass sie eine fixe
Stellung im Satz einnehmen. Deshalb braucht die deutsche Sprache auch
keine strenge Syntax.
Im Hauptsatz gibt es eigentlich nur drei wichtige Regeln:
1. Das flektierte Verb steht immer an zweiter Position.
2. Das Subjekt steht an erster oder dritter Stelle, also in der Nähe des
Verbs. Es ist also in der deutschen Sprache möglich, dass das Subjekt
erst nach dem Verb folgt (Am liebsten erinnere ich ...), das nennt
manInversion.
3. Wenn die Objekte direkt aufeinander folgen, steht immer Dativ vor
Akkusativ. Einzige Ausnahme ist das Personalpronomen im
Akkusativ, es steht immer vor einem Dativ.
Der Frau gebe ich die Blumen. (Subjekt an 3. Position, Inversion)
Ich gebe der Frau die Blumen. (Dativ vor Akkusativ)
Ich gebe sie der Frau. (Personalpronomen im Akkusativ vor Dativ)
LEKTION 17
Die Syntax II - Nebensatz und Satzverbindungen
13
Wie beim Hauptsatz gibt es auch für die Nebensätze nicht viele Regeln zur
Syntax. Ein Nebensatz ist ein Satz, der von einem anderen Satz
abhängigist, also nicht alleine stehen kann.
Zitat
Der eine wartet ab, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig
an und handelt.
(Dante Alighieri)
Regeln für die Satzstellung im Nebensatz


Das flektierte Verb steht im Nebensatz an letzter Stelle.
Außerdem steht das Subjekt im Nebensatz an erster Stelle, direkt
nach einem möglichen Junktor (= Bindewort - z.B. dass, weil,
obwohl). Inversion gibt es also nur im Hauptsatz.
Ein Junktor drückt immer eine Beziehung zwischen den Sätzen, die er
verbindet, aus. Es gibt Junktoren, die Hauptsätze einleiten, und solche, die
Nebensätze einleiten. Je nachdem verändert sich natürlich auch die
Satzstellung. Für manche Beziehungen gibt es zwei Junktoren: einen, der
einenNebensatz einleitet, und einen, der einen Hauptsatz einleitet, z.B.:
Beziehung
Junktor (Nebensatz)
Junktor (Hauptsatz)
Begründung
weil
denn
Gegensatz
obwohl
trotzdem
Wie wir bereits gesehen haben, steht im Hauptsatz das Verb immer an
zweiter Stelle. Steht nun ein Nebensatz vor dem Hauptsatz, so wird der
komplette Nebensatz als erstes Satzglied gesehen und das Verb im
Hauptsatz stehtdirekt nach dem Nebensatz.
Ich weiß, dass du gestern keine Zeit hattest.
Subjekt an erster, Verb an
letzter Position
Ich komme nicht, weil ich keine Zeit habe.
Junktor mit Nebensatz
Ich komme nicht, denn ich habe keine Zeit.
Junktor mit Hauptsatz
Weil ich keine Zeit habe, komme ich nicht.
Nebensatz vor Hauptsatz,
Verb an erster Position.
14
LESSON 18
Die Syntax III - Zweigliedrige Junktoren
In Lektion 17 haben wir uns mit Satzverbindungen durch Bindewörter
(Junktoren) wie weil, obwohl, deshalb usw. beschäftigt. Es gibt aber auch
Junktoren, die aus zwei Teilen bestehen: In diesen Fällen werden beide
Teile der Satzverbindung durch einen Junktor (besser gesagt einen Teil des
zweigliedrigen Junktors) eingeleitet. Diese Junktoren
treten immergemeinsam auf.
Es im Allgemeinen nicht sehr schwierig, diese Junktoren anzuwenden.
Nurje/desto ist etwas komplizierter, denn diese Konstruktion wird auch
immer wieder elliptisch, also verkürzt gebraucht (Je schneller, desto
besser!).
Zitat
Je tiefer wir das Leiden durchschauen, desto näher kommen wir dem Ziel
der Befreiung vom Leiden.
(Dalai Lama)
Nach beiden Junktoren kommt ein Komparativ (je tiefer, desto näher).
Dererste Satz ist der Nebensatz.
Zweigliedrige Junktoren
sowohl/ als auch
weder/ noch
entweder/ oder
nicht nur/ sondern auch
einerseits/ andererseits
zwar/ aber
LESSON 19
Konjunktiv I
Der Konjunktiv I ist heutzutage nicht mehr so gebräuchlich. Meist findet
man ihn nur in Texten, verwendet ihn aber selbst nicht.
Zitat
Als ich jung war, glaubte ich, Geld sei das Wichtigste im Leben. Jetzt wo ich
15
alt bin, weiß ich, dass es das Wichtigste ist.
(Oscar Wilde)
Die Konstruktion dieses Konjunktivs ist sehr einfach, man nimmt einfach
nur den Präsens-Stamm und fügt die Konjunktivendungen an (nur das
Wortsein (er sei) hat eigene Formen). Oft sind allerdings Indikativ- und
Konjunktivform identisch.
ich gehe (identisch mit Indikativ)
wir gehen (= Indikativ)
du gehest
ihr gehet
er gehe
sie gehen (= Indikativ)
Heute wird der Konjunktiv I dafür verwendet, um eine Distanz zu dem
Gesagten auszudrücken. Dies passiert meist in Zeitungsartikeln, wo der
Journalist eben zeigen möchte, dass das, was er schreibt, nicht seine eigene
Meinung ist - dass er etwas nur neutral wiedergibt. Aus diesem Grund findet
man heute den Konjunktiv I praktisch nur noch im geschriebenen
Deutsch.
Allerdings trifft man oft auf Ersatzformen für den Konjunktiv I, wenn dieser
eben identisch mit dem Indikativ ist. Diese Ersatzformen sehen also z.B.
aus wie ein Konjunktiv II, zeigen aber nicht Irrealität, sondern nur
Distanz.
Konjunktiv I (= Indikativ
Präsens)
Ersatzform: Konjunktiv II
sie kommen
sie kämen
LESSON 20
Trennbare/untrennbare Verben
Zitat
Führe alles aus, was du dir als unbedingt auszuführen vorgenommen hast.
(Leo Tolstoi)
Trennbar ist ein Verb dann, wenn sein Präfix (z.B. aus- in ausführen) vom
Verb getrennt stehen kann (z.B.: Ich führe den Befehl aus). Wenn es sich
16
um ein trennbares Verb handelt, dann:


steht das ge im Partizip II zwischen Präfix und Verbstamm (Ich habe
ausgeführt)
nimmt bei einer zu-Konstruktion das zu diese Position ein (Ich plane,
den Befehl auszuführen).
Bei einem trennbaren Verb wird das Präfix immer betont. Da dies aber in
vielen Fällen nicht leicht feststellbar ist, empfiehlt es sich, die Liste
deruntrennbaren Präfixe zu lernen - der Rest ist dann trennbar.
untrennbar: be-, emp-, ent-, er-, ge-, miss-, ver-, zerProblematisch sind die Präfixe, die entweder getrennt oder nicht
getrenntstehen können. Wenn die alte Bedeutung von Präfix und Verb
noch zu erkennen ist, handelt es sich zumeist um ein trennbares Verb
(natürlich ist dann das Präfix auch betont), wenn durch Präfix und Verb
eine neue, andere Bedeutung entsteht, dann wird das Präfix nicht mehr
getrennt.
Ich habe die Leine durchgeschnitten. (Bedeutung: schneiden und durch)
Der Kanal hat das Land durchschnitten. (Bedeutung: trennen, teilen)
LEKTION 21
Wechselpräpositionen
Zitat
Das Wort "unmöglich" gibt es nur im Wörterbuch von Narren.
(Napoleon)
In der deutschen Sprache sind die meisten Präpositionen
in LokalangabenWechselpräpositionen: das bedeutet, sie wechseln
den Kasus. Dies passiert nicht willkürlich, sondern geregelt:


Wenn eine Lokalangabe auf die Frage Wo (auch Woher) antwortet,
dann steht die Präposition mit dem Dativ (Es steht in dem
Wörterbuch.).
Wenn sie auf die Frage Wohin antwortet, dann steht die Präposition
17
mit dem Akkusativ (Ich schreibe in das Wörterbuch.).
Es ist also in der deutschen Sprache der auf die Präposition folgende Kasus,
der den Sinn unterscheidet - die Präposition selbst ist meist gleich. Im
Folgenden wird noch ein Überblick über oft falsch verwendete Präpositionen
gegeben.
Lokalbestimmung mit Präpositionen
Wohin (ich
fahre...)
Wo (ich
bin...)
nach
in
Nomen, die ohne Artikel verwendet werden
(nach/in Wien, Italien, Schönbrunn)
in + Akk.
in + Dat.
fast alle Nomen, die mit Artikel verwendet werden
(in die/ in der Schule/Oper, in dem/ in das Haus)
zu + Dat.(!) bei + Dat.
Personen und Namen - nicht "hinein"
(zu/ bei Siemens, Peter, Mutter)
LEKTION 22
Das Futur
Zitat
Das Schicksal wird schon seine Gründe haben.
(Voltaire)
Die deutsche Sprache kennt zwar eine grammatische Form des Futurs,
diese wird aber meist nicht in einer zukünftigen Bedeutung verwendet.
Um von einem Ereignis in der Zukunft zu sprechen, verwendet man statt
dessen zumeist das Präsens oder das Perfekt. Man sagt also z.B.: Morgen
komme ich späteroder In einer Woche habe ich das gemacht.
Die Konstruktion des Futurs ist sehr einfach:


Futur I: werden + Infinitiv (ich werde machen)
Futur II: werden + Perfekt-Infinitiv (ich werde gemacht haben).
Diese beiden Formen werden zumeist für Vermutungen verwendet. Wenn
man sich also, wie etwa in obigem Zitat, nicht sicher ist, wählt man
das Futur I fürVermutungen in der Gegenwart, das Futur
18
II für Vermutungen in der Vergangenheit. Unterstrichen wird diese
Bedeutung meist durch Wörter wiewohl oder vielleicht.
Wo ist Peter?
Er wird wohl zu Hause sein.
Wo war Peter gestern?
Er wird wohl zu Hause gewesen sein.
LEKTION 23
Das Reflexivpronomen
Das Reflexivpronomen bezieht sich immer auf das Subjekt des Satzes
(Ichsehe mich), dadurch kann man es vom Personalpronomen
unterscheiden (Du siehst mich). Die Form des Reflexivpronomens ist fast
immer identisch mit der des Personalpronomens, nur in der dritten
Person gibt es die Sonderformsich.
Zitat
Das Leben ist ein Marathonlauf, bei dem man sich den Sprint für den
Schluss aufspart.
(Sir Peter Ustinov)
Das Problematische an dem deutschen Reflexivpronomen ist, dass es
im Dativoder Akkusativ stehen kann, wie weiter unten erklärt wird.
Allerdings sieht man nur in der 1. und 2. Person Singular einen Unterschied
zwischen den Formen von Dativ bzw. Akkusativ.
Dat.
Akk.
ich
mir
mich
du
dir
er/sie/es sich
Dat.
Akk.
wir
uns
uns
dich
ihr
euch
euch
sich
sie
sich
sich
Im Dativ steht das Reflexivpronomen nur dann, wenn es schon ein


Akkusativobjekt (Ich wasche mir die Hände) oder
einen das Akkusativobjekt ersetzenden Nebensatz (Ich stelle mir
vor, dass ich eine Prinzessin wäre)
gibt. Auch in obigem Zitat steht das Reflexivpronomen im Dativ, was
allerdings formal nicht zu erkennen ist. Ersetzt man aber man durch ich,
19
dann lautet dieses Zitat:
Das Leben ist ein Marathonlauf, bei dem ich mir den Sprint für den Schluß
aufspare.
LEKTION 24
Transitive und intransitive Verben
Zitat
Gott ist Freude, darum hat er die Sonne vor sein Haus gestellt.
(Franz von Assisi)
Transitive Verben sind Verben, die ein Akkusativobjekt bei sich haben
können. Alle anderen Verben nennt man intransitive Verben. Ob ein Verb
transitiv ist oder nicht, hat grammatische Auswirkungen:



Transitive Verben bilden das Perfekt immer mit haben.
Transitive Verben können ins Passiv gebracht werden.
Das Partizip II transitiver Verben kann immer als Adjektiv gebraucht
werden.
Er hat die Sonne vor sein Haus gestellt.
Die Sonne ist ihm vor sein Haus gestellt worden.
die ihm vor sein Haus gestellte Sonne
Wenn ein Verb wie fahren, das normalerweise das Perfekt mit sein bildet
(Ich bin nach Hause gefahren), ein Akkusativobjekt bekommt, bildet es als
nun transitives Verb das Perfekt mit haben (Ich habe das neue Auto
gefahren). Eine besondere Gruppe bilden die
sogenannten Positionsverben, wo es zu jedem transitiven Verb (stellen,
legen, hängen, setzen, stecken) ein intransitivesGegenstück (stehen,
liegen, hängen, sitzen, stecken) gibt.
LEKTION 1 ÜBUNGEN
Das Modalverb
Difficult
Transform the verb into 'Perfekt'?
20
1. Er muss das Haus verkaufen.
Er
das Haus
2. Sie sagte, dass sie mitkommen will.
.
Sie sagte, dass sie
3. Wir dürfen ein Wörterbuch verwenden.
.
Wir
ein Wörterbuch
4. Ihr könnt euch nicht erinnern.
Ihr
.
euch nicht
.
Medium
Fill in the correct verbform (Modalverb)!
1. Das Verkehrsschild sagt: Parken verboten! Hier
du nicht
parken.
2. Ich habe Lust, einen Tee zu trinken. Ich
einen Tee
trinken.
3. Die Firma hat den Plan, ein Stadion zu bauen. Hier
ein
Stadion gebaut werden.
4. Englischkenntnisse sind bei uns Pflicht. Ihr
Englisch
beherrschen.
5. Ich schaffe das nicht allein!
du mir bitte helfen?
Easy
Fill in the correct verbform (Modalverb)!
1. Hier
du nicht rauchen! Wenn du
rauchen
,
2. Der Arzt sagt, ich
dann
Gemüse essen.
die Tabletten täglich nehmen,
ich wieder gesund werden. Außerdem
3. Wenn ihr das Auto kaufen
Sonst
du in den Garten gehen.
,
ich viel
ihr lange sparen.
ihr es euch nicht leisten.
21
4. Er
bleiben
nicht nach Florida fliegen, er
lieber zu Hause
LEKTION 2 Übungen
Easy
Fill in the correct ending.
1. Die
alt
Frau sieht
das rot
2. Die
Auto.
klein
Kinder
spielen mit dem
jung
Hund.
3. Wie heißt der
neu
4. Das
Student.
grün
mit dem
Fahrrad
weiß
Sattel
gehört mir.
5. Ich besuche den
krank
.
Lehrer
Medium
Fill in the correct ending.
1. Siehst Du diesen groß
Kindern?
Mann mit den süß
2. Ich finde alle blond
3. Mancher faul
Frauen attraktiv.
Student lernt nicht genug.
4. Er spricht mit den freundlich
Touristen über die
22
schön
Stadt.
5. In den alt
Büchern kann man manche
interessant
Information finden.
Difficult
Fill in the correct ending.
1. Die meist
alt.
Häuser der österreichisch
2. Ich muss in den saur
Apfel beißen und diese kompliziert
Grammatik mit den viel
3. Welcher jung
Job?
Ausnahmen lernen.
Mann träumt nicht von diesem faszinierend
4. Manche schön
interessant
einig
Hauptstadt sind sehr
jung
Frau hofft auf dieselbe
Karriere als Fotomodell, wie sie Claudia Schiffer vor
Zeit hatte.
5. Dieselbe toll
machen.
Karriere würden fast alle jung
Mädchen gerne
LEKTION 3 Übungen
Die Adjektivdeklination II
Easy
Fill in the correct ending.
1. Wie heißt dein neu
2. Mein alt
Freund?
Auto fährt noch sehr schnell.
3. Kennst Du Irma und ihre klein
Schwestern.
4. Er spielt gerne mit seinen süß
Hunden.
5. Alt
Filme finde ich interessant.
Medium
23
Fill in the correct ending.
1. Zu einem blutig
Steak trinke ich gerne rot
2. Ein langweilig
Wein.
Buch ist mir lieber als ein interessant
3. Das Lesen von interessant
Büchern ist mein liebst
4. Blond
Frauen, kalt
das ist mein Paradies.
Bier und eine gut
5. Mit seinen klein
Kindern geht er oft in den nah
Film.
Hobby.
Zigarette;
Tierpark.
Difficult
Fill in the correct ending.
1. Ich interessiere mich für die Geschichte alt
gegangen
Kulturen und verloren
Traditionen.
2. Er geniesst oft ein Glas rot
Weins in der Gesellschaft lustig
Menschen in seinem angestammt
Lokal.
3. Seit der BSE - Krise schätzen verunsichert
frisch
Fleisch, am besten direkt von einem ihnen persönlich
bekannt
Bauern.
4. Lass dir keine grau
Haare wachsen; ich glaube auch, dass man ihn
nicht wie ein roh
Ei behandeln muss.
5. Ich bin mit einem blau
schwierig
Konsumenten
Auge davon gekommen und darf diese
Prüfung ein letzt
Mal wiederholen.
LEKTION 4 Übungen
Der Artikel
Easy
Fill in the indefinite article!
1. Ich sehe
2. Sie gibt
Mann und
Freund
Frauen.
Buch.
24
3. Das Auto gehört
Freund meiner Schwester.
4. Ich möchte
5.
Glück.
Kaffee und
Bücher und
Suppe.
Zigarette; mehr brauche ich nicht zum
Medium
Definite article, indefinite article or zero article?
1. Er fährt oft nach
Land an der Donau.
Österreich, denn er liebt
2. Ich möchte noch
ungesund!
Bier! / Noch eines?
3. Im Sommer fliegt er in
in
Bier ist
Türkei. Und letztes Jahr war er
Vereinigten Staaten von Amerika.
4. Siehst du
Jungen dort? Er ist
5. Ich trinke gerne
Franzose.
Milch.
Difficult
Is an article required? Which one?
1. Das Flugzeug fliegt in
2.
Höhe von 3000 Metern.
Weihnachten verbringe ich immer mit meinen
Eltern.
3. Wenn sie groß ist, möchte sie
4. Hast du
Ärztin werden.
Information, auf die ich warte? / Noch nicht, aber
ich rufe dich morgen an und sage dir
Bescheid.
5. Was hast du mit
Geld, das ich dir geborgt habe, getan? /
Du weißt doch, mit
Geld kann ich nicht umgehen. Ich
habe
Auto gekauft und jetzt noch immer
Schulden.
LEKTION 5 Übungen
Die Deklination der Nomen
25
Easy
Fill in the noun in the correct form.
1. Im Zoo gibt es einen
Pl.).
(Elefant) und viele
2. Die
(Student, Pl.) demonstrieren gegen
den
(Präsident).
3. Er musste in die Höhle des
4. Sie gibt den
(Löwe).
(Schüler, Pl.) die Bücher.
5. In meiner Klasse sitzen
und
(Bär,
(Schwede, Pl.)
(Pole, Pl.).
Medium
Fill in the correct form of the noun.
1.
(blind, Pl.) hören besser als
(sehend,
Pl.).
2. Bei dem Unfall gab es viele
einen
(tot).
3. Sie pflegte den
(krank).
4. Ein
den
(verletzt, Pl.) und
(betrunken) entführte das Flugzeug und tötete
(r Pilot).
5. Die
(r Polizist, Pl.) befragten den
(obdachlos).
Difficult
Fill in the correct noun. If required, transform the adjective.
1. Der Richter bat den
(r Zeuge), die
(kriminell,
Pl.) zu identifizieren.
2. Ein Staat ist verpflichtet, politisch
(verfolgt) Asyl zu
gewähren.
26
3. Sie besucht ihre
(verwandt, Pl.) und ihren
(verlobt).
4. Diese karitative Organisation hilft politischen
und kümmert sich um aus dem Land
(vertrieben, Pl.)
5. Ein Sprichwort sagt: Unter den
der
(gefangen, Pl.)
(blind, Pl.) ist
(einäugig) König.
LEKTION 6 Übungen
Die Komparation des Adjektivs
Easy
Fill in the adjective in the correct form.
1. Der 21. Juni ist der
(lang) Tag des Jahres.
2. Also hat der 21. Juni die
3. Ich habe sicher ein
(kurz) Nacht des Jahres.
(schnell) Auto als du.
4. Montblanc oder Matterhorn? Welcher ist der
5. Ich finde, in Japan gibt es das
(hoch) Berg?
(gut) Essen.
Medium
Fill in the adjective in the correct form.
1. Mein Bier ist zu warm. Haben Sie nicht ein
2. Mein Großvater erzählt immer vom
(kalt)?
(heiß) Sommer seines
Lebens.
3. Das
(teuer) ist nicht immer das
(gut).
4.
(viel) Amerikaner als Europäer sind übergewichtig.
5. Er kauft immer nur die
(billig) Sachen.
Difficult
Fill in the missing words.
27
1. Auch der
(talentiert) kann nicht gewinnen, wenn die
Konkurrenz
(schnell) Autos hat.
2. Sie sollten mehr Gemüse essen.
die
(Gesund) Ernährung ist
(effizient) Vorbeugung im Kampf gegen
Krankheiten.
3.
(Viel) Geld zu investieren wäre dumm! Kaufen Sie lieber
etwas
(billig)!
4. Sein Hochzeitstag war der
Einen noch
(schön) Tag in seinem Leben.
(schön) erlebte er erst wieder, als er geschieden
wurde.
5. Auf die
(dumm) Fragen gibt es oft die
(intelligent) Antworten.
LEKTION 7 Übungen
Das Präpositionalobjekt
Easy
Fill in the correct preposition and article.
1. Ich fahre
Bus)
2. Er freut sich
3. Sie entschuldigt sich
Mann)
4.
nicht verstehen.
5. Ich bin krank und muss
Arzt) gehen.
Bus (r
Stadt (e Stadt).
Wochenende (s Wochenende).
Mann (r
Verspätung (e Verspätung).
Wörterbuch (s Wörterbuch) kann ich den Text
(=
) Arzt (r
28
Medium
Fill in the correct preposition and the correct pronoun.
1. Interessierst du dich
mich
Politik? / Ja, ich interessiere
.
2. Sorgt sie gut
ihre Kinder? / Ja, sie sorgt gut
.
3. Beschwert er sich oft
dir
er beschwert sich oft
seinen Chef? / Ja,
mir
.
4. Hast du dich schon
Nein,
unser Essen gewöhnt? /
werde ich mich nie gewöhnen.
5. Hat sie sich wirklich
ihren Lehrer verliebt? / Es stimmt, sie
hat sich
verliebt.
Difficult
Fill in the correct preposition and article.
1. Ich muss mich oft
wundern, wie der Fortschritt die
Menschen verändert hat.
2. Wir sollten jetzt anfangen. Wir beginnen
, dass wir uns alle
kurz vorstellen.
3. Er unterhielt sich
seinem Kollegen
, wie man
noch effizienter arbeiten könnte.
4. Sie hat nichts
5. Wir hoffen
, dass wir in ihrem Zimmer rauchen.
, dass das Wetter morgen schöner ist.
LEKTION 8
Die Infinitivkonstruktion Übungen
Easy
Fill in the correct verbform.
1. Ich bitte dich, pünktlich
. (kommen)
29
2. Ich hoffe, dass er pünktlich
. (kommen)
3. Es ist wichtig, immer die Wahrheit
. (sagen)
4. Sie glaubt, dass er ihr die Wahrheit
5. Es ist verboten, hier
. (sagen)
. (rauchen)
Medium
Complete the sentences.
1. Ich fahre nach Wien,
Deutsch
. (lernen)
2. Sie macht das,
er sich
. (freuen)
3. Ich empfehle dir, das Schnitzel
.
(probieren)
4. Es macht mir Spaß, Filme auf Englisch
.
(sehen)
5. Er sucht einen zweiten Job,
noch mehr Geld
. (verdienen)
Difficult
Complete the sentences.
1.
die Frauen
(verstehen), ist es
hilfreich, selbst eine Frau
(sein).
2. Der Dieb verschwand,
eine Spur
. (Er hinterließ keine Spur.)
3. Er plante, sie nach der Hochzeit
(töten),
ihr Vermögen
4. Ich mache das alles,
5.
(erben).
du glücklich
unhöflich
(sein).
(Ich
will nicht unhöflich sein): Machst du das nur,
ihn
(beeindrucken)?
30
LEKTION 9
Der Relativsatz II Übungen
Easy
Fill in the relative pronoun. Use nominative clause.
1. Der Student,
2. Das Kind,
aus Schweden kommt, heißt Lars.
im Garten spielt, kann schon lesen.
3. Die Schüler,
4. Die Frau,
die Hausübung machen, lernen am schnellsten.
dort steht, ist meine Schwester.
5. Die Männer,
Französisch sprechen, kommen aus der Schweiz.
Medium
Fill in the relative pronoun!
1. Die Frau,
du das Buch geschenkt hast, möchte dir
danken.
2. Die Kinder,
Eltern tot sind, leben in einem
Waisenhaus.
3. Ich treffe den Mann,
Hund mich gebissen hat.
4. Die Grammatik,
5. Menschen,
wir hier lernen, ist wichtig.
ich vertraue, gibt es nicht.
Difficult
Fill in the preposition and the relative pronoun!
1. Der Mann,
sie sich verliebt hat, ist Schwede.
2. Die Person,
Vater.
sie immer denken muss, ist ihr
3. Wo sind meine Freunde,
warte?
4. Ich vermisse meine Kinder,
telefoniere.
5. Es sind meine Eltern,
ich schon so lange
ich aber täglich
es abhängt, ob ich
31
heute komme.
LEKTION 10
Der Relativsatz II ÜBUNGEN
Easy
Fill in the relative pronoun!
1. Er trinkt das Bier,
mir gehört.
2. Er trinkt mein Bier,
mich ärgert.
3. Ich lese nichts,
ich nicht mag.
4. Ich lese ein Buch,
ich gestern gekauft habe.
5. Das ist genau das,
sie will.
Medium
Fill in the relative pronoun.
1. Es gibt nichts,
ich mich so ärgern kann, wie über Politik.
2. Das ist das Beste,
ihm passieren konnte.
3. Er ist jemand,
4. Vieles,
ich gerne spreche.
ich als Kind geträumt habe, finde ich heute komisch.
5. Am besten ist sicher, du tust das,
der Arzt dir gesagt hat!
Difficult
Fill in the relative pronoun!
1. Er hat mir gestern zum Geburtstag gratuliert,
gefreut hat.
2. Sie war mir immer eine gute Freundin,
dankbar bin.
mich sehr
ich ihr auch sehr
3. Die neue Regierung will das Studium teurer machen,
Studenten demonstrieren werden.
4. Sie haben immer gesagt, dass sie unschuldig seien,
aber nie geglaubt habe.
5. Gibt es überhaupt etwas,
die
ich
du dich interessierst?
32
LEKTION 11
Partizip als Adjektiv
Easy
Fill in the adjective: 'Partizip I' or 'Partizip II'?
1. Das
die
(spielen) Kind (n.) weckt
(schlafen) Mutter (f.).
2. Sie isst die
(kochen) Eier (n. pl.).
3. Der schwer
gebracht.
(verletzen) Autofahrer (m.) wird ins Spital
4. Die Gäste müssen für alle
pl.) bezahlen.
5. Die
(konsumieren) Speisen (f.
(feiern) Menschen (m. pl.) tanzen auf der Straße.
Medium
Fill in the adjective: 'Partizip I' or 'Partizip II'?
1. Die
(zerstören) Häuser (n. pl.) der
(bombardieren) Stadt (f.) wurden wieder aufgebaut.
2. Der Moderator unterbrach die laut
pl.).
3. Ich liebe frisch
und
4. Das schnell
neu
5. Jede
Minuten.
(diskutieren) Gäste (m.
(pressen) Orangensaft (m.)
(braten) Speck (m.).
(fahren) Auto (n.) stieß gegen ein
(bauen) Haus (n.).
(rauchen) Zigarette (f.) verkürzt das Leben um 5
Difficult
Fill in the adjective: 'Partizip I' or 'Partizip II'?
33
1. Der von den Journalisten
seinen
(umringen) Politiker gab
(warten) Anhängern Autogramme.
2. Das in Ägypten
(finden) Skelett wird in einem sich in
Alexandria
(befinden) Museum ausgestellt.
3. Der von der Polizei
der
(verfolgen) Räuber sprang aus
(fahren) Straßenbahn und blieb trotz einer
sofort
(starten) Suchaktion verschwunden.
4. Sie gibt ihrem hart
Papier
5. Auf dem
(arbeiten) Mann immer ein in
(wickeln) Jausenbrot mit auf den Weg.
(putzen) Boden stürzte die alte Frau und verletzte
sich neuerlich an der frisch
(operieren) linken Schulter.
LEKTION 12
Die Konstruktion des Konjunktiv II
Easy
Fill in the correct present tense verbform. Use 'Konjunktiv II'!
1. können - ich
2. müssen - du
3. haben - er
4. sein - wir
5. gehen - sie (pl.)
Medium
Fill in the correct present tense verbform. Use 'Konjunktiv II'!
34
1. spielen - ich
/ oder: ich
2. bleiben - du
/ du
3. wissen - er
/ er
4. laufen - wir
/ wir
5. geben - sie (Pl.)
/sie
Difficult
Fill in the correct past tense verbform. Use 'Konjunktiv II'!
1. springen - ich
2. sagen - du
3. fliegen - er
4. kommen - wir
5. hören - ihr
LEKTION 13
Die Verwendung des Konjunktiv II
Easy
Fill in the correct form of 'Konjunktiv II'!
1. Wenn ich doch nicht so müde
2.
(sein)!
(haben) er doch nichts gesagt!
3. Wenn ich das doch schon gestern
4.
(wissen)!
sie doch letzte Woche pünktlich
(kommen)!
5. Wenn ich doch besser Deutsch sprechen
Medium
Fill in the correct form of 'Konjunktiv II'!
1. Wenn wir mehr
die Prüfung gestern
(können)!
(lernen),
wir
(bestehen).
35
2. Wenn ich Zeit
(haben),
(kommen) ich zu dir.
3. Wenn die Polizei das Kind nicht im letzten Moment
(finden),
es
(verhungern).
4.
er das zu mir
(gehen) ich sofort nach Hause.
5.
er bei mir
er nicht rauchen.
(sagen),
(wohnen),
(dürfen)
Difficult
Fill in the correct form of 'Konjunktiv II'!
1. Wenn ich gestern brav
(studieren),
Lehrers.
(wissen) ich jetzt die Antwort auf die Frage des
2. Wenn du mir gestern
ich dir jetzt
3.
(trinken),
(helfen),
(helfen).
er letzte Nacht nicht so viel
(haben) er heute keine Kopfschmerzen.
4. Mein Hunger
(sein) nicht so groß, wenn ich so wie du erst
vor 2 Stunden
(essen).
5. Wenn seine Frau ihn nicht schon vor langer Zeit
(verlassen),
glücklicher Mann.
(sein) er heute noch ein
LEKTION 14
Passiv I
Easy
Fill in correct form of "werden"!
1. Ein Buch
2. Die Häuser
3. Du
geschrieben.
gebaut.
von dem Mann beobachtet.
36
4. Beim Friseur
5. Ihr
die Haare geschnitten.
nach Hause gefahren.
Medium
Transform the sentences using passive voice!
1. Das Kind hat den Mann gesehen. - Der Mann
.
2. Kolumbus entdeckte Amerika. - Amerika
.
3. Die Frau hilft dem Passanten. - Dem Passanten
.
4. Sie hatte ihm den Weg gezeigt. - Der Weg
ihm
.
5. Wir werden die Qualität verbessern. - Die Qualität
.
Difficult
Transform the sentences using passive voice!
1. Der Löwe fraß die Antilopen. - Die Antilopen
.
2. Fast hätte ihn der Zug überfahren. - Fast
er
.
3. Wer erschoss Kennedy? - Von wem
?
Kennedy
4. Wenn er mich doch unterstützt hätte! - Wenn ich doch
!
5. Sie gewannen den Pokal. - Der Pokal
.
LESSON 15
Passiv II
Easy
Transform the verb into passive voice.
37
Die Pflichten und Aufgaben eines Lehrers.
1. Er muss die Grammatik erklären. - Grammatik
.
2. Er muss die Studenten motivieren. - Die Studenten
.
3. Er soll sein Programm variieren. - Das Programm
.
4. Er darf seine Klasse nicht frustrieren. - Seine Klasse
.
5. Er soll die neue Orthographie üben. - Die neue
Orthographie
.
Medium
Transform the verb into passive voice.
Früher war alles anders.
1. Wir mussten alle Verwandten besuchen. - Alle Verwandten
.
2. Wir haben Formeln lernen müssen. - Alle Formeln
.
3. Wir konnten unsere Eltern noch verstehen. - Unsere Eltern
noch
.
4. Wir durften nicht unsere Haare färben. - Unsere Haare
nicht
.
5. Wir haben alle respektieren müssen. - Alle
.
Difficult
Transform the verb into passive voice.
Ich weiß, dass...
1. ... man ihn bestrafen musste - ... er
38
.
2. ... er das Buch hat lesen müssen - ... das Buch
.
3. ... wir einen Text hätten schreiben sollen - ...ein Text
.
4. ... sie das nicht machen durfte - ...das nicht
.
5. ... er mich verstehen wird - ... ich
.
LEKTION 16
Die Syntax - Der Hauptsatz
Easy
Find out the correct word order!
1. ins Kino / ich / heute Abend / gehe
Heute Abend
2. er / mit dem Kind / Fußball / spielt
.
Er
.
3. auf dem Land / wir / wohnen / seit einem Jahr
Seit einem Jahr
4. ich / den Weg / der Frau / zeige
.
Ich
5. Kreditkarten / wir / nehmen / gerne / auch
.
Gerne
.
Medium
Find out the correct word order!
1. er / den Weg / seinem Vater / zeigte
Er
2. sie / die Suppe / empfahl / uns
Sie
3. mein Vater / mir / sein Auto / borgt
.
.
39
Mein Vater
4. ich / schicke / ihnen / es
.
Ich
.
5. die Mutter / eine Geschichte / ihren Kindern / erzählt
Die Mutter
.
Difficult
Answer the question using the appropriate personal pronoun!
1. Hast du den Polizisten den Ausweis gezeigt? Ja, ich habe
gezeigt.
2. Habt ihr der Familie das Geld geborgt? - Ja, wir haben
geborgt.
3. Hat er dem Gericht seine Unschuld bewiesen? - Ja, er hat
bewiesen.
4. Hast du ihm das Rauchen untersagt? - Ja, ich habe
untersagt.
5. Hat die Frau dir den Verstand geraubt? - Ja, sie hat
geraubt.
LEKTION 17
Die Syntax - Der Nebensatz und Satzverbindungen
Easy
Place the verb!
Fill in the correct verb form. Fill in '-' in the blank position.
1. Ich komme zu dir, obwohl
es
2. Sie geht ins Bett, denn sie
müde
3. Weil er hungrig ist,
4. Dass du
er
das nicht
5. Ich mache das, wenn du
(wollen)
. (regnen)
. (sein)
. (essen)
, weiß ich. (mögen)
das wirklich
.
40
Medium
Fill in: weil, wie, als, denn, deshalb!
1. Den Leuten bleibt weniger Geld,
erhöht.
die Steuern wurden
2. Die Steuern wurden erhöht,
Geld.
3.
bleibt den Leuten weniger
die Steuern erhöht wurden, bleibt den Leuten weniger Geld.
4. Er ist viel älter,
er aussieht.
5. Sie ist genau so schön,
du gesagt hast.
Difficult
Fill in obwohl or trotzdem!
1. Die Menschen essen immer ungesünder. Sie werden immer älter. die Menschen immer ungesünder essen, werden sie immer
älter.
2. Tabak wird immer teurer. Viele rauchen nach wie vor. - Viele rauchen nach
wie vor,
Tabak immer teurer wird.
3. Die Regierung arbeitete schlecht. Sie wurde wieder gewählt. die Regierung schlecht arbeitete, wurde sie wieder gewählt.
4. Er ist alkoholisiert. Er fährt Auto. - Er ist alkoholisiert,
er Auto.
5. Sie liebt ihn. Sie lässt sich scheiden. - Sie liebt ihn,
sich scheiden.
fährt
lässt sie
LEKTION 18
Die Syntax - Zweigliedrige Junktoren
Easy
Complete the sentences using 'zweigliedrigen Junktoren'!
1.
komme ich heute
2.
bin ich müde,
3. Er ist
ich komme gar nicht mehr.
kann ich nicht schlafen.
ein guter Sportler,
er
41
ist
ein Musiktalent.
4.
bin ich müde,
5. Ich kann
ich gehe noch nicht ins Bett.
Spanisch
spreche ich Italienisch.
Medium
Gib einem Freund Tipps!
Use je/desto!
Example: viel lernen / gute Noten bekommen
Je mehr du lernst, desto bessere Noten bekommst du.
1. gesund essen / dich wohl fühlen ,
.
2. wenig rauchen / lange leben ,
.
3. viel jetzt machen / wenig später machen müssen ,
.
4. früh ins Bett gehen / leicht aufstehen ,
.
5. oft Grammatik wiederholen / wenig Fehler machen ,
.
Difficult
Join the sentences using weder / noch (2x), einerseits / andererseits (2x)
andnicht nur / sondern auch.
1. Ich mag ihn. Er geht mir oft auf die Nerven. ,
.
42
2. Sie geht nicht ins Theater. Musicals mag sie nicht. .
3. Die Österreicher sind freundlich. Sie helfen auch gerne. ,
.
4. Das ist nicht interessant. Das brauche ich nicht. ,
.
5. Ich mag Sport. Sport im Fernsehen finde ich langweilig. ,
.
LEKTION 19
Konjunktiv I
Easy
Fill in the correct present tense verb form of 'Konjunktiv I'!
1. müssen - er
2. helfen - du
3. geben - ihr
4. können - ich
5. gehen - er
Medium
Fill in the correct past tense verb form of 'Konjunktiv I'!
1. suchen - er
2. fahren - wir
3. sterben - ich
4. lesen - ihr
43
5. springen - er
Difficult
Transform the sentences using reported speech!
1. Ein Mann hatte eine Frau und liebte sie sehr. - Es wird
erzählt,
.
2. Leider hat sie ihn oft belogen. - Es wird erzählt,
.
3. Eines Tages realisierte er das. - Es wird erzählt,
.
4. Er verließ sie und zog zu seiner Mutter. - Es wird erzählt,
.
5. Inzwischen lebt er wieder allein und ist glücklich. - Es wird
erzählt,
.
LEKTION 20
Trennbare/Untrennbare Verben
Easy
Fill in the missing prefix!
1. Mir ist kalt! Kannst du bitte das Fenster
2. Hier ist die Endstation. Sie müssen bitte alle
machen?
steigen.
3. Ich fahre schnell in den Supermarkt, ich muss noch
kaufen.
4. Oma, kannst du mir bitte eine Geschichte
lesen?
5. Sie haben chronischen Raucherhusten. Sie müssen mit dem
Rauchen
hören!
44
Medium
Fill in the correct form of 'Partizip II'!
1. Der Unterricht hat um 9 Uhr
. (beginnen)
2. Er hat ihr leider nicht gut
. (zuhören)
3. Nach dem Essen hat er die Teller
. (abwaschen)
4. Unser Nationalteam hat schon wieder ein wichtiges Spiel
(verlieren)
5. Ich habe mir alles Wichtige genau
.
. (aufschreiben)
Difficult
Fill in the correct form of 'Partizip II'!
1. Der Satellit hat die Erde
. (umkreisen)
2. Die Sonne ist gestern um 20 Uhr
. (untergehen)
3. Sie hat die ganze Nacht
. (durcharbeiten)
4. Die Disco war total
. (überfüllen)
5. Das Resultat hat die triste Situation
. (widerspiegeln)
LESSON 21
Wechselpräpositionen
Easy
Fill in the missing article!
1. Er geht in
Schule (f.).
2. Das Buch liegt auf
Tisch (m.).
3. Das Bild hängt an
Wand (f.).
4. Sie legt die Zigaretten neben
5. Morgen gehen wir in
Bett (n.).
Zoo (m.).
Medium
Fill in the missing preposition and article!
45
1. Sie fährt
Schweiz.
2. Er kommt
Schweiz.
3. Sie fliegen
Vereinigten Staaten von Amerika.
4.
Auswanderer.
USA leben viele österreichische
5. Mein schönster Urlaub war
Balearen.
Difficult
Fill in the missing article!
1. Er trägt den Tisch in
neben
Zimmer und stellt ihn
Bett.
2. Das Bild, das früher an
Wand in
nimmt er ab und trägt es in
Küche hing,
Schlafzimmer, wo er es wieder
an
Wand hängt.
3. Die Liebesbriefe seiner früheren Freundinnen steckt er
zwischen
sind.
Bücher, die auf
4. In
Haus an
in
Ecke wohnt eine Frau, die täglich
Kirche arbeitet.
5. Sie steigen auf
lieber an
Bücherregal platziert
Berg, obwohl sie ihre Freizeit eigentlich
Meer verbringen.
LEKTION 22
Das Futur
Easy
Fill in the correct form of "werden"!
1. Er
2. Das
3.
4. Wann
sicher noch kommen.
ihr nicht wissen.
du das für mich machen?
die Gäste kommen?
46
5. Ich
dich garantiert anrufen.
Medium
Phrase assumptions using 'Futur I'! Use "wohl"!
Example.: Hans / ins Kino gehen
Hans wird wohl ins Kino gehen.
1. Karl und Petra / die Wohnung putzen .
2. ich / zu Hause bleiben .
3. du / zu spät kommen .
4. ihr / das akzeptieren müssen .
5. die Nachbarn / umziehen .
Difficult
Phrase assumptions using 'Futur II'! Use "wohl"!
Example: Hans / ins Theater fahren
Hans wird wohl ins Theater gefahren sein.
1. die Frau / ihren Mann verlassen .
2. du / zu müde sein .
3. er / nicht reservieren .
4. das / ihn / überraschen .
47
5. sie (Pl.) / schon abreisen .
LEKTION 23
Das Reflexivpronomen
Easy
Fill in the missing reflexive pronoun!
1. Ich wasche
2. Du musst
3. Ich will
4. Ich kann
5. Freust du
die Hände und rasiere
.
einen Pullover anziehen, es ist kalt.
den Film unbedingt ansehen.
leider nicht an dich erinnern.
schon auf die Ferien?
Medium
Fill in the missing reflexive pronoun!
1. Stell
bitte vor, die anderen kennen dich ja noch nicht.
2. Stell
vor, du müsstest das noch einmal machen!
3. Was wünschst du
4. Du hast
zu Weihnachten?
sehr oft versprochen! Warst du nervös?
5. Was versprichst du
davon?
Difficult
Fill in the missing reflexive pronoun!
1. Was du
2. Ich bilde
da erlaubt hast, finde ich besonders schlimm.
ein, ihn zu kennen.
3. Erinnerst du dich noch an letztes Jahr, als du
gebrochen hast?
4. Erhoffe
später ärgern!
5. Habe ich
das Bein
nicht zuviel davon, sonst wirst du
klar ausgedrückt oder soll ich
die
48
Mühe machen, mich präziser zu artikulieren?
LEKTION 24
Transitive und intransitive Verben
Easy
Fill in the correct form of "haben" or "sein"!
1. Sie
gestern sehr früh nach Hause gefahren.
2. Sie
das Auto in die Garage gefahren.
3. Ich
die Zeitung auf den Tisch gelegt.
4. Wohin
5. Wir
du nur deinen Mantel gehängt?
in die USA geflogen.
Medium
Fill in the correct participle!
1. Wir haben den Tisch in die Mitte des Zimmers
stehen)
2. Dort ist er dann einige Monate
. (stellen / stehen)
3. Die Bilder sind lange im Wohnzimmer
sie ins Esszimmer
. (stellen /
, aber nun haben wir
. (hängen)
4. Sie hat sich auf die Bank
(sich setzen / sitzen)
und ist dort lange
5. Das Buch ist die ganze Zeit auf dem Tisch
.
. (legen / liegen)
Difficult
Fill in the correct participle!
1. Die Regierung hat die Arbeitslosigkeit
5%
. Nun ist sie unter
. (senken / sinken)
2. Erst nach einigen Wochen ist das Feuer
erlöschen)
3. Atlantis ist im Meer
. (löschen /
. (versenken / versinken)
49
4. Die Marine hat das feindliche U-Boot
versinken)
5. Der Mann, der gestern
Kunden
. (versenken /
ist, hat das gesamte Geld seiner
. (verschwenden / verschwinden)
ORTHOGRAPHY TIPS
Das Stammprinzip
Dem "Grundwort" und dessen Schreibung müssen alle Wörter einer
Wortfamilie folgen. Es wird also in Zukunft weniger Unterschiede innerhalb
von Wortfamilien (Nummer, numerieren) geben.
nummerieren (Nummer)
platzieren (Platz)
Tipp (tippen)
überschwänglich (Überschwang)
potenziell (Potenz)
essenziell (Essenz)
Früher blieben bei Komposita, bei denen drei gleiche Konsonanten
aufeinander trafen, nur dann alle drei Konsonanten erhalten, wenn noch ein
vierter Konsonant folgte (Balletttruppe), ansonsten verschwand einer der
drei Konsonanten (Bettuch). Diese Regel fällt jetzt, es bleiben immer alle
Konsonanten (und Vokale!) erhalten.
Betttuch
Schifffahrt
Programmmacher
Seeelefant
ORTHOGRAPHY TIPS
Die S-Schreibung
Die S-Schreibung beschäftigt sich mit der Frage, wann ss und wann ß
geschrieben wird. Früher schrieb man ß anstelle von ss am Ende eines
Wortes (müssen/muß), vor einem Konsonanten (müssen/mußt) und nach
einem langen Vokal (Gasse/Straße). Von diesen drei Regeln bleibt jetzt nur
noch die dritte, also werden viele ß jetzt durch ss ersetzt, da sie ja nach
einem kurzen Vokal stehen. Ein altes ss bleibt immer unverändert.
du musst
ich muss
Kuss
Schluss
ein bisschen
ich sage, dass
Ein wichtiger Punkt bei der Neuerung ist aber, dass das ß weiterhin erhalten
bleibt, nämlich nach langem Vokal, egal an welcher Stelle im Wort. Dies
führt auch dazu, dass die S-Schreibung jetzt zeigt, wie ein Wort
50
ausgesprochen wird, so schreibt man eben Kuss [kus:], aber Gruß [gru:s].
Lang sind allerdings nicht nur alle Vokale, die lange ausgesprochen werden,
sondern auch alle Vokalkombinationen (ei, ie, eu, äu, au).
schießen
Schuss
schoss
fließen
Fluss
floss
außerdem
draußen
schließlich
ORTHOGRAPHY TIPS
Dieses komplexe Kapitel beschäftigt sich damit, ob man deutsche Nomen mit
einem großen oder einem kleinen Anfangsbuchstaben schreibt. Die Reform
führt jetzt eine gemäßigte Großschreibung ein, die Grundregel lautet, dass
alles, was einen Artikel hat oder haben kann, groß geschrieben wird.
auf dem Laufenden sein
im Voraus
Recht haben
im Großen und Ganzen
des Öfteren
im Nachhinein
Neben der allgemeinen Regel, dass alles, was einen Artikel hat oder haben
kann, groß geschrieben wird, gibt es auch noch einige kleinere Neuerungen.
So werden etwa Tageszeitangaben nach heute,
morgen und gestern,nominalisierte Adjektive sowie Ausdrücke in festen
Wendungen groß geschrieben.
heute Abend
gestern Vormittag
morgen Nachmittag
Jung und Alt
Arm und Reich
es tut mir Leid
Die neue gemäßigte Großschreibung gilt in folgenden Situationen nicht:
Klein(!) geschrieben werden



Wendungen mit sein, werden, bleiben
Adjektive in festen Verbindungen, die keine Namen sind
die Anredepronomina du, ihr in Briefen.
mir wird angst
ich bin schuld
ich bin pleite -
ABER: ich gehe Pleite
erste Hilfe
Ich hoffe, es geht dir und euch allen gut.
Die Regeln zur Groß- und Kleinschreibung sind sehr komplex, wurden aber
durch die Reform systematisiert und dadurch doch wesentlich vereinfacht.
Im Prinzip hat sich die gemäßigte Großschreibung durchgesetzt, die
51
Grundregel lautet, alles, was einen Artikel hat (oder auch haben kann)
wird großgeschrieben.
auf dem Laufenden sein
im Nachhinein
im Großen und Ganzen
im Voraus
das Folgende
auf Deutsch
des Öfteren
außer Acht lassen
Recht haben
in Bezug auf
Nach der Reform schreibt man
auch Tageszeitangaben sowienominalisierte Adjektive (also Adjektive,
die als Nomen verwendet werden) groß. Die letzte Gruppe überschneidet
sich aber meist mit der allgemeinen Regel, dass man alles, was einen Artikel
hat (haben kann), groß schreibt.
in Großen und Ganzen
heute Abend
das Folgende
morgen Mittag
Jung und Alt
gestern Vormittag
ORTHOGRAPHY TIPS
In der deutschen Sprache wurde das Komma sehr häufig benützt, die
Reform hat nun die Zahl der Kommaregeln von 57 auf 9 reduziert. Bevor
die Neuerungen an dieser Stelle präsentiert werden, ist es wichtig
festzuhalten, dass die Grundregel unverändert bleibt, nämlich
dass Hauptsätze sowieHaupt- und Gliedsätze durch
Komma getrennt werden.
Er sitzt vor dem Fernseher, isst eine Pizza und trinkt ein Cola.
Ich hoffe, dass du morgen kommst.
Ich weine, weil ich traurig bin.
Bei Infinitiv- und Partizipialkonstruktionen muss in
Zukunft kein Komma mehr gesetzt werden, das Komma ist also in solchen
Fällen fakultativ. Allerdings soll das Komma dort gesetzt werden, wo sonst
Missverständnisse entstehen könnten, was besonders bei
Infinitivkonstruktionen der Fall sein kann.
52
Ich habe mich gefreut (,) Sie zu treffen.
Durch den Lärm überrascht (,) hob sie den Kopf.
Man befahl ihm, Wasser zu bringen.
Man befahl, ihm Wasser zu bringen.
Kein Komma braucht man in Zukunft nach und, oder, entweder/oder,
sowohl/als auch und weder/noch zu setzen. Erhalten bleibt aber weiterhin
das Komma vor aber, jedoch und sondern!
Sie ging ins Schlafzimmer (-) und er blieb im Wohnzimmer.
Entweder du hilfst mir jetzt (-) oder ich werde wirklich böse.
Sie ging ins Schlafzimmer, aber er blieb im Wohnzimmer.
Er singt nicht nur gut, sondern komponiert auch manchmal.
ORTHOGRAPHY TIPS
Auch dieser komplizierte Teil der deutschen Orthographie wurde im Zuge
der Rechtschreibreform vereinfacht. Allerdings wurde hier die neue,
einheitliche Grundregel nicht so eindeutig durchgezogen wie etwa bei der
Groß- und Kleinschreibung, daher sollte man auch hier in Zweifelsfällen ein
Wörterbuch verwenden.
In diesem Bereich gibt es gibt viele Änderungen. Die Grundregel lautet
aber: ab jetzt soll möglichst getrennt geschrieben werden! Getrennt
geschrieben werden nun etwa Verbindungen mit wieder-, einander- und wärts, weiters Verbindungen von viel und wenig mit so, wie und zu.
wieder | sehen
so | viel
aneinander | fügen
wie | viel
abwärts | gehen
zu | wenig
Getrennt geschrieben werden weiters alle folgenden Verbindungen:



Verbindungen, deren erster Bestandteil ein Partizip, Infinitiv oder
Substantiv ist
Verbindungen, deren erster
Bestandteil gesteigert oder erweitertwerden kann
Verbindungen, deren erster Bestandteil auf -ig, -isch oder -lich endet.
53
gefangen nehmen
leicht fallen
heilig sprechen
verloren gehen
schwer verständlich
heimlich tun
kennen lernen
weit reichend
Rad fahren
Eis laufen
Obwohl die Grundregel lautet, dass möglichst getrennt geschrieben werden
soll, gilt auch weiterhin für viele Verbindungen die Zusammenschreibung.
Die wichtigsten Bestandteile solcher Verbindungen werden im Folgenden
nun aufgezählt.
irgend-
statt-
-dessen
-so
nichts-
teil-
-halber
-weise
heim-
zu-
-mal
-zeit
preis-
-maßen
ORTHOGRAPHY TIPS
Die orthographische Eingliederung von Fremdwörtern ist in allen Sprachen
ein sensibles Thema. Die deutsche Sprache ist in diesem Bereich relativ
konservativ, sie passt also Fremdwörter viel weniger an die eigene
Orthographie an, als dies etwa slawische oder auch nordgermanische
Sprachen tun. Im Wesentlichen wurden bei der Rechtschreibreform bereits
begonnene Eindeutschungen verstärkt und es wurde versucht, das
Schreibsystem dafür offen zu halten (z.B. f statt ph, z statt t, t statt th).
Außerdem gilt bei der Fremdwortschreibung, wie bei den Kommaregeln, die
fakultative Anwendung: Man kann sie also anwenden, muss aber nicht.
Majonäse
Delfin
Jogurt
Ketschup
Panter
Nugat
Tunfisch
Getto
ORTHOGRAPHY TIPS
Nachdem in den letzten 16 Wochen die wichtigsten Regeln zur neuen
deutschen Orthographie dargelegt wurden, wird es nun hier jede Woche eine
54
Liste mit Wörtern geben, deren Schreibweise sich durch die Reform geändert
hat.
A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U
| V| W | Z
alt
neu
heute abend
heute Abend
sich in acht nehmen
sich in Acht nehmen
alleinstehend
allein stehend
im allgemeinen
im Allgemeinen
auseinandergehen
auseinander gehen
Ballettänzer
Balletttänzer
Beschluß
Beschluss
das beste
das Beste
in bezug auf
in Bezug auf
ein bißchen
ein bisschen
blondgelockt
blond gelockt
Cleverneß
Cleverness
daß
dass
auf deutsch
auf Deutsch
dünnbesiedelt
dünn besiedelt
jeder einzelne
jeder Einzelne
eislaufen
Eis laufen
Erlaß
Erlass
essentiell
essenziell
Faß
Fass
fertigstellen
fertig stellen
Flußsand
Flusssand
im folgenden
im Folgenden
55
gefangennehmen
gefangen nehmen
im geheimen
im Geheimen
Genuß
Genuss
im großen und ganzen
im Großen und Ganzen
hartgekocht
hart gekocht
häßlich
hässlich
Hosteß
Hostess
irgendetwas
irgend etwas
sie ißt
sie isst
Joghurt
Jogurt
jung und alt
Jung und Alt
Känguruh
Känguru
Karamel
Karamell
kennenlernen
kennen lernen
Ketchup
Ketschup
im klaren sein
im Klaren sein
Kongreß
Kongress
Kuß
Kuss
läßt
lässt
das letzte
das Letzte
stehenlassen
stehen lassen
mißlingen
misslingen
heute mittag
heute Mittag
alles mögliche
alles Mögliche
im nachhinein
im Nachhinein
naß
nass
numerieren
nummerieren
obenerwähnte
oben erwähnte
obiges
Obiges
56
des öfteren
des Öfteren
Paß
Pass
Panther
Panther/ Panter
plazieren
platzieren
pleite gehen
Pleite gehen
potentiell
potenziell
Prozeß
Prozess
Quentchen
Quäntchen
quergehen
quer gehen
radfahren
Rad fahren
recht behalten
Recht behalten
Riß
Riss
Schlußstrich
Schlussstrich
schwerfallen
schwer fallen
spazierengehen
spazieren gehen
Stop
Stopp
Tip
Tipp
totenblaß
totenblass
auf dem trockenen sitzen
auf dem Trockenen sitzen
übrigbleiben
übrig bleiben
im übrigen
im Übrigen
untenerwähnt
unten erwähnt
verlorengehen
verloren gehen
im voraus
im Voraus
wäßrig
wässrig
im wesentlichen
im Wesentlichen
wieviel
wie viel
Zuschuß
Zuschuss
zuviel
zu viel
57
17jährig
17-jährig
LEKTION 1
Das Modalverb
Easy
Fill in the correct verbform (Modalverb)!
1. Hier darfst du nicht rauchen! Wenn du rauchen willst, musst du in den
Garten gehen.
2. Der Arzt sagt, ich muss die Tabletten täglich nehmen, dann kann ich
wieder gesund werden. Außerdem soll ich viel Gemüse essen.
3. Wenn ihr das Auto kaufen wollt, müsst ihr lange sparen.
Sonst könnt ihr es euch nicht leisten.
4. Er will nicht nach Florida fliegen, er will lieber zu Hause bleiben.
LEKTION 1
Das Modalverb
Medium
Fill in the correct verbform (Modalverb)!
1. Das Verkehrsschild sagt: Parken verboten! Hier darfst du nicht parken.
2. Ich habe Lust, einen Tee zu trinken. Ich möchte einen Tee trinken.
58
3. Die Firma hat den Plan, ein Stadion zu bauen. Hier soll ein Stadion
gebaut werden.
4. Englischkenntnisse sind bei uns Pflicht. Ihr müsst Englisch beherrschen.
5. Ich schaffe das nicht allein! Kannst du mir bitte helfen?
LEKTION 1
Das Modalverb
Difficult
Transform the verb into 'Perfekt'?
1. Er muss das Haus verkaufen.
Er hat das Haus verkaufen müssen .
2. Sie sagte, dass sie mitkommen will.
Sie sagte, dass sie hat mitkommen wollen.
3. Wir dürfen ein Wörterbuch verwenden.
Wir haben ein Wörterbuch verwenden dürfen.
4. Ihr könnt euch nicht erinnern.
Ihr habt euch nicht erinnern können.
5. Ich weiß, dass er mit dem Rauchen aufhören soll.
Ich weiß, dass er mit dem Rauchen hat aufhören sollen.
LEKTION 2
Die Adjektivdeklination I
Easy
Fill in the correct ending.
1. Die alte Frau sieht das rote Auto.
59
2. Die kleinen Kinder spielen mit dem jungen Hund.
3. Wie heißt der neue Student.
4. Das grüne Fahrrad mit dem weißen Sattel gehört mir.
5. Ich besuche den kranken Lehrer.
LEKTION 2
Die Adjektivdeklination I
Medium
Fill in the correct ending.
1. Siehst Du diesen großen Mann mit den süßen Kindern?
2. Ich finde alle blonden Frauen attraktiv.
3. Mancher faule Student lernt nicht genug.
4. Er spricht mit den freundlichen Touristen über die
schöne Stadt.
5. In den alten Büchern kann man manche
interessante Information finden.
LEKTION 2
Die Adjektivdeklination I
Difficult
Fill in the correct ending.
1. Die meisten Häuser der österreichischen Hauptstadt sind sehr alt.
2. Ich muss in den sauren Apfel beißen und diese komplizierte Grammatik
mit den vielen Ausnahmen lernen.
3. Welcher junge Mann träumt nicht von diesem faszinierenden Job?
4. Manche schöne junge Frau hofft auf dieselbe interessante Karriere als
Fotomodell, wie sie Claudia Schiffer vor einiger Zeit hatte.
5. Dieselbe tolle Karriere würden fast alle jungen Mädchen gerne machen.
60
LEKTION 3
Die Adjektivdeklination II
Easy
Fill in the correct ending.
1. W
2. Mein altes Auto fährt noch sehr schnell.
3. Kennst Du Irma und ihre kleinen Schwestern.
4. Er spielt gerne mit seinen süßen Hunden.
5. Alte Filme finde ich interessant.
LEKTION 3
Die Adjektivdeklination II
Medium
Fill in the correct ending.
1. Zu einem blutigen Steak trinke ich gerne roten Wein.
2. Ein langweiliges Buch ist mir lieber als ein interessanter Film.
3. Das Lesen von interessanten Büchern ist mein liebstes Hobby.
4. Blonde Frauen, kaltes Bier und eine gute Zigarette; das ist mein
Paradies.
5. Mit seinen kleinen Kindern geht er oft in den nahen Tierpark.
LEKTION 3
Die Adjektivdeklination II
Difficult
Fill in the correct ending.
1. Ich interessiere mich für die Geschichte alter Kulturen und verloren
61
gegangener Traditionen.
2. Er geniesst oft ein Glas roten Weins in der Gesellschaft
lustiger Menschen in seinem angestammten Lokal.
3. Seit der BSE - Krise schätzen verunsicherte Konsumenten
frisches Fleisch, am besten direkt von einem ihnen persönlich
bekannten Bauern.
4. Lass dir keine grauen Haare wachsen; ich glaube auch, dass man ihn
nicht wie ein rohes Ei behandeln muss.
5. Ich bin mit einem blauen Auge davon gekommen und darf diese
schwierige Prüfung ein letztes Mal wiederholen.
LEKTION 4
Der Artikel
Easy
Fill in the indefinite article!
1. Ich sehe einen Mann und - Frauen.
2. Sie gibt einem Freund ein Buch.
3. Das Auto gehört einem Freund meiner Schwester.
4. Ich möchte einen Kaffee und eine Suppe.
5. - Bücher und eine Zigarette; mehr brauche ich nicht zum
Glück.
LEKTION 4
Der Artikel
Medium
Definite article, indefinite article or zero article?
1. Er fährt oft nach - Österreich, denn er liebt das Land an der
Donau.
2. Ich möchte noch ein Bier! / Noch eines? - Bier ist
62
ungesund!
3. Im Sommer fliegt er in die Türkei. Und letztes Jahr war er
in denVereinigten Staaten von Amerika.
4. Siehst du den Jungen dort? Er ist - Franzose.
5. Ich trinke gerne - Milch.
LEKTION 4
Der Artikel
Difficult
Is an article required? Which one?
1. Das Flugzeug fliegt in einer Höhe von 3000 Metern.
2. - Weihnachten verbringe ich immer mit meinen Eltern.
3. Wenn sie groß ist, möchte sie - Ärztin werden.
4. Hast du die Information, auf die ich warte? / Noch nicht, aber ich rufe
dich morgen an und sage dir - Bescheid.
5. Was hast du mit dem Geld, das ich dir geborgt habe, getan? / Du weißt
doch, mit - Geld kann ich nicht umgehen. Ich habe ein Auto gekauft und
jetzt noch immer - Schulden.
LEKTION 5
Die Deklination der Nomen
Easy
Fill in the noun in the correct form.
1. Im Zoo gibt es einen Elefanten (Elefant) und
viele Bären (Bär, Pl.).
2. Die Studenten (Student, Pl.) demonstrieren gegen
den Präsidenten(Präsident).
3. Er musste in die Höhle des Löwen (Löwe).
63
4. Sie gibt den Schülern (Schüler, Pl.) die Bücher.
5. In meiner Klasse sitzen Schweden (Schwede, Pl.)
und Polen (Pole, Pl.).
LEKTION 5
Medium
Fill in the correct form of the noun.
1. Blinde (blind, Pl.) hören besser als Sehende (sehend,
Pl.).
2. Bei dem Unfall gab es viele Verletzte (verletzt, Pl.) und
einen Toten(tot).
3. Sie pflegte den Kranken (krank).
4. Ein Betrunkener (betrunken) entführte das Flugzeug
und tötete denPiloten (r Pilot).
5. Die Polizisten (r Polizist, Pl.) befragten
den Obdachlosen (obdachlos).
LEKTION 5
Die Deklination der Nomen
Difficult
Fill in the correct noun. If required, transform the adjective.
1. Der Richter bat den Zeugen (r Zeuge), die Kriminellen (kriminell, Pl.)
zu identifizieren.
2. Ein Staat ist verpflichtet, politisch Verfolgten (verfolgt) Asyl zu
gewähren.
3. Sie besucht ihre Verwandten (verwandt, Pl.) und
ihren Verlobten(verlobt).
4. Diese karitative Organisation hilft politischen Gefangenen (gefangen,
Pl.) und kümmert sich um aus dem Land Vertriebene (vertrieben, Pl.)
64
5. Ein Sprichwort sagt: Unter den Blinden (blind, Pl.) ist
der Einäugige(einäugig) König.
LEKTION 6
Die Komparation des Adjektivs
Easy
Fill in the adjective in the correct form.
1. Der 21. Juni ist der längste (lang) Tag des Jahres.
2. Also hat der 21. Juni die kürzeste (kurz) Nacht des Jahres.
3. Ich habe sicher ein schnelleres (schnell) Auto als du.
4. Montblanc oder Matterhorn? Welcher ist der höhere (hoch) Berg?
5. Ich finde, in Japan gibt es das beste (gut) Essen.
LEKTION 6
Die Komparation des Adjektivs
Medium
Fill in the adjective in the correct form.
1. Mein Bier ist zu warm. Haben Sie nicht ein kälteres (kalt)?
2. Mein Großvater erzählt immer vom heißesten (heiß) Sommer seines
Lebens.
3. Das Teuerste (teuer) ist nicht immer das Beste (gut).
4. Mehr (viel) Amerikaner als Europäer sind übergewichtig.
5. Er kauft immer nur die billigsten (billig) Sachen.
LEKTION 6
Die Komparation des Adjektivs
65
Difficult
Fill in the missing words.
1. Auch der Talentierteste (talentiert) kann nicht gewinnen, wenn die
Konkurrenz schnellere (schnell) Autos hat.
2. Sie sollten mehr Gemüse essen. Gesunde (Gesund) Ernährung ist
dieeffizienteste (effizient) Vorbeugung im Kampf gegen Krankheiten.
3. Mehr (Viel) Geld zu investieren wäre dumm! Kaufen Sie lieber
etwasBilligeres (billig)!
4. Sein Hochzeitstag war der schönste (schön) Tag in seinem Leben.
Einen noch schöneren (schön) erlebte er erst wieder, als er geschieden
wurde.
5. Auf die dümmsten (dumm) Fragen gibt es oft die
(intelligent) Antworten.
LEKTION 7
Das Präpositionalobjekt
Easy
Fill in the correct preposition and article.
1. Ich fahre mit dem Bus (r Bus) durch die Stadt (e Stadt).
2. Er freut sich auf das Wochenende (s Wochenende).
3. Sie entschuldigt sich bei dem Mann (r Mann) für die Verspätung (e
Verspätung).
4. Ohne das Wörterbuch (s Wörterbuch) kann ich den Text nicht
verstehen.
5. Ich bin krank und muss zu dem (= zum) Arzt (r Arzt) gehen.
LEKTION 7
Das Präpositionalobjekt
Medium
66
Fill in the correct preposition and the correct pronoun.
1. Interessierst du dich für Politik? / Ja, ich interessiere mich dafür.
2. Sorgt sie gut für ihre Kinder? / Ja, sie sorgt gut für sie.
3. Beschwert er sich oft bei dir über seinen Chef? / Ja, er beschwert sich
oftbei mir über ihn.
4. Hast du dich schon an unser Essen gewöhnt? / Nein, daran werde ich
mich nie gewöhnen.
5. Hat sie sich wirklich in ihren Lehrer verliebt? / Es stimmt, sie hat
sich inihn verliebt.
LEKTION 7
Das Präpositionalobjekt
Difficult
Fill in the correct preposition and article.
1. Ich muss mich oft darüber wundern, wie der Fortschritt die Menschen
verändert hat.
2. Wir sollten jetzt anfangen. Wir beginnen damit, dass wir uns alle kurz
vorstellen.
3. Er unterhielt sich mit seinem Kollegen darüber, wie man noch
effizienter arbeiten könnte.
4. Sie hat nichts dagegen, dass wir in ihrem Zimmer rauchen.
5. Wir hoffen darauf, dass das Wetter morgen schöner ist.
LEKTION 8
Die Infinitivkonstruktion
Easy
67
Fill in the correct verbform.
1. Ich bitte dich, pünktlich zu kommen.
2. Ich hoffe, dass er pünktlich kommt.
3. Es ist wichtig, immer die Wahrheit zu sagen.
4. Sie glaubt, dass er ihr die Wahrheit sagt.
5. Es ist verboten, hier zu rauchen.
LEKTION 8
Die Infinitivkonstruktion
Medium
Complete the sentences.
1. Ich fahre nach Wien, um Deutsch zu lernen. (lernen)
2. Sie macht das, damit er sich freut. (freuen)
3. Ich empfehle dir, das Schnitzel zu probieren. (probieren)
4. Es macht mir Spaß, Filme auf Englisch zu sehen. (sehen)
5. Er sucht einen zweiten Job, um noch mehr Geld zu verdienen.
(verdienen)
LEKTION 8
Die Infinitivkonstruktion
Difficult
Complete the sentences.
1. Um die Frauen zu verstehen (verstehen), ist es hilfreich, selbst eine
Frau zu sein (sein).
2. Der Dieb verschwand, ohne eine Spur zu hinterlassen. (Er hinterließ
68
keine Spur.)
3. Er plante, sie nach der Hochzeit zu töten (töten), um ihr
Vermögen zuerben (erben).
4. Ich mache das alles, damit du glücklich bist (sein).
5. Ohne unhöflich sein zu wollen (Ich will nicht unhöflich sein): Machst
du das nur, um ihn zu beeindrucken (beeindrucken)?
LEKTION 9
Der Relativsatz I
Easy
Fill in the relative pronoun. Use nominative clause.
1. Der Student, der aus Schweden kommt, heißt Lars.
2. Das Kind, das im Garten spielt, kann schon lesen.
3. Die Schüler, die die Hausübung machen, lernen am schnellsten.
4. Die Frau, die dort steht, ist meine Schwester.
5. Die Männer, die Französisch sprechen, kommen aus der Schweiz.
LEKTION 9
Der Relativsatz I
Medium
Fill in the relative pronoun!
1. Die Frau, der du das Buch geschenkt hast, möchte dir danken.
2. Die Kinder, deren Eltern tot sind, leben in einem Waisenhaus.
3. Ich treffe den Mann, dessen Hund mich gebissen hat.
69
4. Die Grammatik, die wir hier lernen, ist wichtig.
5. Menschen, denen ich vertraue, gibt es nicht.
LEKTION 9
Der Relativsatz I
Difficult
Fill in the preposition and the relative pronoun!
1. Der Mann, in den sie sich verliebt hat, ist Schwede.
2. Die Person, an die sie immer denken muss, ist ihr Vater.
3. Wo sind meine Freunde, auf die ich schon so lange warte?
4. Ich vermisse meine Kinder, mit denen ich aber täglich telefoniere.
5. Es sind meine Eltern, von denen es abhängt, ob ich heute komme.
LEKTION 10
Der Relativsatz II
Easy
Fill in the relative pronoun!
1. Er trinkt das Bier, das mir gehört.
2. Er trinkt mein Bier, was mich ärgert.
3. Ich lese nichts, was ich nicht mag.
4. Ich lese ein Buch, das ich gestern gekauft habe.
5. Das ist genau das, was sie will.
LEKTION 10
Der Relativsatz II
70
Medium
Fill in the relative pronoun.
1. Es gibt nichts, worüber ich mich so ärgern kann, wie über Politik.
2. Das ist das Beste, was ihm passieren konnte.
3. Er ist jemand, mit dem ich gerne spreche.
4. Vieles, wovon ich als Kind geträumt habe, finde ich heute komisch.
5. Am besten ist sicher, du tust das, was der Arzt dir gesagt hat!
LEKTION 10
Der Relativsatz II
Difficult
Fill in the relative pronoun!
1. Er hat mir gestern zum Geburtstag gratuliert, was mich sehr gefreut
hat.
2. Sie war mir immer eine gute Freundin, wofür ich ihr auch sehr dankbar
bin.
3. Die neue Regierung will das Studium teurer machen, wogegen die
Studenten demonstrieren werden.
4. Sie haben immer gesagt, dass sie unschuldig seien, was ich aber nie
geglaubt habe.
5. Gibt es überhaupt etwas, wofür du dich interessierst?
71
Herunterladen
Explore flashcards