Prager Philharmonische Chor Der Prager philharmonische Chor

Werbung
PRAGER PHILHARMONISCHE CHOR
Der Prager philharmonische Chor unter dem Hauptchorleiter Lukáš Vasilek ist ein professionelles Vokalensemble mit
fast 70 Mitgliedern, das seit bereits 79 Jahren weltweit auftritt und Musikstücke aufnimmt, mit berühmten
Orchestern und Dirigenten aus der internationalen Musikszene zusammenarbeitet und einer der meistgefragten
Chöre in Europa ist.
Seine künstlerischen Aktivitäten begannen im Januar 1935 unter der Leitung seines Gründers Jan Kühn als Chor des
Radiojournals Prag, später Tschechischer Chor. Das zuerst nicht auf professioneller Basis tätige Musikensemble
professionalisierte sich nach und nach und wurde im 1951 der Tschechischen Philharmonie zugeordnet, deren
Bestandteil es bis zum Jahre 1990 blieb. Derzeit ist der Chor als eine eigenständige künstlerische Formation tätig.
Als Hauptchorleiter waren seit den 60-er Jahren des vergangenen Jahrhunderts Josef Veselka, Lubomír Mátl, Pavel
Kühn, Jaroslav Brych und Jan Rozehnal tätig. Im Jahre 2007 übernahm Lukáš Vasilek diese Funktion.
Zusammenarbeit mit Orchestern und Dirigenten
Der Prager philharmonische Chor arbeitet regelmäßig mit führenden tschechischen sowie ausländischen Orchestern
zusammen, dazu gehören die Tschechische Philharmonie, das Symphonieorchester der Hauptstadt Prag FOK,
das Symphonieorchester des Tschechischen Rundfunks, die PKF – Prague Philharmonia, die Berliner Philharmonie,
das Gewandhausorchester Leipzig, die Israelische Philharmonie, die Staatskapelle Dresden, die Staatskapelle Berlin,
das Mahler Chamber Orchestra und viele mehr. Während seiner langjährigen Geschichte erlangte der Prager
philharmonische Chor durch die Zusammenarbeit mit hervorragenden Dirigenten, u. a. mit Sir Charles Mackerras,
Riccardo Muti, Pierre Boulez, Seiji Ozawa, Zubin Mehta, Kurt Masur, Sir Simon Rattle, Michael Tilson Thomas,
Christoph Eschenbach, Christopher Hogwood, Ingo Metzmacher, Fabio Luisi, Manfred Honeck und Jiří Bělohlávek
eine außerordentliche künstlerische Qualität. Er begegnet auch der jüngsten Dirigenten-Generation zusammen – zu
dieser gehören von den tschechischen Dirigenten Jakub Hrůša oder Tomáš Netopil.
Repertoire
Der Prager philharmonische Chor verfügt über ein umfangreiches Repertoire, dieses orientiert sich vor allem
auf A-cappella- und Kantatenwerke sowie Oratorien vom Klassizismus bis zur Gegenwart. In der letzten Zeit wird er
in verschiedenen Kammerbesetzungen auch zu Aufführungen von Renaissance- sowie Barockmusik geladen.
Ein wichtiger Punkt im Chorrepertoire ist auch die Oper, und zwar sowohl in konzertanter als auch in szenischer
Aufführung. Außerdem gilt der Prager philharmonische Chor als Musterinterpret der tschechischen Musik
(u. a. Dvořák, Janáček, Martinů) sowie der Musik slawischer Komponisten (u. a. Rachmanninow, Schostakowitsch).
Zu den Aufführungen wird er vor allem wegen seines unverwechselbar reichen Klangs und ebenfalls aufgrund
der optimalen Sprachausstattung seiner Sänger hinzugezogen.
Internationale Zusammenarbeit
Der Prager philharmonische Chor nimmt jährlich rund 90 Konzertauftritte wahr, davon die meisten im Ausland.
Während seiner langen Geschichte war er Gast in vielen internationalen Konzertsälen, u. a. in der Mailänder Skala,
in der Bayerischen Staatsoper München, im Königstheater in Madrid, in der Oper Monte Carlo, im Champs-ElyséeTheater in Paris, in der Züricher Oper und in der Semperoper in Dresden. In diesem Jahr kann man den Prager
philharmonischen Chor bei Konzerten u. a. in Paris, Berlin, München, Bad Kissingen, Lugano/Schweiz, Torino und
Reggio/Italien sowie in Mexiko, Washington, New York, San Francisco und Los Angeles erleben.
Seit 2011 ist der Prager philharmonische Chor als Residenzchor beim prestigeträchtigen Opernfestival in Bregenz
dabei, hier trat er im Laufe der vergangenen Jahre gemeinsam mit den Wiener Symphonikern auf der Seebühne nicht
nur in den Opernaufführungen Aida, André Chénier und Die Zauberflöte, sondern auch bei separaten Konzerten oder
bei der Inszenierung der Weltpremieren der Opern Die Passagierin von Mieszyslaw Weinberg, Miss Fortune von Judith
Weir, Solaris des deutschen Komponisten Detlev Glanert und der Oper von Andrea Tchaikowsky Der Kaufmann
von Venedig auf. Das letzterwähnte Werk gewann die prestigeträchtige Auszeichnung International Opera
Award 2014.
Tonaufnahmen
Seine erste Tonaufnahme des Prager philharmonischen Chores stammt aus dem Jahre 1952 (Stabat Mater von Dvořák
mit der Tschechischen Philharmonie und Václav Talich). Seitdem wurden mehr als 100 Titel für viele Firmen weltweit
aufgenommen. Zu den erfolgreichen Tonaufnahmen der letzten Zeit gehören die Aufnahmen auf dem Album
Souvenirs der Sopranistin Anna Netrebko und die Oper La Lodoiska von G. S. Mayr. Im Frühjahr 2014 entstand
eine Aufnahme für Sony mit dem Mahler Chamber Orchestra – die Chorphantasie c-Moll von Ludwig van Beethoven.
Die letzte eigene Profil-CD (2012) mit Chorwerken von Leonard Bernstein, Zoltán Kodály und Leoš Janáček wurde
von der Fachkritik hoch gelobt.
Eigene Konzerte und edukative Arbeit
Der Prager philharmonische Chor veranstaltet eigene Chorkonzerte in Dvořák-Saal im Rudolfinum und in der
ehemaligen Kirche des Hl. Simon und Juda. Die Dramaturgie dieser Konzerte orientiert sich auf die modernen
Chorwerke, insbesondere aus dem 20. Jahrhundert, und auf zeitgenössische Autoren. Bei seinem letzten Konzert
im Juni 2014 führte der Chor im Dvořák-Saal des Prager Rudolfinums die vier „Kantaten aus dem böhmischmährischen Hochland“ von Bohuslav Martinů auf.
Die letzten zwei Saisons arbeitet der Chor mit Grundschulen bei Schülerkonzerten zusammen und veranstaltet
Konzerte für Eltern und Kinder. Bereits seit drei Jahren organisiert er eine Chorgesangsakademie,
die für Gesangsstudenten von Konservatorien und Kunsthochschulen bestimmt ist. Studenten, die erfolgreich
ein anspruchsvolles Bewerbungsverfahren absolvieren, bekommen die Möglichkeit, im Laufe der Saison das Repertoire
und die Arbeit des professionellen Chors kennenzulernen.
Weitere Informationen finden Sie unter www.philharmonicchoir.cz
Kontakte:
Radim Dolanský
Chormanager
Tel.: +420 737 205 892
E-mail: [email protected]
Kristina Maixnerová
PR & Marketing
Tel.: +420 605 018 961
E-mail: [email protected]
Foto in Druckqualität zum Herunterladen: http://bit.ly/pfs-2014
Der Prager philharmonische Chor ist eine Beitragsorganisation des Tschechischen Kulturministeriums;
Sitz Senovážné náměstí 23, Prag 1, Tschechische Republik
Id.-Nr.: 14450577. St.-Id.-Nr.: CZ14450577. Nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt.
Herunterladen
Explore flashcards