Rahmenbedingungen Erzählauftritte

Werbung
Rahmenbedingungen für Erzählveranstaltungen
mit Cordula Carla Gerndt
Informationen und Kontakt unter: www.geschichtenpraxis.de
Erzählen heißt für mich:
nicht vorlesen oder rezitieren,
sondern frei vortragen,
aus dem Augenblick heraus gestalten,
Geschichten immer wieder neu „beatmen“
und mit ihren inneren Bildern,
in der jeweiligen Situation,
am jeweiligen Ort
und im Kontakt mit den jeweiligen Zuhörerinnen und Zuhörern
lebendig werden lassen.
Als Geschichtenerzählerin bin ich flexibel und unkompliziert: Ich passe mich an
unterschiedlichste Räume, Situationen und Zuhörergruppen an. Ich benötige
keine große Bühne, keine aufwändige Lichtanlage und keine komplizierte Technik.
Ein Mikrofon (bitte „Headset“ und kein Hand- oder Standmikrofon!) ist bei
größeren Veranstaltungen mit mehr als 100 Zuhörern sinnvoll.
Als Geschichtenerzählerin bin ich aber auch sensibel und auf Ihre
Unterstützung angewiesen: Ich brauche einen achtsam gestalteten Rahmen,
damit meine Geschichten ihre Kraft und ihren Zauber voll entfalten können.
Damit dies gelingen kann, finden Sie auf diesem Blatt einige grundsätzliche
Rahmenbedingungen, die sich im Laufe der letzten Jahre für mich als wesentlich
herausgestellt haben. Bitte lesen Sie die folgenden Punkte durch und halten Sie
bei Fragen gerne Rücksprache mit mir.
Der Erzählort / der Erzählraum
a) drinnen
b) draußen (Park, Garten, Wiese …)
a) Der Erzählraum sollte ruhig und (z.B. in Gaststätten) in sich abgeschlossen
sein. Gut geeignet ist eine lockere Bestuhlung im Halbkreis vor dem Erzählplatz.
Auch das Sitzen an Tischen ist möglich, solange alle Gäste einen freien Blick auf
den Erzählplatz haben. Kinder können gerne auf Kissen oder Decken am Boden
direkt vor dem Erzählplatz sitzen!
Für das Erzählen benötige ich einen Platz von ca. 2x2 Metern. Eine erhöhte
Bühne ist schön, aber nicht unbedingt erforderlich. Meinen Erzählhocker bringe
ich gegebenenfalls mit.
Wichtig ist das passende Licht. Ein gedämpftes, gemütliches Raumlicht
unterstützt die Erzählatmosphäre. Besonders gut kommt der Erzählplatz (und
damit Mimik und Gestik der Erzählerin) zur Geltung, wenn er von 1-2
Scheinwerferspots von recht und/oder links beleuchtet wird.
b) Bei einem Erzählplatz im Freien sollten Sitzunterlagen (Kissen, Decken,
Isomatten) für die Zuhörer zur Verfügung stehen. Auf Schattenplätze achten
und eine Ausweichmöglichkeit bei Regen bedenken! Auch hier ist ein ruhiges
Umfeld ohne Störgeräusche entscheidend für das Gelingen der Veranstaltung.
Das Erzählprogramm (Zeit, Ablauf, Rahmen)



Benötigte Vorbereitungszeit: ca. 30 Minuten (wenn möglich mit
Rückzugsraum zum Umkleiden)
Erzählprogramm: kann zeitlich flexibel gestaltet und individuell vereinbart
werden (zwischen 15 Minuten und 1 ½ Stunden, mit oder ohne Pause)
Nachbereitungszeit: ca. 30 Minuten (Büchertisch, Werbung, Gespräche
mit Zuhörern etc.)
Ich möchte den Veranstalter außerdem bitten, für Folgendes zu sorgen:
-
Einlass, Empfang der Gäste und Kassenbetreuung (bei Eintritt)
Begrüßung der Gäste und kurze Ankündigung der Veranstaltung
Getränkeausschank in der Pause (falls gewünscht)
Tisch für Bücher, CDs und Flyer an geeigneter Stelle
Getränke für die Erzählerin (am besten Wasser ohne Kohlensäure)
Werbung / Ankündigung
Eine umfassende Werbung für Erzählabende ist sehr wichtig, da es sich (noch)
um eine Nische in der Welt der Künste handelt, die den Leuten nicht so vertraut
ist wie z.B. ein Theaterbesuch oder eine Lesung. Ankündigungstexte zu meinen
Erzählprogrammen, einen stichpunktartigen Lebenslauf, sowie einige ausgewählte
Pressefotos und Pressetexte finden Sie auf meiner Website unter
www.geschichtenpraxis.de. Selbstverständlich sende ich Ihnen dieses und noch
weiteres Material auf Anfrage gerne zu.
Honorar
Vereinbartes Honorar
Fahrtkosten
________ €
________ €
Materialkosten
Telefonate / Vorbesprechung
________ €
________ €
Ausfallhonorar
________ €
Summe
________ € *
* Die Veranstaltung ist mehrwertsteuerbefreit nach §4 Nr.20a Absatz 2 des
Umsatzsteuergesetztes.
Rechnung erforderlich
O ja
O nein
Das Honorar kann am Veranstaltungsabend bar oder im Anschluss per
Überweisung gezahlt werden.
Wie haben Sie von der Geschichtenpraxis / von Cordula Gerndt erfahren?
O
O
O
O
O
O
O
Internet
Flyer
Zeitung
Buch / CD
Vor Ort (Geschichtenpraxis München)
Persönliche Empfehlung
__________________
Ort, Datum
Ort, Datum
_______________________
_______________________
_______________________
Unterschrift der Veranstalters
_______________________
Unterschrift der Erzählerin
Herunterladen
Explore flashcards