Erweiterung TVA

Werbung
Erweiterung zu G0200/12
Datum:
Auftraggeber
Name:
Vorname:
eMail:
Telefon:
Institut / cc:
Adresse
Erweiterung
Titel
Kurztitel
Methode
cc
G0200/12-xx
TG
KO
ES-Zell Etablierung
TALEN
Zn-Finger
CrispR Cas
Werden lebende Nachkommen gezüchtet?
Ja
Nein*
* Meldungen von F0 bis F2 Tieren entfallen
Die Punkte 1 bis 6 werden vom Auftraggeber ausgefüllt, 7 und 8 von der Serviceunit
Transgene Technologien. Bitte den Antrag ausfüllen und an [email protected]
mailen. Der Antrag wird dann von Dr. G. Michel ergänzt und nach Unterschrift durch den
Auftraggeber an das LAGeSo weitergeleitet.
1. Wissenschaftliche Fragestellung und Unerlässlichkeit des Einzelversuchs im Hinblick auf
das Versuchsvorhaben (inkl. Literaturangaben).
2. Konkrete Beschreibung des Konstrukts (Projektes).
Erweiterung zu G0200/12-XX
Seite 1 von 5
3. Angaben welche Informationsmöglichkeiten (z. B. Datenbanken für genetisch
veränderte Tiere) genutzt wurden, um eine wiederholte Erstellung der Linie
auszuschließen.
4. Belastungseinschätzung für die generierten Linien.
5. Ethische Vertretbarkeit.
6. Weiterer Verantwortlicher für die generierten Tiere bis zur F2 Generation, soweit nicht
Herr Dr. Michel bzw. Frau Dr. Thöne-Reineke verantwortlich sind (Einverständniserklärung
des Auftraggebers mit Unterschrift).
Name und Anschrift: Tabelle am Anfang der Erweiterung.
Hiermit übernehme ich (siehe Tabelle) die Verantwortung für die Linie im Anschluss an die
Rückmeldung und Übergabe der Linie durch die Transgenen Technologien.
Erweiterung zu G0200/12-XX
Seite 2 von 5
Unterschrift des Auftraggebers
Unterschrift
Berlin,
Ort, Datum
Wichtig
Der Auftraggeber übernimmt mit seiner Unterschrift die volle Verantwortung für
1. Die Meldung der Biopsien der in der F0, F1 und F2 gezüchteten Tiere
2. Die Meldung der in der F0, F1 und F2 gezüchteten Tiere.
Die Meldung hat unaufgefordert bis zum 31.12. des Kalenderjahres unter der Angabe der TVA
Nummer bei der LAGeSo zu erfolgen.
Bitte denken Sie daran, dass ab dem Genehmigungsbescheid sogg. Nullmeldungen
abgegeben werden müssen, auch wenn in dem Projekt noch keine Tiere hergestellt oder
gezüchtet oder biopsiert worden sind.
Bitte verwenden Sie für die Meldung das Formblatt:
„Aufzeichnungen nach §9 TierSchG und §29 TierSchVersV“
Quelle: http://tierschutz.charite.de/tierversuche/formularedownloads/genehmigungen/
Erweiterung zu G0200/12-XX
Seite 3 von 5
7. Angaben der Erzeugungsmethode.
KO
Beschrieben unter Punkt II .4 (unter 1.4.2) im Antrag.
8. Tierzahlen für das Projekt aufgeschlüsselt in Spenderweibchen, Ammen, vasektomierte
Böcke, F0, F1, F2 Generation.
Anzahl Tiere für die Erzeugung einer KO-Maus
Methode Spender Ammen Vas. Männchen
Zucht und Biopsie bis F2
Summe*
* Summe der beantragten Tiere
**Embryotransfer durch NSET und operativ
Erweiterung zu G0200/12-XX
Seite 4 von 5
Unterschrift Leiter des Tierversuchsvorhabens
Berlin,
Ort, Datum
Dr. G. Michel
Unterschrift der Tierschutzbeauftragten
Dr. C. Fehrenberg
Berlin,
Ort, Datum
Erweiterung zu G0200/12-XX
Seite 5 von 5
Herunterladen
Explore flashcards