Impfung Hund - tierarztpraxis

Werbung
Impfung Hund
-Tollwut
( tödliche, virale Gehirnkrankheit, tödlich für den Menschen )
- Staupe
( schwere, meist tödliche Viruskrankheit )
- Hepatitis
( infektiöse Leberentzündung), 2 Virusstämme in der Impfung )
- Parvovirose
( schwere Durchfälle )
- Leptospirose
( Organschäden, auch für den Menschen sehr gefährlich )
- Parainfluenza
( am Zwingerhusten-Komplex beteiligt, Besonderheit: Der
Besitzer kann seinen Hund anstecken und umgekehrt )
Das Impfschema
Bei Welpen erfolgt die Erstimpfung in der Regel mit der 8. Woche.
Bei der ersten Impfung wird gegen alle Krankheiten der 7-fach Impfung außer der Tollwut geimpft.
4 Wochen nach der ersten Impfung, im Alter von ca. 3 Monaten erfolgt dann die Wiederholungsimpfung, dann
zusammen mit der Tollwut, die nur einmal geimpft werden muss.
Die nächste Impfung findet dann im jährlichen Rhythmus statt.
Die Tollwut hat eine Wirkungsdauer von drei Jahren, sie wird im 3 Jahres Rhythmus geimpft.
Entwurmung Hund
Nach einer Entwurmung sind die Tiere wurmfrei. Unmittelbar danach kann eine erneute Infektion und wenig
später auch ein Ausscheiden neuer Würmer stattfinden. Eine Wurmkur erfasst die Adulten Stadien der Würmer,
die Eier bleiben im Darm und diese werden nach 21 Tagen geschlechtsreif, bei massiven Wurmbefall sollte man
die Wurmkur nach 21 Tagen wiederholen. Um 100 % sicher zu sein das ihr Hundwurmfrei ist, sollten sie in
regelmäßigen Abständen eine Kotprobe ihres Hundes Untersuchen lassen!!!



Erstmals in der 2. Lebenswoche
Wiederholungsbehandlungen alle 14 Tage bis 2 Wochen nach Aufnahme der letzten Muttermilch
Die Hündin sollte zusammen mit den Welpen entwurmt werden

Ausgewachsene Hunde sollten mindestens 4 mal pro Jahr entwurmt werden.

Hunde, die rohes Fleisch (Barfen) insbesondere Innereien wie Leber und Lunge erhalten, die zur Jagd
geführt werden oder regelmäßig unbeaufsichtigt Auslauf haben, sollten alle 6 Wochen gegen
Bandwürmer behandelt werden.
Herunterladen
Explore flashcards