Sehr geehrte Damen und Herren - Schöpfungsverantwortung Tier

Werbung
An
____________________________________
____________________________________
____________________________________
Sehr geehrte Damen und Herren!
Naturbelassene und gesunde Ernährung ist mir sehr wichtig. Deshalb kaufe ich
vorwiegend Nahrungsmittel aus biologischer Landwirtschaft.
Ich habe aus Medienberichten gehört, dass auch Biobauernhöfe gezwungen
werden, ihre Tiere gegen Blauzungenkrankheit impfen zu lassen.
Stimmt es, dass der verwendete Impfstoff in einem Eilverfahren zugelassen
wurde und aus medizinischer Sicht nicht ausreichend überprüft wurde?
Kann es sein, dass nach dieser Impfung keine Wartezeiten auf Milch und Fleisch
vorgeschrieben werden? Sind diese Lebensmittel auf Rückstände aus dem
Impfstoff untersucht worden?
Hat man natürlichere Heil- und Therapiemethoden für erkrankte Tiere erforscht
und bereits angewendet?
Wie ich hörte, gab es bisher in Österreich noch keinen akuten Krankheitsfall und
birgt diese Tiererkrankung keine Gefahr für uns Menschen.
Deshalb erstaunt mich eine derart rigorose Durchführung dieses Impfzwanges
und auch die Verwendung so hoher Summen an Steuergeld, für eine Impfung,
deren Wirkung noch relativ ungeklärt ist.
Sollte es den Bäuerinnen und Bauern nicht vielmehr freigestellt werden, selbst
die Verantwortung für ihre Tiere zu übernehmen? Meines Wissens arbeiten viele
von ihnen mit pflanzlichen und homöopathischen Heilmitteln und haben gute
Erfolge damit.
Ich ersuche Sie, es mir und vielen anderen KonsumentInnen zu ermöglichen,
rückstandsfreie (biologische) Nahrungsmittel zu erwerben. Geben Sie Bäuerinnen
und Bauern die Möglichkeit, sich freiwillig für oder gegen diese Impfung zu
entscheiden.
Mit der Bitte um eine baldige Antwort verbleibe ich mit freundlichen Grüßen
Unterschrift:
Absender:_________________________________________________________
ADRESSEN:
Gesundheitsminister Alois Stöger
Bundesministerium für Gesundheit, Familie und Jugend
1030 Wien - Radetzkystraße 2
Tel. +43-1/711 00-0 - Fax +43-1/711 00-14300
Gesundheitslandesrat Steiermark - Mag. Helmut Hirt
A-8010 Graz, Landhaus, Eduard-Wallnöfer-Platz 3, A 6020 Innsbruck
Tel.: 0316/877-2680 - Fax: 0316/877-3402
e-mail: helmut.hirt@stmk.gv.at
Gesundheitslandesrat Tirol - DI DR. Bernhard Tilg
6020 Innsbruck, Eduard-Wallnöfer-Platz 3
+43 (0)512 508 – 2082
+43 (0)512 508 - 2085
buero.lr.tilg@tirol.gv.at
Gesundheitslandesrat Burgenland - Dr. Peter Rezar
7000 Eisenstadt - Europaplatz 1
Telefon: 057-600/2212 - Telefax: 057-600/2065
E-Mail: peter.rezar@bgld.gv.at
Gesundheitslandesrat Kärnten
Landesrat Dr. Peter Kaiser
Amt der Kärntner Landesregierung
9020 Klagenfurt - Arnulfplatz 1
Tel.: ++43/050/536-22301 - Fax: DW 22300
E-Mail: peter.kaiser@ktn.gv.at
Gesundheitslandesrätin NÖ
Mag. Karin Scheele
Adresse: 3109 St. Pölten, Landhausplatz 1, Haus 1
Tel.: 02742 / 9005 – 12341 - Fax: 02742/ 9005 - 12251
Sekretariat, Auskunft: 02742 / 9005 - 12210
E-Mail: post.lrscheele@noel.gv.at
Zuständig für Gesundheit in Salzburg:
Mag. Gabi Burgstaller
A-5010 Salzburg, Postfach 527
E-Mail: burgstaller@salzburg.gv.at
Telefon: +43 662 / 8042 - 5001 oder +43 662 / 84 52 00 - Fax: +43 662 / 8042 – 5010
Gesundheitslandesrätin für Oberösterreich - Dr. Silvia Stöger
4021 Linz, Altstadt 30
Tel.: (+43 732) 77 20-111 20 - Fax: (+43 732) 77 20-111 49
E-Mail: lr.stoeger@ooe.gv.at
E-Mail: silvia.stoeger@ooe.gv.at
Sprechtag: Anmeldung unter Tel. (+43 732) 77 20-111 20
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten