Positives Selbstbewu.. - Riedenburg

Werbung
Was sind „positives Selbstbewusstsein und ein gutes
Körperbild?
Welche Einflussfaktoren gibt es?
WAS STÄRKT DAS SELBSTBEWUSSTSEIN?
Ziel: zu verstehen, was Dein Selbstbewusstsein aufbaut. Wenn Du weißt, war Dir gut tut,
kannst du Dich in schlimmen Zeiten selber unterstützen.
Verteilen Sie den Übungsbogen 1 – Was stärkt das Selbstbewusstsein? - und lesen Sie vor.
Fragen nach der Übung:
Als wir über gute Gefühle gesprochen haben, was war leichter für Euch, über Euer
Selbstbewusstsein oder über Euren Körper zu reden? Warum?
WAS BEEINFLUSST DAS KÖRPERBILD?
Ziel: zu untersuchen, wie Medien-Bilder uns gefühlmäßig beeinflussen können.
Hat jemand in der vorhergehenden Übung erwähnt, dass sie bestimmte Zeitungen,
Zeitschriften liest oder bestimmte Programme oder Filme ansieht? Warum? Warum nicht?
Studien belegen, dass Medien und Bilder einen großen Einfluss auf unsere Gefühle uns selbst
gegenüber haben können.
Übungsbogen 2.1. Wie würdet ihr euch fühlen?
Finden Sie heraus, welche Wörter am häufigsten verwendet werden.
Arbeiten Sie die Gegensätze heraus zwischen z. B. „stereotyp“ und „schön“.
Bestärken Sie jede Jugendliche darin, dass sie einzigartig ist. Wir haben unterschiedliche
Ansichten über Schönheit, und Vielfältigkeit macht das Leben interessant.
Würden wir alle gleichermaßen „perfekt aussehen“, würden wir sehr rasch ausbrechen
wollen und unsere eigene Individualität ausdrücken.
Wussten Sie:
Auf 3 Milliarden Frauen weltweit – sehen nur acht aus wie Supermodels.
Welche Unternehmen profitieren davon, uns glauben zu lassen, dass wir unvollkommen
sind?




Fitness-Studios
Diätindustrie
Make-up- und Parfum-Hersteller
Schönheitschirurgen
WAS BEEINFLUSST DAS KÖRPERBILD?
Schülerinnen bringen ihr Zeitschriften mit, die sie lesen bzw. durchblättern.
In der vorhergehenden Übung hatten manche Jugendliche eins gemeinsam – dass sie ihre
Zeitschriften wirklich mögen. Sie bedeuten Spaß, halten sie auf dem Laufenden und sind eine
Informationsquelle für Gespräche auf dem Schulhof. Aber wie ausgewogen sind diese
Informationen?
Ziel: die Auswirkungen von stilisierten Medienbildern auf Jugendliche zu erforschen.
Übungsbogen 3 - In Zeitschriften blättern - austeilen und ausfüllen lassen
Bezüglich der oft einseitigen Informationen und Bilder in den Medien, hier einige Tatsachen
über Körperfett.
Warum brauchen unsere Körper einen Fettanteil?





Der Körperfettanteil ist sehr wichtig für unsere Körperfunktionen.
Er reguliert unsere Körpertemperatur, polstert und isoliert Organe und Gewebe und
ist der Haupt-Energiespeicher des Körpers.
Models und Schauspielerinnen hatten in den Jahren um 1990 einen Körperfettanteil
von 10 – 15 %.
Der Durchschnittswert einer gesunden Frau liegt bei 22 – 26 %.
Auf der anderen Seite ist die Zahl der übergewichtigen Kinder zwischen 7 und 11
Jahren um 60 % angestiegen, innerhalb von 4 Jahren, 1994 bis 1998. Welche
Bedingungen haben wohl dazu geführt?
Praktische Übung: DAS MÄNNERBILD UND DAS FRAUENBILD IN DER WERBUNG
Ziel: Bewusst machen, wie stark die Werbung gesellschaftliche Schönheitsideale
transportiert und meinungsbildend wirkt. Infragestellen von Idealnormen, die die Medien
propagieren; aufzeigen, dass hinter den propagierten Schönheitsidealen wirtschaftliche
Interessen stehen.
Material:
Werbeanzeigen und Fragenkatalog, Stifte, Papier, Klebeband und Sicherheitsnadeln
Vorbereitung:
Sammeln von Zeitschriften und entsprechenden Werbeanzeigen.
Durchführung:
Schülerinnen gestalten mit Hilfe von Plakaten den perfekten Mann bzw. die perfekte Frau.
Mit Hilfe des Fragenkataloges und unter Verwendung unterschiedlicher Zeitschriften und
Magazine sollen die Schülerinnen in Kleingruppen typische Männer- und Frauenbilder, die
von der Werbung transportiert werden, analysieren.
In einer anschließenden Diskussion sollen diese Rollenbilder hinterfragt und es soll
thematisiert werden, inwieweit diese Idealbilder prägend für Mädchen und Jungen sind.
FRAGENKATALOG
Welche Werbeanzeige spricht dich am meisten an?
_____________________________________________________________
_____________________________________________________________
_____________________________________________________________
Welche Werbeanzeige spricht dich am wenigsten an?
_____________________________________________________________
_____________________________________________________________
_____________________________________________________________
Sind in den Werbeanzeigen häufiger Frauen oder Männer abgebildet?
_____________________________________________________________
_____________________________________________________________
Sind im redaktionellen Teil der Zeitschriften häufiger Frauen oder
Männer abgebildet?
_____________________________________________________________
_____________________________________________________________
Welche Frauentypen und welche Männertypen werden in der Werbung
am häufigsten dargestellt?
_____________________________________________________________
_____________________________________________________________
_____________________________________________________________
Welche Frauentypen und welche Männertypen kommen in der Werbung
überhaupt nicht vor?
_____________________________________________________________
_____________________________________________________________
_____________________________________________________________
Für welche Produkte werden Frauen, für welche Männer abgebildet?
_____________________________________________________________
_____________________________________________________________
_____________________________________________________________
_____________________________________________________________
Wenn in einer Werbeanzeige sowohl Frauen als auch Männer abgebildet
sind: In welchem Verhältnis stehen sie zueinander?
_____________________________________________________________
_____________________________________________________________
Was ist frauenfeindliche/männerfeindliche Werbung? Wie häufig ist sie?
_____________________________________________________________
_____________________________________________________________
_____________________________________________________________
_____________________________________________________________
Wie stark beeinflussen uns die wiederholten Frauen- und Männerbilder,
die uns in der Werbung begegnen? Können sie bestimmte
Verhaltensweisen bei den Betrachtern/Betrachterinnen hervorrufen
oder verstärken?
_____________________________________________________________
_____________________________________________________________
_____________________________________________________________
_____________________________________________________________
_____________________________________________________________
WAS BEEINFLUSST DAS KÖRPERBILD?
In der vorhergehenden Übung haben wir darauf geachtet, wie wir uns fühlen könnten, wenn
wir aussehen würden wie die Leute aus den Zeitschriften. Aber sind diese „Idealen“
Menschen wirklich so gut aussehend, wie es scheint? Top-Modefotograf Rankin zeigt uns,
was wirklich so hinter der Kamera abläuft.
Download auf: http://www.youtube.com/watch?v=iYhCn0jf46U
Kurzfilm: Evolution – der preisgekrönte Film von Dove, zeigt, wie Werbebilder entstehen.
Ziel: Herausfinden warum Bilder in den Medien verfälscht abgebildet werden.
Übungsblatt 4 – Wer bestimmt, wer schön ist? – austeilen.
Als ihr den Film gesehen habt, was hat euch am meisten überrascht?
Wie viel Arbeit steckt dahinter, um „perfekte“ Bilder zu schaffen?
Wir haben gesehen wie das Gesicht des Models verändert, dünner gemacht wurde. Was
denkt ihr darüber?
Wie, glaubt ihr, fühlen sich Models dabei, dass sie so hergerichtet werden?
Versucht abzuwägen, ob Schönheit auch Spaß machen kann, solange ihr das macht, worauf
ihr Lust habt, anstatt das zu tun, von dem ihr annehmt, dass andere es von euch verlangen.
Manchen werden glauben, das ist einfach nur ein harmloser Spaß. Andere meinen vielleicht,
dass es Druck auf Mädchen ausübt, einem bestimmten Aussehen entsprechen zu müssen.
Versucht beide Seiten dieser Auseinandersetzung auszureizen.
WAS BEEINFLUSST DAS KÖRPERBILD?
Die meisten von euch spielen nicht mehr mit Barbie und Ken. Ihr werdet auch nicht mehr die
Popstars anhimmeln, die euch in der Volksschule so gut gefallen haben. Aber es ist
spannend, sich in die Zeit der Kindheit zurückzuversetzen und zu sehen, was ihr jetzt von den
Bildern von damals haltet.
Ziel: zu untersuchen, wie Spielzeug unsere Gedanken über Körperformen „formen“.
Übungsbogen 5 – Mit der Schönheit spielen – austeilen.
Es geht hier eher darum einen Gedanken- und Meinungsaustausch zu fördern, als die jungen
Menschen zu sehr in eine Richtung zu drängen und Urteile abzugeben. Manche werden der
Meinung sein, dass es keinen Zusammenhang zwischen Ihrem Spielzeug, den Helden ihrer
Kindheit und ihren Gefühlen zum Körper gibt. Andere wiederum werden genau der
gegenteiligen Meinung sein. Es ist interessant festzustellen, dass selbst Psychologen hier
unterschiedliche Meinungen vertreten.
Herunterladen
Random flashcards
Laser

2 Karten anel1973

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten