PPP Matthias Neumayr

Werbung
Matthias Neumayr
DAS DIENSTGEBERHAFTUNGSPRIVILEG
NACH § 333 ASVG
Praktikerseminar 31.5.2007
1
Matthias Neumayr
I. Einige aktuelle Beispiele

1. Dienstgeberhaftungsprivileg für Duschunfall
des Patienten im Rehab-Zentrum?
OGH 23.1.2007, 1 Ob 247/06i, Zak 2007/280, 158

2. Dienstgeberhaftungsprivileg für
Fehlbehandlung in einem Rehab-Zentrum? ?
OGH 7.2.2007, 2 Ob 218/06g, Zak 2007/279, 158
Praktikerseminar 31.5.2007
2
Matthias Neumayr
I. Einige aktuelle Beispiele

3. Unfall im Schulgebäude – Dienstgeberhaftungsprivileg für Bundesimmobiliengesellschaft
OGH 19.10.2006, 2 Ob 75/06b, Zak 2007/20, 18 = EvBl
2007/36
Siehe demgegenüber OGH 17.10.2006, 1 Ob 213/06i,
Zak 2007/19, 17 (Haftung des Pflichtschulerhalters für
Glatteisunfall einer Lehrerin im Schulhof)

4. Eingliederung in einen fremden Betrieb:
Praktikerseminar 31.5.2007
OGH 12.9.2006, 1 Ob 162/06i
3
Matthias Neumayr
II. Koordination Schadenersatzrecht
- Sozialversicherungsrecht
Die §§ 332 ff ASVG bieten 2 Varianten an:
 Übergang der Ersatzansprüche auf den SVTräger im Ausmaß von dessen kongruenten
Leistungen (Legalzession, § 332 ASVG).
 Bei Arbeitsunfall oder Berufskrankheit:
Ausschluss der Haftung des schädigenden
Arbeitgebers gegenüber dem geschädigten
Arbeitnehmer (Dienstgeberhaftungsprivileg § 333 ASVG; teilweise Rückgriff nach § 334)
Praktikerseminar 31.5.2007
4
Matthias Neumayr
II. Koordination Schadenersatzrecht
- Sozialversicherungsrecht
Grundlage für Dienstgeberhaftungs„privileg“:
 „Finanzierungsargument“: Haftungsablöse
 Nach hRsp allerdings Ablöse der
Unternehmerhaftpflicht in der gesamten
Sozialversicherung, sofern der Schaden auf
einen Arbeitsunfall oder eine Berufskrankheit
zurückgeht (also auch im beitragsfreien
Bereich).
Praktikerseminar 31.5.2007
5
Matthias Neumayr
III. Ausschluss von bürgerlichrechtlichen Schadenersatzansprüchen



Sowohl deliktische als auch vertragliche
Schadenersatzansprüche
Verschuldens-, Gefährdungs- und Eingriffshaftung
Auch Schmerzengeldansprüche – trotz des
Fehlens kongruenter SV-Ansprüche!
Praktikerseminar 31.5.2007
6
Matthias Neumayr
III. Ausschluss von bürgerlichrechtlichen Schadenersatzansprüchen

„Umgehung“ des DG-Haftungsprivilegs durch
Ansprüche nach § 1014 ABGB?




8 Ob 117/02t = SZ 2002/180 = JBl 2003, 662 (Faber
669) = ZAS 2004/15 (Schmaranzer)
9 ObA 36/03i = DRdA 2004/24 (Reissner)
2 Ob 203/02w = ZVR 2004/16
In der letztgenannten Entscheidung wird (mE
unrichtig) ein Größenschluss vom Ersatz von
Sachschäden auf Personenschäden gezogen
Praktikerseminar 31.5.2007
7
Matthias Neumayr
IV. Ausdehnung des Haftungsprivilegs

Ausdehnung auf „Gleichgestellte“ nach § 176
Abs 1 Z 6 ASVG

Wenn ein Arbeitsunfall nach § 176 Abs 1 Z 6 ASVG
bejaht wird und ein dem Dienstgeber-DienstnehmerVerhältnis vergleichbares Verhältnis vorliegt
 Haftungsprivileg
Beispiel: 3 Ob 172/97h = SZ 70/236 (Landwirt hilft
Tierarzt bei der Behandlung eines Pferdes)
Ebenso bei Einschreiten im Rahmen einer
Hilfsorganisation (8 ObA 287/94 = RdW 1996, 174:
Feuerwehrkamerad als „Aufseher im Betrieb“)
Praktikerseminar 31.5.2007
8
Matthias Neumayr
IV. Ausdehnung des Haftungsprivilegs

Ausdehnung auf „Gleichgestellte“ nach § 176
Abs 1 Z 6 ASVG



Bei „Gleichgestellten“ dagegen Legalzession nach
§ 332 ASVG (4 Ob 30/73 = ZAS 1974/9)
Bei Blutplasmaspenden kein Haftungsprivileg (3 Ob
242/02p, 5 Ob 246/02s)
Zieht wirklich das Bestehen von Versicherungsschutz nach § 176 Abs 1 Z 6 oder 7 ASVG „automatisch“ das Haftungsprivileg nach sich? (Finanzierungsargument! s Holzer, JBl 1982, 348)
Praktikerseminar 31.5.2007
9
Matthias Neumayr
IV. Ausdehnung des Haftungsprivilegs

„Eingliederung“ in einen fremden Betrieb



2 Ob 24/05a, ecolex 2005, 841: Haftungsprivileg
bejaht bei Mithilfe beim Entladevorgang
1 Ob 162/06i: Beladung von Milchprodukten
entsprechend den vertraglichen Verpflichtungen:
Haftungsprivileg verneint
2 Ob 276/04h, ecolex 2005, 841: Haftungsprivileg
verneint bei Verwendung fremder Dienstnehmer als
„Versuchskaninchen“ zur Überprüfung eines
Baugerüsts durch einen Sachverständigen
Praktikerseminar 31.5.2007
10
Matthias Neumayr
IV. Ausdehnung des Haftungsprivilegs

„Eingliederung“ in einen fremden Betrieb?
(vor allem im Zusammenhang mit Be- und
Entladearbeiten)

Typischerweise sind nur erfolgsbezogene
Anweisungen (sachliche Weisungen) zu befolgen –
daraus folgt mE noch keine Eingliederung!


Zum Teil vertraglich geschuldete Erfüllungshandlungen (siehe
1 Ob 162/06i), zum Teil Gefälligkeitsdienste
Eine Eingliederung setzt ein Weisungs- und Aufsichtsrecht
gegenüber dem Arbeitnehmer voraus (bloße „Arbeitsberührung“ reicht nicht)
Praktikerseminar 31.5.2007
11
Matthias Neumayr
V. Der Wunsch nach dem
Haftungsprivileg

Haftungsprivileg für verschiedene neu
geschaffene Funktionen mit gehobenem Niveau?


zB Sicherheitsfachkräfte, Sicherheitsvertrauenspersonen, Brandschutzbeauftragte, Deponieeingangskontrollleiter, Baustellenkoordinatoren
Im Hinblick auf die tendenziell beratende Natur ihrer
Tätigkeit und das Fehlen direkter Einwirkungsbefugnisse ist ein Haftungsprivileg wohl eher zu verneinen.
Tendenziell in diesem Sinn 2 Ob 272/03v = SZ
2003/158 = DRdA 2004/45 (Albert) zum
Baustellenkoordinator.
Praktikerseminar 31.5.2007
12
Matthias Neumayr
Das Dienstgeberhaftungsprivileg
nach § 333 ASVG
ICH DANKE HERZLICH FÜR
IHRE AUFMERKSAMKEIT!
Praktikerseminar 31.5.2007
13
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Laser

2 Karten anel1973

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Erstellen Lernkarten