Die Machtergreifung 1933

Werbung
Geschichte in fünf
Die Machtergreifung von Adolf Hitler
am 30. Januar 1933
www.geschichte-in-5.de
Überblick
Die Beteiligten
Adolf Hitler
(1889 – 1945)
Paul von Hindenburg
(1847 – 1934)
•
Datum:
•
•
Ort:
•
•
30. Jan. 1933
Franz von Papen
(1879 – 1969)
Deutschland
Ereignis:
•
Reichspräsident Paul von Hindenburg
ernennt Adolf Hitler zum Reichskanzler
www.geschichte-in-5.de
Kurt von Schleicher
(1882 – 1934)
2
Hintergrund
•
09. Nov. 1918: In der Novemberrevolution wird die
Republik ausgerufen, was zur Dolchstoßlegende führt
•
11. Nov. 1918: Mit dem Waffenstillstand von Compiègne
geht der Erste Weltkrieg verloren
•
Mai / Juni 1919: Der Frieden von Versailles wird als
Schandfrieden wahrgenommen auf Grund von
Gebietsverlusten, hohen Reparationen, Beschränkung der
deutschen Streitkräfte & der alleinigen Kriegsschuld
Deutschlands
•
11. Aug. 1919: Die Weimarer Republik wird gegründet, es
kommt zu Bürgerkriegszuständen & Putschversuchen
•
In der Weimarer Republik haben links- & rechtsradikale
Antidemokraten großen Einfluss
Scheidemann ruft die Republik aus
•
Das aus der Kaiserzeit übernommene Beamtentum unterstützt nur bedingt die
republikanische Demokratie
•
Die Verfassung schreibt dem Reichspräsidenten eine sehr starke Position zu
•
Das Reich leidet unter der Weltwirtschaftskrise (1929) mit Massenarbeitslosigkeit
www.geschichte-in-5.de
3
Verlauf
14. Sep. 1930: Reichstagswahl - Die NSADAP
wird mit 18,3% zweitstärkste Kraft / Brüning
(Zentrum) regiert mit Tolerierung der SPD
Riga
Ab 1930: Die Notverordnungen beginnen
& die Kamarilla um den greisen
Hindenburg wird immer einflussreicher
Kopenhagen
Hamburg
25. Feb. 1932: Braunschweig
London
bürgert Hitler ein
Berlin
Braunschweig
Warschau
F. v. Papen & K. v. Schleicher
02. Dez. 1932: Hindenburg bestimmt
von Schleicher zum Reichskanzler
Frankfurt
01. Juni 1932: Hindenburg setzt von
Paris
Papen als Kanzler ein, der vielfach
mit Notverordnungen regiert
München
Wien
Budapest
Jan. 1933: Verhandlungen zwischen Papen
& Hitler über eine Regierungsbildung
Bukarest
31. Juli & 06. Nov. 1932:
Reichstagswahlen, aus denen die
NSDAP als stärkste Kraft hervorgeht
www.geschichte-in-5.de
Rom
30. Jan. 1933: Hindenburg ernennt
Hitler zum Reichskanzler
4
Verlauf
01. Feb. 1933: Hindenburg
löst den Reichstag auf
28. Feb. 1933: Die Reichstagsbrandverordnung
setzt wesentliche Grundrechte außer Kraft &
RigaNS-Gegnern
ermöglicht so die Verfolgung von
22. Feb. 1933: 50‘000 SS- &
SA-Männer werden zu
bewaffneten Hilfspolizisten
05. März 1933: Die NSDAP & die
DNVP gewinnen die Mehrheit
bei den Reichstagswahlen
Kopenhagen
Hamburg
27. Feb. 1933: Reichstagsbrand
08. März 1933: Die KPD-Mandate im
Warschau
Reichstag werden als erloschen
bestimmt, was zu einer NS-2/3-Mehrheit
führt
Berlin
Braunschweig
London
Frankfurt
Paris
München
Wien
Budapest
20.März 1933: Das KZ
Dachau wird eingerichtet
Rom
www.geschichte-in-5.de
Bukarest
23. März 1933: Der Reichstag erlässt das
Ermächtigungsgesetz, das der Regierung
gesetzgeberische Gewalt gibt
5
Verlauf
31. März & 07. Apr. 1933: Die
Gesetze zur Gleichschaltung lösen
die föderale Struktur des Staates auf
Juni – Juli 1933: Alle Parteien außer der
NSDAP werden verboten oder lösen sich auf
Riga
30. Juni 1934: Im Röhm-Putsch
wird die SA aufgelöst & NS-interne
Gegner Hitlers ermordet
Kopenhagen
Apr. – Juni 1933: Insb. die SA
geht gegen Gewerkschaften,
Juden & andere Gruppen vor
02. Aug. 1934: Reichspräsident
Hindenburg stirbt, worauf Hitler zum
„Führer & Reichskanzler“ wird
Hamburg
10. Mai 1933: Bücherverbrennung
London
Berlin
Braunschweig
Warschau
Frankfurt
Paris
19. Aug. 1934: Die Reichswehr wird
auf die Person von Hitler vereidigt
München
Wien
Budapest
Bukarest
Rom
www.geschichte-in-5.de
6
Folgen
•
Nationalsozialistische Durchdringung von Staat
& Gesellschaft
•
Verfolgung von Minderheiten, politischen
Gegnern & Holocaust
•
Aufrüstung Deutschlands & Zweiter Weltkrieg
www.geschichte-in-5.de
7
www.geschichte-in-5.de
www.geschichte-in-5.de
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten