Lösungen zum Arbeitsblatt

Werbung
Eder, Anja ([email protected])
Gavric, Josip ([email protected])
Thema 3: Integration Europas und europäische Wirtschaftspolitik
Titel: „Krise in Griechenland: Austritt aus dem Euro eine Alternative?“
Lehrer Handout – Modul 2
Stichworte: Griechenland, Euro, Europäische Finanz- u. Wirtschaftspolitk.
Ablauf
1.Teil (Eine ganze Einheit vor dieser Einheit)
Atlasarbeit
Arbeitsblatt mit Aufgaben zu Maßstab, Legende, Gradnetz und Kartieren.
2.Teil
Austeilen des AB - „Krise in Griechenland"
Partnerarbeit: Lesen im Buch Abenteuer GW 4, zuerst S. 64, dann 54.
Erledigen der Arbeitsaufgaben. „Wahr-Falsch“-Aufgaben zum Text, sowie Ausarbeiten der
Vor- und Nachteile der gemeinsamen Währung.
3.Teil
Zeitungsartikel lesen. Mit dem bisher erlangten Wissen und der Information im Zeitungsartikel,
können die S/S das abschließende Endprodukt, eine Concept-Map, erstellen.
Concept-Map (Zuerst erklären, um was es sich handelt, Skizze auf der Tafel)
Vorlage: siehe Beiblatt
Lernziele

Die S/S beherrschen das Arbeiten mit Atlanten, sie sind vertraut mit den
Hauptbestandteilen einer Karte (Legende, Maßstab, Gradnetz)

Die S/S kennen in Grundzügen die Krise Griechenlands (Ursachen, Sparpolitik) und
wissen, welche Folgen ein „Grexit“ haben könnte.

Die S/S kennen die die Vorteile der EU sowie der gemeinsamen Währung, speziell aus
der Sicht eines Touristen.
Eder, Anja ([email protected])
Gavric, Josip ([email protected])
Aus:
Grath, Harald et al. (2013):
Abenteuer GW4, Wien: Ed.
Hölzel. S. 64, 54.
Eder, Anja ([email protected])
Gavric, Josip ([email protected])
Arbeitsblatt – Krise in Griechenland
A1: Fasse die wirtschaftliche Entwicklung in Griechenland kurz zusammen.
A2: Bestimme, ob die folgenden Aussagen wahr (W) oder falsch (F) sind. Nimm auch deinen
Atlas zur Hilfe.
Wichtige Agrarprodukte Griechenlands sind: Olivenöl, Obst und Gemüse.
W
Die Jugendarbeitslosigkeit liegt bei rund 20 %.
F
Griechenland ist aufgrund seiner Lage ein beliebtes Ziel für Touristen.
W
Die größten Städte liegen an der Westküste.
F
Bergbau, Pharmazie und der Schiffsbau sind wichtige Sektoren der griechischen
Wirtschaft.
W
Im öffentlichen Dienst mussten in der Krise viele Leute entlassen werden.
W
Griechenland grenzt an zwei EU-Länder.
F
Das gemäßigte Klima in Griechenland bietet optimale Voraussetzungen für die
Landwirtschaft.
F
A3: Auf der nächsten Seite findest du einen Comic. Herr Mayr macht Urlaub in Griechenland.
Auf seiner Reise kommt er in verschiedene Situationen, in denen er die Vorteile der EU und des
Euros erlebt. Leite die Vorteile aus dem Comic ab und schreibe sie auf.
1 Kästchen ist frei. Zeichne eine weitere Szene aus dem Urlaub von Herrn Mayr, in der ein Voroder Nachteil der EU/des Euros zu sehen ist.
Eder, Anja ([email protected])
Gavric, Josip ([email protected])
Comic selbst erstellt auf bitstrips.com.
Eder, Anja ([email protected])
Gavric, Josip ([email protected])
12. Juni 2015, 15:56 (http://derstandard.at/2000017384128/Zeit-der-Entscheidung-Last-Exit-Grexit)
[adaptiert und gekürzt]
Athen bleiben nur wenige Tage, um eine Einigung mit den Gläubigern zu erzielen. Aber warum
die ganze Aufregung rund um den Grexit?
(Grexit = Austritt Griechenlands aus dem Euro.)
Offiziell hat Griechenland noch bis Ende Juni Zeit, um eine Staatspleite zu verhindern. Aber was
passiert, wenn es keine Einigung gibt. Ein Überblick zu drei Problemfeldern:

5
10

15
20

25
30
Zu den großen Schwierigkeiten gehört, dass ein Euroaustritt Griechenlands Europas Probleme
mit Hellas nicht zum Verschwinden bringen würde, im Gegenteil. Denn auch nach einem Grexit
würde Griechenland Teil der EU bleiben. Niemand in der EU kann Interesse an einem isolierten
und angeschlagenen Griechenland haben, weil dies der Union schaden könnte. Doch das
Problem reicht tiefer. Angenommen, Griechenland verlässt den Euro: Das Land brauchte dann
erst recht Unterstützung, weil sich der Staat Importe (Lebensmittel, Öl) nur schwer leisten
könnte, wie ein Notenbanker aus einem Euroland sagt. Europa wäre kaum in der Lage, jede
Hilfe zu verwehren.
Tritt Griechenland aus dem Euro aus, dürften sich die EU-Länder wohl auch von ihren an Athen
verliehenen Geldern verabschieden. Fast 200 Milliarden Euro hat Griechenland seit 2010 von
seinen Geldgebern aus der Eurozone erhalten. Dass Griechenland diese Schulden mit Drachmen
(alte Währung Griechenlands) zurückzahlen kann, ist ausgeschlossen.
Griechenland bekundet aber noch immer, dass es seine Verbindlichkeiten weiter begleichen
will. Auch wenn das vielleicht nie möglich sein wird, weil Hellas komplett überschuldet ist,
wird damit der Anschein gewahrt. Mit 5,86 Milliarden Euro hat sich Österreich an den Hilfen
für Hellas beteiligt. Der größte Teil (4,3 Milliarden) wurde über den Eurorettungsschirm
vergeben.
Unangenehm könnten auch die langfristigen Folgen eines Grexit für die Rest-Eurozone sein.
Dabei geht es weniger um die wirtschaftlichen Auswirkungen. Griechenlands wirtschaftliche
Bedeutung in der Union ist minimal.
Aber sehen Investoren, dass Länder die gemeinsame Währung verlassen, wird ein Euroaustritt
anderer Staaten immer als Möglichkeit in ihren Hinterköpfen bleiben, fürchten Politiker und
Notenbanker. Aktuell vertrauen Investoren Portugal, Spanien und Italien. Aber was, wenn eine
neue Vertrauenskrise ausbricht?
Nicht geklärt ist schließlich eine praktische Frage: Wann ist die Deadline für die Verhandlungen?
EU-Beamte sprachen bisher von Ende Mai als letzter Möglichkeit, um Griechenland noch retten zu
können. Auch im April sahen viele die Pleite kommen. Nächste Woche Donnerstag treffen sich die
Eurofinanzminister, für viele ist das die nächste Deadline. Ende Juni wird eine Milliardenzahlung
der Griechen an den Währungsfonds (IWF) fällig.
[Geben Sie Text ein]
[Geben Sie Text ein]
Eder, Anja
Gavric, Josip
Auf DIN A3 drucken.
[Geben Sie Text ein]
[Geben Sie Text ein]
Eder, Anja
Gavric, Josip
Kein Geldwechseln
im Urlaub
Importe
würden teurer
werden
Obst
Bergbau
Wiedereinführung
der Drachme
Produkte
werden teurer
Hohe Ausgaben
für Olympia
2004
Einheitliche
Finanzpolitik ist
schwierig
Medikamente
Stabiler Wert
Gemüse
Vertrauenskrise der
Investoren
Kürzung der
Renten
Wein
Symbol
europäischer
Identität
Schiffsbau
237 Mrd. Euro
Weniger Lohn
für Beamte
Fast 50 % der
Agrarwirtschaft Menschen leben in
Armut
Steuerhinterziehung
11 Mio.
Einwohner
Erhöhung von
Steuern
Tourismus
25 %
Arbeitslosigkeit
Hohe Belastung der
Sozial-versicherungen
Herunterladen
Explore flashcards