Bio - Sommets Musicaux de Gstaad

Werbung
Coline Jaget
Coline Jaget wurde 1992 in Nizza geboren. Sie beginnt im Alter von fünf Jahren Harfe zu spielen,
zunächst mit ihrer Mutter, Helvia Briggen, Soloharfenistin bei den Nizza Philharmonikern. 2003
tritt sie am Konservatorium von Nizza in die Klasse von Michèle Vuillaume ein und erlangt 2009
ihr Diplom mit der Bestnote und Auszeichnung. Ein Jahr später besteht sie die neusprachliche
Matura und wird am Pariser Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse
aufgenommen. Im September 2010 tritt sie in die Klasse von Isabelle Moretti ein und schliesst
2013 mit der Bestnote und Auszeichnung ab. Gegenwärtig absolviert sie das letzte Jahr des
Masterstudiums.
Coline hat an zahlreichen internationalen Wettbewerben teilgenommen: 2008 gewinnt sie den 3.
Preis beim Internationalen Wettbewerb von Rabun Gab, USA, und 2010 den 1. Preis beim
Internationalen Wettbewerb Martine Géliot in Paris sowie den Spezialpreis für die Interpretation
des Werks des Harfenisten und Komponisten Marcel Tournier. Ein Jahr später wird sie mit dem
Preis für die Interpretation des beim Concours de la Cité des Arts in Paris vorgegebenen
zeitgenössischen Werks ausgezeichnet, und 2013 beteiligt sie sich an der USA Harp Competition
in Bloomington. Kürzlich hat Coline ausserdem den 2. Preis beim renommierten Concours Lily
Laskine in Paris gewonnen.
Die junge Harfenistin spielt auch häufig mit Orchester, insbesondere mit dem Philharmonischen
Orchester von Nizza. 2013 spielte sie mit dem Orchester der Pariser Oper in Wagners Walküre
unter der Leitung von Philippe Jordan.
Neben der Musik, der ihre Leidenschaft gilt und von der sie seit ihrer frühen Kindheit geprägt
wurde, interessiert sich Coline auch für andere Künste wie Tanz, Theater oder Photographie. Sie
möchte diese Interessen mit der Musik verbinden und sich auf diese Weise einem anderen
Publikum und anderen Kulturen öffnen.
Herunterladen
Explore flashcards