Adressierung in Netzwerken

Werbung
Adressierung in Netzwerken
IP-Adresse
Ist eine 32-Bit-Zahl, bestehend aus 4 Oktetts getrennt durch Punkt
Subnetmaske
Ist eine 32-Bit-Zahl, bestehend aus 4 Oktetts getrennt durch Punkt, dient zur
„Maskierung“ des Netzteils der IP-Adresse
Netwerkklassen
Es gibt 5, jedoch sind nur A bis C, für die direkte Adressierung vorgesehen
Arten der IP-Verbindungen
Unicast (Punkt-zu-Punkt-Verbindung Klasse Abis C), Multicast (Punkt-zu-GruppenVerbindung Klasse D), Anycast ( Zur Findung des kürzesten Weges zwischen 2
Punkten Klasse E)
DNS = Domain Name System
Auflösung von Namen im öffentlichen Raum und Zuordnung einer IP-Adresse
Automatische Adressvergabe
Durch BOOTP oder DHCP
Subnetting
Ist das Unterteilen von Netzen zur besseren Nutzung des Adressraumes
Supernetting
Ist das Gegenteil von Subnetting
Berechnen
Host: x=2^y-2 , wobei y dis Anzahl der Hostbits ist
Netze : x=2^y-2, wobei y die Anzahl der Neztbits ist
Netzadresse: Mit Hilfe der IP-Adresse und der Subnetzmaske lassen sich unter
Einsetzung einer logischen UND-Verknüpfung die Netzwerkadresse errechnen
Broadcast: Mit Hilfe der IP-Adresse und der negierten Subnetzmaske lassen
sich unter Einsetzung einer logischen ODER-Verknüpfung die Broadcastadresse
errechnen
Subnetze: 
Um die erforderlichen Bits zu errechnen wird wieder die Formel x=2^y
verwendet. Wobei y die Anzahl der Bits angibt, die zusätzlich vom Hostteil für
die Subnetzmaske benötigt werden. è hier: 8=2^y es werden also die ersten 3
Bit des 4. Oktetts genutzt è Damit ergibt sich die Subnetzmaske:
11111111.11111111.11111111.11100000 (255.255.255.224)Es bleiben
also 5 Bit pro Subnetz für die Adressierung der Host übrig: x=2^5-2 è pro
Subnetz können also 30 Hosts adressiert werden
Um den Anfang der diversen Teilnetze zu berechnen, muss man nur die
Anzahl der Hosts plus Netz- und Broadcastadresse mit der Nummer des
Teilbereiches minus 1 multiplizieren. Für das 5. Teilnetz bedeutet dies (51)*32=128 è das 5. Teilnetz beginnt bei 192.168.0.128 (Netzadresse). Das
Ende ist 192.168.0.159 (Broadcastadresse). Für die Host stehen die Adressen
192.168.0.129 bis 192.168.0.158 mit der Subnetmask 255.255.255.224 zur
Verfügung
 Übung - Berechnung der Anzahl der Netzwerke und Hosts:
-
letzte Adresse ist die Broadcastadresse: Formel: x=2^y-2
-
x ist die Anzahl der Netzwerke oder Hosts, je nachdem ob y die Anzahl der
Netzwerk- oder Hostbits ist
Beispiel:
- Netzwerkklasse A hat 8 Netzwerk- und 24 Hostbits, daraus ergeben
sich 254 Netze mit 16.777.214 Hosts
 UND-Verbindung:
- die Verknüpfung zweier Werte immer Null, außer
beide Werte sind 1, dann ist der Wert 1
 ODER-Verbindung: - die Verknüpfung zweier Werte immer 1 ergibt, außer
beide Werte sind 0, dann ergibt sich der Wert 0
 Berechnung Broadcastadresse:
IP-Adresse ODER negierten Subnetzmaske
Beispiel:
geg:
- IP-Adresse: 192.168.0.1 BCD=11000000.10101000.00000000.00000001
- Subnetzmask=11111111.11111111.11111111.00000000 (255.255.255.0)
Lsg:
-Negierte Subnetzmask= 00000000.00000000.00000000.11111111
- Broadcast=11000000.10101000.00000000.11111111 (192.168.0.255)
 Berechnung Netzwerkadresse:
IP-Adresse UND Subnetzmaske
Beispiel:
geg:
- IP-Adresse: 192.168.0.1 Binär=11000000.10101000.00000000.00000001
- Subnetzmask=11111111.11111111.11111111.00000000 (255.255.255.0)
Lsg:
- Erste Adr.=11000000.10101000.00000000.00000001 (192.168.0.1)
- Letzte Adr.=11000000.10101000.00000000.11111110 (192.168.0.254)
- Netzname=11000000.10101000.00000000.00000000 (192.168.0.0)
 Netzteil:
ersten 3 Oktetts der IP-Adresse
- Netzteil=11000000.10101000.00000000 (192.168.0)
 Anzahl der zu vergebende Adressen: 2^8 − 2 = 254
 Berechnung der Subnetze:
geg:
- 8 Subnetze gefordert
- C – Klasse Netz: 192.168.0
- Subnetzmask=11111111.11111111.11111111.00000000 (255.255.255.0)
- 1.-3. Oktett = Netzwerkteil
- 4. Oktett = Hostteil
Lsg:
- Bits errechnen: Formel x=2^y - 2
-
y die Anzahl der Bits die zusätzlich vom Hostteil für die Subnetzmaske
benötigt werden
hier: 8=2^y
es werden also die ersten 3 Bit des 4. Oktetts genutzt
 Subnetzmaske: 11111111.11111111.11111111.11100000 (255.255.255.224)
bleiben 5 Bit pro Subnetz für die Adressierung der Host übrig
x=2^5-2  x=30
 pro Subnetz können 30 Hosts adressiert werden
 Anfang der Teilnetze berechnen:
-
Anzahl der Hosts plus Netz- und Broadcastadresse mit der Nummer des
Teilbereiches minus 1 multiplizieren
Beispiel:
-
5. Teilnetz: (5-1)*32=128
 5. Teilnetz beginnt bei 192.168.0.128 (Netzadresse)
 Ende ist 192.168.0.159 (Broadcastadresse)
für Host stehen die Adressen 192.168.0.129 bis 192.168.0.158 mit der
Subnetmask 255.255.255.224 zur Verfügung
 Umgekehrte Berechnung:
Beispiel:
geg:
ges:
- IP-Adresse (192.168.0.175) und Subnetmaske (255.255.255.224)
- Größe der Teilbereiche
Lsg:
- Es gibt 256 Werte für die Subnetzmaske
 Interessant ist nur das 4. Byte (224)  256-224=32  32 Adressen pro
Teilnetz
4. Byte der IP-Adresse und dividiere dies durch die Anzahl der Adressen
 175/32=5,47  Ergebnis 5 (Rest ist uninteressant)
da die Zählung mit dem 1. und nicht mit dem 0. Subnetz beginnt, ist das
Ergebnis noch um eins zu erhöhen  5+1=6
 der Host gehört dem 6. Teilnetz an
-
Herunterladen
Explore flashcards