Spielzeit - Staatstheater Hannover

Werbung
Oper . Ballett . Junge Oper . Konzert
Spielzeit 15 16
Staatsoper Hannover Spielzeit 15/16
www.oper-hannover.de
www.rosenowski.de
Die klassische Linie
Küchen sind heute nicht mehr nur
Funktionsraum,
sondern
zugleich
Wohnraum. Ebenso wie Kochen mehr
ist, als das Zubereiten einer Mahlzeit,
ist die Planung einer Küche weitaus
mehr, als nur Elemente miteinander zu
kombinieren. Anspruch ist die Verbindung der individuellen Kundenwünsche
und Vorstellungen mit anspruchsvollem
Design. Mit dem Grundsatz „für jeden
die perfekte Küche zu verwirklichen“
schaffen es die Küchenplaner von
Rosenowski immer wieder die Küche
neu zu erfinden und aus Funktionsbereichen eine wohnliche Umgebung
zu machen, die sich perfekt in das jeweilige Umfeld einfügt. In Thönse wie
in der Friesenstraße gilt dabei gleichermaßen, dass die Wünsche der Kunden nicht einfach umgesetzt, sondern
auch einmal kritisch hinterfragt werden. Dieser Anspruch erklärt, warum
die Mehrzahl der Kunden von Küchen
Rosenowski auf Empfehlung kommen. Die durchweg positive Resonanz
beweist, dass es Arne Rosenowski
und seinem Team gelingt, Ästhetik,
Funktionalität mit den Vorstellungen
des Kunden optimal zu verbinden.
Mit unserer über 25-jährigen Kompetenz gestalten wir auch Ihre Küche zum
„Wohlfühlraum“ und kümmern uns um
die Details für Ihre perfekte Küche.
www.rosenowski.de · [email protected]
Studio 1: Lange Reihe 24 · 30938 Burgwedel/Thönse · Telefon 0 51 39 / 99 41-0
Studio 2: Friesenstraße 18 · 30161 Hannover · Telefon: 05 11 / 1 625 725
»Wir meinen, das Märchen und das Spiel gehören zur Kindheit: wir Kurzsichtigen!
Als ob wir in irgendeinem Lebensalter ohne Märchen und Spiel leben möchten.«
Friedrich Nietzsche
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Opern- und Ballettfreunde,
es steckt ein Moment der Ambivalenz und vielleicht sogar untergründiger Bitternis
in Nietzsches Formulierung, »wir Kurzsichtigen!« möchten ohne Märchen und Spiel in
keinem Lebensalter auskommen. Offenbar benötigen wir diesen Umweg, um uns an
die Wirklichkeit anzunähern oder sie uns auf vertiefte Weise anzueignen.
Das vorliegende Heft für die Spielzeit 2015 / 16 präsentiert Ihnen nun einige
Stücke, die auf Märchen, Mythen und Volkssagen fußen. Fast könnte man dahinter
dramaturgische Absichten vermuten, wäre das Konzept der Staatsoper Hannover in
Wahrheit nicht sehr viel einfacher (und doch sehr komplex), indem sie kaum anderen
Intentionen in einem großen Ensembletheater folgt, als jedes einzelne Stück unabhängig von einer scheinbar klaren Rundung ernstzunehmen.
In der Tat treffen wir in der kommenden Spielzeit auf manch fabelhafte Wesen,
Geschichten und Orte: Auf Wasserjungfrauen, dunkle Mächte, die uns beherrschen,
auf weltverlorene Träumer; sie lässt uns Abenteuer auf See bestehen und schlaue
Kämpfe enterbter Knaben verfolgen, sie verführt uns in das sagenhafte Illyrien und
treibt uns um den halben Globus.
Doch bei genauerem Hinschauen scheint in allem Märchenhaften das Reale durch.
Die Geschichte vom Wasserwesen und Prinzen birgt nur die Unvereinbarkeit einer
Liebe, die dunklen Mächte hausen in uns selbst, der Träumer, der sich das Lebendigwerden der Märchenwelt ersehnt, trifft auf härteste Realität einer Hexenjagd, die
Seeabenteuer thematisieren auch die Ausbeutung der Natur, ein Kater entpuppt sich
als karrieretauglich. Illyrien erweist sich als Ort geschlechtlicher Verunsicherung,
und die Reise um die Hälfte der besten aller möglichen Welten lässt uns schließlich
desillusioniert zurück und stupst unsere Nase auf die Dinge der Endlichkeit und
Wirklichkeit. – So verwirrend schön kann Theater sein.
Vor dem Hintergrund so grausamer Realität wünschen wir Ihnen eine märchenund traumhafte Saison mit Lust an unserem Spiel. In der Hoffnung, Sie ordentlich
verwirrt zu haben,
Ihr
Dr. Michael Klügl
Intendant
Hans Op de Beeck: Video-Still aus Staging Silence (2), 2013
Hans Op de Beeck
Die Abbildungen in diesem Heft entstammen der Videoarbeit Staging Silence (2) aus
dem Jahr 2013, die der belgische Künstler Hans Op de Beeck (*1969) kreiert hat.
Unbestritten liegt ihnen ein theatralischer Augenblick zugrunde, der den Betrachter
in eine surreale Welt einlädt, die eben erst im Entstehen begriffen ist.
In seinen Installationen, Skulpturen, Zeichnungen, Gemälden und Texten sucht Hans
Op de Beeck nach Momenten der Stille und Verwunderung. Den Menschen sieht er
dabei als Wesen, das seine Umwelt auf tragikomische Weise inszeniert.
Hans Op de Beeck ist mit Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen in so renommierten Kunstinstituten wie dem Museum van Heedendagse Kunst Antwerpen, dem
Smithsonian’s Washington DC, dem Shanghai Art Museum, der Kunsthalle Wien und
dem Musée National d’Art Moderne / Centre Pompidou Paris international präsent.
Er stellte bei der Biennale in Venedig und in der Tate Modern Gallery in London aus
und war 2012 auch im Kunstverein Hannover mit einer Ausstellung vertreten.
Hans Op de Beeck lebt und arbeitet in Brüssel und Gooik, Belgien.
WWW.HANSOPDEBEECK.COM
TITELBILD
Hans Op de Beeck: Video-Still
aus Staging Silence (2), 2013
Full HD Video, schwarz-weiß, Ton,
20 Minuten 48 Sekunden
04
SPIELZEIT 2015 . 2016
OPER 08
BALLETT 40
JUNGE OPER
56
MUSIKTHEATERPÄDAGOGIK66
KONZERTE70
MITARBEITER76
ABONNEMENTS UND SERVICE
95
KASSENINFORMATIONEN
110
ALLE TERMINE 2015/2016
119
IMPRESSUM
120
SPIELZEIT
2015 . 2016
OPER
05
PREMIEREN
2015 . 2016
OPER
26.09.2015
RUSALKA
Antonín Dvořák
24.10.2015
CANDIDE
Leonard Bernstein
12.12.2015
DER FREISCHÜTZ
Carl Maria von Weber
30.01.2016
DIE MACHT DES SCHICKSALS
Giuseppe Verdi
16.04.2016
DER TRAUMGÖRGE
Alexander Zemlinsky
04.06.2016
TITUS
Wolfgang Amadeus Mozart
14.11.2015
WAS IHR WOLLT (UA)
Ballett von Jörg Mannes
nach William Shakespeare
20.02.2016
THREE IS A PARTY
Choreographien von Nils Christe, Jiří Bubeníček und Jörg Mannes
14.05.2016
DER BESUCH (UA)
Ballett von Jörg Mannes
nach Der Besuch der alten Dame von Friedrich Dürrenmatt
08.11.2015
ORLANDO (UA)
Jugendproduktion mit Musik von Georg Friedrich Händel u. a.
ab 14 Jahren, Ballhof Eins
22.01.2016
MOBY DICK (UA)
Musiktheater von Mischa Tangian
nach Herman Melville, ab 10 Jahren, Ballhof Eins
07.04.2016
DER GESTIEFELTE KATER
Musiktheater von César A. Cui
nach Charles Perrault, ab 6 Jahren, Ballhof Zwei
BALLETT
JUNGE OPER
06
SPIELZEIT 2015 . 2016
REPERTOIRE
2015 . 2016
OPER
09.10.2015
JENŮFA
Leoš Janáček
16.10.2015
EIN MASKENBALL
Giuseppe Verdi
31.10.2015
DON GIOVANNI
Wolfgang Amadeus Mozart
22.11.2015
HÄNSEL UND GRETEL
Engelbert Humperdinck
25.12.2015
LA BOHÈME
Giacomo Puccini
31.12.2015
DIE FLEDERMAUS
Johann Strauß
19.01.2016
LA TRAVIATA
Giuseppe Verdi
12.03.2016
FALSTAFF
Giuseppe Verdi
13.03.2016
HOW TO SUCCEED IN BUSINESS
WITHOUT REALLY TRYING
Frank Loesser
24.04.2016
WERTHER
Jules Massenet
18.06.2016
RIGOLETTO
Giuseppe Verdi
27.09.2015
INFERNO – EINE ITALO-REVUE
Ballett von Jörg Mannes
15.12.2015
PARADISO
Ballett von Jörg Mannes
25.09.2015
MÜNCHHAUSEN
Musiktheater von Jan Masanetz
ab 9 Jahren, Ballhof Eins
08.10.2015
GOLD
Musiktheater von Leonard Evers
nach den Brüdern Grimm, ab 4 Jahren, Ballhof Zwei
04.05.2016
OH, WIE SCHÖN IST PANAMA
Musiktheater von Stefan Johannes Hanke
nach Janosch, ab 5 Jahren, Ballhof Zwei
BALLETT
JUNGE OPER
HERBST 2015 BI-BA-BUTZEMANN!
Eine Volks- und Kinderlieder-Reise
ab 4 Jahren, Ballhof Zwei / Mobile Produktion
OPER
07
08
OPER
2015 . 2016
09
Hans Op de Beeck: Video-Still aus Staging Silence (2), 2013
RUSALKA
ANTONÍN DVOŘÁK
MUSIK ALISCHE LEITUNG Anja
LYRISCHES MÄRCHEN IN DREI AKTEN (1901)
INSZENIERUNG Dietrich
BÜHNE Dieter
Libretto von Jaroslav Kvapil
KOSTÜME Renate
LICHT Elana
In tschechischer Sprache mit deutschen Übertiteln
CHOR Dan
Bihlmaier
Hilsdorf
Richter
Schmitzer
Siberski
Ratiu
DR AMATURGIE Klaus
Angermann
RUSALK A Sara
Eterno
PRINZ Andrea
Shin
FREMDE FÜRSTIN Brigitte
WASSERMANN Tobias
HEXE Khatuna
12
SPIELZEIT 2015 . 2016
Hahn
Schabel
Mikaberidze
Das märchenhafte Motiv der Wasserfrau,
die ihrem Element entsteigt, um menschliche Liebe zu gewinnen, ist in vielen
Kulturen in mannigfacher Form verbreitet
und hat immer wieder Dichter und Musiker inspiriert. Auch Antonín Dvořák und
sein Textdichter Jaroslav Kvapil haben
sich in der 1901 in Prag uraufgeführten
Oper Rusalka auf mehrere Quellen ge-
ihres Konflikts tragische Größe gewinnt.
stützt, wie auf Hans Christian Andersens
Die Märchenallegorie öffnet sich somit
Die kleine Seejungfrau, Friedrich de la
der Darstellung eines individuellen
Es ist die Geschichte einer unglück-
Motte-Fouqués Undine und Gerhart
Schicksals, und die Sprachlosigkeit
lichen, ja einer unmöglichen, und
Hauptmanns Versunkene Glocke. Die
Rusalkas in der Welt des Prinzen ist die
dennoch bedingungslosen Liebe zwi-
Bezeichnung »Lyrisches Märchen«, die
Metapher für die unüberbrückbare Kluft
schen zwei Wesen, die sehr verschie-
die Autoren ihrem Werk gegeben haben,
zwischen Gesellschaft und Natur, zwi-
denen und unvereinbaren Welten ange-
hat den Interpretationsrahmen der
schen dem Wort und dem namenlosen
hören: Sie ist ein Wasserwesen, er ein
Oper lange Zeit bestimmt. Auch das
Gefühl, zwischen Zeitlichkeit und Ewig-
Prinz. Um mit dem Geliebten zusammen
übrige Personal mit Wassermann, Hexe
keit.
sein zu können, verlässt Rusalka ihr
und Elfen und Schauplätze wie der
Rusalka war Dvořáks nachhaltigster
feuchtes Element und erhält menschliche
mondbeschienene Wald und das
Erfolg als Opernkomponist, mit dem er
Gestalt. Doch diese Verwandlung hat
Schloss entsprechen der Gattung des
35 Jahre nach der Uraufführung von
einen hohen und folgenschweren Preis:
Märchens.
Smetanas Verkaufter Braut maßgeblich
Rusalka wird in der menschlichen Welt
Doch in der differenzierten Charakteri-
zur Etablierung einer tschechischen
keine Sprache haben. Die Schweigsam-
sierung der Titelfigur geht die Oper weit
Nationaloper beitrug. Zwar steht das
keit und Fremdartigkeit Rusalkas irritiert
über Märchenhaftes hinaus und markiert
Werk in vielen Momenten noch unter
den Prinzen, der sich von ihr unverstan-
den Übergang von der Märchenoper zum
dem Einfluss Richard Wagners. Gleich-
den fühlt und dem Werben einer ande-
symbolistischen Musikdrama. Rusalka ist
wohl besitzt Dvořáks Musik einen unver-
ren Frau erliegt. Zu spät erkennt der
nicht nur ein Fabelwesen, denn sie er-
kennbar tschechischen Tonfall, dessen
Prinz die Liebe der nun heimatlos ge-
scheint als die liebende Frau, die die
Leidenschaftlichkeit und Farbenpracht
wordenen Rusalka und empfängt ihren
Unmöglichkeit ihrer Liebe schmerzlich
bereits auf die Klangsprache Leoš
todbringenden Kuss.
reflektiert und in der Ausweglosigkeit
Janáčeks vorausweist.
Premiere
26. September 2015
OPER
13
Hans Op de Beeck: Video-Still aus Staging Silence (2), 2013
CANDIDE
LEONARD BERNSTEIN
MUSIK ALISCHE LEITUNG Karen
COMIC OPERETTA IN ZWEI AKTEN (1956 / 1988)
INSZENIERUNG Matthias
BÜHNE UND VIDEO Mathias
Buch von Hugh Wheeler nach dem Roman Candide
KOSTÜME Susanne
oder der Optimismus von Voltaire. Gesangstexte
LICHT Susanne
von Richard Wilbur, Stephen Sondheim, John
CHOR Dan
Kamensek
Davids
Fischer-Dieskau
Hubrich
Reinhardt
Ratiu
Latouche, Lillian Hellmann, Dorothy Parker und
DR AMATURGIE Christopher
Leonard Bernstein. Orchestrierungen von Leonard
Baumann
Bernstein, Hershy Kay und John Mauceri. Deutsch
VOLTAIRE / PANGLOSS / CACAMBO / MARTIN
von Stephan Kopf, Zelma und Michael Millard
Frank Schneiders
CANDIDE Sung-Keun
Dialoge in deutscher Sprache, Gesangstexte in
CUNEGONDE Ania
englischer Sprache mit deutschen Übertiteln
PAQUETTE Carmen
MA XIMILIAN Christopher
Park
Vegry
Fuggiss
DIE ALTE L ADY Diane
Tonkin
Pilcher
Mit freundlicher Unterstützung
16
SPIELZEIT 2015 . 2016
»You were dead, you know«, entfährt es
Candide lässt sich seinen Optimismus
dem jungen Candide, als er seine gelieb-
nicht austreiben. Weder, als er ver­
te, totgeglaubte Cunegonde in Paris
sehentlich bei der bulgarischen Armee
wiederfindet. Eine angemessene deut-
anheuert und damit indirekt an der
sche Übersetzung dieser absurden Fest-
Massakrierung seiner geliebten Ver-
stellung wäre etwas wortreicher: »Falls
wandtschaft – inklusive Cunegonde –
es dir entgangen ist: Du warst tot.«
beteiligt ist, nicht in Lissabon, wo er fast
An absurden Formulierungen, Unwahr-
hingerichtet wird, noch in Buenos Aires,
scheinlichkeiten, Wirrnissen und Verstri-
Montevideo oder Surinam, wo seine
zu Leonard Bernsteins »Comic Operetta«.
ckungen mangelt es auf Candides welt-
Gutgläubigkeit schamlos ausgenutzt
Voltaires Candide oder der Optimismus
umspannender Reise nicht. Candide
wird. Candide weiß: Cunegonde lebt –
(1759) parodiert und kommentiert bissig
wächst auf als Bastard in einem Schloss
auch wenn das Schicksal sie kurz nach
die Theodizee Gottfried Wilhelm Leibniz’.
mit dem wohlklingenden Namen Thunder-
der Begegnung in Paris wieder getrennt
Candide ist ein Aufruf, sich aus der
Ten-Tronck, genießt die gleiche Bildung
hat. Cunegonde wieder zu gewinnen ist
Schicksalsfügung zu befreien, sich dabei
und Privilegien wie die legitimen
sein Ziel, optimistisch bleiben seine
aber nicht über andere Menschen zu
Sprösslinge des örtlichen Barons von
Devise. Absurdeste Fügungen scheinen
erheben, sie zu bekehren, belehren und
Westphalia, Maximilian und Cunegonde.
Candide Recht zu geben: Männer ent-
umzuerziehen. Ein Plädoyer für Toleranz
Seine Liebe zu Letzterer wird Candide
puppen sich als Frauen, Frauen als Män-
und für die Arbeit an sich selbst.
allerdings zum Verhängnis: Der standes-
ner und vor allem Tote als Lebendige.
Leonard Bernsteins ebenso spritzige wie
dünkelnde Maximilian steckt den Eltern
Erst als er in Venedig mit Cunegonde
tiefgründige Musik, die meisterhaft Ope-
die heimliche Liaison und führt damit die
wieder zusammengeführt wird und sich
retten- und Musicalton zitiert und mit
Verbannung Candides herbei. Ent-
offenbart, dass ihre und seine Definition
Tanzmusik aus aller Welt kombiniert,
täuscht, aber nicht entmutigt, beginnt
von »reiner Liebe« stark divergieren,
beweist, dass philosophische Stoffe auch
Candide seine Reise, denn eines hat er
stellt er die Lehre seines Meisters und
leicht und doch nicht weniger ernsthaft
bei seinem Lehrmeister Pangloss gelernt:
seine optimistische Lebensphilosophie
behandelt werden können. Bernstein
Wir leben in der besten aller möglichen
in Frage.
schuf themengerecht die beste aller
Welten – alles geschieht mit tieferem
Kein Geringerer als Voltaire, der führen-
möglichen Operetten und zeigte: Auch
Sinn, jede noch so grausame Fügung
de Philosoph und Satiriker der franzö-
die Operette ist eine Totgeglaubte, die
führt letztlich zu Gutem.
sischen Aufklärung, lieferte die Vorlage
sehr lebendig ist.
Premiere
24. Oktober 2015
OPER
17
Hans Op de Beeck: Video-Still aus Staging Silence (2), 2013
DER
FREISCHÜTZ
CARL MARIA VON WEBER
MUSIK ALISCHE LEITUNG Karen
ROMANTISCHE OPER IN DREI AUFZÜGEN (1821)
INSZENIERUNG Kay
BÜHNE Daniel
Libretto von Friedrich Kind
KOSTÜME Michael
LICHT Susanne
CHOR Dan
Kamensek
Voges
Roskamp
Sieberock-Serafimowitsch
Reinhardt
Ratiu
DR AMATURGIE Klaus
Angermann
MA X Eric
Laporte
AGATHE Kelly
God / Dorothea Maria Marx
ÄNNCHEN Ania
Vegry / A thanasia Zöhrer
K ASPAR Tobias
Schabel
OTTOK AR Stefan
CUNO Shavleg
20
SPIELZEIT 2015 . 2016
Adam / C hristopher Tonkin
Armasi / Michael Dries
Himmels gestellt, und die Kugel trifft
stattdessen Kaspar, der mit einem Fluch
sein Leben aushaucht. Mit milder Autorität schafft der Eremit den Brauch des
Probeschusses ab und ersetzt ihn durch
ein Probejahr, in dem sich Max seiner
Agathe würdig erweisen soll.
Im Gegensatz zu seinem Protagonisten
Max, einst ein erfolgreicher Jäger, hat
Max hat Carl Maria von Weber mit sei-
das Jagdglück verlassen. Seit der Probe-
nem Freischütz »ins Schwarze getroffen«,
Doch bei genauerer Betrachtung erweist
schuss näher rückt, durch den er seine
wie er 1821 nach der Berliner Urauffüh-
sich, dass diese Oper weit mehr ist als
geliebte Agathe gewinnen und außer-
rung mit Genugtuung feststellte. In einer
die Klischees, die ihr anhaften. Schon
dem noch sein Anrecht auf die Amts-
Zeit, in der in der preußischen Haupt-
Weber selbst hat darauf hingewiesen,
nachfolge des Erbförsters behaupten soll,
stadt die italienische Oper, vertreten
dass der Satz »Mich umgarnen finstere
hat seine Zielsicherheit merklich nach-
durch den königlichen Generalmusik-
Mächte« zentrale Bedeutung sowohl für
gelassen – ein klassischer Fall von
direktor Gaspare Spontini, quasi eine
die Atmosphäre der Handlung als auch
Versagensangst angesichts einer öffent-
Monopolstellung hatte, wurde Webers
für den Klangcharakter der Musik besitzt.
lichen Prüfung, die nicht nur den fähigen
Werk als Durchbruch einer genuin deut-
Die Welt des Freischütz ist keine intakte,
Schützen, sondern auch den potenten
schen Oper gefeiert. Es wurde als zu-
und schon gar keine idyllische; hinter
Mann unter Beweis stellen soll. In
kunftweisender Grundstein für die wei-
der bürgerlichen Fassade tut sich ein
solcher Not hilft nur schwarze Magie in
tere Entwicklung stilisiert, und Richard
schrecklicher Abgrund auf, gesellschaft-
Gestalt der treffsicheren Freikugeln, die
Wagner setzte ein entsprechendes Zei-
liche Zwänge geraten in unauflösbaren
der finstere Jägerbursche Kaspar Max in
chen, als er 18 Jahre nach Webers Tod
Konflikt mit individueller Glückssuche,
der Wolfsschlucht offeriert. Der Haken
die Überführung von dessen sterblichen
und die Emphase der versöhnlichen
an der Sache liegt jedoch in der letzten
Überresten von London nach Dresden
Ansprache des Eremiten am Schluss der
Freikugel, die der »schwarze Jäger«
veranlasste. Seither gilt Der Freischütz
Oper deutet allenfalls darauf hin, dass
Samiel nach seinem Gutdünken lenken
als »deutsche Nationaloper« schlechthin,
die Angst auch nach dem scheinbar
kann. Und just diese ist es, die Max für
mit den entsprechenden Attributen des
glücklichen Ende der stetige Begleiter
den Probeschuss bleibt, und die eigent-
deutschen Waldes, biedermeierlicher
dieser Gesellschaft bleiben wird, die
lich für Agathe gedacht war. Doch ein
Idylle und stimmungsvoller Schauer-
eben deshalb solch frommer Predigten
Eremit hat Agathe unter den Schutz des
romantik.
bedarf.
Premiere
12. Dezember 2015
OPER
21
Hans Op de Beeck: Video-Still aus Staging Silence (2), 2013
DIE MACHT DES
SCHICKSALS
(LA FORZA DEL DESTINO)
GIUSEPPE VERDI
MUSIK ALISCHE LEITUNG Stefan
OPER IN VIER AKTEN (1862 / 1869)
INSZENIERUNG Frank
BÜHNE Volker
Libretto von Francesco Maria Piave und Antonio
KOSTÜME Gabriele
Ghislanzoni nach dem Drama Don Álvaro o La
LICHT Susanne
Fuerza del sino von Ángel de Saavedra
CHOR Dan
Klingele
Hilbrich
Thiele
Rupprecht
Reinhardt
Ratiu
DR AMATURGIE Klaus
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Angermann
DONNA LEONOR A Brigitte
DON CARLO Brian
Hahn
Davis
DON ALVARO N.N.
PADRE GUARDIANO Shavleg
PREZIOSILL A Khatuna
Monika Walerowicz
Mit freundlicher Unterstützung
24
SPIELZEIT 2015 . 2016
Armasi
Mikaberidze / Es ist vielleicht nur ein unglücklicher
Dort rettet er Leonoras Bruder Don Carlo
Zufall, der drei Menschen in einen zer-
das Leben, der auf der Suche nach dem
störerischen Kampf treibt, der ihre Träume
Mörder seines Vaters ist. Die Männer
von Liebe, Freundschaft und Frieden
erkennen sich zunächst nicht und schlie-
zunichte macht. Andererseits ist der
ßen ewige Freundschaft. Erst als Carlo
Auslöser des Geschehens die unerbitt-
wiederum durch einen Zufall die Identi-
liche Konsequenz eines Beziehungs-
tät seines Freundes entdeckt, bricht die
geflechts, das von Beginn an von dem
alte Gegnerschaft wieder auf. Alvaro
Konflikt zwischen politischer Macht und
zieht sich nach einem Zweikampf just in
rebellischem Außenseitertum, zwischen
das Kloster zurück, in dem auch Leonora
der Wahrung der Familienehre und indi-
Zuflucht gefunden hat, und dort kommt
viduellen Gefühlen gezeichnet ist. Die
es zur endgültigen Katastrophe: Carlo
Macht des Schicksals ist allgegenwärtig;
hat seinen Feind aufgespürt, fordert ihn
das Unwahrscheinliche geschieht und
zum Kampf heraus und wird tödlich
treibt die Menschen wider Willen in eine
verletzt. Als die von Alvaro totgeglaubte
tödliche Konfrontation.
Leonora überraschend hinzutritt, tötet
Don Alvaro, ein Fremdling, plant mit
Carlo im Sterben schließlich auch seine
Leonora, der Tochter des Marchese
Schwester.
di Calatrava, die Flucht, weil sich der
Man hat Verdis Oper Die Macht des
Vater dieser Liaison entgegenstellt. In
Schicksals oft den Vorwurf gemacht,
der nächtlichen Konfrontation löst sich
die Handlung sei überladen und krude,
dramas die individuellen Schicksale
aus Alvaros weggeworfener Pistole
und tatsächlich ist der Geschichte nach
einbettet in einen gesellschaftlichen
ungewollt ein Schuss und tötet den
dem 1835 uraufgeführten Drama Don
Kontext, der geprägt ist vom Wahnsinn
Marchese – der Beginn einer absurden
Álvaro o La Fuerza del sino des spa-
des Krieges, von politischer Gewalt und
Irrfahrt, in dem jeder in der Verquickung
nischen Dichters Ángel de Saavedra eine
der Diskriminierung des Fremden. Gera-
von Liebessehnsucht und Rachedurst
gewisse Unübersichtlichkeit nicht abzu-
de in der Balance der von Massenhyste-
den anderen sucht und nicht findet. Die
sprechen. Und dennoch findet Verdi in
rie aufgeladenen Tableaus und Szenen
Liebenden haben sich nach dem Unglück
dem bunten Kaleidoskop auseinander
von großer Intimität erreicht Verdis Oper,
aus den Augen verloren: Leonora ist in
strebender Situationen und unwahr-
die auch musikalisch zu seinen schöns-
Männerkleidern in einem Kloster unter-
scheinlicher Zufälle zu einem stimmigen
ten Schöpfungen zählt, ihre beklem-
getaucht, Alvaro sucht im Krieg Vergessen.
Ganzen, indem er im Sinne eines Ideen-
mende Intensität.
Premiere
30. Januar 2016
OPER
25
Hans Op de Beeck: Video-Still aus Staging Silence (2), 2013
DER
TRAUMGÖRGE
ALEXANDER ZEMLINSKY
MUSIK ALISCHE LEITUNG Mark
OPER IN ZWEI AKTEN
INSZENIERUNG Johannes
UND EINEM NACHSPIEL (1906)
BÜHNE David
KOSTÜME Amit
Text von Leo Feld nach den Romanzen
LICHT Elana
Der arme Peter von Heinrich Heine und
CHOR Dan
Hohmann
Epstein
Siberski
Ratiu
dem Märchen Vom unsichtbaren Königreiche
DR AMATURGIE Christopher
von Richard von Volkmann-Leander
GÖRGE Robert
In deutscher Sprache mit deutschen Übertiteln
GERTR AUD Kelly
God
GRETE Rebecca
Davis
Künzli
HANS Christopher
K ASPAR Stefan
Tonkin
Adam
Mit freundlicher Unterstützung
28
SPIELZEIT 2015 . 2016
Rohde
von Matuschka
Baumann
Er passt nicht in seine Welt, Görge, der
Görge ist mittellos, desillusioniert und
Träumer: ein Waise, der die Dorfmühle
einsam. Er ist ein Außenseiter geblieben.
Wiener Staatsoper verschwand nach
geerbt und damit eine sehr konkrete und
Ein Schicksal, das er mit Gertraud – die
Gustav Mahlers Demission als Hofopern-
reale Zukunft vor sich hat. Der neue
im Dorf als Hexe verschrien ist – teilt.
direktor im Jahr 1907 sofort vom Spiel-
Müller, Görges Vormund, führt den Be-
Seine womöglich letzte Chance auf hel-
plan. Erst mehr als 70 Jahre später kam
trieb für ihn und hat auch schon einen
denhafte Eroberungen sieht Görge ge-
es 1980 an der Nürnberger Oper zur
Plan, um seine eigene Zukunft zu si-
kommen, als die Bauern ihn umwerben,
Uraufführung.
chern: Görge soll die Müllerstochter Grete
als wortgewandter Anführer mit ihnen in
Der Traumgörge ist mehr als ein roman-
heiraten. Doch Görge sitzt tagein, tagaus
den Aufstand gegen den Adel zu ziehen.
tisch-verträumtes Märchenspiel: die
über seinen Büchern, Traumstimmen und
Ihre Bedingung jedoch: sich von Ger-
Durchlässigkeit zwischen Realität einer-
eine Märchenprinzessin locken ihn in
traud loszusagen. Gertraud ist gewillt,
seits und der phantastischen Welt des
ferne Märchenwelten, verführen ihn zum
durch Selbstmord Görge diesen Gewis-
Traums andererseits ist präsentes Sujet
Träumen, entkoppeln ihn von seiner
senskonflikt zu ersparen – doch Görge
in der Literatur und Musik der Romantik.
Umwelt. Eine Liebesheirat wird die Ver-
erkennt die Destruktivität der Aufrührer
Mit der aufkommenden Psychoanalyse
bindung zu Grete nicht werden; sie hat
und die Sinnleere seines Strebens nach
Freuds im Übergang vom 19. in das 20.
ohnehin ein Auge auf Hans geworfen, der
märchenhaften Abenteuern. Er sucht
Jahrhundert wurde das Träumen gar zur
just am Verlobungstag vom Militärdienst
Trost bei Gertraud; statt um seinetwillen
gesellschaftlich relevanten Tätigkeit
nach Hause kehrt und Grete einen Antrag
in den Tod zu gehen, gesteht sie Görge
erhöht: Das Potential zur Veränderung –
macht. Görge wird vom gesamten Dorf
nun ihre Liebe. Das Dorf erfährt von der
sowohl des Selbst als auch der Gesell-
belächelt, verspottet, und dass er an
Verbindung. Görge kann sich und Ger-
schaft an sich – durch das Erkennen und
diesem emotional belastenden Tag dem
traud vor den Angriffen der Bauern ret-
Verstehen von Träumen rückte zuneh-
Dorf von seiner Märchenprinzessin er-
ten, das Paar aber hat nur eine Wahl: die
mend in das Blickfeld der Künstler des
zählt, macht die Lage nicht besser. Allein
Flucht. Doch die Zukunft ist nicht ohne
Fin de Siècle. Alexander Zemlinsky bet-
gelassen, schläft Görge an einem Bach
Hoffnung – Görge erkennt: In Gertraud
tet daher die Handlungsstränge und
ein, die Prinzessin erscheint und führt
hat er die Prinzessin aus seinen Visionen
Figurenkonstellationen des Traumgörge
Görge zu der Erkenntnis, die längst alle
gefunden.
in einen sehr konkreten, bedrohlichen
übrigen Dorfbewohner erlangt haben: Er
Eine Uraufführung des Traumgörge zu
sozialen Kontext. Seine spätromantische,
passt nicht in diese Welt. Aber das will er
Lebzeiten Alexander Zemlinskys blieb
höchst expressive und feinnervige Musik
ändern: »Lebendig müssen die Träume
ein unerfüllter Traum des Komponisten.
überwindet die bis zur größten Krise
werden«, beschließt Görge und bricht auf.
Das für die Spielzeit 1907/08 bereits in
Görges undurchlässig scheinende Grenze
Drei Jahre später, in einem anderen Dorf:
den Proben stehende Auftragswerk der
zwischen Realität und Traumwelt.
Premiere
16. April 2016
OPER
29
Hans Op de Beeck: Video-Still aus Staging Silence (2), 2013
TITUS (LA CLEMENZA DI TITO)
WOLFGANG AMADEUS MOZART
MUSIK ALISCHE LEITUNG Benjamin
OPERA SERIA IN ZWEI AKTEN (1791)
INSZENIERUNG Tobias
BÜHNE Florian
Libretto von Caterino Tommaso Mazzolà
KOSTÜME Rebekka
nach Pietro Metastasio
LICHT Peter
CHOR Dan
Reiners
Ribitzki
Parbs
Zimlich
Hörtner
Ratiu
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
DR AMATURGIE Swantje
Köhnecke
TITUS VESPASIANUS, K AISER VON ROM N.N.
VITELLIA Dorothea
SERVILIA Ania
Vegry / Athanasia Zöhrer
SEXTUS Mareike
ANNIUS Hanna
32
SPIELZEIT 2015 . 2016
Morr / Monika Walerowicz
Larissa Naujoks
PUBLIUS Shavleg
Maria Marx / Rebecca Davis
Armasi / Daniel Eggert
Titus ist ein Einsamer. Ein einsamer
ersten Aktes brennt das Kapitol, und das
Mächtiger, der die Ungleichheit zwi-
Volk trauert um seinen Kaiser. – Nach
schen sich und den Menschen mit
der Pause wird offenbar, dass der Kaiser
allgemeiner Güte zu überwinden sucht.
überlebt hat. Die Verschwörer werden
Doch »allen zu verzeihen ist so grausam
gefasst, Sextus bekennt sich schuldig,
wie niemandem«, schrieb schon der
verrät aber die Gründe für den Verrat
römische Philosoph Seneca. Und so muss
nicht. Erst nach seiner Verurteilung gibt
Titus letztlich scheitern.
sich Vitellia als Anstifterin zu erkennen.
Welche Wirkung hat Macht auf Werte
Titus verzeiht allen, die, wie er meint,
nach drei Da Ponte-Opern und der
wie Freundschaft und Liebe? Warum
aus Liebe schuldig geworden sind. Er
Zauberflöte. Mazzolà reduziert die Zahl
bringt ein Machtgefälle auch Emotionen
lässt bis zum Schluss die titelgebende
der Arien und fügt dafür Duette, Terzette
ins Wanken? Mozarts letzte Oper ge-
Milde walten: La clemenza di Tito.
und Ensembles und große Handlungs-
währt tiefe Einblicke in die Fragilität
Entstanden im Sommer 1791 für die
finali ein. Waren bei Metastasio alle
menschlicher Beziehungen im Umfeld
Krönung Kaiser Leopolds II. in Prag,
Figuren weitgehend gleichberechtigt,
der Macht.
erscheint La clemenza di Tito auf den
gewichtet Mazzolà: Der Kaiser Titus wird
Titus, Kaiser von Rom, will heiraten. Sein
ersten Blick als höfische Festoper. Das
mit den meisten Arien und wenigsten
Freund Sextus ist Vitellia, der Tochter
Libretto Pietro Metastasios über die Milde
Ensembles auch musikalisch die ein-
von Titus’ Vorgänger, in blinder Liebe
des römischen Kaisers Titus hatte seit
samste Figur. Neben ihm treten Vitellia
ergeben. Vitellia ihrerseits hofft erfolglos
1734 knapp 50 anderen Komponisten
und Sextus in den Vordergrund – Mozart
auf die Hand des Kaisers und den Thron.
als Vorlage zum Fürstenspiegel auf der
schreibt für sie große Arien, die in ihrer
Nach dem Scheitern eines ersten Hei-
Opernbühne gedient. Doch die Bearbei-
formalen Komplexität und Virtuosität zu
ratsplanes entscheidet Titus sich für die
tung durch den Wiener Hofdichter
den Höhepunkten seines Opernschaffens
Schwester seines Freundes, Servilia. Sie
­Mazzolà lässt ein vielschichtigeres Bild
zählen. Aus dem klaren, reduzierten
gesteht ihm jedoch ihre Liebe zu Annius.
entstehen. »Ridotta à vera opera«,
Orchestersatz treten einzelne Instru-
Titus gibt sie frei und entscheidet sich
verwandelt in eine wahrhaftige Oper, ­
mente als Partner an die Seite der
für Vitellia. Diese aber, nichts ahnend
habe Mazzolà die Vorlage, schreibt
Sänger – eine neue Entwicklung in der
und wutschäumend auf Rache sinnend,
Mozart in sein Werkverzeichnis. Und
Tonsprache Mozarts. So wird seine letzte
hat bereits Sextus angestiftet, den
»vera« heißt in diesem Fall auch: zeitge-
Oper der Ausblick in eine musikalische
Kaiser zu töten. Sextus nutzt eine poli-
mäß, für ein Musiktheater am Ende des
Zukunft, die ihm verschlossen bleibt:
tische Verschwörung, um in deren Schat-
18. Jahrhunderts und für einen Kompo-
Drei Monate nach der Uraufführung stirbt
ten Titus zu ermorden. Am Ende des
nisten wie Wolfgang Amadeus Mozart
Mozart in Wien.
Premiere
4. Juni 2016
OPER
33
OPER
REPERTOIRE
LEOŠ JANÁČEK
GIUSEPPE VERDI
WOLFGANG AMADEUS MOZART
JENŮFA
EIN MASKENBALL
DON GIOVANNI
Eifersucht, Gewalt und Kindstötung –
Riccardo liebt Amelia, die Frau seines
Der Titelheld in Mozarts Don Giovanni
die Handlung von Leoš Janáčeks erster
engsten Vertrauten und Freundes Renato.
verkörpert die ungehemmte Sehnsucht
großer Erfolgsoper Jenufa scheint eher
Dieser wiederum – von Eifersucht und
nach intensivstem Lebensgenuss und ist
geeignet, die lüsterne Sensationsgier
Rachegefühlen getrieben – wird zum
paradox charakterisiert durch das faus-
heutiger Boulevardmedien zu erregen als
Mörder an Riccardo. Verdi zeigt in sei-
tische Verweilen im Augenblick und das
die musikdramatische Phantasie eines
nem Maskenball eine Welt, in der Liebe
ständige Voraneilen desjenigen, der
Komponisten an der Schwelle zum 20.
und Vertrauen nicht mehr vor Verrat und
keine Endgültigkeit anerkennt. In der
Jahrhundert anzufachen. Doch Janáček
Betrug schützen. Verstellung, die Unter-
Begegnung mit dem toten Komtur erfüllt
fühlte sich von dem dörflichen Realismus
drückung echter Gefühle und der Mum-
sich Don Giovannis Grenzenlosigkeit
der Vorlage der tschechischen Autorin
menschanz bestimmen die Tragödie, die
durch den Absturz ins Bodenlose.
Gabriela Preissová unmittelbar angespro-
immer wieder in eine bedrohliche
In der Inszenierung von Benedikt von
chen, obwohl oder gerade weil Preissová
Groteske umschlägt. Der titelgebende
Peter betrachtet der Zuschauer das
das ländliche Milieu seiner beliebten
Maskenball wird zum Symbol: Alle
Geschehen aus der Perspektive der Titel-
folkloristisch-romantischen Verklärung
Figuren spielen ihre gesellschaftliche
figur, die selbst unangreifbar bleibt.
entkleidete.
Rolle wie Schauspieler, bleiben hinter
»Don Giovanni ohne Don Giovanni geht
Ausgangspunkt für Janáčeks hochexpres-
der Maske aber mit ihren persönlichen
gar nicht – denkt man. Und ist am Ende
siven Musikstil ist die tschechische Spra-
Konflikten allein. Olivier Tambosis Insze-
doch wieder erstaunt, wie intelligent der
che, und »hinter der Melodie der Sprache
nierung hat hierfür großartige Bilder
37-jährige Opernregisseur die Lücke
erscheint wie durch einen Zauber das
gefunden. »Ein Farbenrausch in großer
genau dort platziert, wo der Weg tief
menschliche Wesen«, wie der Komponist
Vielfalt, ein fulminanter Abend.« NDR 1
hinein ins Herz des Werkes führt.« Die
selbst es formulierte. So ist es dieses
Niedersachsen
Deutsche Bühne
Fähigkeit zu Liebe und Schmerz, Schuld
In italienischer Sprache
In italienischer Sprache
und Vergebung Janáček in Musik fasst.
mit deutschen Übertiteln
mit deutschen Übertiteln
In tschechischer Sprache
WIEDERAUFNAHME AM 16. OKTOBER 2015
WIEDERAUFNAHME AM 31. OKTOBER 2015
mit deutschen Übertiteln
MUSIK ALISCHE LEITUNG Benjamin
WIEDERAUFNAHME AM 9. OKTOBER 2015
INSZENIERUNG Olivier
BÜHNE Bengt
allgemein menschliche Wesen, dessen
MUSIK ALISCHE LEITUNG Karen
Kamensek / Benjamin Reiners
INSZENIERUNG Floris
BÜHNE UND KOSTÜME Dieuweke
LICHTDESIGN Alex
van Reij
Brok
Mit freundlicher Unterstützung der
Gesellschaft der Freunde des Opernhauses Hannover e. V.
34
Tambosi
Gomér
KOSTÜME Carla
SPIELZEIT 2015 . 2016
MUSIK ALISCHE LEITUNG Anja
BÜHNE Katrin
Przybylska-Angermann
von Peter
Wittig
KOSTÜME Geraldine
Arnold
VIDEO Bert
Mit freundlicher Unterstützung der
Stiftung Staatsoper Hannover
Bihlmaier / Benjamin Reiners
INSZENIERUNG Benedikt
Caminati
CHOREOGR APHIE Grazyna
Visser
Reiners
Zander
Mit freundlicher Unterstützung der
Gesellschaft der Freunde des Opernhauses Hannover e. V.
ENGELBERT HUMPERDINCK
GIACOMO PUCCINI
JOHANN STRAUSS
HÄNSEL UND GRETEL
LA BOHÈME
DIE FLEDERMAUS
Auch im 51. Jahr ihres Bestehens wird
Vor der Kulisse einer kalten Dachwoh-
Ihr hintersinniger Witz und ihr musika-
die hannoversche Kult-Produktion von
nung im Pariser Quartier Latin an einem
lischer Schwung haben Die Fledermaus
Humperdincks ewig junger Märchenoper
Weihnachtsabend werden die vier
seit ihrer Uraufführung im Jahre 1874
wieder Kinder und Erwachsene verzau-
Hauptpersonen mit ihren finanziellen
zur beliebtesten Operette überhaupt
bern. Seine Beliebtheit verdankt das
Sorgen vorgestellt: der Dichter Rodolfo,
gemacht. Ihre unvergleichliche Wirkung
Werk nach dem gleichnamigen Märchen
der Maler Marcello, der Philosoph Colline
beruht wohl darauf, dass das Sujet – die
der Brüder Grimm nicht zuletzt der
und der Musiker Schaunard. Rodolfo
gesellschaftliche und psychologische
Mischung aus spätromantischer Orche-
lernt seine Nachbarin kennen, die schö-
Basis der Musik von Strauß – die Sehn-
stersprache in der Nachfolge Richard
ne Mimì, die beiden verlieben sich inei-
sucht nach einem Zustand von Zeitlosig-
Wagners und schlichten Volksliedern
nander. Doch das Glück ist nur von kur-
keit, den Ausbruch in den Rausch, das
wie Suse, liebe Suse oder Ein Männlein
zer Dauer: Mimì leidet an einer tödlichen
taumelnde Vergessen, thematisiert und
steht im Walde.
Krankheit.
gleichzeitig – auf teilweise sehr
Mit La Bohème gelang Giacomo Puccini
schmerzhafte Art – ironisch bricht und
WIEDERAUFNAHME AM 22. NOVEMBER 2015
auf Anhieb ein Welterfolg, der bis heute
an die kontrastierende Alltagsrealität
anhält. Neben den detailgetreuen Milieu-
kettet. Die Lüge ist der einzige Weg zum
schilderungen und den ausgefeilten
Glücksgefühl, und das Ausleben von
Benjamin Reiners / Siegmund Weinmeister
Ensembles sind es vor allem die von tief
Träumen gelingt nurmehr im Rollenspiel
EINSTUDIERUNG Charles
empfundener Emotion durchdrungenen
beim Fest. Wenn der triste Alltag zurück-
Inszenierung von Steffen Tiggeler
Arien, die den Zuschauer noch immer
kehrt, führen die Ausschweifungen der
BÜHNE UND KOSTÜME Walter
unmittelbar ansprechen.
Nacht allenfalls zu einer kurzfristigen
MUSIK ALISCHE LEITUNG Anja
Bihlmaier / Ebert nach einer
Gondolf
Ehekrise, die aber bald beigelegt ist in
In italienischer Sprache
der Verdrängung des Blicks in den Ab-
mit deutschen Übertiteln
grund, denn: »Glücklich ist, wer vergisst,
was doch nicht zu ändern ist.«
WIEDERAUFNAHME AM 25. DEZEMBER 2015
WIEDERAUFNAHME AM 31. DEZEMBER 2015
MUSIK ALISCHE LEITUNG Mark
Rohde /
Anja Bihlmaier
MUSIK ALISCHE LEITUNG Benjamin
INSZENIERUNG Chris
BÜHNE Kathrin
Alexander
Kegler
KOSTÜME Marie-Therese
INSZENIERUNG Martin
Cramer
Reiners /
Siegmund Weinmeister
BÜHNE Florian
Parbs
KOSTÜME Susanne
VIDEODESIGN
G. Berger
Hubrich
Philipp Contag-Lada
CHOREOGR APHIE
Katrin Helmerichs-Naujok
Mit freundlicher Unterstützung der
Gesellschaft der Freunde des Opernhauses Hannover e. V.
OPER
35
FRANK LOESSER
GIUSEPPE VERDI
GIUSEPPE VERDI
LA TRAVIATA
FALSTAFF
HOW TO SUCCEED IN
BUSINESS WITHOUT
REALLY TRYING
Die tödlich erkrankte Violetta Valéry
Giuseppe Verdis letzte Oper von 1893 ist
Frank Loessers Erfolgsmusical über den
muss auf die Liebe ihres Lebens verzich-
eine virtuose Komödie und tiefgründiges
Aufstieg des Fensterputzers Finch, der an
ten. Erst als es zu spät ist, begreift ihr
Welttheater: Der dicke Liebesritter
die Spitze eines weltumspannenden
Geliebter Alfredo, welches Opfer sie für
Falstaff überschätzt sich und den eige-
Unternehmens katapultiert wird, ist eine
ihn gebracht hat. Die Süddeutsche
nen Eros grandios, wenn er glaubt, mit
feine, bissige Satire über Karrieresucht
Zeitung schrieb zur Premiere von Bene-
zwei Frauen gleichzeitig spielen zu kön-
und die sozialen Mechanismen der Büro-
dikt von Peters La traviata-Inszenierung:
nen. Es folgt die weibliche Rache wäh-
paläste an der New Yorker Park Avenue.
»Es ist schlichtweg umwerfend und zu-
rend eines vorgetäuschten Rendezvous:
Loesser schrieb mit seinen Buch-Autoren
gleich erschütternd, mit welcher Intensi-
der dickbäuchige Don Juan muss vor
kabarettistische Nummern mit wirkungs-
tät und Variabilität diese Sängerdarstel-
dem eifersüchtigen Ehemann in einen
vollen Pointen und führt so die Abgründe
lerin fast zweieinhalb Stunden alleine
Wäschekorb flüchten und landet in
und Absurditäten moderner Großunter-
auf der Bühne agiert, ohne auch nur eine
einem arrangierten Spuk im nächtlichen
nehmen und ihrer auf Erfolg versessenen
Sekunde zum Atemholen zu kommen –
Park. Mit der turbulenten Schlussfuge
Mitarbeiter mit süffisant-parodistischer
was auch dem Zuschauer den Atem
»Alles ist Spaß auf Erden« verabschiedet
Verve vor. Ȇber zwei Stunden lang wur-
raubt! Die Netrebkos dieser Welt können
sich Verdi von der Opernbühne. »So viel
de in Hannover Musical-Performance auf
zu Hause bleiben mit ihrer ausgeklügelt
Tempo, Dynamik, Lebensfreude bis hin
allerhöchstem Niveau geboten. Von der
manierierten Designkunst. Denn hier, in
zu ekstatischem Schwung, wie Tambosis
Qualität her kann sich diese How to
Hannover, wo Nicole Chevalier die
Erzählweise entwickelt, das zieht den
Succeed-Inszenierung locker mit jeder
Violetta gibt, tobt die wahre, echte,
Zuschauer in Bann.« opernnetz.de
amerikanischen Produktion messen.
grausame Leidenschaft. Und in dieser
Mehr Broadway außerhalb New Yorks
radikalen Zuspitzung liegt das Geniale
In italienischer Sprache
der Inszenierung.«
mit deutschen Übertiteln
geht nicht.« Deutschlandfunk
In deutscher Sprache
In italienischer Sprache
WIEDERAUFNAHME AM 12. MÄRZ 2016
mit deutschen Übertiteln
MUSIK ALISCHE LEITUNG Ira
WIEDERAUFNAHME AM 19. JANUAR 2016
INSZENIERUNG Olivier
BÜHNE Frank
MUSIK ALISCHE LEITUNG Benjamin
INSZENIERUNG Benedikt
BÜHNE Katrin
Wittig
KOSTÜME Geraldine
Reiners
von Peter
Arnold
WIEDERAUFNAHME AM 13. MÄRZ 2016
Levin
Tambosi
Philipp Schlößmann
KOSTÜME Inge
Medert
MUSIK ALISCHE LEITUNG Joseph
R. Olefirowicz /
Benjamin Reiners
INSZENIERUNG Matthias
Davids
CHOREOGR APHIE Melissa
King
BÜHNE UND PROJEKTIONEN Mathias
KOSTÜME Judith
Fischer-Dieskau
Peter
Koproduktion mit der Volksoper Wien
36
SPIELZEIT 2015 . 2016
OPERNBALL
2016
JULES MASSENET
GIUSEPPE VERDI
WERTHER
RIGOLETTO
WIE IM TRAUM
Den Gedanken, eine Oper über den Stoff
Die Uraufführung von Verdis Rigoletto im
»Träume sind Schäume«, sagt eine
von Goethes Die Leiden des jungen
Jahre 1851 in Venedig begründete den
bekannte Redensart. Doch der Traum
Werther zu schreiben, fasste der Kompo-
Weltruhm des Komponisten. Mit seiner
erscheint dem Träumer ebenso real wie
nist Jules Massenet bei einem Besuch in
packenden Dramatik eroberte das Werk
die Wirklichkeit. Könnte also die Wirk-
dem Haus in Wetzlar, in dem Goethes
die Opernwelt im Sturm. Den Titel-
lichkeit nicht ebenfalls ein Traum sein?
Werther entstanden war. Doch der Direk-
helden, Hofnarr des Herzogs von Mantua,
Oder in den Worten des Surrealisten
tor der Opéra Comique, dem Massenet
ereilt das Schicksal, vor dem er sich mit
Salvador Dalí: »Eines Tages wird man
sein neues Werk anbot, lehnte dieses ab.
allen Mitteln zu schützen suchte: der
offiziell zugeben müssen, dass das, was
So kam Werther 1892 an der Wiener
Herzog entführt Rigolettos Tochter Gilda.
wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch
Hofoper in deutscher Sprache zur Urauf-
Der Rache des Vaters fällt in tragischer
größere Illusion ist als die Welt des
führung und geriet zu einem grandiosen
Verwicklung nicht der adelige Verbre-
Traumes.« Jenseits der Begrenzungen
Erfolg.
cher, sondern die geliebte Tochter zum
jeder so genannten Realität liegt das
Massenets raffinierter Umgang mit der
Opfer.
grenzenlose Reich aller noch nicht
Sprache, die gelungene Mixtur von
verwirklichten Möglichkeiten, dessen
féminité und fatalité, seine mal sensible,
In italienischer Sprache
Pforten uns die Träume öffnen. Wir
mal rauschhafte Widerspiegelung der
mit deutschen Übertiteln
betreten ein ungewisses, aber verlo-
emotionalen Verstrickungen der beiden
ckendes Terrain, auf dem uns seltsame
Hauptfiguren durch das Orchester
WIEDERAUFNAHME AM 18. JUNI 2016
Abenteuer erwarten, die unseren Alltags-
machten Massenets Bearbeitung von
horizont überschreiten. Und dabei entwi-
Goethes berühmtem Briefroman
MUSIK ALISCHE LEITUNG Mark
zu einem Fixpunkt des französischen
INSZENIERUNG Karsten
Opernrepertoires.
BÜHNE Bärbl
In französischer Sprache
Wiegand
Hohmann
KOSTÜME Moritz
Junge
Rohde
ckeln wir ungeahnte Fähigkeiten, an die
wir tatsächlich nur im Traum denken.
Der Opernball 2016 wird Sie aus der
Realität entführen in eine scheinbar
fremde, und doch so vertraute und faszi-
mit deutschen Übertiteln
nierende Welt, in ein Labyrinth der Träu-
me mit einem traumhaften gastrono-
WIEDERAUFNAHME AM 24. APRIL 2016
mischen Angebot und phantastischen
künstlerischen Darbietungen zum Abhe-
MUSIK ALISCHE LEITUNG Anja
INSZENIERUNG Bernd
BÜHNE Friedrich
KOSTÜME Alfred
Mottl
Bihlmaier
ben. Folglich können Sie auch den Traum
vom Fliegen im Großen Saal bei den
Eggert
Klängen des Niedersächsischen Staatsor-
Mayerhofer
chesters Hannover verwirklichen, wenn
es heißt: »Alles Walzer!« Fühlen Sie sich
wie im Traum – und wenn Träume wirklich Schäume sein sollten, dann sind sie
so prickelnd wie der Schaum des Champagners.
26. UND 27. FEBRUAR 2016
OPER
37
FESTLICHE
OPERNABENDE
Auch in dieser Spielzeit heißt die Staatsoper Hannover wieder internationale Gesangsstars willkommen, die gemeinsam mit Sängerinnen und Sängern aus dem Ensemble der Staatsoper in hauseigenen Inszenierungen und einer Operngala auftreten. Die drei Festlichen Opernabende können auch im Abonnement gebucht werden. Informationen dazu auf Seite 97.
GIUSEPPE VERDI
LA BOHÈME
BELCANTO-GALA MIT
EDITA GRUBEROVÁ
Eigentlich ist Puccinis Meisterschöpfung
Die »Königin des Belcanto« besucht die
Eine Verdi-Partie machte ihn schlagartig
La Bohème ein ausgesprochenes Ensem-
Staatsoper Hannover. Seit ihrem Aufse-
berühmt: Seit seinem Debüt an der Mai-
blestück um eine junge Künstlerclique,
hen erregenden Debüt 1970 als Königin
länder Scala als Falstaff unter der Lei-
deren Leben sich radikal ändert, als die
der Nacht an der Wiener Staatsoper hat
tung von Riccardo Muti ist der italie-
sterbenskranke Mimì auf der Bildfläche
Edita Gruberová eine beispiellose Kar-
nische Bariton Ambrogio Maestri zu
erscheint. Zugleich aber bietet La
riere gemacht, die sie in alle wichtigen
einer festen Größe in der internationalen
Bohème insbesondere den Darstellern
Opernzentren der Welt führte. Insbeson-
Opernszene geworden. Er singt regel-
des Rodolfo und ebenso der Mimì reich-
dere im Belcanto-Repertoire hat die
mäßg an so renommierten Häusern wie
lich Gelegenheit zum Glänzen. Für unse-
slowakische Koloratursopranistin Maß-
der New Yorker Metropolitan Opera, der
re Festliche Opernaufführung haben wir
stäbe gesetzt. Weltweit wurde sie als
Opéra de Paris, dem Londoner Royal
zwei Top-Stars der internationalen
Lucia di Lammermoor, Maria Stuarda
Opera House Covent Garden und der
Opernszene eingeladen: Ob Metropolitan
oder Norma gefeiert. Immer wieder
Wiener Staatsoper. Mit einer weiteren
Opera New York, Wiener Staatsoper oder
wurden Neuinszenierungen unbekann-
zentralen Verdi-Partie seines Reper-
Mailänder Scala – es gibt wohl kein
ter Belcanto-Opern ihretwegen auf den
toires, dem Rigoletto, präsentiert er sich
berühmtes Opernhaus, an dem der Tenor
Spielplan gesetzt. Unermüdlich fügt sie
an der Staatsoper Hannover. Rigolettos
Marcello Giordani nicht für seine ausge-
ihrem breitgefächerten Repertoire neue
Tochter Gilda interpretiert die junge
feilten Rollenporträts insbesondere des
Rollen hinzu, so vor kurzem Bellinis
Sizilianerin Desirée Rancatore, die be-
italienischen und französischen Fachs
La straniera.
reits mit 19 Jahren bei den Salzburger
gefeiert worden wäre. Die aus Rumänien
Gerade in den Werken Bellinis und
Festspielen debütierte und seither durch
stammende Sopranistin Elena Moşuc ist
Donizettis kommt ihre unübertroffene
viele Auftritte in den großen Opernzen-
eine der vielseitigsten Sängerdarstelle-
technische Raffinesse, aber auch ihre
tren der Welt nachhaltig auf sich auf-
rinnen der Gegenwart. In jüngster Zeit
feine Charakterisierungskunst zum Tra-
merksam gemacht hat, insbesondere
hat sie sich mit Partien wie Norma oder
gen. Unter der musikalischen Leitung des
durch ihre Verdi- und Donizetti-Interpre-
Mimì auch dem dramatischeren Rollen-
jungen tschechischen Dirigenten Peter
tationen.
spektrum zugewandt.
Valentovič erklingen Werke von
GIACOMO PUCCINI
16. JANUAR 2016
Gioachino Rossini, Vincenzo Bellini und
24. JUNI 2016
Gaetano Donizetti.
RIGOLETTO Ambrogio
MIMÌ Elena
Mosuc
RODOLFO Marcello
Giordani
38
RIGOLETTO
SPIELZEIT 2015 . 2016
Maestri
24. MÄRZ 2016
GILDA Desirée
Mit freundlicher Unterstützung
Rancatore
OPER
EXTRA
FÜHRUNGEN DURCH
EINFÜHRUNGS­MATINEEN DAS OPERNHAUS
PARLANDO BEI LAVES
Vor Premieren laden wir zu Einführungs-
Pro Monat finden an ein bis zwei Termi-
Regelmäßig lädt Dramaturgin Swantje
matineen ein, bei denen Komponist,
nen öffentliche Hausführungen statt
Köhnecke auf das Sofa im Laves-Foyer.
Stück und Inszenierung im Mittelpunkt
(Dauer: ca. 90 Minuten). Die Termine
Vorgestellt werden Mitglieder des En-
stehen. Beteiligte der Produktion erläu-
finden Sie im Monatsspielplan. Die Teil-
sembles im persönlichen Gespräch über
tern Hintergründe und machen neugierig
nehmerzahl ist auf 20 Personen pro
ihre Arbeit in Hannover, über Oper und
auf die Premiere. Jeweils sonntags um
Gruppe begrenzt. Karten für 8 € erhalten
Tanz. Wie sind sie hierher gekommen?
11 Uhr im Laves-Foyer. Für gehbehinder-
Sie vorab an den Kassen und im Online-
Was begeistert sie, was treibt sie an?
te Gäste werden die Matineen im Erd­
Verkauf.
geschoss simultan auf einem Bildschirm
Individuelle Gruppenführungen (90 €)
übertragen.
können bei Eva Harrison gebucht werden:
VHS-WERKSTATT OPER
[email protected]
WAGENFÜHRERS
WUNDERBARE WELT
DER OPERETTE
Aktuelle Produktionen der Staatsoper
KURZEINFÜHRUNGEN
Hannover werden von den Dramaturgen
durch eine detaillierte Einführung in das
Stück vorgestellt. Der Besuch einer
Zu ausgewählten Aufführungen und zu
Bühnenorchesterprobe und Gespräche
allen Sinfoniekonzerten bieten wir eine
mit Regisseuren, Dirigenten oder Sän-
Ensemblemitglied Roland Wagen­führer
halbe bzw. dreiviertel Stunde vor Beginn
gern bieten Einblicke in den Produkti-
setzt seine Reise in die Welt der Operette
Kurz­einführungen im Laves-Foyer an. Für
onsprozess.
auch in der Spielzeit 2015/16 fort. Drei-
geh­behinderte Gäste werden die Einfüh-
mal in der Saison lädt er samstags um
rungen im Erdgeschoss simultan auf
15 Uhr in den Marschner-Saal. Die Ter-
einem Bildschirm übertragen.
IHRE MEINUNG ZÄHLT
mine werden im Monatsspielplan veröffentlicht.
NACHTWANDLER
OPER AL DENTE
Die Dramaturgie der Staatsoper steht
Ihnen für Fragen, Lob und Kritik gerne
zur Verfügung: Tel. (0511) 9999 1084
Roland Wagenführer lädt Kollegen des
[email protected]
Ensembles ins KüchenCenter Staude
hannover.de
Die Reihe Nachtwandler gibt denjenigen
ein und stellt verschiedene kulinarische
Talenten und Fähigkeiten unserer Künst-
Regionen und Nationen vor. Gekocht
ler ein Forum, die auf der großen Bühne
und serviert wird ein mehrgängiges
eher selten zum Ausdruck kommen:
Menü mit musikalischen Zwischengän-
Chansons oder Lieder, Jazz oder Minne-
gen. Die Termine werden im Monats-
sang, Kabarett oder Rezitation, und das
spielplan veröffentlicht.
zu später Stunde an ungewöhnlichen
Orten. Termine entnehmen Sie bitte dem
Monats­spielplan.
OPER
39
40
BALLETT
2015 . 2016
41
Hans Op de Beeck: Video-Still aus Staging Silence (2), 2013
WAS
IHR WOLLT
BALLETT VON JÖRG MANNES
MUSIK ALISCHE LEITUNG Mark
CHOREOGR APHIE Jörg
nach William Shakespeare
BÜHNE Thomas
LICHT Elana
Rohde
Mannes
Rupert
Siberski
Musik von Antonín Dvořák, Sergei Prokofjew,
DR AMATURGIE Brigitte
Dmitri Schostakowitsch und anderen
Knöß
Ballett der Staatsoper Hannover
Niedersächsisches Staatsorchester Hannover
44
SPIELZEIT 2015 . 2016
Nach Der Sturm für das Bayerische
Verkleidet als Page Cesario tritt Viola in
Staatsballett München und Ein Sommer-
den Dienst des Herzogs Orsino. Dieser
nachtstraum für seine eigene Kompanie
liebt die Gräfin Olivia, die aber aus Trauer
nimmt Jörg Mannes nun wieder Shake-
um ihren verstorbenen Bruder jeder
speare ins Visier: Was ihr wollt ist heute
Liebe entsagte. Trotzdem will Orsino sie
Paar. Dem enttäuschten Herzog öffnen
so aktuell wie in der Elisabethanischen
erobern. Viola alias Cesario hat sich Hals
sich die Augen, als er in seinem Pagen
Zeit. Zudem birgt die Komödie vielfältige
über Kopf in ihren Dienstherrn verliebt.
Cesario die liebende Frau erkennt. Vor-
choreographische Möglichkeiten und
Der sendet »ihn«, die reizvolle Frau in
bei sind alle Verwechslungen, die fal-
Futter für das spielfreudige Balletten-
Gestalt eines jungen Mannes, als Postil-
schen Begierden. Das Maskenspiel ist zu
semble der Staatsoper Hannover.
lon d’amour zu Olivia. Wie ein Blitzschlag
Ende. Orsino hat seine wahre Liebe
Schein und Sein verkehren die Welt der
trifft Cesario die Gräfin. Sie begehrt den
gefunden und bittet um Violas Hand.
Insel Illyrien, wo William Shakespeare
Jüngling. Ihr Keuschheitsgelübde ist auf
Neben die höfische Welt mit der Komödie
Was ihr wollt ansiedelt. Zwei Schiff-
der Stelle vergessen.
der Irrungen, der Maskerade um Liebe
brüchige – der Kapitän und die schöne,
Drei Menschen umgetrieben von der
und Verlangen stellt Shakespeare die
knabenhafte Viola – sind dort gestran-
Liebe, die ihren Adressaten nicht findet.
derbe Welt der Saufbrüder Sir Toby und
det. Sie wissen nicht, dass Violas Zwil-
Eine schier unauflösliche Kombination –
Sir Andrew und des tragikomischen
lingsbruder Sebastian mit seinem Freund
bis der verschollen geglaubte Sebastian
Malvolio. Nur der Narr taucht in beiden
Antonio woanders an Land gespült wur-
auftaucht. Da wird das Terzett zum Quar-
Sphären auf – widerspenstig, weise,
de und gleichfalls auf der Insel herum-
tett: Violas Zwilling erwidert Gräfin
wahr. Alles scheint Posse und ist doch
irrt. Sie halten ihn für tot.
Olivias Gefühle. Die beiden werden ein
ernst.
Uraufführung
14. November 2015
BALLETT
45
Hans Op de Beeck: Video-Still aus Staging Silence (2), 2013
THREE
IS A PARTY
BALLETTE VON NILS CHRISTE,
MUSIK ALISCHE LEITUNG Anja
JIŘÍ BUBENÍČEK UND JÖRG MANNES
CHOREOGR APHIE Nils
Jiří Bubeníček / Jörg Mannes
BÜHNE N.N. / Otto
Bihlmaier
Christe / Bubeníček / Magdalena Wiesauer
KOSTÜME N.N. / N.N. / Heidi
LICHT Peter
de Raad
Hörtner
Ballett der Staatsoper Hannover
Niedersächsisches Staatsorchester Hannover
Mit freundlicher Unterstützung
48
SPIELZEIT 2015 . 2016
Tanz an der Rotterdamse Dansacademie
und Musik am Konservatorium seiner
Feste feiern, wie sie fallen: Zehn Jahre
Heimatstadt Rotterdam. Mit siebzehn
arbeiten Jörg Mannes und seine Kompa-
wurde er Mitglied des Nederlands Dans
nie in dieser Saison in Hannover. Aus
Theater, dem er fünfzehn Jahre als
diesem Anlass erfüllt sich der Ballett-
Tänzer angehörte. Bereits mit Anfang
direktor einen besonderen Wunsch mit
zwanzig trat er auch als Choreograph in
Ensembles wie das New York City Ballet,
Einladungen an Nils Christe und Jiří
Erscheinung, zunächst für das Neder-
das Zürcher Ballett, das Hamburg Ballett
Bubeníček, zwei Choreographen, denen
lands Dans Theater und später für die
und das National Ballet of China.
er sich persönlich verbunden fühlt. Und
Kompanie Introdans, bevor er internatio-
Mit Otto Bubeníček, der mittlerweile als
das Ensemble macht – gemeinsam mit
nal reüssierte. Von 1986 bis 1993 war
Kostüm- und Bühnenbildner reüssierte,
Mannes und den beiden hochkarätigen
Christe Künstlerischer Direktor des
an seiner Seite kreiert Jiří Bubeníček zum
Gästen – Party auf der Bühne.
Scapino Balletts, Rotterdam. Nils Christes
Jubiläum erstmals für das Ballett der
Mit Nils Christe kommt einer der heraus-
Ballette wurden vielfach ausgezeichnet.
Staatsoper Hannover. Sein neues Werk
ragenden Vertreter des zeitgenössischen
Seine Werkliste umfasst über 80 Stücke,
trägt den Arbeitstitel Chapeau.
Balletts zurück nach Hannover. Hier hat
die von mehr als 70 Kompanien in aller
Reine Tanzstücke von Jörg Mannes
er 2013 seine facettenreiche Kreation
Welt getanzt werden.
sorgten in der Vergangenheit immer für
Augen.Spiegel.Seele für Jörg Mannes’
Jiří Bubeníček gehörte zusammen mit
Begeisterung – wie Wohin er auch blickt
Kompanie geschaffen, jetzt überbringt er
seinem Zwillingsbruder Otto jahrelang zu
für das Bayerische Staatsballett München
einen speziellen Jubiläumsbeitrag.
den Stars des Hamburg Ballett–John
und zuletzt Spiegelgleichnis für das
Christe wird für seine außerordentliche
Neumeier. Inzwischen tanzt er als Erster
Badische Staatsballett Karlsruhe. In Han-
Musikalität gerühmt, für seine dyna-
Solist im Semperoper Ballett Dresden
nover sind Werke wie Stabat Mater, Lux,
mische Bewegungssprache und für die
und als Gast-Solist in den bedeutendsten
Ein Stück Zeit und Strictly Tango unver-
Emotionalität seiner Werke – auch wenn
Kompanien weltweit. Seit fünfzehn Jah-
gessen. Zum »Zehnjährigen« choreogra-
seine Choreographien keine Geschichten
ren auch als Choreograph tätig, kreiert
phiert der Ballettchef für sein Ensemble
erzählen wollen. Der Holländer studierte
Jiří Bubeníček heute für so renommierte
Late Night.
Premiere
20. Februar 2016
BALLETT
49
Hans Op de Beeck: Video-Still aus Staging Silence (2), 2013
DER BESUCH
BALLETT VON JÖRG MANNES
CHOREOGR APHIE Jörg
BÜHNE Florian
Parbs
nach Der Besuch der alten Dame
KOSTÜME Inge
Medert
von Friedrich Dürrenmatt
LICHT Susanne
DR AMATURGIE Brigitte
Mannes
Reinhardt
Knöß
Ballett der Staatsoper Hannover
52
SPIELZEIT 2015 . 2016
wirklich ist. Man jubelt, buhlt um ihre
Sehen so Racheengel aus? Claire ist eine
Gunst und hofft auf eine großzügige
attraktive Frau, als sie nach Jahren in
Schenkung. Schließlich erkennen die
ihrem Geburtsort auftaucht. Sie liebt den
Menschen bestürzt in der Grande
großen Auftritt, und nicht ohne Grund
Dame das gefallene Mädchen von da-
spielt sie jetzt die Wohltäterin: Sie will
mals.
Rache üben an dem Mann, den sie einst
Tatsächlich offeriert Claire Zachanassian
über alles geliebt hat. Als junges Mäd-
Investitionen in eine neue Blüte der
chen war sie von ihm schwanger, und
Stadt. Doch der Wohlstand für alle hat
sie wünschte sich eine gemeinsame
seinen Preis: Den Tod des einstigen
Zukunft. Doch er wollte den schnellen
Geliebten. Beklemmung zunächst, dann
gesellschaftlichen Aufstieg und zog eine
macht sich Entrüstung breit. Demonstra-
reiche Braut vor. Um sich Claires zu ent-
tiv führt die exzentrische Claire ihren
ledigen, verleumdete er sie und brachte
Reichtum vor. Sie beobachtet und wartet.
den ganzen Ort gegen sie auf. Man jagte
Vorsichtig werden Möglichkeiten erwo-
sie hinaus. Allein brachte sie ihre Tochter
gen, erste Investitionen auf die Zukunft
Immer wieder sind es Frauen, die jede
zur Welt. Sie verkaufte sich als Prostitu-
getätigt, Schulden gemacht. Claire treibt
bürgerliche Norm sprengen, die den Cho-
ierte, bis ein Multimillionär sie heiratete.
ein grausames Spiel mit ihrem Opfer,
reographen Jörg Mannes anziehen. Nach
Sein Tod macht Claire zur reichsten Frau
weckt Erinnerungen und führt ihn zu
der Marquise de Merteuil in Choderlos
der Welt. Kaltblütig nutzt sie Macht und
den Plätzen ihrer Liebe. Sie ist sich ihrer
de Laclos’ Gefährliche Liebschaften und
Geld, um ihre Heimatstadt in den Ruin
Sache sicher. Und tatsächlich beginnt die
Emma Bovary in Gustave Flauberts
zu treiben.
allgemeine Hetzjagd auf den angese-
Madame Bovary ist es jetzt Claire
Der Ort ist völlig verarmt, als Madame
henen Bürger. Er soll sich opfern – am
Zachanassian in Friedrich Dürrenmatts
Zachanassian ihren Besuch ankündigt.
Ende liegt er leblos inmitten der Menge.
Der Besuch der alten Dame, die Mannes
Die Bevölkerung sieht in ihr die schwer-
Claire Zachanassian reist ab. Die Stadt
ins Zentrum seines Balletts stellt.
reiche Retterin, ohne zu ahnen, wer sie
lebt in neuem Wohlstand.
Uraufführung
14. Mai 2016
BALLETT
53
BALLETT
REPERTOIRE
BALLETT
EXTRA
BALLETT VON JÖRG MANNES
INFERN0
EINE ITALO-REVUE
BALLETT VON JÖRG MANNES
PARADISO
VHS-KURS »BALLETT.
BEGEISTERT 12+13«
Der Vatikan als Schauplatz von »Sex and
»Das einzige Paradies ist das verlorene
Im Herbst 2015 und Frühjahr 2016 gibt
Crime« – das war im 15. Jahrhundert
Paradies«, konstatierte einst Marcel
es wieder zwei neue VHS-Kurse für alle,
Realität. Jörg Mannes begibt sich mit
Proust. »Und es gibt kein Paradies ohne
die mehr über Ballett erfahren wollen.
Inferno an den Ort des Unheils und nimmt
Hölle«, setzt Jörg Mannes hinzu.
Anhand der aktuellen Produktionen
Zustände ins Visier, die auch heute zu
Das Paradies will zurückerobert werden,
lassen sich Ballettdirektor Jörg Mannes,
den Gepflogenheiten der Mächtigen ge-
und Mannes macht sich mit seinen Tän-
Dramaturgin Brigitte Knöß und Steven
hören – nicht nur in den Machenschaf-
zern auf die Suche nach dem Garten
Markusfeld, Betriebsdirektor des Balletts,
ten eines Silvio Berlusconi.
Eden. Aber dieser Ort ist nicht leicht zu
über die Schulter schauen.
Die Familie der Borgia verkörpert wie
finden, vor allem weil jeder Einzelne
keine andere Machtgier und moralische
eine ganz andere Vorstellung davon hat.
Verkommenheit der Renaissance. Rodrigo
Arkadien kann in diametral entgegenge-
Borgia gelangt mit 61 Jahren auf den
setzten Richtungen liegen. Ist es also im
Heiligen Stuhl. Als Alexander VI. bekennt
Chaos oder in der Ordnung zu suchen? In
In regelmäßigen Abständen gewährt das
er sich offen zu seinen Kindern und
der Ruhe oder in der Hektik zu finden?
Ballett der Staatsoper Einblicke in die
macht sein Familienimperium zum mäch-
Im Gleichklang oder in der Widersprüch-
Probenarbeit. Jeweils samstags um
tigsten in Europa. Der Borgia-Papst über-
lichkeit? Und vor allem: Können wir uns
16.30 Uhr lädt Ballettdirektor Jörg
trifft mit seiner Prunksucht alles bisher
das Paradies auf Erden erschaffen?
Mannes ein zu einer öffentlichen Probe
Gekannte. In seiner Maßlosigkeit und
Der Choreograph schickt die aus dem
im Großen Ballettsaal. Die Termine ent-
Unersättlichkeit schreckt er selbst vor
Paradies Vertriebenen auf eine komödi-
nehmen Sie bitte dem Monatsspielplan.
Mord nicht zurück.
antische Reise nach dem Gelobten Land.
»Das Publikum tanzt im furiosen Schluss-
Sie setzen auf List, Kraft und den Zufall.
bild den Berlusconi und feiert Tänzer,
Versteckt, verschlossen oder gut be-
Ballettchef und das prächtige ›Inferno‹.«
wacht warten die Sehnsuchtsorte darauf,
Neue Presse
entdeckt und erobert zu werden. Die
Sie sind zu jung fürs allabendliche Fern-
Glücksjäger kommen einander in die
sehen auf dem Sofa und zu erwachsen
Musik von Adriano Celentano, Ennio Morricone,
Quere und wollen sich gegenseitig aus-
für die Hip-Hop-Session Ihrer Enkel?
Dmitri Schostakowitsch und anderen
tricksen. Sie machen sich das Leben zur
Frönen Sie zusammen mit Gleichge-
Hölle. Aber dann und wann öffnet sich
sinnten wöchentlich Ihrer Lust auf Be-
WIEDERAUFNAHME AM 27. SEPTEMBER 2015
ein Tor. Doch liegt dahinter die Erfül-
wegung in Kopf, Herz und Füßen.
lung? Oder wartet die Enttäuschung?
Wegen des großen Interesses sind leider
CHOREOGR APHIE Jörg
BÜHNE Alexandra
KOSTÜME Silke
Fischer
DIE SPÄTBEWEGTEN
alle Kurse bereits ausgebucht.
Mannes
Pitz
TANZ UNTERM DACH
Musik von Giovanni Sollima
WIEDERAUFNAHME AM 15. DEZEMBER 2015
NEW STEPS
MUSIK ALISCHE LEITUNG Mark
CHOREOGR APHIE Jörg
SPIELZEIT 2015 . 2016
Im Rahmen dieser fest etablierten Reihe
choreographieren Mitglieder des Ballett­
BÜHNE Florian
Parbs
ensembles – eine faszinierende Möglich-
KOSTÜME Rosa
Ana Chanzá
keit, Tanz in all seinen Facetten zu erleben.
54
Rohde
Mannes
BALLETT
FESTIVALS
OSTER-TANZ-TAGE 2016
TANZKONGRESS
VOM 16. BIS 19. JUNI 2016 IN HANNOVER
Erneut schaut die Tanzwelt an Ostern auf
Bereits in der Weimarer Republik fanden die ersten drei Tänzerkongresse statt, bis
Hannover, wenn die Stadt zum Mittel-
die Machtergreifung der Nationalsozialisten der sogenannten »Lebensreformbewe-
punkt der Tanzszene wird.
gung« ein jähes Ende bereitete.
Wir freuen uns sehr, diesmal Sasha Waltz
Die Kulturstiftung des Bundes hat diese Tradition mit dem Tanzkongress 2006 in
& Guests bei uns begrüßen zu dürfen. Mit
Berlin wieder aufgenommen. Aufgrund der überwältigenden Resonanz ist der Tanz-
Sacre steht wieder eine international
kongress mit seinem einzigartigen Profil als großes Fachtreffen, Festival, Konferenz
gefeierte Produktion auf dem Programm
und Marktforum seither wieder zu einer der wichtigsten Veranstaltungen für den
der Oster-Tanz-Tage. In Sasha Waltz’
Tanz in Deutschland geworden, auf der unter anderem die international heraus-
Fassung dieses Schlüsselwerks der Mo-
ragenden Choreographen und Tänzer unserer Zeit zusammetreffen. Nach Berlin,
derne, im Auftrag des Mariinsky Theaters
Hamburg und Düsseldorf wird der Tanzkongress 2016 Hannover in Bewegung
entstanden, geht es nicht nur wie in
bringen, durch die gemeinsame Initiative der Stadt Hannover und des Balletts der
Strawinskys Vorlage darum, das Leben
Staatsoper.
wiederzuerwecken, sondern die Zerstö-
Vom 16. bis 19. Juni 2016 zeigen und diskutieren etablierte und junge Künstler,
rung der Natur inmitten einer hoch-
Wissenschaftler, Politiker, Pädagogen, Produzenten, Journalisten, Studierende und
technisierten Umwelt zu sühnen.
Vertreter angrenzender Kunst- und Wissenschaftsbereiche die jüngsten Tendenzen
Das Leipziger Ballett gastiert mit Mario
des Tanzes.
Schröders getanzter Version des
An diesen vier Tagen werden Opern- und Schauspielhaus, die Cumberlandsche
Requiems von Wolfgang Amadeus Mo-
Galerie und das Künstlerhaus zum Kongresszentrum und die Stadt Hannover zur
zart. Schröder stellt der ergreifenden
Drehscheibe des Tanzes. Ein für diesen Anlass zusammengestelltes Programm, das
Musik Mozarts Texte des italienischen
von internationalen Gastspielen bis zu Performances im Stadtraum reicht, lädt vor
Schriftstellers Pier Paolo Pasolini gegen-
allem auch das Publikum aus Hannover ein, sich aktiv am Tanzkongress zu beteiligen.
über und erschafft so ein beeindrucken-
des Gesamtkunstwerk, in dem die Frage
www.tanzkongress.de
nach den letzten Dingen, die Mozart
wie Pasolini verband, tänzerisch umge-
Der Tanzkongress 2016 ist eine Veranstaltung der Kulturstiftung des Bundes in
setzt wird.
Ko­opera­tion mit dem Niedersächsischen Staatstheater Hannover und der Landes-
Auch 2016 erwartet die Besucherinnen
hauptstadt Hannover.
und Besucher der Oster-Tanz-Tage wie-
der ein umfangreiches und vielfältiges,
mit Workshops, Ballettaktionen für Kinder und Ausstellungen gespicktes Rahmenprogramm, das die Lebendigkeit des
Tanzes in Hannover eindrucksvoll unter
Beweis stellt.
21. BIS 28. MÄRZ 2016
BALLETT
55
56
JUNGE
OPER
2015 . 2016
57
ORLANDO
JUGENDPRODUKTION MIT MUSIK VON
MUSIK ALISCHE LEITUNG Anja
GEORG FRIEDRICH HÄNDEL U. A.
INSZENIERUNG Martin
BÜHNE Antonella
Mazza
frei nach Ludovico Ariostos Versepos
KOSTÜME Sabine
Schröder
Der rasende Roland
DR AMATURGIE Swantje
MUSIKTHEATERPÄDAGOGIK Tamara
Musikalische Bearbeitungen von Stefan Wurz
Mit freundlicher Unterstützung
Für alle ab 14 Jahren
58
SPIELZEIT 2015 . 2016
Bihlmaier
G. Berger
Köhnecke
Schmidt
selbst, sondern auch mit den Geschichten der vielen Nebenstränge und NebenAusgangspunkt für die Jugendproduktion
figuren des Ariost’schen Epos: Orlandos
der Spielzeit 2015/16 wird Ariosts Stoff
»Wahnsinn« war gewissermaßen anste-
vom Rasenden Roland (1505 – 32) sein.
ckend und stürzte andere Figuren – Rit-
können hilfreich sein, solange einem
Die Abenteuer von Orlando, so der Name
ter, Zauberer und Zauberinnen, alte und
nicht die eigenen Gefühle in die Quere
des Ritters Roland im italienischen Origi-
junge Männer und Frauen – in Verwir-
kommen – oder einen die Meinungen
nal, faszinierten insbesondere im 17.
rungen, Zwiespälte und Intrigen.
anderer verunsichern. Schließlich ist
und 18. Jahrhundert Publikum und Kom-
Georg Friedrich Händel ging in seinen
eine solche Situation auch ein Ort für
ponisten: Orlando vernachlässigte seine
Opern Alcina und Orlando über die bloße
extreme gruppendynamische Prozesse:
ritterlichen Pflichten und die damit un-
Illustration von Gefühlszuständen hin-
Wer ist Meinungsführer, wie verschafft
trennbar verwobenen Verhaltensregeln.
aus – seine Musik zeichnet intensiv und
sie oder er sich Autorität, und wie nutzt
Er sprengte also soziale Konventionen
differenziert die inneren Beweggründe,
sie oder er diese Macht, um anderen zu
und stellte die höfische Standesordnung
die Entwicklung von selbstbewussten
helfen oder die eigenen Ziele zu beför-
infrage, verlor darüber den Verstand –
Individuen nach, machte den »Wahnsinn«
dern? Wie geht die Gemeinschaft mit
und das alles wegen der Liebe. Orlando
emotional verständlich. Durch Händels
einem um, der sich nicht ihren Verhal-
war eine Figur, die selbstbewusst ihre
Figurencharakterisierung gewinnt der
tensnormen unterwirft? Treibt die Ge-
individuellen, privaten Wünsche über die
Stoff eine gesellschaftliche Dimension,
meinschaft den Liebenden zum Mord
Bedürfnisse der Gesellschaft und des
die für die beteiligten Jugendlichen wie
oder Selbstmord – oder er sich selbst?
Fürsten an deren Spitze zu stellen ver-
für das Ensemble der Jungen Oper rele-
Für Orlando begegnet das musikalische
suchte. Diese Beharrlichkeit war gleich-
vante Fragen zu den Themenfeldern
Team von Anja Bihlmaier und Stefan
zusetzen mit blinder Wut, mit Raserei.
Auseinandersetzung mit individuellen
Wurz – die in der Saison 2014/15 aus
Für Komponisten war diese Raserei ein
und gemeinschaftlichen Werten und
Jacques Offenbachs Hoffmanns Erzäh-
sehr attraktiver Stoff, bot sie doch die
Gruppendynamik aufwirft.
lungen eine unverschämte, rockige und
Gelegenheit für musikalische Schilde-
Auf einer abgelegenen Insel begegnen
gleichzeitig tiefgängige Live-Show ge-
rungen emotionaler Extremsituationen.
sich Menschen, die sich fragen müssen,
macht haben – dem Regisseur und Autor
Unter anderen beschäftigten sich die
was Lebensideale eigentlich sind, wer
Martin G. Berger, der mit seinem Jugend-
Komponisten Agostino Steffani, Jean-
sie vorgibt, ob sie diese befolgen möch-
musical Krawall (2012/13) eindrucksvoll
Baptiste Lully, Nicolò Piccinni, Antonio
ten, und wenn nicht, was sie dafür zu
gezeigt hat, was passiert, wenn Jugend-
Vivaldi und Joseph Haydn mit der Welt
opfern bereit sind – das eigene Lebens-
liche etwas wollen und gegen Autori-
des Orlando – nicht immer mit diesem
und Liebesglück? Lebensziele und -ideale
täten aufbegehren.
Uraufführung
8. November 2015
Ballhof Eins
JUNGE OPER
59
MOBY DICK
MISCHA TANGIAN
MUSIK ALISCHE LEITUNG Benjamin
MUSIKTHEATER (2015)
INSZENIERUNG Sebastian
BÜHNE UND KOSTÜME Rebekka
Libretto von Dorothea Hartmann nach dem gleich-
DR AMATURGIE Christopher
Zimlich
Baumann
namigen Roman von Herman Melville
MUSIKTHEATERPÄDAGOGIK Kirsten
Für alle ab 10 Jahren
Mit freundlicher Unterstützung
Auftragswerk der Staatsoper Hannover
60
SPIELZEIT 2015 . 2016
Reiners
Welker
Corbett
Der Alltag an Bord der »Pequod« ist hart:
Drei Jahre ist man auf hoher See, fern
der Heimat, immer den Walen hinterher,
immer auf der Suche nach Moby Dick.
Ein großes, gefährliches Abenteuer erwartet sie: die drei Steuermänner Starbuck, Stubb und Flask; den alten Schmied
Für das große Meeresabenteuer hat die
Perth; den Schiffsjungen Pip; Queequeg,
Staatsoper Hannover erneut einen Kom-
den verrückten Harpunier mit seinem
positionsauftrag erteilt: an den jungen
Für Kapitän Ahab sind die Lager klar
Sarg; und Ismael – ein Grünschnabel,
russischen Komponisten, Geiger und
definiert: Du bist entweder für mich –
der das Leben suchte und den Tod ken-
Performer Mischa Tangian. Tangian stu-
oder gegen mich. Nichts dazwischen.
nenlernen sollte. Rings um sie herum
dierte bei Manfred Trojahn in Düsseldorf
Kein Möglicherweise, kein Vielleicht. Un-
das Meer, mal strahlend blau und still,
und George Benjamin in London, be-
erbittlich und unermüdlich ist er auf der
mal stürmisch grau und bedrohlich, mal
suchte Meisterklassen bei Wolfgang
Jagd. Besessen von seiner Rachlust ge-
rot vom Blut der Wale. Die Menschen an
Rihm, Marco Stroppa, Toshio Hosokawa,
gen das Wesen, das ihm sein Bein ge-
Bord mögen sich oder hassen sich – die
Nigel Osborne und Jan Müller-Wieland.
raubt hat: gegen den weißen Wal, Moby
Welt ist schließlich schwarz, oder sie ist
Er ist Stipendiat mehrerer Stiftungen und
Dick. Der Kampf ist allerdings auch an
weiß. Aber wenn es drauf ankommt,
Preisträger des Internationalen Komposi-
dem großen Meeressäuger nicht spurlos
stehen sie alle zusammen, stehen hinter
tionswettbewerbs »Neue Szenen II« der
vorbeigegangen – immerhin den halben
Kapitän Ahab. Seine Wut auf Moby Dick
Deutschen Oper Berlin und der Hoch-
Kieferknochen konnte Ahab dem Wal
ist blind, und sie ist rot wie Walblut.
schule für Musik »Hanns Eisler« Berlin.
entreißen. So ist Moby Dick zwiefach ein
Doch welche Farbe hat die Verantwor-
Als Geiger konzertiert er international
Teil von Ahab. Zum einen humpelt der
tung, die er für seine Mannschaft trägt,
und arbeitet immer wieder für Perfor-
Kapitän nun auf einer Prothese über das
deren Leben er aufs Spiel setzt? Und was
mances mit Künstlern unterschiedlichster
Deck; nachts, wenn alle zu schlafen
bleibt zurück, wenn Ahabs schwarze
Disziplinen zusammen. So zum Beispiel
versuchen, und das Pochen des Ersatz-
Seele endlich dem weißen Teufel, dem
mit Bildhauern, Installationskünstlern
beins aus Walknochen sie wachhält.
Wal, im Kampf begegnet? Die Welt ist
und Tänzern, unter anderem in der Jahr-
Zum anderen hat der Kampf mit dem
schwarz, oder sie ist weiß. Es gibt nichts
hunderthalle Bochum, der Essener Phil-
weißen Wal seine Seele schwarz gefärbt.
dazwischen. Nichts. – Oder doch?
harmonie und im Plenarsaal Bonn.
Uraufführung
22. Januar 2016
Ballhof Eins
JUNGE OPER
61
DER
GESTIEFELTE
KATER
CÉSAR A. CUI
MUSIK ALISCHE LEITUNG Kaling
MÄRCHENOPER FÜR KINDER
INSZENIERUNG Zuzana
Khouw
Masaryk
IN VIER BILDERN (1913)
BÜHNE Magdalena
KOSTÜME Elvira
nach dem Märchen von Charles Perrault
DR AMATURGIE Swantje
MUSIKTHEATERPÄDAGOGIK Tamara
Für alle ab 6 Jahren
Mit freundlicher Unterstützung
62
SPIELZEIT 2015 . 2016
Wiesauer
Freind
Köhnecke
Schmidt
Das ist doch gemein! Jean ist der jüngste
verschafft ihm mit List und Tücke einen
von drei Brüdern und bekommt nach
Adelstitel, schöne Kleider, ein Schloss
dem Tod des Vaters von drei Erbstücken
und schließlich die Prinzessin zur Frau.
zugewandt. In einer Folge von vier Wer-
das vermeintlich nutzloseste. Die Mühle
Der russische Komponist César Cui war
ken entstand auch Der gestiefelte Kater
des Vaters, ein Esel und ein Kater wer-
Mitbegründer der »Gruppe der Fünf«,
nach dem französischen Volksmärchen
den unter den Brüdern aufgeteilt. Und
auch bekannt als das »Mächtige Häuf-
von Charles Perrault aus dem Jahr 1697
die Reihenfolge ist klar: Der Älteste
lein« – fünf russische Komponisten, die
und wurde zunächst als Marionetten-
nimmt natürlich die Mühle, der Mittlere
ab den 1860er Jahren den westlichen
spiel, später als Musiktheater auf die
den Esel, und Jean muss mit dem Kater
Einfluss in der russischen Musik eindäm-
Bühne gebracht.
vorlieb nehmen. Wozu soll ihm der nüt-
men und eine nationale Musiksprache
Die Junge Oper zeigt das Werk in einer
zen? Und dann will das Tier als aller­
schaffen wollten. Nach seiner erfolg-
Kammerorches­ter-Fassung im Ballhof
erstes auch noch Jeans Stiefel haben,
reichen Laufbahn als Offizier in der zaris-
Zwei und setzt damit nach Die Schnee-
um aufrecht wie ein Mensch in die näch-
tischen Armee, als Komponist, prägender
königin, Der Teufel mit den drei gol-
ste Stadt zu gehen … Aber wie so oft im
Musikästhetiker und -kritiker seiner
denen Haaren, Die Schöne und das Biest
Märchen ist auch hier der Jüngste ein
Zeit hat sich César Cui mit über 70 Jah-
und Gold ihre erfolgreiche Reihe von
Glückspilz, und der gestiefelte Kater
ren der Komposition von Kinderopern
Märchenopern fort.
Premiere
7. April 2016
Ballhof Zwei
JUNGE OPER
63
REPERTOIRE JUNGE OPER
2015 . 2016
STEFAN JOHANNES HANKE
JAN MASANETZ
LEONARD EVERS
MÜNCHHAUSEN
GOLD
OH, WIE SCHÖN
IST PANAMA
Warum ist Lügen verboten? Und wo
»Mehr! Mehr! Mehr!« wollen Jacobs Eltern,
Als eines Tages eine Kiste angespült
verläuft überhaupt die Grenze zwischen
dabei leben sie mittlerweile bereits in
wird, auf der »Panama« steht und die
Lüge und Wahrheit? Manchmal sind die
einer schönen Villa am Meer und nicht
ganz exotisch nach süßen Bananen duf-
beiden wirklich schwer zu unterschei-
mehr in ihrer ärmlichen Hütte. Jacob soll
tet, wird das gemütliche Leben von Bär
den, und manchmal ist die Lüge – oder
den sprechenden Fisch, den er neulich
und Tiger gründlich durcheinanderge-
freundlicher: Fantasie! – weitaus span-
aus dem Wasser gezogen hat, um die
bracht. Ihr Fernweh ist geweckt! Auf der
nender als die Wirklichkeit.
Erfüllung ihrer Wünsche bitten. Was mag
Suche nach Panama gelangen sie zwar
Im jüngsten Auftragswerk der Jungen
als nächstes kommen? Ein Schloss?
am Ende wieder an ihr eigenes Häus-
Oper begleiten wir den berühmten
Werden Jacob und seine Eltern darin
chen am Fluss – doch nach der langen
Lügenbaron aus Bodenwerder bei eini-
wirklich glücklicher sein?
Reise ist es nicht mehr dasselbe.
gen seiner irrwitzigen Abenteuer: in das
Die Welt des Fisches, der großen See und
Mit spielerisch-poetischer Musik schickt
Innere eines Vulkans, zum Südpol, auf
des Jungen wird zum Leben erweckt von
der junge Komponist Stefan Johannes
eine gefährliche Seereise und bis auf
der Sängerin Hanna Larissa Naujoks in
Hanke (Der Teufel mit den drei goldenen
den Mond, immer auf der Suche nach
der Rolle des Jacob und einem Perkus-
Haaren) die beiden tierischen Gefährten
seiner Traumprinzessin. Dabei stolpert er
sionisten. Gemeinsam singen, spielen
auf ihre philosophische Reise, auf der sie
in die verrücktesten und brenzligsten
und musizieren sie die Geschichte von
erkennen: Auch wer im Kreis gelaufen
Situationen hinein – aber entstehen
Gold und machen die Produktion zu
ist, kommt doch anders und irgendwie
diese in seiner Fantasie, in der Wirklich-
einem humorvoll hellsichtigen Meeres-
anderswo an, als er losgelaufen ist.
keit, oder ist das alles nur Theater?
märchen für Kinder ab 4 Jahren.
»Die Regie von Tobias Ribitzki und die
Sänger lassen keinen Zweifel, hier wird
Mit Münchhausen hat der junge Leipziger Komponist Jan Masanetz, ein Schü-
Musiktheater nach den Brüdern Grimm
Oper für Kinder gemacht, anspruchsvoll
ler von Manfred Trojahn und Wolfgang
für alle ab 4 Jahren
und doch mit großem Unterhaltungs-
Rihm und mehrfacher Preisträger inter-
wert.« NDR Kultur
nationaler Kompositionswettbewerbe,
Libretto von Flora Verbrugge
sein erstes Musiktheaterwerk geschrie-
Deutsch von Barbara Buri
Musiktheater nach Janosch für alle ab 5 Jahren
ben und sich musikalisch in die wunder-
samen Welten des Freiherrn von Münch-
WIEDERAUFNAHME AM 8. OKTOBER 2015,
WIEDERAUFNAHME AM 4. MAI 2016,
hausen fantasiert.
BALLHOF ZWEI
BALLHOF ZWEI
Musiktheater für alle ab 9 Jahren
INSZENIERUNG Markus
Michael Tschubert
BÜHNE UND KOSTÜME Magdalena
WIEDERAUFNAHME AM 25. SEPTEMBER 2015,
BALLHOF EINS
MUSIK ALISCHE LEITUNG Siegmund
INSZENIERUNG Beverly
BÜHNE Antonella
KOSTÜME Elvira
Mazza
Freind
64
Weinmeister
Blankenship
SPIELZEIT 2015 . 2016
Kaling Khouw
INSZENIERUNG Tobias
Mit freundlicher Unterstützung der
Hannoverschen Volksbank
Wiesauer
MUSIK ALISCHE LEITUNG Benjamin
BÜHNE Pablo
Ribitzki
Mendizábal
KOSTÜME Elvira
Freind
Mit freundlicher Unterstützung der
Stiftung Staatsoper Hannover
Reiners /
FESTE FÜRS JUNGE PUBLIKUM
2015 . 2016
JONATHAN SEERS / DOROTHEA HARTMANN
FEST ZUR ERÖFFNUNG DER SPIELZEIT
BI-BA-BUTZEMANN!
BALLHOFFEST
DAS KINDERFEST
IN DER OPER
Immer war das Lied des alten Mannes
Mit einem großen Ballhoffest feiert die
Das Opernhaus öffnet seine Pforten für
vom Bi-Ba-Butzemann für Mira da. Doch
Junge Oper die neue Spielzeit im Ballhof
Groß und Klein und lädt zu einer großen
eines Tages ist der Alte verschwunden –
und macht mit Workshops, Aktionen und
Entdeckungstour ein. In allen Foyers und
und mit ihm das Lied. Mira beschließt,
Auszügen aus dem Programm Lust auf
auf der Großen Bühne gestalten Musiker,
den Bi-Ba-Butzemann zu suchen. In der
mehr. Heini, der kleine Vampir, stellt
Tänzer, Schauspieler und andere Künst-
mobilen Oper Bi-Ba-Butzemann! macht
gemeinsam mit den Sängern der Jungen
ler und Mitarbeiter der Oper ein leben-
sich die Sängerin Mareike Morr unter-
Oper die Spielzeit vor, beim Kinder-
diges Programm für Kinder ab 5 Jahren
stützt von Klavier und Schlagzeug auf in
schminken wird man verwandelt, und in
und laden mit zahlreichen Spiel- und
die Welt der Kinder- und Volkslieder und
der Instrumentenwerkstatt kann man
Mitmachaktionen dazu ein, Musik und
bietet erste Musiktheater-Erlebnisse für
nicht nur Instrumente ausprobieren,
Theater selber zu erleben. Kinder und
Kinder ab 4 Jahren.
sondern auch selbst welche bauen. Auf
ihre Familien sind eingeladen zum Sin-
Die Junge Oper spielt diese Produktion im
allen Bühnen, in den Foyers und auf dem
gen, Tanzen, Zuhören, Basteln, Musizie-
Ballhof Zwei und gastiert damit auf An-
Ballhofplatz gibt es den ganzen Nachmit-
ren, Verkleiden und Spielen.
frage in Kindergärten und Grundschulen.
tag lang Musik und Theater zum Hören,
Schauen und Mitmachen. Der Eintritt ist
SONNTAG, 24. JANUAR 2016,
Eine Volks- und Kinderlieder-Reise
frei, kostenlose Zählkarten sind ab Sep-
11 UND 16.30 UHR, OPERNHAUS
für alle ab 4 Jahren
tember 2015 an den Theaterkassen
erhältlich.
WIEDERAUFNAHME IM HERBST 2015,
BALLHOF ZWEI / MOBILE PRODUKTION
SAMSTAG, 19. SEPTEMBER 2015, BALLHOF
INSZENIERUNG Friederike
Mit freundlicher Unterstützung der
Stiftung Niedersächsischer Volksbanken und
Raiffeisenbanken
Karig
BÜHNE UND KOSTÜME Christine
Hielscher
JUNGE OPER
65
MUSIKTHEATERPÄDAGOGIK
ANGEBOTE FÜR … SCHULKLASSEN
PREMIERENKLASSE
XPLORE
Wie entsteht eine Inszenierung? Premierenklassen erleben eine
Mit diesem Schüler-Abo erkunden Klassen ab Stufe 8 zwei Jah-
Produktion von Anfang an mit – im Workshop, Probenbesuch,
re zu besonderen Konditionen die verschiedenen Spielstätten
Künstlergespräch und beim kostenlosen Besuch der Premiere.
der Staatstheater. Ab Klasse 9 auch einjährig buchbar.
KONZERTWERKSTATT
ORCHESTER-WORKSHOP
Wie arbeitet ein Dirigent und wie probt das Niedersächsische
Das Klassenzimmer wird zum Konzertsaal: Musiker des Nieder-
Staatsorchester für ein Sinfoniekonzert? Bei ausgewählten Pro-
sächsischen Staatsorchesters stellen ihre Instrumente vor und
ben erleben Schüler ab Stufe 9 die Künstler im Opernhaus. In
lassen die Schüler diese ausprobieren.
Zusammenarbeit mit Rhapsody in School.
FÜHRUNG HINTER DIE KULISSEN
WORKSHOP / EINFÜHRUNG
Einen Blick hinter die Kulissen des Opernhauses werfen und
Zeitnah zum Vorstellungsbesuch entdecken die Schüler durch ei-
Theaterluft schnuppern – Schulklassen erfahren Wissenswertes
genes Musik- und Theaterspiel oder im Gespräch nicht nur das
über die Bretter, die die Welt bedeuten.
Stück, sondern gehen auch der jeweiligen Theatersprache,
Ästhetik und Musikform auf den Grund.
STIMMPULSE
Die Opernsängerin Carmen Fuggiss besucht in diesem interakPROBENBESUCH / TRAININGSBESUCH
tiven Konzert Schulklassen und erkundet mit den Schülern die
Bei ausgewählten Produktionen können Klassen bei einem Pro-
vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten der Stimme. Stimmpulse
ben- oder Trainingsbesuch dem Produktionsteam und beteilig­
richtet sich an Schulklassen aller Schularten ab Stufe 7 (max. 35
ten Künstlern über die Schulter blicken.
Schüler), unabhängig von der musikalischen Vorbildung, und
dauert eine Schuldoppelstunde; außer einem Klavier oder Flügel
ist keine weitere Ausstattung nötig.
Mit freundlicher Unterstützung
66
SPIELZEIT 2015 . 2016
.… SCHULEN
… LEHRER
OPERNSTARTER
LEHRERTREFFEN ZUR NEUEN SPIELZEIT
Ein Kooperationsprojekt mit Grundschulen aus Hannover und
Am 14. September 2015 laden wir Sie herzlich ein! Gemeinsam
Umgebung, das kulturelle Teilhabe unabhängig von der sozialen
mit der Theaterleitung stellen wir den Spielplan sowie unsere
Herkunft ermöglicht: Alle Schüler von Klasse 1 bis 4 besuchen
Vermittlungsangebote vor und geben Kostproben aus neuen
pro Spielzeit zwei altersgerechte Vorstellungen zu je 5,50 € in
Produktionen.
den verschiedenen Spielstätten der Oper und beschäftigen sich
im Unterricht mit Musik und Theater. Die Erfahrungen hält jeder
LEHRERVORSTELLUNG / LEHRERSPRECHSTUNDE
Schüler im eigenen Opernstarter-Tagebuch fest.
Für ausgewählte Vorstellungen erhalten Lehrer zwei Karten zu
je 9,80 €. Vor einigen Lehrervorstellungen sprechen wir in Leh-
PARTNERSCHULE
rersprechstunden über Möglichkeiten der Vorbereitung der Oper
Alle Schüler aller Jahrgangsstufen gehen ein Mal pro Schuljahr
im Unterricht.
ins Theater und erlangen die Kulturkompetenzen Musik und
Theater. Gemeinsam mit dem Schauspiel Hannover empfehlen
LEHRERFORTBILDUNG
wir jedem Jahrgang Stücke, so dass die Schüler über mehrere
Als Anbieter des Niedersächsischen Landesinstituts für schu-
Jahre hinweg Musik und Theater in den Sparten Schauspiel,
lische Qualitätsentwicklung (NLQ) vermitteln wir in dreistün-
Musiktheater, Tanz und Konzert kennenlernen.
digen Fortbildungen musiktheaterpädagogische Methoden und
erproben Möglichkeiten der Einbindung von Oper im Unterricht.
SCHULE: KULTUR!
Nicht nur für Musiklehrer!
Das Niedersächsische Kulturministerium und das Ministerium für
Wissenschaft und Kultur haben gemeinsam mit der Stiftung
KOLLEGIUM-OPERNABEND
Mercator ein Kooperationsprojekt initiiert, für das u. a. das Nieder­
Lehrerkollegien machen einen Ausflug ins Theater, besuchen
sächsische Staatstheater ausgewählt wurde. Gemeinsam mit
gemeinsam eine Vorstellung und erhalten vorher von uns eine
drei Schulen aus Niedersachsen werden über drei Jahre fächer-
Einführung in das Stück und Anregungen für den Unterricht.
übergreifende kulturelle Bildungsangebote durchgeführt.
MATERIALMAPPE
Zu allen Neuproduktionen erstellen wir eine Materialmappe, in
der Inhalt, Regiekonzept und Unterrichtsvorschläge mit Musikbeispielen erläutert werden. Nach der Bestellung von Gruppenkarten wird das Material automatisch und kostenlos zugeschickt.
MUSIKTHEATERPÄDAGOGIK
67
ANGEBOTE FÜR
… ERZIEHER UND KINDERGÄRTEN
FORTBILDUNG FÜR ERZIEHER
FERIENPROJEKT
Ausgehend von den jeweiligen Opern für Vorschulkinder erar-
Während der Schulferien laden wir Kinder und Jugendliche ein
beiten wir Methoden und Übungen. Inhaltliche Schwerpunkte
zum Mitmachen, Erleben und Entdecken. Hier ist Raum für
sind Musik und Bewegung, Stimme und gemeinsames Musi-
künstlerische und spielerische Auseinandersetzung mit Musik-
zieren.
theater.
MOBILE PRODUKTION
OPERNGUIDES
Der Kindergarten wird zur Opernbühne: Auf Anfrage spielen wir
Wer mit dem Opernvirus infiziert ist, steckt andere an: In regel-
eine Vorstellung der mobilen Produktion Bi-Ba-Butzemann!
mäßigen Treffen werden Jugendliche zu Insidern der Oper. Die
(siehe Seite 65) in Kindergärten und Grundschulen.
gesammelten Erfahrungen werden an Freunde und Mitschüler
weitergegeben. Dafür erhalten Opernguides freien bzw. ermäßigten Eintritt!
… KINDER UND JUGENDLICHE
BALLETT-KINDERTAG
Im Rahmen der Oster-Tanz-Tage 2016 gibt es Angebote für KinMUSIKTHEATERCLUB
der und Jugendliche. Das Programm wird im Januar 2016 unter
Für Opernfreaks und solche, die es werden wollen: Einmal pro
anderem im Ballett-Newsletter veröffentlicht.
Woche wird unter professioneller Anleitung von Musiktheaterpädagogen, Musikern, Tänzern und Komponisten improvisiert,
WOCHENEND-WORKSHOP
experimentiert, geschrieben und gesungen – und am Ende der
Unter Anleitung von Sängern, Musikern und anderen Theater-
Spielzeit das Ergebnis vor Publikum präsentiert:
mitarbeitern erhalten Jugendliche ab 14 Jahren praktische Einblicke in verschiedene Berufe am Theater.
Club XS (8 – 11 Jahre): Oktober 2015 bis Juni 2016
Club XM (12 – 15 Jahre): Oktober 2015 bis Juni 2016
KINDERCHOR
Club XL (16+): Oktober 2015 bis Juni 2016
Bei Opernaufführungen auf der Bühne stehen: Der Kinderchor
Ohrlabor (14+): Januar bis Juni 2016
sucht regelmäßig neue Mitglieder.
Club TANZ (9 – 12 Jahre): voraussichtlich ab Oktober 2015
BETRIEBSPRAKTIKUM UND ZUKUNFTSTAG
Theaterinteressierte Schüler haben die Möglichkeit, in ausgewählten Abteilungen der Staatsoper Hannover ein zweiwöchiges Betriebspraktikum oder den Zukunftstag 2016 zu verbringen.
68
SPIELZEIT 2015 . 2016
… FAMILIEN
NÄHERE INFORMATIONEN
EINFÜHRUNG FÜR FAMILIEN
Das gesamte Angebot und alle Termine sind ab Sommer 2015 im
Vor den Premieren der Kinderopern haben große und kleine
Heft »Junge Oper und Musiktheaterpädagogik« zu finden.
Operngänger die Möglichkeit, Oper hautnah zu erleben: Der Regisseur erzählt von der Probenarbeit, Sänger lassen erste Aus-
NEWSLETTER
schnitte hören, dann werden alle selbst aktiv.
Wir informieren regelmäßig per E-Mail über aktuelle Produktionen, Projekte und Aktionen in unseren Newslettern für Grund-
KINDERGEBURTSTAG
schulen, Weiterführende Schulen, Erzieher, Familien und Ju-
Den Geburtstag mit Freunden bei einem Workshop in der Oper
gendliche. Melden Sie sich bei uns!
feiern! In Verbindung mit einem Vorstellungsbesuch der Jungen
Oper ist der Workshop kostenfrei.
FACEBOOK
Junge Oper Hannover »liken« und immer auf dem neuesten Stand
sein!
K ARTENBESTELLUNGEN FÜR SCHULKLASSEN UND GRUPPEN
Schriftliche Bestellungen per Fax (0511) 9999 1999 oder per
E-Mail an [email protected]
KONTAKT
Tamara Schmidt (Leitung) (0511) 9999 1082
Kirsten Corbett (0511) 9999 1083
Eva Harrison (0511) 9999 1085
[email protected]
Das Kinder- und Jugendprogramm der
Staatsoper Hannover wird unterstützt von der
MUSIKTHEATERPÄDAGOGIK
69
70
KONZERTE
2015 . 2016
71
SINFONIEKONZERTE
2015 . 2016
1. SINFONIEKONZERT
4. SINFONIEKONZERT
6. SINFONIEKONZERT
SAMSTAG, 3. OKTOBER 2015, 19.30 UHR
SONNTAG, 7. FEBRUAR 2016, 17 UHR
SONNTAG, 3. APRIL 2016, 17 UHR
SONNTAG, 4. OKTOBER 2015, 17 UHR
MONTAG, 8. FEBRUAR 2016, 19.30 UHR
MONTAG, 4. APRIL 2016 19.30 UHR
Samuel Barber
Felix Mendelssohn Bartholdy
Mauricio Kagel
Second Essay für Orchester op. 17
Konzertouvertüre Das Märchen von der
Études für großes Orchester
Violinkonzert op. 14
schönen Melusine op. 32
Ein Brief. Konzertszene für Mezzosopran
Antonín Dvořák
Robert Schumann
und Orchester
Sinfonie Nr. 7 d-Moll op. 70
Konzert für Violoncello und Orchester
Les Idées Fixes. Rondo für Orchester
SOLIST Nemanja
a-Moll op. 129
Duodramen für zwei Singstimmen
Alexander Zemlinsky
und Orchester
Die Seejungfrau
DIRIGENT Jonathan
Radulović (Violine)
DIRIGENTIN Karen
Kamensek
SOLIST Maximilian
In Kooperation mit
DIRIGENT Dirk
Stockhammer
Hornung (Violoncello)
Kaftan
Im Rahmen von
2. SINFONIEKONZERT
5. SINFONIEKONZERT
7. SINFONIEKONZERT
SONNTAG, 1. NOVEMBER 2015, 17 UHR
SONNTAG, 6. MÄRZ 2016, 17 UHR
SONNTAG, 1. MAI 2016, 17 UHR
MONTAG, 2. NOVEMBER 2015, 19.30 UHR
MONTAG, 7. MÄRZ 2016, 19.30 UHR
MONTAG, 2. MAI 2016, 19.30 UHR
DONNERSTAG, 12. MAI 2016 (TEATRO VERDI,
Ludwig van Beethoven
George Enescu
FLORENZ)
Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur op. 58
Rumänische Rhapsodie Nr. 2 D-Dur
Richard Strauss
Leonard Bernstein
Bohuslav Martinu
Eine Alpensinfonie op. 64
Sinfonie Nr. 2 The Age of Anxiety
Sinfonie Nr. 4 H. 305
SOLIST Markus
für Klavier und Orchester
Gustav Mahler
Peter I. Tschaikowsky
Sinfonie Nr. 4 G-Dur
Sinfonie Nr. 1 g-Moll op. 13
SOLISTIN
Winterträume
DIRIGENTIN
Bellheim (Klavier)
DIRIGENTIN Karen
Kamensek
3. SINFONIEKONZERT
SOLISTIN Dana
Karen Kamensek
Ciocarlie (Klavier)
DIRIGENT Lawrence
SONNTAG, 29. NOVEMBER 2015, 17 UHR
Sara Eterno (Sopran)
Foster
MONTAG, 30. NOVEMBER 2015, 19.30 UHR
8. SINFONIEKONZERT
(KONZERTFEST)
Johann Sebastian Bach
Orchestersuite Nr. 1 C-Dur BWV 1066
SAMSTAG, 25. JUNI 2016, 19.30 UHR
Wolfgang Amadeus Mozart
SONNTAG, 26. JUNI 2016, 17 UHR
Sinfonie Nr. 20 D-Dur KV 133
Joseph Haydn
Sinfonie Es-Dur Mit dem Paukenwirbel
Hob. I:103
DIRIGENT Ton
72
Koopman
SPIELZEIT 2015 . 2016
Das 3. und 8. Sinfoniekonzert werden unterstüzt von der
STIFTUNG
NIEDERSÄCHSISCHES
STAATSORCHESTER
HANNOVER
Gegründet von Eberhard und Dr. Erika Furch
SOLISTEN Carlos
Núñez (Dudelsack, Flöten),
Pancho Álvarez (Percussion)
und Xurxo Núñez (Zupfinstrumente)
DIRIGENTIN Karen
Kamensek
KAMMERKONZERTE IN DER VGH
2015 . 2016
Die Musiker des Niedersächsischen Staats­
orchesters Hannover setzen in der Spielzeit 2015/16 die beliebte Konzertreihe mit
acht Kammerkonzerten fort. Die Konzerte bieten Gelegenheit, die Orchestermusiker in solistischer Besetzung kennenzu­lernen – in
Programmen, die von ihnen selbst zusammengestellt werden. Jeweils sonntags um 11 Uhr, ganz in der Nähe des Opernhauses: im
Gebäude der VGH Versicherungen, Haus D, Warmbüchenkamp 8. Die Tiefgarage der VGH ist für die Kammerkonzerte geöffnet, die
Nutzung ist kostenfrei.
Mit freundlicher Unterstützung
1. KAMMERKONZERT
4. KAMMERKONZERT
7. KAMMERKONZERT
SONNTAG, 25. OKTOBER 2015
SONNTAG, 14. FEBRUAR 2016
SONNTAG, 22. MAI 2016
Alexander Borodin
Trio für Posaune, Schlagzeug
Joseph Haydn
Scherzo D-Dur aus Les Vendredis
und Klavier
Streichquartett E-Dur op. 3 Nr. 1 Peter I. Tschaikowsky
Werke von Eugène Bozza,
Dmitri Schostakowitsch
Streichquartett Nr. 1 D-Dur op. 11
Claude Debussy, Astor Piazzolla,
Streichquartett Nr. 8 c-Moll op. 110
Sergei Prokofjew
Mike Svoboda und anderen
Johannes Brahms
Streichquartett Nr. 2 f-Moll op. 92
2. KAMMERKONZERT
Streichquartett B-Dur op. 67
5. KAMMERKONZERT
8. KAMMERKONZERT
SONNTAG, 13. MÄRZ 2016
SONNTAG, 6. DEZEMBER 2015
SONNTAG, 19. JUNI 2016
Antonín Dvořák
Streichtrio
Streichquintett Es-Dur op. 97
Sergei Prokofjew
Werke von Johann Sebastian Bach, Jean
u. a.
Quintett op. 39
Françaix, Gideon Klein und Ludwig van
Beethoven
3. KAMMERKONZERT
für Oboe, Klarinette, Violine, Viola und
6. KAMMERKONZERT
Kontrabass
Igor Strawinsky
L’Histoire du soldat
SONNTAG, 24. APRIL 2016
(Die Geschichte vom Soldaten)
für Klarinette, Fagott, Trompete,
SONNTAG, 17. JANUAR 2016
Ludwig van Beethoven
Posaune, Violine, Kontrabass,
Septett Es-Dur op. 20
Schlagzeug, Sprecher und Tänzerin
Kammermusik in gemischten
Franz Schubert
Besetzungen
Oktett F-Dur D 803
von Franz Schreker, Bohuslav Martinů
und Zdeněk Fibich
KONZERT
73
KINDERKONZERTE
2015 . 2016
3. KINDERKONZERT
DONNERBLECH
UND GLOCKENSPIEL
2. KINDERKONZERT
TICK-TACK-TICK-TACK
HIMMELHOCH
JAUCHZEND,
ZU TODE BETRÜBT
HEINI BEI DEN SCHLAGZEUGERN
HEINI AUF DER SUCHE NACH DER ZEIT
HEINI IM GEFÜHLSLABOR
Über 100 Schlaginstrumente gibt es, von
Musik und Zeit gehören ganz eng zusam-
Freude, Angst, Liebe, Wut oder sogar
Agogô bis Zymbal! Im Orchester stehen
men: Musik kann schnell und langsam
Langeweile: In Musik ist ganz viel Gefühl
die Schlagzeuger immer in der letzten
sein, Musik kann die Sekunden tropfen
drin, und Musik kann Gefühle besonders
Reihe. Für das 1. Kinderkonzert der neu-
und die Stunden tanzen lassen. Sie ver-
gut ausdrücken. Und weil Heini sich
en Spielzeit rücken sie mit ihren Instru-
wandelt Momente in Ewigkeiten oder
auch schon oft geärgert, gelangweilt
menten ganz nach vorne: Nach Strei-
lässt längere Zeit wie im Nu vergehen.
oder gefreut hat und weil ihm eine be-
chern, Blech- und Holzbläsern will Heini,
Um die Zeit in der Musik ganz genau
stimmte kleine Elfe mit himmelblauen
der kleine Vampir, nun endlich diese
bestimmen zu können, hat sich der Erfin-
Haaren auch nicht ganz gleichgültig ist,
spannende Instrumentengruppe kennen-
der Johann Nepomuk Mälzel ein beson-
wagt er sich mit dem Niedersächsischen
lernen. Kein Musiker kann so viele un-
deres Gerät ausgedacht: das Metronom.
Staatsorchester ins Gefühlslabor. Wie bei
terschiedliche Instrumente spielen wie
200 Jahre später will jetzt Heini, der
einem Experiment mixen Komponisten
die Schlagzeuger, und keine Instru-
kleine Vampir, das Geheimnis der Zeit in
Töne zusammen und lassen damit ver-
mentengruppe kann so schön Krach
der Musik lüften. Dafür lässt das Nieder-
schiedene Gefühle anklingen. Aber wie
machen wie sie. Die Pauken sind in fast
sächsische Staatsorchester Werke von
geht das? Warum macht die eine Musik
jedem Orchesterstück dabei, die kennt
Beethoven, Delibes, Offenbach und
froh, die andere aber zornig? Wie klin-
Heini schon ganz gut. Aber all die ande-
Puccini erklingen – auf der Suche da-
gen Neid, Streit oder Versöhnung? So
ren kleinen und großen, runden und
nach, wie die Zeit musikalisch tropft,
ganz geheuer sind Heini die menschli-
eckigen, metallenen und hölzernen
stockt, fließt und vergeht.
chen und vampirischen Gefühle ja
1. KINDERKONZERT
nicht – aber wie sie in Musik verwan-
­Instrumente – die wird Heini sich ­
ganz genau anschauen. Und anhören
SONNTAG, 21. FEBRUAR 2016, 11 UHR
delt werden, das interessiert ihn doch
natürlich!
MITTWOCH, 16. MÄRZ 2016, 11 UHR
brennend!
SONNTAG, 15. NOVEMBER 2015, 11 UHR
MIT Heini,
MONTAG, 16. NOVEMBER 2015, 11 UHR
Figurentheater Marmelock)
SONNTAG, 12. JUNI 2016, 11 UHR
DIRIGENT Siegmund
MIT Heini,
dem kleinen Vampir (Britt Wolfgramm,
Figurentheater Marmelock) und den Schlagzeu-
dem kleinen Vampir (Britt Wolfgramm,
Weinmeister
MONTAG, 6. JUNI 2016, 11 UHR
MIT Heini,
dem kleinen Vampir (Britt Wolfgramm,
Figurentheater Marmelock)
gern des Niedersächsischen Staatsorchesters
DIRIGENT Siegmund
Hannover
74
SPIELZEIT 2015 . 2016
Weinmeister
SONDERKONZERTE
2015 . 2016
KONZERT ZUGUNSTEN
DER STIFTUNG STAATSOPER HANNOVER
WEIHNACHTSKONZERT
IN HERRENHAUSEN
Ausschnitte aus dem Programm der neuen
SAMSTAG, 19. DEZEMBER 2015, 19.30 UHR*
FREITAG, 1. JANUAR 2016,
Saison mit der Starsopranistin Simone
SONNTAG, 20. DEZEMBER 2015, 17 UHR
12 UND 19.30 UHR
Kermes sowie Solistinnen und Solisten
der Staatsoper Hannover
Edvard Grieg
MODER ATION Klaus
Suite im alten Stil Aus Holbergs Zeit
DIRIGENTIN Karen
SAMSTAG, 12. SEPTEMBER 2015, 19.30 UHR
op. 40 für Streichorchester
Leopold Mozart
Mit freundlicher Unterstützung
Mit freundlicher Unterstützung
Konzert für Alt-Posaune und Orchester
NEUJAHRSKONZERT
»DA CAPO«
Angermann
Kamensek
D-Dur
Gustav Holst
St.-Paul's-Suite op. 29 Nr. 2
für Streichorchester
Joseph Haydn
Sinfonie C-Dur Echo Hob. I:38
ERÖFFNUNGSKONZERT
DER SPIELZEIT
SOLIST Lukas
Klingler (Posaune)
DIRIGENTIN Anja
Bihlmaier
*zugunsten der
Ausschnitte aus dem Programm der neuen
Opernsaison mit Solistinnen und Solisten
STIFTUNG
NIEDERSÄCHSISCHES
STAATSORCHESTER
HANNOVER
Gegründet von Eberhard und Dr. Erika Furch
der Staatsoper Hannover
SONNTAG, 13. SEPTEMBER 2015, 18.30 UHR
KONZERT
75
76
MITARBEITER
2015 . 2016
77
KÜNSTLERISCHE LEITUNG
N.N.*
ENSEMBLE
Ernst-Erich Buder
VIDEO / PROJEKTIONEN
BÜHNE UND KOSTÜME
Dr. Michael Klügl
Auszubildender
Rebecca Davis
Daniel Drewes
Philipp Contag-Lada
Elvira Freind
Intendant
Sichtwerbung
Sara Eterno
Steffen Scheumann
Mathias Fischer-
Christine Hielscher
Carmen Fuggiss
Mathias Schlung
Dieskau
Antonella Mazza
Kelly God
Torsten Tinney
Bert Zander
Pablo Mendizábal
Ballettdirektor
SPONSORING, FUNDRAISING UND VERTRIEBSMARKETING*
Dorothea Maria Marx
REGIE
CHOREOGRAPHIE
Magdalena Wiesauer
Dr. Cornelia Preissinger
Nina Georgi
Khatuna Mikaberidze
Chris Alexander
Kathrin Helmerichs-
Rebekka Zimlich
Künstlerische
Leitung
Mareike Morr
Martin G. Berger
Naujok
Betriebs­direktorin und
Heike Robrahn
Hanna Larissa Naujoks
Matthias Davids
Melissa King
Stv. des Intendanten
Almut Klingenberg
Ks. Carola Rentz
Frank Hilbrich
Grazyna Przybylska-
Dr. Klaus Angermann
Mitarbeit
Julie-Marie Sundal
Dietrich Hilsdorf
Angermann
Karen Kamensek
Generalmusikdirektorin
Jörg Mannes
Brigitte Hahn
Sabine Schröder
BALLETT
Ania Vegry
Bernd Mottl
Nicole Novak
MUSIKTHEATERPÄDAGOGIK
Monika Walerowicz
Tobias Ribitzki
BÜHNENBILDASSISTENZ
Ballettdirektor
Persönliche Referentin
Tamara Schmidt
Athanasia Zöhrer
Olivier Tambosi
Antonella Mazza
Steven Markusfeld
und Assistentin des
Leitung
N.N.
Steffen Tiggeler †
Mirjam Stängl
Betriebsdirektor Ballett
Intendanten
und Leitung Junge Oper
N.N.
Floris Visser
Magdalena Wiesauer
Brigitte Knöß
Kay Voges
Rebekka Zimlich
Dramaturgin
Chefdramaturg
Kirsten Corbett
KÜNSTLERISCHES
BETRIEBSBÜRO
Jörg Mannes
Eva Harrison
Stefan Adam
Johannes von Matuschka
Mitarbeit
Shavleg Armasi
Benedikt von Peter
INSPIZIENZ
Mathias Brühlmann
Dr. Cornelia Preissinger
Brian Davis
Karsten Wiegand
Iris an Haack
Choreographieassisten-
Künstlerische
Michael Dries
Rudolf Jahn
ten und Probenleiter
Milos Zilic
Maewen Forest
Gevorg Hakobjan
REGIEASSISTENZ UND
ABENDSPIELLEITUNG
Betriebs­direktorin und
OPER
Stv. des Intendanten
Daniel Eggert
Monica Caturegli
Korrepetitorin
Silke Buschmann
MUSIKALISCHE LEITUNG
Byung Kweon Jun
Charles Ebert
SOUFFLAGE
Samuel Azevedo
Leitung Betriebsbüro
Karen Kamensek
Robert Künzli
Christoph Hetzenecker
Katharina Hickmann
Musikalischer Assistent
und Disposition
Generalmusikdirektorin
Edward Mout
Zuzana Masaryk
Karin Seinsche
Mónica García Vicente
Christoph Grasse
Benjamin Reiners
Sung-Keun Park
Markus Michael
Svea Johnsen
Mark Rohde
Ks. Latchezar Pravtchev
Tschubert
Mitarbeit
1. Kapellmeister
Tobias Schabel
Anja Bihlmaier
Frank Schneiders
BÜHNE UND KOSTÜME
DRAMATURGIE
2. Kapellmeisterin
Andrea Shin
Geraldine Arnold
Dr. Klaus Angermann
Siegmund Weinmeister
Christopher Tonkin
Carla Caminati
Chefdramaturg
Kapellmeister und
Roland Wagenführer
Marie-Therese Cramer
Christopher Baumann
Korrepetitor
(Darsteller und Mitarbeit
Friedrich Eggert
ENSEMBLE
Maria Beseghi
Dramaturg
Dan Ratiu
Organisation)
Amit Epstein
Eunhye Choi**
Anastasiya Bobrykova
Oper und Konzert und
Chordirektor mit
Matthias Winckhler
Mathias Fischer-Dieskau
Marie-Sande
Catherine Franco
Leitung Junge Oper
Dirigierverpflichtung
N.N.
Bengt Gómer
Papenmeyer**
Mónica García Vicente
Dr. Swantje Köhnecke
Alexander Ruef
N.N.
Walter Gondolf †
Pawel Brozek
Lilit Hakobyan
Dramaturgin
Studienleiter
Bärbl Hohmann
Faris Schulz
Keren Leiman
Oper und Konzert
N.N.
GÄSTE
David Hohmann
Karine Minasyan**
Cássia Lopes
Brigitte Knöß
Stv. Studienleiter und
Simon Bode
Susanne Hubrich
Hyun-Taek Noh***
Mariateresa Molino
Dramaturgin Ballett
Korrepetitor
Michael Chacewicz
Moritz Junge
** Studierende der
Lauren Murray
Meike Kreilkamp
Kaling Khouw
Nicole Chevalier
Kathrin Kegler
Hochschule für Musik,
Hildur Elín Ólafsdóttir
Dramaturgieassistentin
Korrepetitorin mit
Hedwig Fassbender
Alfred Mayerhofer
Theater und Medien
Michèle Stéphanie
Dirigierverpflichtung
Edita Gruberová
Inge Medert
Hannover
Seydoux
PRESSE- UND ÖFFENTLICHKEITSARBEIT
Tatiana Bergh
Marcello Giordani
Florian Parbs
*** Stipendiat der
Laura Nicole Viganó
Maxime Perrin
Martin Homrich
Judith Peter
Yonsei-University Seoul
Steffi Waschina
Dr. Olaf Roth
N.N.
Simone Kermes
Dieter Richter
Leitung Presse und
Korrepetitoren
Eric Laporte
Daniel Roskamp
REGIE
Gyrotonic-Trainerin
LEITER DER STATISTERIE
Michèle Stéphanie
Michael Lieb
Seydoux
Yoga
JUNGE OPER
ENSEMBLE
Rowena Ansell
Giada Zanotti
Ambrogio Maestri
Gabriele Rupprecht
Martin G. Berger
David Blázquez
Malte Erhardt
GASTDIRIGENTEN
Elena Mosuc
Frank Philipp
Beverly Blankenship
Marco Boschetti
Leitung
Stefan Klingele
Diane Pilcher
Schlößmann
Friederike Karig
Orazio Di Bella
Öffentlichkeitsarbeit
Ira Levin
Desirée Rancatore
Renate Schmitzer
Zuzana Masaryk
Patrick Michael Doe
Philipp Baier*
Joseph R. Olefirowicz
Rafael Rojas
Michael Sieberock-
Tobias Ribitzki
Conal Francis-Martin
Madeleine Hasselmann*
Ivan Turšić
Serafimowitsch
Markus Michael
Niels Funke
Minka Kudraß*
Ina Yoshikawa
Volker Thiele
Tschubert
Joseph Gray
Dieuweke van Reij
Sebastian Welker
Mykola Kravets
Kommunikation
Visuelle Kommunikation
Achim Körtje*
Sichtwerbung
SCHAUSPIELER, TÄNZER
UND MUSICALDARSTELLER
Katrin Wittig
Hongtao Lin
Rebekka Zimlich
Alexander McKinnon
Timothee Mochamps
Lisa Antoni
Bettina Meske
LIGHTDESIGN
Demis Moretti
Erwin Bruhn
Alex Brok
Denis Piza
Tommy Rous
78
SPIELZEIT 2015 . 2016
GASTCHOREOGRAPHEN
2. ALT
ORCHESTERVORSTAND
Johanna Held
HORN
Jiří Bubeníček
Corinna Große
Thomas Huppertz
Anne Krömmelbein
Renate Hupka
TECHNISCHES BETRIEBSBÜRO (EINKAUF)*
Nils Christe
Kathi Habermann
Vorsitzender
Frank Dumdey
Erasmus Kowal
Siegbert Stachura
Jutta Hackenberg
Renate Hupka
Anne-Caroline Thies
Hana Liskova
Simone Kucharz
BÜHNE UND KOSTÜME
Diana Jolig-Werner
Stv. Vorsitzende
Stefan Neuhäuser
Adam Lewis
Sabrina Grießbaum
Otto Bubeníček
Hyunyoung Kim
Philipp Kohnke
Rosa Ana Chanzá
Erika Müller
Corinna Leonbacher
VIOLONCELLO
Adrienn Nagy
Sigrun Thielmann
Reynard Rott
Claude Tremuth
Heidi de Raad
Stephan Schottstädt
AUSZUBILDENDE
FACHKRAFT FÜR
VERANSTALTUNGS­
TECHNIK*
Silke Fischer
1. TENOR
N.N.
Horst Schäfer
Inge Medert
Patrick Jones
1. VIOLINE
Christine Balke
Tarik Aydin
Alexandra Pitz
Stanislaw Korcyl
Ion Tanase
Gottfried Roßner
Florian Parbs
Marek Popinski
1. altern. Konzertmeister
Susanne Mondon
TROMPETE
Björn Groß
Thomas Rupert
László Réti
Lucja Madziar
Christoph Klöhn
Jochen Dittmann
Daniel Lang
Magdalena Wiesauer
Bogdan Secula
1. altern.
Marion Zander
Volker Pohlmann
Maja Möller
Vladi Slobinov
Konzertmeisterin
Hartwig Christ
Alexander Mayr
Stefan Sattler
Tadeusz Slowiak
Urara Oku
Rebekka Wittig-
N.N.
Leon Wiencke
Jie Xu
Stv. Konzertmeisterin
Vogelsmeier
Markus Günther
Lea Korth
Michael Wild
Corinna Leonbacher
Lukas Helbig
CHOR
Dan Ratiu
2. TENOR
Stv. Konzertmeister
Chordirektor, Leiter
Thomas Kubitza
Julia Khodyko
Kinder- und Extrachor
Ingolf Kumbrink
Wolfgang Karlstetter
Martin Kreilkamp
Stefan Lascu
Chorinspektor
CHORVORSTAND
Marek Feddern
Jonas Lakeberg
POSAUNE
Maren Zeiss
Michael Kokott
Tobias Binder
KONTRABASS
Lukas Klingler
sowie drei weitere
Hans-Christian Euler
Andreas Koch
Tobias Schiessler
Auszubildende
Karel Mac-Lean
Asmus Krause
Bors Balogh
Erich Minsch
Seok-Ho Park
Sigrun Thielmann
Heinrich Lademann
Bryce Pawlowski
Jae Wook Yoo
Andreas Bilo
Dariusz Janczuk
BÜHNENTECHNIK
Christoph Hügelmeyer
Maria Trojanowski
Siegfried Renders
TUBA
Frank Kalweit
Nathalie Lampe-Seegers
1. BASS
Annette Mainzer-
Robert Amberg
Ulrich Stamm
Frank Schwarz
Daniela Butina
Frank Domnick
Janczuk
N.N.
Marek Durka
Sibylle Wolf
1. SOPRAN
Sang Ho Lee
Wienczyslaw Kasprzak
Vera Balzer
Peter Michailov
Daniela Butina
Corinna Jeske
Peter Michailov
Jan Soth
Theatermeister
HARFE
PAUKE UND
SCHLAGZEUG
Friederike Schultze-
Ruth-Alice Marino
Arno Schlenk
Probenmeister
Mohsen Rashidkhan
Florey
Andrea Wittig-Wesche
Stefan Kittlaus
Martin Beckmann
Christoph Zürn
Anna-Maria Brödel
Oliver Schmidt
Rainer Erdmann
Dialekti Kampakou
Klaus Kreiensen
Birte Päplow
FLÖTE
Philipp Kohnke
Alexander Stegen
Sebastian Hahn
Thorsten Weber
Elisabeth Kottmeyer
2. BASS
Angela Jaffé
Alexander Stein
Natalie Lampe–Seegers
Woo-Jung Kim
Yoojung Kwak
Vukan Milin
Sigrun Luding
Jong-Soo Ko
Caroline Müller
Bernadette Schachschal
ORCHESTERWARTE
Mirko Claes
Anna Moser
Valentin Kostov
Annika Oepen
Birgit Schwab
Sorin Ticmeanu
Alois Gandyra
Tatjana Rodenburg
Martin Kreilkamp
N.N.
Matthias Hartmann
Stefan Gehle
Rebecca Wiemers
Kwang-Hee Lee
2. VIOLINE
Jörg Böse
Arne Westphal
Jan Gottsknecht
Volkhard Oberdalhoff
Magdalena Zagozdzon
Johannes Lauenstein
Sebastina Haeske
Keun-Sung Yook
N.N.
OBOE
Kathrin Einenkel
Mieko Nobeta
Wolfgang Hindinger
Hye Jin Eun
Eugene Nakamura
N.N.
Ursula Zimmer
Nikolaus Kolb
Theodor Theissen
Anke-Christiane Beyer
TECHNISCHE LEITUNG
Guido Baurose
Ulrich Nierada
Cornelia Mutzenbecher
Hanno Hüppe
Andreas Köppe
Technischer Direktor*
Schnürmeister
2. SOPRAN
Mary Johns
Gergana Kostova
Lenka Macharashvili
NIEDERSÄCHSISCHES
STAATSORCHESTER
HANNOVER
Volker Droysen von
Ruth Müllowa
Seitenmeister
Tadeusz Janowski
TECHNIK
Joachim Kandziora
Bernd Noßbach
Stv. Seitenmeister
Karen Kamensek
Hamilton
KLARINETTE
Ian Harrison
Andreas Rinklake
1. ALT
Generalmusikdirektorin
Berit Rufenach
Katharina Arend
Technischer Leiter Oper
René Euscher
Renate Eilts
Joachim Schwarz
Igor Bolotovski
Uwe Möckel
Oliver Jentzen
Frank Kehrmann
Constanze Haase-
Orchesterdirektor
Thomas Huppertz
Maja Pawelke
Technischer Leiter
Ewald Verley
Wiegandt
Andrea Rubke
Maike Roßner
Michael Pattberg
Schauspiel
Stv. Schnürmeister
Beatrix Jütten
Friederike Schlömer
Johanna Kullmann
Ralf Pegelhoff
Nils Hojer
Georg Jochem
Christina Mayreder
Orchesterbüro
Ionut Pandelescu
Diana Piticas
Sorin Ticmeanu
Danuta Volpe
Orchesterinspektor
Melanie Xu
Leiter der Werkstätten*
Steffen Rieger
FAGOTT
Stefanie Lins
Vorhangmeister
VIOLA
Thomas Held
Assistentin des
Metin Celebi
Stefanie Dumrese
Wiebke Husemann
Technischen Direktors*
Dieter Flerlage
Peter Meier
Andreas Schultze-
Dirk Usner
Anna Pardowitz
Florey
Karsten Weisberg
N.N.
Nicolas Müller
Stv. Vorhangmeister
Cordula Schulz-Wick
Hannah Bregler
Gudula Stein
Florian Raß
MITARBEITER
79
Karl Gutzmann
Andreas Bielefeld
Paul Zarniko
Dirk Markward
TAPEZIERWERKSTATT*
Holger Schmidt
Obertapezierer
Andreas Hansen
Michaela Nicolai
Stv. Vorhandwerker
Matthias Wohlt
Kevin Thamm
Matthias Troch
Andreas Heck
Mario Waldowski
Michael Praetel
Tapeziermeister
Reiner Schoreit-
Stv. Obertapezierer
Markus Schrader
Alexander Pauksch
Eugen Schumacher
Mirko Zietz
Oltrogge
Michael Reichert
Stellwerksbeleuchter
Veranstaltungstechniker
Heizung / Klima / Lüftung
Stellvertreter
Michael Sobek
Gunnar Stafeckis
Hans-Joachim Ahlers
Dirk Werner
Egbert Koch
Ulrich Thiemann
Ralf Steiert
Bastian Friedrichs
BELEUCHTUNG BALLHOF*
Vorhandwerker
Torsten Meyer
Hans-Jürgen Wehmeier
Tapezierer
Matthias Jungnickel
Reiner Brockelt
Pierre Lindner
Tapezierer
Carsten Weichelt
Thomas Binar
Boris Lamers
Uwe Wegner
Stv. Vorhandwerker
N.N.
Matthias Wendt
Thomas Bode
Wassilios Mitsis
Beleuchtungsmeister
Uwe Gottsknecht
Auszubildende
Michael Wiegmann
Edgar Burkhardt
Jürgen Moshage
Thomas Jacob
Vorhandwerker
Ibrahim Celik
Miroslaw Parol
Detlef Splitt
Gerd Lutat
Matthias Franzky
Kai Wutke
Oberbeleuchter
Michael Wehrhahn
Viatcheslav Fribus
Beleuchter
Stefan Gandyra
Elana Siberski
Ramon Haupt
Ulf Wilke
Frank Williams
N.N.
KONSTRUKTIONSBÜRO UND
PRODUKTIONSVORBEREITUNG*
TON BALLHOF*
Elektroabteilung
Bernd Auras
N.N.
Bastian Friedrichs
Oliver Sinn
Wolfgang Krebs
Nele Victoria Aufurth
Auszubildende
Andreas Hellwig
Matthias Jungnickel
Leitung
Vorhandwerker
Andrea Franke
Moritz Wilken Jackstien
Boris Lamers
Reinhard Frye
Roland Jung
Sigrun Rhenius
KOSTÜMABTEILUNG*
Hüseyin Kaya
Video
Tonmeister
Stv. Vorhandwerker
Jasper Schulte
Andrea Meyer
Thomas Busch
Friedrich-Wilhelm
Kostümdirektorin*
Winicjusz Krepa
TON
REQUISITE BALLHOF*
Stv. Vorhandwerker
Schramme
Birgit Hübenthal
Kevin Meyer
Bernhard Helmdorf
Melina Fox
Markus Frankwitz
Hubert Sommer
Produktionsleiterin
Andreas Michonek
Leitung Tonabteilung
Rainer Kühn
Thomas Lehmann
Adam Mikolajewski
Maria Anufriev
Ingmar Mühlich
Alexander Vogt
SCHLOSSEREI*
Sabine Schröder
Sergej Rabold
Rafael Lorberg
Requisiteure
Jörg Rümenap
Bernd Auras
Kostümassistentinnen*
Bernd Schlaß
Edward Niespor
Stella Kuprat
Schlosserei / Sanitär-
Schlossermeister
Bettina Lauer
Dimitrios Simalas
Tontechnik
Volontärin
bereich / Tischlerei
Guido Altmeyer
Assistentin der
Steffen Barklage
Stellvertreter
Kostümdirektorin*
Robert Kode
René Straßburg
Tischler
Patrick Hofmann
Veronika Kaleja
Alexander Zerbe
REQUISITE
TRANSPORTABTEILUNG*
Mario Vietje
Joachim Blume
Bühnenhandwerker
Roland Kaczmarek
Ralf Meyer
Elektroniker
Vorhandwerker
Requisitenmeister
Leitung und Dekorati-
Auszubildende
Thomas Dreier
HERRENKOSTÜMWERKSTATT*
MASCHINENTECHNIK
Klaus Dreyer
onsmagazin
Jens Narten
Rico Petzold
Rogé Roth
Stellvertreter
Maik Lueg
Harald Niemann
Obergewandmeister
Leitung Maschinentech-
Silvia Bleeke
Oberfahrer
Felix Radtke
Eckhard Brandenburger
nik/Betriebsingenieur
Franziska Hohenstein
Thomas Boje
Antonio Ruggiero
Gewandmeister
Frank Wecke
Nora Sigwart
Uwe Grün
Nils Hojer
Gerrit Schrader
Hannelore Braun
Stellvertreter
Gerald Reuter
William Ferandes dos
Leitung Werkstätten*
Schlosser
Christine Camps
Uwe Barczyk
Ingo Weiner
Santos
Pelle Jetzorke
Sonja Einzinger
Lars Müller
Requisiteure
Marcus Höhne
MALSAAL*
Auszubildender
Thorsten Engelke
André Radtke
Ulrike Kuhlmann
Roger Liers
N.N.
Ufuk Tutku
Volontärin
Jens Pautke
Malsaalvorstand
TISCHLEREI*
Reinhild Godula
N.N.
Andreas Scholz
Andrea Franke
Margarete Hinz
Fahrer
(1. Theatermaler)
Tischlerobermeisterin
Andrea Höweling
Mitarbeiter
BÜHNENTECHNIK
BALLHOF*
Jürgen Hünemörder
Dirk Jürgens
Hubert Sommer
Daniela Kaluscha
Maschinisten
Heiko Janßen
N.N.
(1. Theatermaler)
Tischlermeister und
Josefa Luengo Cano
Leitung
Transportarbeiter
Stv. Malsaalvorstand
Stellvertreter
Diana Meixner
Bettina Althaber
Friedrich-Wilhelm
Monika Nimtz
Israel Galvan
Schramme
Frank Sahlmann
Karolin Mudrak
(Ausbildungsmeister)
Anette Sölter
Marina Neumann
Tischlermeister
Ulrike Spreen
Markus Wurmbäck
und ein weiterer
WERKSTÄTTEN
Silke Gerhardt
BELEUCHTUNG + VIDEO
Ludwig Barklage
Susanne Reinhardt
Theatermeister
Leitung Beleuchtungs-
Karl-Heinz Meyer-Saran
und Videoabteilung
Seiten- und Schnür-
GEBÄUDE- UND
VERANSTALTUNGSMANAGEMENT*
Claus Ackenhausen
meister
Ulf Bosold
Alexander Schauerte
Karl-Heinz Eggers
Ansgar Starke
Peter Hörtner
Martin Jurek
Betriebsinspektor
Konrad Weiß
1. Tischler
Petra Trunkhan
Elana Siberski
Christian Lampe
Roman Gantzek
Theatermaler
Hilton Do Espirito Santo
Sabine Urmoneit
Beleuchtungsmeister
Cord Schulz
Stv. Betriebsinspektor
Thomas Czajkowski
Torsten Fenselau
Sarah Weiskittel
Carsten Lampe
Andreas Wolff
Alexandra Spek
Kevin Skerlak
Olaf Fredriksen
sowie vier weitere
Ulrich Moiser
Stellvertreter
Christoph Müller
Maler
Ekhard Henkel
Mitarbeiterinnen und
Jan Neumann
Andreas Biller
Sachbearbeiter
Heiko Nuß
Drechsler
Mitarbeiter
Helmut Ross
Schnürmeister
Henning Stegen
Neele Meyer
Karl Klenner
Herrenschneiderinnen
Matthias Woicke
Thomas Kluge
Brandschutzbeauftragter
Theaterplastiker
Michael Krüger
und Herrenschneider
Oberbeleuchter
Philipp Stansch
Martin Dyba
Julia Heinze
Jens Kulle
Jannik Lasch
Bühnenhandwerker
Vorhandwerker
Auszubildende
Lars Maiwald
Auszubildender
Theatermaler
Michael Ohmes
DAMENKOSTÜMWERKSTATT*
Mike Rossbacher
80
SPIELZEIT 2015 . 2016
VERWALTUNG
GESCHÄFTSFÜHRER*
Daniela Bartels
ARBEITSRECHT
Sonja Bürmann
Uwe Bösenberg
VERWALTUNGSDIREKTION*
Claudia Detert
Fachkraft für Arbeits-
Dr. Michael Klügl
Jürgen Braasch
Margret Drews
sicherheit und Daten-
Opernintendant
Kaufmännischer
Monika Frankwitz
schutzbeauftragter
Lars-Ole Walburg
Gisella Valenzuela de
Geschäftsführer
Susanne Hahnelt
Andrea Dazenko
Schmidt
Birgit Piecha
Tina Kaiser
Anette Ernst
Ute Weichelt
Assistentin Kaufmän-
Gabriele Kutschera
nischer Geschäftsführer
Anita Meier
Beatrix Thies-Hartge
Sabine Klusmann-
Obergewandmeisterin
Wiehe
Julia Haberhausen
Krystyna Kubica
Gewandmeisterin
Cecilia Ohlhoff-Donadei
Carolin Begeçaslan
Bärbel Pieper
Britta Braunert
Brigitte Gandyra-Otto
Schauspielintendant
THEATERMUSEUM*
Kaufmännischer
Geschäftsführer
Inge Hanke
RÜSTWERKSTATT*
Stefan Votel
Tadoura Melke
Dr. Carsten Niemann
Christiane Jimenez
Markus Ahrenstedt
Prokurist
Skirmute Sauer
Leitung
Elvira Kuse
Leitung
Julia Schmolling
Laura Heda
Susanne Lukat
Felix Fleischer
PERSONAL UND RECHT*
Anja Schulze
Jutta Rawer
Anja Lunau-Schalow
Mitarbeiter
Stefan Votel
Melanie Stosiek
Leitung
Antje Vasenthin
Leonie Manczak
Jürgen Braasch
AUFSICHTSRAT*
Dr. Gabriele
BETRIEBSRAT*
Heinen-Kljajic’
Andrea Meinke
SCHUHMACHEREI*
Rainer Soetbeer
Swantje Welters
Ingrid Mok
Rebecca Rampe
Personalentwicklung
Daniela Wolf
Christiane Niesen
Leitung
Annette Sölter
Margit Zicke
Michael Piotrowski
Kultur)
Sandra Peters
Katharina Renders
Assistentin Leiter
Mitarbeit
Vorsitzender
Vorsitzende
Lena Petzold
Peter Schmidt
Christoph Müller
Dirk Stangenberg
Frank Doods
Veronika Portl
Schuhmacher
Allgemeine Verwaltung
POSTSTELLE*
Stv. Vorsitzender
(Staatssekretär,
Michael Schenk
Rebecca Posselt
Doris Kraus
Julia Dubuc
Heike Sponholz
Niedersächsisches
Andrea Schröder
Auszubildende
Bibliothek
Leitung
Sekretariat
Finanzministerium)
Jürgen Wickel
Meike Dettlaff
Stellvertreter
Mitarbeit
Bastian Friedrichs
Lena Schwark
(Ministerin für
Wissenschaft und
Lydia Seydak
MASKE
PERSONALSERVICE*
Barbara Tünnermann
Stefan Jankov
Marianne Frenzel
Sarah Nerlich
Hajo Cornel
Claudia Viermann
Chefmaskenbildner
Leitung
VORDERHAUSPERSONAL
Michael Rimbach
Marlis Drevermann
Kathrin Votel
Barbara Friedriszik
Janine Allner
Martina Asmus
Tatjana Rodenburg
(Stadträtin)
Birgitt Ziegert
Stv. Chefmaskenbildnerin
Monika Gramüller
Leitung
Andrea Rubke
Corinna Gottschalk
Damenschneiderinnen
Ulla Gaus
Angelika Grützner
Zdzislawa Czupryn
Oliver Schmidt
(Ministerialrätin,
und Damenschneider
Nelli Abel
Silke Kuhnert
Christa Dettmar
Cordula Schulz-Wick
Niedersächsisches
Mareike Kopatz
Inge Scholz
Michaela-Alexandra
Anette Sölter
Finanzministerium)
KOSTÜMFÄRBEREI*
Ilka Loskant
Bettina Stumberg
Ehbrecht
Hubert Sommer
Dr. Dietrich H.
Reinhild Ahsendorf
Martina Metzler
Mitarbeit
Saeed Gudarzi
Karsten Sorst
Hoppenstedt
Natalia Schellong
Mirna Münnecke
Petra Hacker
Carola Rentz
(Präsident a.D. Stiftung
Emma-Jane Pickering
CONTROLLING*
Sandra Iburg
Frauenbeauftragte
Niedersachsen)
MODISTEN-ABTEILUNG*
Maria Schubert
Vanessa Goldbecker
Angelika Jaschke
Maja Möller
Michael Piotrowski
Daniela Sieders
Sandra Starke
Koray Karayar
Linda Kaiser
Vorsitzende Jugend-
(Betriebsratsvorsitzen-
Leitung
Conny Winzenried
Annika Willies
Meike-Jasmin Karayar
und Auszubildenden-
der)
Sina Bolte
Maskenbildnerinnen
Cornelia Kaßburg-Ebert
vertretung
Dr. Uwe Reinhardt
Modistin
Rouven Roske
FINANZBUCHHALTUNG*
Sven Kieslich
Lars Maiwald
(Staatssekretär a. D.)
Lea Wimmern
Simon Vennekamp
Uwe Warnecke
Angela Kröger
Obmann der Schwer-
Dr. Annette
Auszubildende
Auszubildende
Leitung
Gabriele Nisse
behinderten
Schwandner
Ursula Boomhoff
Kerstin Papenberg
(Ministerialdirigentin,
KOSTÜMFUNDUS*
Christiane Falke
Uta Sager
Ministerium für
Dirk Ihrig
Bettina Sauthoff
Karin Urniecius
Wissenschaft und
Fundusverwalter
Mitarbeit
sowie zwei weitere
Kultur)
Mitarbeiterinnen
Prof. Dr. Klaus
Karin Fliegel
Bernd Weiberg
EDV*
und 18 Aushilfen
Siebenhaar
Fundusmitarbeiter
Bert Söhngen
Mitarbeit
Dirk Stangenberg
(Stv. Betriebsratsvorsit-
Leitung
ANKLEIDEPERSONAL
Christian Beer
PFÖRTNERDIENSTE
zender)
Eike Rina Lindwedel
Michael Mraczny
Henning Stegen
Mitglieder
Leitung
Ingo Volles
Organisation
Liu-Shien Braun
Mitarbeit
Annegret Fischer
Salek Chowdhury
Sigunda Garbelmann
Christiane Denzel-
VERTRIEB*
Wilfried Garbelmann
Püschel
Veronika Gudat
Sigrid Urniecius
Monika Glöckner
Leitung
Pförtner
Gabriele Henrichs
Ina Fiedler
Silvia Hoffmann
Stellvertreterin
Inga Achenbach
STAND: 4. MÄRZ 2015
Die mit * kennzeichneten Abteilungen, Gremien
und Personen arbeiten für alle Sparten der
Niedersächsischen Staatstheater Hannover GmbH.
Nicola Albrecht
MITARBEITER
81
STEFAN ADAM
SHAVLEG ARMASI
EUNHYE CHOI
BRIAN DAVIS
OPER UND
JUNGE OPER
ENSEMBLE
82
SPIELZEIT 2015 . 2016
REBECCA DAVIS
MICHAEL DRIES
DANIEL EGGERT
SARA ETERNO
ENSEMBLE
83
CARMEN FUGGISS
KELLY GOD
BRIGITTE HAHN
GEVORG HAKOBJAN
84
SPIELZEIT 2015 . 2016
BYUNG KWEON JUN
ROBERT KÜNZLI
DOROTHEA MARIA MARX
KHATUNA MIKABERIDZE
ENSEMBLE
85
MAREIKE MORR
EDWARD MOUT
HANNA LARISSA NAUJOKS
MARIE-SANDE PAPENMEYER
86
SPIELZEIT 2015 . 2016
SUNG-KEUN PARK
KS. LATCHEZAR PRAVTCHEV
KS. CAROLA RENTZ
FRANK SCHNEIDERS
ENSEMBLE
87
FARIS SCHULZ
JULIE-MARIE SUNDAL
CHRISTOPHER TONKIN
ANIA VEGRY
88
SPIELZEIT 2015 . 2016
ROLAND WAGENFÜHRER
MONIKA WALEROWICZ
ATHANASIA ZÖHRER
ENSEMBLE
89
ROWENA ANSELL
MARIA BESEGHI
DAVID BLÁZQUEZ
ANASTASIYA BOBRYKOVA
BALLETT
ENSEMBLE
90
SPIELZEIT 2015 . 2016
MARCO BOSCHETTI
PATRICK MICHAEL DOE
CATHERINE FRANCO
NIELS FUNKE
ENSEMBLE
91
MÓNICA GARCÍA VICENTE
JOSEPH GRAY
LILIT HAKOBYAN
HONGTAO LIN
92
SPIELZEIT 2015 . 2016
CÁSSIA LOPES
MARIATERESA MOLINO
DEMIS MORETTI
LAUREN MURRAY
ENSEMBLE
93
HILDUR ELÍN ÓLAFSDÓTTIR
DENIS PIZA
MICHÈLE STÉPHANIE SEYDOUX
STEFFI WASCHINA
94
SPIELZEIT 2015 . 2016
ABONNEMENTS
UND SERVICE
2015 . 2016
95
Geschmackvoll und einzigartig. Ein Schlafzimmer ist
immer ein ganz besonderer Ort. Entdecken Sie bei FENNOBED
hochwertige Boxspring-Bettsysteme, die Sie ganz nach Ihren
Wünschen gestalten können. So fügt sich Ihr neues Bett perfekt
in Ihr Zuhause ein. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem
Showroom oder online unter www.fennobed.de
FENNOBED Hannover
Karmarschstraße 50
30159 Hannover
Telefon: 0511 - 519 475 58
E-Mail: [email protected]
Besuchen Sie uns auch
bei Facebook:
www.facebook.com/FENNOBED
ABONNIEREN
LOHNT SICH!
Sie möchten regelmäßig in die Oper gehen? Dann finden Sie hier
FESTLICHE OPERNABENDE (19.30 UHR)
das passende Angebot. Als Abonnent erhalten Sie über Ihre
Die Festlichen Opernabende bringen internationalen Glanz in den
Abonnement-Vorstellungen hinaus zahlreiche Ermäßigungen,
Spielplan und Weltstars der Opernszene für drei Vorstellungen
beispielweise 20 % Vergünstigungen auf alle weiteren Eintrittskarten und ein Vorkaufsrecht für ausgewählte Sonderveranstal-
nach Hannover. Wer Edita Gruberová, Elena Mos, uc, Desirée Rancatore, Marcello Giordani und Ambrogio Maestri nicht verpassen
tungen. Weiterhin werden Sie zu exklusiven Probenbesuchen
will, kann alle drei Abende abonnieren – und spart dabei 20 %.
eingeladen. Außerdem erhalten Sie an weiteren Opern- und
Weitere Informationen auf Seite 38.
Schauspielhäusern im Inland ermäßigte Eintrittskarten. Auch
Weitersagen lohnt sich: Wenn Sie einen Neuabonnenten für die
Samstag
Staatsoper werben, können Sie zwischen sechs attraktiven
Donnerstag 24.03.2016
Prämien wählen! Wir laden Sie herzlich ein, auf den folgenden
Seiten zu stöbern und die Spielzeit 2015/16 mit unserem abwechslungsreichen Programm in Oper, Ballett und Konzert zu
verbringen. Wir freuen uns auf Sie!
Freitag
16.01.2016
La Bohème
Belcanto-Gala
24.06.2016
Rigoletto
Preise
288,00 €
276,00 €
240,00 €
192,00 €
175,50 €
114,00 €
216,00 €
Gerne stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen des AbonnementBüros im Opernhaus für alle Fragen rund ums Abonnement zur
EXTRA-ABONNEMENTS
Verfügung und beraten Sie bei Ihrer Entscheidung.
Für alle Genießer haben wir zwei Abonnements mit berühmten
Tel. (0511) 9999 2222, Fax (0511) 9999 2999
Werken des Opern-, Operetten-, Ballett- und Musical-Reper-
[email protected]
toires zusammengestellt.
Öffnungszeiten
GROSSE GEFÜHLE (19.30 UHR)
Montag bis Freitag 10 –18 Uhr, Samstag 10 –14 Uhr
Während der Theaterferien 2015 ist das Abonnement-Büro
vom 27. Juli bis 16. August geschlossen und vom 17. August
bis 10. September eingeschränkt geöffnet (Mo – Do 10 –18 Uhr,
Fr 10 –16 Uhr, Sa geschlossen).
DAS PREMIEREN-ABONNEMENT (19.30 UHR)
Sonntag
22.11.2015
Hänsel und Gretel (16 Uhr)
Samstag
09.01.2016
Rusalka
Freitag
05.02.2016
Die Fledermaus
Freitag
08.04.2016
Was ihr wollt (Ballett)
Preise
170,50 €
159,00 €
149,00 €
120,50 €
107,50 €
70,00 €
138,00 €
Premieren sind für Publikum, Kritiker und Opernschaffende die
spannendsten Momente im Opernjahr. Zum ersten Mal hebt sich
der Vorhang zu einer neuen Inszenierung, die Künstler stellen
sich mit ihrer Arbeit erstmals der Öffentlichkeit vor – und feiern
anschließend gemeinsam mit dem Publikum auf der Premierenfeier.
GENIESSER-ABO (19.30 UHR)
Freitag
23.10.2015
Jenůfa
Freitag
27.11.2015
Don Giovanni
Freitag
11.12.2015
Inferno (Ballett)
Samstag
26.09.2015
Rusalka
Samstag
24.10.2015
Candide
Samstag
14.11.2015
Was ihr wollt (Ballett)
Preise
202,50 €
188,50 €
176,00 €
Samstag
12.12.2015
Der Freischütz
142,50 €
128,00 €
83,00 €
Samstag
30.01.2016
Die Macht des Schicksals
Samstag
16.04.2016
Der Traumgörge
Samstag
14.05.2016
Der Besuch (Ballett)
Samstag
04.06.2016
Titus
Donnerstag 11.02.2016
Preise
400,00 €
364,00 €
324,00 €
252,00 €
228,00 €
144,00 €
Freitag
15.04.2016
Rusalka
How to Succeed (Musical)
162,00 €
300,00 €
ABONNEMENTS
97
Hannovers exklusive Luisenstraße ist um ein neues Feinschmecker
Restaurant reicher. Das MARY’s bietet den neuen Mittelpunkt für
Freunde des guten Geschmacks. Eine Kombination aus internationaler Küche mit regionalen Produkten rundet das Gesamtbild ab.
Zudem besticht das Restaurant mit einem originellen Interieur im
eleganten Design. Die spannende Geschichte rund um MARY’s ganz
persönliches Andenken erfahren die Gäste zusammen mit ausgezeichneten Köstlichkeiten und erlesenen Weinen direkt vor Ort.
Das MARY’s ist eine Adresse mit Klasse und Charme. Neue
Öffnungszeiten (12.00 – 14.30 Uhr und 18.30 – 22.00 Uhr) und
aktuelle Aktionen, wie z.B. das Menü des Monats ermöglichen
den Gästen unvergessliche, kulinarische Erlebnisse – Ob Brunch,
Businesslunch oder Dinner, im MARY’s wird traditionelle Küche
neu interpretiert.
LUISENSTRASSE 1–3
30159 HANNOVER · TEL. 0511 30 44 816
[email protected]
www.marys-hannover.de
Gesellschaft der Freunde des Opernhauses Hannover e.V.
(GFO) Förderer der Staatsoper Hannover
Seit 1977 verbinden wir Menschen mit Interesse an Oper, Konzert und Ballett und setzen uns durch
gezielte finanzielle Förderung der Staatsoper Hannover für exzellente und exponierte Produktionen
und Projekte des Hauses ein. Ein umfangreiches, attraktives Jugendförderprogramm ergänzt seit 1984
die Arbeit der GFO.
Über 700 Mitglieder engagieren sich aktuell für den Erhalt einer lebendigen, erstklassigen
Musiktheater- und Konzertkultur in Hannover.
Spannende Veranstaltungen rund um Oper, Konzert und Ballett bieten besondere Einblicke
und vermitteln einen direkten Kontakt zu den Künstlern und der Leitung des Hauses.
Aufgaben und Ziele der GFO



Verbinden von Menschen in Hannover und Umgebung, die sich für Oper und Konzert interessieren
Heranführen junger Menschen an das Musiktheater durch ein umfangreiches Jugendförderprogramm
Gezieltes, finanzielles Fördern der Staatsoper Hannover bei exponierten Produktionen
und Projekten
Ihre Vorteile als Mitglied der GFO






Einladungen zu exklusiven Veranstaltungen rund um Oper, Konzert und Ballett
Teilnahme an Proben zu Neuinszenierungen der Staatsoper Hannover
Gedankenaustausch mit anderen Mitgliedern sowie Künstlern und Mitarbeitern der Staatsoper bei
Künstler-Lunchs und dem GFO-Stammtisch
Wahl der »Neuinszenierung der Spielzeit« für den GFO Wanderpreis
Veranstaltungshinweise und Informationen rund um die aktuelle Spielzeit durch den kostenfreien
Bezug von regelmäßigen Terminbriefen
Exklusive Mitgliederreversnadel für Freunde und Förderer
Kunst und Kultur brauchen ideelle, finanzielle und tatkräftige Förderung.
Werden Sie Freund und Förderer der Staatsoper Hannover! Werden Sie Mitglied der GFO!
Jeder, dem die Staatsoper Hannover am Herzen liegt, ist willkommen!
Gesellschaft der Freunde des
Opernhauses Hannover e.V.
(Vorstandsvorsitzender Christoph Trestler)
Postanschrift der GFO-Geschäftsstelle
Geschäftsstelle der GFO
c/o Nord/LB, Zuleitung 5371
Friedrichswall 10,
30159 Hannover
Bankverbindung
IBAN: DE33 2505 0000 0101 4247 37
BIC: NOLADE2HXXX
Die jährlichen Beiträge für eine
Mitgliedschaft betragen für eine
Einzelperson 50 €, für jedes weitere
Familienmitglied 25 €, für Schüler und
Studenten 10 €, für Firmen 200 €.
Fragen zur Mitgliedschaft und zu den
Veranstaltungen richten Sie bitte an unsere
Ansprechpartnerin Friederike Schlömer
([email protected])
oder an die Geschäftsstelle der GFO.
WOCHENTAGSABONNEMENT
SAMSTAG 4B (19.30 UHR)
31.10.2015
Don Giovanni
02.01.2016
Inferno (Ballett)
13.02.2016
Der Freischütz
21.05.2016
Werther
Der Klassiker unter den Abonnements: Wählen Sie zwischen
Preise
178,00 €
166,00 €
156,00 €
vier bis neun Vorstellungen an allen Wochentagen (außer mon-
126,00 €
112,00 €
72,00 €
144,00 €
tags) und finden Sie Ihren Lieblingsplatz im Opernhaus. Wählen
Sie Ihren persönlichen Operntag und entdecken Sie mit ausgewählten Neuproduktionen und Repertoirevorstellungen die Vielfalt des Spielplans. Dabei gibt es ca. 20 bis 25 % Ermäßigung auf
den Kassenpreis.
SAMSTAG 9 (19.30 UHR)
17.10.2015
Jenůfa
21.11.2015
Was ihr wollt (Ballett)
05.12.2015
Candide
06.02.2016 La traviata
20.02.2016 Three is a Party (Premiere / Ballett)
19.03.2016
Der Freischütz
09.04.2016
Falstaff
28.05.2016
Der Traumgörge
11.06.2016
Der Besuch (Ballett)
SONNTAG 9 (18.30 UHR)
27.09.2015
Inferno (Ballett)
15.11.2015
Candide
06.12.2015
Hänsel und Gretel
17.01.2016
Der Freischütz
14.02.2016
Rusalka
27.03.2016
Was ihr wollt (Ballett)
17.04.2016
Three is a Party (Ballett)
08.05.2016
Der Traumgörge
12.06.2016
Titus
Preise
310,50 €
292,50 €
270,00 €
220,50 €
198,00 €
135,00 €
252,00 €
SONNTAGNACHMITTAG 6A (16 UHR)
Preise
378,00 €
351,00 €
328,50 €
265,50 €
238,50 €
153,00 €
301,50 €
SAMSTAG 6 (19.30 UHR)
07.11.2015
Candide
23.01.2016
Die Fledermaus
05.03.2016 Three is a Party (Ballett)
23.04.2016
How to Succeed … (Musical)
07.05.2016
Falstaff
18.06.2016
Rigoletto
Preise
252,00 €
234,00 €
219,00 €
177,00 €
159,00 €
102,00 €
Inferno (Ballett)
28.11.2015
Ein Maskenball
12.03.2016
Falstaff
30.04.2016
Werther
Rusalka
08.11.2015
Ein Maskenball
10.01.2016
Candide
24.04.2016
Werther
22.05.2016
Der Besuch (Ballett)
05.06.2016
Die Macht des Schicksals
Preise
207,00 €
195,00 €
180,00 €
147,00 €
132,00 €
90,00 €
168,00 €
SONNTAGNACHMITTAG 6B (16 UHR)
201,00 €
SAMSTAG 4A (19.30 UHR)
10.10.2015
11.10.2015
18.10.2015
Rusalka
03.01.2016
Die Fledermaus
31.01.2016
Der Freischütz
13.03.2016
How to Succeed … (Musical)
15.05.2016
Die Macht des Schicksals
29.05.2016
Der Besuch (Ballett)
Preise
207,00 €
195,00 €
180,00 €
147,00 €
132,00 €
90,00 €
168,00 €
SONNTAG 4 (18.30 UHR)
Preise
178,00 €
166,00 €
156,00 €
126,00 €
112,00 €
72,00 €
144,00 €
25.10.2015
Inferno (Ballett)
20.12.2015
Hänsel und Gretel (16 Uhr)
20.03.2016
Die Fledermaus
10.04.2016
How to Succeed … (Musical)
Preise
148,00 €
138,00 €
128,00 €
104,00 €
94,00€
64,00 €
120,00 €
ABONNEMENTS
99
Wir haben uns als Ziel gesetzt, mit der Stiftung Staatsoper Hannover außergewöhnliche Produktionen
und Projekte in den Bereichen Oper, Konzert und Ballett zu fördern. Hierzu gehört unter anderem
das Engagement herausragender Künstler, die Unterstützung des künstlerischen Nachwuchses und die
Unterstützung des umfangreichen Kinder- und Jugendprogramms der Staatsoper Hannover.
stiftung staatsoper hannover · Schirmherr Thomas Quasthoff · Geschäftsstelle Stiftungsmanagement der Sparkasse Hannover GmbH · Telefon (0511) 22 06 10 10 · [email protected]
www.stiftung-staatsoper-hannover.de
DIENSTAG 9 (19.30 UHR)
MITTWOCH 6 (19.30 UHR)
27.10.2015
Rusalka
11.11.2015
Jenůfa
17.11.2015
Candide
16.12.2015
Der Freischütz
15.12.2015
Paradiso (Ballett)
06.01.2016 Candide
05.01.2016 La Bohème
13.04.2016
Was ihr wollt (Ballett)
16.02.2016 Die Macht des Schicksals
04.05.2016
Die Macht des Schicksals
01.03.2016 Three is a Party (Ballett)
08.06.2016
Der Besuch (Ballett)
22.03.2016
Leipziger Ballett (Oster-Tanz-Tage)
Preise
207,00 €
195,00 €
180,00 €
10.05.2016
Werther
147,00 €
132,00 €
90,00 €
21.06.2016
Rigoletto
Preise
310,50 €
292,50 €
270,00 €
220,50 €
198,00 €
135,00 €
252,00 €
DIENSTAG 6 (19.30 UHR)
168,00 €
MITTWOCH 4 (19.30 UHR)
30.09.2015
Inferno (Ballett)
18.11.2015
Don Giovanni
30.12.2015
La Bohème
27.10.2015
Rusalka
17.11.2015
Candide
Preise
148,00 €
138,00 €
128,00 €
15.12.2015
Paradiso (Ballett)
104,00 €
94,00 €
64,00 €
16.02.2016
Die Macht des Schicksals
10.05.2016
Werther
21.06.2016
Rigoletto
16.03.2016
Der Freischütz
120,00 €
DONNERSTAG 9 (19.30 UHR)
Preise
207,00 €
195,00 €
180,00 €
147,00 €
132,00 €
90,00 €
168,00 €
DIENSTAG 4 (19.30 UHR)
01.10.2015
Rusalka
26.11.2015
Was ihr wollt (Ballett)
17.12.2015
Hänsel und Gretel (18 Uhr)
07.01.2016
Der Freischütz
04.02.2016 Die Macht des Schicksals
22.12.2015
Inferno (Ballett)
19.01.2016
La traviata
15.03.2016
Die Macht des Schicksals
07.06.2016
Werther
Preise
148,00 €
138,00 €
128,00 €
104,00 €
94,00 €
64,00 €
120,00 €
17.03.2016
Three is a Party (Ballett)
28.04.2016
Der Traumgörge
09.06.2016
Titus
23.06.2016
Der Besuch (Ballett)
Preise
310,50 €
292,50 €
270,00 €
220,50 €
198,00 €
135,00 €
MITTWOCH 9 (19.30 UHR)
DONNERSTAG 6 (19.30 UHR)
28.10.2015
Candide
01.10.2015
Rusalka
02.12.2015
Hänsel und Gretel (18 Uhr)
26.11.2015
Was ihr wollt (Ballett)
23.12.2015
Der Freischütz
07.01.2016
Der Freischütz
27.01.2016
La traviata
04.02.2016
Die Macht des Schicksals
17.02.2016
Rusalka
28.04.2016
Der Traumgörge
23.03.2016 Three is a Party (Ballett)
23.06.2016
20.04.2016
Falstaff
Preise
207,00 €
195,00 €
180,00 €
25.05.2016
Werther
147,00 €
132,00 €
90,00 €
22.06.2016
Titus
Preise
310,50 €
292,50 €
270,00 €
220,50 €
198,00 €
135,00 €
252,00€
252,00 €
Der Besuch (Ballett)
168,00 €
DONNERSTAG 4 (19.30 UHR)
29.10.2015
Jenůfa
14.01.2016
La Bohème
21.04.2016
How to Succeed … (Musical)
16.06.2016
Gastspiel Tanzkongress
Preise
148,00 €
138,00 €
128,00 €
104,00 €
94,00 €
64,00 €
120,00 €
ABONNEMENTS
101
OSKA
Karmarschstr. 37–39
Hannover
T 0511 21533784
Mo bis Fr 10 – 18.30 Uhr
Samstag 10 – 17 Uhr
hannover.oska.com
FREITAG 9 (19.30 UHR)
FREITAG 6 (19.30 UHR)
09.10.2015
Jenůfa
02.10.2015
Inferno (Ballett)
20.11.2015
Rusalka
06.11.2015
Don Giovanni
08.01.2016 Die Fledermaus
15.01.2016
Die Fledermaus
29.01.2016
11.03.2016
Der Freischütz
12.02.2016 Die Macht des Schicksals
22.04.2016
Der Traumgörge
18.03.2016 Falstaff
27.05.2016
Der Besuch (Ballett)
29.04.2016
Three is a Party (Ballett)
Preise
252,00 €
234,00 €
219,00 €
20.05.2016
Der Traumgörge
177,00 €
159,00 €
102,00 €
03.06.2016
Was ihr wollt (Ballett)
Der Besuch (Ballett)
Preise
378,00€
351,00€
328,50 €
265,50 €
238,50 €
153,00 €
301,50€
201,00 €
FREITAG 4 (19.30 UHR)
22.01.2016
Paradiso (Ballett)
01.04.2016
How to Succeed … (Musical)
06.05.2016
Werther
10.06.2016
Falstaff
Preise
178,00 €
166,00€
156,00 €
126,00 €
112,00 €
72,00 €
144,00 €
KONZERTABONNEMENT
Begleiten Sie das Niedersächsische Staatsorchester Hannover unter der Leitung seiner Generalmusikdirektorin Karen Kamensek
durch die Konzertsaison 2015/16 (siehe Seite 70) – wie immer
mit herausragenden Solisten und Gastdirigenten.
SONNTAG, 17 UHR
MONTAG, 19.30 UHR
04.10.2015
1.Sinfoniekonzert
03.10.2015
1. Sinfoniekonzert (Samstag)
01.11.2015
2.Sinfoniekonzert
02.11.2015
2.Sinfoniekonzert
29.11.2015
3.Sinfoniekonzert
30.11.2015
3.Sinfoniekonzert
07.02.2016
4.Sinfoniekonzert
08.02.2016
4.Sinfoniekonzert
06.03.2016
5.Sinfoniekonzert
07.03.2016
5.Sinfoniekonzert
03.04.2016
6.Sinfoniekonzert
04.04.2016
6.Sinfoniekonzert
01.05.2016
7.Sinfoniekonzert
02.05.2016
7.Sinfoniekonzert
26.06.2016
8. Sinfoniekonzert: Konzertfest
25.06.2016
8. Sinfoniekonzert (Samstag): Konzertfest
Preise
260,00 €
248,00 €
236,00 €
180,00€
168,00 €
136,00 €
216,00 €
Preise
236,00 €
224,00 €
212,00 €
164,00 €
152,00 €
120,00 €
192,00 €
KINDERKONZERTE, SONNTAG, 11 UHR
15.11.2015
Donnerblech und Glockenspiel
21.02.2016
Tick-Tack-Tick-Tack
12.06.2016
Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt
Preise
Erwachsene 40,50 €, Kinder 18,00 €
ABONNEMENTS
103
&
präsentieren...
15 i!
0
ll 2 abe
a
d
b
ern aren
p
O
rw
Wi
Parfümerie
seit 1871 im Familienbesitz
Karmarschstr. 25 & Fil. Luisenstr. 12 - 30159 Hannover
Telefon 0511 / 30 4711 Fax 32 4711
www.liebe-hannover.de [email protected]
/liebe.hannover
MIXABONNEMENT
Mit dem Mix-Abonnement erleben Sie die ganze Theatervielfalt!
Wenn Sie sich für Oper, Musical, Ballett und Schauspiel begeistern können oder als Stammgast des einen Hauses in die andere Sparte hineinschnuppern wollen, dann ist ein Mix-Abo das
Richtige für Sie.
BIG MIX OPER (19.30 UHR)
5 X OPER, 3 X SCHAUSPIEL
Mittwoch
28.10.2015
BIG MIX SCHAUSPIEL (19.30 UHR)
5 X SCHAUSPIEL, 3 X OPER
Candide
Donnerstag 26.11.2015
Was ihr wollt
Mittwoch
Freischütz
23.12.2015
Shockheaded Peter
Mittwoch
17.02.2016
Rusalka
Mittwoch
23.03.2016
Three is a Party
Mittwoch
25.05.2016
Preise
249,00 €
157,00 €
28.10.2015
Was ihr wollt
SCHAUSPIEL
Mittwoch
18.11.2015
Shockheaded Peter
SCHAUSPIEL
Freitag
04.12.2015
Inferno
Mittwoch
20.01.2016 Wolf unter Wölfen
Freitag
04.03.2016 Die Macht des Schicksals
Mittwoch
30.03.2016 Mein Kampf
SCHAUSPIEL
OPER
Das Anadigiding III
Werther
233,00 €
Mittwoch
OPER
Donnerstag 28.01.2016
Donnerstag 28.04.2016
OPER
SCHAUSPIEL
BALLETT
SCHAUSPIEL
OPER
208,50 €
185,00 €
MIX I (19.30 UHR)
3 X OPER, 3 X SCHAUSPIEL
Freitag
23.10.2015
Jenůfa
Freitag
11.12.2015
Inferno
Dienstag
05.01.2016
Donnerstag 11.02.2016
OPER
BALLETT
Mein Kampf
SCHAUSPIEL
Rusalka
OPER
Mittwoch
Preise
246,00 €
141,00 €
Freitag
16.10.2015
Paradiso
19.12.2015
SCHAUSPIEL
Das Anadigiding III
SCHAUSPIEL
Donnerstag 25.02.2016
143,00 €
MIX III (19.30 UHR)
3 X OPER, 3 X SCHAUSPIEL
170,00 €
Ein Maskenball
Samstag
Detektivinstitut Lasso
164,50 €
MUSICAL
SCHAUSPIEL
200,50 €
Was ihr wollt
12.04.2016
182,50 €
228,00 €
Donnerstag 12.11.2015
08.03.2016
119,50 €
SCHAUSPIEL
MIX II (19.30 UHR)
3 X OPER, 3 X SCHAUSPIEL
Dienstag
199,00 €
OPER
01.06.2015 Das Anadigiding III
Dienstag
SCHAUSPIEL
Donnerstag 05.05.2016 How to Succeed …
(18.30 Uhr, Himmelfahrt)
Donnerstag 21.01.2016
Preise
BALLETT
Samstag
02.04.2016
Preise
207,00 €
124,50 €
OPER
SCHAUSPIEL
BALLETT
Shockheaded Peter
SCHAUSPIEL
Mein Kampf
SCHAUSPIEL
Falstaff
189,00 €
OPER
171,00 €
148,50 €
MIX IV (19.30 UHR)
3 X OPER, 3 X SCHAUSPIEL
Freitag
30.10.2015
Ein Maskenball
Freitag
18.12.2015
Hänsel und Gretel (18 Uhr)
OPER
Freitag
04.12.2015
Inferno
BALLETT
OPER
Mittwoch
06.01.2016
Shockheaded Peter
SCHAUSPIEL
Donnerstag 11.02.2016
Detektivinstitut Lasso
SCHAUSPIEL
Mittwoch
03.02.2016
Wolf unter Wölfen
SCHAUSPIEL
Donnerstag 03.03.2016
Wolf unter Wölfen
SCHAUSPIEL
Freitag
04.03.2016
Die Macht des Schicksals
Donnerstag 31.03.2016
Was ihr wollt
SCHAUSPIEL
Mittwoch
06.04.2016
Das Anadigiding III
Montag
Der Besuch
(18.30 Uhr, Pfingsten)
16.05.2016
Preise
199,00€
119,50 €
182,50 €
164,50 €
BALLETT
143,00 €
Donnerstag 05.05.2016 How to Succeed …
(18.30 Uhr, Himmelfahrt)
Preise
199,00 €
119,50 €
182,50 €
164,50 €
OPER
SCHAUSPIEL
MUSICAL
143,00 €
ABONNEMENTS
105
LOS-ABO
WAHL-ABO
Lassen Sie sich überraschen! Bundesweit einzigartig ist unser
Das Wahlabonnement ist ideal für alle, die gerne spontan und
Los-Abonnement, die attraktive und preisbewusste Alternative
flexibel ins Theater gehen. Mit dem Wahl-Abonnement erhalten
zum Fest- und Wahlabonnement. Sie sehen pro Spielzeit neun
Sie eine Ermäßigung von ca. 20 % auf den normalen Kassen-
Vorstellungen in Oper, Ballett, Konzert und Schauspiel. Sie er-
preis. Die Wahl-Abonnements müssen in einer Spielzeit einge-
halten hervorragende, wechselnde Sitzplätze in den besten
löst werden und sind nicht personengebunden.
Platzgruppen. Für junge Leute unter 30 Jahren lohnt es sich besonders!
Wir senden Ihnen zum Beginn der Spielzeit eine Wunschliste mit
JAHRESLOS
GROSSES WAHL-ABONNEMENT OPER
10 VORSTELLUNGEN
allen Inszenierungen in Schauspiel, Oper, Ballett und Konzert.
Kategorie A (So – Do)
Sie wählen einmalig 20 Produktionen in der Reihenfolge Ihrer
370,00 €
345,00 €
320,00 €
300,00 €
260,00 €
235,00 €
390,00 €
360,00 €
315,00 €
280,00 €
Favoriten aus, und wir kümmern uns um den Rest.
(Erwachsene 202,50 € / Jugendliche 63,00 €)
Kategorie B (Fr – Sa)
445,00 €
415,00 €
WOCHENTAGSLOS
Sie entscheiden sich für einen Wochentag Ihrer Wahl (außer
haltsames Theater-Programm in Schauspiel und Oper zusammen.
KLEINES WAHL-ABONNEMENT OPER
6 VORSTELLUNGEN
(Erwachsene 202,50 € / Jugendliche 63,00 €)
Kategorie A (So – Do)
Montag), und wir stellen für Sie an Ihrem Lieblingstag ein unter-
MONATSLOS
222,00 €
207,00 €
141,00 €
96,00 €
192,00 €
180,00 €
156,00 €
Wir schicken Ihnen monatlich einen gesonderten Spielplan zu,
aus dem Sie drei Favoriten auswählen. Dann wird gelost!
(225,00 € Erwachsene / 67,50 € Jugendliche)
WAHL-ABONNEMENT MIX
12 VORSTELLUNGEN IN DER OPER UND IM SCHAUSPIEL
Kategorie A (So – Do)
387,00 €
JUGEND-ABO
357,00 €
318,00 €
276,00 €
228,00 €
WAHL-ABONNEMENT BALLETT
4 VORSTELLUNGEN
108,00 €
dung des 30. Lebensjahres sind Fest-Abos nochmal günstiger:
WAHL-ABONNEMENT BALLHOF
6 VORSTELLUNGEN
Sie bekommen ca. 50 % Ermäßigung auf den Preis des Freiver-
81,00 €
Noch unter 30? Für Menschen in der Ausbildung bis zur Vollen-
kaufs. Ausgenommen sind nur das Premieren-Abo und das Abo
»Festliche Opern­aben­de«. Los-Abos werden sogar noch stärker
ermäßigt.
ABONNEMENTS
107
PRÄMIEN-AKTION
Für die Werbung eines neuen Abonnenten (der in der Spielzeit 2014 / 15 kein Abonnent der Niedersächsischen Staatstheater
­Hannover GmbH war) bedanken wir uns bei Ihnen mit einer Prämie. Kreuzen Sie Ihren Favoriten an, tragen Sie Ihre Daten ein und
schneiden Sie das Formular aus – der neue Abonnent gibt es dann bei Vertragsabschluss im Abo-Büro ab. Ihre Prämie erhalten Sie
als Vermittler im Folge­monat per Post zugeschickt. Die Aktion gilt vom 1. Mai bis 31. Oktober 2015.
PRÄMIE 1
PRÄMIE 3
GUTSCHEIN FÜR DIE PARFÜMERIE LIEBE
GUTSCHEIN FÜR DIE WEINSTUBE LEONARDO
Die Welt der Schönheit und Mode freut sich auf Sie! Sie haben
Freuen Sie sich auf einen Besuch in der ältesten Weinstube Han-
die Wahl: Möchten Sie sich im Reich der Kosmetik und Düfte
novers. In direkter Nachbarschaft von Opernhaus und Schau-
umschauen, lockt Sie ein Wohlfühlerlebnis im großen Beauty
spielhaus erwartet Sie ein stilvoll eingerichtetes Feinschmecker-
Garden über den Dächern von Hannover, möchten Sie durch die
Restaurant, das zeitgemäß zubereitete Klassiker der italie-
Modewelt von internationalen Designern geführt werden oder
nischen Küche bietet. Darüber hinaus finden Sie hier ein breites
sind Sie auf der Suche nach passenden Accessoires? Das Team
Sortiment an ausgewählten italienischen, deutschen und inter-
der Parfümerie Liebe steht Ihnen immer mit kompetentem Rat
nationalen Weinen.
zur Seite.
Weinstube Leonardo
Wilhelm Liebe GmbH & Co. KG
Sophienstr. 6 . 30159 Hannover
Karmarschstr. 25 . 30159 Hannover
(0511) 321 033 . www.weinstube-leonardo.de
(0511) 304 711 . www.liebe-hannover.de
Wert: 50,00 €
Wert: 50,00 €
PRÄMIE 2
PRÄMIE 4
GUTSCHEIN FÜR DIE BUCHHANDLUNG DECIUS
GUTSCHEIN FÜR RELAX EXPRESS
Stöbern Sie nach Herzenslust auf vier Etagen der Buchhandlung
Gönnen Sie sich eine Auszeit aus dem stressigen Alltag und las-
DECIUS in der Marktstraße oder in einer der zahlreichen DECI-
sen Sie sich bei relax express von Kopf bis Fuß verwöhnen.
US-Filialen. Egal, ob zum Verschenken oder für den eigenen
Möchten Sie die wohltuende Wirkung einer Rückenmassage
Lesegenuss: Im umfangreichen Sortiment der Buchhandlungen
kennen lernen? Oder darf es die pure Entspannung bei einer
finden Sie vom Roman, über Sachbücher und Reiseführer bis hin
Aromaöl-Massage sein? Wählen Sie einfach aus der Vielfalt der
zum Fachbuch alles, was das Herz begehrt. Kompetente Bera-
Massage- oder Kosmetikanwendungen Ihr persönliches Ver-
tung wird bei DECIUS großgeschrieben, und sollte einmal ein
wöhnprogramm und vereinbaren Sie online über die Internet-
gewünschter Titel nicht vorrätig sein, wird er zum nächsten Tag
seite oder telefonisch Ihren Termin. Geöffnet ist bis in die späten
bestellt.
Abendstunden – das relax express-Team freut sich auf Sie!
Buchhandlung DECIUS
relax express
Marktstr. 51 / 52 . 30159 Hannover
Marienstr. 26 . 30171 Hannover . (0511) 450 01 72
(0511) 364 76-10 . www.decius-hannover.de
Podbielskistr. 1 . 30163 Hannover . (0511) 30 0 20 50
Wert: 50,00 €
www.relax-express.de
Wert: 50,00 €
108
SPIELZEIT 2015 . 2016
Bei Vertragsabschluss bitte abgeben im
Abo-Büro der Staatstheater Hannover, Opernplatz 1,
30159 Hannover, Tel. (0511) 9999 2222
PRÄMIE 5
VERMITTLER(IN)
ANREDE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
GUTSCHEIN FÜR MARY´S RESTAURANT
VORNAME * . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Genießen Sie das exklusive Ambiente in MARY´s Restaurant im
NAME * . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kastens Hotel Luisenhof und lassen Sie sich vom Küchen-
STR ASSE, HAUSNUMMER *
und Serviceteam verwöhnen. Freuen Sie sich auf eine gehobene
PLZ, ORT * . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
­Küche, die alle Erwartungen an ein Feinschmecker-Restaurant
GEBURTSDATUM . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
erfüllt und lassen Sie sich mitnehmen auf eine kulinarische
TELEFON *
­Geschmacksreise im Herzen von Hannover.
E-MAIL * . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
MARY´s Restaurant
DATUM *
P��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
UNTERSCHRIFT* (VERMITTLER / IN) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Luisenstr. 1– 3 . 30159 Hannover
(0511) 304 48 16 . www.marys-hannover.de
Wert: 50,00 €
NEUE(R) ABONNENT(IN)
ANREDE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . VORNAME *
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . NAME * . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . STR ASSE, HAUSNUMMER * P�������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������
PRÄMIE 6
PLZ, ORT * . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . GEBURTSDATUM
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EINTRITTSKARTEN FÜR SCHAUSPIEL ODER OPER
TELEFON *. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Sie haben die Wahl! Erleben Sie ein unterhaltsames Neujahrs-
E-MAIL * . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . konzert 2016 im Schauspiel Hannover mit den Queenz of Piano.
Klassik trifft Kabarett. Zwei Ladies, zwei Flügel: ein hoch unter-
DATUM *
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . UNTERSCHRIFT* (ABONNENT / IN) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . haltsamer und virtuoser Abend, der auf die Bauchmuskeln geht.
Oder feiern Sie mit uns das Ende der Spielzeit beim beliebten
* Bitte unbedingt ausfüllen
Konzertfest im Opernhaus. Das Niedersächsische Staatsorchester
Bitte in Blockschrift schreiben!
spielt das letzte Sinfoniekonzert der Saison, in den Pausen gibt
es Kammermusik, Gesang und Kulinarisches in den Foyers des
Opernhauses. Die Karten sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Auszufüllen vom Abo-Büro
Abo-Nr. des Vermittlers (falls vorhanden)
2 Freikarten für Queenz of Piano im Schauspiel, 1. Januar 2016
...........................................................................................................................................................................
Wert: ca. 70,00 €
Abo-Nr. des neuen Abonnenten
oder
...........................................................................................................................................................................
2 Freikarten für das Konzertfest im Opernhaus, 26. Juni 2016
Abgeschlossenes Abo
Wert: ca. 70,00 €
...........................................................................................................................................................................
.
ABONNEMENTS
109
PREISE UND KASSENINFORMATIONEN
PREMIEREN
A
66,50 €
* PREMIEREN OPER/BALLETT
PREISE S
FR – SA
72,50 €
55,50 €
* PREISE S OPER/BALLETT
FR – SA
SO – DO
* PREISE S
SO – DO
SINFONIEKONZERTE
SONNTAG
SINFONIEFESTLICHE
KONZERTE OPERNABENDE
MONTAG
SILVESTER WEIH­NACHTEN
60,00 €
46,00 €
50,50 €
43,00 €
39,00 €
120,00 €
110,00 €
HERREN­
HAUSEN
65,00 €
37,00 €
B
60,50 €
65,50 €
51,50 €
57,00 €
43,00 €
47,50 €
41,00 €
37,00 €
115,00 €
101,00 €
60,00 €
34,00 €
C
54,00 €
58,00 €
48,50 €
53,50 €
40,00 €
44,50 €
39,00 €
35,00 €
100,00 €
92,00 €
54,00 €
30,00 €
D
50,00 €
53,00 €
44,50 €
48,50 €
37,00 €
40,50 €
35,50 €
31,50 €
90,00 €
82,00 €
47,00 €
26,00 €
E
42,00 €
46,00 €
39,00 €
41,00 €
32,50 €
36,00 €
30,00 €
27,00 €
80,00 €
72,00 €
41,50 €
21,00 €
F
38,00 €
40,00 €
35,00 €
36,00 €
29,00 €
30,00 €
28,00 €
25,00 €
73,00 €
62,00 €
36,00 €
G
23,50 €
24,50 €
22,50 €
22,50 €
19,50 €
21,00 €
22,50 €
19,50 €
47,00 €
39,00 €
22,00 €
Ballhof Eins So – Do 19,50 €, Fr / Sa 22,50 €, Premieren 24,50 €
* Preise S gelten für folgende Aufführungen: Ballhof Zwei So – Do 17,50 €, Fr / Sa 20,00 €, Premieren 22,00 €
Der Freischütz, Die Fledermaus, How to Succeed in Business With-
Kammerkonzerte 14,00 € / 8,00 €
out Really Trying, La traviata und das Neujahrskonzert.
Kinderkonzerte 16,50 € / 8,00 €
Öffentliche Generalproben So – Do 20,00 €, Fr / Sa 22,00 €
Der Verkauf für die gesamte Spielzeit 2015 / 16 für Vor-
Opernball 2016 99,00 €–175,00 € (unter 30 Jahren:
stellungen im Opernhaus beginnt am 31. August 2015.
45,00 €– 55,00 €)
ÖFFNUNGSZEITEN
ERMÄSSIGUNGEN
Montag bis Freitag 10 –19.30 Uhr, Samstag 10 –14 Uhr
Schüler, Studierende, Azubis, Wehr- und Zivildienstleistende
Von Oktober bis März ist die Kasse im Opernhaus am Samstag
(unter 30 Jahren) sowie Arbeitslose erhalten Karten zu 8,00 €
von 10 –18 Uhr geöffnet. Wir akzeptieren EC-Karte, VISA, Ameri­
(So – Do) und 9,50 € (Fr / Sa) in den Platzgruppen D, E und F, eine
can Express und MasterCard. Im Kartenpreis ist die Garderoben-
halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn in allen noch verfügbaren
gebühr und die GVH-Fahrkarte für den öffentlichen Nahverkehr
Preiskategorien. Ausgenommen sind Sonderveranstaltungen,
enthalten.
Gastspiele u. a. Pre­
mieren­
karten sind soweit vorhanden für
Abendkasse eine Stunde vor Vorstellungsbeginn (kein Vorver-
11,50 € an der Abendkasse erhältlich.
kauf) Kartenverkauf im Internet www.oper-hannover.de
Hartz-IV-Empfänger erhalten (gegen entsprechende Nachweise) Karten zu 4,20 € (So – Do) und 5,20 € (Fr / Sa) im Vorver-
TELEFONISCHER KARTENVERKAUF
kauf in den Preisgruppen D, E und F, an der Abendkasse in allen
Telefon (0511) 9999 1111, Fax (0511) 9999 1999
noch verfügbaren Preiskategorien. Premierenkarten sind für
Montag bis Freitag 10 –18 Uhr, Samstag 10 –14 Uhr
6,20 € an der Abendkasse erhältlich, soweit vorhanden.
Schwerbehinderte Menschen mit einer Behinderung ab 50 %
KARTENVERKAUF IN DEN THEATERFERIEN
erhalten Ermäßigungen zwischen 25 % und 50 %. Das Opern-
Während der Theaterferien sind die Kassen vom 3. bis 30.
haus (Rollstuhl-Logen im Parkett) und der Ballhof sind barriere-
August 2015 geschlossen. Vom 17. bis 28. August findet der
frei zugänglich. Das Laves-Foyer im Opernhaus (1. Stock) ist aus
Kartenverkauf im Abonnement-Büro statt (Mo – Do 10 – 18 Uhr,
denkmalschutz- und bautechnischen Gründen nicht barrierefrei
Fr 10 –16 Uhr).
zugänglich.
VORBESTELLTE KARTEN
gungen. Bestellungen unter (0511) 9999 2222, Fax: -2999 oder
reservieren wir Ihnen für maximal zehn Tage, danach wird die
[email protected]
Reservierung aufgelöst. Wir bitten um Verständnis, dass nur be-
Bestellungen für Schulklassen und Studentengruppen nimmt
zahlte Karten an der Abendkasse hinterlegt werden können.
die Kasse schriftlich entgegen:
Telefonisch können Sie die bargeldlose Bezahlung durch Last-
[email protected] oder Fax: (0511) 9999 1999
Erwachsenengruppen ab zehn Personen erhalten Ermäßi-
schriftverfahren veranlassen. Gegen eine Versandkostenpauschale von 3,00 € senden wir Ihnen bezahlte Karten zu.
Die Übertitel bei Opernvorstellungen sind nicht von allen Plätzen
aus uneingeschränkt zu sehen. Genauere Informationen erteilt
gerne das Kassenpersonal.
Änderungen vorbehalten.
Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
110
SPIELZEIT 2015 . 2016
Ränge Links
Ränge Rechts
R 03
137 136 135 134 133 132 131 130 129 128 127 126 125 124 123 122 121 120 119 118 117 116 115 114 113 112 111 110 109 108 107 106 R 03
R 02
66
65
64
45
61
2
R0
97
98
14
99
13
100
101
11
102
10
103
9
104
8
42
79
41
80
40
81
39
82
38
83
37
84
36
85
35
86
34
an
g
Mi
87
33
88
32
89
90
30
31
91
29
92
28
93
27
94
26
95
25
96
24
97
23
98
22
20
19
6
5
R 03
122
R 02
121
103
R 01
2. Rang Mitte
120
104
18
119
105
17
109
13
110
12
111
11
1
4
24
99 100 101 102
23
22
21
R 02
R 01
1. Rang Mitte
127
126
103
e
121
108
16
2
3
2
R 13
1
R 12
407 406 405 404 403 402 401 400 399 398 397 396 395 394 393 392 391 390 389 388 387 386 385 384 383 382 381 380 379 378 377 376 375 374 373 372 371 370 369
R 01
R 01
R0
4
R 14
486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522
408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445
407
a
3
R 11
6
5
R 15
556 555 554 553 552 551 550 549 548 547 546 545 544 543 542 541 540 539 538 537 536 535 534 533 532 531 530 529 528 527 526 525 524 523
117
7
R 16
485 484 483 482 481 480 479 478 477 476 475 474 473 472 471 470 469 468 467 466 465 464 463 462 461 460 459 458 457 456 455 454 453 452 451 450 449 448 447 446
R 12
R0
R 17
116
8
ite
594 593
621 620 619 618 617 616 615 614 613 612 611 610 609 608 607 606 605 604 603 602 601 600 599 598 597 596 595
557 558 559 560 561 562 563 564 565 566 567 568 569 570 571 572 573 574 575 576 577 578 579 580 581 582 583 584 585 586 587 588 589 590 591 592
R 15
R 14
R 18
115
9
Se
623 622
R 17
624 625 626 627 628 629 630 631 632 633 634 635 636 637 638 639 640 641 642 643 644 645 646 647
114
10
ng
R 18
113
11
Loge 01
barrierefreier Zugang
Ra
ite
59
R 13
112
12
Loge 02
barrierefreier Zugang
118
111
13
R 16
60
119
110
14
1.
g
120
109
15
R 11
327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 R 10
R 09
326 325 324 323 322 321 320 319 318 317 316 315 314 313 312 311 310 309 308 307 306 305 304 303 302 301 300 299 298 297 296 295 294 293 292 291 290 289 288 R 09
R 08
249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 R 08
R 07
248 247 246 245 244 243 242 241 240 239 238 237 236 235 234 233 232 231 230 229 228 227 226 225 224 223 222 221 220 219 218 217 216 215 214 213 212 211 210 209
R 06
98
171 170 169 168 167 166 165 164 163 162 161 160 159 158 157 156 155 154 153 152 151 150 149 148 147 146 145 144 143 142 141 140 139 138 137 136
R 05
99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135
R 03
97
96
95
94
93
92
91
90
89
88
87
86
85
84
83
82
81
80
79
78
77
76
75
74
73
72
71
70
69
68
67
66
65
R 04
R 03
R 02
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
R 02
R 01
32
31
30
29
28
27
26
25
24
23
22
21
20
19
18
17
16
15
14
13
12
11
10
9
8
7
6
5
4
3
2
1
R 01
Parkett Rechts
R 07
R 06
172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208
R 05
R 04
2
1
122
107
17
3
208
123
106
18
4
207
124
105
19
206
125
104
20
205
1
R0
25
98
4
3
26
97
R0
R0
27
96
R0
R0
28
95
2
29
94
R0
30
93
ite
31
92
Se
32
91
204
tte
1
.R
g
an
tt
Mi
33
90
5
ng
34
89
115
6
Ra
35
88
203
Mi
n
Ra
Se
58
R 10
36
87
R 04
R 03
ng
54
62
37
86
Ra
53
61
38
85
114
7
50
52
1.
39
84
113
8
51
67
55
40
83
1.
49
69
68
65
46
48
70
41
82
44
45
47
71
42
81
43
74
73
72
80
79
R 01
76
75
160
78
77
158
159
164
R 02
157
161
66
112
9
190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202
1
116
108
14
R 05
155 154 153 152 151 150 149 148 147 146 145 144 143 142 141 140 139 138 137 136 135 134 133 132 131 130 129 128
R 03
156
169
218 217 216 215 214 213 212 211 210 209
172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184
171
170
165
228 227 226 225 224 223 222 221 220 219
2
117
107
15
3
4
118
106
16
4
2.
e
105
R 04
99 100 101 102
21
7
1
3
R 02
R0
R0
96
R 01
ite
1
95
15
2
2
94
16
3
R0
93
17
Se
R
2.
R 04
162
R0
2
92
18
tte
gS
ite
163
57
91
19
tte
R999
05
166
56
90
20
10
167
63
89
21
R0
49
168
64
88
22
Mi
61
87
23
ng
2.
60
n
Ra
86
24
Ra
57
58
85
25
2.
48
54
55
59
47
50
43
78
45
46
51
77
44
71
70
69
76
R 01
72
53
56
84
26
52
64
63
62
75
73
157
65
83
27
153 152 151 150 149 148 147 146 145 144 143 142 141 140 139 138 137 136 135 134 133 132 131 130 129 128 127 126 125 124 123
74
156
67
82
28
161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188
R 02
155
68
81
29
R0
R 03
158
80
30
tte
154
66
79
31
ng
R0
Ra
Mi
ng
e
159
78
32
3. Rang Mitte
R 04
160
77
33
Ra
g
an
76
34
3.
R
3.
56
it
Se
51
75
35
tte
52
53
54
74
36
12
50
51
73
37
Mi
57
55
3.
72
38
ng
49
50
71
39
Ra
48
70
40
3.
46
47
58
69
41
44
62
60
68
42
43
63
59
67
R 01
Parkett Links
BÜHNE
SITZPLAN OPER
111
Chopard Boutique
IMPERIALE
Luisenstrasse 7 · 30159 Hannover
Tel. 0511/36079-0 · www.chopard.com
195BD_215x280_Hannover 9.2.15.indd 1
09.02.15 15:40
15 15:40
SPONSOREN UND PARTNER
Die Niedersächsische Staatstheater Hannover GmbH, eine Gesellschaft des Landes Niedersachsen, dankt den Sponsoren, Förderern
und Partnern der Staatsoper Hannover für die freundliche Unterstützung in der Spielzeit 2015/16.
STIFTUNG
NIEDERSÄCHSISCHES
STAATSORCHESTER
HANNOVER
Oper, Ballett und Konzert
Gegründet von Eberhard und Dr. Erika Furch
Kinder- und Jugendprogramm
Junge Oper Hannover
Neujahrskonzert und
Stiftungskonzert
Kulturpartner
Partner
SPIE Energy Solutions GmbH,
unser Partner beim Energiesparen
Vereint für Hannover
Partner
Medienpartner
SPONSOREN UND PARTNER
113
Ich werde alles
erreichen,
was ich will.
Versprechen sind schnell gemacht. Aspria hilft Ihnen, sie auch zu halten.
Starker, gesünder, glücklicher: Entdecken Sie eine Welt des
Wohlbefindens, in der Sie ein neues Ich erwartet. Versprochen.
www.aspria.com
Europe’s Finest Members Clubs
BERLIN
BRUSSELS
HAN_ANZ_Spielzeit_215x280.indd 1
HAMBURG
HANNOVER
MILAN
04.02.15 12:19
2015021
5 12:19
Wir helfen
mit Phantasie.
Erzähl’ mir Märchen!
Mit der Ausbildung von 35 Märchenerzählerinnen und
-erzählern fördern wir die Aufrechterhaltung der Erzählkultur in hannoverschen Grundschulen und KiTas.
Partner:
20150210_VfH_Anzeige_Hochformat_Maerchen.indd 1
Wir helfen in Stadt und Region.
Medienpartner:
16.02.2015 18:02:50
GASTRONOMIE-ABONNEMENTS
in Zusammenarbeit mit dem Staatsopern-Caterer »Da Capo! Catering«
Auch in der Spielzeit 2015/16 haben die Gäste der Staatsoper Hannover
ABO »GASTRO DELUXE«*
die Möglichkeit, zu besonderen Anlässen durch ein ausgesuchtes und er-
ZUM EINLASS Ein Glas Prosecco, eine saisonal wechselnde Fingerfood Trilogie,
weitertes Angebot an Speisen und Getränken bewirtet zu werden. ein Hauptgang mit jahreszeitlichem Akzent (mittelgroß, bestehend aus zwei
Mit der neu eingerichteten JoJo-Bar im 1. Rang links (ehemalige Krasselt-
Komponenten), ein Glas Rot- oder Weißwein oder eine Flasche Herrenhäuser Pils
Stube) bietet »Da Capo! Catering« den passenden kulinarischen Rahmen
ZUR PAUSE Ein jahreszeitlich wechselndes Dessert und ein Glas Prosecco
für einen rundum gelungenen Abend. Bereits eine halbe Stunde vor dem
PREIS PRO PERSON UND VORSTELLUNG 29,90 €
regulären Einlass, d. h . 1½ Stunden vor Vorstellungsbeginn, ist die JoJoBar für Gastronomie-Abonnenten geöffnet. ABO »GASTRO PETIT«*
Circa 8 Wochen vor der Vorstellung können sich die Besucher über das ak-
Es beinhaltet alle oben angegebenen Leistungen außer dem Hauptgang und
tuelle Angebot an Speisen und Getränken auf der Homepage von »Da Capo!­
dem Getränk zum Hauptgang
Catering« (www.dacapo-catering.net) oder telefonisch unter (0511) 9999
PREIS PRO PERSON UND VORSTELLUNG 19,90 €
1074 informieren. Hier finden sich auch viele weitere Gastronomie-Angebote in der Staatsoper Hannover, von den Premierenfeiern im Anschluss
* Diese Abos sind nur im Zusammenhang mit dem Abschluss eines Premieren-
an jede Premiere im Laves-Foyer über ein exklusives Silvester-Dinner bis
Abos oder eines Abos »Festliche Opernabende« buchbar. Eingeschränkte Verfüg-
hin zu Weihnachtsangeboten für die private oder betriebliche Weih-
barkeit; 50 Plätze (Stehtische und »Low Seat«-Möbel). Reservierung telefonisch
nachtsfeier.
unter (0511) 9999 2222.
B-GVH
ogie,
zwei
Pils
o
und
ren-
füg-
isch
Jetzt
GVH Tickets
online
kaufen!
Die GVH App
Eine App – alles drin!
Fahrpläne in Echtzeit
Datenübertragung in den Kalender
Dynamisch erzeugte Karten
Sonderverkehre und Umleitungen
immer aktuell
gvh.de
OPER
B-GVH-15014_Anzeigen_Oper-Schauspiel_215x280_RZ.indd 1
117
10.02.15 17:02
A
D
2
S
S
S
S
S
M
O
D
F
S
S
F
S
CARDS
R
E
T
A
E
H
T
S
T
A
D I E S TA
S
F
S
S
F
RC AR DS
STAATS TH EATE
AR EN MI T DE N
05 11 99 99 11 11
L SE IN UN D SP
L
IBE
TE
R
EX
TE
FL
,
UN
EN
N
SS
TIO NE
ER .DE
KU LT UR GE NIE
ME HR INF OR MA
EATE R- HA NN OV
WW W. STAATS TH
S
S
D
M
D
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
DIE NEUE SPIELZEIT
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ZUM EINSTECKEN ODER HERUNTERLADEN
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------AB SOFORT KOSTENLOS IM SCHAUSPIELHAUS, OPERNHAUS UND BALLHOF ODER UNTER WWW.SCHAUSPIELHANNOVER.DE
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
F
S
N
S
M
F
S
S
M
S
S
M
D
M
F
S
S
D
F
S
S
M
S
RD S
11 1
.DE
---------
T
---
N
--DE
-----------------------------
ALLE TERMINE IM OPERNHAUS
Der Vorverkauf für die gesamte Spielzeit beginnt am 31. August 2015. Alle Termine der Jungen Oper im Ballhof werden Anfang der Spielzeit
2015/16 im Spielzeit-Leporello und Junge-Oper-Heft veröffentlicht.
SEPTEMBER 2015
DEZEMBER 2015
SA, 12. 19.30Festkonzert zugunsten der
Stiftung Staatsoper Hannover
MI, 02.
18.00Hänsel und Gretel
DO, 04.
19.30 Die Macht des Schicksals
FR, 04.
19.30Inferno BALLETT
FR, 05.
19.30Die Fledermaus
S0, 13. 18.30Eröffnungskonzert der Spielzeit
2015/2016
SA, 05.
19.30Candide
SA, 06.
19.30La traviata
SO, 17.
18.30Three is a Party BALLETT
SO, 06.
15.00Hänsel und Gretel
18.30Hänsel und Gretel
SO, 07.
17.004. Sinfoniekonzert
MI, 20.
19.30Falstaff
SA, 26. 19.30Rusalka PREMIERE
SO, 27. 18.30Inferno BALLETT WIEDERAUFNAHME
MO, 07. 11.00Hänsel und Gretel
MI, 30. 19.30Inferno BALLETT
FR, 11.
OKTOBER 2015
DO, 01. 19.30Rusalka
FR, 02. 19.30Inferno BALLETT
SA, 03. 19.301. Sinfoniekonzert
SO, 04. 17.001. Sinfoniekonzert
FR, 09. 19.30Jenůfa WIEDERAUFNAHME
SO, 14. 18.30Rusalka
MI, 16.
19.30Der Freischütz
DO, 17.
11.00Hänsel und Gretel
18.00Hänsel und Gretel
FR, 18. 11.00Hänsel und Gretel
18.00Hänsel und Gretel
16.00Rusalka
SA, 19.
FR, 16. 19.30Ein Maskenball WIEDERAUFNAHME
SA, 17.
19.30Jenůfa
SO, 18. 16.00Rusalka
19.30Paradiso BALLETT
19.30Weihnachtskonzert in
Herrenhausen GALERIEGEBÄUDE
SO, 20. 16.00Hänsel und Gretel
FR, 23. 19.30Jenůfa
17.00Weihnachtskonzert in
Herrenhausen GALERIEGEBÄUDE
DI, 16.
19.30Die Macht des Schicksals
MI, 17.
19.30Rusalka
SO, 21.
SA, 23. 19.30How to Succeed in Business
Without Really Trying MUSICAL
SO, 24. 16.00Werther WIEDERAUFNAHME
DO, 28. 19.30Der Traumgörge
FR, 29. 19.30Three is a Party BALLETT
SA, 30. 19.30Werther
11.002. Kinderkonzert
18.30La traviata
MO, 22. 19.30Three is a Party BALLETT
MAI 2016
FR, 26. 20.00Opernball
SO, 01.
SA, 27. 20.00Opernball
MO, 02. 19.307. Sinfoniekonzert
MÄRZ 2016
DI, 01.
19.30Three is a Party BALLETT
DI, 22.
19.30Inferno BALLETT
FR, 04.
19.30 Die Macht des Schicksals
SO, 25. 18.30Inferno BALLETT
MI, 23.
19.30Der Freischütz
SA, 05.
19.30Three is a Party BALLETT
DI, 27.
19.30Rusalka
FR, 25. 18.30La Bohème WIEDERAUFNAHME
SO, 06.
17.005. Sinfoniekonzert
MI, 28.
19.30Candide
SA, 26. 18.30Paradiso BALLETT
MO, 07. 19.305. Sinfoniekonzert
DO, 29. 19.30Jenůfa
SO, 27.
16.00Hänsel und Gretel
FR, 11.
FR, 30. 19.30Ein Maskenball
DI, 29.
19.30Was ihr wollt BALLETT
SA, 12. 19.30Falstaff WIEDERAUFNAHME
SA, 31. 19.30Don Giovanni WIEDERAUFNAHME
MI, 30.
19.30La Bohème
SO, 13. 16.00How to Succeed in Business
17.007. Sinfoniekonzert
MI, 04.
19.30Die Macht des Schicksals
DO, 05.
18.30How to Succeed in Business
Without Really Trying MUSICAL
FR, 06.
19.30Werther
SA, 07. 19.30Falstaff
SO, 08. 18.30Der Traumgörge
DI, 10.
19.30Werther
SA, 14. 19.30Der Besuch BALLETT PREMIERE
19.30Der Freischütz
SO, 15. 16.00Die Macht des Schicksals
MO, 16. 18.30Der Besuch BALLETT
FR, 20. 19.30Der Traumgörge
Without Really Trying MUSICAL
WIEDERAUFNAHME
DO, 31. 19.30Die Fledermaus WIEDERAUFNAHME
SA, 21. 19.30Werther
DI, 15.
19.30Die Macht des Schicksals
SO, 22. 16.00Der Besuch BALLETT
MI, 16.
11.002. Kinderkonzert
19.30Der Freischütz
MI, 25.
19.30Three is a Party BALLETT
SA, 28. 19.30Der Traumgörge
SO, 01. 17.002. Sinfoniekonzert
JANUAR 2016
MO, 02. 19.302. Sinfoniekonzert
FR, 01.
12.00Neujahrskonzert
19.30Neujahrskonzert
DO, 17.
SA, 07. 19.30Candide
SA, 02.
19.30Inferno BALLETT
FR, 18. 19.30Falstaff
SO, 08. 16.00Ein Maskenball
SO, 03.
16.00Die Fledermaus
SA, 19.
19.30Jenůfa
FR, 06. 19.30Don Giovanni
Without Really Trying MUSICAL
FR, 22. 19.30Der Traumgörge
SA, 20. 19.30Three is a Party BALLETT PREMIERE
SA, 24. 19.30Candide PREMIERE
NOVEMBER 2015
DO, 21. 19.30How to Succeed in Business
FR, 12. 19.30Die Macht des Schicksals
SA, 13. 19.30Der Freischütz
19.30Paradiso
BALLETT WIEDERAUFNAHME
Without Really Trying MUSICAL
SA, 16. 19.30Der Traumgörge PREMIERE
DO, 11. 19.30Rusalka
SO, 13. 18.30Was ihr wollt BALLETT
DI, 15.
FR, 15. 19.30How to Succeed in Business
MO, 08. 19.304. Sinfoniekonzert
SA, 12. 19.30 Der Freischütz PREMIERE
SA, 10. 19.30Inferno BALLETT
SO, 11.
19.30Inferno BALLETT
FEBRUAR 2016
19.30Werther
FR, 27. 19.30Der Besuch BALLETT
SO, 29.
16.00Der Besuch BALLETT
19.30Der Freischütz
DI, 05.
19.30La Bohème
SO, 20. 18.30Die Fledermaus
SA, 14. 19.30Was ihr wollt BALLETT PREMIERE
MI, 06.
19.30Candide
DI, 22.
SO, 15. 11.001. Kinderkonzert
DO, 07. 19.30Der Freischütz
19.30Leipziger Ballett: Mozart Requiem
(Oster-Tanz-Tage)
FR, 03.
19.30Der Besuch BALLETT
MI, 23.
19.30Three is a Party BALLETT
SA, 04.
19.30Titus PREMIERE
DO, 24. 19.30Belcanto-Gala FESTLICHER OPERNABEND
SO, 05.
16.00Die Macht des Schicksals
SA, 26. 19.30Sasha Waltz & Guests: Sacre
MO, 06. 11.003. Kinderkonzert
MI, 11.
18.30Candide
MO, 16. 11.001. Kinderkonzert
FR, 08. 19.30Die Fledermaus
SA, 09. 19.30Rusalka
DI, 17.
19.30Candide
SO, 10. 16.00Candide
MI, 18.
19.30Don Giovanni
DO, 14. 19.30La Bohème
FR, 20. 19.30Rusalka
FR, 15. 19.30Die Fledermaus
SA, 21. 19.30Was ihr wollt BALLETT
SA, 16. 19.30La Bohème
SO, 22. 16.00Hänsel und Gretel
WIEDERAUFNAHME
(Oster-Tanz-Tage)
SO, 27.
MO, 28. 16.00Werkschau Ballett-Kinderwoche
BALLETT
FESTLICHER OPERNABEND
SO, 17.
18.30Der Freischütz
DO, 26. 19.30Was ihr wollt BALLETT
DI, 19.
19.30La traviata WIEDERAUFNAHME
FR, 27. 19.30Don Giovanni
FR, 22. 19.30Paradiso BALLETT
SA, 28. 19.30Ein Maskenball
SA, 23. 19.30Die Fledermaus
18.30Was ihr wollt BALLETT
APRIL 2016
FR, 01.
19.30How to Succeed in Business
Without Really Trying MUSICAL
SO, 24. 11.00Das Kinderfest in der Oper
SA, 02.
19.30Falstaff
MO, 30. 19.303. Sinfoniekonzert
16.30Das Kinderfest in der Oper
SO, 03.
17.006. Sinfoniekonzert
19.30La traviata
MO, 04. 19.306. Sinfoniekonzert
MI, 27.
FR, 29. 19.30Was ihr wollt BALLETT
FR, 08.
SA, 30. 19.30Die Macht des Schicksals PREMIERE
SA, 09. 19.30Falstaff
SO, 31.
16.00Der Freischütz
DI, 07.
19.30Werther
MI, 08.
19.30Der Besuch BALLETT
DO, 09. 19.30Titus
FR, 10. 19.30Falstaff
SA, 11.
17.003. Sinfoniekonzert
SO, 29.
JUNI 2016
19.30Was ihr wollt BALLETT
SO, 10. 18.30How to Succeed in Business
Without Really Trying MUSICAL
MI, 13.
19.30Was ihr wollt BALLETT
19.30Der Besuch BALLETT
SO, 12. 11.003. Kinderkonzert
18.30Titus
DO, 16. 19.30Gastspiel Tanzkongress
FR, 17.
19.30Der Besuch BALLETT
SA, 18. 19.30Rigoletto WIEDERAUFNAHME
SO, 19.
19.30Gastspiel Tanzkongress
DI, 21.
19.30Rigoletto
MI, 22.
19.30Titus
DO, 23. 19.30Der Besuch BALLETT
FR, 24. 19.30Rigoletto FESTLICHER OPERNABEND
SA, 25. 19.308. Sinfoniekonzert. Konzertfest
SO, 26. 17.008. Sinfoniekonzert. Konzertfest
ALLE TERMINE IM OPERNHAUS
119
KARTENTELEFON (0511) 9999 1111
www.oper-hannover.de
ADRESSEN UND ANFAHRT
STAATSOPER HANNOVER
ANFAHRTEN MIT DER BAHN
Opernplatz 1, 30159 Hannover
OPERNHAUS
Telefon (0511) 9999 00
(Station Kröpcke, außer den Linien 10 und 17)
www.oper-hannover.de
BALLHOF
SPIELSTÄTTEN
OPERNHAUS
Opernplatz 1
BALLHOF EINS
Ballhofplatz 5
BALLHOF Z WEI
Knochenhauerstraße 28
TIEFGARAGE OPERNPLATZ
alle Stadtbahnlinien
Für Opernbesucher gilt ein Sondertarif der union-
Stadtbahnlinien 3, 7 und 9
boden GmbH von 4 € (Möglichkeit zum Bezahlen
ab 75 Minuten vor Beginn der Vorstellung und
(Station Markthalle)
bis 23.59 Uhr. Ausfahrt ist möglich bis zum
GALERIEGEBÄUDE HERRENHAUSEN
folgenden Tag, 8 Uhr). Diesen Sonder­tarif bezah-
Stadtbahnlinien 4 und 5
len Sie am Automaten (Parkdeck 1) am direkten
(Station Herrenhäuser Gärten)
Durchgang von der Garage ins Opernhaus.
GEBÄUDE DER VGH VERSICHERUNGEN
GALERIEGEBÄUDE HERRENHAUSEN
alle Stadtbahnlinien (Station Aegidientorplatz,
Herrenhäuser Straße 3a
außer den Linien 3, 7 und 9)
GEBÄUDE DER VGH VERSICHERUNGEN
Haus D, Warmbüchenkamp 8
IMPRESSUM
HER AUSGEBER
Niedersächsische Staatstheater Hannover GmbH, Staatsoper Hannover
gie und Öffentlichkeitsarbeit
Christopher Vander Eecken
GESTALTUNG
DRUCK
BerlinDruck GmbH + Co KG
REDAKTIONSSCHLUSS
Die Staatsoper Hannover ist eine Institution des Landes Niedersachsen
120
INTENDANT
Dr. Michael Klügl
Philipp Baier, Madeleine Hasselmann, Minka Kudraß
FOTOS ENSEMBLE
REDAKTION
Dr. Olaf Roth
Thomas M. Jauk
10. März 2015. Änderungen vorbehalten.
TEXTE
Dramatur-
FOTO HANS OP DE BEECK
www.rosenowski.de
Die klassische Linie
Küchen sind heute nicht mehr nur
Funktionsraum,
sondern
zugleich
Wohnraum. Ebenso wie Kochen mehr
ist, als das Zubereiten einer Mahlzeit,
ist die Planung einer Küche weitaus
mehr, als nur Elemente miteinander zu
kombinieren. Anspruch ist die Verbindung der individuellen Kundenwünsche
und Vorstellungen mit anspruchsvollem
Design. Mit dem Grundsatz „für jeden
die perfekte Küche zu verwirklichen“
schaffen es die Küchenplaner von
Rosenowski immer wieder die Küche
neu zu erfinden und aus Funktionsbereichen eine wohnliche Umgebung
zu machen, die sich perfekt in das jeweilige Umfeld einfügt. In Thönse wie
in der Friesenstraße gilt dabei gleichermaßen, dass die Wünsche der Kunden nicht einfach umgesetzt, sondern
auch einmal kritisch hinterfragt werden. Dieser Anspruch erklärt, warum
die Mehrzahl der Kunden von Küchen
Rosenowski auf Empfehlung kommen. Die durchweg positive Resonanz
beweist, dass es Arne Rosenowski
und seinem Team gelingt, Ästhetik,
Funktionalität mit den Vorstellungen
des Kunden optimal zu verbinden.
Mit unserer über 25-jährigen Kompetenz gestalten wir auch Ihre Küche zum
„Wohlfühlraum“ und kümmern uns um
die Details für Ihre perfekte Küche.
www.rosenowski.de · [email protected]
Studio 1: Lange Reihe 24 · 30938 Burgwedel/Thönse · Telefon 0 51 39 / 99 41-0
Studio 2: Friesenstraße 18 · 30161 Hannover · Telefon: 05 11 / 1 625 725
Oper . Ballett . Junge Oper . Konzert
Spielzeit 15 16
Staatsoper Hannover Spielzeit 15/16
www.oper-hannover.de
Herunterladen
Explore flashcards