WS0506, 2.PT

Werbung
Universität – Gesamthochschule Siegen
Fachbereich 5 – Wirtschaftswissenschaften
Univ.-Professor Dr. Jan Franke-Viebach
Klausur zur Makroökonomik I
Wintersemester 2005/2006
(2. Prüfungstermin)
Bearbeitungszeit:
60 Minuten
Zur Beachtung:
1.
Überprüfen Sie die Vollständigkeit der Klausur
2.
Die Klausur umfasst 10 Seiten (einschl. dieses Deckblattes)
3.
Benutzen Sie für Ihre Ausführungen die vorgesehenen Lösungsfelder.
Reichen diese nicht aus, benutzen Sie die Rückseiten der Blätter.
Mit Bleistift angefertigte Lösungen werden nicht bewertet.
4.
Hilfsmittel: nichtprogrammierbarer Taschenrechner
5.
ACHTUNG: Sofern Sie für die Variablen die Symbole aus der Vorlesung
verwenden, brauchen Sie sie nicht zu definieren.
Aufgabe
1
2
3
4
5

maximale
Punktzahl
6
9,5
13
17.5
14
60
erreichte Punktzahl
Note
Univ.-Prof. Dr. J. Franke-Viebach
Klausur im WS 2005/2006: Makroökonomik I (2. Termin)
Aufgabe 1: (6 Punkte)
Nennen Sie drei Aufgaben des Preiswettbewerbs. (6 Punkte)
1)
2)
3)
Seite 2
Univ.-Prof. Dr. J. Franke-Viebach
Klausur im WS 2005/2006: Makroökonomik I (2. Termin)
Seite 3
Aufgabe 2 : (9,5 Punkte)
In dieser Aufgabe geht es um vier gesamtwirtschaftliche Konten. Zunächst werden
Symbole für mehrere Begriffe definiert:
Abschreibungen
D
Privater Verbrauch
C
Nettogütersteuern
TIND - Z*
Exporte von Waren und Dienstleistungen
EXW+D
Ersparnisse
S
Saldo der Bilanz der laufenden Übertragungen
LÜB
Nettowertschöpfung
NWS
Bruttoinvestitionen
ID
Finanzierungssaldo gegenüber dem Ausland
FS
Importe von Waren und Dienstleistungen
IMW+D
Univ.-Prof. Dr. J. Franke-Viebach
Klausur im WS 2005/2006: Makroökonomik I (2. Termin)
Seite 4
Füllen Sie die folgenden Konten nur mit Hilfe dieser Symbole aus. (9,5 Punkte)
Produktionskonto
Einkommenskonto
Vermögensänderungskonto
Konto der übrigen Welt
Univ.-Prof. Dr. J. Franke-Viebach
Klausur im WS 2005/2006: Makroökonomik I (2. Termin)
Seite 5
Aufgabe 3 : (13 Punkte)
Gegeben sei folgende Produktionsfunktion:
Y  N a K1a , o <a < 1
a)
Berechnen Sie für diese Produktionsfunktion die Grenzproduktivität des
Kapitals und interpretieren Sie sie. (6 Punkte)
Univ.-Prof. Dr. J. Franke-Viebach
Klausur im WS 2005/2006: Makroökonomik I (2. Termin)
Seite 6
b)
Berechnen Sie die bei gegebenem Kapitalbestand optimale Arbeitsnachfrage.
(7 Punkte)
Univ.-Prof. Dr. J. Franke-Viebach
Klausur im WS 2005/2006: Makroökonomik I (2. Termin)
Seite 7
Aufgabe 4: (17.5 Punkte)
a)
Formulieren Sie die Gleichungen der IS- und der LM-Kurve (vernachlässigen
Sie dabei Staatsausgaben und Steuern). (6,5 Punkte)
b)
Interpretieren Sie kurz die IS- und die LM-Kurven. (4 Punkte)
Univ.-Prof. Dr. J. Franke-Viebach
Klausur im WS 2005/2006: Makroökonomik I (2. Termin)
Seite 8
c)
Stellen Sie die IS- und die LM-Kurven im folgenden Schaubild grafisch dar.
Vergessen Sie nicht, die Kurven und die Achsen zu beschriften. (5 Punkte)
d)
Verdeutlichen Sie grafisch, wie sich eine Erhöhung der Geldmenge von M 0 auf
M1 niederschlägt. (2 Punkte)
Univ.-Prof. Dr. J. Franke-Viebach
Klausur im WS 2005/2006: Makroökonomik I (2. Termin)
Seite 9
Aufgabe 5: (14 Punkte)
a)
Stellen Sie den Klassisch-Neoklassischen Arbeitsmarkt grafisch dar. Vergessen
Sie nicht, die Kurven und Achsen zu beschriften. (5 Punkte)
b)
Verdeutlichen Sie grafisch die Wirkung einer Senkung des Kapitaleinsatzes. (3
Punkte)
Univ.-Prof. Dr. J. Franke-Viebach
Klausur im WS 2005/2006: Makroökonomik I (2. Termin)
Seite 10
c)
Formulieren Sie den Klassisch-Neoklassischen Arbeitsmarkt in Gleichungsform.
(6 Punkte)
Herunterladen
Explore flashcards