Villach, am 18. April 2012 Presseinformation „Alles, was wir sind

Werbung
Villach, am 18. April 2012
Presseinformation
„Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken.
Mit unseren Gedanken formen wir die Welt.“
Uraufführung
Das GEWOCA-Experiment
EIN BRIEF ANS LEBEN
Regie: Clemens Lukas Luderer
Premiere 26. 04. 2012, 20.00 Uhr
Evangelische Kirche Nord
Adalbert-Stifter-Straße 21, 9500 Villach
Eine Produktion der neuebuehnevillach im Rahmen des österreichweiten Projekts
„Macht I schule I theater“ des BMUKK, Kulturkontakt Austria und dem Dschungel
Wien in Kooperation mit den Schulen
BHAK BHAS Franz-Xaver-Wirth-Strasse & NMS 2 Villach-Lind
Tanzperformance: Kroatischer Kulturverein „Naši Običaji“
Zum Stück: Warum sind wir hier?
In einer Kirche der Stadt Villach, treffen Menschen aufeinander die an etwas glauben und
Menschen die dies nicht tun. Manche von uns glauben zu wissen warum sie existieren, was
ihre Aufgaben sind und wie sie diese erfüllen können. Für manch anderen, spielen diese
Dinge keine Rolle. Ein Aufeinandertreffen in dem nicht vor Augen geführt wird an was
geglaubt werden soll, oder warum man hier ist, sondern, dass man ist und, dass jeder von
uns nicht nur für sein Denken und Handeln selbst verantwortlich ist, sondern auch für die
daraus entstehenden Konsequenzen.
Hauptplatz 10, PF 214, A-9500 Villach Tel.: ++43-(0)4242-287164 Fax: ++43-(0)4242-287164-14
Mobil: ++43-(0)664-4644297
Jeder von uns ist auf der Suche.
Manche wissen wonach, andere wissen es nicht, erahnen es vielleicht, können ein Ziel aber
nicht benennen. In einer Gesellschaft, die versucht jeden Durst von außen zu löschen,
ertrinken viele, weil ihnen der Blick auf ihr Inneres genau dadurch verwehrt bleibt. Ohne
zu wissen, dass alle Antworten in ihnen selbst zu finden sind, steuern sie sich durch ihr
Leben. Ein paar junge Menschen, gewähren einen Einblick auf das Ergebnis einer
Auseinandersetzung mit sich selbst. Einen Einblick auf eine Erkenntnis, die sie aus der
Sicht auf sich selbst, gewonnen haben. In einem Rahmen der sich aus Musik, Tanz, Theater
und Briefen an das Leben zusammensetzt, wird sichtbar, dass scheinbar unzusammenhängende Dinge, denselben Ursprung haben.
„Das Ganze ist ein Ebenenspiel, in dem es um die Entschlüsselung eines Rätsels geht. Die
gesuchte Lösung wird durch einen verschlossenen Briefumschlag symbolisiert. Das Rätsel
ist das Leben und die Lösung die Erkenntnis, dass die eigene Welt durch Gedanken selbst
geschaffen wurde und aufrechterhalten wird.
In einem Theaterstück, in dem man sich mit existentialistischen Themen
auseinandersetzt, bekommen die jungen Menschen einen Eindruck davon, wie ihre eigene
Welt aufgebaut ist. Sie erfahren, dass sie sehr wohl einen Einfluss auf ihre Gedanken und
auf die Art und Weise ihres Seins haben. In erster Linie findet eine Auseinandersetzung
mit sich selbst zur Verbesserung des Selbstverständnisses statt.“ (Clemens Lukas Luderer,
Regie)
Textzitate:
„Man nennt mich die Schwester, obwohl ich keine Schwester habe und ich sage, dass ich
die Sprache derer, die mir sagen was richtig und was falsch ist, nicht verstehe. Sie sagen
so vieles, so vieles, dass es für 10 Leben genügen würde und kein einziges Wort davon hat
mich erreicht. Lasst sie reden, sie müssen selbst erkennen, wann sie schweigen sollten. In
der Stille findet der Mensch schneller was er sucht, als im Chaos seiner unzähligen
Worte.“ (Die weisen Schwestern)
„Niemand sollte anderen etwas nehmen was ihm nicht gehört, um der Gier keinen Platz
zu geben.“ (Prüfender 3)
Hauptplatz 10, PF 214, A-9500 Villach Tel.: ++43-(0)4242-287164 Fax: ++43-(0)4242-287164-14
Mobil: ++43-(0)664-4644297
Clemens Lukas Luderer, Regie
Aufgewachsen in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Besuchte mehrere Schulen in
Österreich und der Schweiz, bevor er mit 19 seinen ersten Film produzierte, für den er mit
dem "Gold Special Jury Award" beim World Festival in Houston / Texas für den besten
ausländischen Kurzfilm ausgezeichnet wurde. Danach diverse Arbeiten in der Filmbranche.
Autor, Regisseur und Schauspieler für die Produktion "Fegefeuer" des klagenfurter
ensemble. Filmproduktionen in Frankreich, Spanien und Deutschland als Schauspieler. 2008
als freier Autor in der Schweiz tätig. Seit 2009 wieder in Österreich und als Regisseur,
Regieassistenz und Projektleiter an der neuebuehnevillach tätig. 2010/11 Regie bei den
Jugendtheaterstücken "Talkshow AG 24/7" und A.M.O.K.
Das Team
Regie: Clemens Lukas Luderer
Dramaturgie & Workshops: Martin Dueller
Kostümbild: Michaela Wuggenig
Tanzperformance: Kroatischer Kulturverein „Naši Običaji“
Bühnenbild: Kooperation mit der HTL Villach
Regieassistenz: Gorana Gavran
Projektmitarbeit & Technik: Stefan Ebner
Produktionsleitung: Waltraud Hintermann
Stückdauer 50 Minuten
Der Regisseur steht Ihnen gerne für Gespräche/Interviews zur Verfügung.
Bitte vereinbaren Sie Termine direkt mit Waltraud Hintermann, nbv (mobil: 0664/4644297)
Service
Premiere am 26. April 2012 um 20:00 Uhr
in der evangelischen Kirche Nord, Adalbert-Stifter-Straße 21, 9500 Villach
Weitere Spieltermine:
Schulvorstellungen in der evangelischen Kirche Nord (Villach/Lind):
Freitag, 27. April um 10:00 Uhr, Mittwoch, 2. Mai um 10:00 Uhr,
Donnerstag, 3. Mai um 10:00 Uhr, Freitag, 4. Mai um 10:00 Uhr
Kartenpreise: 6 € bis 10 Jahre / 8 € bis 18 Jahre / 10 € Erwachsene
Karten und Infos unter 04242 287164 – www.neuebuehnevillach.at
Rückfragen:
Stefan David Zefferer, Pressesprecher
mobil: 0676/848267245
stefan.zefferer@lifesite.at
Hauptplatz 10, PF 214, A-9500 Villach Tel.: ++43-(0)4242-287164 Fax: ++43-(0)4242-287164-14
Mobil: ++43-(0)664-4644297
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten